• #1

Guter Freund will sein Kind nach mir nennen, Partnerin zickt?

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ja, ihr kennt die Geschichte mit meinem guten Freund ja schon aber vielleicht habt ihr ja ein paar Gedanken zu dieser neuen Situation.

Seine aktuelle Freundin, für die er von einer Luxus-Meerblick-Wohnung in eine Plattenbausiedlung zog, ist ja aktuell schwanger - war auch ungeplant von seiner Seite aus.

Jetzt hat er mir vor ein paar Tagen gesagt, dass er sein Kind gerne nach meinem Vornamen nennen möchte. Ich habe einen eher seltenen und besonders klingenden weiblichen Vornamen, welcher ihm sehr gefällt. Außerdem meinte er zu mir: "Dann werde ich immer an dich denken bei diesem Namen."

Seine Partnerin war erst dafür, weil sie den Namen auch schön findet, hat sich jetzt aber einen anderen Namen ausgedacht - er ist total dagegen und die beiden haben jetzt Streit deshalb. Er will unbedingt, dass sein Kind meinen Vornamen trägt.

Was auch komisch ist: er hat vor ein paar Tagen seine Partnerin quasi weggeschickt, sie solle mal zu ihren Eltern fahren, um sich dann mit mir zu treffen und Zeit zu verbringen. Er war bei den Treffen sehr anhänglich und hat sich offen gezeigt. Er meinte auch: "Sie ist jetzt ein paar Tage weg, dann können wir uns endlich mal wieder alleine treffen."

Ich empfinde nur Freundschaft für diesen Mann und bin ja selbst vergeben und das glücklich - er kennt meinen Partner auch. Könnte es vielleicht sein, dass er über die ganzen Jahre doch Interesse an mir hatte? Er hat das nie ausgesprochen, aber manchmal fühlt man sich ja auch zu Freundinnen hingezogen, mit denen man eigentlich nur platonisch verbunden ist.

Er weiß, dass er mit mir über alles sprechen kann und wir sind auch intellektuell auf einer Wellenlänge - mit seiner Partnerin kann er nicht solche Gespräche führen wie mit mir.

Er sagte auch, dass er den Schritt bereue mit ihr in diese neue Gegend gezogen zu sein, er will am liebsten wieder in eine "angesehene Wohngegend" ziehen; so seine Worte. Ich sagte ihm, dass er es sich finanziell leisten könne und er sich etwas passendes mit ihr suchen soll.

Dann meinte er auch noch, dass sie finanziell nichts zur Partnerschaft beitrage, weil sie nicht arbeiten geht, und er das schade findet - es erinnert ihn an seine Ex-Frau, die ihm jahrelang auf der Tasche lag.

Ich riet ihm dann, er soll unbedingt dafür kämpfen, dass er mit ihr glücklich wird und ich weiterhin als Freundin für ihn da bin und gerne Zeit mit ihm verbringe.

Interpretiere ich da eventuell etwas hinein? Vor allem auch, dass er vehement möchte, dass sein Kind meinen Namen trägt und er seine Partnerin wegschickt, um mit mir Zeit zu verbringen. Ich fühle mich geehrt, aber ich möchte natürlich auch offen zu ihm sein, wenn er tatsächlich Gefühle hat; für mich wird da nur Freundschaft laufen.

Kennt ihr solche Situationen auch oder welche Gedanken habt ihr dazu?
 
  • #2
Der Mann wäre mir unsympathisch.

