• #1

Haben Männer in diesem Alter schon eine Midlife-Crisis?

Hallo :)
Mich beschäftigt gerade folgendes ...

Wir hatten seit fast 10 Monate eine "Affäre" . Ich nenne es bewusst Affäre weil wir keine klassische Beziehung hatten. Beide Single und um die 40 Jahre. Beide sehr Freiheitsliebend und dennoch gab es für keinen einen anderen Sexualpartner in dieser Zeit.
Wir hatten fast täglich schriftlichen Kontakt , telefonierten aber häufiger und sahen uns 1-2 die Woche, bei ihm oder bei mir daheim.
Jeder konnte sein Leben weiterhin leben und dennoch wusste man da ist jemand mit dem man seine sorgen teilen konnte. Die ganze "Sache" fing mit Sex an, jedoch mit der Option schauen wir mal was daraus wird.
Vor kurzem gab ich ihm zu verstehen, das er für mich nicht einfach nur Sex ist und ich ihn gerne noch besser kennenlernen möchte und mehr Zeit mit ihm verbringen möchte.
Die Aussage von ihm war , das er Kinder möchte, er selbst hat noch keine , ich kann keine Kinder mehr bekommen, hab das alles hinter mir. (Als das mit uns anfing, spielten wir diesbezüglich gleich mit offenen Karten. Irgendwann vor ein paar Monaten sagte er mir allerdings , das er mit diesem Thema abgeschlossen hat. Für mich war das irgendwie ein Zeichen , um ihm gefühlsmäßig näher kommen zu können)
Er sagte mir auch das ich nicht einfach nur Sex für ihn bin, aber er kann mir nicht geben was ich brauche. Eigentlich weiß er gerade selbst nicht genau was er denn wirklich will.
Er ist so sehr Freiheitliebend, hat ein ausgefülltes Leben mit Hobby's , lässt sich ungern einengen. Irgendwie passen da keine Kinder rein, es gibt momentan auch keine passende Frau um Kinder zu bekommen.
Haben nun seit ein paar Tagen kein Kontakt. Ein wirkliches "Ende" haben wir beide nicht ausgesprochen....

Ich weiß nun nicht was ich davon halten soll ?? Was ich tun soll ? Ich möchte ihn ungern aufgeben, vermisse ihn.
Haben Männer in diesem Alter schon eine Midlife-Crisis?
War schon jemand von Euch in einer ähnlichen Situation? Was raten mir die Männer unter Euch ?

Danke für eure Antworten
 
  • #2
Euch in einer ähnlichen Situation? Was raten mir die Männer unter Euch ?
Die Frauen unter uns können dir auch was raten, nämlich-der Anfang macht das Ende.Ihr habt euch auf der Basis der lockerer Treffen getroffen.Das hast du dem Mann suggeriert-ich bin dabei,es passt alles.Nur-hat es wirklich alles gepasst oder hast du insgeheim dieses"mehr" zu bekommen?Männer lügen selten und verhalten sich meistens so, wie sie sind.Aussage"schauen mal,wohin das führt"bedeutet nichts anderes-ich will Sex mit dir,für mehr bist du nicht gut genug.Frauen lassen sich oft auf unbefriedigende Situationen ein hoffen, den Mann noch zu knacken.Was dann oft böse endet.Dein Freund wusste,dass du keine Kinder haben kannst und wenn er sagt,ja Kinder,dann bereitet er langsam den Abgang vor.Entweder dein Reiz verfliegt langsam, du fängst auch langsam zu klammern oder er will tatsächlich sesshaft werden und ja,auch nicht mit dir.Was du machen kannst? Nun,deine Würde behalten und selber langsam af Abstand gehen und andere Männer daten oder gleich Schluss machen,da du was anderes willst.Zukunft habt ihr keine,er kann schon bei dir bleiben,aber ehe aus Bequemlichkeit als aus Liebe, hätte er dich wurklch geliebt,hätte er sich von Anfang an anders verhalten.
 
  • #3
Bin zwar eine Frau, aber ehrlich gesagt kann ich es hier nicht mehr hören wie Frauen das Desinteresse des Mannes nicht auf sich, sondern auf irgendwelche mentalen Schwächen seinerseits schieben. Er hat keine Midlife-crisis. Er will dich nicht als feste Partnerin, er ist nicht in dich verliebt. Wenn er das wäre, dann würde er Nägel mit Köpfen machen und dich nicht mit so einem Gequatsche hin halten. Das Einzige was man dem Mann vorwerfen kann ist, das er nicht ehrlich zu dir ist. Er weiß nicht was er will? Ach ja? Ich tippe darauf, dass er es ganz genau weiß: Er will dich NICHT. Er sagt es nur nicht, weil dann gibt keinen Sex und keine Aufmerksamkeit mehr für ihn. Wenn eine andere auf dem Plan steht, wirst du nichts mehr von ihm hören. Diese Sorte Mann wird dir nicht ehrlich sagen, dass er sich in eine andere verliebt hat und es für euch zwei leider nicht reicht.
 
