G

Gast

Gast
  • #1

Habe ich nach ihrem Fremdgehen richtig gehandelt?

Ich 43. Sie 39. 12 Jahre verheiratet keine Kinder! Ich bin tagsüber beschäftigt in der Firma, wie der Herrgott es mit mir diesen Tag nicht gut meinte, mir fiel ein Stück Eisen auf den Fuß, der Betriebsarzt fuhr mich heim. Meine Frau vergnügt sich mit meinem Kumpel in unseren Betten, hatten überhaupt mich nicht bemerkt, sah so einiges, hab natürlich jeden Schmerz überwunden Beide rausgeschmissen. Ohne Kondom, sah so einiges doch noch vor Zorn. Der schwerste Tag samstags: Hab meiner Frau die Klamotten gebracht, einfach vor die Türe gestellt u. heute zum Anwalt! Habe ich eigentlich doch richtig gehandelt?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Sehr geehrter FS !
Wolltest Du anders handeln, oder war es eine Kurzschlussreaktion, die ich absolut verstehe !
Sagen wir mal so, ich könnte ihr (Deiner Frau) nicht verzeihen - niemals ! Aber vielleicht kannst Du es - oder denkst Du kannst es.

Geb Dir noch eine kleine Hilfe mit: Ich war einmal mit einer Krankenschwester liiert (3,5 Jahre/nicht verheiratet) - sie hat mich während einer Kur mit einem anderen betrogen. Die näheren Umstände sind nicht von Interesse, aber ich habe es gespürt bzw. sie hat es mir bei Rückkehr gebeichtet. Auf die Frage (meine) ob es ihr eigentlich leid tun würde - hat sie geantwortet - ES TUT MIR ÜBERHAUPT NICHTS LEID !!!

Frag sie das mal. Aber Deine Frage ist denke ich so verfasst, wie wenn sie sich so richtig vergnügt hätte mit dem anderen - VERWERFLICH finde ich in den eigenen Betten.

Alles Gute trotzdem für Dich !

m, 53
 
G

Gast

Gast
  • #3
Deine Reaktion ist im ersten Moment verständlich.
Allerdings sollten man solche Entscheidungen nicht im Zustand der größten Wut, der größten Enttäuschung und der größten Verletztheit treffen.

Gewinne ein bisschen Abstand, komme selbst zur Ruhe und reflektiere alles.
Reflektiere deine Ehe, deine Einstellung und Liebe und Verbindung zu Deiner Frau, was könnte zu dem Seitensprung geführt haben, höre dir ihre Situation an, erzähl ihr von deiner Verletztheit und dann wirst du wissen, ob es vorbei ist, oder ob ihr noch eine Chance habt.

Alles Gute
w,42
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ja Du hast richtig gehandelt!

Angenommen ich würde meinen Partner mit einer Freundin in unserem gemeinsamen Bett antreffen, ich würde auch spätestens am nächsten Tag den Koffer meines Partners vor die Türe stellen! Ich persönlich finde, das ist Vertrauensbruch vom Übelsten! Dafür gäbe es für mich keine, aber auch nicht die geringste Entschuldigung!

Kopf hoch, den Schmerz und den Schock verdauen, und dem Hergott vielleicht sogar noch dankbar sein, dass er Dir die Augen geöffnet hat!

Alles gute und bleib Dir selber treu!
 
  • #5
Ganz klar: Ja! Du hast Dir Deine Selbstachtung bewahrt. Im übrigen durftest Du das auch rechtlich, auch wenn Euch die Wohnung zusammen gehören sollte.

Jetzt musst Du es nur durchziehen. Es wird heftig werden, der Schmez dauert eine Weila an aber nach einiger Zeit wird es Dir besser gehen. Und wenn Du dann noch auch Deine eigenen Fehler und Verhaltensweisen in Deiner Ehe überdenkst und ggf. änderst hast Du sogar die grosse Chance daraus gestärkt hervorzugehen.

