Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Haben Frauen das Gefühl, beim sexuellen Akt mit dem Mann zu kurz zu kommen?

Achtung Smalltalk
(niemand muss antworten)

Hetero Frauen sollen (im Gegensatz zu lesbischen Frauen) beim Sex relativ oft das Gefühl haben, zu kurz zu kommen (kein Höhepunkt, nur rein raus, zu kurz, zu grob... und was weiß ich alles). Da soll es einen deutlichen Unterschied geben. Weil ich offline Frauen sowas natürlich nicht frage, aber hier alles anonym ist, und ich grad Langeweile hab:
Ist das tatsächlich so?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Du brauchst hier nur sämtliche Beiträge lesen und du hast schnell die Antwort, wie viele Frauen gerade auch beim Sex unglücklich und unzufrieden sind! Ein dafür eigener Thread aufzumachen, sehe ich als überflüssig an!
 
  • #3
Ich kann nur für mich sprechen. Bei mir ist es nicht so.
Aber das kommt bestimmt häufig vor.
Und Unzufriedenheiten kommen sicher Bei beiden Geschlechtern vor.
Daran sind aber meist beide schuld.
Der unsensibele, unachtsame Part und der der nichts sagt und es einfach erduldet.
Wenn was nicht gefällt - Mund aufmachen. Wenn sich nichts ändern - gehen.
Ist sicher einfacher gesagt als getan, aber nun mal im Prinzip die einzige Lösung.
 
M

Meereszauber

Gast
  • #4
Bei uns kommt niemand zu kurz. Wir kommen immer auf unsere Kosten. Jeder weiß, was dem anderen gefällt und wir sind einfach ein Team.
 
  • #5
Das finde ich wirklich nett von dir.

Wahrscheinlich gibt es Frauen, die das so empfinden und andere nicht (hoffentlich die meisten).

Ich habe insgesamt (in Summe) nicht das Gefühl gehabt zu kurz zu kommen und wenn doch mal, dann gestalte ich aktiv mit und zeige eben, was ich mir vorstelle. Und wenn das nicht funktioniert, dann trifft man sich eben nicht mehr und es passt nicht.

In Summe hatte ich aber nicht das Gefühl zu kurz zu kommen sondern eher: man harmoniert insgesamt nicht, Rhythmus, körperlich, bevorzugte Positionen, sonstige Vorlieben, auch sich nicht gehen lassen können etc. Es passt einfach nicht, man vibed nicht miteinander.

Mein Freund kommt beim ersten Mal nach ein paar Tagen Pause meist recht schnell, aber das ist für mich nicht schlimm, denn er hat ja noch andere Körperteile, mit denen ich mich vergnügen kann. Oder wir binden Spielzeug ein. Danach ist er meist ausdauernder, wir sind manchmal bis morgens früh auf, schlafen etwas und dann geht's weiter.

Hast du Bedenken deiner Gespielin könnte der Akt mit dir nicht gefallen?
 
  • #6
Das kommt für mich absolut auf den Partner und die sexuelle Passung an. Pauschal würde ich das so nicht sehen. Es ist ja ein individuelles Gefühl über den Ablauf, von ganz genau ZWEIEN.
 
  • #7
Nun, wenn frau in so einem Fall den Mund nicht aufbekommt und in den Erduldungsmodus verfällt, kommt es wohl "automatisch" dazu.
Ich kenne das nicht, auch nicht bei meinen Freundinnen.
 
  • #8
Ja der berühmte Orgasm Gap. Ich habe und hatte noch NIE einen klitoralen Orgasmus mit einem Mann. Warum, kann ich gar nicht sagen, ich hatte einige wirklich gute Liebhaber. Manuell, oral, alles schön, aber kein Höhepunkt. Ich denke nicht mal, dass es an den Männern liegt. Durch Selbstbefriedigung bin ich auch konditioniert auf einen bestimmten Druck in Verbindung mit bestimmten Phantasien, dann klappt es mitunter in Sekunden. Dennoch hatte ich viel wirklich guten Sex, gefehlt hat mir nichts.

Sex mit einem Mann und SB sind für mich zwei unterschiedliche Dinge. Ziel der SB ist ein Orgasmus. Ziel beim Paarsex sind Leidenschaft und Lust.

In meiner Ehe fehlen leider auch Letztere, daher muss ich für mich deiner These recht geben, aber das möchte ich jetzt hier nicht (erneut) erörtern.

W38
 
  • #9
Frauen sind für Frauen technisch bessere Liebhaber als Männer, da bedarf es viel weniger Aufklärungsarbeit und manche Sachen werden Männer einfach nie völlig nachvollziehen können.
 
