Lynxxx

Gesperrt
  • #1

Haben Frauen es leichter, auf das andere Geschlecht attraktiv zu wirken?

Ich habe den Eindruck, dass Frauen auf Männer viel leichter attraktiv wirken, während bei den Männern nur ein sehr geringer Prozentsatz für Frauen attraktiv ist. Nur 3 bis 5% der Männer werden überhaupt von Frauen als attraktiv wahrgenommen. Umgekehrt werden - je nach Geschmack - 30 bis 50% der Frauen unter 50 Jahren noch als attraktiv wahrgenommen, sofern sie nicht stark übergewichtig sind und keinen Kurzhaarschnitt haben. Für Frauen ist es sehr leicht, auf das andere Geschlecht attraktiv zu wirken.

Ein Beispiel: Eine hübsche 25-Jährige wird auf der Straße von nahezu allen Männern als sexuell attraktiv wahrgenommen, immer wenn sie das Haus verlässt, gibt es Männer, die ihr hinterherschauen, dabei sieht sie nicht aus, wie ein echtes Model vom Laufsteg, sondern ist einfach nur 1,55m groß, hat ein hübsches Gesicht und langes Haar. Männer, die sie toll finden, gibt es immer, und das weiß sie. Frauen müssen nicht aussehen, wie echte Laufsteg-Models, um für Männer attraktiv zu sein, tun ohnehin die wenigsten. Trotzdem hat jede halbwegs schlanke Frau Verehrer. Aber selbst pummelige Frauen haben häufig viele Verehrer. Die wenigsten Männer sind wählerisch.

Bei Männern sieht das alles ganz anders aus. Nur sehr wenige Männer sind so attraktiv (3-5%), dass sie auf der Straße von fremden Frauen als begehrt wahrgenommen werden. Eben nur Männer, die aussehen wie echte Laufsteg-Models.

Werde ich von Frauen auf der Straße als attraktiv wahrgenommen? Wenn ich wüsste, dass ich zumindest 3 bis 5 von 100 Frauen auf der Straße oder im Supermarkt gefalle, wäre ich schon glücklich, aber sehr unwahrscheinlich. Im Gegensatz zu Frauen bekommen Männer von fremden Frauen keine Resonanz hinsichtlich ihres Aussehens. Ich bin sportlich, habe braune Haare und bin 1,70 Meter groß. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich fremden Frauen auf der Straße gefalle, stufe ich als sehr gering ein.
 
  • #2
Wenn du dich schon selbst nicht attraktiv findest, wieso sollten es dann andere ? Zum einen gucken Frauen auch unauffälliger und zum anderen zählen für mich bei einem Mann andere Sachen mehr als optische Schönheit. z.B. Charisma, Humor, Lebensfreude
 
  • #3
Nun, dass die Natur das so wollte, ist dir ja schon mal hoffentlich bekannt. Männer sind keine Frauen und überzeugen nicht durch Aussehen, sondern durch Charakter und Persönlichkeit.

Zusätzlich flirten Frauen subtiler. Dafür braucht Mann ein geschultes Auge.

Ich gefalle oft und vielen Frauen auf der Straße oder sie haben einfach nur Angst vor mir; weiß Mann nicht. Fakt ist, wen juckts ? Ist dein Selbstbewußtsein so mies ?

Gruß m31
 
  • #4
Zuerst einmal finde ich auch Frauen über 50 attraktiv und ein Kurzhaarschnitt ist auch kein Hinternisgrund Ganz im Gegenteil, Frauen über 50, die lange Haare trage finde ich unreif.
Bei der 25jährigen Zwergin würde ich mich fragen ob ihre Mutter wohl wieder frei ist. Und natürlich hinterher gucken.
Im weiteren Verlauf deines Textes geht es dann nur noch um Attraktivität auf der Strasse und da haben Männer wahrscheinlich die schlechteren Karten. Denn Männer punkten nicht in erster Linie mit ihrem Aussehen sondern mit ihrem Auftreten und natürlich mit ihrem Status.
Wenn ich in einer Runde mit hauptsächlich Frauen zusammenstehe oder -sitze, punkte ich mit meiner männlich tiefen Stimme und meinen souveränen Auftreten und ein bißchen mit meiner schlanken Statur, dies sowohl bei den ganz Jungen als auch bei den Frauen in meinem Alter. Besonders anziehend scheine ich auf AE's mit Kinder in der Pupertät zu wirken.
Und ich möchte natürlich auch nicht wegen meiner Statur, meiner tiefen Stimme und meinem vollen Haaren der Auserwählte sein, sondern aufgrund meiner Intelligenz und meines Wesens geliebt werden.
m52
 
  • #5
Nüchtern betrachtet ist die Verteilung der Attraktivität gleich. Allerdings sind Männer ins unseren Breitengraden mit weniger zufrieden, was dazu führt, dass selbst (unter)durchschnittliche Frauen ein verzerrtes Selbstbild entwickeln.
Der Zeitgeist dreht typisch Männliches in die negative Richtung, typisch Weibliches in die Positive.
Beispiel: Ein genügsamer, nicht festgefahrener Mann (was Frauen angeht) wird als anspruchslos bezeichnet. "Er nimmt das nächstbeste"
Eine Frau, der nichts gut genug ist, ist Anspruchsvoll. Das wird häufig mit hohem Niveau etc. verbunden. "Sie ist eine starke Frau, die weiß was sie will". Bei näherer Betrachtungsweise ist sie eine durchschnittliche Mittelstandsfrau mit Bürojob, etwas überdurchschnittlich gekleidet.

