• #1

Haben es Frauen in Sachen Sex wirklich leichter als Männer?

Scheinbar gibt es nicht viel, worum Männer das schöne Geschlecht beneiden. Doch laut unserer aktuellen ElitePartner-Männerstudie© mit über 12.000 Befragten finden 45 Prozent der Männer unter 30, dass es Frauen leichter bei der Partnersuche haben. 30 Prozent sind zudem der Meinung, dass Frauen beim Sex weniger unter Leistungsdruck stehen.

Uns interessiert Ihre Meinung? Haben es Frauen in Sachen Sex tatsächlich leichter? Oder ist das nur eine oberflächliche These?

Alle Ergebnisse erfahren Sie übrigens hier .
 
G

Gast

  • #2
Ja, natürlich haben Frauen es leichter.

Ist doch auch logisch - unter rein biologischen Gesichtspunkten ist es immer die Frau die entscheidet mit welchem Mann sie sich potentiell "fortpflanzt" und dementsprechend Sex hat.

Und genau das kann Sex bedeuten - Lustgewinn und eben Fortpflanzung.
 
G

Gast

  • #3
JA, wenn es um reinen Sex geht. Frauen müssen nur zu erkennen geben, sie sind willig, dann finden sich recht schnell mehrere Kandidaten aus denen sie wählen kann. Durch die geschickte Wahl eines Ortes mit Männerüberschuss sorgen Frauen für Konkurenz und Auswahl. Selbst bei Dates suchen Frauen meistens nach öffentlichen Orten, um ihre Bewerber wieder und wieder vergleichen zu können. Im Restaurant wählt die Frau fast immer den Platz mit freiem Blick in den Raum, und selbst wenn sie einen festem Partner hat, ist dieser immer auf dem Prüfstand. Das macht das Leben als Mann auf Partnersuche und in einer Beziehung anstrengend.
 
G

Gast

  • #4
Dem ist so. Und dieses Missverhältnis dürfte auch so erhalten bleiben.

Zum einen sieht die herrschende und nach wie vor traditionell orientierte Sexualmoral für Frauen noch immer mehr Zurückhaltung vor und suggeriert, dass soziale Anerkennung und Status wenn auch nicht von Unberührtheit so doch von eingeschränkten und auf ‚ernsthafte’ Beziehungen konzentrierten Erfahrungen abhängt. Umfassende Sexualerfahrung wird dagegen als ‚Beliebigkeit’ diffamiert (vgl. die diversen Diskussionen hier im Forum) und stigmatisiert die Person als weniger beziehungsgeeignet oder familentauglich.

Zum anderen wird von Männer erwartet, dass sie ihre ‚Potenz’ als Ausdruck gelebter und praktizierter Männlichkeit frühzeitig unter Beweis stellen. Und zwar erwarten das sowohl die Mitmänner als auch die holde Weiblichkeit, Status und Rangordungen hängen schließlich auch davon ab.

Würde man das nun in klassischen ökonomischen Termini formulieren, so wird einfach eine Diskrepanz zwischen Nachfrage und Angebot deutlich. Gewerbsmäßige Prostiution ist eine der Folgen, ebenso auch temporäre Homosexualität unter männlichen Jugendlichen in manchen Kulturen, in denen von Frauen Jungfräulichkeit erwartet wird.
 
G

Gast

  • #5
Vielleicht solltet ihr mal Frauen und Männer Ü40 fragen, wer es leichter hat, dann werdet ihr ein anderes Ergebnis bekommen. Ihr habt die Frauen in der Blüte auf dem Partnermarkt befragt. Das Interesse an Frauen Ü40 dürfte deutlich nachlassen. In manchen Partnerbörxen ist man deshalb dazu übergegangen, Männer unter 40 und Frauen Ü40 zahlen zu lassen.

m, 38
 
  • #6
Haben Frauen es leichter, Sex zu bekommen? -- Wenn es nicht um Partnerschaft, sondern nur um Sex geht, haben Frauen es natürlich leichter. Jede auch nur halbwegs durchschnittlich aussehende Frau kann einen passablen Mann aufreißen, aber nicht einmal jeder nette, gutaussehende Mann kann einfach mal so eine Frau aufreißen.

Haben Frauen er leichter bei der Partnersuche? -- Definitiv nein. Wie auch? Es bilden sich ja immer Paare, also finden genauso viele Frauen wie Männer einen Partner und eben auch genauso viele nicht. Partnerwahl und Partnersuche sind für beide Geschlechter genau gleich schwer. Zwar kann eine Frau eher einen Mann verführen, aber ob aus dem Techtelmechtel dann eine Partnerschaft wird, steht in den Sternen. Im Fokus der Partnersuche steht doch, einen Menschen zu finden, dem man liebt und der kompatibel ist. Beides ist für beide Geschlechter gleich schwierig.

