G

Gast

Gast
  • #1

Haben es attraktive Frauen schwer, einen Partner zu finden, der sie liebt

ich habe den Eindruck, dass es Frauen, die nicht auf ihr Äusseres reduziert werden leichter haben, einen Mann zu finden, der sie um ihrer selbst liebt.Oft haben die häßlichsten Frauen die attraktivsten Männer und jene bemühen sich dann auch noch besonders um die Frau. Ist nicht attraktiv, aber dafür "formbar" und nicht besonders selbstbewußt, das was Männer für eine ernste Beziehung interessiert. Mit hübschen Frauen "schmückt" Mann sich, mehr aber auch schon nicht...............
 
G

Gast

Gast
  • #2
Kannst du so pauschal überhaupt nicht sagen. Ich bin attraktiv, mir schauen andere Männer hinterher und baggern mich auch an - und mein Partner liebt mich und kümmert sich auch um mich. Ach ja, und ich bin nicht so arg formbar, wie du es hinstellst. Ach ja, und ich habe zusätzlich noch zwei no-gos dominant und ein Kind!
Meine Erfahrung ist: Wenn die attraktive Frau auch richtig aufrichtig echte Liebe geben kann und ihren Partner liebt, ihm das zeigt und nicht ständig auf dem Sprung zum nächsten ist, dann klappt das auch über längere Zeit. Und mit hübschen Frauen schmückt sich der Mann nicht nur, wenn sie zudem noch intelligent sind, kann er sich sogar mit ihnen unterhalten! w/40
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo,

Attraktivität liegt im Auge des Betrachters.
Selbstbewusstsein wird nicht dadurch geprägt, wie ein Mensch auf andere wirkt und wer ihn attraktiv, oder weniger attraktiv findet, sondern baut sich darauf auf, inwieweit man sich selbst annehmen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Langsam bin ich es wirklich leid, diese ewige Diskussion um hübsch, attraktiv, unattraktiv , mollig, zu lang, zu klein, häßlich oder sonstwas. Das, was zwei Menschen anziehend macht, kommt aus dem Bauchgefühl. Dieses nimmt unbewusst die Energien des anderen auf und "selektiert" wie ein Seismograph unbewusst bzw. intuitiv. Das, was Menschen zueinander zieht ist ihre energetishe Ausstrahlung und diese umfasst ein Vielfaches des äußeren Erscheinungsbildes, sie umfasst das gesamte gelebte Leben eines Menschen, seinen Reife-und Entwicklungsstand. Das Festmachen an Äußerlichkeiten ist letztlich ein "hilfloser" Versuch des Verstandes, die Gründe warum bzw. warum nicht zu erfassen, erfasst aber nicht die energetische Wirklichkeit sondern bestenfalls soviel wie die Spitze eines Eisbergs. Zwei Menschen fühle sich voneinader angezogen, weil sie sich in einigen Eigenschaften ähnlich, gegensätzlich und/oder ergänzend sind, weil der andere etwas "hat", was den anderen fasziniert oder auch nur, weil es z.B. eine Eigenschaft ist, die der andere selbst gerne hätte bzw. die als Potential in ihm existiert und gerne entwickelt werden möchte, oder im negativen Sinne als Schatten erkannt und integriert bzw. transformiert werden möchte.. Das macht ja dann auch im Laufe der Zeit, Reife, Wachstum und Entwicklung in einer Beziehung aus...wodurch die Liebe wächst oder ggf. sich auch irgendwann "verbraucht".
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo,
unscheinbare und durchschnittlich aussehende Frauen haben es auch schwer, einen Partner zu finden, der sie liebt. Weil es einfach schwer i s t, den Richtigen oder die Richtige zu finden.
Dass die "hässlichsten" Frauen oft die attraktivsten Männer haben, ist mir persönlich noch nicht aufgefallen. Wenn das wirklich deiner Beobachtung entspricht, will ich unbedingt wissen, wo du wohnst, damit ich da unverzüglich mit der Job- und Wohnungssuche beginne. ;-)
Dass du Männer beobachtest, die sich auch um eine weniger schöne Frau bemühen, was du ihnen ja geradezu vorzuwerfen scheinst, finde ich persönlich sehr ermutigend, denn es zeigt, dass es offenbar genug Mannen gibt, die das Gesampaket Frau zu schätzen und zu lieben wissen und nicht nur ihre Hülse.
Dass du aus deiner Sicht unattraktiven Frauen unterstellst, leicht "formbar" zu sein, finde ich schon ein bisschen keck. Wie kommst du darauf, dass man kein Rückgrat oder Selbstbewusstsein entwickeln kann, wenn man nicht preisverdächtig aussieht?
Und hast du noch nie einen Mann mit einer hübschen oder gar schönen Frau getroffen, der seine Partnerin noch aus anderen Gründen zu schätzen weiß, außer aus dekorativen?
Heieiei!
Nimm es mir nicht übel, aber Ich finde, dass du eine sehr einseitige, schematische Sicht auf das Verhältnis Mann - Frau hast. Die würde ich einfach mal kritisch überprüfen.