Rumsäuseln mit einer anderen Frau, während seine Freundin schwanger von ihm ist, ist nicht neu.

er hat vor ein paar Tagen seine Partnerin quasi weggeschickt,
Ich gehe mal davon aus, dass sie freiwillig die Reise angetreten hat.
"Sie ist jetzt ein paar Tage weg, dann können wir uns endlich mal wieder alleine treffen."
Wie gesagt: Sehr unsympathisches Verhalten.
Dann meinte er auch noch, dass sie finanziell nichts zur Partnerschaft beitrage, weil sie nicht arbeiten geht, und er das schade findet - es erinnert ihn an seine Ex-Frau, die ihm jahrelang auf der Tasche lag.
Ja, sehr schade - obwohl er doch aus dem Dilemma mit der Ex-Frau hätte lernen können, hat er sich nun wieder eine Frau angelacht, die keiner geregelten Erwerbstätigkeit nachgeht. Warum hat er das getan? Als "gebranntes Kind".
Nun mault er über die Frau, die er sich ausgesucht hat.

Ich hätte kein Vertrauen zu diesem Mann, der über die schwangere Freundin herzieht.
 
  • #3
Hm. Mein Exfreund hat sich mal während unserer Beziehung in seine Studienkollegin verguckt. Von da an schwärmte er immer von ihrem besonders hübschen und exotischen Vornamen. Beim Thema Namensfindung für unsere Kinder nannte er immer ihren und lächelte dabei verträumt.
Das war sehr kränkend für mich, aber nur weil er offensichtlich in sie verknallt war.
Für mich liest es sich so, als wäre dein Freund auch in dich verliebt, zumindest ein bisschen. Vielleicht teilweise. Vielleicht berührst du andere Seiten an ihm als seine Freundin. Das muss aber nicht gleich heißen, dass er sie für dich verlassen will.
"Sie ist jetzt ein paar Tage weg, dann können wir uns endlich mal wieder alleine treffen."
Dem würd ich auch nicht vertrauen. Freundschaft ja, Beziehung nein. Der weiß nicht was er will, heute liebt er die, morgen eine ganz andere... Die arme Freundin tut mir leid.
 
  • #4
Ich gehe mal davon aus, dass sie freiwillig die Reise angetreten hat.
Ich denke mal, dass es so nach dem Motto lief: "Willst du nicht mal für ein paar Tage zu deinen Eltern fahren?"

Es ist ihm wohl alles zu viel, denn sie verfolgt ihn ja auf Schritt und Tritt in der Wohnung. Auch wenn ich mit ihm über berufliche Projekte telefoniere, quatscht sie im Hintergrund immer rein.

Selbst wenn wir von der Firma her Zoom-Meetings haben mit anderen Mitarbeitern, drängt sie sich vor die Kamera. Ist vor kurzem passiert. Da kam sie einfach in sein Büro (Home-Office) während einer Besprechung und hat ihm vor allen Zuschauern einen Kuss aufgedrückt; er war peinlich berührt.

Ja, sehr schade - obwohl er doch aus dem Dilemma mit der Ex-Frau hätte lernen können, hat er sich nun wieder eine Frau angelacht, die keiner geregelten Erwerbstätigkeit nachgeht.
Das war schon immer sein Muster, und das habe ich ihm auch schon erklärt. Er sieht es auch ein, aber er meinte, wenn er sie nicht hätte, würde sie ihm fehlen. Verstehe da mal jemand die psychische Logik dahinter?

Er will sie wohl jetzt in seiner Firma als Mitarbeiterin anstellen, obwohl sie nichts gelernt hat, dann hätte ich beruflich mit ihr auch zu tun.

Ich hätte kein Vertrauen zu diesem Mann, der über die schwangere Freundin herzieht.
Nach außen hin präsentiert er sich stolz damit, auch über Bilder in Social Media, die er aber bewusst auf öffentlich stellt, damit seine Ex-Frau das sieht (sie konnte keine Kinder bekommen). Ich habe ihn gefragt, ob er das mit Absicht gemacht hat, dass die Ex es sieht und 'getriggert' ist und er bejahte es. Er ist momentan noch mit ihr in einem Unterhaltsstreit wegen der Scheidung vor ein paar Jahren.

Vielleicht läuft es mit seiner Partnerin gerade nicht so gut und er sucht bei mir weibliche Aufmerksamkeit - daraus zieht er ja anscheinend seine Energie. Ich werde weiterhin aufpassen und mich da nicht zum Spielball seiner Launen machen.
 
