Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Habe hier einen Mann kennengelernt der 15 Jahre jünger ist als ich. Geht das gut? w, 48Jahre

Wir verstehen uns sehr gut und lieben uns sehr. Alles passt sehr schön. Wir leben auch seit 3 Monaten zusammen. Habe jedoch Ängste aufgrund des Altersunterschieds. Wer kennt das auch und kann mir helfen? liebe Grüße
 
  • #2
Ja, es KANN gutgehen.
Nein, es geht meistens NICHT gut.

+ FAMILIENGRÜNDUNG -- Will er noch Kinder? Ist er sich ganz sicher, keine mehr zu wollen? Männer um 33 sind kurz davor in die Phase zu kommen, langsam an Familiengründung zu denken und spätestens Ende 30 sind sie dann so weit. Wenn er dann wirklich Kinder will, wird er Dich verlassen.

+ RENTENALTER -- je größer die Altersdifferenz, desto früher werden die Lebensgewohnheiten drastisch auseinander gehen. Als rüstige Rentnerin willst Du viel unternehmen und nicht alleine sein. Der jüngere Partner muss aber noch viele Jahre arbeiten und ist womöglich in der Blüte seines Arbeitslebens. -- Im zweiten Schritt ist der Ältere dann irgendwann gebrechlich, aber der junge Partner noch aktiv. Auch hier divergieren die Interessen wiederum stark. Der jüngere Partner wird höchstwahrscheinlich die ältere Partnerin pflegen und große Einschränkungen in Kauf nehmen müssen und selbst sein Rentenalter kaum genießen können. Gerade Männer sind für die Rolle nur selten geeignet.

+ TOD -- Bei großer Altersdifferenz wird der jüngere Partner höchstwahrscheinlich seine Partnerin deutlich überleben und daher selbst alleine alt werden und im Alter einsam und ohne Partnerschaft sein. Gerade Männer wollen das nicht, haben aber im Alter ebenfalls schlechte Chancen, noch eine neue Partnerin zu finden.

+ MACHTGEFÄLLE -- Große Altersdifferenzen führen meist auch zu deutlichen Gefällen bei Lebenserfahrung, Finanzen und Macht. Im allgemeinen ist die jüngere Partnerin das "Häschen", die den "alten Hasen" bewundert, zu ihm aufsieht, von ihm in vielfältiger Weise abhängig wird. Umgekehrt ist der jüngere Partner meist der "Stecher", der gesunde Frische und sexuelle Kraft in die Beziehung bringt und von der Erfahrung (und oft sexuellen Offenheit) der älteren Partnerin profitiert.

+ GESELLSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG -- Zu große Altersdifferenz bedeutet meistens auch ganz andere Vorstellungen bezüglich Emanzipation, Rollenverteilung und Mann-Frau-Gleichbehandlung. Auch in trivialen Bereichen werden sich große Unterschiede offenbaren, von Musikgeschmack bis Umgangssprache, von Kindheitserlebnissen bis Technikverbundenheit.

+ FREUNDESKREISE mischen sich bei derartigen Altersdifferenzen nur extrem schwierig, wenn überhaupt, miteinander. Man grenzt sich durch große Altersdifferenzen des Partners selbst aus. Gerade deutlich ältere Partnerinnen sind nach wie vor nicht nur ein Tabu, sondern auch ganz pragmatisch einfach sehr ungewohnt. Als ältere Frau wirst Du auf Partys und Feten kaum dazupassen und bei seinen familiären Feierlichkeiten ganz sicher schräge angeschaut werden. Keine Mutter wünscht ihrem Sohn eine 15 Jahre ältere Frau als dauerhafte Partnerin.

Ich empfehle einen Altersunterschied von etwa -5 bis 0 aus Sicht des Mannes, maximal -8 bis +2.

Ich rate Dir, die Finger von dieser Beziehung zu lassen. Genieße halt noch einige Zeit die frische Sexualität und dann lass die Vernunft regieren und beende das ganze. 48 zu 33 ist schon arg an der Grenze des guten Geschmacks und verstößt meiner persönlichen Meinung nach schon fast gegen die guten Sitten.
 
  • #3
Ganz ohne lange Begründungen, ich würds nicht machen. Kenne aber eine (aber auch nur eine) Beziehung bei der ein Altersunterschied von 14 Jahren bisher 27 Jahre hält -da ist er der ältere und Sie haben Kinder was bei Euch ja keine Option mehr ist.