Ich Drück Dir die Daumen
Ein ebenfalls betrogener, nicht so extrem wie bei Dir aber eben doch. War Rückblickend gar nicht so schlecht, mir gehts Heute (3 Jahre später) so gut wie noch nie.
 
  • #6
Hallo FS,

nunja Du hast sehr impulsiv gehandelt und meines Erachtens sehr konsequent.
Das nach solchen Aktionen der Umkehrschluss erfolgt ist normal.
Und 12 Jahre Ehe sind eine lange Zeit.

Die grundlegende Frage ist:

Könntest Du mit ihr so weiterleben wie bisher? bist Du in der Lage das ganze zu verzeihen oder in einer Eheberatung aufzuarbeiten? Könntest Du wieder Vertrauen fassen?Oder hat es alles zerstört?

Das musst Du zunächst mit Dir selbst klären. Dann gibt es da ja noch den Kumpel. tja und ehrlich ohne Kondom,einfach rücksichtslos.

Ich kann nur für mich sprechen, dass habe ich ja selbst erlebt. Seine Sachen gepackt in einer Nacht alles in Säcke gestopft und vor die Türe gestellt.

Tat weh, sehr sogar aber ich war nicht Opfer! Und ein Zusammenleben hätte ich nicht mehr gewollt.

Alles gute!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du zweifelst.

Hart und konsequent bist ja schon.

Aber Härte und Konsequenz hat nur der selber schwach ist.

Aber mußt das ? Die Situation ist eindeutig und in Eueren Betten und noch ohne Kondom.

Hat denn Deine Frau versucht, irgendetwas zu erklären und zu rechtfertigen ?

Sie hatte das schöne Leben, vor allem, weil sie anscheinend nicht einmal arbeiten brauchte.

Warte doch mal sagen wir etwas ab und dann suchst die Aussprache.
 
G

Gast

Gast
  • #8
oha... wie kann das ein Außenstehender richtig beurteilen?
1. Wie lief es denn bis zu diesem Tag in Eurer Ehe? Habt Ihr gut zusammen gepasst?
2. Was lief bei Euch im Schlafzimmer? Alles ok oder nichts mehr los?
3. Habt Ihr mal darüber gesprochen?

Könntest Du Dir nicht vorstellen, mit Ihr weiterhin zusammen zu leben?
Könntest Du Dir vorstellen, künftig nicht mehr mit Ihr zusammen zu sein und alleine zu leben??

Partner, mit denen man gemeinsam glücklich ist, finden sich nicht an jeder Straßenecke... dafür sind solche Foren wie EP ein guter Beweis.
Für mich wäre ein Seitensprung kein Trennungsgrund, wenn sonst alles mehr oder weniger in Ordnung ist. Aber dass muss jeder für sich selbst entscheiden.

Nur eins gilt hier wie überall: Keine wichtigen Entscheidungen treffen, bevor man nicht die berühmte Nacht darüber geschlafen hat.

Ich wünsche Dir eine gute und wohlüberlegte (Ent-)scheidung!!

Gruß, [Mod.: Forumsregel Nr.12 beachten!] (m41)
http://www.elitepartner.de/forum/ueber-uns/verhaltensregeln.html
 
G

Gast

Gast
  • #9
Du hast richtig gehandelt wenn du es als richtig empfindest, so einfach ist das.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ja, hast du. Diesen Vertrauensbruch kann man nicht mehr kitten.
Respekt, dass du es geschafft hast, so konsequent zu sein.
Ist mit Sicherheit nicht einfach.

Wünsche dir alles Gute für die Zukunft und viel Kraft!

w/36
 
G

Gast

Gast
  • #11
Meiner Meinung nach gibt es für so etwas keine Pauschallösung.
Jede Trennung ist sehr individuel.

Du musst aus der Situation jetzt das Beste machen. Ich habe einige Beiträge hier im Forum gelesen wo es genau anders herum war und der Mann fremd ging. Die Frauen haben geschrieben es wäre im Nachhinein betrachtet das Beste gewesen was ihnen passieren konnte (sie hatten sich ebenfalls getrennt).