  • #4
Ganz einfach: DU bist es nicht für ihn.
Der Sex mag ja ganz nett sein und er mag dich auch, klar. Aber die große Liebe ist es nicht mit dir. ('Er kann dir nicht geben was du brauchst; er weiß gerade nicht was er will...')

Eindeutige Worte eines nicht-verliebten Mannes!
War halt doch nur netter Sex, aber mal ehrlich: Netten Sex kann frau mit unzähligen Männern haben ohne tiefe Gefühle. Und im Grunde ist Sex halt immer nur Sex, austauschbar und immer das Gleiche.

Du bist es nicht für ihn.
Deshalb würde ich mich an deiner Stelle zurückziehen.
Soll er doch mit 40 die Mutter seiner Kinder suchen und auf ewig glücklich werden.

Was mit bloßem Sex beginnt endet selten in der großen Liebe...
 
  • #5
Antworten findest du hier https://www.elitepartner.de/forum/f...s-bei-paaren-und-wie-geht-ihr-damit-um.76552/

Hallo :)
Mich beschäftigt gerade folgendes ...

Er ist so sehr Freiheitliebend, hat ein ausgefülltes Leben mit Hobby's , lässt sich ungern einengen. Irgendwie passen da keine Kinder rein, es gibt momentan auch keine passende Frau um Kinder zu bekommen.
Haben nun seit ein paar Tagen kein Kontakt. Ein wirkliches "Ende" haben wir beide nicht ausgesprochen....

Ich weiß nun nicht was ich davon halten soll ?? Was ich tun soll ? Ich möchte ihn ungern aufgeben, vermisse ihn.
Haben Männer in diesem Alter schon eine Midlife-Crisis?
War schon jemand von Euch in einer ähnlichen Situation? Was raten mir die Männer unter Euch ?

Danke für eure Antworten

Er hat keine Midlife-Crisis. Er ist jemand der ein ausgeprägtes Distanzbedürfnis hat. Distanzler reden ungerne über ihr Verhalten, ihre Gefühle. Das gilt ganz besonders für die männlichen Exemplare. Nervt die Frau mit Fragen oder Wünschen wird sie entfernt oder ausgetauscht. Manche Distanzler wissen was mit ihnen los ist, andere nicht. Im Prinzip ist das aber egal. Denn ändern wollen/können sie sich nicht.

Selbst Distanzlerinnen haben Probleme mit Distanzlern. Auch darüber kannst du im verlinkten Thread reichlich lesen.

In meinem Umfeld hat ein Nähe-Distanz-konflikt zwischen Distanzlern in gegenseitigen Stalking Vorwürfen und Blockaden geendet. Danach haben sich beide unverzüglich in einer Kontaktbörse wieder auf die Suche gemacht. Sie hat neue Deppen gefunden.

Mein Rat: Er wird deine Wünsche nicht erfüllen. Also Vergiss ihn.
 
  • #6
Die Midlife-Crisis wird ja gern mit Halligalli, Moppeds und jungen Frauen in Verbindung gebracht. Im Wesen ist sie allerdings ein Zeitpunkt, meist im mittleren Alter, an dem beide Geschlechter zurückblicken. Wie hat man sich als junger Erwachsener sein Leben mit 40/50 vorgestellt und was hat man heute davon erreicht? Man zieht ein Resumée. Viele Menschen sind zufrieden, andere wollen nun auf Biegen und Brechen das nachholen, was ihrer Meinung nach fehlt.

So klingt es etwas bei deinem Freund. Als sei er in eben dieser Nachdenk-Phase. Wofür er sich letztlich entscheidet, ist heute offenbar noch unklar.

Du kannst diesen Prozess weder beschleunigen noch ihn in irgendeine, dir genehme, Bahn lenken. Eine feste (kinderlose) Beziehung möchte er mit dir jedenfalls nicht. Scheint als wolle er sich da noch Optionen offenhalten.
Er sagt ganz deutlich, dass er dir nicht geben kann, was du brauchst. Das heißt in der Regel übersetzt, dass du ihm nicht gibst, was er braucht.
Zu warten, bis er sein Kopfkraut für sich gelöst hat, halte ich hier für Zeitverschwendung. Er macht dir keine Hoffnungen, dass am Ende seines Denkprozesses eine Beziehung mit dir stehen könnte.
 
  • #7
Ich hatte auch mal so eine Beziehung/Affäre, aus den gleichen Gründen schlossen wir anfangs eine Beziehung aus. Wir waren damals Anfang 30, ich hatte schon ein Kind und wollte kein weiteres.

Ich glaube nicht, dass es sich bei deinem Freund um eine Midlifecrisis handelt.

Er mag dich, fühlt sich wohl mit dir, aber die Verliebtheit fehlt. Vielleicht hat er auch völlig überzogene Ansprüche / Vorstellungen von einer Beziehung.

Meiner wollte damals unbedingt eine Frau, die studiert hat und drei Kinder mit ihm will.

