G

Gast

Gast
  • #31
Der Mann wollte von Anfang an nur Sex - selbst wenn er nichts von Beziehung gesagt hätte, ich es für einen Außenstehenden mehr als deutlich, was er will. Dieses: "Ja warte mal, ich komm zu dir,... nein warte mal, ich komm zu mir... ich melde mich dann... du später, ich hab gerade keine Zeit... so jetzt hab ich Zeit, jetzt komm ich zu dir oder in einer halben Stunde hab ich Zeit, dann kommst du zu mir..." ist ein ganz eindeutiges Verhalten von Männern, die wissen, wie sie Affären führen müssen und wissen, wie sie mit Frauen umgehen müssen, damit sie ihnen nachspringen. Solche Männer reagieren nicht auf dich, sondern auf SICH. Sie geben das Kommando an.

Deine Chance bei diesem Mann ist nur, eine tolle Affäre mit ihm zu haben, sofern du dich drauf einlässt und nach SEINER Nase springst. Aber da muss du schnell dabei sein... denn der Mann hat viel Auswahl und kann keine Frau brauchen, die sich ziert und oder nicht alles macht im Bett.
Willst du länger was von ihm, kannst du ihn nur mit guten außergewöhnlichen Sex begeistern. Aber wie gesagt, zügig im Angebot sein, weil sonst hat er wieder keine Zeit und vertröstet dich, sich später mal zu melden. Affäremänner lassen sich nicht hinhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Nochmal 15
Diesen Griff- ins-Klo-Typ trifft fast jede Frau, die sich vorurteilsfrei und mit Vertrauen in die Menschheit
auf die Suche begibt. Sieh es positiv, Du hast diese statistisch höchstwahrscheinliche Erfahrung
hinter Dir.
Der meldet sich auf einer Partnerbörse an, testet seinen Marktwert, würgt direkt romantische Vorstellungen ab und schaut, was dann so hängenbleibt. Einer, der frei bleiben will aber
Matratzensport braucht und Gefühle - alles frei Haus.
Diese Ikonen der Singlewelt treffen meist irgendwann "die Richtige", eine Nummer zu groß- und dann werden sie selbst gnadenlos über den Tisch gezogen.
Mein Tip - anfangs Forderungen stellen. Abholen, einladen etc. Die Gefühlsgeizigen zeigen bereits da
Geiz und Berechnung und bestehen die Testphase nicht.
Leben heißt Erfahrungen und draus lernen. Lach drüber - wie er vielleicht gerade die hundertste
Mail öffnet und seine Bedroomtermine koordiniert. Beauftragter in Sachen suchen-finden-abheften.
Armselig.
 
Top