Hinzu kommen neue Erscheinungen wie Social Media. Junge Frauen verbringen sehr viel Zeit damit, sich selbst zu fotografieren und nach "Likes" zu jagen. Die Gier nach Bestätigung wird zum Teufelskreis.
Hierdurch entsteht die Illusion des astronomischen "Marktwertes". Dementsprechend ist das Beste gerade gut genug.
Am Ende gibt es viele desillusionierte Singlefrauen, welche die Welt nicht mehr verstehen. Sie realisieren erst spät oder gar nicht, dass junge, hungrige Männer "Likes" großflächig verteilen.

Auf meinen Reisen durch Osteuropa und Asien habe ich dieses Phänomen nicht so extrem erlebt. Fast nicht existent ist es in kargen, ländlichen Gebieten. Hier gibt es keinen Platz für Erste Welt Nabelschau. Selbst bildhübsche Frauen waren realistisch in ihren Erwartungen und beim Selbstbild. Ich sage gezielt "realistisch", da "bescheiden" und "Ansprüche zurückfahren" bei Frauen mit unrealistisch attraktivem Selbstbild häufig etwas gönnerhaftes auslöst. Der "Na dann muss ich eben einsehen, dass mir keiner das Wasser reichen kann"-Effekt.

Zusammengefasst: Dieses Phänomen findet nur im Kopf statt. Je mehr scheinbare(!) Auswahl vorhanden ist, umso mehr Inflation.

Attraktivität ist auf beiden Seiten gleich verteilt. Der Nutzer Hellekeen hat hierzu immer wieder anschaulich Beiträge verfasst.

Männer sind genügsamer und versüßen den grauen Alltag mit einem subtilen Flirt, der leider in unterkühlten Breitengraden nicht erwidert wird. Das Spiel findet häufig nur einseitig statt, was schade ist.
 
  • #6
das liegt daran weil Frauen einfach attraktiver SIND :) Im Ernst: ich denke wirklich dass Frauen einfach mehr Wert auf ihr Äußeren/Figur/Kleidung legen und das kommt eben an.

ich kann mich manchmal nur wundern, wie offensichtlich oder auch subjektiv wenig attraktive Männer es gibt. Gerade in meiner Altersgruppe Anfang 50.
Entweder es sind die totalen Opatypen mit Stirnglatze, Bierbauch und Brille oder eben die typischen Ehemänner denen man schon von Weitem ansieht dass sie seit 20 Jahren im selben Ehetrott leben. Wirklich gepflegte, attraktive und bitte auch große :) Männer sind selten und meist auch vergeben.
 
T

Takanonami

Gast
  • #7
Verwechselst Du hier Attraktivität mit Schönheit? Um attraktiv zu wirken brauchst Du 3 Sachen: Du solltest gesund und gepflegt aussehen und ein gesundes Selbstwertgefühl haben. Reicht völlig aus. Schönheit ist das, was uns die Werbung oder die Magazine vorspielen - hat mit der Realität nicht viel zu tun.

Nach Deinem Wille geschehe. Wenn Du glaubst, nicht attraktiv zu sein, dann steht Dir das auf der Stirn geschrieben. Warum soll Dich jemand attraktiv finden, wenn Du es selbst nicht tust? Warum soll Dich jemand lieben, wenn Du Dich selbst nicht für liebenswert hältst?

Ich halte dieses Prozentgerechne für realitätsfern und es zieht Dich doch nur runter.

m39
 
  • #8
Mir ist nicht ganz klar, wie du zu den Zahlen kommst, aber gut. Und ich denke, dass in etwa so viele Männer von Frauen als attraktiv wahr genommen werden wie umgekehrt, nur werden die Männer es nicht merken, da Frauen ja Männern nicht hinterher glotzen. Auch ist für die meisten Frauen eben auch nicht nur die Optik eines Mannes attraktiv, sondern er muss halt auch noch eine entsprechende Ausstrahlung haben und diese sieht man eben auch nicht nur von weitem.
 
  • #9
Ich (m) sehe das völlig anders!
Frauen warten darauf, dass sie angesprochen werden, Männer nicht! Wenn der Mann nicht aktiv wird und ist, hat er schlechte Karten, so einfach ist das! Mir gefallen rein optisch gesehen relativ sehr wenige Frauen und wenn ich dann mit ihnen ins Gespräch komme, dann fallen noch einmal mind. die Hälfte durch!
 
