G

Gast

  • #1

Haben Singles wirklich so viel Sex?

Hallo,
gleich vorweg...
ich (36, m) bin seit 3 Jahren Single und habe in dieser Zeit keinen Sex, weil ich mir Sex nur in einer Beziehung vorstellen kann.
Wenn ich mich mit anderen Singles oder ehemaligen Singles unterhalte, dann höre ich von Affären und OneNightStands...
Man könnte meinen, dass alle Singles ein ausgiebiges Sex-Leben haben...
Doch ist das wirklich so?


Mod: Die Namensnennung ist laut Forenregeln nicht gestattet. Wenn Sie wiedererkannt werden möchten, können Sie sich im Forum registrieren. Dafür müssen Sie kein Mitglied bei ElitePartner sein. Vielen Dank.
 
G

Gast

  • #2
Es gibt Umfragen, nach denen die Mehrheit rund 6-8 Sexualpartner im Leben(!) nicht im Jahr hat. Kannst Dir Statistiken dazu im Internet googlen.

Ich gehe davon aus, dass ein paar wenige umtriebig Blume und Biene spielen. Die große Mehrheit aber sehr geruhsam und sexlos vor sich hinlebt.
 
G

Gast

  • #3
Weibliche Sigles wohl schon. Männliche Singles eher nicht (auch wenn es die wenigsten offen zugeben), bis auf die 10% "Womanizer" vielleicht. Die weiblichen Singles lassen sich meist lieber mit gebundenen Männern ein.
 
G

Gast

  • #4
Ich, w/43, bin seit gut 6 Jahren Single. Die erste Zeit hatte ich mit verschiedenen Männern Sex, die danach fast alle nicht mehr wollten (also eine Beziehung). Nun hab ich seit fast 3 Jahren gar keinen Sex und es ist immer noch tausend Mal besser, als wechselnde Sexualpartner ohne Gefühle, dafür mit Liebenskummer ;-))!!
 
G

Gast

  • #5
Ich bin seit über fünf Jahren Single und hatte in der Zeit auch keinen Sex. Ich weiß, woran es bei mir liegt, aber woran es bei anderen liegt, kann ich nur mutmaßen.

Sicher ist es eine Frage der Attraktivität. Als Single Sex mit einem anderen Single zu haben, bedingt eine fehlende, über lange Zeit aufgebaute Intimität, die dann eben durch "ich hole mir jetzt meine Befriedigung" ersetzt wird. Und die wird sich kaum ein unattraktiver Single holen können.

Von daher meine Vermutung: Es gibt viele Singles, die Sex haben, aber das sind in der Masse die attraktiven, die "gewollt werden".

m, 34
 
G

Gast

  • #6
Wie hälst du das aus ???

Bin seit 2 1/2 Jahren Single und ich könnte nicht so lange auf Sex verzichten.
Hab 3 ONS gehabt und ansonsten gehe ich gerne mal zu Callgirls,wenn ich mal wieder Lust habe.
Ich bin dadurch viel ausgeglichener und habe wenigstens ab und zu mal eine Frau die mich verwöhnt.

Man muss das beste daraus machen auch wenn man Single ist und wer weiss wann ich mal wieder
eine Partnerin habe...
Ich kann ja nicht nicht die nächsten Jahre auf Sex verzichten nur weil ich die "falschen" Frauen
kennenlerne ?!

M
 
G

Gast

  • #7
Lieber FS,

ich habe seitdem ich Single bin mehr Sex als in meiner Partnerschaft. Dieser ist wilder und heisser. Manche Männer bleiben 1-2 Monate - andere wiederrum nicht mal 2 Wochen. Ich schütze mich mit Kondomen und bin auch so sehr Achtsam.

Ich stehe dazu ... ONS und Affären sind besser als Stress und Sexlosigkeit in unbefriedigenden Partnerschaften.

W/40
 
G

Gast

  • #8
Moin.
Ich(m) glaube, das ist alles nur Gerede.
Kann mich entsinnen dazu mal eine Studie gelesen zu haben. In der Regel ist es nämlich so, dass Singles keinen oder nur sehr selten Sex haben(Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel). Auch wenn durch die Medien gerne ein anderes Bild eines Singles propagiert wird.
Ich denke, die Gleichung würde folgendermaßen lauten:
Beziehung = regelmäßigen Sex
Single = selten bis keinen Sex
 
G

Gast

  • #9
Bin seit 3 Jahren Single und habe regelmäßig Sex mit Frauen, mit denen ich im freundschaftlichen Kontakt bin, die auch Single sind, also kein Problem.
 