Selber hat er sein Studium nicht geschafft und nur einen ganz einfachen Beruf, ist selbständig und verdient damit kaum mehr als Mindestlohn. Hält sich aber für überdurchschnittlich intelligent.

Immer große unrealistische Träume, lern- und beratungsresistent in finanziellen Angelegenheiten. Dazu unzuverlässig, unpünktlich, untreu.

Mit solchen Menschen kann man keine Beziehungen führen und irgendwas im Leben aufbauen.

Wenn ein Mann wirklich Kinder will, schafft er es normalerweise auch U40 dafür eine Frau zu finden.

Vielleicht liegt auch eine gewisse Bindungsstörung vor, Angst vor Nähe, vor Verantwortung , vorm festlegen.

Da kann man nichts machen.

Wenn du weiterhin die Affäre sein willst, nur Spaß willst, mach weiter. Wenn nicht, halt dich fern, du wirst sonst nur leiden.

Und das wird nicht besser, wenn du "ersetzt" wirst gegen eine Frau, die noch Kinder will.

Meiner ist mittlerweile 46, kinderlos, mit einer Frau zusammen, die unfruchtbar ist (was er von Anfang an wusste) und fühlt sich vom Leben betrogen, während er heimlich weiter nach seiner Traumfrau sucht.

Manchmal denke ich, dass er zeugungsunfähig ist und das aber keiner wissen darf, nun ist nach außen die Frau "schuld".

Es ist ja letztlich egal aus welchen Gründen deiner keine richtige Beziehung will, dass er es nicht will, solltest du ihm schlichtweg glauben.
 
  • #8
Wie kommst du darauf, dass das eine Midlife Crisis ist? Die hat man doch, wenn man alles bereits hat und meint noch mal mit einer 20 Jahre jüngeren durchzubrennen oder alternativ mit einer Harley? Klingt für mich, als wenn er spürt, dass ihm etwas fehlt, dass er einen kinderwunsch merkt - können ja auch Männer haben, und möchte diesen wohl erfüllen. Dann wird er sich wohl tatsächlich eine jüngere suchen mit der das klappt. Ich würde an deiner Stelle auf Abstand gehen, da du sonst nur ersetzt wirst.
 
  • #9
Mir ist unklar, was Du mit "Midlife-Crisis" hier meinst. Ich lese von einer normalen Beziehungsanbahnungsphase, eigentlich nicht mal gezielt davon. Eher eine gute Freundschaft+. Wo soll die Krise sein?

Beide sind sehr freiheitsliebend (mehrfach betont) - ich rate dazu, Dir zu überlegen, ob dieses "Arrangement" für Dich dauerhaft praktikabel ist oder nicht und ggf. einen passenderen Partner zu suchen.

Ich lese den Standardfehler vieler Frauen, in Richtung einer Beziehung zu drängeln, statt sich einfach Zeit zu lassen. Wenn er sich an Dich "gewöhnt", ihr im Laufe der Zeit mehr gemeinsame Erlebnisse und Erinnerungen habt, dann sehe ich die Chance für eine Beziehung, in der beide ihre Freiheitsliebe ausleben können. Wenn Du ihm "besser kennenlernen" "androhst", könnte es sein, dass Du ihn eher verschreckst.
Ihr plant keine Familie, ihr habt Zeit. Was gibt es für einen Grund, nicht zu geniessen, sondern offen zu drängeln? Ich fände es erheblich geschickter, von 1-2 mal pro Woche langsam zu steigern, indem Du gemeinsame Unternehmungen vorschlägst und schaust, wie sich das entwickelt, ob er ebenfalls vorschlägt und so mitmacht, wie Du Dir das vorstellst.
 
  • #10

Er spielt Dir gegenüber offensichtlich mit ehrlichen und offenen Karten. Er mag Dich sicherlich, aber Liebe ist nicht im Spiel. Du empfindest für ihn mehr, und genau das ist das Bittere aus Deiner Sicht.

Dass er unschlüssig in Sachen Kinder ist ist ebenfalls möglich und auch nachvollziehbar. Ideal für ihn wäre also eine Partnerin Anfang 30, mit der er zumindest die Option auf Familie hat.

Was heisst das für Dich? Ihr beide hattet eine schöne und erfüllende Zeit, das ist positiv zu sehen. Für mehr hat es eben nicht gereicht. Das ist aber 1000mal besser als eine Zweckgemeinschaft als Beziehung zu führen oder gar permanent Streit zu haben.

Eine Diskussion ob "die Männer" alle mit 40 in einer Krise sind hilft Dir nicht weiter. Vielmehr musst Du für Dich selber konkret wissen was Du möchtest. Denn Du selber hast mit einer lockeren Sexbeziehung angefangen. Wohin das führen kann hast Du nun gelernt.

m, 39
 
  • #11
Vor kurzem gab ich ihm zu verstehen, das er für mich nicht einfach nur Sex ist und ich ihn gerne noch besser kennenlernen möchte und mehr Zeit mit ihm verbringen möchte.