Stehen Männer unter größeren sexuellen Leistungsdruck? -- Ja, auf jeden Fall. Eine Frau kann auch mäßig erregt Sex haben und fertig. Die erste Nacht kann sie aufgeregt bis nervös sein, dennoch geht alles und wenn sie mitmacht, wird der Mann begeistert sein. Der Mann dagegen muss trotz Nervosität seine Erektion halten, es der Frau recht machen, soll sich gar noch vorrangig um ihre Befriedigung kümmern und so weiter. Das ist für Männer nicht leicht. Als Frau versuche ich aktiv gegenzusteuern und es meinem neuen Partner so leicht wie möglich zu machen.
 
  • #7
Seltsame Studie.. Was soll wohl dabei rauskommen wenn man fragt ob Wasser nass ist, das kann dir so ziemlich jeder sagen der schonmal vor der haustüre war.. Natürlich haben es Frauen bei der Anbahung und der Durchführung von Körperlichkeiten wesentlich leichter.. Wie soll denn ein Mann bitte einen Orgasmus vortäuschen oder das er erregt ist obwohl er es nicht ist? Und nicht umsonst gibt es den flapsigen Spruch:

"Wie macht eine Frau einen Mann an?" - "sie sagt 'Hallo' "!
 
  • #8
"Wie macht eine Frau einen Mann an?" - "sie sagt 'Hallo' "!
Hihi... Ich habe als Antwort auf die Frage, wie frau einen Mann "herumbekommt" mal gehört: "Komm nackt und bring Essen mit."

Aber tatsächlich ist es für 99% aller Frauen unglaublich einfach, Sex zu bekommen. Egal wie sie aussieht oder wie alt sie ist, wenn sie offensiv genug ist wird sie wird immer die Auswahl unter mehreren Kandidaten haben. Wirklich anstrengen muss sie sich beim Sex auch nicht, weil die willigen Kandidaten im Zweifel froh sind, überhaupt Sex zu bekommen.

Bei Beziehungen sieht das wieder anders aus. Hier haben m.E. weder Frauen noch Männer einfacher.
 
  • #9
In einer Sache haben es Frauen bei dem Thema schwerer: einen Orgasmus zu bekommen (Ausnahmen be...). Was noch in der Studie "fehlt" ist, dass Frauen die besseren, intensiveren Orgasmen bekommen. Als Mann find ich auch dieses "ständige" Denken an Sex zum kotzen (vorallem wenn man keinen hat).
 
G

Gast

  • #10
Und weil es fuer Frauen so einfach (billig!) ist, Sex zu bekommen, suchen die meisten Maenner schon immer Frauen als PARTNERINNEN, die etwas mehr Stabilitaet versprechen - jedenfalls dann, wenn sie es wirklich ernst meinen und nicht dumm oder sexfixiert sind. Also ja und doch nein.

W28
 
G

Gast

  • #11
Wenn Frau wirklich nur (!) Sex möchte und das auch deutlich zum Ausdruck bringt, wird sie in aller Regel auch relativ einfach einen ihr genehmen und passenden (nicht irgendeinen!) Partner dafür finden. Wenn sie aber glaubt, dass Sex in jedem Fall auch ein automatischer Schlüssel zu einer längeren und stabilen Partnerschaft ist, dann ist dies schlicht eine Fehlannahme. Das glt im Übrigen für Männer ganz genauso. Einen passenden Partner zu finden, ist für Männer und Frauen gleich schwer.
 
G

Gast

  • #12
um die Frage beantworten zu könne, müsste man einen Teil seines Lebens als Mann verbringen und einen Teil seines Lebens als Frau verbringen.
Wie soll man das denn sonst vergleichen "haben Frauen es (bei was auch immer) leichter".

Irgendwie wird das schon übertrieben mit diesen ständigen Vergleichs-Versuchen zwischen Männern und Frauen auf X-tausend verschiedenen Gebieten.

Wäre es nicht besser, sich auf Gemeinsamkeiten und auf Kommunikationsmöglichkeiten zu konzentrieren statt immer nur auf Unterschiede zu schauen?
 
G

Gast

  • #13
Geh mal in einen Erotikchat unter einem männlichen Nickname. Versuch, eine erotische Konversation mit einer Frau einzugehen.

Versuche dasselbe danach einmal unter weiblichem Nickname mit einem Mann. Vergleiche die Erfolgsquote.

