G

Gast

  • #1

Haben kommunikative Männer mehr Chancen?

Ein Mann war mal an mir interessiert, der mich in einem sozialen Netzwerk per Mail
kontaktierte. So weit, so gut. Allerdings lief er mir hier und da auch beruflich, er war ein Kunde,
über den Weg schwieg sich aber aus oder redete nur über berufliches.
Abends mailte er wieder drauflos und wollte mich auch daten.
Aber wie erwähnt, persönlich kam so gut wie nichts rüber.
Den Kontakt ließ ich versanden, obwohl der Mann attraktiv war. Ich fand sein Verhalten einfach
komisch, statt persönlich zu reden, mailte er ewig herum.

Nun kenne ich Männer, die leider nicht so attraktiv sind, aber eben sehr kommunikativ, witzig,
redegewandt und mir somit vom Typ her ähnlich und ich frage mich, ob solche Männer bei Frauen generell besser ankommen als die großen Schweiger.

Wie denkt ihr darüber?
 
G

Gast

  • #2
Ich frage mich warum Frauen immer so oft auf Labertaschen und geschwätzige Vollpfosten abfahren. Auch ich pflege in der ersten Kennenlernphase sehr gerne den Schriftwechsel per E-Mail oder SMS, da man sich schriftlich eigentlich sogar tiefer und besser kennenlernen kann als durch oberflächliche Sprüche. Der Mann den Du beschrieben hast, versucht zudem auch noch Job und Privat gut zu trennen, das finde ich sehr löblich. Ich schätze, Du hast es Dir leider durch Deine völlig unangebrachte Skepsis vermasselt.

m.
 
G

Gast

  • #3
Schreiben kann auch sehr persönlich sein. Oft sogar noch viel persönlicher als das ganze Gerede und die hohlen Phrasen.
 
  • #4
Allerdings lief er mir hier und da auch beruflich, er war ein Kunde,
über den Weg schwieg sich aber aus oder redete nur über berufliches.
Abends mailte er wieder drauflos und wollte mich auch daten.
Äh, sowas nennt man einfach nur professionell! Derart Privates hat in der Interaktion zwischen Kunde und Lieferant nichts zu suchen.
 
G

Gast

  • #5
Nun kenne ich Männer, die leider nicht so attraktiv sind, aber eben sehr kommunikativ, witzig,
redegewandt und mir somit vom Typ her ähnlich und ich frage mich, ob solche Männer bei Frauen generell besser ankommen als die großen Schweiger.
das würde ich nicht generalisieren. Für mich kommt es nicht darauf an, ob ein Mann viel oder wenig redet. habe ich jedoch den Eindruck, dass sich einer, hartnäckig einer Kommunikation entgegenstellt, jedoch immer wieder Anbandlungsversuche inszeniert, ist mir das zu anstrengend, und aus Erfahrung ist diese Art der Kommunikation auch nicht erfolgversprechend. Frau weiß nicht so recht, möchte Mann nur sein Ego aufpolieren, oder warum verhält es sich so verkniffen? Eigenartigerweise praktizieren gerade attraktive Männer diese Kommunikationsform - sicher nicht aus Schüchternheit oder Ungeübtheit, vielleicht ist das nur ein Zeichen, um allgemeine Aufmerksamkeit zu erzielen?
 
G

Gast

  • #6
Es ist sicher angenehmer, wenn ein Mann kommunikativer ist, als der schweigende Typ. Zumal reden bzw. kommunizieren, insbesondere über Gefühle und persönliche Belange sprechen, eher dem weiblichen Naturell zuzuschreiben ist. Ich unterscheide allerdings in dem Punkt, wenn ich merke, ein Mann textet mich zu (egal ob schriftlich oder persönlich) um an Sex ohne Verpflichtung zu kommen. Ich will kein "Schnörri" oder Pausenclown.

Persönlich mag ich es, wenn ein Mann offen und direkt redet. Wenn man über wichtige Themen diskutieren kann. Das ist aber eher selten und wechselt sich mit Rückzugsphasen ab (meine Erfahrung). Als Frau schätze ich es sicher, wenn ich weiss, woran ich bin bzw. was los ist (allgemein), da ich diese Orakelei über das männliche Innen- und Seelenleben absolut nervtötend finde. Eine kurze Ansage, "Schatz, brauch heute meine Ruhe", - akzeptiert man und lässt ihn ohne Fragerei einfach in Ruhe. Schwierig wird es, wenn er sich zurückzieht und man wieder keinen Ansatz hat, woher der Wind kommt. Insofern hat ein kommunikativer Mann (der sich seiner selbst, seiner Gefühle und Wünsche bewusst ist und sie äussern kann) sicher Vorteile im Umgang und in der Partnerschaft.

