• #31
Ja ja - nun kommt wieder das übliche "Die Natur ist gerecht" und "Ätsch - das habt ihr Frauen nun davon" (wovon noch mal?)

Tatsächlich hängt bei Frauen vieles mit dem Styling zusammen. Oft reicht es schon, wenn der Rock etwas kürzer ist.
Ich habe es tatsächlich in den letzten Jahren mehrfach erlebt. Trage ich ausnahmsweise ein kürzeres Kleid (ich trage im Sommer lieber lange Vintage-Kleider, 70er Jahre-Look), dann ziehe ich die Blicke auf mich. Werde angeflirtet. Ist so. Mir ist dann immer bewusst, dass das mit meinem Outfit zu tun hat. Da wollten mich schon zwei völlig fremde Männer sofort zum Kaffeee einladen. Ich erlebe das wirklich nur, wenn ich Bein zeige.

Klar - ich könnte es als Bestätigung sehen, dass ich tatsächlich auch heute noch eine gute Figur habe. Aber wer will auf Äußerlichkeiten reduziert werden? Hätte ich an diesen Tagen eine Hose getragen, wäre ich denen vermutlich gar nicht aufgefallen. Ich kenne dieses "auffällig auf Beine stieren" auch noch zur Genüge aus meinen jüngeren Jahren.
 
  • #32
irgendwann werden auch Frauen unsichtbar. So ist halt das Leben.
Kein Mensch wird unsichtbar.
Solche Sprüche kenne ich wirklich nur aus diesem Forum. Meine Güte - das Leben besteht doch wahrhaftig nicht nur daraus, dem anderen Geschlecht dauernd gefallen zu müssen und deswegen möglicherweise noch in Konkurrenz mit den Mitmenschen zu treten.

Jedes Alter kann reizvoll sein - solange die Gesundheit mitspielt. Es gibt so viel Wichtigers. Und nein - KEIN Mensch wird unsichtbar!
Verabschiedet euch doch bitte mal von solchen Frustgedanken.
 
  • #33
Männer haben häufig mit Anfang 30 den höchsten "Marktwert". Die haben dann ihre Berufsausbildung abgeschlossen und meist schon die ersten Schritte auf der Karriereleiter zurückgelegt, sind also kein unbeschriebenes Blatt mehr. Da weiß frau was sie bekommt.

Und danach? Was passiert dann mit Ü30? Weder Männer noch Frauen bleiben ewig 26 oder 30.

Naja, für Männer und Frauen gibt es da ja noch eine Chance:

"Heute seien Männer aufgrund ihres „verkümmerten männlichen Selbstbewusstseins“ identitätsgestört, 80% seien Weicheier und 10% „verkrampfte Machos“, die Opfer einer „großen Verschwulung“ geworden seien.(...) Das durchaus legitime Infragestellen der männlichen Superiorität wird in der idealtypischen Ehe von einer großen Loyalität der Frauen aufgewogen."
 
  • #34
Schütteln statt schäkern gehört jedenfalls nicht dazu...
Gerührt .. nicht geschüttelt.
Aber gut, immerhin macht Mia ja eines schon mal richtig - ausgehen statt alleine zu Hause hocken und Trübsal zu blasen.
Mia, du schreibst ja selbst, dass du noch nicht lange Single bist. Hast du vielleicht noch die Ausstrahlung "vergebene Frau - kein Interesse an Männerbekanntschaften"?
Überprüfe dich selbst - gerne auch mit Hilfe deiner Freundinnen. Und sei mutig, probiere einfach mal was aus. Und damit meine ich Verhaltensänderungen - und nicht alle Männer. Dieser Hinweis war für unseren moralinsauren Oberlehrer - ich habe einfach keine Lust mehr auf seinen Sermon.
 
  • #35
„Magische Grenzen“ liegen immer an Personen und Situationen. Wenn Du mit lauter ü40-Frauen unterwegs bist, wirst Du wohl eher angesprochen. Mit ü30 wird aber sicher von Dir auch mehr Aktivität erwartet, so meine Erfahrung.
 
