• #32
Was ist für Dich im Umgang mit anderen Menschen "Sozialkompetenz"? Ihnen immer direkt "die Wahrheit" und Deine Meinung über sie zu sagen?
Lieber Lebenslust, vielen Dank für deine Frage und deine tollen Beiträge, die ich hier immer sehr gern lese. Ich hatte viel weniger Dates als du. Trotzdem denke ich, dass mindestens 90 % der Menschen in der letzten Minute des Dates wissen, ob sie das Gegenüber wiedersehen möchten. Der Rest muss eben noch darüber schlafen, aber die Mehrheit weiß es.

Aber immer hat man natürlich wechselseitig gemerkt, dass es nicht so richtig passt oder einseitig.

Wie du am Beispiel der FS siehst, merkt das nicht jeder zwangsläufig „wechselseitig“. Ich kann mich leider gut in ihre Lage und auch die Lage der Männer versetzen, da ich schon in beiden „Rollen“ war.
Ich finde es gut, dass du die Frauen freundlich verabschiedest, auch wenn du merkst, dass es nicht passt. Ich würde trotzdem irgendwas tun, damit sie überspitzt gesagt nach dem Date nicht ihren besten Freundinnen erzählen, sie werden bald ihren Traummann wiedersehen.
Für mich bedeutet Sozialkompetenz auch sich angemessen zu verhalten. Angemessen ist aber subjektiv. Wie oben erwähnt, müssen die meisten nicht erst darüber schlafen, ob sie nun ein zweites Date möchten oder nicht. Wenn man in der Rolle der FS ist, wird man zwar beim Date selbst nicht enttäuscht, aber hinterher kann ein Gefühl kommen, wie wenn der andere einem nur etwas vorgespielt hat. Man fragt sich, wieso er sich die ganze Zeit so interessiert gegeben hat -bis zum Schluss- und dann doch kein zweites Date möchte. Man kann diese Eigenschaft mit Höflichkeit entschuldigen (und solch ein Verhalten finde ich auch besser als eine zu harte Abfuhr, die du mit „der Wahrheit“ beschreibst). Optimal wäre aber in meinen Augen, dass beide am Ende des Dates ein Gefühl dafür haben, ob es ein weiteres Treffen geben wird. Wenn sich der/die eine sicher ist, dass das Gegenüber auch ein zweites Date möchte, muss doch irgendwas nicht passen in der Kommunikation.

Wie du sagst, es kann am Empfänger oder Sender liegen. Die Sender sollten aber trotzdem aufpassen, dass sie über alle Freundlichkeit nicht ihre Authentizität verlieren. Diese Authentizität gehört für mich zur Sozialkompetenz dazu. Das Ausdrücken der wahren Gefühle, natürlich sollte man versuchen den anderen so wenig zu möglich zu verletzen, aber es ist noch mehr enttäuschend, wenn man sich sicher war, dass der andere auch ein zweites Treffen will und dann hier im Forum solche Fragen stellen muss. Ich kann mich aber wie oben erwähnt auch in die Männer hineinversetzen. Habe mich leider auch viel zu oft zu angepasst verhalten, wo mehr Ehrlichkeit (und die zeigt sich im Verhalten, nicht nur an Worten) angebrachter gewesen wäre. Und damit meine ich nicht nur einem Gastgeber zu sagen, dass mir sein Essen schmeckt, wenn das nicht so ist.
 
  • #33
diese Informationsflut im letzten Moment verstehe ich nicht - zu dem Zeitpunkt weiß man doch längst, ob man die Person nochmal treffen will, oder?
Trotzdem möchte man sich ja nicht anschweigen. Und manchmal muss man erst mal eine Nacht über das Date schlafen, um das alles realistisch zu beurteilen. Am nächsten Tag sieht die Welt oft ganz anders aus.

Eine Frage: Du bist mit dem Zug angereist. Sind die Männer auch angereist oder fährst du denen immer hinterher? Wenn einer schon am Anfang nicht zu dir kommt, dann hat er auch kein Interesse. LG w31
 
  • #34
Ich glaube nicht daran, dass es daran liegen könnte mit zu spät gemeldet, oder gar nicht gemeldet! Die Ursache ist schon viel früher zu finden.
Beide hätte ich wirklich gerne wieder getroffen. Gemeldet hatten sie sich nicht, ich habe später nachgefragt.
Ja aber sie hat ja geschrieben, dass sie später nachgefragt hat. Ich persönlich hätte auch kein Interesse wenn die Initiative immer nur von mir ausgehen würde.
Partnerfindungszeit habe ich das beim 1. Date schon immer gesagt, wenn es gepasst hat oder auch nicht gepasst hat! Ich brauchte nie zwei oder drei Dates, um das dann erst zu wissen!!
Wusstest du dann immer gleich nach dem ersten Date ob es was wird oder nicht?
 