  • #5
Noch zu deiner Überschrift:

Nein, die Partnerin zickt nicht.

Du aber magst sie nicht.
 
  • #6
Nach außen hin präsentiert er sich stolz damit, auch über Bilder in Social Media, die er aber bewusst auf öffentlich stellt, damit seine Ex-Frau das sieht (sie konnte keine Kinder bekommen). Ich habe ihn gefragt, ob er das mit Absicht gemacht hat, dass die Ex es sieht und 'getriggert' ist und er bejahte es.
Ein weiterer äußerst unsympathischer Zug von ihm. Er will nachträglich die Ex verletzen, die keine Kinder bekommen konnte.

Da tun sich ja Abgründe auf.

Fühlst du dich geschmeichelt, von so einem Mann hofiert zu werden?
 
  • #7
Außerdem meinte er zu mir: "Dann werde ich immer an dich denken bei diesem Namen."
Boah, was für ein Schmierlappen. Seine Partnerin ist schwanger und er balzt so mit Dir rum.
Und was ich über Dich denke, dass Du Dich damit hier so brüstest statt ihn einzubremsen, das muss ich nicht sagen - wirst Du Dir denken können.

Was auch komisch ist: er hat vor ein paar Tagen seine Partnerin quasi weggeschickt, sie solle mal zu ihren Eltern fahren, um sich dann mit mir zu treffen und Zeit zu verbringen.
Was ist daran komisch. Gib doch zu, dass Du das Klasse findest weil das mal so richtig Dein mickeriges Ego pimpt.
Ansonsten findet man diese Art von Mann einfach nur "bäh".

Er sagte auch, dass er den Schritt bereue mit ihr in diese neue Gegend gezogen zu sein
Jaller, Jaller, was für eine armselige Gestalt, dass er Dir mit dem gleichen Dünnpfiff monatelang die Ohren volltextet, statt Mann zu sein und sich Dingen zu verweigern, die er nicht will.

Seine Freundin passt in die Platte und fühlt sich da wohl. Da hätte er vorher überlegen sollen, dass sie nicht in seine Welt passt, statt nun rumzuflennen - vor allen Dingen, nachdem er selber in die Platte gezogen ist.

mit seiner Partnerin kann er nicht solche Gespräche führen wie mit mir.
Warum ist sie dann seine Partnerin? Was sind seine Mängel, dass er keine Frau von der Art findet, wie er sie haben will?

Was interpretierst Du denn rein? Das solltest Du erstmal formulieren.

Siehe oben: was für ein mieser Typ. Mit solchen Menschen könnte ich nicht befreundet sein.

wieder eine Frau angelacht, die keiner geregelten Erwerbstätigkeit nachgeht. Warum hat er das getan?
Weil er keine anderen Chancen hat.
Die hellste Kerze auf der Torte ist er jedenfalls nicht, wenn er den gleichen Fehler zweimal hintereinander macht.
 
  • #8
Ich finde dich ziemlich heuchlerisch und deinen tollen Freund finde ich sehr merkwürdig. Kannst du dich nicht einfach zurück halten.
Könnte es vielleicht sein, dass er über die ganzen Jahre doch Interesse an mir hatte?
Deine Geschichten glaube ich dir nicht und das meine ich nicht böse.
Vielleicht läuft es mit seiner Partnerin gerade nicht so gut und er sucht bei mir weibliche Aufmerksamkeit - daraus zieht er ja anscheinend seine Energie. Ich werde weiterhin aufpassen und mich da nicht zum Spielball seiner Launen machen.
Auch hier wieder toll beschrieben. Mein Bauchgefühl sagt mir eigentlich nur das dein Partner dir nicht genug Aufmerksamkeit schenkt. Wenn du mit dir und deinem Seelenfrieden in der Waage bist, dann kannst du auch niemals zum Spielball seiner Laune werden. Du rennst bestimmt um ihm herum damit du männliche Aufmerksamkeit bekommst. Ich würde mir nie erlauben so dermaßen mitwirken zu wollen .... dir fehlt ein gesunder Abstand zu dem Paar.
 