So einfach kann experimentieren sein.
 
G

Gast

  • #14
Natürlich ist es für Männer schwerer, eine Partnerin zu finden. Und das gilt nicht nur für den Sex. Frauen haben wesentlich höhere ansprüche, die allerdings keineswegs gerechtfertigt sind. Grundsätzlich suchen Frauen solange den Traumprinzen, bis sie aus pragmatischen Gründen eine extreme Kehrtwende machen.
Das erkennt man meist daran, dass junge Frauen sich wenig um Geld und Zuverlässigkeit des Mannes kümmern. Da hat anderes Priorität. Mit den Jahren wird dann doch der am liebsten studierte Langweiler, der jahrelang keine abbekommen hat, geehelicht. Es folgen Jahre der Schönrederei, bis die Kinder erwachsen sind. Dann gehen viele Frauen wieder aktiv auf Suche.
 
G

Gast

  • #15
bin sonst oft anderer Meinung als Frederika; hier aber stimmt ich zu 100% zu; wenn es um eine schnelle Bekantschaft für was Körperliches geht, haben Frau unendliche Vorteile. Allein die "Jagdgelegenheit": Männer, die alleine unterwegs sind, triffst du überall, und nicht nur die "Looser", sondern alle Kategorien. Wo sieht man mal eine Frau alleine? Sie tauchen immer paarweise auf, mindestens. Da eine anzusprechen, ist sicherlich für den Mann schwerer, als wenn eine Frau zwei Männer anspricht. Die werden sich beide zunächst geschmeichelt fühlen, und wenn der eine merkt, dass das Interesse der Frau mehr dem anderen gilt, wird er sich zurückziehen. Bei Frauen funktioniert das so nicht.
m,53
 
G

Gast

  • #16
Für eine attraktive Frau ist es gar nicht einfach, adäquate Männer zu finden.Die meisten Männer (99,5%) sind schon aufgrund ihrer tristen und geschmacklosen Kliedung unakzeptabel.
 
G

Gast

  • #17
Sex kriegen ist sehr vielleichter für eine Frau. Das ist wirklich nichts Neues.
Guten Sex kriegen ist schon schwerer.
Und eine funktionierende Beziehung?
Für beide Geschlechter gleich schwer,
nur dass Frauen sich mit (schnellem) Sex auch mal einiges verbauen können.
Hängt halt von Zielen, Werten, Haltung (oder Haltlosigkeit?) ab.
 
G

Gast

  • #18
Sex kriegen ist sehr vielleichter für eine Frau. Das ist wirklich nichts Neues.
Guten Sex kriegen ist schon schwerer.
Und eine funktionierende Beziehung?
Für beide Geschlechter gleich schwer,
nur dass Frauen sich mit (schnellem) Sex auch mal einiges verbauen können.
Hängt halt von Zielen, Werten, Haltung (oder Haltlosigkeit?) ab.
Warum ist guten Sex für die Frau schwerer zu bekommen?
Es ist ein Mythos, daß der Orgasmus beim Mann bedeutet, er hatte guten Sex. Männer können einen Orgasmus einfacher "mechanisch" abarbeiten, daß ist allerdings keinerlei Qualitätskriterium und kann bei entsprechender Passivität der Partnerin in pure Arbeit ausarten.
 
G

Gast

  • #19
Für Frauen ist es IMMER, bis meinetwegen 70 Jahre wesentlich einfacher Sex zu bekommen als für Männer. Erst recht in jungen Jahren. Wer muss denn immer um wen werben und wer wen überzeugen Sex zu haben. Die Jugendzeitschriften waren zu meiner Zeit voll mit Themen wie "mein Freund möchte schon mit mir Schlafen, ich aber nicht mit ihm" , das wird heute nicht viel anders sein, auch wenn es eher Internetforen sind statt Zeitschriften. Zwischen 20 und 30 kann Frau doch ständig mehrere Lover gleichzeitig haben wenn sie wolle würde. Und auch jenseits der 30 ist Kontaktbörsen Männerüberschuss an der Tagesordnung. Frau heiratet halt etwas jünger als Mann und ist dann erstmal weg "vom Markt" und länger weg vom Markt allein schon wg. Kinder.

Ich kann auch nicht behaupten, dass es Frauen zwischen 40 oder meinetwegen 50 und 70 irgendwie schwerer haben sollten mit dem Sex. Ich habe ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter (64) und wenn ich da an die ganzen Stories von ihren Freundinnen und Bekannten denke die zwischen 40 und 70 und sogar älter sind. Also die fühlen sich eher belästigt von den Avancen der Männer und wollen oftmals gar nichts wissen von Sex. :) Oder sie suchen Mr. Big, so wie hier und beklagen sich, dass die Männer es nur auf ihr Geld /Haus abgesehen hätten oder ihnen nur an die Wäsche wollen würden oder nur eine Haushälterin suchen die den Laden schmeisst und mit ihnen ins Bett wollen. Jedenfalls könnten sie alle Sex haben und bekommen mehr als genug Angebote.