  • #35
Für mich sind Aufrichtigkeit und Authentizität sehr wichtig, ich mag keine Ausreden, keine Lügen, ich mag keine Vorwände und keine Show! Ich merke das sehr schnell, ich brauche auch keine Nacht darüber schlafen, ich weiß das an Ort und Stelle sofort und teile das auch sofort mit, ich mag auch keine Zeitschinder oder Zögerer und keine Aufschieberitis, Klarheit und Wahrheit zählt!
Ich denke, Du bist ein Ausnahmefall. Ich gestehe, so umfassender Perfektionismus überfordert mich. Ich brauche manchmal Zeit, um einen Eindruck wirken zu lassen.
Erstmal überhaupt eine erkennbare. Dann möglichst noch eine klare. In einem Gespräch wären das zum Beispiel Ansatzpunkte für gemeinsame Unternehmungen. Es kann natürlich auch eine gewisse körperliche Annäherung sein, die sich ergibt. Die persönliche Tiefe von Gesprächen. Eine kurze Nachricht nach dem Treffen. Der Wunsch nach einem weiteren Treffen. Einfach Ansatzpunkte für erkennbares Interesse, das muss nichts Großartiges sein.
Echt, sollte ich das als Frau wirklich machen? Nach drei Tagen habe ich jeweils geschrieben, weil von ihm nichts kam. Dann folgte die Absage.
Die Frage ist doch auch, wann möchtest Du Klarheit? 3 Tage ohne Kommunikation sind ein eher schlechtes Zeichen von beiden Seiten.
... wenn ich ein Date mit einem Mann habe und ich weiß, er ist es nicht und ich werde ihm absagen, dann erzähle ich nichts über mich, was mich auffindbar macht -
Klar. Dann werde ich auch nicht besonders persönlich.
weil ich immer irgendwie Angst habe, dass der dann Ärger macht. Vielleicht ist das nur eine weibliche Angst - vielleicht haben Männer die nicht?
Da habe ich wenig Angst.
 
  • #36
Ich persönlich gehe mit @Kirovets, Post #12 konform. Die FSin schreibt, nun nicht wo sie die Männer kennengelernt hat, aber ich vermute auf einem Datingportal, so dass ich nicht von einem kennenlernen im Umfeld ausgehe. Bei Datingportalen ist man nicht im leeren Raum, irgendwann meldet man sich dort an, schaut sich um, schreibt auf die Profile und hofft auf Antwort. Bei den Frauen, welche antworten, versucht man dann Kontakt aufzubauen und ein Date anzuregen, jede Dame hat ein anderes Meldeverhalten, unterschiedlich Zeit und Interessen. Also schreibt man mit einigen Damen, hat diese noch nicht getroffen, mit anderen Damen ist man schon zum Date verabredet und mit anderen hatte man schon Dates, weiß aber noch nicht, ob es passt und wie es weitergeht. So ist Dating, man baut sich eine Kontaktliste sympathischer, interessanter Frauen auf. Und irgendwann mittendrin ist dann der neue Kontakt mit @Einzelstück, sympathisch, attraktiv, nach ihrem Profil interessant und von den Rahmenbedingungen passend oder halbwegs. Ein Kontakt baut sich auf und ein erstes Date wird geplant. Da man sich noch nicht kennt, werden die Aktivitäten auf dem Datingportal fortgeführt. Es kommt zum ersten Date, da sitzt eine attraktive, sympathische Dame, aber auch ein noch fremder Mensch, dem man die Schokoladenseite präsentiert und die man beeindrucken möchte, falls man den Kontakt fortführen/intensivieren möchte. Nun ist das Date schön und vielversprechend gelaufen, es gab nichts auszusetzen, wo man sich gleich verabschieden hätte sollen und in dem Moment, weiß man nicht, ob man sich wiedersehen will. Beim schönen Date sagt man erstmal ja, die andere Person zeigt Interesse und ist damit eine Option. Das Nachdenken über das beim Date gesprochene, der Vergleich zu den anderen bereits gelaufenen Dates, welche auch Optionen sind und welche, die man erst noch daten will, kommt später, als auch der Abgleich, ist es das was man tatsächlich sucht. Ähnlich wie bei Hauskäufen/Wohnungsbesichtigungen, auf Bildern und Angaben könnte passen, man vereinbart einen Besichtigungstermin und überlegt dann, möchte man mieten/kaufen und zieht Vergleiche. Und wie dort auch, versucht man beim Verkäufer/Vermieter erstmal den besten Eindruck zu hinterlassen, sofern man selbst noch unschlüssig ist, weil es in Frage käme.
...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #37
...
Das die Männer noch viel persönliches zum Ende erzählt haben, wäre in meinen Augen dort einzuordnen. Man schafft noch eine Vertrauensbasis, was sie noch beim ersten Date ansprechen wollten, denn wenn der Kontakt fortgeführt wird, kann man daran anknüpfen, viele Informationen bieten viele Anknüpfungspunkte im weiteren Kontakt. Ansonsten kann der Andere mit den Angaben nichts mehr anfangen, wenn man nach reiflicher Überlegung doch kein Date mehr möchte. Dann hat man zwar viel Information über die Person, aber sie bringen einem nichts mehr.
Wenn die beiden Männer Einzelstück weitergedatet hätten, hätte man sich auch sicherlich darüber unterhalten und die Männer davon freimütig erzählt und selbst dann hätten sie das Dating noch beenden können. Das beide Männer während man auf den Zug wartete, sicherlich versuchten, das Date bis zuletzt im Fluss und schön zu gestalten, dient dem ersten guten Eindruck. Zum Küssen und Nah-kommen ist es zu früh, man selbst weiß nicht, ob es weitergeht, die Option am Interesse der Frau zerschiesst man sich nicht zuletzt, in dem man sich am Ende nichts mehr zu sagen hat und anschweigt oder sich früh verabschiedet und die Dame allein auf dem Bahnhof stehen lässt oder ihr direkt absagt, denn dann damit ist die gleich Tür zu. Auch stellt man nicht sofort ein 2. Date in Aussicht, wenn man nicht weiß, ob es ein Wiedersehen geben wird. Es kann in dem Denken noch mit einfließen, dass der Mann sich auch mit Einzelstück getroffen hat, obschon die Rahmenbedingungen doch nicht so ganz passten, in der Art ließe sich bei seinerseits hohem Interesse verhandeln oder wäre möglich/machbar/lösbar, wenn sie wirklich sofort die Frau gewesen wäre, welche sie stehenden Fußes hätten haben wollen.
Einzig das sie Einzelstück nicht gesagt haben, ob sie sie wiedersehen wollen, aber sie hatte nicht danach gefragt und wenn sie gefragt hätte, hätten sie vermutlich gesagt, schau‘n wir mal, man meldet sich. Nur wenn ein Mann nach einem Date nicht zeitnah antwortet und den Kontakt aufnimmt, ist es ein denkbar ungutes Zeichen, denn wenn man etwas unbedingt haben will, sucht man den Kontakt am Laufen und die Begeisterung aufrechtzuerhalten.
 