  • #9
Noch zu deiner Überschrift:

Nein, die Partnerin zickt nicht.

Du aber magst sie nicht
Ich bin ihr gegenüber neutral eingestellt.

Sie hat wohl sehr negative Dinge in früheren Beziehungen erlebt und klammert jetzt - was auch verständlich ist.

Am Anfang wollte er sie nicht und hat sie absichtlich auf Abstand gehalten, damit sie ihm noch mehr hinterher läuft - hat er mir auch erzählt, dass er da auf "Taktik" gespielt hat.

Auf einmal war sie dann die tolle Partnerin, mit der er ja so glücklich ist. In einer Beziehung tut er alles für seine Partnerin, weil er sich dadurch selbst aufwerten kann als Mann; hat er bei der Ex-Frau auch getan und ihr alles gekauft, bezahlt, gemacht, was sie wollte.

Für mich liest es sich so, als wäre dein Freund auch in dich verliebt, zumindest ein bisschen. Vielleicht teilweise. Vielleicht berührst du andere Seiten an ihm als seine Freundin. Das muss aber nicht gleich heißen, dass er sie für dich verlassen will.
Ich will auch keine Partnerschaft mit ihm, er wäre äußerlich und auch von seinen Beziehungsvorstellungen her nicht mein Typ. Ich möchte mich aber auch nicht momentan seinen Launen hingeben, wenn es mit ihr schlecht läuft, ich als treue Freundin parat stehe und ihn bespaße. Deshalb habe ich mich jetzt nach unserer Verabredung zurückgezogen und lass ihn seine Themen mit der Freundin klären.
 
  • #10
Fühlst du dich geschmeichelt, von so einem Mann hofiert zu werden?
Ich habe mich komisch dabei gefühlt und bin nicht darauf eingegangen.

Mich hat ja auch gewundert, dass er so vehement und unbedingt will, dass sein Kind meinen Vornamen trägt.

Die Partnerin hatte einen anderen Namensvorschlag - den fand ich sogar auch passend und schön vom Klang - aber er sagte, dass das Kind so heißen soll wie ich und er ihrem Vorschlag nicht zustimmt.

Er kann manchmal sehr dominant sein - er ist ja Firmenchef und gegenüber Mitarbeitern auch bestimmend eingestellt.
 
  • #12
aber er sagte, dass das Kind so heißen soll wie ich und er ihrem Vorschlag nicht zustimmt.
Dann hoffe ich mal, dass die Freundin sich das nicht bieten lässt.

Aber selbst wenn: Dann drückt sie ihm noch ein paar Bussis aufs Gesicht während der Videokonferenz, dann ist er bald unten durch in der Firma.

Nee - ganz ehrlich: Das ist kein Mensch, mit dem ich näher zu tun haben wollte. Nicht beruflich, nicht privat.
 
  • #13
Und was ich über Dich denke, dass Du Dich damit hier so brüstest statt ihn einzubremsen, das muss ich nicht sagen - wirst Du Dir denken können.
Es ist nicht meine Aufgabe, ihn in seinem Denken zu bremsen, denn er hat sich das ja vehement ausgedacht, sein Kind nach mir zu benennen. Wenn er den Namen schön findet, bitteschön.

Gib doch zu, dass Du das Klasse findest weil das mal so richtig Dein mickeriges Ego pimpt.
Du meinst wohl "mickrig", oder?
Wieso sollte das mein Ego "pimpen"? Ich war schon mit ihm befreundet, da gab es seine Partnerin noch gar nicht und wir haben uns schon immer gut verstanden.

