• #1

Haben Blondinen bessere Chancen auf dem Single-Markt?

Immer möglichst attraktiv für den hart umkämpften Single-Markt sein - gar nicht so einfach.
Kalle-Hase schlug mir, von Natur aus stolze Dunkelhaarige, vor, mich doch blondieren zu lassen.

Jetzt habe ich bereits einen Friseurtermin vereinbart. Ob ich nur die Spitzen schneiden lassen soll oder wirklich diese große optische Veränderung wagen soll?

Was ist Ihre Erfahrung? Haben Blondinen wirklich "mehr Spaß" und vor allem mehr Erfolg auf dem Single-Markt?

Ihr Fräulein Wunder
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Liebes Fräulein Wunder,
das scheint mir eher ein Akt der Verzweiflung als ein wirklich guter Plan.
 
G

Gast

  • #3
Ich für meinen Teil spreche zu 90% nur Bondinen an, allerdings mit 0% Erfolgsquote aber das ist eine andere Geschichte
M31
 
G

Gast

  • #4
Bei deutschen bzw. europäischen Frauen sind die Blondinen ganz klar im Vorteil! Bei den meisten deutschen Frauen sieht blond tatsächlich besser bzw. interessanter und auffälliger aus.
Ganz anders ist es bei Südländerinnen, Latinas oder Asiatinnen, die sehen natürlich mit ihren dunklen Haaren viel besser aus und wirken oft schrecklich künstlich, wenn sie sich blondieren.
 
  • #5
Blonde haben bei mir keinen Vorteil, Frau könnte auch mit kurzen braunen Haaren bei mir Punkten - wenn es zu Typ passt. Ich bin aber vmtl. nicht repräsentativ, da es bei mir generell keinerlei optische Prämissen gibt.

Mein bester Freund hingegen steht fast ausschließlich auf lang und dunkel ... bei ihm haben Blondinen keine Chance. Hängt - wie eben immer - von der Person ab.
 
G

Gast

  • #6
Ja! Für ein ONS und eine Affäre.

Bin brünett und kann mich über einen Mangel an Avancen nicht beklagen.
Ein Mann, der zuerst nach der Haarfarbe schaut , zeugt von einem Charakterzug, der ihn als Partner disqualifiziert.
 
G

Gast

  • #7
Ich finde Blondinen auch attraktiver! Das Blonde hat was feminines und besonderes an sich. Aber blonde Frauen wissen um ihren Wert und sind deswegen unnahbar und schwere zufrieden zu stellen.
Aber das macht sie wieder rum attraktiv für Männer, weil sie den Jagdinstinkt wecken.
Das soll nicht heißen das ich dunkelhaarige Frauen unattraktiv finde, aber blonde finde ich einfach attraktiver. Meine Meinung... :)
m 26
 
G

Gast

  • #8
... bei dunkelhaarigen Männern mit dunklem Teint sicher, bei blonden Männern eher weniger. In diesem Punkt sind es die Gegensätze, die sich anziehen.
 
G

Gast

  • #9
Na, liebes Fräulein Wunder, Sie schreiben, Sie wären stolze Dunkelhaarige, da muss die Verzweiflung schon sehr groß sein????

Ich persönlich bin brünett und würde meine Haarfarbe nie gegen blond eintauschen. darüber denke ich nicht mal nach. Ich bin, wie ich bin, fertig.

Ich kenne aber auch sehr viele Männer, für die "blond" ein echtes Ausschlusskriterium ist, nur einen, der bevorzugt auf blonde Frauen steht.
 
  • #10
Marilyn Monroe sah anfangs mit ihren rotbraunen Haaren m.E. viel besser aus.
Aber blond verkaufte sich besser. Und so vermute ich das heute noch, z.B. bei Job-Bewerbungen.

Jedoch wer als Mann klug genug ist, läßt sich nicht von Äußerlichkeiten bei der Partnerwahl beeinflussen.
d.h. wer als Frau nicht blond ist, aber einen Partner findet - findet vielleicht dadurch einen klügeren
Mann ?