Gruß Susanne
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das hört sich so an wie Michelle Hunziger, die denkt auch dass blonde Frauen es schwerer haben einen festen heiratswilligen Mann zu finden, als Frauen mit anderer Haarfarbe... tstststs

Man könnte sagen, dass diese Beautys natürlich erst mal ziemlich stark beackert werden und dann evtl. jemand zum Zuge kommt der sie zwar bekommt, aber nicht liebt- einfach als Statusfrau.. Dass Mann sich ne Frau sucht die wegen weniger Selbstbewusstsein dann besser formbar ist und dann für Ihn interessanter sein soll für ne ernste Beziehung.. das halte ich für ein Klischee..
Fakt ist dass ne selbstbewusste Frau sicher vom Mann mehr verlangt (geistig oder beziehungstechnisch) und deshalb unbequem sein kann.. aber das ist das Probelm dieses einen Mannes, die anderen kommen damit klasse zurecht.. das wird die Mehrzahl sein
 
G

Gast

Gast
  • #7
siri
ich persönlich kenne keinen Menschen, der "nur" hübsch oder nur nicht übsch ist. Im allgemeinen sind Menschen (auch Frauen!) hübsch UND auch sonst noch allerhand - oder eben nicht hübsch und sonst noch allerhand. Vielleicht kommt es mehr auf das "noch allerhand" als auf das "hübsch oder nicht hübsch" an?

Aber wenn es dir irgendwie weiterhilft, dann glaub nur weiterhin, daß hübsche Frauen nie um ihrer selbst geliebt werden und nur als Schmuck des Mannes dienen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich selbst bin m und war bis zum Alter 33 dick, fett und träge und hatte einen absoluten, durch Fehlhaltung bedingten Rundrücken.

Zu diesen Zeiten habe ich immer gesagt: Schau nicht auf das Aussehen.

Nach vielem Sport einschließlich guten Marathonzeiten bin ich nun schlank und mit meinem Aussehen zufrieden und trotzdem single.

Nun meine ich, daß der Blick auf den Charakter losgelöst vom Aussehen damals eine Lüge ist. Ich denke eher, daß es wichtiger ist, daß es insgesamt paßt: Es ist kein Muß, daß es eine Gertenschlanke sein sollte, ebenso wie es auch eine Zementsackdicke treffen könnte. Wichtig ist mir aber, daß es eine erwischt, die mit sich selber glücklich ist.

Abgesehen davon kommt es auf den Schlag von Mann an: Ich selber halte "nicht formbar" und "nicht selbstbewußt" für langweilig; lieber eine Selbstbewußte als eine, deren innerer Rückhalt bie einem Windstoß auseinander fliegt ... ich mag sie nicht immer mit Samthandschuhen anfassen müssen.

7E2176FE - m, 39
 
G

Gast

Gast
  • #9
Der Begriff der Attraktivität bezieht sich "auf die von einem Objekt ausgehende Anziehungskraft. Sie kann sowohl auf äußerlichen Eigenschaften (Schönheit) als auch auf Wesenseigenschaften (Charakter, Geist, Charisma, soziale Stellung, materieller Wert) beruhen und individuell unterschiedlich zu bewerten sein" (wikipedia-Definition).
Ich denke, du sprichst von etwas anderem: von dem Gegensatz "schön"-"häßlich" - das ist ein Gegensatz, aber ganz sicher nicht attraktiv-häßlich!! Es kann auch eine nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechende Frau sehr attraktiv für einen Mann sein - das sind dann die, die du hier (aus Eifersucht? aus Frust?) häßlich und nicht besonders selbstbewußt nennst.
Wenn das, wie du dich äußerst, in deinen Augen "selbstbewußt" ist, dann wundert es mich nicht, dass manche Frauen glauben, Männer stehen nicht auf selbstbewußte Frauen und brauchen was "Formbares"....
w/45
 
G

Gast

Gast
  • #10
Männer haben minderwertigkeitsgefühle wenn die freundin attraktiver ist als er selber.
 