  • #10
Ich habe und hatte noch NIE einen klitoralen Orgasmus mit einem Mann. Warum, kann ich gar nicht sagen.
Weil du dich dabei selbst nicht zusätzlich mit der Hand stimuliert hast.
Das haben wir Mädels dir doch hier schon oft nahegelegt…
Sonst würde ich heute auch noch drauf warten….

Selbst ist die Frau….gerade auch beim Geschlechtsverkehr.
Warum erduldest du es, dass nur dein Mann beim Sex befriedigt wird?
Warum hilfst du dir nicht zusätzlich selber???
 

Laleila

Cilia
  • #12
Sex mit einem Mann und SB sind für mich zwei unterschiedliche Dinge. Ziel der SB ist ein Orgasmus. Ziel beim Paarsex sind Leidenschaft und Lust.
Sehe ich genauso.
Beim Paarsex brauche ich keinen Orgasmis um ihn komplett genießen zu können.
Im Gegenteil, wenn Mann versucht mich unbedingt zum Orgasmus zu bringen, verliere ich die Lust am Sex mit ihm.

Den besten Sex habe ich wenn Mann das tut was ihm guttut. Ich labe mich an seiner Lust, an der Extremen körperlichen Nähe, genieße es ihn in mir zu spüren, im gemeinsamen Rhythmus zu schwingen, ohne zu denken, nur fühlen.
Sollte ich dabei zufällig kommen, wunderbar! Aber wenn nicht verliert guter Sex dadurch nicht.
Auf keinen Fall habe ich das Gefühl "zu kurz" gekommen zu sein, denn wenn ich will, verschaffte ich mir den Orgasmus innerhalb von Sekunden, auch beim Paarsex, selbst. Habe ich keinen Orgasmus, ist er mir einfach gerade nicht wichtig.
 
  • #14
Hetero Frauen sollen (im Gegensatz zu lesbischen Frauen) beim Sex relativ oft das Gefühl haben, zu kurz zu kommen (kein Höhepunkt, nur rein raus, zu kurz, zu grob... und was weiß ich alles).
Das obliegt dann aber meistens den Frauen selbst. Sie wollen gefallen, keine „Diskussion“ provozieren, ihn nicht kränken, oder sonst was …
ich würde persönlich keinen Sex haben, der mir nicht gefällt und damit kann ich die Frage mit Nein beantworten.
 
  • #16
Selbst ist die Frau….gerade auch beim Geschlechtsverkehr.
Nein, dann braucht man auch keinen Mann, wenn man während des Aktes trotzdem noch selbst Hand anlegen muss. Beim richtigen, sensiblen Liebhaber klappt das auch ohne Selbststimulation. 🙂
Ziel beim Paarsex sind Leidenschaft und Lust.
In meiner Ehe fehlen leider auch Letztere,
Lust ist aber die Voraussetzung, um überhaupt einen Orgasmus erreichen zu können. Als ich die Pille genommen habe, hatte ich auch keine Lust mehr. Die Lust kam zurück, als ich die Pille wieder abgesetzt habe. Vielleicht ist das auch bei Dir der Fall😉
 
  • #17
Das dürfte der Kern der Sache sein. Ein Mann kann nie ganz genau so fühlen wie eine Frau.
Nicht unbedingt. Jede Frau fühlt wieder anders und hat individuelle errogene Zonen. Das kann sowohl ein Mann als auch eine Frau rausfinden. Ich habe beide Geschlechter ausprobiert und sehe keinen Unterschied; guter Sex gabs mit Mann und mit Frau. Wobei ich nun den mit Männern bevorzuge da ich gerne was pulsierendes in mir spüren möchte.
 
  • #18
Ist mir bisher nur bei einem Partner passiert und mit diesem war ich auch nicht lange zusammen, da auch reden nicht half. Ansonsten habe ich dieses Gefühl nicht gehabt bisher.
 
