• #1

Gründe, warum interessierte Männer eine Frau nicht ansprechen?

Schon wieder ein Mann, den ich nicht verstehe! Habe keine Zweifel, dass er (Mitte 30) Gefühle für mich hat. Aber seit Monaten ist er nur ständig in meiner Nähe und schaut mich an. Signale habe ich genug gegeben. Er wirkt eher ruhig, nicht flirty und ist nicht schüchtern, denn wenn es um seinen Job geht, antwortet er normal (haben ein paar Mal gesprochen) und zudem sucht er so offensichtlich und regelmäßig meine Nähe. Wenn ich den Eindruck erwecke ich würde ihn evtl. ansprechen beim aufeinanderzugehen, blickt er zur Seite. Will also weder mich ansprechen, noch von mir angesprochen werden. Andere Male geht er auf mich zu, macht sinnlose Umwege dafür, aber biegt dann doch ab ohne etwas zu sagen (durch seinen Job hätte er unverfängliche Gründe).

Und dennoch zeigt er mir durch Blicke und wie er mich ansieht und Hinterherlaufen, dass er mich mag - seit 4 Mo (3x/Wo)! Ging alles von ihm aus. Er betreibt diesen Aufwand und ich dachte anfangs, dass die (gegenseitige) Anziehung in die Kennenlernphase geht und fand es toll, wie er sich um mich bemüht, aber der nächste Schritt findet nicht statt.

Weiß nicht ob er eine Freundin hat. Aber wenn, dann verfolgt man doch nicht so offensichtlich monatelang eine andere Frau!? Gibt es Männer hier, die so etwas schon mal gemacht haben? Eine Idee, warum er das tut?

Als Frau fällt mir nur eine mögliche Freundin ein. Er sieht gut aus und ich glaube nicht, dass er mangelnde Erfahrung mit Frauen hat. Ich weiß er hat einige Jahre bei der Bundeswehr gearbeitet und wird durch seine Direktheit oft als unfreundlich angesehen, also ganz sicher nix mit schüchtern. Hier schrieb mal jemand, er hätte eine Frau nicht angesprochen weil er dachte, er sei nicht gut genug für sie. Dieser Mann kennt meinen Job, verdiene doppelt so viel wie er und habe keine Ahnung wie er von seinem schlecht bezahlten Job leben kann. Mir ist das jedoch egal, er könnte der Hausmeister dort sein und ich fände ihn immer noch toll. Wäre so etwas für einen Mann ein Hindernis? Bitte gebt mir ein paar Ideen, was aus Mannessicht das Problem sein könnte. Es macht mich fertig. Danke!
 
  • #2
Mir geht es ähnlich auf der Arbeit. Dort ist auch eine Frau, die mir schon so einige unmißverständliche Anlächler und schüchterne Gucker geliefert hat. Das hat mich stellenweise etwas verlegen gemacht. Mittlerweile hat sie damit aufgehört, weil ich ihr Interesse nicht erwidert habe. Sie ist nicht mein Typ und eine Beziehung am Arbeitsplatz kommt für mich nicht infrage.
Ich könnte mir vorstellen, dass er vll. aufgrund eurer Jobkonstellation dich nicht anspricht. Weil er am unteren Ende der Hierarchie steht und sich deiner Signale nicht sicher ist, hat er vermutlich Sorge, wenn du abweisend reagierst, seinen Job zu verlieren. Ich vermute aufgrund der Konstellation solltest du ihn ansprechen.

Gruß m32
 
  • #3
Es gibt den Frauenspruch der da lautet "Scheiße nicht dort wo du isst", was soviel bedeutet, such dir keine Männer auf der Arbeit. Und vielleicht ist es bei ihm genauso. Bei mir ist das übrigens ebenso.
Vielleicht hast du aber auch nur den falschen Eindruck als würde er etwas von dir wollen und will gar nix von dir.
Sprich ihn darauf an, dann weißt du es.
 