Warum ist sie dann seine Partnerin? Was sind seine Mängel, dass er keine Frau von der Art findet, wie er sie haben will?
Genau das habe ich ihn gefragt und er meinte damals zum Anfang deren Beziehung: "Sie ist von der Figur her mein Typ und eine 'Bombe im Bett', aber sie hat kein hübsches Gesicht, für eine Frau hat sie ein sehr männliches Gesicht, meine Traumfrau ist sie nicht." Ja, Männer sind auch wegen der Sexualität in einer Beziehung, kostenloser Sex und sie ordnet sich unter.

Weil er keine anderen Chancen hat.
Die hellste Kerze auf der Torte ist er jedenfalls nicht, wenn er den gleichen Fehler zweimal hintereinander macht.
Er hatte schon immer solche Frauen. Auch die Freundin vor seiner jetzigen Ex-Frau hatte einen "psychischen Knall", da gab es sogar Polizeieinsatz wegen körperlicher Gewalt der Frau gegenüber ihn. Es ist aber nicht meine Aufgabe seine Beziehungsmuster zu therapieren.
 
  • #14
"Sie ist von der Figur her mein Typ und eine 'Bombe im Bett', aber sie hat kein hübsches Gesicht, für eine Frau hat sie ein sehr männliches Gesicht, meine Traumfrau ist sie nicht." Ja, Männer sind auch wegen der Sexualität in einer Beziehung, kostenloser Sex und sie ordnet sich unter.
Wie gesagt: Schlimmer geht immer.

Warum bist du mit einem Mann befreundet, der so über seine Freundin spricht bzw. allgemein kein gutes Frauenbild hat?

Da musst du doch Angst haben, dass der bei Dritten auch an dir kein gutes Haar lässt.

Er hatte schon immer solche Frauen. Auch die Freundin vor seiner jetzigen Ex-Frau hatte einen "psychischen Knall", da gab es sogar Polizeieinsatz wegen körperlicher Gewalt der Frau gegenüber ihn.
Also ist er doch eher möchtegern-dominant. Man wird sehen, wer sich mit der Namensgebung des ungeborenes Kindes durchsetzt.

Er hat sich die Frau ausgesucht. So über sie herzuziehen ist ganz schwach.
 
  • #15
Ich finde dich ziemlich heuchlerisch und deinen tollen Freund finde ich sehr merkwürdig. Kannst du dich nicht einfach zurück halten.
Wozu? Ich verhalte mich so und präsentiere mich entsprechend wie ich es für richtig halte. Da du mich nicht kennst, werte ich dein Argument als "unklug gewählte Ignoranz".

Deine Geschichten glaube ich dir nicht und das meine ich nicht böse.
Jeder glaubt an das, was er glauben möchte - hat ja mit meiner Geschichte nichts zu tun.

Mein Bauchgefühl sagt mir eigentlich nur das dein Partner dir nicht genug Aufmerksamkeit schenkt.
Tja, das Bauchgefühl kann täuschen - du liegst falsch.

Wenn du mit dir und deinem Seelenfrieden in der Waage bist, dann kannst du auch niemals zum Spielball seiner Laune werden.
Hast du richtig gelesen? Ich sagte, dass ich genau darauf achte, nicht zum Spielball seiner Launen zu werden - so viel Aufmerksamkeit und Erkenntnis habe ich dann schon.

Du rennst bestimmt um ihm herum damit du männliche Aufmerksamkeit bekommst.
Irrglaube! Er sucht den Kontakt zu mir und will mich treffen, nicht andersrum. Ich empfehle dir, nicht immer aus deinem eigenen Werte- und Moralsystem zu attribuieren sondern Beschreibungen als gegeben zu nehmen und auf einer Metaebene darüber kommunizieren zu können.
 
  • #16
Warum bist du mit einem Mann befreundet, der so über seine Freundin spricht bzw. allgemein kein gutes Frauenbild hat?
Wir haben denselben Humor und inspirieren uns beruflich auch sehr gut.

Sein Frauenbild wirkt sich nicht auf die freundschaftlichen Verhaltensweisen aus - ich komme damit klar, dass er solche Ansichten hat und sich dementsprechend verhält.