Ansonsten kann das die Frau am Computer selber ausprobieren. Ihr Portraitfoto rein, und dann mit geeigneter Foto-Software mit verschiedenen Haarfarben experimentieren = was ihr selber zu ihrem Gesicht gefällt.
 
G

Gast

  • #11
Ich (w) war ca. bis zu meinem 17 Lebensjahr Blondine, bevor meine Haare nachdunkelten.

Kürzlich habe ich mir nun exakt dieses Blond, wieder in die Haare gezaubert. Ich bemerke mit leichtem Schmunzeln eine deutliche Zunahme der Hilfsbereitschaft und auch mehr Aufmerksamkeit, wenn ich unterwegs bin.

Nur als Anmerkung: ich lebe in einer Partnerschaft, bin nicht auf der Suche.
 
G

Gast

  • #12
Fräulein Wunder, studiert, kann so gut schreiben, aber lebenspraktisch vermisse ich viel.

Meinst du wirklich, dass du mit blonden Haaren bessere Chancen hast? Du machst dir auch damit die Haare dauerhaft kaputt, über die Kopfhaut kommt Chemie in den Körper, was soll das? Ständig muss nachgefärbt werden, kostet einen Haufen Geld, warum? Nur wegen einem Mann?

Wenn ein Mann dich wirklich toll findet, dann nicht weil du blond bist, das ist zu oberflächig, sondern weil er dich als Frau und Mensch wertschätzt.

w 49
 
G

Gast

  • #13
Haarfarbe, Körpergewicht und Körpergröße sind genauso irrelevant wie Körbchengröße oder ****.

Charakter und Werte kennzeichnen einen Menschen, für die sexuelle Attraktion ist dann noch die Chemie wichtig (kann man sich riechen?).

Schönheit kommt von innen. M
 
G

Gast

  • #14
Ich lebe in Düsseldorf, wo 98% wasserstoffperoxide Blondinen leben, aber nur ganze 2-3% sind echt! Und das sieht jeder! Je älter, je oller je doller....kann keinen Mann verstehen, der darauf reinfällt. Ein natürliches blond sieht um Längen besser aus, ist aber nicht so auffällig. Die meisten die auffallen wollen, sind aber auch ansonsten oberflächlich, das ist meine Beobachtung. Für echte Beziehungen, die auf anderen Kriterien beruhen, ist das kein Vorteil.
 
G

Gast

  • #15
diese Frage kann ich nicht ernst nehmen, tut mir leid!

W43 (naturblond)
 
G

Gast

  • #16
Ich bin gerade relativ erstaunt, dass so viele Männer tatsächlich sagen, dass sie Blondinen attraktiver finden und häufiger ansprechen, da ich nie auf die Idee gekommen wäre, dass man bei der Partnersuche auch nach der Haarfarbe geht.

Ich selbst habe früher öfter mal die Farbe gewechselt und war auch mal blond. Der einzige Unterschied zu jetzt, wo ich dunkelbraune Haare habe, war, dass mich als Blondine viele Südländer angesprochen haben und jetzt nicht mehr. Dabei sah ich mit blonden Haaren einfach grauenhaft aus, weil sie überhaupt nicht zu mir gepasst haben und die Haarfarbe außerdem künstlich aussah.

w, 30
 
G

Gast

  • #17
Sicherlich geht es den Männern eben genau nicht um gefärbte Haare, oder sie erkennen es nicht. Natürlich-platinblonde Haare sind einfach sehr schön.
 
G

Gast

  • #18
Oh mein Gott, das würde ich nicht ertragen! Bitte nicht blond. Ich versichere Ihnen, es wird Ihnen NICHT stehen.Nein, bitte nicht! Ihre Haarfarbe ist genau richtig! Perfekt sogar. Was soll denn das mit blond? Das sähe bei Ihnen wie gewollt aber nicht gekonnt aus. Ich komm' ins Schwitzen. Damit tun sie weder sich, noch anderen einen Gefallen.
Sie sehen toll aus, wie Sie sind. Mehr können Sie meiner Meinung nach nicht tun. Sie haben schon Ihren Typ gefunden. Und wer hat schon ständig und überall Erfolg beim anderen Geschlecht. Wenn man ab und zu mal einen Freund hat, und beide es ehrlich meinen, ist das doch schon mal toll. Und glauben Sie mir, wer "zu" gut aussieht, hat es auch nicht leicht. Bei Ihnen ist das genau richtig. Man sieht ihr hübsches Äußeres und schaut auch nach innen.
Ihre Zeit wird kommen. Bald.
 