Sieh es als Schlüsselerlebnis und entscheide für dich ob du deine Frau überhaupt noch willst.

Ihr scheint irgendetwas gefehlt zu haben. Frag du dich jetzt:

- ob dir in eurer Beziehung auch etwas gefehlt hat
- ob du sie noch liebst
- ob es nur noch Gewohnheit ist, was euch verbindet
- ...

Wenn du auch nicht wirklich zufrieden warst in der Beziehung, dann geh du jetzt deinen eigenen Weg. Jeder sollte auch an sein eigenes Glück denken.

Wenn du sie noch immer liebst, dann mußt du herausfinden:

- liebt sie dich noch
- was hat ihr gefehlt, dass sie es so weit hat kommen lassen
- kannst du ihr das überhaupt verzeihen
- hat es Sinn um sie zu kämpfen oder hat sie sich schon für den Anderen entschieden
- tut es ihr Leid und sieht sie ein dass sie einen Fehler gemacht hat
- will sie um dich kämpfen
- wird es wieder vorkommen
- ...

Wenn man nicht betroffen ist, hat man gut reden. So würde ich dafür stimmen, dass du die Trennung durchziehst. Vielleicht ist es menschlich, dass man manch einer Verführung auch mal nicht widerstehen kann, aber im gemeinsamen Haus und gemeinsamen Bett mit dem gemeinsamen Kumpel. Das klingt nicht nach überkommen und ONS, sondern eher nach Affäre. Wenigsten die eigenen 4 Wände sollten tabu bleiben. Ich würde mir total entblößt vorkommen wenn die andere schon auf meiner Seite vom Ehebett liegt und durch meine Wohnung streift.

Es tut mir sehr Leid für dich.
Ich weiß, es ist leidig, aber hör auf dein Gefühl.

Alles Gute
w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Bereust du es etwa?


Ganz ehrlich, du hast zwar aus der Wut heraus gehandelt aber wenn du es jetzt zurückdrehen könntest und die möglichkeit das ganze bedacht anzugehen, hättest du am ende nicht die gleiche Entscheidung getroffen?

Ich finde, ja du hast richtig gehandelt, das ist das allerletzte, dann noch ohne Gummi, das würde mich total anwiedern...

Tut mir echt sehr leid für dich, hoffe du kannst die nächste Zeit etwas abschalten und bist stark...

Nette Grüsse

W30
 
B

Berliner30

Gast
  • #13
Alles richtig gemacht, vielleicht hätte man sofort alles entfernen können und sollen. So ein Verhalten ist kein weiteres Wort mehr Wert und so ein Ex- Partner gehört zurecht für immer abgeschossen.
Ich hoffe du hast genug Kraft für eine schnelle erneute Suche nach einer wertvolleren Person und vergißt die alte schnellstens. Eine zweite Chance sollte sie bei der Ausgangslage jedoch niemals bekommen. Alles weitere mit ihr sollten die Anwälte machen. Ich würde auch jeglichen Kontakt zu so einer Person ablehnen, schon alleine um die ganze Sache vergessen zu können.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Also wenn ich die Beiträge lese, dann wundert es mich nicht, dass 50% der Ehen geschieden sind. Die meisten reagieren knallhart....vermutlich würde ich bei dem Anblick genau gleich reagieren aus Wut und auch beide auf der Stelle vor der Tür setzten!!!

Trotzdem finde ich, dass du mit ihr sprechen solltest, um heraus zu finden, weshalb sie das getan hat, das würde dich ohnehin nicht in Ruhe lassen, oder?

Klar hast du das in dem Moment.