  • #4
Vielleicht ist er verheiratet und hat 3 Kinder? Findet dich zwar toll, hat aber Gewissensbisse dich doch mal anzusprechen.

Ich würde nichts tun. Wenn ein Mann es nicht schafft den nächsten Schritt zu machen, ist er entweder nicht interessiert genug oder gebunden.
 
  • #5
Der Grund ist ganz einfach:

1) man spricht sie an - dann bekommt man ggf. eine Abfuhr und vorbei ist es mit der Flirterei

2) man bekommt keine Abfuhr - und mann stellt sich vor daß man irgendwann Erfolg haben wird; damit läßt es sich weiter flirten.
 
  • #6
Ein und dasselbe hatte ich auch. Das geht im übrigen bis heute so, seit mittlerweile 15 Jahren! Er guckt immer ganz interessiert wenn er mich sieht, lächelt mich an, auch Freunde von ihm scheinen was zu wissen wenn sie kichern wenn ich an ihnen vorüber gehe (und das ist kein auslachen). Er wohnt im selben Dorf, angesprochen hat er mich nie (ich ihn auch nicht weil die passende Gelegenheit fehlte da immerzu andere Leute um ihn herum sind). Ich hatte ihn auch noch nie mit einer anderen Frau gesehen. Irgendwann kam der Punkt wo diese Spielchen für mich uninteressant wurden und mich lieber Männern zugewandt hatte die aktiver waren. Nur gucken alleine reicht nicht aus um einen Kontakt herzustellen. Ich denke man muss für sich selbst die Entscheidung treffen wie lange man das mit machen möchte.


w33
 
  • #7
Kennenlernen auf der Arbeit ist immer problematisch. Insbesondere wenn einer die besser(bezahlte) Stelle hat. Als Mann würde ich nur eine Frau ansprechen / daten, die in einer vergleichbaren Position sitzt. Niemals eine höher gestellte Frau.
Das ist einfach das alte Hierachiedenken. Da der Mann vorher bei der Bundeswehr war ist dieses Denken wahrscheinlich bei ihm noch stärker ausgeprägt.
Übrigens hatte ich mal ein Verhältnis mit meiner direkten Vorgesetzten. Dies ging eindeutig von ihr aus, ich hätte nie den ersten Schritt gemacht.
m53
 
  • #8
Einfachste Anrwort: Die meisten Männer haben große Hemmungen Frauen anzusprechen. Selbstbewusstes Auftreten außerhalb dieser Kontexte sagt nichts darüber aus, ob ein Mann Frauen die er toll findet tatsächlich aktiv umwirbt. Fast alle Frauen gehen irrtümlich davon aus, dass Männern das Ansprechen grundsätzlicheichter fällt als Frauen.

Wenn er hierbei schüchtern ist, wird er dich wahrscheinlich nicht ansprechen. Wir sind hier nicht in der Karibik, Italien, Frankreich oder anderen Flirtkulturen. Männer in Deutschland können hoffnungslos in dich verknallt sein und du würdest nichts davon merken, abgesehen von den klassischen Indikatoren wie etwa in deinem Fall: gucken, Nähe suchen etc. Ich kenne ausländische Studentinnen, die so frustriert waren, weil Männer hier zwar gucken aber selten ansprechen, dass sie vorzeitig wieder in die Heimat flogen.
 
  • #9
Bitte gebt mir ein paar Ideen, was aus Mannessicht das Problem sein könnte. Es macht mich fertig. Danke!
Er spürt deine Aufdringlichkeit, merkt, dass es dich selbst nervt, es macht ihm Spaß dich dabei abzulehnen und möchte nicht mit dir mit seinen Aktivitäten in Kontakt kommen, ganz einfach! Lass ihn, sehe ihn nicht mehr und es ist Ruhe, merkst du was? Es ist dein Verhalten, was dich dabei nervt! Muss echt wieder den Kopf schütteln, was Frauen so alles in etwas hineininterpretieren!
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #10
Angst, schlichtweg Angst (sofern echtes Interesse vorhanden ist):

- Angst vor Zurückweisung
- Angst vor Lächerlichmachen
- Angst vor Enttäuschung
- Angst vor der Erkenntnis (plötzlich), dass es doch keine so gute Entscheidung war, sie anzusprechen
- Angst vor Entscheidungen
- Angst, nicht zu wissen, was man sagen soll
- Angst, den Erwartungen nicht zu genügen...