  • #19
Hetero Frauen sollen (im Gegensatz zu lesbischen Frauen) beim Sex relativ oft das Gefühl haben, zu kurz zu kommen (kein Höhepunkt, nur rein raus, zu kurz, zu grob... und was weiß ich alles).
Ich bin nicht lesbisch und kann deshalb nur für mich ( hetero sprechen). Ich bin in meiner letzten Beziehung immer auf meine Kosten gekommen. Das war sogar umgekehrt oft, dass der Mann keinen Höhepunkt hatte, aber ich schon...
Da soll es einen deutlichen Unterschied geben.
Um welchen soll es gehen? Man kann einem Mann da Feedback geben und wenn es ihm wichtig ist, dass die Frau einen Orgasmus hat, dann klappt es auch. Jedenfalls meine Erfahrung. Ansonsten bin ich aber auch vaginal gekommen: auch hier gibt es bestimmte Posen, wo es bei mir klappt, das sage ich aber dann auch, bzw. muss man einfach ausprobieren dann, was auch Spaß macht.
Das war nicht immer so, bei mir erst mit Anfang 30 passiert. Auch diverses Spielzeug kann man in den Prozess miteinbeziehen. Ja, wenn der Mann verklemmt ist und die Frau auch, dann wird das nicht besprochen und nicht umgesetzt und dann bleibt die Frau ohne Orgasmus.
Weil ich offline Frauen sowas natürlich nicht frage, aber hier alles anonym ist, und ich grad Langeweile hab:
Ist das tatsächlich so?
Nicht wenige Männer haben anscheinend keine Ahnung vom weiblichen Orgasmus. Da muss die Frau jedoch offen sein. Für viele ist das irgendwie ein NoGo, sich in der Anwesenheit des Partners zu stimulieren oder auch während der Penetration - gibt ja viele Posen, wo es gut möglich ist.
Mit Anfang 20 hatte ich meinen ersten klitoralen Orgasmus. Davor gar keine! Interessanterweise war das für meinen Freund davor gar nicht wichtig, bzw. er hat es gar nicht verstanden, dass ich keinen Orgasmus habe. Null. Und er war einige Jahre älter und angeblich ein erfahrener Liebhaber... Es gibt auch Männer, die von den Frauen einfach belogen werden: dann gibt es diese Erzählungen von Männern, dass mit ihm jede Frau und immer(!) einen Orgasmus hatte. Natürlich durch reine Penetration und egal in welcher Pose 😊😏


Gruß w37
 
  • #20
Nein, dann braucht man auch keinen Mann, wenn man während des Aktes trotzdem noch selbst Hand anlegen muss. Beim richtigen, sensiblen Liebhaber klappt das auch ohne Selbststimulation. 🙂
Es gibt Frauen, die kommen leicht vaginal. Dazu braucht es nicht viel. Diese Frauen haben auch schon in ihrer Pubertät klitorale Orgasmen ohne Probleme. Wenn diese Frauen jedoch anfangen anderen Frauen, die es gar nicht so leicht haben und hatten Ratschläge zu geben - ist das einfach am Ziel vorbeigeschossen. Da fehlt dann einfach jegliches Verständnis für!
Lust ist aber die Voraussetzung, um überhaupt einen Orgasmus erreichen zu können. Als ich die Pille genommen habe, hatte ich auch keine Lust mehr. Die Lust kam zurück, als ich die Pille wieder abgesetzt habe. Vielleicht ist das auch bei Dir der Fall😉
Das hat mit der fehlenden Lust Nichts zu tun. Es geht ja nicht darum, dass sie keine Lust hat, es geht um den Sex mit einem Mann. Mit sich selbst alleine kommt sie halt schnell. Setztherapeuten nennen sowas disadaptive Selbstbefriedigung, wenn die Frau auf eine bestimmte Selbstbefriedigung sich gewöhnt, die sie neben und mit dem Partner nicht wiederholen kann. Außerdem sind bei einigen dann die Innenwände der Vagina gar nicht empfindlich genug, um einen Orgasmus zu haben. Bzw. wurden noch nie richtig stimuliert...

Gruß w37
 
  • #21
Nein, dann braucht man auch keinen Mann, wenn man während des Aktes trotzdem noch selbst Hand anlegen muss
Gott sei Dank hat noch keine meiner Partnerinnen während des Geschlechtsaktes selbst Hand anlegen müssen. Ein Mann sollte die erogenen Zonen seiner Liebsten schon kennen.
Lust ist aber die Voraussetzung, um überhaupt einen Orgasmus erreichen zu können.
Richtig! Und ohne Lust gibt's nur Frust, wie man am den letzten Zeilen von Beitrag #8 entnehmen kann!
 
  • #23
Gott sei Dank hat noch keine meiner Partnerinnen während des Geschlechtsaktes selbst Hand anlegen müssen.
Was ist daran schlimm?
Das machen die Männer doch auch, wenn ihr Dödel zwischendurch mal etwas schlapp wird.
Natürlich sind alle deine Partnerinnen ohne Mühe vaginal gekommen 😄.
Manche Paare benutzen zusätzlich den Vibrator. Was ist da der Unterschied?
Es ist eine zusätzliche schöne Stimulation.
 
  • #24
Warum erduldest du es, dass nur dein Mann beim Sex befriedigt wird?
Warum hilfst du dir nicht zusätzlich selber???
Wenn es der Mann nicht bringt, muss die Frau halt selber ran? Was ist das für ein anspruchsloses Frauenbild...