  • #36
Also, meine (natürlich sehr subjektiven!) Erfahrungen und Beobachtungen als Mann (inzwischen Mitte 30) sind folgendermaßen: In meinen 20er`n gab es sogut wie kein aktives Interesse von weiblicher Seite (zumindest nicht von Gleichaltrigen oder gar jüngeren Frauen), während es meinen damaligen Single-Freundinnen genau anders herum ging. Diese konnten sich vor Avancen usw. von männlicher Seite nicht retten und konnten sich eigentlich immer erlauben, sich sehr passiv zu verhalten. Seit drei, vier Jahren bemerke ich nun, wie sich das Blatt doch sehr gewendet hat. Plötzlich schreiben mich, nach vielen Jahren, nicht nur die Damen von damals zu hauf an, sondern es ist generell eher so dass ich mich als Mann eher zurücklehnen kann. Ich werde regelmäßig/öfter angesprochen/angeflirtet als noch vor X Jahren, während es besagte Frauen/Freundinnen (insofern diese noch oder wieder Single sind) inzwischen wesentlicher schwerer haben und auch manchmal berichten, dass diese sich unsichtbar fühlen. WARUM? dies so ist...sollen meinetwegen andere herausfinden, ich genieße die momentanen Zeiten ausgiebig :). Viele (nicht alle) Männer achten mehr auf äußere Schönheit bei Frauen, während viele (nicht alle) Frauen bei Männern eher Wert auf andere Dinge (sozialer Status, Ausstrahlung, Selbstsicherheit, Auftreten usw.) legen. Ich denke da gibt es schon kausale Zusammenhänge (äußere Schönheit bei den Frauen vs. Status bei den Männern) zwischen den 20er, 30er, 40er Lebensjahren usw. Lassen Sie den Kopf nicht hängen und werden vielleicht etwas aktiver als gewohnt!
 
  • #37
Wenn du dich als Frau quasi in eine unmittelbar vergleichende Konkurrenzsituation mit jüngeren und damit fertiler wirkenden Frauen begibst, wirst du überwiegend zuletzt von Männern beachtet werden. Die grundsätzliche Neigung zu Frauen in den 20ern bleibt bei Männern bis ins hohe Alter bestehen. Das heißt nicht, dass es keinen Kontakt zu älteren Frauen gibt, aber der Fokus richtet sich immer zuerst auf maximal fertile Frauen und dann erst folgt die Eigenkorrektur anhand von Erfahrungen und gesellschaftlichen Normen. Nicht ohne Grund schminken sich Frauen kompensierend umso mehr und achten stärker auf den Sitz ihrer Kleidung, je älter sie werden.
 
  • #38
Oft reicht es schon, wenn der Rock etwas kürzer ist.
Ich habe es tatsächlich in den letzten Jahren mehrfach erlebt. Trage ich ausnahmsweise ein kürzeres Kleid (ich trage im Sommer lieber lange Vintage-Kleider, 70er Jahre-Look), dann ziehe ich die Blicke auf mich. Werde angeflirtet. Ist so. Mir ist dann immer bewusst, dass das mit meinem Outfit zu tun hat. Da wollten mich schon zwei völlig fremde Männer sofort zum Kaffeee einladen. Ich erlebe das wirklich nur, wenn ich Bein zeige.
Damit ziehst du garantiert die falschen Männer an, du weißt das!!
Klar - ich könnte es als Bestätigung sehen, dass ich tatsächlich auch heute noch eine gute Figur habe. Aber wer will auf Äußerlichkeiten reduziert werden?
Ich glaube nicht, dass du von solchen Männer die Bestätigung brauchst! Sehr richtig, welcher entwickelte und reife Mensch läßt sich auf Äußerlichkeiten reduzieren?
Hätte ich an diesen Tagen eine Hose getragen, wäre ich denen vermutlich gar nicht aufgefallen. Ich kenne dieses "auffällig auf Beine stieren" auch noch zur Genüge aus meinen jüngeren Jahren.
Das zu wissen, ist sehr wichtig!
 