Im Grunde ist das alles die gleiche Soße, nämlich: Angst, dass das ohnehin schon kleine Ego Kratzer abbekommt.

Was du allerdings machst: DU INTERPRETIERST! Hast du Langeweile? Bitte frag dich das. Ansonsten hast du 2 Möglichkeiten: Ansprechen, Klartext reden, klären. Bei Ausweichen seinerseits deinen Standpunkt klären und fertig. Oder von vornherein ignorieren.
 
  • #11
Persönlich würde ich keiner Frau auf der Arbeit Avancen machen. Das bringt ausschließlich Ärger mit sich und könnte ein Grund sein, warum er es ebenfalls unterlässt. Sollte dem so sein, scheint er ein cleveres Kerlchen zu sein.

Grundsätzlich spreche ich aber schon Frauen an, wenngleich auch eher selten (... was einfach dem Umstand geschuldet ist, dass nicht viele Frauen meinem Typ entsprechen).

Ich habe dabei allerdings die Erfahrung machen müssen, dass der Flirt hierzulande mehr einem K(r)ampf als einem angenehmen Kennenlernen gleicht. Alles ist von irgendwelchen komischen Regeln aus Ratgebern durchtränkt, die Frauen sind eher auf eine "geheimnisvolle" Selbstdarstellung bedacht als auf ein offenes Annähern, das regelrechte Ausfragen lässt an ein Bewerbungsgespräch erinnern, mit einer verklärt-romantischen Checkliste im Kopf werden irgendwelche Erwartungen abgehakt ... kurz, es macht überhaupt keinen Spaß. Aber das sollte es eben.

In letzter Zeit merke ich bei mir tatsächlich die (eigentlich ungewollte) Tendenz dazu, statt offensichtlich interessierte Frauen anzusprechen, einfach einen unbeschwerten Abend mit meinen Freunden zu genießen. Meiner Suche mag das nicht unbedingt zuträglich sein, aber ehrlich gesagt habe ich oftmals einfach keine Lust, mir einen gelungenen Abend durch diesen Stress zu versauen.
 
G

Ga_ui

Gast
  • #12
Ich würde zwei Dinge als Mann und Frau erstmal vergessen:

- "die Person ist zu schüchtern, um mich anzusprechen"
- "er/sie hat offentlich Interesse, er/sie schaut mich ja dauernd an"

1. Kein Mensch ist zu schüchtern, wenn er Interesse hat. Ihm fällt dann eben eine alternative zum verbalen Weg ein, wie er dich "anstupsen" kann.

2. Weißt du, manche Menschen gucken auch einfach nur so und wissen gar nicht, wie sie jemanden starren. Vielleicht trägst du auffällige Kleidung oder eine auffällige Frisur, wo man eben ständig hingucken muss?!

3. Es gibt Typen, die sehr introvertiert sind, eben auch mal gucken und man könnte es als Schüchternheit auslegen, aber sie sind nicht interessiert. Sie leben in ihrer eigenen Welt und wollen in Ruhe gelassen werden. Auch die wissen nicht, dass sie manchmal vielleicht zu oft irgendwo hingucken.

4. Du scheint sehr interessiert zu sein, und interessierte Personen legen jede Geste und jedes Wort falsch aus. Es hat in der Regel nichts zu bedeuten, wenn jemand so guckt. Hast du Interesse, dann musst du auf ihn zugehen. Andere Leute warten nicht auf dich...
 
  • #13
. Wenn ich den Eindruck erwecke ich würde ihn evtl. ansprechen beim aufeinanderzugehen, blickt er zur Seite. Will also weder mich ansprechen, noch von mir angesprochen werden.
Liebe FS,
ich denke, die Antwort hast du schon selber gefunden.

