G

Gast

Gast
  • #1

Großer Altersunterschied - für die geistige Elite kein Thema?

Ich (w 42) bin auf der Party eines jungen Mathematikers gewesen. Dort war die junge geistige Elite vertreten, u.a. eine 24jährige Physikerin, die mit einem 14 J. älteren Unternehmer liiert ist, und ein 26jähriger Mathematiker, der eine 11 Jahre ältere Frau liebt. Ich werde von Männern meines Alters geschätzt, aber nicht als Partnerin gewählt, weil ich - Zitat: zu spritzig, zu sexy, zu selbstbewusst, zu eloquent, etc. auftrete. "Er" verblasst an meiner Seite. Nun die Überraschung auf der Party: Die jungen Männer hatten keinerlei Berührungsängste. Im Gegenteil - ich habe mich hervorragend unterhalten, sowohl in der Breite der Themen als auch in der Tiefe. Nun habe ich Kontakte zu deutlich jüngeren Männern verschiedener Nationen, für die der Altersunterschied offensichtlich kein Thema ist. Was für den deutschen, normalen Mann zu viel ist, ist für den promovierten indischen Physiker einfach nur die tolle Kombination von Erotik mit Klugheit. Was sagt die geistige Elite hier dazu?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich (w39) beobachte in meiner Umgebung eine ähnliche Entwicklung- das Alter scheint zunehmend weniger Bedeutung zu haben. Dies gilt allerdings nur, wenn man sich gegenseitig im Bekannten- oder Arbeitskreis vorgestellt wird. Ich denke, dann wird der Altersunterschied tatsächlich durch gemeinsame Themen aufgehoben.

Wie diese Arten von Beziehung auf lange Sicht funktionieren, vermag ich nicht zu sagen, aber ich kann mir vorstellen, daß es gerade bei Leuten, die geistig auf einer Ebene sind, prima funktionieren kann.

Daß Du für gleichaltrige zu zu spritzig, zu sexy, zu selbstbewusst, zu eloquent bist, kann evtl. daran liegen, daß Männer sich direkt vergleichen- was denn z.B. Wissenstand /Erfolg/ die Ausdrucksweise anbelangt. Das muß ja gar nicht bewußt sein, aber natürlich, wer da schlechter abschneidet, verblasst tatsächlich.... und das möchte kein Mann. Sexy hingegen dürfte Dir niemand übel nehmen;-)

Genieß es doch einfach, in dem Umfeld spannende Männer kennenzulernen und mach es nicht nur am Altersunterschied fest. Allerdings mußt Du beim promovierten indischen Physiker schon mit unterschiedlichen Lebenseinstellungen rechnen, einfach weil es sich um einen gänzlich anderen Kulturkreis handelt.

Nur Mut, in meinem Freundeskreis gibt es ein ganz entzückendes Paar, swie 38, er 28. Es passt ALLES prima und der Altersunterschied fällt kaum auf!
 
G

Gast

Gast
  • #3
w/47 kann dies nur bestätigen.
Hatte bisher immer wesentlich jüngere männliche Partner und es nie bereut.
Natürlich sieht man selbst nicht aus wie Mutti hinterm Herd.
Kenne aber auch Fälle, wo sogenannte Mutti-Typen mit drei kleinen Kids einen wesentlich jüngeren Partner ehelichten und der aus Liebe das ganze Haus renoviert hat und die Kids wie seine eigenen mag.
Welcher Herr um die 50 tut so was? Kenne da keine Beispiele.
Die althergebrachte Gesellschaftskritik der älteren Frau, welche sich erdreist einen jungen Mann zu lieben ist längst überholt, wenn auch noch in vielen "Köpfen" verankert.

Männer meines Alters sind Opis, optisch wie geistig. Machos und Besserwisser.
Allein schon deshalb würde ich jederzeit einen jüngeren Mann vorziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
So verallgemeinern kann man das nicht, ob jemand schon mit 45 "altbacken" wirkt ist eine Lebenseinstellung bzw. Charaktersache, gibt auch Männer mit mitte 40, die jugendlich, frisch und offen wirken, genauso gibt es 30 jährige Männer, die völlig spiessig und konservativ sind.

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #5
Na, meine Damen? Haben wir jetzt die gleichaltrigen Männer genug schlecht gemacht ? Oder kommt da noch etwas ?

:)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es passt doch oft genug.
Die taffe, attraktive 47 Jährige und der untersetzte, nicht so sportliche, mit leider schon Hinterkopfglazte 10 Jahre jüngere 37-jährige Partner.
Kenne solche Paare mehr als genug.
App. wenn der 37-jährige schon so aussieht, wie dann erst der 57-jährige Partner?
Sorry, wollte nicht unverschämt sein. (grins)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hier machen sich die Damen nur was vor.

Ich kenne an der Uni viele Ausländer, die keine Arbeitserlaubnis in der BRD bekommen.

Für diese Jungs ist eine Ehe mit einer dt. Frau, die "Greencard".

Nach 3 Jahren dann die Scheidung und der dt. Pass darf trotzdem behalten werden.

Das ist der wahre Grund, warum primär akad. Ausländer ältere deutsche Frauen heiraten.

Würde ich aber als Ausländer ebenfalls machen. Wer will schon nach einem harten westlichen Studium, evtl. noch mit Promotion in die 3. Welt zurück....

Der deutsche Arbeiter holt sich eine Thai und die 40+ Lady den indischen Physiker. Bei keiner dieser Konstellationen überwiegt die Liebe...

Genießt die Zeit:)
 
Top