• #31
Liebe Tschechin, ich als Ausländerin verstehe gut, wovon du redest. Ich habe auch solche Situationen bei manchen Männern erlebt. Das hat mich geistig enorm erdrückt, das war aber mein Fehler. Irgendwann habe ich angefangen, solche Männer sofort auszuhacken. Ich habe auch viele Männer kennengelernt, die mich respektvoll und offen angeschaut haben. Ja, die gibt es auch. Fokussiere dich nur auf solche Männer. Unter ihnen wirst du den richtigen finden. Viel Erfolg. :)
 
D

Deleted member 29413

  • #32
komme :D. Etwas langfristiges konnte sich bis jetzt Keiner vorstellen. Wenn schon etwas, dann wird mich das angeboten, was ich kategorisch ablehne. Wovor haben die Männer Angst?
Dobry den mila pani,

ich kann ein bischen tschechisch.

Ich kann Dir verraten, daß Du als Frau aus der Tschechischen Republik erste Sahne bist. Allerdings ist es so, daß der westliche Datingmarkt völlig zerrüttet ist und die Erwartungen sowohl von Männern als auch Frauen jenseits reglicher Realität und Selbsteinschätung sind. Ich hätte genug Kumpels für Dich, die sich nach einer osteuropäischen Frau die Finger lecken. Ich selbst date nur noch Frauen aus dem Ausland. Meine Partnerin ist Akademikerin aus China und supernett, freundlich, fröhlich.

Warte einfach ab, vielleicht findest Du einen Typen wie mich, der Dich schätzen wird.

Preji Ti hodne stesty.

Alles Gute Dir & viel Glück,

m53
 
  • #33
...... die nur das Geld der EU wollen, "Ostblockstaat", "Ostmänner".

Du scherst alles, was östlich von Wien ist, über einen Kamm. Wenn Du nur ansatzweise so etwas wie geschichtliche Bildung hättest, dann würdest Du wissen, wie beleidigend Du ganzen Bevölkerungsgruppen gegenüber bist.
Wenn Sie auch nur ansatzweise über geographische und politische Bildung verfügen würden, dann wüssten Sie, dass die Staaten, die sich östlich von Wien befinden, früher tatsächlich zum Ostblock gehört haben!

Und selbstverständlich kann Frau einen Ostmann über 50 regelmäßig ohne weiteres als solchen identifizieren. Schließlich waren die Lebensumstände und die daraus resultierende Sozialisation in der BRD und der DDR höchst unterschiedlich! Letzteres gilt auch für alle anderen Ex-Ostblockstaaten!

Beleidigend ist also höchsten Ihr Beitrag, da stumpfsinnige Gleichmacherei in einem Forum für Akademikerinnen nichts zu suchen hat und der FS auch nicht hilft!

Selbstverständlich ist es für Ausländerinnen schwieriger einen Mann kennenzulernen, insbesondere online. Das ist aber fast überall auf der Welt so und nicht typisch deutsch!

Die FS muss sich einfach damit abfinden, dass ihre Herkunft aus Sicht vieler deutscher Männer einen Wettbewerbsnachteil darstellt. Da sie aber nur einen sucht, wird sie mit etwas Geduld sicherlich fündig.

Ich wünsche Ihr viel Glück dabei!
 
  • #34
Glaubst du nicht, dass deine Frau mit akzentfreiem Deutsch nicht auch von deinem Schwäbisch genervt ist? Ich komme auch aus der Gegend und spreche Hochdeutsch. Es nervt mich immer, wenn jemand schon wieder auf sein Schwäbisch pocht und sich auch nicht verändern kann/will. Du könntest dich ja auch mal etwas mehr anstrengen.
Ich habe doch geschrieben, dass ich mit jemandem der schlecht deutsch spricht hochdeutsch rede. Bzw mit jemandem der keinen Dialekt spricht. Wenn jemand Dialekt spricht hört man es immer noch etwas heraus wo er her kommt. Nicht nur bei Schwaben. Bestes Beispiel ist Winfried Kretschmann.
 