Gerade bei der Arbeit wird viel geflirtet und geguckt, mir passiert das auch jeden Tag. Nur weil ein Mann schaut, hat er noch lange kein ernsthaftes Interesse. Meistens habe solche Männer eine Partnerin oder sogar eine Familie.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Mann, der wirklich Interesse hat, einen Weg findet, dich näher kennenzulernen.

In dieses ganze "Gegucke und Nähe suchen" sollte man nicht viel hinein interpretieren. Damit verschwendest du nur deine Energie.
 
  • #14
Vielleicht ist er verheiratet und hat 3 Kinder? Findet dich zwar toll, hat aber Gewissensbisse dich doch mal anzusprechen.

Ich würde nichts tun. Wenn ein Mann es nicht schafft den nächsten Schritt zu machen, ist er entweder nicht interessiert genug oder gebunden.

Da muss ich Suesse65 glatt recht geben.
Diese Gedankenwischerei um Signale sind für die Katz,
ein Mann betreibt nicht ewig irgendwelche nonverbalen Spielchen, welche ins nichts laufen, wenn er wirklich verknallt ist.

Er wird aktiv, auf irgendeine Art und sei es nur das obligatorische Kaffeetrinken um die Ecke, aber er tut was.

Tut er nix, ist auch nix, leider.
 
  • #15
Er ist gebunden, trotzdem scharf auf dich, und will Dich dazu bringen, dass Du ihn ansprichst - damit er seine Hände in Unschuld waschen kann:"sie hat mich angebaggert, ich hätte ja nie was angefangen!" --- Ist nur eine von tausend Möglichkeiten :)
 
  • #16
1. Kein Mensch ist zu schüchtern, wenn er Interesse hat.

Immer und immer wieder taucht diese Behauptung, die nebenbei bemerkt aus "The Rules" stammt, auf. Wird, ähnlich einem Mantra, von Frauen heruntergeleiert ohne den offensichtlichen Widerspruch erkennen zu können.

Schüchternheit versteht sich als Angst vor dem Knüpfen sozialer Kontakte. Würde bloßes Interesse an einer Person diese Angst auf ein Maß mildern, welches den Kontakt ermöglichen würde ... so gäbe es schlicht und ergreifend keine Schüchternheit. Dieser Widerspruch muss doch auffallen.

Tatsächlich tritt bei Interesse das genaue Gegenteil ein: Die Angst vergrößert sich und ein Kontakt wird in den meisten Fällen vermieden.

Wer das immer noch nicht glauben möchte, sollte seine Nase vielleicht mal von pseudopsychologischen Frauenratgebern zu echter Fachliteratur schwenken.
 
  • #17
Ich hatte mal einen Thread hier wegen so einem flirty Mann an meinem Arbeidsplatz. Und bevor ich wusste, dass er eine Freundin hat, hatte ich mir auch Hoffnungen gemacht. Seit ich es weiss reagiere ich ganz konsequent immer nur freundlich kollegial. Das ganze ist jetzt über ein Jahr her, aber - mit Abständen von Wochen, versucht er sich auch heute noch mal wieder ab und zu bei mir. Wie bestimmt bei anderen Frauen auch. Ich wusste vorher auch nicht, das es sowas gibt.
 
  • #18
Eine Ferndiagnose kann man hier wohl kaum stellen, ohne dich und den Mann zu kennen. Ich tendiere aber ehrlich gesagt auch zu der Ansicht, dass du dir da was einbildest.

Wir Frauen interpretieren gerne jedes noch so belanglose Verhalten als "Zeichen" dafür, dass unsere Gefühle erwidert werden. Das kenne ich von mir selbst. Was ich schon so alles in Männerblicke hineingedeutet hab ...ach! Da könnte ich Romane drüber schreiben. Der Fantasie akut verliebter Frauen sind kaum Grenzen gesetzt.