  • #11
Ja, attraktive Frauen haben es schwerer, einen Partner für eine langfristige und belastbare Beziehung zu finden. Und hier sind die Gründe dafür:

1. Attraktive Frauen werden bevorzugt von Blendern angesprochen, die ihre Beute entweder erlegen oder denen es nichts ausmacht, einen Korb zu kassieren.

2. Da die attraktiven Frauen 1. irgendwann mitbekommen, fangen sie an, sich immer unnahbarer und mitunter sogar arroganter zu geben. Wahrscheinlich steckt dahinter die Hoffnung, dann von den Blendern in Ruhe gelassen zu werden. Als Kollateralschaden werden sie dann aber auch nicht von potenziellen Mr. Rights angesprochen, denn die schreckt eine solche Haltung natürlich ab.

3. Männer denken oft, dass attraktive Frauen schon vergeben sind. Aus meinem Gefühl heraus ist da auch halbwegs was dran.

4. Es gilt die Marktwerttheorie: Attraktive Frauen bekommen auch attraktive Männer ab und umgekehrt. Die wirklich beziehungstauglichen Männer sind nicht immer die äußerlich attraktivsten und trauen sich daher nicht an die attraktiven Frauen heran. Erschwerend kommt hinzu, dass Frauen ihre äußere Attraktivität künstlich aufwerten können beispielsweise durch Klamotten, Schminke und Frisur.

Also, Fragestellerin, wenn ich eingangs sagte, dass attraktive Frauen es schwerer haben, dann ist das eigentlich nicht ganz richtig. Sie MACHEN es sich schwerer. Gib mal den richtigen Männern die richtigen Zeichen, dann findest du auch einen guten Partner. Und gib dich nicht zu lange mit den Blendern ab, auch nicht aus Höflichkeit. Bei einem Mann, der bemerkt, dass du dich mit einem offensichtlichen Aufschneider gut verstehst und herzlich lachst, zieht sich so ziemlich alles zusammen. Der wird dich niemals ansprechen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Es ist doch generell schwer jemanden zu finden, der zu einem passt.
Der ähnlich verklemmt oder sexuell aufgeschlossen ist wie man selber.
Mit dem man über die gleichen Sachen lachen kann.
Der genauso gerne (keinen) Sport treibt...
Der ebenso wie man selber das Fernsehen liebt/hasst.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Das stimmt glaube ich so gar nicht - ich sehe das eher so, dass die wirklich attraktiven Frauen auch immer die vermeintlich richtig guten Männer abbekommen (wohl gemerkt, vermeintlich...)...zumindest im zunehmendem Alter. Wenn Frau da nur ein bißchen normal aussieht, ist sie nicht mehr so attraktiv, weil viele Männer auch ihr Ego mit einem hübschen Beiwerk aufrüsten, gerade wenn bei Mann selbst das Alter einsetzt, da muss ein Sportwagen her und was Hübsches für den Beifahrersitz..... Also ich bin davon überzeugt und sehe es auch im Bekanntenkreis, dass die wirklich richtig attraktiven Frauen sofort einen Mann haben.....so ist leider die traurige Wahrheit, die "Normalen" müssen länger warten und viele Frösche küssen, aber den, den sie dann finden, ja, der liebt sie auch wirklich so wie sie ist und nicht, weil alles an der richtigen Stelle sitzt....
 