"Dein Mann" konnte sich wohl besser schriftlich ausdrücken oder wollte erst mal das Feld sondieren. Gerade als Kunde bzw. im beruflichen Umfeld kann das ja noch heikel sein....
 
  • #7
Von nichts kommt nichts. Wer schweigt, kann keine Antworten/Reaktionen erwarten.

Manche Leute sind im persönlichen Kontakt gehemmt/schüchtern. Aber über andere Medien, z.B. Mail dann für sie leichter. Und so vermute ich es auch bei diesem Mann.

Aus der Kinderpsychologie. Wenn einem Kind das sprechen schwer fällt, dann lässt man es z.B. eine Maske vor ihr Gesicht anziehen. Oder unter einer Decke sprechen.
So das man das Kind beim sprechen nicht anschaut, sondern nur anhört.
Dann fällt dem Kind das sprechen leichter.

Vorschlag: Das persönliche Gespräch suchen. Aber ihn nicht zwingen, den Gegenüber dabei anschauen (zu müssen). z.B. ihm vorschlagen, dabei Rücken an Rücken zu sitzen, mit zwei Stühlen. (aber nicht unbedingt / nicht gleich mit Körperkontakt)

Dieser Vorschlag wird ihn überraschen, aber unbedingt ausprobieren.
Dabei wird er m.E. so redselig, wie in seinen Mails.
 
G

Gast

  • #8
Ein klares JA!

Meiner Meinung nach fischen Frauen, dadurch dass sie nur Signale geben im Becken der extrovertierten Männer. Die anderen ca. 50% (introvertiert oder schüchtern) ist die Situation ja nicht besonders angenehm. Ich gehöre da dazu. Wildfremde Leute, oder Leute die man fast nicht kennt ansprechen, sich dabei wohl fühlen, locker sein, normal sein, das gibt es am Anfang bei mir nicht. Da ist schreiben wirklich einfacher.

Konkret in diesem Fall finde ich die Antwort von Kalle allerdings ziemlich korrekt. Klar könnte er berufliches und privates vermischen, aber genauso könntest du über Mail ein Date ausmachen.
 
G

Gast

  • #9
Hallo,

ich habe in meinem Leben gelernt, daß das Leben aus Taten besteht und nicht aus Worten. Was nützt Dir ein Mann, der schön reden kann aber im entscheidenden Moment - Krise, Krankheit, Schwierigkeiten - Dich alleine lässt? Die Schwätzer kommen bei Frauen vielleicht besser an als die großen Schweiger, aber im Notfall kannst Du dich i.d.R. nicht auf sie verlassen. So nach dem Motto: großes Maul und nichts dahinter. m,53
 
G

Gast

  • #10
Mein Ex-Mann redete ständig über das, was er plant (von der Dissertation bis zum Badputzen) und setzte seine Vorhaben nie um. Wenn ich von der Arbeit kam (ich muss in meinem Beruf viel kommunizieren), wollte ich lieber schweigen. Das war nicht möglich mit ihm. Irgendwann machte mich das aggressiv.

Die nächsten Partner waren Schweiger. Einer so extrem, dass er noch nicht mal auf Fragen antwortete.

Jetzt, wo ich den Vergleich habe, würde ich den Vielredner vorziehen. Was soll ich mit einem Schweiger? Dann kann ich mir auch ein Haustier zur Gesellschaft zulegen.
Und was heißt "Taten zählen"? Einen Handwerker oder sonstige Dienstleistungen brauche ich nicht. Dafür engagiere ich lieber einen richtigen Handwerker.
Was bleibt noch? Ach ja, Sex. Aber bitte, dann beginne ich lieber eine Affaire mit einem gutaussehenden, jüngeren Mann. Für Sex findet eine Frau immer einen Mann.

Was macht eine gute Beziehung aus? Nach meiner Meinung eine befriedigende Kommunikation.
Deshalb haben Schweiger oder Männer, die Monologe über ihren Job halten, keine Chance bei mir.
Dafür ist das Singleleben nicht furchtbar genug. Im Gegenteil.

w
 
G

Gast

  • #11
Ich (w29) komme mit extrovertierten Menschen bzw. die offen und ehrlich kommunizieren können deutlich besser klar. Natürlich ist Schweigen, die Ruhe genießen in manchen Situationen auch mal ganz vorteilhaft und entspannt, jedoch nur für kurze passende Momente.

Ein Mann, der lieber schweigt lernt eine Frau 1. gar nicht richtig kennen und 2. wirkt er viel zu geheimnisvoll. Da hat man als Frau das Gefühl nie zu wissen woran man bei ihm wirklich ist. Außerdem sind diese stillen Menschen oftmals nicht wirklich konfliktfähig und bevorzugen lieber das feige, schnelle weglaufen. Während ein offener, direkter Mensch sofort ansprechen würde, wenn ihm was nicht passt. Und damit kann man einfach besser umgehen, wenn man weiß was im anderen vorgeht und woran man ist.
 