Es gibt hier andauernd Threads wie deinen .... und selbst ich, die ich das Schönreden zur Perfektion getrieben zu haben glaubte, komme oft aus dem Staunen nicht raus. Manche Frauen meinen gar, sie könnten Männerblicke im Rücken spüren!

In deinem Fall frage ich mich, wie du darauf kommst, dass er extra Umwege in Kauf nimmt, um dir zu begegnen? Du kannst ja wohl kaum im Detail über seinen Tagesablauf und seine Aufgaben Bescheid wissen. Vielleicht hat er irgendwo im Haus was zu erledigen, wovon du gar keine Ahnung hast? Oder er vertritt sich einfach die Beine und trifft dabei notgedrungen ständig auf dich, weil du den ganzen Tag auf der Lauer liegst? Hat ne schwache Blase (gibt's auch bei Männern) und muss auf dem Weg zum Klo bei dir vorbei?

Du hast sicher schonmal was von selektiver Wahrnehmung gehört? Wir nehmen die Welt durch den Filter unserer inneren Überzeugungen und Wünsche wahr. Wenn du hoffst, dass Mann x auf dich steht, dann registrierst du auch jede Gelegenheit, zu der Mann x sich in deiner Nähe aufhält oder dich (scheinbar) anblickt. Dass Mann y doppelt so oft in deine Richtung guckt, nimmst du gar nicht wahr, denn der interessiert dich nicht.

Wirkliche Klarheit bekommst du aber natürlich nur, wenn du selbst mutig auf Mann x zugehst. Dass jeder ernsthaft interessierte Mann auch die Initiative ergreift, halte ich für einen Mythos. Auch bei Männern gibt es ausgesprochen unsichere Expemplare.
 
  • #19
Kann schüchtern sein. Bins selber und kann das auch nicht. Und a la "er wird bei Interesse einen Weg finden" kann man nur sagen, wenn man selbst diese Probs nicht kennt.
Und wenn Interesse da ist, dann wirds erst recht schwer bis zur schmerzhaften Totalblockade.
Ist aber rollenabhängig. Im Job kann man durchaus selbstsicher sein...und Schüchternheit ist manchmal nur der erste Moment bis das Eis gebrochen ist. Übel ists, wenn 2 Menschen die perfekt passen würden beide schüchtern sind.
 
  • #20
Ich vermute hier, dass du sehr großzügig hinein interpretierst, vielleicht neigst du dazu dir hier etwas vorzumachen und er will einfach nur nett und höflich zu dir sein, weil er dich sympathisch findet. Mehr aber auch nicht. Nicht alle Männer suchen krampfhaft eine Beziehung, Affäre oder ONS.
Dass er bereits in einer oder mehreren Beziehungen lebt könnte ein zusätzlicher Grund sein weshalb er eure Beziehung nicht vertiefen möchte.
Ich persönlich würde auch eine Frau die wesentlich mehr verdient für eine Partnerschaft ausschließen, das hat nichts mit schwachem Selbstvertrauen zu tun sondern geht darum, dass eine Frau mit derartigem Einkommen von ihren idealen, Lebenszielen, Karrierezielen, Erwartungen, Lebensstandard usw. höchstwahrscheinlich nicht zu mir passen würde. Es besteht natürlich eine kleine Chance dass es trotzdem super passen würde aber es ist eben unwahrscheinlich und das riskier ich lieber als in 99% der andere Fälle Zeit zu vergeuden.
Viel Erfolg und mach dir nicht zuviele Gedanken, geh das ganze locker an vllt. entwickelt sich dann doch noch was.
M31
 
  • #21
Was mich irritiert ist die Einschätzung des Mannes durch die FSin:
-sieht gut aus und hat sicherlich Erfahrungen mit Frauen
-sehr direkte Art und Weise, durchsetzungsstark
-im dienstlichen kollegialen Umgang überhaupt nicht schüchtern
-in dienstlichen Gesprächen ist sein Verhalten normal und klar, was auf ein normales kollegiales Arbeitsverhältnis schließen lässt

Nun weiß er um das Interesse der FSin, sie hat ihm mehrfach eindeutige Signale gesandt und er geht nicht zum nächsten Schritt über?