  • #38
... tollen Beiträge, die ich hier immer sehr gern lese.
Danke für die Blumen😊
Ja, das stimmt. Vielleicht ist ein Anteil Scheu dabei, das jemandem direkt ins Gesicht zu sagen? Das habe ich bei den Quasselstrippen auch nicht gemacht.
... nicht ihren besten Freundinnen erzählen, sie werden bald ihren Traummann wiedersehen.
Ich reagiere spätestens am nächsten Tag mit einer klaren Absage. Im umgekehrten Fall sage ich aber immer etwas in Richtung: freue mich auf ein Wiedersehen. Und melde mich zügiger.
Für mich bedeutet Sozialkompetenz auch sich angemessen zu verhalten.
Für mich hängt das auch von der Situation ab und ich finde das schwierig allgemeingültig zu definieren.
...müssen die meisten nicht erst darüber schlafen, ob sie nun ein zweites Date möchten oder nicht.
Wenn ich darüber nachdenke, stimmt das meistens.
Man fragt sich, wieso er sich die ganze Zeit so interessiert gegeben hat -bis zum Schluss- und dann doch kein zweites Date möchte.
Ist die Sicht auf ein Date manchmal unterschiedlich? Ich kann ja eine Person interessant finden für einen Abend, ehrlich interessante Themen haben, die ich bereichernd finde und trotzdem merken, das geht nicht Richtung Beziehung. Das sind die Fälle, über die ich nochmal nachdenke.
Optimal wäre aber in meinen Augen, dass beide am Ende des Dates ein Gefühl dafür haben, ob es ein weiteres Treffen geben wird.
Bei Interesse kommt diese Aussage. Wenn sie fehlt, ist das auch eine Aussage.
 