  • #10

Natürlich fallen lange Haare auf. Sie sind beinahe schon ein sekundäres Geschlechtsmerkmal, und nicht umsonst müssen Moslemfrauen ihr Haupthaar vor fremden Blicken verbergen.

Daß Du Frauen mit Kurzhaarschnitt ausdrücklich auf der Seite derer zuschlägst, die nicht auffallen, zeigt ganz deutlich, daß nicht Männlein oder Weiblein das Kriterium ist, sondern langes oder kurzes Haar. Natürlich in Kombination mit entsprechender Kleidung.

Auch Conchita Wurst ist ja, obwohl Mann, so ein Hingucker.

Offengestanden möchte ich als Mann gar nicht visuell attraktiv sein. Das wäre mir zu oberflächlich, die Frauen kennen mich doch überhaupt nicht. Und wäre ich eine Frau, trüge ich Kurzhaarschnitt. Wie Frauke Petry, die ich als sehr attraktiv empfinde.
 
  • #11
Ja richtig, Frauen sind dadurch bevorteiligt, dass veränderliche Merkmale bei der rein visuellen Beurteilung eine große Bedeutung haben, während bei Männern ein unveränderliches Merkmal die größte optische Bedeutung hat.

Wenn eine Frau richtig schlank ist, z.B. 50kg bei 165cm oder 60kg bei 180cm, und sehr lange Haare (bis auf den Po) hat, erschließt sie sich schonmal einen sehr großen Pool an potentiell interessierten Männer ...egal, wie sie ansonsten aussieht. Diese beiden Attribute sind für jede Frau machbar!

Der FS hingegen müsste 15-20cm an Größe zulegen (also 185-190cm groß sein), um in ähnlicher Signifikanz an dem Pool der interessierten Frauen zu schrauben. Tja ...

Außerdem geht bei Frauen sowiso mehr um objektivierbare optische Attribute und bei Männern mehr um Verhaltensweisen. Allerdings wird der FS trotzdem, egal, wie er sich verhält, bei einem Großteil der 175+X großen Frauen rausfallen ...und hat keine Chance etwas daran zu ändern!

V.m45
 
G

Gast

Gast
  • #12
Falsch - ich als eine Frau sehe viele attraktive Männer allen Alters:))
das Bild Mann teile ich aber nicht in Bauch Beine Po ;-)) ein, hier zählt mehr " ein Mann ein Wort " oder " Mann kann ", ein vom Herzen kommendes Lächeln , Höflichkeit, Aufmerksamkeit - eben Charme das sind die Signale an uns Frauen die einen Mann interessant und attraktiv machen. Ein Beispiel: an der Discounter Kasse seh ich der Mann nach mir legt Butter aufs Band, ich sag laut zu mir " die Butter hab ich vergessen " schwups hält er mir seine Butter hin und meint "nehmen sie die , ich hole mir ne neue"! Seine verschmitzte Art hab ich ihm sofort abgenommen:) bedarf es mehr Worte was einen Mann Attraktiv macht ! Lg
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich (w) finde schon manche Männer gutaussehend. Mag sein, dass das prozentual gesehen weniger Männer sind als Frauen, die von Männern auf den 1. Blick als attraktiv bewertet werden. Ich habe schon manchmal das Gefühl, dass es zumindest in der jüngeren Generation mehr hübsche Frauen gibt als hübsche Männer. Vielleicht entsteht dieser Eindruck auch dadurch, dass Frauen vielfältige Möglichkeit haben, sich optisch etwas zu "tunen". Gerade bei wichtigen Schlüsselreizen können Frauen gut nachhelfen: die Lippen lassen sich leicht voller und die Augen größer schminken; der Busen mit dem Push-Up in Form bringen...

Also ja, du hast schon ein Stück weit recht. Nur: für mich war die pure Optik bei den Jungs eh nur zu Teeniezeiten und vielleicht noch mit Anfang 20 ausschlaggebend. Heute, mit fast 30, guck ich selbst bei einem Male-Model hin; denke mir: "Ah ja, nettes Gesicht." - und gucke wieder weg. Schöne Augen, schöne Lippen, guter Körper - das hat man alles schon tausendmal gesehen, das flasht nicht mehr. Dennoch finde ich auch heutzutage viele Männer attraktiv - wenn ich sie besser kennenlerne. Es gab im letzten Jahr viele Männer, die mich mit ihrer Persönlichkeit und Ausstrahlung begeistert haben (leider durchgehend vergeben oder nicht interessiert). Auf den 1. Blick sind mir sicher 90% davon null aufgefallen. Damit will ich nun nicht sagen, dass für Männer das Aussehen total unwichtig ist. Es gibt Männer, mit denen könnte ich mir aufgrund der Optik wirklich nichts vorstellen. Aber das ist tatsächlich nur ein recht kleiner Prozentsatz.

Und ich denke, dieses Muster ist recht typisch für Frauen.