Kann dies jetzt wirklich Schüchternheit sein? Mutiert man als normal selbstbewusster Mann, bei einer Schwärmerei zum schüchternen, scheuen Schuljungen?

Ich glaube, sofern die FSin die Zeichen nicht überbewertet, weil sie an ihm interessiert ist und er ihr gefällt, und etwas projiziert was nicht da ist; sondern sein Verhalten wirklich auffällig und er ständig in ihrer Nähe ist, was spricht dann dagegen, ihn um eine Kleinigkeit zu bitten und schon einmal als Dank einen Kaffee, eine kleine Einladung auf ein Bier, ein Stück Kuchen ... unverbindlich in Aussicht zu stellen.
Liebe FSin mir fallen nur drei spekulative Ideen zu seinem Verhalten ein und alle wurden schon genannt:
- er ist an dir interessiert, aber hat eine Partnerin und träumt von Dir vor sich hin,
-er ist an dir interessiert, aber deine Position und dein Gehalt, eben dir nichts bieten und mit dir finanziell nicht gleichziehen zu können, lässt ihn zaudern oder
-der Schein trügt, und er verhält sich auffällig seltsam, ist aber nicht interessiert
Liebe Fsin, finde doch einfach eine Gesprächgelegenheit mit ihm unter Vier-Augen und schaue genau darauf wie er reagiert.
 
  • #22
Vielleicht ist es so krass, wie #9 sagt: ANGST.
#11 muss ich widersprechen: Natürlich gibt es Schüchternheit, die dazu führt, dass ein schüchterner Mensch nicht den ersten Schritt macht, ein weniger schüchterner aber schon.

Das "Unfaire" ist halt, dass offenbar auch die FS vom Mann erwartet, derjenige zu sein, der sie anspricht. Von Frauen wird das gemeinhin nicht so erwartet.
Die FS kann sich jetzt aussuchen, ob sie typisch Frau sein oder bleiben will oder ob sie einfach ihn anspricht, so wie einige anderen Antwortgeber es bereits vorgeschlagen haben.
 
  • #23
Hier die FS:

Danke für eure Ideen.

Er ist kein Kollege, wir stehen in keiner beruflichen Beziehung, hatte ich auch nicht geschrieben. Bezüglich Gehalt, er verdient gerademal Mindestlohn (in seiner Branche üblich), das Gehalt meines Berufes findet er als Richtwert im Internet wenn er schaut, dass es mehr ist, kann er sich bei Mindestlohn aber auch denken (ich bin in meiner Firma im unteren Level). Unsere Jobs lassen sich nicht vergleichen was Hierarchie angeht, sind komplett anders. Gehalt ist neben der möglichen Freundin das einzige, was mir einfällt, was für den Mann ein Problem sein könnte.

Normalerweise denke ich, Männer, die mich nicht ansprechen, sind nicht interessiert, basta. Und ganz sicher habe ich mir in der Vergangenheit auch schon eingebildet, ein Mann hätte Interesse und es einfach fehlinterpretiert. Bei diesem Mann ist das anders. Da bilde ich mir nichts ein, erst recht nicht nach vier Monaten. Ich könnte ihn in dem Umfeld regelmäßig etwas fragen, mache ich aber nicht. Die bisherigen paar Gespräche ergaben sich durch Dritte und einmal aus der Situation heraus von mir ausgehend. Ich habe nie seine Nähe gesucht. Er läuft mir aber sprichwörtlich hinterher, macht alles mögliche um mich zu beeindrucken. Ich sehe seinen Gesichtsausdruck, das kann man nicht kontrollieren. Ohne weiter ins Detail zu gehen - der Mann ist hin und weg von mir! Die Anziehung ist aber gegenseitig.