Da musst du doch Angst haben, dass der bei Dritten auch an dir kein gutes Haar lässt.
Das wäre mir egal - er kann über mich erzählen, was er möchte, was interessiert mich das? Ich weiß ja, was über mich stimmt und was nicht.

Man wird sehen, wer sich mit der Namensgebung des ungeborenes Kindes durchsetzt.
Ich bin auch gespannt!
 
  • #18
u
Außerdem meinte er zu mir: "Dann werde ich immer an dich denken bei diesem Namen."
Könnte man unter Kindesmisshandlung strafbar machen aus meiner Sicht. Und ich kenne real solche Fälle, in denen Mutter und Tochter dann ein Leben lang unter den Hirngespinsten eines Mannes leiden. Was für ein Arsch, Entschuldigung.
Er weiß, dass er mit mir über alles sprechen kann und wir sind auch intellektuell auf einer Wellenlänge - mit seiner Partnerin kann er nicht solche Gespräche führen wie mit mir.
Wenn Du das so siehst: Auch zwei geistige Tiefflieger finden sicher Themen, bei denen anderen die „Wellenlänge“ einfach zu kurz ist. Wie kann man sich als Frau nur „freundschaftlich„ mit solchen Typen abgeben?
Kennt ihr solche Situationen auch oder welche Gedanken habt ihr dazu?
Mir fällt eigentlich nur noch ein, dass Du diese Freundschaft dringend beenden solltest. Vielleicht kannst Du dann Deine Wellenlänge wieder auf Normalniveau steigern.
 
  • #19
Mir fällt eigentlich nur noch ein, dass Du diese Freundschaft dringend beenden solltest. Vielleicht kannst Du dann Deine Wellenlänge wieder auf Normalniveau steigern.
Ich bin nicht nur eine Wellenlänge sondern ein ganzes Radio. ;)
Sender-Empfänger-Verhältnis, in Verbindung tretend mit allen möglichen Schwingungen ohne stereotype Vorstellungswelt von "Normalniveau" - wer legt das fest?

Der differenzierte Mensch von Heute ermöglicht sich selbst, in Diversifikation mit der Umwelt in Kontakt zu treten, ob nieder- mittel- oder langschwingende Welle.
 
  • #20
Ich finde die Konstellation insgesamt manipulativ und insbesondere den Freund.
Er spielt offensichtlich gern gegeneinander aus.
Mir fällt dazu nichts positives ein.
 
  • #21
Ich finde es merkwürdig, dass du als glücklich Vergebene so ein Theater um einen guten Freund machst, von dem du nichts willst und der dich auf diese Weise vollsülzt.

Wollte jemand, der mir schmierige Komplimente macht und seine schwangere Freundin wegschickt, damit er Zeit allein mit mir verbringen kann sein Kind nach mir benennen, würde ich ihm anraten, sich das nochmal zu überlegen. Es ist für seine Freundin verletzend wenn so offensichtlich ist, dass er es nicht nur macht, weil er den Namen schön findet sondern weil er dann "an dich denken muss".

Ich würde vermuten, er manipuliert dich einfach ordentlich. Seine Freundin gefällt ihm optisch nicht zu 100% und arbeitet nicht, und das erzählt er dir alles, um Konkurrenz zu schüren und damit du dich als Siegerin fühlst, aber mit ihr eine Beziehung führen und sie schwängern kann er trotzdem. Alles also nur Worte und keine Taten. Er macht das weil er weiß, dass du es gern hörst.

Und wenn er von Ihrem Verhalten peinlich berührt ist, soll er ihr das klar sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Ein weiterer äußerst unsympathischer Zug von ihm. Er will nachträglich die Ex verletzen, die keine Kinder bekommen konnte.

Da tun sich ja Abgründe auf.