G

Gast

  • #10
Das ist abhängig vom Alter, Aussehen, Interesse am Sex, Gelegenheiten, moralische und gesundheitsorientierte Einstellung eines Menschen. Hier in der Stadt, hatten und haben meine Singlemädels mehr oder weniger regelmäßig Sex trotz Beziehungsmangel. In ONE-Nightstands und Affären. Nur gewollt ist der Status von 5en ( von 8) nicht. Sie suchen eine Beziehung und fallen auf die m. Affairesucher rein. 3 wollen wirklich nur Sex und haben wirklich viel davon.

Werd nicht drauf anlegt, hat den keinen Sex. Allerdings sollte Sex auch nicht überbewertet werden. Mit Promiskuität schädigen viele ihre Seele und ihren Körper! ( Seele= immer wieder Trennungen, das Gefühl nur für das eine gut zu sein, Vertrauensverluste ins andere Geschlecht, Bindungsstörungen
Körper= Viren und Bakterienübertragung.. chronische harmlose bis gefährliche Krankheiten)
Das sollte einem klar sein.
Abgesehen davon ist ein Orgasmus oft nicht das einzige Bedürfnis, das Menschen gegenüber dem anderem Geschlecht haben.
 
G

Gast

  • #11
Singles wirken oft needy, zumindest wenn sie länger single sind und nicht zu den top-flirtern/gutaussehenden, erfolgreichen typen zählen..
 
G

Gast

  • #12
Nein, die meisten Singles haben überhaupt keinen Sex. Den haben wohl nur die Singles, die attraktiv genug sind, extrovertiert genug sind und überhaupt Interesse an unverbindlichem Sex haben. Alles in allem aus meiner Sicht bei beiden Geschlechtern nur eine Minderheit.
 
G

Gast

  • #13
Lieber FS,
ich bin seit 8 Jahres Single und hätte in der Zeit keinen Sex. Sex geht für mich nur in einer Beziehung, ich brauche die Nähe. Ich bin eher emotional, nicht triebhaft. Wegen Sexlosigkeit bin ich nicht unausgeglichen, aber mir fehlt ein Partner, die Bindung.
Ich kenne diverse langjährigen Singles - keine/r hat Sex. Insofern glaube ich diesen Erzählungen nicht und auch den meisten Posts hier nicht, wenn sie nicht über Erlebnisse aus dem Casual-Dating berichten.
Gerade die frustrierten Mittdreissiger, die allen jungen Frauen promiskes Verhalten vorwerfen und darüber berichten, wissen es garnicht, weil sie nicht rankommen und kompensieren mit diesen Stories nur ihre eigene Erfolglosigkeit.

Seit ich im Fernsehinterview eine Kollegin gehört habe, was für ein wildes Sexleben sie als Single führt, weiß ich, dass das alles Unfug ist. In der Firma jammerte sie uns täglich die Ohren voll, wie öde ihr Leben ist und wo die Männer bloss sind. Sie ist willig, schlank, engagiert und total erfolglos - ok, sie hat Ansprüche an den Mann, nimmt keinen unattraktiven Komplettversager.
 
G

Gast

  • #14
Ich bin Alleinerziehede Mutter und sein einem Jahr Single.
Ein Kind von traurigkeit bin ich nicht und hatte immer mal Sex zwischendurch.
Warum denn auch nicht. Allerdings sind es auch Männer aus dem Freundeskreis,
also keine Fremden. Aber mit einem Kleinkind ist es eben nicht so leicht einen Partner
zu finden der da mitspielt, aber warum deswegen auf Sex verzichten?


W/36
 
G

Gast

  • #15
An FS:

In meiner Single-Zeit hatte ich nie Sex - da dies für mich nur in einer Beziehung in Frage kommt. Natürlich habe ich Berührungen etc. sehr vermisst, was dann auch ein Grund war, trotz viel Spass in der Freizeit und guten Freunden, wieder aus der Single-Zeit rauszukommen.

w, 41
 
G

Gast

  • #16
w,50:

Seit ca. einem Jahr Single und keine Sex, da ich an unverbindlichen Bettgeschichten trotz vorhandener Anfragen von Männern nicht interessiert bin - da ist mit mein Sexspielzeug dann doch lieber :) Meiner Erfahrung nach sind One-Night-Stands meist den Aufwand nicht Wert verglichen zur Sexqualität, die dabei rauskommt - das brauche ich nicht....
 