Bei den Freunden meines Vaters sieht es ganz anders aus. Die vegetieren so vor sich hin was das Sexleben angeht, spielen Golf oder gehen in den Puff. Zwei von den zig Bekannten meines Vaters haben sich eine sogenannte jüngere Golddiggerin angelacht. Drei oder vier fahren 1-2 mal im Jahr nach Thailand usw. und ich denke sie haben dort Sex für Geld. Das wünsch ich mir nicht für mein Alter.


In einer Sache haben es Frauen bei dem Thema schwerer: einen Orgasmus zu bekommen (Ausnahmen be...). Was noch in der Studie "fehlt" ist, dass Frauen die besseren, intensiveren Orgasmen bekommen. Als Mann find ich auch dieses "ständige" Denken an Sex zum kotzen (vorallem wenn man keinen hat).
Mann gewöhnt sich dran und denkt mit der Zeit weniger an Sex oder es stört einen nicht mehr. Ich bin nicht mal sicher ob ich jetzt 2 oder 3 Jahre keinen Sex mehr hatte. Nein, ich bin potenter denn je da ich seit ich Single bin von 20kg Übergewicht bis zur Idealfigur abgenommen habe, einen weniger stressigen Job habe und nicht mehr Rauche. Das einzige was nervt wären hin und wieder MoLas wenn ich mal ausschlafen möchte und der Paketdienst oder sonst wer an der Tür klingelt.
 
G

Gast

  • #20
Wenn man das hier so liest, hat man das Gefühl, wenn man als Mann nicht gerade ein Alpha-Tier ist, hat man keine Chance bei den Frauen.

Gibt es auch Frauen die sich für den schüchternen Mann interessiert? Jetzt nicht einfach aus Mitleid.
 
G

Gast

  • #21
wenn frau einfach nur einen ons haben will, dann setzt sie sich dekorativ an die bar und wartet gut gelaunt ab. sie wird mit sicherheit nicht alleine nach hause gehen. (dabei ist es mehr oder weniger egal wie alt sie ist).

bei der der suche nach einem lebenspartner würde ich vermuten, daß sie die geschlechter nichts tun. allerdings kann ich als frau nicht beurteilen wie schwierig es für die jungs wirklich ist...
 
G

Gast

  • #22
Also für diese Erkenntnis brauch man Weissgott keine Studie mehr..

Das ist schon seit tausenden von jahren so..

Wer sich davon noch kein Bild machen konnte brauch nur mal in Discos, tanzlokale oder schunkelkneipen zu gehen..

Da sind bis kurz vor Schluss viel mehr Männer als Frauen die noch auf Sex aus sind..

Ausserdem gibt es einschläge Interplattformen wo Frauen und Männer rein auf Sexsuche sind..

Da kommen auf 10 Männer auf maximal 2 Frauen...
 
G

Gast

  • #23
Also ich hab mir schon x-mal vorgestellt, wie großartig es sein muss, eine attraktive Frau zu sein. Das permanente Feedback durch das andere Geschlecht, dass man begehrenswert ist, dass man allein schon aufgrund seiner Körperlichkeit wertvoll ist - das muss ein unglaubliches Gefühl sein, absolut beneidenswert.

m / 42
 
G

Gast

  • #24
Und weil es fuer Frauen so einfach (billig!) ist, Sex zu bekommen, suchen die meisten Maenner schon immer Frauen als PARTNERINNEN, die etwas mehr Stabilitaet versprechen - jedenfalls dann, wenn sie es wirklich ernst meinen und nicht dumm oder sexfixiert sind. Also ja und doch nein.

W28
Kann ich als Mann bestaetigen. Eine leicht verfuehrbare Frau geht als PARTNERIN (Familie, Kinder, Ehe, Wirtschafts- und Schicksalsgemeinschaft) gar nicht. Ich bin doch kein Narr - so verknallt kann ich gar nicht sein!