Also, mein Fazit: es gibt tatsächlich wenig Männer, die Frauen auf den 1. Blick ins Auge fallen. Männer haben aber gute Chancen, eine Frau mit anderen Qualitäten wie Humor, Esprit und einem angenehmen Wesen zu begeistern. Und diese Begeisterung dürfte dann oftmals auch recht nachhaltig sein.


Wenn es um das Finden einen festen Partners geht und nicht nur um Sex, dürften Frauen und Männer es ähnlich schwer haben. Viele Männer sind zwar recht ... flexibel, was ihre Ansprüche an eine Affärenfrau oder ONS-Partnerin angeht. Aber ihre Freiheit würden viele nur aufgeben, wenn eine Frau sie so richtig flasht.
 
  • #14
Ich weiß nicht, woher Du diese Zahlen hast. Wenn ich bspw. mal in eine Kneipe gehe oder einen Club, dann sehe ich da am Abend min. 50% halbwegs attraktive Männer und davon nochmal locker 20% die ich wirklich anziehend/hübsch finde. Echte Modeltypen sind da wenige dabei und die will man als Frau auch nicht unbedingt ernsthaft für eine Beziehung.
Aber von diesen 50% halbwegs attraktiven und somit äußerlich in Frage kommenden Männern fallen die meisten halt wieder aus dem Raster (Alter, Bildung, Beziehungsstatus...).
Wenn Du wirklich so wenig Resonanz von Frauen bekommst, dann liegt es vielleicht an deiner Ausstrahlung. Du denkst von Dir, dass Frauen dich nicht attraktiv finden und das trägst Du wahrscheinlich durch dein Verhalten vor Dir her.
 
  • #15
Erstmal, Frauen sind generell eher weniger auf Äusserlichkeiten fixiert wie Männer. Das heißt zwar jetzt nicht,dass Frauen gar nicht auf Äusserlichkeiten achten,aber zum größten Teil spielen andere Faktoren eine Rolle.
Männer neigen eher dazu Frauen "abzuchecken" sieht sie gut aus,Figur etc. und wird eher auf Äusserlichkeiten reduziert.
Daher deine Wahrnehmung Frauen hätten es leichter, stimmt aber so nicht.
Dann meine Frage was ist denn attraktiv? Das ist doch für jeden Menschen etwas anderes. Und warum willst du denn jeder Frau auf der Strasse gefallen?
 
  • #16
Hallo Deine Sicht auf die Dinge ist eine reine Männersicht. Und hat nur teilweise etwas mit der Realität zu tun.
1. Reagieren Männer primär auf optische Reize: lange Haare, Popowackeln, Rehaugen. Das reicht bei vielen Männern schon, um sie als Sexualpartnerin ins Auge zu fassen. Frauen gucken genauso oft wie Männer, haben aber neben der Optik noch andere, wichtige Kriterien. Was nützt einem der hübscheste Kerl, wenn er charakterlich eine Null ist? Eben. Frauen müssen aus biologischen Gründen wählerischer sein.
2. Machen Frauen optisch mehr aus sich - weil sie müssen --> siehe Punkt 1.
3. Stufen Frauen sehr viel mehr Männer als attraktiv ein als die von Dir angegebenen 3-5%. Sie glotzen ihnen lediglich nicht hinterher weil sie dann von der Gesellschaft als notgeil oder Flittchen abgestempelt werden.
4. An dem Gerücht, daß jede halbwegs schlanke Frau Verehrer hat, ist genau nichts dran. Das kommt Männern bloß so vor, entspricht aber überhaupt nicht den Tatsachen.
5. Ein Kurzhaarschnitt ist kein Selektionskriterium an sich. Es gibt nur das Kriterium: paßt es oder paßt es nicht. Es gibt hinreißend attraktive Frauen mit Kurzhaarschnitt.
6. Zwar spielt bei vielen Frauen die Körpergröße des Mannes eine wichtige Rolle - aber noch wichtiger ist der souveräne Umgang des Mannes mit selbiger. Was nützt einem ein 2m-Mann, der unbeholfen steif und plump durch die Gegend stakst weil er mit seinem Körper nix anfangen kann? Wenn kleinere Männer KEINE Napoleonkomplexe entwickeln, sondern lässig und selbstbewußt sind, kriegen sie genauso gut Frauen wie große Männer. Unter Napoleonkomplex verstehe ich, wenn kleine Leute sich übermäßig aufspielen.
In Gesellschaften, wo die Frauen eigenes Geld verdienen (und möglichst gleich viel wie ein Mann) rückt auch das Äußere des Mannes mehr in den Vordergrund. Frau kann sich schließlich selbst ernähren und ist nicht gezwungen, jeden Gollum zu erhören.
 
  • #17
Daher deine Wahrnehmung Frauen hätten es leichter, stimmt aber so nicht.