  • #39
Die Sender sollten aber trotzdem aufpassen, dass sie über alle Freundlichkeit nicht ihre Authentizität verlieren. ...
Das stimmt. Wenn ich als Beispiel Frauen nehme, die mich den ganzen Abend zuquasseln, dann höre ich anfangs zu und frage auch nach, werde aber irgendwann immer ruhiger und einsilbiger und lasse das Gespräch dann nach einer angemessenen Zeit auslaufen. Die reden manchmal unaufhörlich, ohne ein Gespräch aufkommen zu lassen. Ich habe dann schon völlig authentisch kein Interesse mehr an einem Gespräch, aber das hat ja auch mit mir zu tun. Und solche Frauen merken es nicht. Oder sind unsicher. Da sende ich immer weniger, fände aber taktlos, ehrlich zu sagen: mich stört, dass Du mich nicht am Gespräch beteiligst. Mit dem Hinweis verlängere ich dann auch ein Gespräch, das ich lieber auslaufen lassen möchte.
Und ich bin nicht dazu da, Fremden meine Wahrheit über sie zu sagen.
...dann hier im Forum solche Fragen stellen muss. ...
Die beiden Fälle finde ich auch rätselhaft und überhaupt nicht authentisch
 
  • #41
Was sollte man denn bereden? Ex, Krankheiten und Probleme sind tabu, es sollte ja eher ein erstes "Beschnuppern" sein, f
Liebe @Einzelstück , verstehst Du denn gar nichts von Small Talk.
Da entstehen ganz tolle Themen wenn Du diese geschickt anbringst. Dadurch erfährst Du auch schon etwas über Dein Gegenüber. Aber erwarte doch bitte nicht das irgendein Mann Interesse entwickelt, wenn Du erzählst das Du morgens um Acht pünktlich im Büro sein muss.
mit ein paar lustigen Geschichten dazwischen.
Bleib erst mal bei den Themen wo Du kein Beifall erwartest.
Erstell zur Not einen kleinen Fragenkatalog. Ansonsten ist Schweigen und mal anschauen gar nicht so verkehrt. Das Bauchgefühl meldet sich auch noch zwischendurch.
 
  • #42
Dass Du diese Dinge zweifelsfrei und ohne auch nur einen Funken an Bedenken sofort siehst, ist mir klar.
Wunderbar, das freut mich aber sehr!
Beim ersten waren wir in einer anderen Stadt bei einer Ausstellung und nachher Essen und spazieren. Die Anfahrt war für beide etwas weiter, aber es war Corona-Sommer und daher empfand ich auch diesen Ausflug als eine willkommene Abwechslung. Aber ja, das war ein sehr langes Date.
Den zweiten habe ich zu einem Spaziergang getroffen, für etwa zwei Stunden, plus/minus
Beim 1. Date zu einer Ausstellung, das ging bei mir nicht!
Zwei Stunden Spaziergang, ging auch nicht bei mir!
wenn ich ein Date mit einem Mann habe und ich weiß, er ist es nicht und ich werde ihm absagen, dann erzähle ich nichts über mich, was mich auffindbar macht - weil ich immer irgendwie Angst habe, dass der dann Ärger macht. Vielleicht ist das nur eine weibliche Angst - vielleicht haben Männer die nicht?
Du machst einen riesen Fehler, du vergleichst dich mit Männern und Männer mit dir, das geht nicht!
Warum nicht aufrichtig und authentisch mitteilen, wenn man weiß, es passt nicht, dass es nicht passt!!??
 
  • #43
Wusstest du dann immer gleich nach dem ersten Date ob es was wird oder nicht
Natürlich nicht, ich wusste nur eines: ob es zu einem zweiten Date aus meiner Sicht kommt, oder auch nicht kommen wird!
Ich denke, Du bist ein Ausnahmefall. Ich gestehe, so umfassender Perfektionismus überfordert mich. Ich brauche manchmal Zeit, um einen Eindruck wirken zu lassen.
Für mich ist das kein Perfektionismus, für mich ist das ein gutes, gesundes Bauchgefühl, was mein Navigator ist!
Ähnlich wie bei Hauskäufen/Wohnungsbesichtigungen, auf Bildern und Angaben könnte passen, man vereinbart einen Besichtigungstermin und überlegt dann, möchte man mieten/kaufen und zieht Vergleiche. Und wie dort auch, versucht man beim Verkäufer/Vermieter erstmal den besten Eindruck zu hinterlassen, sofern man selbst noch unschlüssig ist, weil es in Frage käme.
Ganz super toll, Partnerfindung mit Hauskauf/Wohnungsbesichtigung zu vergleichen. Da brauche ich mich erst gar nicht treffen!
 