G

Gast

  • #12
An FS:

Klare Antwort: JA !!!

Mir ist Kommunikation wichtig, jemand der sich auszudrücken weiß, auch etwas Unangenehmes ansprechen kann, mit den richtigen Worten, statt zu schmollen. Ein Mensch, der gehemmt in seiner Kommunikation ist, ist ein unzufriedener Mensch und diese lassen das früher oder später am Partner aus.

Ich gehe mal so weit, zu sagen dass Kommunikation(sfähigkeit) wichtiger ist als schönes Aussehen. Denn, Schönheit ist sowieso nur ein Geschenk auf Zeit, die Fähigkeit zu kommunizieren, mitzureißen, Empathie zu zeigen, hält ein Leben lang.

w,40
 
G

Gast

  • #13
Wenn "kommunikativ" ein Synonym ist für sinnloses Daherplappern um jeden Preis, dann wohl eher nicht. Wenn "kommunikativ" meint, auf charmante Weise ein Gespräch am Laufen zu halten, sich interessiert am Gegenüber zeigen, Dialoge zu führen, dann ganz klar JA. Schweiger sind oft auch nicht in der Lage, sich auf emotionaler Ebene zu äußern, und die Beziehung bleibt trocken und verkopft. Kenne ich aus eigener Erfahrung. Das, was du beschreibst, empfinde ich auch als problematisch. Einer, der im persönlichen Gespräch nichts rüberbringt, anscheinend ja nicht nur auf verbaler, sondern auch auf nonverbaler Ebene, aber abends dann Mails als Hilfsmittel nutzt....das wäre mir auch zu anstrengend.
 
G

Gast

  • #14
Äh, sowas nennt man einfach nur professionell! Derart Privates hat in der Interaktion zwischen Kunde und Lieferant nichts zu suchen.
FS

Sehe ich nicht so.

Wir trafen uns ab und an zufällig in der Empfangshalle unseres Unternehmens, wo wir alleine gegenüberstanden, es ging um Rechnungen, diverse Zahlungen eben das geschäftliche, aber kein einziges privates Wort, was er jederzeit hätte tun können, wie erwähnt, es waren keine Kollegen oder ähnliches dabei, wir standen da alleine.

Im Grunde fand ich das Ganze schade, denn er sah gut aus, aber ich denke als Frau eben weiter und glaube letztendlich wäre es nur zum Krampf geworden. Auch hatte ich mich gefragt, was ein Date wohl gebracht hätte, wenn er schon so nicht gerade gesprächig war.

Mittlerweile sehe ich es auch persönlich, ich habe halt Pech mit Männern.
Die einen gefallen einem und man weiß nie wo man eigentlich dran ist, die andern gefallen einem nicht, wo es kommunikativ glatt läuft.

Es geht hier auch nicht um Dauerquasseln oder Charmeure, die find ich auch grauselig, sondern nur darum, wenn ich ein Date möchte, kann ich es auch persönlich sagen als per Mail, wenn ich dieser Person öfter begegne. Naja, da heisst es immer Frauen sind ja so kompliziert, ich finde Männer da viel schlimmer.

Danke für die Statements und schönen Abend noch.
 
  • #15
Hi FS

Wir trafen uns ab und an zufällig in der Empfangshalle unseres Unternehmens, wo wir alleine gegenüberstanden, es ging um Rechnungen, diverse Zahlungen eben das geschäftliche, aber kein einziges privates Wort, was er jederzeit hätte tun können, wie erwähnt, es waren keine Kollegen oder ähnliches dabei, wir standen da alleine.
Da ich mein Berufsleben in diesem Umfeld lebe: Nein, es ist ein absolutes Gesetz- beim Besuch wird natürlich übers private auch gesprochen- aber im Smalltakmodus. Tiefer erst wenn man sich besser kennt. Aber es werden NIEMALS Dates oder Baggerversuche in diesem Umfeld gemacht. NIEMALS. Das kann und will ich keinem in seiner Freizeit verbieten aber beim Kundenbesuch ist es eben Tabu.

Weisst, in einer Empfangshalle ist viel Betrieb und Körpersprache ist sehr aussagekräftig. Ich sehe daran ob das Gespräch privater oder Geschäftlicher Natur ist. Wie schnell laufen denn Gerüchte in einer Firma um, stell Dir vor die Kollegen bekommen was mit- wie stehst Du und er dann da? Ihr wollt ja weiter Aufträge von Ihm, Sowas hat wirklich ein "Gschmäckle"