G

Gast

  • #17
Ich kann jetzt nur von Männern reden.
Ich kenne einige Männer, die schon 2-3 Jahre Single sind und die haben keinen Sex.
Natürlich habe ich nachgefragt, wieso/weshalb. Einer zb. möchte nur Sex mit einer Frau wo es auch in Richtung Beziehung/Partnerschaft geht. Ein anderer ist Sportler(geschieden), arbeitet den ganzen Tag und eine Frau die ihm zusagt, war einfach noch nicht dabei. Alle sind zwischen 40 und 50.
Keiner will "einfach nur so" Sex, ( nur des Sexes wegen)ohne Liebe ohne Zuneigung ohne Gefühl.

Ich denke es kommt auf´s Alter an.Wenn man noch jünger ist, geht man viel aus, Clubs, Disco usw., und da kann man schon mal was für eine Nacht finden.
Wenn man schon etwas älter ist, so ab 40 aufwärts, ist es garnicht mehr so einfach.

Ich habe einen guten Freund, 35 Jahre, Haus gerade fertig gebaut, ein kleines Kind, und sie haben sich jetzt getrennt.
Die Anfangszeit nach der Trennung fand er irgendwie toll. Seine Worte: " So schlecht ist das Singleleben garnicht", er hatte in kurzer Zeit einige Frauen fürs Bett.
Jetzt ein paar Monate später, ist es nicht mehr so spannend, auch mit den Frauen nicht. Seine Worte; " Nichts vernünftiges dabei oder kennen gelernt. Flaute.
 
  • #18
ich habe seitdem ich Single bin mehr Sex als in meiner Partnerschaft. Dieser ist wilder und heisser.
Genau so ging es mir nach der Trennung von meinem Exmann und auch vor vielen Jahren nach der Trennung von meinem damaligen Partner. Nach 2 Jahren Sexverweigerung, Gesprächen über die Gründe und kompletter Weigerung seinerseits, irgendetwas zu verändern, konnte es ja nur noch aufwärts gehen. Erst brauchte ich etwas Zeit zum Wundenlecken, danach habe ich mit sehr netten Kontakten/Affären das Leben gegenseitig verschönert. Und irgendwann war ich wieder soweit, dass ich mir eine Beziehung vorstellen konnte.
 
G

Gast

  • #19
Ich hatte als Single fast täglich Sex, allerdings hatte ich in dieser Zeit auch nur mit freizügigeren Damen zu tun, für die man im Laufe der Zeit einen sehr sicheren Blick bekommt. Die meisten dieser Frauen gehörten zu meinem erweiterten Freundeskreis, man kannte sich also schon.
 
G

Gast

  • #20
Ich habe als Single so gut wie kaum Sex und höre von meinen Bekannten, die alle Ende 20 sind, ähnliches.

Frauen auf Party sind nicht so der bringer oder zu jung... Andere wollen nur Sex mit Gefühlen und bei anderen eröffnen sich einfach zu wenig Möglichkeiten. Ich sag mal so, der normale Single hat, wenn er nicht viel um Frauen kämpft, vielleicht mit 1-2 Frauen im Jahr Sex und das vielleicht 1-2 mal (ONS..). Während einer guten Beziehung hat man 1-2x pro Woche Sex, der meistens besser und vertrautert ist.

Also reine Theorie: Der Single hat 5-6x im Jahr Sex und der in einer guten Beziehung vielleicht 50x im Jahr Sex.

Dürfte die Frage beantworten?
 
G

Gast

  • #21
Wenn ich Single bin, habe ich keinen Sex, weil ich oberflächlichem Beisammensein (ohne Liebe) nichts abgewinnen kann. Und er fehlt mir auch nicht, weil sich meine Libido erst mit dem passenden Partner einstellt.

Ich möchte auch keinen Partner, der nicht mal eine Zeit allein sein kann, weil der Trieb so stark ist, also in der Singlezeit viele Frauenkontakte hat. Da ist die Wahrscheinlichkeit wohl gross, dass man sich als Frau was holt. Ich finde es sogar ziemlich niveaulos, wenn ein Mann so wenig Wert auf Qualität legt, sondern nur ans Abreagieren denkt. Aber jeder ist anders. So einen werde ich glücklicherweise auch nicht anziehen.
 