G

Gast

Gast
  • #14
Man kann sich doch leicht "unattraktiver" machen, oder? Wenn das wirklich das Problem sein sollte.
Keine Schminke, keine schönen Sachen anziehen etc. dann kannst du ja mal austesten, wie sich das auswirkt.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Attraktive Frauen haben es schwer, einen Partner zu finden, weil sich tatsächlich die meisten Männer nicht an sie herantrauen.
Entweder diese denken, dass die Frau sowieso vergeben ist, tausende Verehrer vor der Tür stehen hat, ständig Komplimente hört oder aufgrund all dessen zu selbstbewusst ist.
Als überdurchschnittlich attraktive Frau kann ich aber nur sagen: dem ist nicht so!! Mir schauen zwar viele Männer hinterher, aber sie rennen mir leider nicht die Bude ein und mit Komplimenten werde ich auch nicht überhäuft, wahrscheinlich weil alle denken "das hört sie jeden Tag zig mal".
Ich habe auch schon von einem Mann gehört, ich wäre "eine Nummer zu groß für ihn", dabei hätte ich ihn gerne näher kennengelernt.
Fazit: Männer finden attraktive Frauen toll, betrachten sie aber lieber aus der Ferne.
Männer traut euch einfach mal, wer weiß was euch sonst für eine wunderbare Chance entgeht!
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also, ich finde das Thema müßig. Klar, eine attraktive Frau wird zunächst angeschaut. Aber ich zum Beispiel...

lange Beine, großer Busen, blond, groß...soo richtig schön bin ich sicher nicht, aber attraktiv..Also, ich werde gerne angesehen, aber seltenst angesprochen. Liegt vielleicht an der Größe (178cm), dass sich die Jungs nicht trauen..oder bin ich doch häßlich?! ;-)

Ich finde, kleine Frauen haben es viel leichter .. ein hilfloser Augenaufschlag und die Kerle sind hin und weg..Das Aussehen spielt oft gar nicht so die Rolle..

Marie
 
G

Gast

Gast
  • #17
zico,m
Bei den meisten geht die Attraktivität auch mit der überzogenen Selbstherrlichkeit,Anspruchdenken und der Arroganz einher-somit wird die Optikt gleich wieder Zweitrangig.
#12 Man könnte auch meinen,attraktive Frau schmückt sich mit dem Materiellen des Mannes nicht nur er mit ihr----er fährt Sportwagen und sie darf drin Sitzen.
Die Auswahl ist bei Mann und Frau gleich,Attraktivität steht für Gesund und Potent-auf dem Fortpflanzungsweg.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Merkwürdig, ich bin nicht besonders attraktiv, und trotzdem ist mir leider noch nicht aufgefallen, dass die Männer - insbesondere - die gutaussehenden sich besonders um mich bemühen, aber vielleicht liegt es daran, dass ich normal selbstbewußt bin.
Vielleicht sollte ich das nicht sein, dann würde sich das wohl mit der Partnersuche erledigen, alle Männer würden mir zu Füßen liegen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
@14 mit gefällt deine Antwort, so sehe ich das auch. Und @10, du hast auch nicht unrecht. Deine Erklärung ist aber nicht ganz richtig, sondern es ist so, wie 14 schreibt.
@16 es ist wirklich Blödsinn allen attraktiven Frauen Arroganz und Anspruchsdenken zu unterstellen. Das stimmt einfach nicht.
w/52
 
G

Gast

Gast
  • #20
oh, mann!
jammern die hübschen schon wieder, dass sie zu schön sind?
dann lasst euch ne zahnspange verpassen (gibt's auch als fake!),
zieht schlabberkram an, macht euch ne unmögliche frisur, verzichtet
auf make up, kauft euch ne nerdbrille ohne sehkraft und dann viel glück!
dieses gejammer finde ich absolut daneben, geradezu lächerlich!
ich bin auch hübsch, aber nicht perfekt.
und ich bin solo.
und das liegt nicht an meiner optik! sondern an meinen ansprüchen!
zu schön gibt es nicht!
es gibt auch nicht zu intelligent, man kann sich ja durchaus blöd stellen!
aber.... >>>> damit wären wir wieder bei den ansprüchen...!
ich will einen, derm ich sowohl aufgestylt als auch mt lockenwicklern und
pickel am kinn mag. den zu finden wird schwierig. aber ich finde ihn, weil ich ihn verdient habe! ich jammere nicht, ich gehe offen aufs andere geschlecht zu und bilde mir keinen blödsinn ein.
jeder ist seines glückes schmied,
hört auf zu jammern und fangt an, euer leben in die hand zu nehmen!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Doch, ich kenne das auch!