Ich denke, es gibt schon Unterschiede. Ein gut aussehender Mann, der in einem Singleportal ein Foto einstellt, dazu noch einen positiven sympathischen Profiltext, wird trotzdem nahezu keine bzw. kaum Zuschriften erhalten, wenn er nicht selbst aktiv wird. Eine selbst nur durchschnittlich gut aussehende Frau braucht hingegen meistens nicht einmal einen Profiltext zu haben und wird trotzdem auch ernste Zuschriften erhalten, ohne die Männer selbst aktiv anschreiben zu müssen. Wird sie zudem aktiv, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Antwort erhält, ebenfalls deutlich höher (als umgekehrt beim Mann).

Das mag sich mit zunehmenden Lebensjahren etwas verändern, was aber meiner Meinung primär daran liegt, dass viele Männer nach schlechten Erfahrungen keine Lust auf zu feste Partnerschaften (z.B. Ehe, Kinder, gemeinsame Wohnung) mehr haben, um bei zu viel Streit auch jederzeit ohne Schädigung wieder aussteigen zu können. Die Bereitschaft, sich liebesblind und nur im bloßen Vertrauen auf die Liebe fest zu binden, nimmt bei Männern mit zunehmenden Alter meiner Meinung jendenfalls stärker als bei Frauen ab, da Männer aufgrund ihrer Erfahrungen darin keinen Vorteil erkennen können, die das Risiko rechtfertigen könnten. Und das scheint sich mehr und mehr auch bei jüngeren Generationen durchzusetzen. Für Frauen mag es daher immer schwerer werden, einen Partner für Ehe und Kinder zu finden, aber ansonsten dürfte es für Frauen trotzdem einfacher sein, einen Partner zu finden.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Nüchtern betrachtet ist die Verteilung der Attraktivität gleich. .
Nüchtern betrachtet ist das grober Unsinn. Es gibt tatsächlich mehr hübsche Frauen, als hübsche Männer. Hübsche Frauen sehe ich ständig, hübsche Männer sind äußerst selten.
Darüber hinaus mögen Männer mehrheitlich auch tatsächlich simpler gestrickt sein und auf bestimmte Schlüsselreize reagieren. Lange Haare und einen schlanke Figur würden mir jetzt nicht reichen, um einen Mann attraktiv zu finden.
 
  • #19
Eine hübsche 25-Jährige wird auf der Straße von nahezu allen Männern als sexuell attraktiv wahrgenommen
Glaub mir, einem genauso hübschen 25-jährigen Mann geht es genauso. Den schauen die Frauen aller Altersgruppen sich auch gern an und finden ihn attraktiv. Da gibt es keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen.
Übergewichtige Menschen werden in der Regel als weniger attraktiv wahrgenommen, als schlanke Menschen. 62% der Männer sind übergewichtig und 43% der Frauen - die haben es eben schwerer für andere attraktiv zu sein. Da sind Männer im Nachteil, weil viel mehr übergewichtig sind.

Deine Zahlen glaube ich nicht. Ich würde die Verteilung der optisch Attraktiven, Durchschnittlichen und Unattraktiven als ähnlich zwischen den Geschlechtern einschätzen.
Dass atttrakive Frauen dann besser aussehen als attraktive Männer, liegt daran, dass sie mehr aus sich machen. Im aus sich was machen liegt wiederum das große Potenzial der beiten Masse der durchschnittlich Aussehenden. Viele von diesen Frauen achten auf Kleidung, Makeup, Frisur, Körperpflege und helfen hierdurch ihrer Attraktivität auf die Sprünge. So glaubst Du, dass 30-50% der Frauen gut aussehen - ist auch so, weil sie sich damit befassen.

Bei jungen Männern (bis Mitte 30) sehe ich, dass ein Teil von ihnen mittlerweile ziemlich auf Kleidung und Frisur achtet, demzufolge gibt es bei den jungen Männern deutlich mehr attraktive als bei den 40+ Männern. Ältere Männer sind darin sehr nachlässig und geben ihr Geld lieber für Autos und Hobbys aus - sollen sie auch, aber dann nicht jammern, dass die Faruen ihnen nicht nachschauen.

Ein Mann zieht meine erste Aufmerksamkeit durch seine Optik und sein Benehmen auf sich, mit Charakter kann er da noch garnicht punkten.
Die Zeiten wo Frauen einen Versorger brauchten und einen Mann nehmen mussten sind vorbei. Ihnen werden mittlerweile in Werbung und Medien so viele hochattraktive Männer gezeigt, dass sie einen Schluri nicht mehr wollen. Wer als Mann angenehm auffallen will, muss was für sich tun - da gibt es keinen Unterschied mehr zwischen Mann und Frau.
Frauen drücken weniger offensiv aus, ob ihnen ein Mann gefällt oder nicht. Deswegen bekommst Du das kaum mit, solltest Du einer Frau gefallen. Da wirst Du aktiv werden müssen, um es herauszufinden. wenn Du nicht der optische Knaller bist, nehmen die Frauen Dir diese Arbeit nicht ab.
 