Am Anfang hat er mich manchmal leidend angesehen, damals hatte ich vermutet, er ist nur mir gegenüber schüchtern, schafft es nicht mich anzusprechen, es belastet ihn, aber das ist es wohl doch nicht. Da würde eine Freundin Sinn machen, aber welcher verbandelte Mann läuft einer anderen Frau monatelang hinterher ohne ein Ziel? Er hat durch seinen Job viel Kundenkontakt, er ist nicht menschenscheu.

Ich weiß, dass es manchen Männern nicht leicht fällt, eine Frau anzusprechen. Er hatte durch die bisherigen paar Gespräche die Gelegenheit das Kennenlernen zu vertiefen, hat er aber nicht gemacht. Ich habe es ihm wirklich leicht gemacht. Selbst die wirklich schüchternen Männer hätten diese Chance doch genutzt?

Etwas hält ihn zurück und ich will wissen, was es sein könnte. Soviele Gründe kann es da auch nicht geben. Klar, ich könnte ihn direkt fragen. Aber was soll dabei schon rauskommen, wenn er zu einer Antwort genötigt wird?
 
  • #24
Ohne Frage keine Antwort. Mit dem "Gespräch vertiefen" gebe ich dir Recht. Die Brücke war gebaut. Nur wenn ers nicht so sieht oder er im Nebel die nicht gesehen hat oder er nicht drübergehen kann...es mag 1000 & 1 Gründe geben.. Nur er kanns dir sagen. Spekulationen sind bisweilen amüsant...kosten aber irgendwann nur Zeit.
 
  • #25
Liebe FS

Bei mir entsteht der Eindruck, dass du mit diesem "Mindfu*****" wirklich deine Zeit vergeudest.

Wenn du den Eindruck hast, dass er so hin und weg von dir ist und es von ihm auch bist, dann trink doch einfach mal ne Tasse Kaffee mit ihm, dann weisst du Bescheid und musst nicht weiter interpretieren und Gehälter vergleichen etc. Ich dachte auch mal, ein Mann wolle was von mir. War aber nicht so.

Viel Glück!
 
  • #26
Ich könnte ihn in dem Umfeld regelmäßig etwas fragen, mache ich aber nicht. Die bisherigen paar Gespräche ergaben sich durch Dritte und einmal aus der Situation heraus von mir ausgehend.
........
Klar, ich könnte ihn direkt fragen. Aber was soll dabei schon rauskommen, wenn er zu einer Antwort genötigt wird?

Vier Monate Tralala?! Mir wäre das viel zu blöd und zu langweilig.
Komm in die Putschen und quatsche den Mann belanglos an. Er braucht definitiv ein deutlicheres Zeichen. Frage etwas, komme ins Gespräch, flirte!
Sonst kommt nur "gar nichts" dabei heraus und du fragst dich noch als alte Oma "was wäre gewesen, wenn......". Zu verlieren hast du nix, außer einen vermeintlichen heimlichen Verehrer.
 
  • #27
Und ganz sicher habe ich mir in der Vergangenheit auch schon eingebildet, ein Mann hätte Interesse und es einfach fehlinterpretiert. Bei diesem Mann ist das anders. Da bilde ich mir nichts ein, erst recht nicht nach vier Monaten.

Ich bin da wirklich gespalten. Einerseits denke ich, dass man bestimmte Verhaltensweisen schnell missverstanden hat und man deshalb bei der Interpretation tatsächlich vorsichtig sein muss. Andererseits kann man selbst in der Flirtwüste Deutschland bestimmte Verhaltensweisen beobachten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Interesse hindeuten (... wäre dem nicht so, hätte ich niemals eine Frau angesprochen). Ob bewusst oder unterbewusst, es werden nonverbale Signale ausgesendet und der Mensch bekommt auch mehr oder minder stark ausgeprägte Antennen zur Aufnahme und Deutung dieser mit. Die Unterstellung, man bilde sich das nur ein und da sei vermutlich gar nichts, ist meiner Meinung nach in ihrer Absolutheit so nicht haltbar.