Haha. Ihr habt seit zehn Monaten eine Affäre. Ihr teilt euch auch die Sorgen mit, trefft euch ein bis zwei Mal in der Woche. Und jetzt willst du ihn besser kennenlernen? Sehr witzig.

Ihr wolltet beide was Lockeres. Natürlich ist es mehr als Sex. Man trifft sich nicht zehn Monate lang und tauscht sich aus, wenn es nur der Sex wäre. Aber es reicht für ihn nicht für eine Beziehung. Hat er auch nie behauptet.

Er hat keine Krise. Er will dich nicht als Partnerin.
 
  • #12
Haben Männer in diesem Alter schon eine Midlife-Crisis?

Guten Morgen,

für mich ist normal, dass das Leben nicht statisch verläuft und öfter mal neue Prioritäten gesetzt werden. Das hat wenig mit Midlife-Crises zu tun.
Es kann durchaus sein, dass ein bisher freiheitsliebender Mensch andere Sehnsüchte in sich entdeckt und das muss in der Tat, erst einmal sortiert werden. Er weiß also aktuell nicht, was er will. Er kann dir seiner Meinung nach, nicht geben, was du brauchst. Es ist eine klare Aussage. Ob er mit dir seine Sehnsüchte teilen möchte, werdet ihr in einem Gespräch von Angesicht zu Angesicht, klären müssen.
 
  • #13
Liebe FS
Da hier deutlich mehr Frauen als Männer rum schwirren, werden dir wohl auch viele Frauen antworten. Ich reihe mich hier mal ein, weil mich ein Satz deines Affären-Mannes echt aufregt.


Der Klassiker überhaupt...
Er sagte mir auch das ich nicht einfach nur Sex für ihn bin, aber er kann mir nicht geben was ich brauche.
Das sagen sie alle, die Herren, die nur Sex wollen und ihre Sexpartnerin bei der Stange halten wollen, weil Frau ja nur hört "ich bin mehr für ihn" und den Rest einfach ausblendet.
Wie einfallslos die Männer doch sind und es sich auch leisten können, weil Frauen so leicht zu triggern sind.

Nimm doch mal die Fakten her:

Es war von Anfang an nur Sex. Er windet sich mit seinen Erklärungen hin und her, heute so, morgen so, da brauchst du dir das Ganze nicht schön reden, weil du emotional an ihm hängst (wie so oft- Frauen verlieben sich, für Männer bleibt es nur Sex).

Er will nicht mehr als Sex von dir! Das ist die Kernaussage von ihm.
Höre bitte auf nach Gründen zu suchen, die sein Verhalten erklären. Es gibt keinen Grund, er ist einfach nur zu feige dir das ganz offen ins Gesicht zu sagen.

Ich kann dir nicht geben was du brauchst! So ein Geschwafel! Ich kann es echt nicht mehr hören.

Ich will dir nicht mehr geben, weil ich nichts verbindliches möchte, sondern eine Anlaufstelle für jederzeit Sex! Das müsste er eigentlich sagen, aber damit wäre der Ofen ja bei dir aus!
 
  • #14
,,, aber er kann mir nicht geben was ich brauche. Eigentlich weiß er gerade selbst nicht genau was er denn wirklich will.

Liebe FS,

wenn dieser Mann sagt, dass er gerade selbst nicht weiß, was er wirklich will, heißt das, dass er dich nicht will.

Dass er sich jetzt zurück zieht, hat damit zu tun, weil du ihm signalisiert hast, dass du dir mehr von ihm wünschst und er dir das nicht geben kann/ will.

Wenn es nur um Sex gegangen wäre, hätte es ewig oder zumindest noch lange mit euch weitergehen können. Zumindest so lange, bis er eine Frau getroffen hätte, mit der er sich mehr vorstellen kann. Vielleicht hat er sie sogar schon im Visier.

Es wird sicher dauern die Trennung zu verarbeiten, weil du an ihm hängst und es ein Verlust für dich ist, doch du wirst ihn in dieser Hinsicht nicht umstimmen können.

BUT:

Sieh' diese Veränderung als Chance einen anderen Mann wahrnehmen zu können, der mehr von dir will als nur Sex.
 
  • #15
Liebe Milchblume. So ein wenig wie meine Geschichte, die ca 10 Jahre ging mit zwei holprigen Unterbrechungen.... und die da endete mit: "ich habe jemanden kennengelernt, die ich heiraten werde, ich will nämlich Kinder". Das hat er dann auch getan.

Er hatte immer wieder Rückzugsphasen. Und die habe ich tatsächlich auf beruflichen Streß, Burnout oder sonst noch was geschoben.... Ich kann mir heute noch an den Kopf fassen, mit was ich mir das alles schöngeredet habe.

Das Dilemma hat, wie ich mir heute sehr sicher bin, damit angefangen, dass ich mir eine Affäre gesucht habe. Und es ist kaum möglich, eine Affäre zu einer Beziehung umzufunktionieren. Denn bei der Auswahl der Affäre legt man andere Kriterien an. Insbesondere die Alltagskompatibilität und die Zukunftspläne sind ja bei einer Affäre zunächst mal nicht so wichtig, vielleicht sogar vernachlässigbar.