G

Gast

  • #22
Ich habe da keinen Sex und lehne auch Männer ab, die außerhalb von Partnerschaften Sex haben.

w,30
 
  • #23
Lassen wir mal die ganzen poetisch-romantisch verklärten Schutzbehauptungen ala "ich kann mich nur in einer Beziehung hingeben wenn Seelenverwandschaft besteht" weg, dann bleibt nüchtern das übrig, was man getrost als faktische Grundlage sehen kann..

als Single hat man ausschliesslich nur dann die Möglichkeit Sex zu bekommen wenn man dafür ausreichend attraktiv ist.. Die entsprechenden Attraktivitätsmerkmale sind für Frauen das Aussehen und für Männer Aussehen plus Status als Kombination... will heissen : ein eher unattraktiver erfolgreicher Musiker hat mehr Möglichkeiten als ein besser aussehender Besucher des Konzerts. Für Frauen reicht meist die Kombination aus keinen offensichtlichen Makel und die sichtbare Bereitschaft zu "mehr".. (durch Kleidund und habitus.. ) (anm.: es geht nicht um die Intension dahinter sondern wie sie beim anderen Geschlecht ankommt.. nur um mal den #Aufschreien zuvor zu kommen.. )

weiterhin ist die Anbahnung des Sexuellen Aktes immer eine Abwägung von Kosten und Nutzen..(wie oben schon beschrieben..) Männer sind da eher auf der "was kostet es mich in Zeit und Geld und hat es Aussicht auf Erfolg" und Frauen eher in der "Wie stehe ich hinterher da, und ist es für mich ein irgendwie geartetes Risiko..." Frage gefangen.. wobei erfahrungsgemäss Frauen mehr Abwägen als Männer..

d.h. zwischen dem Wunsch nach Koitus und der Ausführung steckt doch ein erhebliches Abstimmungspotential.. eigenes und fremdes..nur wenn man quasi die eigenen Konditionen hoch und die eigenen Ansprüche niedrig hat, kann es dahingehend zu häufigen Sex kommen.. Mann : sieht gut aus und hat Ausreichend Geld und Zeit.. und Frau: Hat niedrige Hemmschwelle und niedrige Standards (alternativszenario: bewegt sich IN der Zielgruppe . wird dann aber den Fakt des "wie stehe ich da" ignorieren müssen..)

In einer Beziehung muss ich das alles nicht mehr abwägen.. da hängt die Häufigkeit des Sexes eher von der sexuellen Passung und der Libido ab.. und das kann von gar nichts bis ständig variieren..

Fazit: die Wahrscheinlichkeit, in einer stabilen Beziehung Sex zu haben ist rein Logisch schon wesentlich höher..
 
G

Gast

  • #24
Ja, natürlich. Zumindest als Frau steigt mit dem Alter die Bereitschaft auf Sex, da man als junge Frau in der Regel nur schlechte Liebhaber hatte und ein unzufriedenes Sexleben. Wenn du nur Sex in Beziehungen haben kannst, dann übertrage das bitte nicht auf andere Menschen!

Ich hatte mein bestes Sexleben als Single, da ich (vielleicht Unglück?) nur auf lustlose Männer gestoßen bin in Partnerschaften, die höchstens einmal im halben Jahr Interesse für Sex zeigten. Das ist mir heute zu wenig. Ich möchte schon bitte jeden Tag Sex.

w32
 
G

Gast

  • #25
Es gibt Umfragen, nach denen die Mehrheit rund 6-8 Sexualpartner im Leben(!) nicht im Jahr hat. Kannst Dir Statistiken dazu im Internet googlen.

Ich gehe davon aus, dass ein paar wenige umtriebig Blume und Biene spielen. Die große Mehrheit aber sehr geruhsam und sexlos vor sich hinlebt.
Ergänzung: das ist der Durchschnittswert. Der Median ist noch einmal deutlich niedriger als das meist berichtete arithmetische Mittel, aus genanntem Grund.

Daraus geht natürlich nicht schon hervor, wie sich die Zahlen zwischen Singles und Menschen in Langzeitpartnerschaft(en)/Ehe/Familie verteilen. Aber es ist eine Tatsache, dass eine lautstarke Minderheit die Wahrnehmung dominiert - ergänzt durch das Jägerlatein einiger unreifer männlicher Zeitgenossen. Hinzu kommen die Massenmedien, allzu oft mit dem Prinzip "Sex Sells"...

Auch die Teilmenge, die in Foren von Partnerschaftsbörsen liest und schreibt, ist sicherlich nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung.

M.
 