Die chancen das er nicht doch irgendwann eine gleichaltrige oder veilleicht auch Kinder will sind schon recht hoch.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Die Vernunft gibt es unter #1 zu lesen.--
Eine Bekannte von mir heiratete 2001einen Tag vor ihrem 40.Geburtstag einen 30-jährigen Mann.
Das hielt keine 5 Jahre.---
Andererseits kann wiklich alles einschliesslich das Alter passen und die die tollsten Zukunftspläne werden genaustens gemacht.. und trotzdem zerbricht eine erst so schöne Beziehung.
Keiner weis es vorher.--
Was mich erstaunt ist der grosse Altersunterschied.
Solltest Du in 10? Jahren wieder auf Partnersuche gehen, dann könnte er ja evtl. "nur" 5 Jahre jünger sein. Während andere, wie hier zu lesen war, Partneranfragen von "älteren" Herren aus dem Altersheim bekommen.
Vertreibe Deine Angst durch gegenwärtiges Glück.
Das wünsche ich Dir. M 53J
 
  • #5
hallo fs,
natürlich kann das gut gehen. es kommt eben, wie bei allem, auf die individuellen charaktere an.
eine freundin von mir ist auch mit einem mann verheiratet, der beim kennenlernen das alter deines interessenten hatte. sie war damals so alt wie du.

mittlerweile sind beide sind sie seit 7 jahren verheiratet. nichts deutet auf ein ende der ehe hin;-)

ich glaube auch nicht, dass ein mann, der mit anfang 30 generell keine kinder möchte, mit 40 plötzlich diesen wunsch verspüren wird...das ist eher so ein frauending;-)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo liebe FS!

Diese Frage hat mich auch mal in meinem Leben beschäftigt. Ich hatte einen Freund, der 16 Jahre jünger war als ich. Wir waren 7 Jahre zusammen, dann habe ich mich getrennt. Es war aber nicht das verflixte 7. Jahr sondern die Problematik zog sich schon länger hin, wie ich erst heute wirklich vor mir selbst zugeben kann. Ich habe das zu der Zeit immer verdrängt.. Denn eigentlich war schon nach 2 Jahren klar, dass er sich nicht wirklich verbindlich festlegen wollte. Und ich habe es ihm verdammt leicht gemacht, indem ich in vorauseilendem Gehorsam nichts verlangt habe. Und verlangt habe ich nichts, weil ich immer so ein Gefühl hatte, ich müsse ihn doch verstehen - er ist ja noch so jung. Wir waren nicht aufrichtig zueinander - und ich war es nicht, weil ich immerzu das Gefühl hatte, ich müsse seine Situation ja berücksichtigen, sozusagen ein Extrabonus, den ich einem gleichaltrigen Partner nicht eingeräumt hätte. Das würde ich heute nicht mehr so machen! Wir haben uns wirklich geliebt, was ich auch daran gemerkt habe, dass er sich nach drei Jahren wieder gemeldet hat und wieder Kontakt aufnehmen wollte.. Aber auch dabei hat er dann kalte Füße bekommen und hat sich wieder zurückgezogen..
Will sagen: auch wenn man sich liebt und gut zusammenpasst - bestimmte Dinge müssen auf den Tisch, und zwar sobald es eine feste Beziehung geworden ist. Und ich glaube, ihr seid an diesem Punkt. Mein Tipp an dich: es ist eigentlich ganz einfach. Behandle diese Beziehung wie jede andere Beziehung auch. Sage dir: ok, er ist jünger.. Aber was zählt ist doch einzig und allein, wie sich die Beziehung ENTWICKELT. Entwickelt sich eure Beziehung weiter zu mehr Vertrautheit, mehr Verbindlichkeit, mehr gemeinsamer Zukunftsperspektive? Und die Kinderfrage ist zu klären. Ich selbst habe vor lauter schlechtem Gewissen, ihm seinen (möglichen?)Kinderwunsch nicht mehr erfüllen zu können viel zu lange stillgehalten in einer Beziehung, die, so muss ich heute leider annehmen, von ihm nur noch optimal verlängert wurde, bis die eigentliche Familiengründung in Sicht kam. Ich weiß es bis heute nicht. Und er ist mir immer geschickt ausgewichen.. sowas würde ich heute nicht mehr mitmachen. Letztlich läuft doch jede Partnerschaft darauf hinaus zu sagen: das ist es jetzt und und bleibt es jetzt auch - mit allem, was dazu gehört. Auch mit der Option, eben keine Kinder zusammen zu haben oder eins zu adoptieren. Nicht jeder Mann will unbedingt Kinder - und wenn man auf einen MÖGLICHEN vielleicht doch noch irgendwann auftauchenden Kinderwunsch eines Mannes Rücksicht nimmt (an den er vielleicht selbst nicht denkt bis er über 50 ist, siehe dieses Forum), dann ist das nichts weiter als eine immanente Erpressung.
Mach dir keine Gedanken wegen "er will dann eine Jüngere" und so weiter. Daran ist es bei uns auch nicht gescheitert. Wichtig ist allein, wie ehrlich und aufrichtig ihr miteinander umgeht. Und ja, es gehört Mut dazu, sich auf soetwas einzulassen. Aber sei mutig. Wenn es echte Liebe ist, ist es auch den Mut und die Zeit wert. Finde es heraus, aber lass es nicht 7 Jahre dauern. :)
w, 45
 