Das finde ich auch extrem widerlich. Egal, wie unschön eine Beziehung bisher in die Brüche ging, für mich gab es immer eine "heilige" Linie, die ich nicht übertreten hätte können, weil ich dann die Selbstachtung verloren hätte. Wie wenig Würde hat dieser Mann, dass er auf dieser Ebene nachtreten muss? Kleinkarierte Rachegelüste in allen Ehren, aber das ist doch arm.

Du, liebe TS, scheinst mir ein großes Problem mit der Freundin deines Bekannten zu haben. Kann es sein, dass du dir WÜNSCHST, er wäre in dich verliebt?
 
  • #23
Der arme Mann kann einem echt leid tun.
Von einer hinterhältigen Frau mit männlichem Gesicht aus seiner Luxusimmobilie in die billige Plattenbausiedlung verfrachtet und zum Sex ohne Kondom gezwungen.

Ich schlage vor, wir hier machen eine Spendensammlung, damit der zum Sex gezwungene Mann wieder raus aus der Plattenbau-Misere kommt.

Und berufstätig ist sie auch nicht.

Schlimmer geht nimmer 😂
 
  • #24
Die Freunde, die man hat, sagen viel über einen selbst aus.
 
  • #25
Ich bin nicht nur eine Wellenlänge sondern ein ganzes Radio. ;)
Sender-Empfänger-Verhältnis, in Verbindung tretend mit allen möglichen Schwingungen ohne stereotype Vorstellungswelt von "Normalniveau" - wer legt das fest?

Der differenzierte Mensch von Heute ermöglicht sich selbst, in Diversifikation mit der Umwelt in Kontakt zu treten, ob nieder- mittel- oder langschwingende Welle.
Die Gedankenwelt Deines Freundes ist krank. Ich finde so ein Verhalten gegenüber Partnerin und Kind wirklich furchtbar. Und wenn man sich mit so jemandem auf einer intellektuellen Wellenlänge sieht, bitteschön...
Und wenn man meint, alle Wellenlängen mitnehmen zu müssen, ebenfalls eine individuelle Entscheidung. Ich bin zu Deinem Dauerthema an dem Punkt, wo ich nur noch den Kopf schütteln kann. Über ihn genauso wie über Dich. Deine penetranten Berichte dazu, was Du doch für eine tolle Frau bist, sprechen irgendwie für sich.
 
  • #26
Als Münchnerin sag ich da mal nur: "G'schichten aus'm Paulanergarten".
 
  • #27
Ich finde es merkwürdig, dass du als glücklich Vergebene so ein Theater um einen guten Freund machst, von dem du nichts willst und der dich auf diese Weise vollsülzt.
Das ist eine Implikation, die nicht der Realität entspricht. Wo habe ich geschrieben, dass ich "Theater um ihn mache"?

Wollte jemand, der mir schmierige Komplimente macht und seine schwangere Freundin wegschickt, damit er Zeit allein mit mir verbringen kann sein Kind nach mir benennen, würde ich ihm anraten, sich das nochmal zu überlegen.
Eine erneute Implikation - wo beschrieb ich "schmierige Komplimente"? Deine Äußerungen entspringen 'wilder Phantasie'. In deinem Wertesystem mag die Geschichte 'schmierig' klingen, hat aber nichts mit der Realität zu tun.

Alles also nur Worte und keine Taten. Er macht das weil er weiß, dass du es gern hörst.
Ich bin auf seine "kommunikativen Liebkosungen" nicht angewiesen und er weiß das.

Wie wenig Würde hat dieser Mann, dass er auf dieser Ebene nachtreten muss? Kleinkarierte Rachegelüste in allen Ehren, aber das ist doch arm.
Es ist seine Form der Kompensation, nach dem sie ihm durch die missglückte Ehe "Lebenszeit stahl" - macht natürlich auch nur in seinem Denken einen gewissen Sinn. Da er immer noch mit ihr in Unterhaltsstreitigkeiten ist, sie ihm bewusst schaden will, sieht er das als "Rachemöglichkeit".