Dann verliebt man sich und schon hat man den Salat, man gefällt sich, hat guten Sex und alles drumherum passt eigentlich gar nicht.

Sowas würde ich nie wieder NIE WIEDER tun. Es ist ein grausamer Akt der eigenen Selbstverletzung, sich in eine solche Sache zu stürzen, wenn man so veranlagt ist wie ich.

Das hilft Dir hier bei dieser Sache nun nicht mehr. Du wirst da durch müssen. Mach bitte nicht den Fehler wie ich. Ich habe immer wieder weitergemacht, als er wieder angekommen ist. Und das hat mich für viele Jahre an eine aussichtslose Sache gebunden. Ich habe quasi nach dem Motto gelebt: lieber den Spatz (also jemand, der sich nicht voll auf mich einlässt) im Bett als die Taube auf dem Dach. Mit dem Resultat, dass ich nur einen Spatz hatte und von dem auch noch verlassen wurde, als dieser seine Taube bekommen hat!! Bis dahin war ich nämlich eine bequeme Interimslösung.

Ich musste durch ein schlimmes Tal der Tränen. Aber jetzt habe ich meine Taube, einen ganz hervorragenden Partner, ein wahres Goldstück.

Ach und nochwas: Du wirst doch bitte nicht so blöd sein wie ich damals und versuchen, ihn von Dir und Eurer Beziehung zu überzeugen? Du bist jetzt leider in einer verdammt unterlegenen Position, weil Du mehr willst als er. Viel Glück.
 
  • #16
Möglich ist ja alles, aber nach meiner Erfahrung ist die naheliegendste Erklärung meistens die richtige, und die ist oft: Er steht einfach nicht so auf dich. Du bist nicht die Frau, die er sucht. Kann sein, dass der Bindungsprobleme hat oder Midlife-Crisis oder was auch immer. Aber trotzdem unwahrscheinlicher, als dass er eben nicht in dich verliebt ist. Und dann erzählt man gern stichhaltige Gründe (Kinder), warum es nicht möglich ist, um den anderen nicht zu verletzen. (Wobei es natürlich dennoch sein kann, der er irgendwann mal Kinder will..) Im Prinzip kann man ihm auch nichts vorwerfen, ihr habt locker angefangen und jetzt haben sich eure Bedürfnisse auseinanderentwickelt...

Wie oft ich mir früher eingeredet habe, dass es irgendwelche psychischen oder äußeren Gründe sind und kurz danach hatte der andere dann eine Freundin, die er geheiratet hat, samt Kindern und Zusammenziehen. Oder auch mein einer Ex-Freund, der erzählte der Frau vor mir, er sei "nicht bereit für eine Beziehung" (weil er sie einfach nicht liebte) und war kurz darauf mit mir zusammen, fünf Jahre lang...

w, 34
 
  • #17
Beide Single und um die 40 Jahre. Beide sehr Freiheitsliebend und dennoch gab es für keinen einen anderen Sexualpartner in dieser Zeit.

Wie schon einige hier schrieben, ist die typische Midlife- Crisis eher was für Männer, die nach bürgerlichem/sicherem Beruf, Heirat, Haus und Teenager-Kind überlegen, ob es das denn nun war. Sie fangen an, in den 40ern Bilanz zu ziehen und gucken, was noch so geht... Im Bereich Frauen, Status, Freiheit, im besten Fall noch im Bereich Sport.

Auf ihn scheint das alles eher im Gegenteil zuzutreffen. Er wollte (und konnte) nie Verbindlichkeit. Mit Ü40 kommen ihm Zweifel, ob er nicht doch was verpasst hat, insbesondere eine schöne Familie/ Frau, sich etwas aufgebaut hat und einen erfüllendes Leben führt. Ihm fehlt möglicherweise das Gefühl, angekommen zu sein. Er weiß mit Ü40 ist es dafür eigentlich schon zu spät, aber vielleicht gerade noch möglich. Alles was er bisher so unverbindlich leben durfte, ist wird mit Ü 40 langsam peinlich oder wird langweilig. Die Gefahr, in eine klassische Familiengründung gedrängt zu werden entfällt und nun wo dieser Druck weg ist schielt er vielleicht doch mal zu seinem Kumpel, Schulfreund etc. wie schön und lustig es sein kann, mit seiner süßen achtjährigen Tochter zum Baden zu fahren, wie spannend ein Skiurlaub wird, wenn der zehnjährige Sohn seinen Vater abhängt. Und völlig unabhängig davon ist Apresski mit Ü40 auch langsam ausgelutscht.