  • #7
@#5
wäre mal interessant zu hören, woran beziehungen mit großem altersunterschied endeten.
ich vermute, im seltesten fall war es dieser altersspread.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Mach das Kopfkino aus und geniesse jede Minute, wenn es passt. Hör nicht auf die Unken. Das zählt doch überhaupt nicht. Die Ratio hat bei Gefühlen nichts zu suchen, macht nur alles kaputt. Glück kann man nicht kaufen oder erklären, für den Rest ist noch Zeit genug.

Warum zweifelst Du, statt Dich zu freuen? Versteh Dich nicht.
m
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich halte es grundsätzlich für ziemlich naiv, nach nur ein paar Monaten zu sagen: Wir lieben uns sehr! Das ist reine Verliebtheit, Anhimmeln, Schmachten, Sexlust - von Liebe ist da überhaupt keine Rede. Probier es aus, genieß die Zeit aber wundere dich nicht, wenn er irgendwann eine Jüngere bevorzugt. So spielt das Leben. Wenn du meinst, nochmal deine Jugend nachholen zu müssen, tu es, verlange aber von uns nicht die Absolution. Keiner kann in die Glaskugel schauen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
@8
Aha, und ''ab wann'' ist denn nicht mehr naiv, von Liebe zu reden?? Nach einem Jahr, nach 5 oder 10 Jahren?
Was ist denn Liebe überhaupt?
Du siehst, das sind auch solch ''Glaskugelfragen''...
Das ganze Leben ist bunt und relativ, jeder führt ein Anderes, jeder von uns erlebt anders.
Ich hab' mich auch in eine ''ältere'' Frau verliebt, sind zwar nur sieben Jahresalterunterschied (Ende 30 und Mitte 40) - aber, das sage ich mit aller Deutlichkeit, es ist mit Abstand das Beste, was ich seit Jahren erlebt habe!
Und das Schöne daran, es wird wohl nachhaltig werden....
 
G

Gast

Gast
  • #11
Da hätte ich ziemliche Bedenken.

Wenn es nicht irgendetwas total fesselndes für ihn an Dir gibt, so sehe ich keine grosse Chance.

Vielleicht gibt es aber auch praktische Vorteile für Ihn an der Beziehung mit Dir ? (Finanzen, Bleiberecht, etc.?)

Ohne lange zu psychologisieren: 85 % negativ 15 % positiv
 
G

Gast

Gast
  • #12
@9 schön für dich, genieß es. Meine Meinung: sicher, nach einem Jahr ist das Rosarote Himmelblau schon etwas normalfarbener geworden, und dann zeigt sich, ob es wirklich Liebe ist und ob der Alltag mit allen Freunden, Höhen und Tiefen, Gebrechlichkeiten oder Abhängigkeiten gelebt werden kann und will. Ich selbst habe auch einen Partner, der 10 Jahre älter ist als ich - doch wir sind finanziell unabhängig -gleich mal vorweg. Doch bei einer so "alten" Frau mit einem solchen Jüngling und einem Altersunterschied von 15 Jahren ist wohl klar, dass die Frau extrem in der Krise ist und ihre Jugend nachholen will. Oder er abhängig (finanziell oder ???) von ihr ist oder einen Mutterkomplex hat. Normal dürfte es nicht sein. Da jedoch wegen ganz anderer No-Gos Möchtegern-Beziehungen nach kurzer Zeit scheitern, dann ist das ja nichts ungewöhnliches mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Bedenken kann man immer haben - immer findet sich etwas...