Du, liebe TS, scheinst mir ein großes Problem mit der Freundin deines Bekannten zu haben.
Wenn ich ein Problem mit ihr hätte, dann hätte ich das schon längst ausgesprochen, vor allem ihm gegenüber. Bei seiner Ex-Frau habe ich das auch getan.

Kann es sein, dass du dir WÜNSCHST, er wäre in dich verliebt?
Für solche Spielchen habe ich keine Zeit und es ist auch nicht mein Niveau.

Von einer hinterhältigen Frau mit männlichem Gesicht aus seiner Luxusimmobilie in die billige Plattenbausiedlung verfrachtet und zum Sex ohne Kondom gezwungen.
Die Verhaltenskonstrukte dahinter verlaufen viel subtiler. ;)

Die Freunde, die man hat, sagen viel über einen selbst aus.
Von welchem Küchentischkalender hast du denn den Spruch aufgeschnappt?

Ich bin zu Deinem Dauerthema an dem Punkt, wo ich nur noch den Kopf schütteln kann.
Hoffentlich bekommst du kein Schleudertrauma. :D

Deine penetranten Berichte dazu, was Du doch für eine tolle Frau bist, sprechen irgendwie für sich.
Danke für das Kompliment!
 
  • #28
hat sich jetzt aber einen anderen Namen ausgedacht - er ist total dagegen und die beiden haben jetzt Streit deshalb. Er will unbedingt, dass sein Kind meinen Vornamen trägt.
Komischer, unempathischer, beziehungsunfähiger Typ, das geht gar nicht mit deinem Name!
Könnte es vielleicht sein, dass er über die ganzen Jahre doch Interesse an mir hatte? Er hat das nie ausgesprochen, aber manchmal fühlt man sich ja auch zu Freundinnen hingezogen, mit denen man eigentlich nur platonisch verbunden ist.
So wird es sein und es tut dir dabei noch gut, ihr Beide spielt ein grauenhaftes Spiel, das fiel mir bei deinem letzten Thread schon auf!
Er weiß, dass er mit mir über alles sprechen kann und wir sind auch intellektuell auf einer Wellenlänge - mit seiner Partnerin kann er nicht solche Gespräche führen wie mit mir.
Ich würde niemals einen Partner haben wollen, dann lieber Single sein, der mit Drittpersonen bespricht, was ausschließlich und nur uns Beide angeht, Punkt!
Dann meinte er auch noch, dass sie finanziell nichts zur Partnerschaft beitrage, weil sie nicht arbeiten geht, und er das schade findet - es erinnert ihn an seine Ex-Frau, die ihm jahrelang auf der Tasche lag.
Was soll dieses pupertäre selbst gewählte Gejammer?
Vor allem auch, dass er vehement möchte, dass sein Kind meinen Namen trägt und er seine Partnerin wegschickt, um mit mir Zeit zu verbringen. Ich fühle mich geehrt, aber ich möchte natürlich auch offen zu ihm sein, wenn er tatsächlich Gefühle
Ich würde mich nur einmal wegschicken lassen, würde dann nicht mehr zurückkommen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Ganz ehrlich, mein erster Gedanke war wirklich, nerv hier nicht rum.
Es kommt nicht allzu häufig vor, dass wir uns hier einer Meinung sind, aber das ist wieder so ein Fall.
Der Mann verhält sich arschig hoch drei, fällt seiner schwangeren Freundin in den Rücken, schmiert sich bei Dir an und Du sprichst von einer Wellenlänge, auf der ihr angeblich liegt?!
Das einzige, was hier gestreichelt wird, ist Dein Ego. JEDES einzelne Wort von Dir dokumentiert dies.
Genieße doch einfach die Situation und freu Dich insgeheim auf eine weitere Trennung Deines Freundes. Darauf läuft es hinaus und es scheint Dich schon zu freuen. Das arme Kind.
 
  • #30
Ich mag Moonlotus' Berichte. Mal was anderes, gute Unterhaltung. Darum geht's hier ja, um die Unterhaltung und ums Plaudern.
 
Top