Was #7 geschrieben hat finde ich gut, aber auch andere gute Vorschläge sind da. Wenn ihr euch wirklich geliebt habt, könnte eine Aussprache das ganze, was vorher nicht lief vielleicht aufzeigen und eure Beziehung verbessern. Vielleicht ist die Aussprache auch nur noch da, um sich noch zu trennen, weil sie dich nicht mehr möchte und sich für den Kollegen bereits entschieden hat...hoffentlich ist er nicht verheiratet!
Was Anwälte betrifft. Regelt das ganze unter euch wenn möglich, dann bleibt beiden das Geld, statt mit einem Streit den Anwälten abzugeben und zudem zieht es alles in die Länge und man kann nicht richtig abschliessen.

Hör auf dein Herz und nicht was alle da plaudern, es geht um Liebe und zusammen alt werden und das wünsche ich euch, trotz allem.

Einem Kollegen ist das auch passiert nur umgekehrt....sie sind wieder zusammen, haben Kinder und es scheint zu klappen.

Ich wünsche dir viel Glück bei der Entscheidung.
w40
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hoppla, ich habe ein paar x gelesen - ohne Kondom oder was - spielt das eine Rolle ????? Ob mit oder ohne ist doch zweitrangig in diesem Fall - oder ?

m, 53

Trotzdem alles Gute !
 
  • #16
Du hast sie beim GV mit deinem Kumpel beobachtet. Ich könnte sie nicht wieder berühren. Zuviel Ekel. Das ist noch mal was anderes wie ein "nur" in Erfahrung gebrachter Seitensprung.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich wundere mich schon ein wenig, wieviele Schreiber hier dem impulsiven Schritt Beifall zollen... kennt ihr alle die näheren Umstände, und wie um die immerhin 12-jährige Ehe bestellt war?
War er ihr über die Jahre stets treu? Waren sie überwiegend glücklich miteinander?
Fragen über Fragen...
 
G

Gast

Gast
  • #18
Nach 11 Jahren ebenfalls festgestellt, dass meine damalige Partnerin jemanden kennen gelernt resp. mich hintergangen hat. Sofort von ihr getrennt, eine Woche später ist sie ausgezogen - sie ist noch heute mit ihm zusammen...

Sie hat dich mies hintergangen, das Vertrauen ist dahin! Auch wenn du nun einige Zeit leiden musst, schreib sie ab und orientier dich nach vorne, insbesondere da ja auch keine Kids betroffen sind! Good luck! m, 41
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich kann dich sehr gut verstehen FS!

Ich habe es ähnlich, wenn auch nicht so krass erlebt!

Ich glaube, Vertrauen das so schändlich mißbraucht wurde ist irreperabel geschädigt! Es wird nie mehr sein wie es war...........vertrauend, gutgläubig, liebend........

Frage dich, ob du mit diesem Vertrauensbruch leben könntest! Wenn du es nicht kannst, dann war deine spontane, unüberlegte Entscheidung richtig!

Ich habe mich getrennt, damals, ich konnte nicht verzeihen und schon gar nicht damit leben. Bis heute hab ich diese Entscheidung nicht bereut!

Alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Richtig gehandelt! Für mich gäbe es kein Gespräch mehr, gar nichts mehr! Mit diesem Akt ist alles beendet! Es gibt keine andere Lösung mehr! Was willst du noch? m
 
G

Gast

Gast
  • #21
Sei froh das ihr keine Kinder habt,dann fällt das gehen lassen leichter. Sonst würden eure Kinder auch noch darunter leiden. Lenkt dich mit irgendetwas ab, such dir ein neues Hobby: Bowling,Autosreparieren,Segelschein machen, Badminton
@12 Hoffentlich hat er die richtige abgeschossen, wenigstens hat der Kumpel im Bekanntenkreis und bei den Arbeitskollegen ein höheres Ansehen!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Entscheidungen, die um Moment der Wut und Enttäuschung gemacht werden, sollen zu ruhiger Stunde nochmal überdacht und abgewägt werden.

Vielleicht hast Du die Möglichkeit, ein paar Tage auch einfach mal weg zu fahren, um so auch räumlich etwas Abstand zu bekommen.