  • #44
Echt, sollte ich das als Frau wirklich machen? Nach drei Tagen habe ich jeweils geschrieben, weil von ihm nichts kam. Dann folgte die Absage.
Wie, du sagst/schreibst den Herren gar nicht, dass du das Treffen schön fandest und gerne wiederholen würdest? Ich meine, du schreibst drei Tage lang gar nichts, keine Reaktion? Das ist schon ein bisschen unhöflich und abweisend-kühl, finde ich. Auch wenn ich nur freundschaftlich mit Männern spazieren gehe oder koche, sage ich bei der Verabschiedung immer, dass es ein schönes Treffen/gute Gespräche waren und wir uns bald wieder sehen sollten. Wenn ich auf einen Mann stehe, würde ich das erst recht machen und ihm sagen, was für ein lustiger, netter Abend es war, dass er ein klasse Gesprächspartner ist etc. Also du sagst gar nicht, dass es dir gefallen hat?
w26
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #45
Ich meine, du schreibst drei Tage lang gar nichts, keine Reaktion?
Wenn das nicht einer von beiden initiiert, ist der Kontakt beendet, weil beide kein Interesse zeigen.
...sage ich bei der Verabschiedung immer, dass es ein schönes Treffen/gute Gespräche waren und wir uns bald wieder sehen sollten.
Das „immer“ zu sagen, ist nun wiederum nutzlos. Höflichkeit am Ende des ersten Dates bedeutet für mich, dass ich mich für den * Abend bedanke und ankündige, dass ich mich melde. * kann dann freundlicherweise auch noch nett oder schön sein. Ich melde mich dann auch und finde, mit der ersten Kontaktaufnahme nach dem Date sollte man Klarheit schaffen.

Wenn aber „Wiedersehen“ zur Floskel wird, dann ist klar, warum sich die FS beklagt. Wenn ich „Wiedersehen“ sage, dann meine ich das auch.

Auf „bald Wiedersehen“ reagiert der Typ, den Du den ganzen Abend langweilig fandest, mit dem Zücken des Terminkalenders. Und dann?
 
  • #46
Das „immer“ zu sagen, ist nun wiederum nutzlos. Höflichkeit am Ende des ersten Dates bedeutet für mich, dass ich mich für den * Abend bedanke und ankündige, dass ich mich melde. * kann dann freundlicherweise auch noch nett oder schön sein. Ich melde mich dann auch und finde, mit der ersten Kontaktaufnahme nach dem Date sollte man Klarheit schaffen.

Wenn aber „Wiedersehen“ zur Floskel wird, dann ist klar, warum sich die FS beklagt. Wenn ich „Wiedersehen“ sage, dann meine ich das auch.

Auf „bald Wiedersehen“ reagiert der Typ, den Du den ganzen Abend langweilig fandest, mit dem Zücken des Terminkalenders. Und dann?
Ok, ja, das "immer" war so dahingeschrieben. Natürlich nur, wenn Mann und Wiedersehen erwünscht sind, davon war ich implizit ausgegangen. Ich selbst mache ja kein Online-Dating bzw. Dates mit "Unbekannten". Ich meinte, sogar wenn ich mich normal mit Freunden treffe, die sowieso wissen, dass ich sie mag, oder auch damals in der Kennenlernphase mit meinem Freund, dann sage/schreibe ich was Nettes. Da war/ist es dann jeweils ernst gemeint, weil mir die Gesellschaft gefällt und ich mich aufs nächste Treffen freue, also sage ich so was wie: "Ach, das war total schön!" oder "Schön, dass wir das jetzt endlich mal gemacht haben, lass uns das doch bald nochmal machen" oder "Und beim nächsten Treffen probieren wir dann das andere Restaurant/den anderen Park aus, bin schon gespannt!" etc. Wenn ich das schon bei Bekannten sage, dann würde ich meine Zuneigung/Begeisterung erst recht einem Date-Partner zeigen, auf den ich stehe und von dem ich mehr will, also der soll auf jeden Fall mitbekommen, dass ich ihn mag und gerne was mit ihm unternehme.

Ich meine nur, dass wenn ich "als Frau" einen schönen Abend und Spaß und Interesse an dem Mann habe, ich das zum Ausdruck bringe und nicht nichts kommentiere und drei Tage warte, bis er sich meldet. Mich als Mann würde es wohl verunsichern, wenn ich gar keine positive Rückmeldung bekomme und auch nichts mehr höre.
w26
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #47
Mich als Mann würde es wohl verunsichern, wenn ich gar keine positive Rückmeldung bekomme und auch nichts mehr höre

Die Mär vom schüchternen Mann hält sich wacker, ist aber frei erfunden...
Ich glaube ganz persönlich nicht an sie.
Ganz grundsätzlich nicht, weil ich noch nie einen Mann erlebt habe, der eine Frau zwar toll fand, aber quasi zu schüchtern und/oder unsicher war, ihr das zu zeigen. Hier im konkreten Fall aber nochmal besonders (nicht), da die FS bereitwillig zugehört hat und den Monologen gefolgt ist, obwohl keine Fragen mehr kamen und die Begeisterung selbst hier noch deutlich wird. Männer, die interessiert sind, schaffen es (mit sehr wenigen Ausnahmen), sich zu melden. Sie haben es ja auch geschafft, ein Date zu organisieren und mussten nicht permanent angestupst und ermuntert werden über positive Rückmeldungen und Motivation.
 