  • #35
Hallo euch allen. Mir passiert leider sehr oft, dass sich der Mann plötzlich zurückhält, wenn ich verrate, dass ich aus dem Nachbarnland komme :D. Etwas langfristiges konnte sich bis jetzt Keiner vorstellen. Wenn schon etwas, dann wird mich das angeboten, was ich kategorisch ablehne. Wovor haben die Männer Angst? Oder rede ich es mir alles nur ein? Ich habe einen guten Job, bin fleißig, witzig, sogar Tiere mag ich und schaue Star Wars hehe. Zu meinen Hobbies gehört alles Mögliche (Instrumentespielen, wandern, Photografieren....) außer Parties, Clubs... Und über Politik und Geschichte weiß ich auch was. Ok, manchmal muss ich Englisch reden... Vielleicht bin ich halt aus Ausländerin bei den deutschen Männern sofort aussortiert (unterbewusst ) oder auf den Platz xxx als Plan Z verschoben? Ich habe mich tausendmal analysiert... vielleicht liegt es wirklich daran... Was ich auch verstehen kann (nur gut zu wissen, um nächstes Mal die Kosten für verschiedenen Abos zu sparren). Ich meine es nicht böse, nur möchte ich mir keine falschen Hoffnungen einreden. Wenn ich einmal höre: "ich wusste nicht, dass du das und das studiert hattest und das und das weiß, weil du aus Tschechien kommst" kann ich nachvollziehen, aber wenn ich es öfter höre, dann fühle ich mich schon ein bisschen unbequem. Und ich habe festgestellt, dass ich mich schon am Anfang rechtfertige, dass ich aus Tschechien komme, aber "keine Angst - ich habe das und das studiert, arbeite als das und das und tue sogar etwas für die Welt" :D :D :D. Ich selber bin ziemlich überrascht, was das alles mit mir macht... Bin eher ein ruhiger Mensch.

Einen wunderschönen Abend wünsche ich euch allen.
Grizzly :)
Hallo und Grüß Dich,
wenn ich Deine Zeilen so lese, bin ich doch schon sehr erstaunt. Einen Menschen auf bestimmte Dinge zu reduzieren ist ja an sich schon übel.
Seine Nationalität oder Bildung in den Vorfergrund zu stellen ist einfach nur dumm und engstirnig. Diese Kontakte solltest Du als nicht empfehlenswert abhacken. Es gibt sie noch, die Echten, die richtig hinsehen.
 
  • #36
Wenn Du nur ansatzweise so etwas wie geschichtliche Bildung hättest, dann würdest Du wissen, wie beleidigend Du ganzen Bevölkerungsgruppen gegenüber bist.
Die Frage ist, wer von uns keine politische Bildung hat. Die Kategorisierung "Mittel-Osteuropa" findest Du in offiziellen EU-Dokumenten. Wo soll da die Beleidigung ganzer Bevölkerungsgruppen liegen.

Außerdem habe ich klar gesagt, dass die FS auf sich gucken soll, auf ihr Verhalten, wenn sie meint immer wegen ihrer Staatszugehörigkeit ausgegrenzt zu werden. Das ist ein Joker (nicht nur was die Staatsangehörigkeit angeht), den viele spielen, um sich mit ihren sozialen Defiziten im Umgang mit anderen nicht auseinandersetzen zu müssen.

Ich habe wegen mit den verschiedensten Nationalitäten zusammengearbeitet - alles sehr gebildete Menschen, wie die FS. Da hat niemand von solchen Szenen erzählt, wie die FS sie aus dem Restaurant geschildert hat, die angeblich ohne irgendeinen Anlass vom Himmel gefallen sind. Wenn Männer so klapperschlangig reagieren, dann war vorher was - weiß ich aus eigener Lebsnerfahrung.