Ich zitiere: > Probier es aus, genieß die Zeit aber wundere dich nicht, wenn er irgendwann eine Jüngere bevorzugt. So spielt das Leben.<

Das passt auch genau so - im "Norma"fall !! Dann heißt es auch: Probier es aus, genieß die Zeit, aber wundere dich nicht, wenn er irgendwann eine Jüngere bevorzugt. So spielt das Leben. Genau so erleben es seeehr viele Frauen....!!

Unabhängig von diesen Fall, den ich nicht beurteilen kann:: Ich habe mal einen 12 Jahre jüngeren Mann getroffen, der auf meine Zeitungsanzeige geantwortet hatte.
Sicherheitshalber hatte ich ihn vor dem Treffen gefragt, ob er nicht vielleicht die falsche Chiffre-nr angeschrieben haben könnte. Nein.
Nach dem Treffen war klar, der war ja so viel "älter" (nicht an Jahren ! ) dass er niemals für mich in Frage kam !!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich kenne ein Paar, das sich vor etwa 15 Jahren kennen gelernt hat. Sie ist 9 Jahreälter als er. Sie haben geheiratet und sind sehr glücklich mit einander. Mit etwa 43 Jahren wurde sie recht unerwartet schwanger; auch das war für die beiden (und ihren ersten Sohn) wunderschön. Aber ich denke, dieses Paar geht sehr bewusst und sehr sehr liebevoll mit einander um.
Ein großer Altersunterschied (wobei die Frau die ältere ist) ist möglich, aber wie bei jeder jeder Beziehung auch: man muss sich lieben und auch viel positiven Respekt für einander haben.
 
G

Gast

Gast
  • #15
@7
"Die Ratio hat bei Gefühlen nichts zu suchen, macht nur alles kaputt."

Kaputt macht man sich, wenn man leidet, und Leiden ist oft vorprogrammiert, wenn man bei der Partnerwahl nicht AUCH das Gehirn einschaltet.

Dass die FS ihre Zweifel hat, das kann ich sehr gut verstehen.

Frederikas Einwände sind ganz richtig.

Dein Statement, #7, finde ich sehr blauäugig.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich habe dies auch 3 Jahre erlebt, er war auch wesentlich älter als ich.
Die ersten Monate waren toll, wir sind schnell zusammen gezogen, was ich heute als großen Fehler ansehe.
Wir haben uns vor kurzem getrennt, wo ich glaube, dass das Alter eine große Rolle gespielt hat.
Ich bin sehr froh, dass diese Beziehung zu Ende ist, denn ich bin im besten Alter, möchte auch irgendwann eine Familie gründen..., was mit ihm nicht möglich gewesen wäre.
Allerdings möchte ich diese 3 Jahre auch nicht missen wollen, habe viel fürs Leben dazu gelernt.

Wenn ihr euch beide so sehr liebt, dann finde ich, solltet ihr das in ehren halten und genießen, weil es gut möglich ist, dass der Altersunterschied irgendwann zum Problem werden kann, das sind meine Erfahrungen zu diesem Thema.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Es gab und gibt doch etliche prominente Paare, wo sie wesentlich älter ist als er (Vivian Westwood, Hannelore Roger, Herta Müller und und ). Toll fand ich, wie der Freund von Westwood in einem Intervieuw über ihre Beziehung sprach - absolut reifer Mann, der weiß auf was in eienr Beziehung ankommt.
 
G

Gast

Gast
  • #18
@16 ich denke nicht, dass man ein prominentes Paar hier mit anführen kann. Da sind doch ganz andere Vorraussetzungen, sie hat Geld, sie hat Status - und der junge fühlt sich gut, im Glanz mitzuglänzen. Siehe Madonna...
 
G

Gast

Gast
  • #19
@14 von #7: Ich bin bewusst blauäugig nach all den Erfahrungen - die Relativitätstheorie hat ihre Berechtigung. Denn vor diesem Hintergrund wirken viele Meinungen viel zu dogmatisch und flexibel wie Stahlbeton.

Im Grunde ist das Leben doch voller Zufälle, die wir aus Angst vor Kontrollverlust möglichst in Schach halten wollen. Zufälle kann man nicht dominieren. Gleichzeitig wünschen wir uns nichts sehnlicher, als "angekommen" zu sein und uns fallen lassen zu können.