  • #20
Antwort 12 finde ich richtig toll. Genau so sehe ich es auch. Und vor allem überhaupt nicht aggressiv oder abwertend gegen das andere Geschlecht geschrieben! Selten hier. Ich denke auch, dass Frauen einfach bei den von Dir genannten Schlüsselreizen besser nachhelfen können. Männer können das eben nicht.
Wie soll ich mich denn 20 cm größer machen, wenn ich nur 165 cm bin?
Wie soll ich dunkles, volles Haar bekommen, wenn ich mit Mitte 20 bereits Geheimratsecken bekommen habe?
Ich kann dir ebenfalls Recht geben, in deiner Meinung, dass sich beide Geschlechter gleich schwer tun, einen richtigen Partner zu finden. Und damit hast du Recht: wir Männer müssen schon richtig geflasht werden, um unsere Freiheit aufzugeben. Für eine Affäre reicht es schon mal. Aber wirklich feste Partnerschaft mit allen Konsequenzen. Mir geht es ganz genau so. Und das ist nicht nur von der äußerlichen Attraktivität abhängig, sondern vor allem vom Wesen!
m/37
 
  • #21
Für viele Männer (oder gar den meisten ?) ist es schwierig zu verstehen, was den Frauen an Männern gefällt ?

Ich beobachte Paare jeden Alters, und was für einen Mann die Frau an ihrer Seite hat. (Größe, Aussehen, Ausstrahlung des Mannes)
Also scheint dieser Mann dieser Frau zu gefallen, sonst wären sie nicht zusammen ?

Der FS sollte sich dabei an den Paaren orientieren, wo der Mann etwa die gleiche Körpergröße hat, wie er selber. Und deren Mann näher studieren. Am besten mit dem Paar ins Gespräch kommen, und dabei die Persönlichkeit des Mannes als auch seiner Partnerin näher kennenlernen.

So lernt er kennen, welcher Typ von Frauen auf welchen Typ von Männern stehen, mit der etwa gleichen Körpergröße wie der FS.
Und kann bei seiner Partnersuche dann gezielt solchen Typ von Frau suchen. Bzw. Frauen mit so einer Einstellung und Persönlichkeit. Denn das Aussehen dieser Frauen, mit Männern dieser Körpergröße wie der FS, kann unterschiedlich sein.

Alle anderen Paare, wo der Mann größer ist wie der FS - sind dafür uninteressant. Weil der FS nicht dessen Körpergröße erreichen wird.
Aber deren Frauen i.d.R. so einen Mann mit dessen Körpergröße haben wollen. Also diese Frauen nicht relevant sind, für den FS.

Frauen können mir erzählen, was sie wollen. Einen Blick auf sie, und einen Blick auf ihren Partner - und ich schätze ein, weshalb sie diesen Mann (bewusst oder unbewusst) wirklich genommen haben.

Der FS wird dabei auch feststellen, dass manche Frauen, die kleiner sind als er, trotzdem einen größeren Mann haben = größer als der FS.
Ich sah heute ein älteres Paar, wo der Mann sogar zwei Köpfe größer war. Auch diese Paare sind für den FS uninteressant.

Frauen, die erkennen lassen, oder gar in ihrem Profil schreiben, dass sie einen großen Mann haben wollen - sind bei mir schon durchgefallen. Denn sie wollen einen Mann ab 1,80 m. und größer. Das kann ich (1,75 m.) aber nicht erreichen. Ich halte nichts von Frauen, für die die Körpergröße des Mannes anscheinend das wichtigste Kriterium ist.

So hat Jede/r seine Prioritäten und Vorlieben. Dann ist man ggf. einfach der nicht-passende Mann für diese Frauen - und Beide suchen weiter.

Es gibt ja auch viele Männer, die ein Mindestmaß an Busengröße bei Frauen erwarten. Frauen mit weniger Busen sind im Nachteil. Und regen sich zu Recht auf, wenn diesen Männern anscheinend die Busengröße der Frau ihr wichtigstes Kriterium ist.
 
  • #22
...sofern sie nicht stark übergewichtig sind...
...
Ich bin 1,70 Meter groß.

Siehst du denn nicht die Analogie ?
Du 'sortierst' stark übergewichtige Frauen aus und die Frauen sortieren sehr kleine Männer aus.
Während leicht übergewichtige Frauen bei dir gerade noch durchgehen würden, würdest du vielleicht als eher kleiner Mann ( sagen wir 178 cm groß ) gerade noch eben von den Frauen als attraktiv angesehen werden.

Hinweis: ich finde stark übergewichtige Frauen attraktiv, wenn sie gepflegt und fröhlich und freundlich sind und ein schönes Gesicht haben und ich finde sehr kleine Männer attraktiv, wenn sie ( s.o. ).

Mir geht gerade etwas der Hut hoch wegen deines Lamentos, bei Frauen nicht landen zu können, während du gleichzeitig einer bestimmten Gruppe von Frauen die Chance absprichst, bei den Männern landen zu können.

w 47
 
  • #23
Salopp: Ja - weil viele Männer besser gucken als denken können.
Und ihr Gehirn (sofern wesentlich vorhanden) im Niveau "unter die Gürtellinie" gerutscht zu sein scheint.