  • #50
Optimal wäre aber in meinen Augen, dass beide am Ende des Dates ein Gefühl dafür haben, ob es ein weiteres Treffen geben wird. Wenn sich der/die eine sicher ist, dass das Gegenüber auch ein zweites Date möchte, muss doch irgendwas nicht passen in der Kommunikation.

Sie haben es ja auch geschafft, ein Date zu organisieren und mussten nicht permanent angestupst und ermuntert werden über positive Rückmeldungen und Motivation.
Ja klar, warum sie dann nicht auch geleich das zweite, dritte, oder vierte Date organisieren. Sie könnten.
Ich glaube nicht, dass das finanziell oder vom Aufwand her unzumutbar ist

Frage: Warum sollten sie ?
Wenn die Frau einfach meint, sie müsste einfach nur mal irgendwo erscheinen und sonst nichts tun ?

Er bringt fast alle Vorleistungen, sie nichts.

Wo ist denn ihr entsprechender Anteil ? Wo wird bei so einem Date denn ihre Motivation und ihre Zuneigung erkennbar, wenn sie glaubt am Ende nichtmal nach einer Wiederholung fragen zu müssen ?

Ich frage die FS, ob sdie überhaupt eine Mann "sucht" ?

Ist das was sie da gerade glaubt zu tun überhaupt "suchen",
oder will sie einfach nur aus einem guten Dateangebot auswählen, und ist nun unglücklich, das sie derzeit nichts zu wählen hat ?

Sind die Männer, die sie jetzt und in Zukunft noch daten wird, es einfach nicht wert gefragt zu werden, sie sich mit ihr nochmal treffen können (wenn die FS das tatsächlich auch möchte) ? Männer als Menschen zweiter Klasse sozusagen.


Da sind zwei Menschen die suchen eine Partner. das ist ein völlig legitimer Wunsch.
Warum können sie sich unter klarer Honorierung dieses Wunsches auf Augenhöhe begegnen und kommunizieren.


Und wenn eine Seite sich nicht sicher ist, ob er eine Wierderholung will, dann kann man diese auch fragen. Man muss doch nicht von sich aus sofort festlegen, ob er mehr möchte oder auch nicht nicht.

Es wird ganz viele Konstallationen geben, bei denen erst am nächsten Tag oder einige Tage später der Entschluss zum nächsten Date fällt. Bei mir z.B. war das oft so.

So ist das nunmal.
Es gibt viele Kopfmenschen, die entscheiden sonwas nunmal nicht sofort. Auch Frauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #51
Ich frage die FS, ob sdie überhaupt eine Mann "sucht" ?

Ist das was sie da gerade glaubt zu tun überhaupt "suchen",
oder will sie einfach nur aus einem guten Dateangebot auswählen, und ist nun unglücklich, das sie derzeit nichts zu wählen hat ?
Das läuft doch in den meisten Fällen so ab, vor allen Dingen bei Frauen die ausschließlich von Männer erobert werden wollen, ich sehe da mehr Probleme, da die Balance schon gleich zu Beginn im Geben und Nehmen nicht ausgeglichen ist! Viele Männer lassen es erstmal so laufen, bis es dann von selbst ausläuft!!
 
  • #52
Vertue ich mich jetzt oder war sie es, die mit der Bahn zu ihm angereist kam für ein erstes Date?

Er bringt fast alle Vorleistungen, sie nichts

Habe ich anders empfunden beim Lesen. Aber ich empfinde dieses Zugetexte kurz vor Ende, bei dem sie dann auch noch zusehen muss ihren Zug heimwärts nicht zu verpassen, ohne Gespür für das Gegenüber auch nicht unbedingt als große Leistung. Da gehen die Geschmäcker schlicht auseinander.
Dass sie ihre Begeisterung hätte kundtun können, da sind wir uns ja einig. Aber ich glaube nicht, dass das irgendetwas geändert hätte an der Dynamik.
 
  • #54
Die Mär vom schüchternen Mann hält sich wacker, ist aber frei erfunden...
Ich glaube ganz persönlich nicht an sie.
Ganz grundsätzlich nicht, weil ich noch nie einen Mann erlebt habe, der eine Frau zwar toll fand, aber quasi zu schüchtern und/oder unsicher war, ihr das zu zeigen.
Dann bin ich auch frei erfunden, denn ich finde mich in dem , was Du hier beschreibst, wieder. Ist mir jedenfalls schon passiert.
 