Egal, was in ihm vorgeht. Er hat dir von Anfang an gesagt wie er tickt und nun, nachdem er dich neun Monate kennt nochmal bestätigt, dass er mit dir Verbindlichkeit und tiefe Liebe nicht kann bzw. nicht will. Das war nie anders und wird sich bei unverbindlichen Ü40 Menschen -egal ob Mann oder Frau- zu 80 Prozent auch nicht ändern. Schon gar nicht, wenn eine Geschichte so lauwarm wie eure begann.
 
  • #18
Die ganze "Sache" fing mit Sex an, jedoch mit der Option schauen wir mal was daraus wird.
Ihr hattet eine Sex-Beziehung und Option heißt nicht zwangsläufig. Du hast Dich verliebt und die Kinderaussage hergenommen um Dich weiter einzulassen. Er erwidert Deine Gefühle nicht. Natürlich ist es nicht nur Sex, sonst könntest Du ihm Deinen Unterleib ja bei Bedarf vorbeibringen und später wieder abholen.
Er hat keine Krise oder sonstige Probleme warum auch, er ist so wie er ist. Absichtlich wehtun will er ja nicht also kommt blödes Gesabbel, damit es ja keine Diskussion und Tränen gibt und er sich erklären soll, wieso er dies tut und das gesagt hat, alles auf die Goldwaage gelegt wird. Er wird den Kontakt ausschleichen, vielleicht nochmal antesten ob Du Dich eingekriegt hast.
 
  • #19
Die Aussage von ihm war , das er Kinder möchte, er selbst hat noch keine , ich kann keine Kinder mehr bekommen, hab das alles hinter mir.

Auch, wenn Du es hier nicht explizit geschrieben hast, so klingt "das alles hinter mir" so, als hättest Du (evtl. erwachsene) Kinder aus Vorbeziehungen. Richtig?

Du möchtest also von einem kinderlosen Mann, der eigene Kinder will, dass er sich zu Familienfesten anguckt, wie Du mit Kindern, Schwiegerkindern und evtl. auch Enkelkindern., "in Familie" machst und er nur Zaungast ist? So in dieser Art?

Vergiss es! Männer, die so etwas mitmachen, sind ein Märchen!

Es tut mir leid, dass Du keine Kinder mehr bekommen kannst und für Dich somit ein riesiger Anteil des männlichen Partnermarktes (für ernsthafte Beziehungen) unerreichbar ist.

V.m48
 
  • #20
@Milchblume
Er hat dir klar eine Absage erteilt. Er kann sich keine Partnerschaft mit dir vorstellen. Er plant irgendwann irgendwo irgendwen zu heiraten und Kinder zu bekommen. Am besten mit 80 - mit einer 20-jährigen Blondine! Er plant völlig an der Realität vorbei. Auf mich macht es den Eindruck, dass er sich willenlos treiben lässt im Leben! Ich denke, er wird sich nach Eurer Aussprache nicht mehr melden. Fair von ihm wäre gewesen, dir das zu Beginn Eurer Verbindung offen zu sagen. Verstehen kann Ich auch nicht, dass Männer so eiskalt, herzlos und berechnend sein können. Du warst mutig und hast alles auf eine Karte gesetzt und ihm deine Gefühle offen gestanden. Jetzt weißt du was für ein A. er ist und dass er wirklich nur zum schnellen Sex vorbei kommt. Ehrlich, das ist kein großer Verlust für dich. Er hat dich 10 Monate nur hingehalten, du warst sein Trostpflaster und Kuscheltier. Wie unreif von ihm. Willst du dir das noch länger bieten lassen? Antworte ihm nicht mehr, gewinne Abstand und blockiere ihn. Jede Stunde mit so einem miesen und schwächlichen Charakter ist vergebene Liebesmüh! Er ist nicht fähig zu einer reifen Beziehung, mit dir nicht und auch mit keiner anderen. Starte bitte schnell in ein neues Leben! Der Mann ist deine Liebe nicht wert..
 
  • #21
Eigentlich weiß er gerade selbst nicht genau was er denn wirklich will.
Hi, Hi, ich muss gerade selbst ein wenig über mich lachen, obwohl meine Erfahrung überhaupt nicht lustig ist/war.

Liebelein, weist du was? Genau das was du oben geschrieben hast, habe ich meiner Exfrau damals gesagt, als sie mich mit der direkten Frage vor mir ganz nahe stehend (mich schauderts immer noch)
fragte, ob ich sie noch wirklich liebe. Da ich damals zu feige war und nicht den Mut hatte, meiner Frau nach mehr als 25 Jahren Partnerschaft und Ehe, die Wahrheit zu sagen, stammelte ich so einen Quatsch heraus. Und wir hatten keine Affaire wir ihr beiden.

Er hat eine Affaire,du nicht mehr!

m47
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Hallo Milchblume,
es hört sich wirklich nicht nach Midlife - Crisis an.
Der Mann kann sich mit dir nicht mehr vorstellen.
Du willst halt mehr, er nicht. Du kannst da eigentlich nichts machen.
Entweder akzeptierst du es weiterhin, oder du gehst.
Mehr Möglichkeiten sehe ich da nicht. Du kannst dich vorher ein wenig zurückziehen, und schauen was er macht. Aber viel Hoffnung habe ich bei dem Rumgeeiere von ihm nicht. Seine Sätze sind typisch für Männer, die eigentlich keinen Bock und keinen Plan haben.