Selber miterlebt. Viele pubertäre, männliche Mitschüler flippten aus, als eine attraktiv wirkende Mitschülerin in die Klasse dazu kam. Ich hielt deren Verhalten für weit übertrieben, denn besonders schön sah sie nicht aus. Also schob ich es auf deren Pubertät, Hormone, usw.

Zwanzig Jahre später sah ich diese Mitschülerin an der Kasse im Supermarkt arbeiten. Da wirkte nichts mehr attraktiv. Aber ich schätze, dass eine Stunde lang Make-up und sexy Kleidung auch aus ihr was Attraktives machen könnten. Das funktioniert an Frauen - aber nicht an Männern.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich lache schwer! Ich bin als attraktive Frau genau lange Singel wie ein hässlicher Mann.
Attraktivität macht es nur leichter, in Kontakt zu treten, leider werden attraktive Frauen wenig als echte Partner vorgezogen, sondern immer als Affären und ONS ausgenutzt und schnell abgewertet. Auf den Höheflug folgt schnell der Tiefe fall.

Unattraktiven Männer nehmen einen auch nicht ernst, sie versuchen es mit der Nummer Schönheit = Dummheit, eine schöne Frau abzuwerten und respektlos zu behandlen, wenn sie nichts vom "großen Kuchen" der Frau abbekommen. Erlebe ich tagtäglich. Männer werfen nur so lange Komplimente um sich, wie eine Frau sich nett verhält, naiv ist und niemals eine eigene Meinung hat. Sonst wird der Spieß ganz schnell umgedreht!

Zu deiner Frage: Frauen sind nicht attraktiver, sie VERINNERLICHEN ihre Attraktivität. Das was dir eben fehlt. Wenn ich mir den ganzen Tage sage: "hey, ich bin ein geiler Typ", dann werde ich auch als geiler Typ wahrgenommen.

Außerdem besitzen Frauen viel mehr Konkurrenzdenken in einer Welt von schönen Frauen. Sie wollen DIE BESTE sein. Männer dagen wollen SIE SELBST sein. Das ist der Fehler. Mach was aus dir modisch/optisch/charakterlich/beruflich/persönlich. Schau, dass du anderen Männern immer eine Nasenlänge voraus bist.

Mit der Körpergröße hat das nix zu tun. Nicht jede Frau steht auf große Männer. Kleine Männer sind häufig besser proportiert, kleiden sich aber häufig falsch und wirken desinteressiert, weil sie nichts für sich selbst tun.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich sehe durchaus auch schon mal einen Mann, der attraktiv ist, aber die sehen nicht herausragend aus. Schön ist er eher selten. Es ist irgendwas an seinem Gesicht oder die Figur. Ich hab mal einen Mann gesehen, jünger als ich, der hatte einen tollen Hintern in einer gutsitzenden Jeans, dazu lange Beine. Er war sicher gut trainiert. Da habe ich auch hingeglotzt, obwohl er vom Gesicht wie ein Bubi aussah und ein kleines Kind dabei hatte.

Ich weiß nicht, ob Männer öfter am Tag an Sex denken als Frauen. Und ob sie sich schneller was vorstellen mit einer, die ihnen kurz begegnet ist.

Die meisten Menschen sind normal. Die Frauen aufgehübscht und irgendwie einen Stil darstellend, obwohl es keiner ist. Nichts Auffälliges.
Bei Männern ist das genauso.

Wenn ich Fotos von den Männern gesehen hätte, die ich aufregend finde, würde ich weiterblättern. Die Wirkung kam erst im Zusammentreffen.

Wenn eine Frau richtig schlank ist, z.B. 50kg bei 165cm oder 60kg bei 180cm, und sehr lange Haare (bis auf den Po) hat, erschließt sie sich schonmal einen sehr großen Pool an potentiell interessierten Männer ...egal, wie sie ansonsten aussieht.
Die gucken vielleicht, aber Interesse? Und die Frage ist auch, ob das nicht nach hinten losgeht, weil diese Typen meist Trophäenjäger sind. Meine Haare waren nie bis zum Po, aber lang sind sie trotzdem und als ich jung war, habe ich mit meinen 1,80 auch um die 60 Kilo gewogen. Die Männer, die mir hinterherguckten und die, die mich angemacht haben, hat nie interessiert, wer ich eigentlich bin. Es ging immer nur um die Hülle.
Die Männer, die ich anziehend fand, standen nicht auf mich.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Was nützt es mir, von fremden aufdringlichen, schmierigen Männern auf der Straße als attraktiv wahrgenommen zu werden? Ich empfinde das als belästigend! Vor allem da schnell mal eine Hand auf Busen und Po landet.