  • #55
Frage: Warum sollten sie ?
Wenn die Frau einfach meint, sie müsste einfach nur mal irgendwo erscheinen und sonst nichts tun ?

Er bringt fast alle Vorleistungen, sie nichts.
Weil Männer und Frauen nach anderen Kriterien suchen. Frauen suchen Intelligenz, Männer Schönheit. Natürlich ist es toll, wenn noch andere Eigenschaften dazu kommen, aber vorerst wird nach diesen Kriterien vorsortiert.
Dass eine Frau schön ist, sieht Mann sofort. Deswegen will er ja sich mit ihr treffen. Wo sieht Frau die Intelligenz des Mannes?? Er muss jetzt in Vorleistung treten und sich beweisen. Sofern ich weiss, wirbt mann um Frau und nicht andersrum, Emanzipation hin oder her - die Geschlechter hat doch noch niemand abgeschafft und Biologie genauso wenig.
Zweiter Punkt - wenn Frau einem Mann Chance gibt, dann sieht sie in ihm Potenzial, also langfristige Perspektive. Der Mann dagegen lebt im hier und jetzt und denkt nicht an die Zukunft, heute gefällt ihm die Frau, morgen schon nicht mehr, ausserdem macht er oft seine Entscheidung davon abhängig, ob es mit der Frau Sex geben kann, das bedeutet, sie gefällt ihm nicht besonders, aber er hat wenigstens Aussicht auf Sex, dann trifft er sich mit ihr weiter . Also ist das Interesse eines Mannes am Anfang sehr fragwürdig, da seine Motivation unterschiedlich ist. Kaum ein Mann sagt nein zu einer Frau, die Interesse an ihm bekundigt. Natürlich nimmt Mann nicht jede, aber er ist in der Hinsicht nicht so wählerisch wie ein Frau bezüglich des Mannes.
Und jetzt die Frage - hat er tatsächlich Interesse an ihr oder er freut sich bloß, Sex haben zu können?
 
  • #56
Erstmal, was meinst Du überhaupt mit "Intelligenz" ?
Mehr die Prozessorgeschwindingkeit oder wieviel im Speicher vorhanden ist ?


Wenn ihr das so wichtig ist, kann sie doch beim Date gute Fragen stellen, um beides herauszufinden.

Dass eine Frau schön ist, sieht Mann sofort.

Bei Dir gibt es auch diese ständige Verwechslung der Adjektive "Schön", "Hübsch" und "Attraktiv".

Kein Begriff ist identisch mit dem Anderen.

Ob eine Frau "hübsch" ist kann übrigens auch mal davon abhängen, welche Kriterien amna anlegt. Das ist bei mir z.B. durch aus auch stimmungsabhängig.

Und ob sie attraktiv ist, kann sich schnell in beide Richtungen ändern. Und ja, die äußere Atraktivität einer Frau wird jeden Tag anders sein.

Und dasselbe kann Frau bei Mann auch feststellen.


Und jetzt die Frage - hat er tatsächlich Interesse an ihr oder er freut sich bloß, Sex haben zu können?
Wo ist das Problem ?
Ganz einfach:

Dafür muss die Frau den Mann einfach weiter kennenlernen, wenn er das auch will. Sie muss ihn einfach weiter daten, solange Interesse beideseits besteht.

Und sie muss nicht Sex mit ihm haben, wenn sie das nicht will.
Sie betreibt einfach Dating.
 
  • #57
Frauen suchen Intelligenz, Männer Schönheit.
@realwoman, sorry, Du pauschalisierst mal wieder arg.
Ganz klar: eine Frau, die nur "schön" ist, ist damit natürlich überfordert, denn "zu sehen" ist Intelligenz gar nicht und der Dunning-Kruger-Effekt kommt hinzu. Was schlägst Du vor?
Er muss jetzt in Vorleistung treten und sich beweisen.
Gut, ich löse eine beliebige Differentialgleichung(?) Oder soll ich alle Päpste seit dem Mittelalter aufsagen? Ich gebe zu, wenn man so begrenzt bewertbare Auswahlkriterien hat, ist es schwierig, sich für den richtigen Mann zu entscheiden.
Zweiter Punkt - wenn Frau einem Mann Chance gibt, dann sieht sie in ihm Potenzial, also langfristige Perspektive.
Eine Chance gibt es nach einzelnen Dates. Bei mir immer mal zum näheren Kennenlernen. Ein längerfristiges Potential mag für manche an der Dicke der Brieftasche erkennbar sein, aber eine langfristige Perspektive wird für mich nach mindestens einem halben Jahr erkennbar. Eigentlich sogar erst später. Und dann?
Und jetzt die Frage - hat er tatsächlich Interesse an ihr oder er freut sich bloß, Sex haben zu können?
Kein vernünftiger Mensch, weder Frau noch Mann, wird sich frühzeitig längerfristig festlegen.