Es ist demnach doch völlig egal, mit wem wir uns vor Glück besaufen. Jeder weiß instinktiv, dass es für nichts eine Garantie gibt. Also soll sie den Moment geniessen - der kann 5 Tage, 5 Monate oder 15 Jahre lang sein. Der Rest ergibt sich. Der Altersunterschied muß jetzt jedenfalls keine Rolle spielen. Und über später würde ich mir momentan keinen Kopf machen - es bleibt eh alles anders. Nämlich relativ. ;-)
m
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich sehe es ähnlich, dass der Altersunterschied im Moment keine Rolle spielen sollte, das kommt noch früh genug, ich weiß wovon ich rede.
Ich habe diesbezüglich genug Erfahrungen gesammelt, dass mich der große Altersunterschied nie gestört hat, allerdings schlich sich genau, "das", monat für monat langsam ein und die Beziehung ging auf dramatische Weise zu Ende.
Ich würde mich nie wieder auf so eine Beziehung einlassen, war alles anstrengend genug, hatte zum schluß nichts mehr mit Liebe zu tun, sondern basierte nur auf sexueller Hinsicht und dafür bin/war ich mir zu schade.
 
G

Gast

Gast
  • #21
@18
Du und ich, wir haben einfach ganz andere Arten, an eine Partnerschaft heranzugehen.

Ich lebe mit einem Partner, seit Jahren glücklich. Ich hätte niemals nur mein Gefühl sprechen lassen. Ich glaube auch viel mehr an gesunden Menschenverstand und Vernunft als an Zufälle. Ich glaube eben ganz entschieden NICHT, dass eine funktionierende Partnerschaft Zufall ist und Rausch, sondern neben Gefühl auch Gehirn vonnöten ist. Ich genieße nicht (nur) den Moment, sondern ich habe - offenbar mit Erfolg - eine haltbare Partnerschaft angestrebt.

Natürlich kann und soll das jeder und jede machen, wie er will. Ich versuche nur, anderen Kummer, Schmerz und Leid zu ersparen, wenn sie aus ihrem Rausch aufwachen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich habe mich in einen 15-Jahre jüngeren Mann verliebt und mich jetzt von ihm zurückgezogen.
Erstens hat er ziemlich viele Chancen bei Frauen.
Zweitens scheint meine Verliebtheit nur einseitig zu sein. Ich habe mich da in etwas "verrannt".
Er flirtet mit mir. Manchmal denke ich, dass er mich mag.
Jetzt, wo ich mich von ihm zurückgezogen habe, spüre ich, wie sehr es mich schon "erwischt" hatte. Ich habe jetzt Entzugserscheinungen.
Irgendwann werde ich ihn vergessen und über meine "Vernarrtheit" den Kopf schütteln.
Aber wenn es richtig beidseitig gefunkt hätte, hätte ich bestimmt nicht nein gesagt.

Also, lebe dein starkes Gefühl, solange es dir gut tut!
 
G

Gast

Gast
  • #23
Liebe FS,
das "Normale" ist solch ein Altersunterschied, erst recht mit Frau-älter-als-Mann, natürlich nicht! Aber das weißt du, deshalb stellst du ja die Frage hier ein!
Du wirst in einem anonymen Internetforum genau entsprechende Antworten bekommen, die dir sagen, dass es nicht das "Normale" ist und dich davor warnen wollen. Du liest es ja ...

Meine persönliche Meinung:
-Sei froh, wenn der große Altersunterschied in deinem persönlichen Umfeld kein Problem ist! Solange du/ihr in euerm Umfeld nicht blöd angeschaut oder angemacht werdet, ist das doch schon mal gut!
-Das "Normale" ist es nicht, aber es gibt immer die berühmten Ausnahmen, die entgegen aller Regeln, einwandfrei funktionieren. Ich kenne auch ein, seit 25 Jahren glückliches Paar - Frau 15 Jahre älter als Mann. Vielleicht seid ihr ja die Ausnahme!
-Sprich deine Bedenken und Ängste bzgl. eures Altersunterschieds vor allem mit deinem Freund an! Dann weißt du am ehesten, woran du mit ihm bist! Anonyme Leute im Internet können dir immer nur eine pauschale Meinung sagen!