Als attraktiver Mensch hat man mit ganz anderen Sorgen zu kämpfen. Man wird nicht ernst genommen, jeder Fehler wird einem doppelt so hoch angerechnet und man wird generell unterschätzt ("die Hübsche kann ja doch was und hat was im Köpfchen"). Ich komme mir da regelmäßig vereimert vor!

Ich habe als Frau mit Attitüde genau die selben Chancen wie du. Will ich einen tollen Mann, dann muss ich auch buhlen und der schaut sich die Medaille auch von beiden Seiten an.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ja, logisch. Frauen tun ja auch 24 Stunden lang was dafür, weil Männer Frauen insgeheim unter 4 Augen immer noch verdeutlichen, dass der Charakter unter der Hautoberfläche aufhört!... Frauen machen sich jeden Tag sorgen um ihr Gewicht (auch wenn sie schlank sind), um ihr Make-up, ihrer Mode, Haare, Haut, Falten, Brustgröße, straffer Hintern, bin ich gut genug im Bett?, was kann ich an mir verbessern?, ist auch wirklich jedes Haar an meinem Körper rasiert/epiliert/gewachst?, darf ich das jetzt essen?, muss ich mich anders verhalten?, liegen die Haare richtig?, hätte ich doch ein anderes Parfüm verwenden sollen?, wäre das blaue Shirt besser gewesen als das Weiße?, hätte ich höhere Schuhe wählen sollen?,etc. Wenn du wüsstest, welche Sorgen attraktive Frauen jeden Tag haben (wegen ihrer Umwelt und besonders wegen den Männern, die ihnen diese Bestätigung und gleichermaßen Ablehnung geben) dann würdest du aus dem Fenster springen, ganz ehrlich!
 
  • #28
Überhaupt nicht - ich sehe sehr wohl auf das Äußere und vor allem auf die Gestalt eines Mannes, also das Frauen die Optik eines Mannes "wurscht" ist stimmt überhaupt nicht, es ist ein Klischee, welche Männer gerne hören um weiterhin nach nichts auszusehen und weiterhin auch nichts aus sich zu machen, dass sind dann gerade wieder die Männer, die sich wundern, ständig Körbe zu erhalten.

Also unter 1,95 übersehe ich generell die Männerwelt.
Kleine Männer sind mir, sorry suspekt, sie haben eine Art, die mir nicht gefällt und aus, beruflich muss ich, privat nicht.
Volles Haar ist bei mir ein "muss" sowie glattrasiertes offenes Gesicht. Männer, welche optisch nicht in mein "Raster" fallen, fallen durch, so toll können die inneren Werte nicht sein, dass ich Abstriche bei der Optik eines Mannes mache - die Kleidung ist auch ein Thema, der ewige Jeans-Karohemdenträger ist Masse und leider nicht mein Fall.

Noch was, ich trage mit 52 noch langes Haar und werde es auch mit 80 noch tun - unterschiedliche Frisuren ist da allemal drin, jeden Tag was anderes, offen, hochgesteckt, mit Strassspangen verziert oder umschlungen - alles drin - kurz wäre mir zu öde.
Und unreif ist eine Charakter- und nicht Frisurenfrage.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Och, doch, Freund. Es gibt tatsächlich Frauen, die dich angucken werden oder an dir interessiert sind.

Aber bei uns musst du Frauen ansprechen. Sie werden dir das nicht abnehmen. Sie erwarten, dass du das Risiko eingehst, ins kalte Wasser springst, dich überwindest und keine Angst vor Körben hast.

Geh mal eine Weile z.B. in die Karibik. Nicht dort, wo du Touristen in Hotels wohnen, sondern dort, wo die Einheimischen leben. Und du wirst ungläubig feststellen, dass Frauen dich ganz offen ansprechen, anlächeln und fragen, wie du heisst und ob du eine Freundin hast.

Und auch hier, werden Frauen an dir interessiert sein, das allerdings kaum zeigen. Du willst angehimmelt und angeschaut werden, damit du auswählen kannst und keine Körbe riskieren musst, dich nicht überwinden musst und dich nicht schlecht fühlen musst.

So wird das Spiel nicht gespielt, mein Lieber hehe! ;-)

Da kannst du dich winden, ärgern, schimpfen und beleidigt sein wie du willst. Es wird nichts ändern. Wirklich nicht.

Wenn du hübsche Frauen daten willst, dann musst du sie ansprechen.

Wer wartet verliert.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Also ich kann das jetzt nur mal aus meiner Sicht beschreiben: wenn ich mich umsehe, gefallen mir auf den ersten Blick viele. beim ersten Blick sortiere ich diejenigen aus, die nichts aus sich machen oder ungepflegt sind. (Dazu gehört Übergewicht genauso wie rauchig-gelbe Zähne und fette Haare)
Körpergröße nimmt man nur wahr, wenn man sich unmittelbar gegenüber steht. (Aber mit kleineren Männern habe ich kein Problem)
Auf den zweiten Blick folgt jedoch schon seine Gestik, Mimik und Verhalten. Und da sind viele sehr unattraktiv.
 
Top