Welcher Mann bitte ist so blöd und geht mit einer Frau, an der er interessiert ist essen, um sie dann so niederzumachen? Entweder wählt die FS nur Honks aus (was für ein Problem liegt da bei ihr vor?) oder sie macht etwas ausgesprochen Unschönes mit den Männern, dass die aus Revanche gezielt auf ihre Schwachstelle draufhauen. So funktioniert das Leben nunmal und das sollte man sich vergegenwärtigen, statt das Problem immer nur bei den anderen zu sehen.

Wenn ich weiß, dass ich mit einem bestimmten Männertyp ein Problem habe, dann date ich ihn prinzipiell nicht und erspare mir somit unerfreuliche Erlebnisse.
Es könnte sein, dass man den einen Ausnahmefall übersieht - so what? Es gibt genug andere Männer des Typs, der besser zu mir passt. Was passt?
Kritische Selbstreflexion hilft enorm, das zu erkennen, statt immer mit dem Kopf aus vollem Tempo gegen die Wand zu rennen und anschließen über Kopfweh zu jammern.
 
  • #37
Das ist auch eine Frage, wie der jeweilige Mann damit umgehen kann. Ich(56) habe über 50% meines Lebens nicht mehr in Deutschland gelebt und eine Tschechin wäre schon interessant, weil ich dann Tschechisch lernen könnte. Die letzte deutsche Frau hatte ich 1988 und vielleicht bin ich ja auch schon für manche deutschen Frauen ein Ausländer.:)

Dank einer Partnerin habe ich auch Französisch und Spanisch perfektioniert und nicht wegen einen Lehrer.

Früher sind ja viele deutsche Männer wegen des Sextourismus nach Cheb, Praha, usw. gefahren und da hat es manche Männer nicht gestört, dass die Frauen keine deutschen Frauen waren. Genauso sind ja vor 30 Jahren viele nach Tschechin gefahren, weil Zigaretten, Alkohol billiger war, als in Deutschland. Dass die Verkäuferin keine deutsche Frau war, hat auch kaum jemand gestört.

Es kommt immer darauf an, wie man es sieht und Teile der Tschechei wie Böhmen gehörten bis 1918 noch zu Österreich. Ach nein Österreich ist ja auch schon Ausland und ca. 250.000 Deutsche sehen dies nicht so streng, weil sie jetzt in Österreich arbeiten und leben.
 
  • #38
Die Frage ist, wer von uns keine politische Bildung hat. Die Kategorisierung "Mittel-Osteuropa" findest Du in offiziellen EU-Dokumenten. Wo soll da die Beleidigung ganzer Bevölkerungsgruppen liegen.

Außerdem habe ich klar gesagt, dass die FS auf sich gucken soll, auf ihr Verhalten, wenn sie meint immer wegen ihrer Staatszugehörigkeit ausgegrenzt zu werden. Das ist ein Joker (nicht nur was die Staatsangehörigkeit angeht), den viele spielen, um sich mit ihren sozialen Defiziten im Umgang mit anderen nicht auseinandersetzen zu müssen.

Ich habe wegen mit den verschiedensten Nationalitäten zusammengearbeitet - alles sehr gebildete Menschen, wie die FS. Da hat niemand von solchen Szenen erzählt, wie die FS sie aus dem Restaurant geschildert hat, die angeblich ohne irgendeinen Anlass vom Himmel gefallen sind. Wenn Männer so klapperschlangig reagieren, dann war vorher was - weiß ich aus eigener Lebsnerfahrung.

Welcher Mann bitte ist so blöd und geht mit einer Frau, an der er interessiert ist essen, um sie dann so niederzumachen? Entweder wählt die FS nur Honks aus (was für ein Problem liegt da bei ihr vor?) oder sie macht etwas ausgesprochen Unschönes mit den Männern, dass die aus Revanche gezielt auf ihre Schwachstelle draufhauen. So funktioniert das Leben nunmal und das sollte man sich vergegenwärtigen, statt das Problem immer nur bei den anderen zu sehen.