Wenn mir der Sex mit einem Mann nicht gefällt und mir nichts bringt, wenn er sich keine Mühe gibt und auch Hilfshinweise nicht beachtet, dann erdulde ich ihn nicht und mache es mir selber, sondern dann fliegt der Mann aus meinem Bett!
 
  • #25
Wenn es der Mann nicht bringt, muss die Frau halt selber ran? Was ist das für ein anspruchsloses Frauenbild...

Es geht nicht darum, dass die Frau es muss und auch nicht darum, dass der Mann es nicht bringt. Es geht darum, dass manche Frauen es eben schwerer haben rein vaginal zu kommen und stimulieren sich selbst ZUSÄTZLICH mit der Hand, oder auch mit einem Spielzeug während des Aktes. Und dann kommen sie auch beim Sex! Und es fühlt sich anders an, als nur SB zu haben. Es geht darum, dass sie den Höhepunkt beim Sex mit dem Mann erreichen. Mittlerweile ist das doch gar nicht mehr verpönt, sieht man auch in Pornos immer mehr. Ich finde manche Ansichten hier und die Kommentare dazu unglaublich ignorant. Auch wenn du vielleicht eine bist, die sehr leicht vaginal kommt, heißt es noch lange nicht, dass es bei allen Frauen jeglichen Alters immer so ist! Genau solche Kommentare und Sichtweisen tragen dazu bei, dass manche Frauen sich gar nicht trauen und beim Sex dann gar nicht kommen.
Wenn mir der Sex mit einem Mann nicht gefällt und mir nichts bringt, wenn er sich keine Mühe gibt und auch Hilfshinweise nicht beachtet,
Er kann sich Mühe geben und auch Hinweise beachten, es kann trotzdem nicht klappen.
dann erdulde ich ihn nicht und mache es mir selber, sondern dann fliegt der Mann aus meinem Bett!
S.o. Sowas von daneben der Kommentar.


Gruß w37
 
  • #27
Das machen die Männer doch auch, wenn ihr Dödel zwischendurch mal etwas schlapp wird
Blödsinn! Während des Aktes und auch davor wird bei mir nichts schlapp, aber vielleicht bei deinem Freund, er ist auch schon etwas älter!
Natürlich sind alle deine Partnerinnen ohne Mühe vaginal gekommen
Bis jetzt ja, aber ich gebe mir auch besonders viel Mühe! Es hat sich jedenfalls noch keine Frau beschwert und zusätzliche Hilfsmittel waren bisher auch nicht nötig.
Wenn es der Mann nicht bringt, muss die Frau halt selber ran? Was ist das für ein anspruchsloses Frauenbild...
Stimmt, das ist ein anspruchsloses Frauenbild! Wahrscheinlich haben diese Damen noch nicht das Glück gehabt auf den Richtigen zu treffen!
Ich finde manche Ansichten hier und die Kommentare dazu unglaublich ignorant.
Ja, aber du bist Frau Dr. Allwissend, die für alles die richtige Erklärung hat? Sag mal, geht's noch?
 
  • #29
Wenn es der Mann nicht bringt, muss die Frau halt selber ran? Was ist das für ein anspruchsloses Frauenbild...

Wenn mir der Sex mit einem Mann nicht gefällt und mir nichts bringt, wenn er sich keine Mühe gibt und auch Hilfshinweise nicht beachtet, dann erdulde ich ihn nicht und mache es mir selber, sondern dann fliegt der Mann aus meinem Bett!
Ein Problem kann natürlich theoretisch dann entstehen, wenn es noch andere Gründe gibt, mit dem Mann zusammen zu sein. Sex ist ja oft nicht der einzige Grund, warum Menschen sich binden, "Dann fliegt der Mann aus meinem Bett" ist wahrscheinlich öfters leichter gesagt als getan. Gut, wenn der Mann völlig ignorant ist und sich blöd verhält, sagt das was über seinen Charakter insgesamt und das ist dann sicherlich ein Trennungsgrund, aber öfters liest man ja, dass der Mann nicht absichtlich "schlecht" im Bett ist, sondern sich auf seine Art bemüht, nur es halt nicht hinkriegt oder es irgendwie nicht gut klappt.
w28
 
  • #30
Jede Frau fühlt wieder anders und hat individuelle errogene Zonen. Das kann sowohl ein Mann als auch eine Frau rausfinden.
Das stimmt und kann sogar ich mit meiner geringen Erfahrung bestätigen.

Mir ging es hier mehr ums geistig-seelische Empfinden, um das größte Sexualorgan, das Gehirn:
"Der Magen einer Sau,
der Inhalt einer Wurscht,
die Seele einer Frau,
bleiben für immer unerfurscht."

ErwinM, 53
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top