Ich gebe mir sehr viel Mühe und investiere Zeit und Geld in Garderobe, Friseur, Zeitungslektüre etc. und gehe geradezu planmäßig zu Veranstaltungen in der Hoffnung, angesprochen zu werden.

Und doch macht in meinem Bekanntenkreis ausschließlich ein ganz bestimmter Frauentypus das Rennen: diejenigen, die Lehramt studiert haben und somit keine Statuskonkurrenz für den Mann darstellen; die bereit sind, mehrere Kinder zu bekommen und zu Hause zu bleiben, um sich um diese auch zu kümmern; die man ohne Tränen und Gemotze alllein lassen kann für Reisen mit den Jungs, Auslandssemester etc.

Kurz: Begehrt sind Frauen, die nicht aufmucken, wenn er seinen Hobbies nachgeht, sich mit Freunden trifft und bezahlter anerkannter Erwerbsarbeit nachgeht, während sie sich eben allein beschäftigt und den unangenehmen Teil des Alltags übernimmt.
.
Dass das oft die weniger gut aussehenden, weniger gut ausgebildeten Frauen sind, ist logisch: Die anderen würden sich das schließlich nicht gefallen lassen...

Es scheint mehr um das Ausfüllen einer Rolle zu gehen und nicht um die Person. So traurig es klingt, ich glaube nicht mehr daran, dass viele Männer sagen: DIESE Frau will ich und sie ist es mir wert zu verzichten!

Da ich einen Mann will, dem ich wichtiger bin als seine Arbeit und seine Freunde, da ich außerdem weiterarbeiten will und mir keine Kinder wünsche, da ich letztlich noch mehrere Uniabschlüsse habe, bin ich zu unbequem, als dass sich einer für mich einschränken würde. Wo es doch viel einfacher geht...
 
G

Gast

Gast
  • #22
*lila*
ist hier schon mal jemand auf die idee gekommen, dass auch schöne frauen was für ihr schönsein tun müssen? dass sie sich vielleicht regelmässig zum fitnessstudio aufraffen, auch bei schlechtem wetter joggen gehen, auf ihre ernährung achten und ihr geld für teure kosmetik und kleider ausgeben?
klar könnten auch die übergewichtig, ungeschminkt und mit langweiliger kleiderordnung durch die welt wandeln. eine schöne frau hat es höchstens schwerer einen passenden partner zu finden, weil sie höhere ansprüche hat und wird nur deshalb weniger angesprochen, weil sich die männer nicht trauen oder glauben, so eine tolle frau ist nicht allein. häßliche frauen mit schönen männern habe ich noch nie gesehen. vielleicht durchschnittliche frauen mit schöneren männern.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Als hübsche Frau hat man es wirklich leichter, es öffnen sich viele Türen die anderen
verschlossen bleiben. Allerding ist man es gewöhnt dass sich gutaussehende und
erfolgreiche Männer (Alphamänner) um einen reißen. Ab einem gewissen Alter
ab 40 z.B. ist das dann nicht mehr so. Man hat es nicht gelernt Abstriche zu
machen und ist dann mit einem Anspruch unterwegs der nicht erfüllt wird.
Die Männer die einem früher die Bude eingerannt haben suchen sich jetzt die
Jüngeren. Also sind viele sehr hübsche Frauen über 40 eben alleine.
Jüngere schöne Frauen haben es auf jeden Fall leichter. Zu schön gibt es nicht.
Allerding sind schon einige Männer gehemmt wenn man sehr selbstbewußt
auftritt, das finde ich schon auch.
 
  • #24
@#18: Die Schreiberin von #14 und ich stimmen ja zur Hälfte überein. Nicht zustimmen kann ich ihr in ihrer Schlussfolgerung und den Appell an die Männer, die Mädels einfach mal mutig anzusprechen. Das hat nichts mit Mut zu tun, sondern mehr mit Selbstschutz vor Untergrabung des männlichen Selbstbewusstseins. Kaum ein (vernünftiger) Mann spricht eine Frau an, wenn nicht vorher schon nette Blicke gegenseitig (!) ausgetauscht worden sind. Und hier ist eben auch die Frau gefragt. Und nach meiner ganz konkreten Erfahrung nehmen Frauen ihren Teil der Aufgabe so gut wie gar nicht wahr. Das beobachte ich immer wieder - und Hamburg bietet viele Gelegenheiten für einen fundierten Eindruck.
 