w42
 
G

Gast

Gast
  • #24
Eure Beziehung kann ebensogut halten oder scheitern wie jede andere Beziehung mit vermeintlich idealem Altersabstand auch.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Mein Ex-Partner war 14 Jahre älter und die Beziehung wurde nicht "deswegen" beendet. Meine aktuellen Dates sind per Zufall(?) ca 32-36 und ich merke deutlich den Unterschied... es ist eine andere (leichtere) und weniger "problematische" Lebenswahrnehmung/Lebenseinstellung , die ich doch sehr attraktiv finde... Ich wünsche mir schon einen etwas jüngeren Partner, weil ich vor allem die Komminikation viel angenehmer finde. Meine letzte grosse Liebe war aber "schon wieder" ca. 10 Jahre älter.. Bei 15 Jahren Altersunterschied muss der Man schon sehr reif für sein Alter sein. Ansonsten , viel Glück! w/36
 
  • #26
@18
Ich behaupte ja dass ein grosser Teil unserer Scheidungsquote davon kommt daß wir in solchen Dinge oftmals nzu wenig die Ratio einschalten. Hätte ich das vor 20 Jahren gemacht wäre mit viel erspart geblieben.

Auch wenns schwerfällt zu glauben, ich halte Bezeihungen bei denen der Verstand nicht ausgeschaltet wurde für deutlcih belastbarer. Und auch dann ist es sehr gut möglich sich völlig fallenzulassen, für mich gilt sogar dass es nur deshalb möglich ist. EInfach weil auch die Ratio mir sagt dass ich dieser Frau voll vertrauen kann.

Ich finde einfach dass man mit einer gewissen Reife die Dummheiten der Jungend nicht nochmals machen muss. Deshalb ist es emhr als gut wenn sich die FS diese Fragen stellt und vielleicht in der Diskussion Ihre Linie findet.

Ja, jede Liebe kann enden. Aber bei manchen Konstellationen wie auch bei dieser ist die Wahrscheinlichkeit dafür eben deutlich höher. Mal abgesehen davon dass die Lebenswahrnehmung bei einem solchen Altersunterschied (fast eine Generation!) einfach meist eine andere ist. Angefangen von Musik bis hin zu vorstellungen über die Körperhygiene etc.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Mein Mann ist neun Jahre jünger als ich (40).
Das ist zwar nicht wirklich sehr viel, aber zumindest ist er jünger. Wie von einer anderen Teilnehmerin angesprochen, empfinde ich besonders die Kommunikation als sehr viel angenehmer.
Wir streiten quasie nie. Der Umgang ist freundlich, respektvoll, die Liebe ist leidenschaftlich intensiv.
Eine jüngere Frau ist nicht zwangsläufig besser. Es gibt Frauen, die wenig geistig bemittelt sind, übergewichtig und unattraktiv, dazu noch mit drei Kindern.
Es gibt keinen Grund zu zweifeln. Wir haben ein aktives Liebesleben und unsere Beziehung ist von Stetigkeit und Zuverlässigkeit gekennzeichnet.

Ich glaube nur selbstbewusste Frauen und Männer können selbstsicher und genussvoll eine Beziehung mit einer solchen Konstellation leben. Alle anderen zermürben sich mit vielen Wenn`s den Kopf und damit wird das ganze zur selbsterfüllenden Botschaft.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Du fragst: Geht das gut? Man könnte auch jedes Paar, das sich "traut", fragen: Geht das gut?
Leben findet immer statt, und man weiß es nie wirklich, außer wenn man es angeht, ob es klappt.
Dir und deinem Partner wünsche ich alles erdenklich Gute!
Dabei meine ich Euer Leben (und nicht Euer sexuelles Leben und alles, was hier niemand angeht.)

Ja, ich kann Deine (eher nnachdeklichen)Gefühlsregungen nachvollziehen, ich bin selbst Ü50 und habe mir vor Jahren noch Gedanken gemacht, einen Partner, der sieben J. jünger war als ich, endlich "zuzulassen" - und merkte: es sind nicht meine Empfindungen, sondern Ängste um das, was die Umwelt sagt, oder überkommene "Botschaften"
.
Mein Lieblings-Cousin hat in Baden auf dem Heimatdorf seiner Mutter, einem Dorf (!!), in den 1970erjahren eine 13 J.ältere Parterin geheiratet , sie hatten bzw. haben zwei Kinder (die Mutter war damals Anfang 40), und es ist wunnderschön, zu erleben
(er nun ca. 66, sie gegen 80), wie liebevoll und scherzend sie immernoch miteinander umgehen - als hätten sie sich vorgestern erst getroffen...