Damit steht Frau dann wirklich vor einem Dilemma: nimmt sie einen Dummen, wird der sich frühzeitig längerfristig festlegen. Hat sie einen geangelt, der schlau genug ist, wird der sich sicher nicht so früh festlegen, wie sie sich das vorstellt.

Gibt es ernsthaft Frauen, die sich "frühzeitig" "längerfristig" auf einen Mann festlegen?
 
  • #58
Zwei Stunden Spaziergang, ging auch nicht bei mir!

Warum nicht aufrichtig und authentisch mitteilen, wenn man weiß, es passt nicht, dass es nicht passt!!??
1.) Aha. Was wäre denn - in Anbetracht der aktuellen Situation - eine geeignete Option für ein erstes Date?
2.) Mann kann das eventuell machen, Frau macht das zur eigenen Sicherheit nicht - einmal einen ausfälligen Kerl erlebt, für alle Zeiten von dieser Idee geheilt.
Mich als Mann würde es wohl verunsichern, wenn ich gar keine positive Rückmeldung bekomme und auch nichts mehr höre.
Das habe ich nicht geschrieben. Ich bekam nur keine weiteren Nachrichten mehr von ihm und habe mich daher selbst gemeldet - von ihm wäre nie wieder etwas gekommen.
Kein Interesse seinerseits, soweit ist das im Nachhinein klar - nur dieser Monolog am Schluss irritiert mich. Und wir reden da nicht von fünf Minuten Smalltalk sondern von detailierten Infos aus seinem Leben.
...Ganz einfach:
Dafür muss die Frau den Mann einfach weiter kennenlernen, wenn er das auch will. Sie muss ihn einfach weiter daten...
Das steht nicht zur Debatte, es gibt keine weiteren Dates. Diesbezüglich die Eingangsfrage bitte nochmal lesen, du hast dir da deine eigene Geschichte ausgedacht. Das fängt übrigens schon bei deinem anderen Posting weiter oben an, in dem du mir unterstellst, die Männer hätten alle Vorleistungen gebracht und ich nichts.
Liebe @Einzelstück , verstehst Du denn gar nichts von Small Talk.
Da entstehen ganz tolle Themen wenn Du diese geschickt anbringst. Dadurch erfährst Du auch schon etwas über Dein Gegenüber. Aber erwarte doch bitte nicht das irgendein Mann Interesse entwickelt, wenn Du erzählst das Du morgens um Acht pünktlich im Büro sein muss.
Und das ist anpatzen und ausweichen auf meine konkrete Frage. Ganz tolle Themen also - ja, welche denn, deiner Meinung nach? (vielleicht spreche ich ja über die falschen Themen, wer weiß..) Dein letzter Satz entzieht sich leider völlig meinem Verständnis - wo kommt diese Geschichte plötzlich her?

Ich war es bislang gewöhnt, dass sich die (interessierten) Männer gleich am selben Abend noch melden. Die beiden taten das nicht - aber ich denke, sie hatten einfach kein Interesse, haben sich das aber nicht anmerken lassen. Im Gegenteil, den Informations- und Redeschwall habe ich nicht als Desinteresse interpretiert.
 
  • #59
Und vielleicht ist es das ja auch einfach: Zwei Exemplare, die sich widersprüchlich verhalten und ambivalente Botschaften gesendet haben. Nicht jedes Gegenüber spiegelt etwas oder ist eine unbedingte Aufforderung, unsere Muster zu hinterfragen. Sie haben die Nähe zu dir gesucht und dennoch kein tieferes Interesse im Nachgang entwickelt. Ich würde mir keine "mangelnde Gebebereitschaft" attestieren lassen, auch wenn diese Geschichte andere an eigene Erfahrungen erinnert und da manches hochkommt.
 
  • #60
Das steht nicht zur Debatte, es gibt keine weiteren Dates.
Entschuldigung.
Das bezog sich auf die Aussage von @realwomen

in dem du mir unterstellst, die Männer hätten alle Vorleistungen gebracht und ich nichts.
Auch das war nicht speziell auf Dich gemünzt
Aber danke für den Hnweis:

OK, welche Vorleistung hast Du denn jeweils gebracht ?
Hattest Du die Männer in diesem Falle zuerst kontaktiert ?
Hattest Du die Dates vereinbart ?

Ich war es bislang gewöhnt, dass sich die (interessierten) Männer gleich am selben Abend noch melden.
Das kenne ich schon. "Ich bin es gewöhnt ...." Dahinter steht eine Anspruchshaltung. ist Dir das klar ?
 
Top