G

Gast

  • #26
Aks ich/w (wieder) Single war (zwischen 33-37 J,, ohne Kinderwusch), war er für mich sehr einfach, Sex zu haben, wenn ich es wollte. Dank Internet ist das möglich-viele sehr attraktive gebundene Männer sind dazu bereit. Auch Singlemänner. Solche Kontakte haben mir nur ganz kurzfristig Freude gebracht, dann habe ich sie nicht mehr gepflegt. Somit kann ich sagen-ja, als Singlefrau in Zeiten von Internet kann man leicht Sex haben-ohne Beziehung oder mit Männern, die ein Beziehungsinteresse vortäuschen.

Als Frau, die nur mit dem Richtigen Sex haben möchte, ist es und wird es immer schwer sein. Den Richtigen gibt es nicht so oft im Leben.

Mit bringt Sex ohne Liebe wirklich nichts-das habe ich durch einige Bekanntschaften aus dem Netz erfahren.

Wenn eine Singlefrau aber auf Sex (auch) ohne Liebe steht, wird sie diesen relativ leicht finden. Dazu muss sie nicht unbedingt eine Topoptik haben. Sie soll nur willig sein und keine besonderen Ansprüche stellen.


w
 
G

Gast

  • #27
Meiner Meinung entsprechend stelle ich fest das Frauen die eine unerfüllte Beziehung geführt oder auch länger Single da sein erlebt haben, eher dazu geneigt sind sich durch das ein oder andere OneNightStand das zu holen was ihnen gefehlt hat.

Die Weiblichkeit als Schönheit auf zu werten zieht hier sicher einen roten Faden, nennen wir es Bestätigung. Es sieht von außen aber eher nach einer falschen Bestätigung aus wenn keine Liebe im Spiel ist, auch 'unattraktive' Frauen werden sich diese vermeintliche Bestätigung holen können weil es immer Männer geben wird die nur ihren Spaß wollen.

Liebe Frauen bedenkt bitte immer das einmaliger Sex nie zu einer guten Beziehung führen kann, diese Bestätigung ist wie Wasser in den Händen.

Traumpartner gibt es leider nur im Traum, entweder man respektiert, achtet und liebt sich oder eben nicht.

m31
 
G

Gast

  • #28
Ich finde es sogar ziemlich niveaulos, wenn ein Mann so wenig Wert auf Qualität legt, sondern nur ans Abreagieren denkt.
Korrekt!

Ich kannte mal einen, der hatte regelmäßig Sex mit einer Frau. Im Nachhinein erzählte er mir sogar, " diese Frau hat ihm weder gefallen, noch hat er sie gemocht.". Da ich darüber erstaunt war, fragte ich nach. " Wenigstens sympathisch, oder"?
Seine Antwort: " Nein, auch nicht".
Ich habe nur noch mit dem Kopf geschüttelt.

Da fragt man sich, was nimmt Mann/Frau so alles in Kauf für ein bisschen Sex.*Kopfschüttel
 
G

Gast

  • #29
Bin seit 2.5 Jahren single, habe seit 2.5 Jahren keinen Sex. Diese Zeit war... nicht besonders schwierig. Ja, es gab schwierigere Momente. Aber ich mag keine Affären, würde nie einen verheirateten/ vergebenen Mann daten, die sind mir asexuell. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, ein ONS zu haben (= sehr schlechter Sex), hatte auch noch nie. Ich vermisse Intimität und ohne Masturbation würde ich es natürlich nicht schaffen. Aber ich bin ziemlich sicher, ich kenne zur Zeit keinen Mann mit dem Sex besser wäre als Masturbieren, ich warte also auf jemanden der Sinn macht.

w29
 
G

Gast

  • #30
Ich spreche jetzt als Frau: Ja, ich habe mehr Sex als Single, als in der Beziehung. Es ist ja nun mal so, dass viele Männer rasch lustlos werden, sobald die Beziehung länger andauert. Diese miese Laune überträgt sich sogar auf mich, dass ich nicht mal mehr Lust auf Masturbation habe. Und Männer über 35 haben dann auch schon häufig Potenzprobleme dass es kracht. Schön ist das nicht. Frau erträgt es einfach, aber man kann sich besseres vorstellen.

Ich habe aber keine ONS, sondern ziele auf Männer ab, die ich schon länger ein Auge geworfen habe oder Bekanntschaft führe. Es gibt zwar als Frau nur potentiell wenig gutes und ansprechendes Bettmaterial, aber wenn man selber aktiv wird, findet man schon einen halbwegs ansehnlichen Mann, der nicht wie durchs Werkzeug gefallen aussieht.

Wobei ich auch Frauen kenne, die absichtlich einen wie sie selber sagen "hässlichen Vogel" abschleppen, weil sie sich bei diesem auch mal lächerlich machen können und es egal ist.