G

Gast

  • #19
kompliment an fräulein wunder! diese glosse ist wirklich pointiert und treffend geschrieben! gelungen!

ja, und was den inhalt betrifft: ich bin auch echt am überlegen.... diesem "entschuldigung, ich hab sie total übersehen!", das einem ab 50 so weh im herzen tut, möchte ich doch noch mal den kampf ansagen.
und möglichst vieles im leben wenigstens mal ausprobiert zu haben, ist ja auch reizvoll.

ich glaub, ich probiers´s mal aus ....

w,50+
 
G

Gast

  • #20
Ich Date auch nur noch Blondinen - liegt aber auch daran das ich bei dunkelhaarigen keine Chance habe. Aber mir gefällt auch blond besser.
 
G

Gast

  • #21
Nein überhaupt nicht, es gibt Männer, die stehen von Grund auf nur auf Dunkelhaarige, weil das mysteriöser und geheimnisvoller wirkt und der Kontrast zum Gesicht stärker ist..

Ich würde sogar sagen, blond ist ziemlich ausgelutscht und spricht nur eine bestimmte Männergruppe an, z.B. den alte Knacker Hugh Hefner von Nixnutz außer groß Kohle.

Mich erinnern blondierte Frauen immer an die tausendste Möchtegern-Imitationen von Pamela Anderson, Barbie, Marilyn Monroe & Co. Null eigener Stil und Individualität dahinter und einfach nur peinlich. Und wenn blond dann noch mit typischen babypink und rosa Accessoires gepaart werden, wirds ganz gruselig. Kann mir nicht vorstellen, dass das irgend ein Mann geil findet, außer ein vorpubertierender 16 jähriger Junge. (Ich spreche jetzt nicht von echten Naturblondinen mit hellen Augenbraunen/Schamhaaren, zarten Gesichtszügen) Du müsstest dir zum Schopf natürlich auch die Braunen färben. Schwarze Augenbraunen zu blonden Haaren sieht sehr billig, grotestk und ungepflegt aus.

Es liegt meiner Meinung nach nicht an der Haarfarbe der Frau, sondern wie der gesamte Typ wirkt. Ein Bond macht aus einem grauen Mäuschen noch lange keine Sexbombe. Wenn du meinst, langweilig auf Männer zu wirken, liegt es definitiv an was anderem.

Langweilig ist für mich z.B. wenn Frau sich partout nicht schminken will, sexy Kleidung und Schuhwerk verschmäht und überhöhte Natürlichkeitsvorstellungen an den Tag legt und zum Öko mutiert (nicht rasieren, kein Parfüm, nichts fürs Gesicht tun... ).

Würde die Männerwelt nur auf blond stehen
 
G

Gast

  • #22
Natürlich haben Blondinen einen Vorteil - bei Männern, die auf Blondinen stehen. Für mich z.B. spielt die Haarfarbe sowas von überhaupt keine Rolle, im Gegenteil: würde ich irgendwann merken, daß die Haarfarbe nicht echt ist, wäre das ein Grund auf Distanz zu gehen, denn ich mag Menschen nicht, die nicht zu ihren naturgegebenen Eigenschaften stehen.
 
G

Gast

  • #23
Wenn es nur die "Haare" machen würden, wäre es ja sooooo einfach. Blonde Haare machen eine Frau noch lange nicht attraktiv, dazu bedarf es weit viel mehr! Die meisten Frauen färben ihre Haare blond, um jünger und frischer zu wirken. Was nützt es, wenn die Haare blond gefärbt sind aber die Haarstruktur kaputt ist? Finde es schon äußerst abwertend, wenn schon am Ansatz die dunklen Haare nachwachsen, wärend darunter alles blond ist; geschmacksverirrung.
Die meisten Frauen haben eh keine schönen gesunden Haare, ob blond oder nicht.
 