O.k. Deine Frau und Dein Freund haben Dich sehr verletzt.
War es das erste Mal, dass die beiden miteinander was hatten?
Wie lange geht das schon?
Warum hast Du davon nichts bemerkt?
Außereheliche Beziehungen haben meist eine Vorgeschichte an denen auch der Ehemann, d.h. beide Partner beteiligt sind.
Wie oft hat sie vielleicht ihre Unzufriedenheit geäußert und du hast diese Worte heruntergespielt und nicht beachtet?

Hier gleich aus dem ersten Impuls heraus die Frau zu steinigen ist nachvollziehbar, aber mit Sicherheit nicht richtig.
Die Schuldigen scheinen hier schnell gefunden zu sein und diese "Ferndiagnosen" sind schon erstaunlich.

Anwalt ist der letzte Schritt, den man immer noch gehen kann.
Wie wäre es denn mit einer Eheberatung?
Hier könnte man diese ganzen Emotionen aufarbeiten und jeder hätte dann, auch wenn es letztendlich doch noch zu einer Scheidung kommen würde, einfach auch die Chance relativ frei in eine neue Partnerschaft zu gehen.

Wenn Du in diesem Gefühl bleibst, wirst Du in Zukunft jeder neuen Partnerin von Anfang an misstrauen, Du wirst nicht mehr vertrauen, wirst vielleicht auch kontrollieren und diese Sachen machen jede neue Beziehung kaputt.

Also schau, dass auch Du Deine Gefühle klärst und das geht nicht beim Anwalt, sondern bei anderen Ansprechpartnern.

Euch viel Glück

W,42
 
G

Gast

Gast
  • #23
Es ist echt interessant, wie oft hier die Teilnehmer über die Frau urteilen und verurteilen.

Ich bin kein Bibelleser-Anhänger und Kirchgänger, aber hier ist mir dann doch der Satz eingefallen:

Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.

Natürlich war das Verhalten der Frau und des Freundes nicht richtig, natürlich darf der Mann verletzt, enttäuscht und wütend sein. Das wäre wohl auch jeder von uns.
Seine Frau hat ihn betrogen, sein Vertrauen missbraucht, ihn verletzt, alles schrecklich und jeder von uns weiß, wie sich das anfühlt.

Es fällt natürlich auch leicht Menschen zu verurteilen, die Fehler machen.
Aber wie fehlbar sind wir alle denn?

Vielleicht hat hier der Betrogene vorher auch Fehler gemacht, die jetzt im Schatten dieses "großen" Fehlers untergehen?
Vielleicht hat er oft ihr Vertrauen verletzt, in dem er Verabredungen nicht eingehalten hat, in dem er seine Arbeit über seine Beziehung bestellt hat, usw.
Vielleicht hatte er auch irgendeine Beziehung?

Wir wissen hier die Hintergründe nicht.
Tatsache ist, es gehören sich immer beide Seiten angeschaut und angehört.

Den Satz von Nr. 12
"Ich hoffe du hast genug Kraft für eine schnelle erneute Suche nach einer wertvolleren Person und vergißt die alte schnellstens."
finde ich schon erstaunlich.

12 Jahre war sie es wert, die wertvolle Person an seiner Seite zu sein und jetzt ist eine andere wertvolle Person dran.
Das klingt ja so, als wenn ein Gegenstand entsorgt werden soll. Das schöne Sofa hat einen Fleck, schmeiß es weg, Du findest ganz schnell ein neues schönes Sofa..

Wenn es so leicht wäre, ganz schnell eine neue wertvolle Person zu finden, dann würden wir uns alle hier nicht auf diesem Jahrmarkt der Singles tummel.
 
  • #24
Prinzipiell hast Du richtig gehandelt!!
Nur hätte ich, einfach der Ordnung halber, doch noch ein klärendes Gespräch gesucht, auch wenn das noch mal schmerzhaft für Dich sein kann Dir aber möglicher Weise eine Erklärung dafür gibt!!
 