Klar nimmt er den Sex mit, aber mehr will er halt nicht. Ich kenne einige Männer, die das auch so handhaben. Solange da Frau freiwillig mitmacht. Er zwingt dich ja nicht dazu. Die sehen das locker. Für Escort müssten sie sich dumm und dibbelig zahlen, aber hier können sie sich mit ner Flasche Bier aufs Sofa lümmeln, und warten bis die Frau für den Service bimmelt.

Wenn deine Gefühle darunter leiden, dann wirst du schon die Konsequenzen ziehen. Im Prinzip ist es gut, dass du jetzt schon Zweifel an der Sache hast (10 Monate und du ziehst Bilanz).
Das finde ich gut, spricht für dich.
w45
 
  • #23
@Milchblume
Er plant völlig an der Realität vorbei. Auf mich macht es den Eindruck, dass er sich willenlos treiben lässt im Leben!

Das denke ich allerdings auch... Er kommt mir passiv und verträumt vor. Ich denke nicht, dass er ohne weiteres eine Frau findet, die noch jung genug für Kinder ist... Die meisten Frauen mit Familienwunsch Anfang 30 wollen Männer mit Power.

Such Dir besser einen Mann, der Dich wirklich glücklich macht.
 
  • #24
Midlifecrisis beginnt durchaus in diesem Alter. Ende 30, Anfang 40. Ich hatte gedacht, meine sei mit 42 erledigt, und dann kamen da immer mehr Aspekte, dass man es gar nicht "Krise" nennen kann, sondern es eine Art andere Lebenseinstellung wird, über einen langen Zeitraum entwickelt.

Anscheinend hat er ja noch nicht abgeschlossen mit dem Kinderthema, bedauert auf einmal, dass er keine hat und will sich deswegen nicht auf eine Frau einlassen, die keine Kinder mehr bekommen kann. Klassisches Midlifecrisisthema. Aber das ist ja nur eine Sache. Die andere ist, ob Du eine passende Partnerin wärst, selbst wenn Du noch Kinder kriegen könntest. Ich hoffe nicht, dass er Dir das mit dem Kinderwunsch deswegen gesagt hat, weil es bei Dir nicht mehr geht und er Dir nicht sagen wollte, dass er Dich nicht näher und intensiver will. Das fänd ich ziemlich gemein.

Er sagte mir auch das ich nicht einfach nur Sex für ihn bin, aber er kann mir nicht geben was ich brauche.
Du ihm auch nicht - die Hoffnung, dass er, WENN ihm auf einmal doch danach ist, noch Vater werden kann.

Er ist so sehr Freiheitliebend, hat ein ausgefülltes Leben mit Hobby's , lässt sich ungern einengen. Irgendwie passen da keine Kinder rein, es gibt momentan auch keine passende Frau um Kinder zu bekommen.
So siehst Du das. Er geht vielleicht davon aus, dass ihm die Frau noch über den Weg laufen kann, er ja noch mit 100 Kinder zeugen könnte, und er wird nicht sehen, dass er ein Charakter ist, der der Frau dann die ganze Kinderbetreuung überlassen will und auch MIT Kind freiheitsliebenderweise allen seinen Hobbys nachgehen wollen wird. So einen habe ich im Bekanntenkreis. Wollte unbedingt ein Kind, aber als es geboren war, kam das große Gejammer, dass er nun auch was beitragen sollte, von seiner Freizeit was "opfern" sollte und seine Mutter hatte sich doch auch ganz allein um die Kinder gekümmert. Der Vater hat nur nach Belieben mal mit denen gespielt, und das erst, als sie schon älter waren.

M.E. Dich mit dem Gedanken anfreunden, dass es wirklich nur eine Affäre ist, und er nicht mehr will. Ansonsten machst Du Dir nur was vor, bis das bittere Ende kommt, dass er keine Zeit mehr für Dich hat wegen einer anderen Frau.
Es bringt nichts, sich einreden zu wollen, dass man dem anderen ins Gewissen reden kann oder ihm aufzeigen kann, wie seine Wirklichkeit tatsächlich aussieht. Die Erkenntnis muss er selbst haben.
Vielleicht hast Du die Geduld zu warten, ob er sich selbst irgendwann erkennt als einer, der mit Kindern nichts anfangen kann. Aber wie gesagt, es heißt trotzdem nicht, dass Du dann als Partnerin geeignet bist seiner Meinung nach. Wenn er die große Verliebtheit sucht, um eine "richtige Beziehung" zu starten, geht das mit euch eher nicht mehr, weil ihr euch schon entdeckt habt.