Also: vordergruendig "Ja" - genauer besehen: "nein, nicht wirklich"
M49
 
  • #25
Ich denke auch, dass es Frauen einfach haben nen Typen mit ins Bett zu nehmen wenn sie es drauf anlegen und einigermaßen passabel aussehen.
Ich gehöre aber zu der Art Männer die es total ekelhaft finden billig angemacht zu werden mit dem Versuch direkt für ne Nacht mitzukommen und am nächsten Tag einfach wieder zu verschwinden.
Ich denke ich bin da auch nicht der Einzige dem das so geht. Oder ?
Eine Frau die direkt mit mir ins Bett will, ist für mich billig und ich kann erahnen wie viel verschiedene Geschlechtspartner sie wohl die letzten Monate hatte. Außerdem finde ich es gerade spannend wenn sich ne Frau nicht sofort auszieht und sich das alles langsam entwickelt.
Sonst hat es für mich gar keinen Reiz.
Würde mal gerne wissen wie das die anderen Männer sehen aber auch natürlich die Frauenmeinung hören.

m(26)
 
G

Gast

  • #26
Doch laut unserer aktuellen ElitePartner-Männerstudie© mit über 12.000 Befragten finden 45 Prozent der Männer unter 30, dass es Frauen leichter bei der Partnersuche haben. 30 Prozent sind zudem der Meinung, dass Frauen beim Sex weniger unter Leistungsdruck stehen.
Nur so als Anmerkung:
- 55% der Männer unter 30 sind der Meinung, dass Frauen es schwerer bei der Partnersuche haben
- 70% sind zudem der Meinung, dass Frauen beim Sex mehr unter Leistungsdruck stehen

Das könnte (unter Missachtung der "weiss nicht"-Antworten) die andere Lesart derselben Daten sein und schon hätten wir eine ganz andere Diskussion gehabt.
 
G

Gast

  • #27
Ja, Frauen können leichter Sex bekommen als Männer. Da aber für die Frauen der Sex selten an erster Stelle steht oder so wichtig ist wie dem Mann, ist diese Tatsache, dass sie ihn einfacher bekommen könnten, nicht besonders interessant für die Frauen.
 
G

Gast

  • #28
Da aber für die Frauen der Sex selten an erster Stelle steht oder so wichtig ist wie dem Mann, ist diese Tatsache, dass sie ihn einfacher bekommen könnten, nicht besonders interessant für die Frauen.
Es gibt auch Frauen, denen Sex wichtig ist / viel Spaß macht / die gerne einfach mal so Sex haben... Bei denen kommt es folglich durchaus auch vor, dass ihre (Sex-)Partnerzahlen in die Höhe schnellen. Es sind nicht NUR "die" Männer, denen Sex wichtig ist.
 
  • #29
Würde mal gerne wissen wie das die anderen Männer sehen aber auch natürlich die Frauenmeinung hören.
Ich sehe es ähnlich. Wenn Mann allerdings nur auf Sex aus ist, ist es für ihn natürlich nervig, wenn er ihn nicht oder nur mit großen Anstrengungen bekommt, mal abgesehen von Naturtalenten, Übungsweltmeistern und Fotomodels.

- 70% sind zudem der Meinung, dass Frauen beim Sex mehr unter Leistungsdruck stehen
Was für ein Druck? Ich denke die meisten Männer sind froh, wenn sie bei der Frau überhaupt ins Bett kommen, weil sie sie entweder lieben oder weil sie sie ohne große Gefühle anziehend finden. Zudem ist es relativ einfach einen Mann zum Höhepunkt zu bringen.

Ja, Frauen können leichter Sex bekommen als Männer. Da aber für die Frauen der Sex selten an erster Stelle steht oder so wichtig ist wie dem Mann, ist diese Tatsache, dass sie ihn einfacher bekommen könnten, nicht besonders interessant für die Frauen.
Selbst wenn Sex nur an 12. Stelle stehen würde, so müsste es doch kein schlechtes Gefühl sein zu wissen, dass man könnte, wenn man wollte bzw. sich den Sex tatsächlich holt, wenn man ihn wünscht.
 
G

Gast

  • #30
Eine Frau die direkt mit mir ins Bett will, ist für mich billig und ich kann erahnen wie viel verschiedene Geschlechtspartner sie wohl die letzten Monate hatte. Außerdem finde ich es gerade spannend wenn sich ne Frau nicht sofort auszieht und sich das alles langsam entwickelt.
Sonst hat es für mich gar keinen Reiz.
Würde mal gerne wissen wie das die anderen Männer sehen ...
m(26)
Nun, ich sehe es im Prinzip auch so.
Es ist unkontrolliert, disziplinlos, eben "billig" - ob "eklig" oder nicht, diese Frage stellt sich für mich dann dich gar nicht mehr. Was will ich mit so einer Frau? Bringt im Zweifel nur Kummer, wenn man sich darauf wirklich einlässt.