G

Gast

Gast
  • #25
Was mich an der ganzen Geschichte irritiert ist, dass der FS erwähnt, dass er mit seiner Frau keine Kinder hat und das es ihn erstaunt, dass die Frau mit dem anderen Mann, Sex ohne Kondome gemacht hat. Geht die Frau nicht arbeiten, wenn sie tagsüber mit nem Kumpel von ihm im Ehebett Sex macht?

Liegt da vielleicht das Hauptthema? 12 Jahre verheiratet und kein Kind und dann Sex mit nem Anderen ohne Kondom?

Warum sind keine Kinder da, hat der FS deswegen Komplexe oder Minderwertigkeitsgefühle.....?

Fremdgehen ist tatsächlich ganz schlimm, aber wie hier schon #22 sehr gut schrieb, das ganze Thema muss von vielen Seiten betrachtet werden, um die richtigen und wahren Ursachen zu finden, warum die Frau des FS sich so verhalten hat.

Und wenn der FS die wahren Ursachen erkannt hat, hat er erst dann m.E. eine gute Chance, seine Verletzungen heilen zu lassen und wirklich frei für eine neue Beziehung zu werden.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Bei dem ganzen Thema sollten wir alle mal ganz ruhig bleiben.

Wieviele Männer gibt es, die ohne Kondom, mit Prostituieren verkehren, obwohl sie zu Hause Familie und Kleinkind haben. Da sagt komischer Weise keiner was. Zu diesem Thema ist hier auch noch nie ne Frage gestellt worden. Oder Frederika?
 
  • #27
Da gibt es nichts mehr zu bereden, reden hätte man können bevor sie sich von einem anderen bespringen läßt. Warum sie es getan hat ist völlig uninteressant, weil es hätte sicher 1000 möglichkeiten gegeben das problem zu lösen ohne dabei fremd zu gehen. Sie hätte sich zum beispiel einfach ordentlich trennen können.

Du hast absolut so gehandelt wie es sich gehört.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Du hast sehr impulsiv, aber absolut richtig gehandelt.
Das Benehmen deiner Frau war allerunterste Schublade.
Da gibt es nichts mehr zu besprechen, zu deuteln oder Verletzungen zu heilen. Die Hintergründe sind völlig wurscht.

Vielleicht hat es der Herrgott an diesem Tag besonders gut mir dir gemeint - er hat dir gezeigt, was für eine Frau du da im Haus hast ... ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #29
Also ich als Frau und Forumleserin, bin über einige Antworten doch sehr erstaunt. Mir fällt auf, dass hier wohl von einigen die Meinung vertreten wird, wenn zwei das selbe tun ist das noch lange nicht das gleiche.

Angenommen, eine Frau hätte diese Frage gestellt, das einhellige Geschrei darüber, dass Männer doch alle Schw....e sind wäre unvermeidbar gewesen.

Natürlich kennen wir alle die Hintergründe nicht, wir können darüber alle nur Mutmassen. Natürlich sind 12 Jahre Ehe eine lange Zeit, in der mit Sicherheit nicht jeder Tag ein "Wonnetag" ist.

Tatsache ist aber, "fremdpoppen" als Ehefrau, dazu noch mit einem "Kumpel" des Ehemannes, und das noch im gemeinsamen Ehebett, das finde ich schon die unterste Stufe eines Vertrauensbruches!

Ich kann 12# Berliner nur recht geben!
 
G

Gast

Gast
  • #30
@23
wie hätte in deinen Augen denn ein klärendes Gespräch ausgesehen? In etwa so? "Schatz, es war nicht das, wonach es aussah. Er hat mir nur beim Bettenmachen geholfen!?"
Egal, ob Kurzschlußreaktion, oder nicht. Dieser Mißbrauch der ureigendsten Privatsphäre (das eigene Bett) ist der Hammer der Geschmacklosigkeit!
Mir ist das gleiche passiert, nur dass ich sie (zum Glück!) nicht direkt inflagranti erwischt habe.
Vor son einem Partner verliert man doch jegliche Achtung!

Der Fs hat das einzig richtige getan und ich hoffe für ihn,dass er standhaft bleibt!!
 
Top