W
 
  • #25
und für Dich somit ein riesiger Anteil des männlichen Partnermarktes (für ernsthafte Beziehungen) unerreichbar ist.

wer braucht den riesigen Anteil, wenn man nur den Einen sucht, niemand, da reicht nur einer.
DIE LIEBE IST FÜR JEDEN ERREICHBAR, egal in welcher Situation man steckt.
Wer glaubt, je größer die Auswahl, je größer die Chancen, der irrt ganz gewaltig.
Ich verstehe nicht, warum man im Forum immer noch richtig ordentlich nachtreten muss. Ebensowenig nicht, warum man seinen eigenen unverdauten Seelenmüll hier mit einmischen muss. Häme, Schadenfreude, oder was steckt dahinter?
 
  • #26
Nicht, dass der Mann dich nicht mag, aber insgeheim wirst du niemals seine Frau werden, weil du niemals die Frau seiner Kinder sein wirst, die er sich eines Tages wünscht. Und sei es erst in 10 Jahren. Vielleicht kommt es nie zu den Kindern (das ist gut möglich), erst ist ja selbst schon zu alt mit 40, aber du bist ein völliges Ausschlusskriterium auf mentaler Ebene.
Männer wie er sind sehr eitel, die würden auch kein Kind adoptieren wegen dir. Es geht ums Prinzip.

Du weißt das selbst mit den Kindern, und er weiß es schon längst. Das beginnt schon mit dem Sex-Arrangement, das eine Frau in den Augen eines noch so schäbigen Hallodris, niemals als gute Frau und Mutter dasteht, die zuerst auf Sex mit einem Mann setzt und dann an Beziehung denkt.

Du hättest zumindest Bonus-Punkte gehabt, wenn du dich niemals auf diese Affäre eingelassen hättest und Wert vermittelt hättest, dass du so etwas nicht suchst. Dann hättest versuchen können, ihn emotional an dich zu binden, weil du halt auch kinderlos eine "gute Frau" bist. Aber so einfach nicht. Es stimmt doch gar nichts bei euch.

Und woher willst du wissen, dass du die einzige Bettgenossin bist?
In Anbetracht, dass er auf der Suche nach seiner Traumfrau zum Kinderkriegen ist, wirst du nicht die Einzige sein, auch wenn er es dir hundert Mal versichert.
 
  • #27
Ach liebe @Elfe11, schon wieder ist der Mann der Böse...

Ausgemacht war VON BEIDEN eine Sex-Affäre und 'schauen wir mal was draus wird...'.

Nun ist halt von seiner Seite nix draus geworden außer Sex, und das kann man ihm jetzt nicht in die Schuhe schieben.

Frauen, die sich auf eine unverbindliche Sexaffäre einlassen mit 'schauen wir mal was draus wird', sind selber schuld.

Sorry...
 
  • #28
Er hat keine Midlife-Crisis. Er wehrt sich dagegen, dass Du einseitig die Geschäftsbedingungen von Affäre auf Beziehung ändern willst.
Er will keine Beziehung mit Dir und vermutet, dass die Affäre nie wieder unkompliziert wird. Darum hat er sich abgesetzt.
 
  • #29
Guten Abend
ich halte den Einwand von Valmont eigentlich für sehr wichtig. Wenn die TE bereits Kinder hat
Die Aussage von ihm war , das er Kinder möchte, er selbst hat noch keine , ich kann keine Kinder mehr bekommen, hab das alles hinter mir.
läßt Spekulationen bis zum umfallen zu.
Letztendlich ist er 40, möchte Kinder
Die meisten Frauen mit Familienwunsch Anfang 30 wollen Männer mit Power.
und selbst wenn er passiv und träge ist, er hat soviel Auswahl an Frauen.

TE
aus Erfahrung weiß ich ONS sind einfacher, die Nähe wo man anfängt mehr zu erwarten, kommt nicht auf.
 
  • #30
Du hättest zumindest Bonus-Punkte gehabt, wenn du dich niemals auf diese Affäre eingelassen hättest und Wert vermittelt hättest,

... der Wert eines Menschen hat sicher nichts damit zu tun, welche Beziehungsform er wählt. Beide haben sich freiheitsliebend auf eine Beziehung eingelassen, in der jeweils Freiräume ausgelebt wurden. Über den gemeinsamen Sex hinaus, waren beide füreinander da. Daraus hat sich, zumindest für die FS, mehr entwickelt. Ganz normal also, die meisten Beziehungen starten so.
Liebe lässt sich nicht durch geschicktes Taktieren beim anderen hervorlocken, in der Liebe gibt es auch keine Gesetzmäßigkeiten. Die existieren nur in den Köpfen der Menschen.
Im übrigen benennt die FS die Beziehung als Affäre, weil sie nicht ganz der Norm entspricht. In meinen Augen ist es mehr als eine Affäre.

Und woher willst du wissen, dass du die einzige Bettgenossin bist?
In Anbetracht, dass er auf der Suche nach seiner Traumfrau zum Kinderkriegen ist, wirst du nicht die Einzige sein, auch wenn er es dir hundert Mal versichert.

....und woher willst du es wissen, dass die Fantasie, die deinem Kopf entspringt, richtig ist?
 
Top