G

Gast

  • #24
#21: Wenn du keine Frau willst, die bei ihrer Haarfarbe nachhilft, dann ist die Auswahl aber sehr eingeschränkt. Die meisten Frauen lassen färben, blondieren, tönen oder haben Strähnchen - spätestens mit 30, wenn die ersten grauen Haare langsam durchkommen, mindestens 90% der Frauen. Man sieht es nur, wenn es gut gemacht ist, nicht schon herauswächst und zum Typ passt, nicht auf den ersten Blick.
 
G

Gast

  • #26
Diese Frage kann nicht wirklich ernst gemeint sein...

Ich bin brünett, seit jeher, will gar nicht blond sein, sähe an mir auch scheisse aus, und ich kann mich über mangelndes Interesse nicht beklagen. Die Haarfarbe dürfte etwas vom Unwichtigsten am Aussehen der Person sein, Figur etc. zählen da schon eher. Blonde Frauen sind selbstredend weder automatisch attraktiver, noch automatisch weniger attraktiv als Brünette und umgekehrt.

Es gibt genau so viele, die auf dunkel stehen, wie welche, die auf blond stehen, genauso wie es Frauen gibt, die auf blonde Männer stehen und welche, die auf dunkelhaarige stehen. So einfach ist die Welt.

w/30
 
G

Gast

  • #27
wer denn glaubt dass das heil der welt in der haarfarbe liegt....na bitte....selbst ist die frau: thanks god there is L'Oreal.

w54 braun...glücklich
 
G

Gast

  • #28
Ja, es trifft zu: Blondienen haben mehr Spass. Diese Frage wurde schon x-mal durch x-Studien beantwortet inkl. wiso, warum, wer, wann etc etc. Ausnahmen bestätigen wie üblich die Regel.

Erstaunlich ist, dass so wenige Single-Frauen darauf reagieren - es ist eine Leichtigkeit für eine Frau das zu ändern. Noch so erstaunlicher ist dann wiederum, wie viele (Single und nicht-Single)-Frauen, an sich mächtig mit viel Aufwand und Risiko rumschneiden, saugen und aufblasen lassen, um attraktiver zu wirken.

Es trifft halt wohl auch dieser Satz zu: Frauen machen sich in erster Linie hübsch um sich besser zu fühlen und um Ihre Freundinnen zu beeindrucken. Blondieren erfüllt für Brunettes wohl weder das eine noch das andere.

Als Single-Mann würde ich liebend gern "mal kurz zum Friseur gehen" und schwupps-die-wupps meine Attraktivität bei Frauen hochschnellen. Mir ist leider etwas vergleichbares zu "blondieren" für Männern nicht bekannt. Mann könnte sich als Mann die Haare dunkel färben, aber der Attraktivitätsvorteil ggü blonden Männern ist sehr gering.
 
G

Gast

  • #29
Ach Fräulein Wunder, ich bin zwar selbst blond, stehe aber mehr auf brünette bzw. schwarzhaarige Frauen. Meine Mutter ist aber auch brünett. Männer sollen ja angeblich den Frauentyp bevorzugen, die die gleiche Haarfarbe wie die Mutter hat und Frauen sollen den Typ bevorzugen, der in etwa die gleiche Kinnform hat wie der Vater.
M 44
 
G

Gast

  • #30
Ach Fräulein Wunder, ich bin zwar selbst blond, stehe aber mehr auf brünette bzw. schwarzhaarige Frauen. Meine Mutter ist aber auch brünett. Männer sollen ja angeblich den Frauentyp bevorzugen, die die gleiche Haarfarbe wie die Mutter hat und Frauen sollen den Typ bevorzugen, der in etwa die gleiche Kinnform hat wie der Vater.
M 44
das gilt aber nur, wenn das verhältnis gut war/ist. sonst gilt das gegenteil.

zum thema: ich hab auch schon einmal überlegt, mir eine blonde perücke zuzulegen, um einfach mal zu testen, wie der unterschied ist.