Wenn ich weiß, dass ich mit einem bestimmten Männertyp ein Problem habe, dann date ich ihn prinzipiell nicht und erspare mir somit unerfreuliche Erlebnisse.
Es könnte sein, dass man den einen Ausnahmefall übersieht - so what? Es gibt genug andere Männer des Typs, der besser zu mir passt. Was passt?
Kritische Selbstreflexion hilft enorm, das zu erkennen, statt immer mit dem Kopf aus vollem Tempo gegen die Wand zu rennen und anschließen über Kopfweh zu jammern.
Liebe Vikky, jede Deine Zeile ist eine Vorurteilung anhand Informationen, die Du Dich ausdenkst. Wahrscheinlich hast Du irgendeinen Problem, den ich lieber nicht wissen will. Wenn Du meine Zeilen lesen würdest und keine eigenen Stories, Analysen darüber interpretieten würdest, wäre es vielleicht auch für Dich und Deine Phantasie besser. Was der Storry aus dem Restaurant angeht - den sympathischen Mann habe ich zum ersten Mal getroffen- hier war nichts davor... Ach ja - ich habe seiner Katze Snackchen gekauft... Uuuuuh, das hab ich mir aber was erlaubt, denkst Du jetzt... Dann sind wir ins Restaurant gegangen und die Geschichte kennst Du ja schon. Und ich bin ihm nicht böse!
Über den Rest Deiner Gedanken, die Du schreibst, werde ich nicht streiten - die Zeit lohnt sich nich Lebe in Deiner Welt der Vorurteilungen, ich genieße lieber was Schönered :). Pass auf Dich auf :).
 
  • #39
Das ist auch eine Frage, wie der jeweilige Mann damit umgehen kann. Ich(56) habe über 50% meines Lebens nicht mehr in Deutschland gelebt und eine Tschechin wäre schon interessant, weil ich dann Tschechisch lernen könnte. Die letzte deutsche Frau hatte ich 1988 und vielleicht bin ich ja auch schon für manche deutschen Frauen ein Ausländer.:)

Dank einer Partnerin habe ich auch Französisch und Spanisch perfektioniert und nicht wegen einen Lehrer.

Früher sind ja viele deutsche Männer wegen des Sextourismus nach Cheb, Praha, usw. gefahren und da hat es manche Männer nicht gestört, dass die Frauen keine deutschen Frauen waren. Genauso sind ja vor 30 Jahren viele nach Tschechin gefahren, weil Zigaretten, Alkohol billiger war, als in Deutschland. Dass die Verkäuferin keine deutsche Frau war, hat auch kaum jemand gestört.

Es kommt immer darauf an, wie man es sieht und Teile der Tschechei wie Böhmen gehörten bis 1918 noch zu Österreich. Ach nein Österreich ist ja auch schon Ausland und ca. 250.000 Deutsche sehen dies nicht so streng, weil sie jetzt in Österreich arbeiten und leben.
🤣Danke, Magnus. Ich denke, ich suche anderen Mann- nicht den, der wegen Sextourismus na Praha fährt ... Aber ich verstehe Dich, was Du mit Deinem ganzen Schreiben meinst.
Und ha, Du hast Recht - bis 1918 war es Österreich-Ungarn, davor Teil des Römischen Imperiums- der letzte Kaiser Karl der IV. - der Römisch- DEUTSCHE König (Info für Vikky🤣) war ein Prager🤣.
Alles gut. Ich konzentriere mich auf die normalen Leute und für die, die vielleicht Angst haben oder bissl.unsicher sind, bleibe ich immer ich - also freundlich, geduldig, mit Lachen über das ganze Gesicht, damit sie dann verstehen "hey, die ist ja echt cool"😃.
Viele Grüße
M.:)