Das macht Mut. Mut zum JA zu "ungwöhnlichen" Konstellationen.

Auch Dir: nimm Deinen Mut in die Hand - und spring! Kann es gutgehen? Das weiß niemand. auch niemand, der heute in der Kirche stand und morgen dort stehen wird, niemand, der Dir hier etwas aus seinem eigenen Leben sagt.
Schön, dass Du eine solche Begegnung für Dich gefunden hast!

Alles Liebe Dir und guten Weg für Euch beide!

[Mod.= Signaturen sind nicht gestattet]
 
G

Gast

Gast
  • #29
Für Glück gibt es keine Garantie(n)-das ist eine schlechte UND eine gute Nachricht.Ich kenne ein sogenanntes perfektes Paar, beide um die 30. Er hat sich beim Sport in mich verliebt, ich bin fünfzehn Jahre älter. In eine Beziehung will ich nicht einbrechen-wenn er sich trennt, wäre ich offen, es mit ihm zu versuchen.
Mein langjähriger Lebensgefährte war sieben Jahre jünger als ich, unsere Trennung nach 13 gemeinsamen Jahren ging von mir aus und hatte nichts mit Kinderwunsch o.ä. zu tun.
Intensive Gefühle, schöne Erotik und tiefe Verbundenheit haben nichts mit der oft gepriesenen emotionalen Bausparermentalität (was gebe ich, lohnt sich das in 10 Jahren?) zu tun.
Und generell: was macht wohl glücklicher, vernünftig und berechnend zu sein, oder sich einlassen zu können ohne Pseudo-Sicherheiten?
 
G

Gast

Gast
  • #30
Natürlich kann das gut gehen! Mache Dir keine zu großen Sorgen bezüglich des Altersunterschieds. Meiner Erfahrung nach kommt es daruf an, wie die charakterlichen Eigenheiten zusammenpassen. Wenn Ihr aufrichtig und liebevoll miteinander seid, ist das doch eine wunderbare Basis.

Die vergleiche mit Madonna finde ich hier zeimlich unpassend, weil das ja der typische Fall von "ich suche mir einen Toyboy" ist. Ich finde, Madonna versucht sich durch ihre jüngeren Partner zu "verjüngen" und es ist schon an der Peinlichkeitsgrenze, wenn man sieht, wie austauschbar die Jungs da sind und wie sie von ihr gesponsort werden- Hauptsache jung.

Richtig finde ich die Einwände einiger Teilnehmer, daß der ältere Partner evtl. durch finanzielle oder andere Dinge dominant sein kann. Dies muß man natürlich vermeiden. Wenn Du Deinen Partner aber als gleichberechtigt siehst und auch so behandelst, kommt diese Schieflage aber gar nicht erst auf. Auch den erwähnten Mutterkomplex bemüht hier der eine oder andere. Das ist als Pauschalaussage natürlich Unfug. Mein Partner ist ebenfalls 15 Jahre jünger als ich und ich kann ruhigen Gewissens sagen, daß ich noch nie eine Beziehung hatte, die so sehr auf Augenhöhe war, wie diese. Es ist alles eine Frage dessen, ob zwei Menschen sich aufrichtig lieben können und ob es passt! In unserem Fall wirkt er älter, als er ist und ich jünger. Wenn wir uns von neuen Freunden schätzen lassen, werde ich zwar als die ältere identifiziert (meistens erden ca. 5 Jahre Abstand geschätzt), aber jeder merkt, wie perfekt wir harmonieren und wie wir uns blind verstehen- da käme niemand auf die Idee da rumzukritteln.

Im beiden angestemmten Freundeskreisen war der Altersunterschied nie Thema und die Mischung der Freundeskreise ist sehr spannend, weil auf manchem Fest Leute zwischen 25 und 55 Jehren zusammengewürfelt werden. Das ist toll und inspirierend- und es haben sich auch dort schon Paare gefunden. Nicht mit solch großem Altersunterschied, wie bei uns, aber eben auch in ungewöhnlicher Konstellation.

Also, befreie Dich von den gesellschaftlichen Vorstellungen, wie eine Beziehung auszusehen hat! Bei echter Lieb ist das egal!
Viel Glück! w 40
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top