G

Gast

Gast
  • #25
#20
deine Antwort ist eine Frechheit und an Vorurteil und Arroganz nicht zu überbieten.

oder wie soll man das verstehen?:
Frauen, die Lehramt studiert haben sind hässlich, wenig ausgebildet und wollen ganz viele Kinder haben und zu Hause bleiben?
wie viele Frauen kennst du, die Lehramt studiert haben?
wenn das deine Einstellung ist, verstehe ich, dass du keinen Partner findest.
PS, ich bin weder Lehrerin, noch bin ich zu Hause geblieben als meine Kinder klein waren, kann aber so eine Antwort nicht unbeantwortet lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Kurz: Begehrt sind Frauen, die nicht aufmucken, wenn er seinen Hobbies nachgeht, sich mit Freunden trifft und bezahlter anerkannter Erwerbsarbeit nachgeht, während sie sich eben allein beschäftigt und den unangenehmen Teil des Alltags übernimmt.
.
Dass das oft die weniger gut aussehenden, weniger gut ausgebildeten Frauen sind, ist logisch: Die anderen würden sich das schließlich nicht gefallen lassen...

Stimmt, die Schreiberin hat recht. Frauen sollen einfach und pflegeleicht sein, das ist den Herrn
wichtig. Heimlich träumen die Herrn von schönen, klugen Frauen aber in der Realität
ist eine einfache Durchschnittsfrau wirklich einfacher.

Schöne Frauen haben es einfacher sind begehrt werden umschwärmt, aber da sie
schwieriger sind macht letztendlich die Durchschnittsfrau das Rennen.
Eine schöne, kluge Frau wird sich nicht hinten anstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #27
@23 Hier ist die Schreiberin von 14.
Du hast Recht, Offenheit und Freundlichkeit, sowie gewisse Flirtsignale seitens der Frau sind natürlich Grundvoraussetzung für eine Kontaktanbahnung.
Bei vielen Männern hilft aber leider nicht mal das. Sie schauen zwar verstohlen zurück, aber das wars dann auch.
Ich glaube viele - Männer wie Frauen - haben das lockerleichte Flirten einfach verlernt.
Wem es generell schon schwer fällt, auf Frauen zuzugehen, dem wird es bei besonders attraktiven Frauen natürlich noch schwerer fallen.
Ein bisschen mehr Mut bzw. männliches Selbstbewusstsein gehört eben auch dazu, getreu dem Motto "wer nicht wagt, der nicht gewinnt."
 
G

Gast

Gast
  • #28
@21: Eine "schöne" Frau hat höhere Ansprüche? Also mir bleibt gleich die Spucke weg.
Ich bin im übrigen auch eine bildhübsche Frau und habe mit dem männlichen Geschlecht noch nie Probleme gehabt - aber was soll der Stuss mit den Ansprüchen? Jeder eingermaßen intelligente Mensch sollte gewisse Ansprüche an seinen zukünftigen Partner aufbringen.
Im Übrigen geht mir dieses Thema jetzt auch auf die Nerven. Was ist schön und ab wann gilt man als häßlich? Das liegt doch im Auge jedes einzelnen Betrachters, oder etwa nicht?
Diese "möchte-gerne - oder - ich-halte-mich-für-schön-Tussies" die sich hier über plumpe Anmache aufregen sind aber die ersten, die den Zukünftigen nach dem Inhalt der Geldbörse erwählen.
Also hört auf mit diesem Schmarren - Eine körperlich und geistige Anziehungskraft lässt sich über "schön" und "hässlich" festlegen. - M, 34 und sehr hübsch
 
G

Gast

Gast
  • #29
mir gehn diese "ich bin schön Tussis und entspreche dem Schönheitsideal" gehörig auf den Sack. Die haben den ganzen Tag nichts anderes zu tun als sich um ihre Schönheit zu kümmern. Ich würde mal als alternative vorschlagen, schult den Geist, dann kommt auch die Attraktivität von alleine.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Bei einer attraktiven Frau gilt meist - was du willst, das wollen auch die anderen.

Um eine attraktive Frau muss man(n) immer kämpfen, bei einer weniger Attraktiven eben weniger.
 
Top