Du könntest mit Deiner Vermutung also goldrichtig liegen. Wobei natürlich zu klären bliebe, welcher Art sein Interesse ist.

Selbst die wirklich schüchternen Männer hätten diese Chance doch genutzt?

Lässt sich ein Mensch, der unter einer ausgeprägten Arachnophobie leidet, widerstandslos eine Spinne auf die Schulter setzen, wenn es nur eine ganz kleine ist?

Mich wundert ehrlich gesagt, dass offensichtlich so wenig Aufklärung zu einem so weit verbreiteten Phänomen besteht.

Natürlich gibt es Männer und Frauen, die, sei es unter Alkoholeinfluss oder bedingt durch einen hohen Leidensdruck, über ihre Schüchternheit auch ohne Therapie hinauswachsen und Initiative zeigen. Aber diesen Kraftakt muss man eben in Relation zu all den Gelegenheiten sehen, die aus Angst ungenutzt blieben.

Grundsätzlich gilt: Schüchterne Menschen, solche mit Höhenangst, Spinnenangst, Angst vor der Dunkelheit, etc. werden Situationen meiden, in denen sie mit ihren Ängsten konfrontiert werden.

Auch wenn es bspw. nur ganz kleine Spinnen oder geringe Höhen sind.
 
  • #28
Mannmannmann, liebe FS, dein #22-Eintrag kann ich kaum aushalten: Der Mann müsste bzw. hätte tun müssen, Du hast alles getan.
Mit dieser Einstellung wird das nichts.
Wenn Du was willst, musst Du dafür was tun. Das ist überall im Leben so. Warum soll das in der Liebe anders sein?

Wäre der Mann hier Fragesteller, würde ich ihm dasselbe sagen.
 
G

Ga_ui

Gast
  • #29
Ehrlich, ich glaube da, du bildest du dir was ein!
Frauen denken immer: "Er will was von mir und das passt ja so gut".

Seine Art (nur glotzen, nicht ansprechen) kenne ich von Affäremännern, die sehr vorsichtig rangehen und auch öffentlich nichts machen.

Männer, die dich als feste Partnerin möchten, die springen dir sofort hinterher, beißen zu und lassen sich so schnell auch gar nicht mehr abschütteln.

Ja, kann sein, dass er eine Freundin hat, ja, kann auch sein, dass er unglücklich in dieser Beziehung ist. Aber genau dann würde ich erst recht die Finger von ihm lassen, sonst rutscht man in eine komplizierte Dreierbeziehung/Affäre und wird unglücklich.

Es bleibt ja nicht jeder 30 Jahre Single, nur um dann vor dir zu sitzen! Du weißt nichts über ihn ... Wo ist da das Problem, hinzugehen und ihn nach einem Date zu fragen, wenn du so derart auf ihn stehst? Ich kann dir garantieren, dieser Mann wird nicht auf dich zukommen!

- 1. aus Professionalität zum Job ist ihm das untersagt, selbst wenn er Interesse hätte.

- 2. weil kein Mann durch die Gegend läuft und zwangsläufig sich eine feste Frau als Ballast auf den Rücken bindet. Eher dann Sex oder was Lockeres. Vielleicht beobachtet er, was für ein Typ du bist und wenn du den Eindruck erweckst, zu viel zu wollen, dann lässt er es besser.

Ich sehe nur eine Möglichkeit: Sprich ihn an und kassiere notfalls einen Korb!

Bedenke, so ist er im Typ: introvertiert und vielleicht auch zu schüchtern, passiv-aggressiv und das bekommst du später auch als Partner. Das ändert sich nicht! Solche Typen sind sehr anstrengend. Selbst das Kennenlernen gestaltet sich höchst schleppend mit solchen Männern.
 
  • #30
Sollte er schüchtern sein wird er auch komplett "ausgehungert" NIE einer Frau hinterherspringen. Never ever. Und die Schüchternheit wird sich legen, wenn sich die Komfortzone entwickelt. Aber fragen wirste wohl müssen
 
Top