  • #39
Also, meine (natürlich sehr subjektiven!) Erfahrungen und Beobachtungen als Mann (inzwischen Mitte 30) sind folgendermaßen: In meinen 20er`n gab es sogut wie kein aktives Interesse von weiblicher Seite (zumindest nicht von Gleichaltrigen oder gar jüngeren Frauen), während es meinen damaligen Single-Freundinnen genau anders herum ging. Diese konnten sich vor Avancen usw. von männlicher Seite nicht retten und konnten sich eigentlich immer erlauben, sich sehr passiv zu verhalten. Seit drei, vier Jahren bemerke ich nun, wie sich das Blatt doch sehr gewendet hat. Plötzlich schreiben mich, nach vielen Jahren, nicht nur die Damen von damals zu hauf an, sondern es ist generell eher so dass ich mich als Mann eher zurücklehnen kann. Viele (nicht alle) Männer achten mehr auf äußere Schönheit bei Frauen, während viele (nicht alle) Frauen bei Männern eher Wert auf andere Dinge (sozialer Status, Ausstrahlung, Selbstsicherheit, Auftreten usw.) legen. Ich denke da gibt es schon kausale Zusammenhänge !

Ich kann das aus dem Freundeskreis eigentlich nicht so absolut bestätigen. Die meisten jetzt tollen Männer die ich kenne, kamen auch mit unter 20 oder Anfang 20 sehr gut an. Sie lernten immer interessierte Frauen kennen und tun es auch mit Mitte 30 - obwohl die meisten in einer Beziehung sind, und daher dem nicht nachgehen. Und Frauen, die das gewisse Etwas als Jugendliche hatten, haben auch mit über 70 noch Verehrer (zB meine Mutter). Das gilt aber nur, wenn es nicht nur um Aussehen (Frau) oder Status/Geld (Mann) geht, wie das bei einigen der Fall ist. (Natürlich entwickeln sich manche auch einfach persönlich sehr weiter und werden mit dem Alter interessanter, das gilt aber auch für Frauen.)
Wenn ein Mann einfach eine attraktive Frau sucht und fertig, und eine Frau einen Statusmann, werden sie jeweils bei der jüngeren / dem älteren fündig. Für mich ist das aber ziemlich oberflächlich. Eine Bekannte sah immer sehr gut aus und die Männer waren daher interessiert - die oberflächlichen allerdings. Da sie extrem ruhig und nicht sehr spannend ist, hing alles am Aussehen. Klar, das verblasst nach und nach und sie leidet sehr darunter. Die Beziehungen waren immer katastrophal. Doch sie hat sich darauf lange ausgeruht und keine Persönlichkeit entwickelt, die Männer fesseln kann. Männer, die über Geld und einen guten Job jetzt lauter Frauen an der Hand haben, finden das toll, aber ihnen ist auch nicht klar, dass das eine bestimmte Sorte Frauen ist. Und viele der Männer, die seltsam oder sehr unattraktiv und eben nie erfolgreich bei Frauen waren in der Jugend, sind es mit Mitte/Ende 30 in meiner Umgebung noch immer.
 
  • #40
Kein Mensch wird unsichtbar.
Solche Sprüche kenne ich wirklich nur aus diesem Forum. Meine Güte - das Leben besteht doch wahrhaftig nicht nur daraus, dem anderen Geschlecht dauernd gefallen zu müssen und deswegen möglicherweise noch in Konkurrenz mit den Mitmenschen zu treten.

Jedes Alter kann reizvoll sein - solange die Gesundheit mitspielt. Es gibt so viel Wichtigers. Und nein - KEIN Mensch wird unsichtbar!
Verabschiedet euch doch bitte mal von solchen Frustgedanken.

Die Aussagen und Ergebnisse vieler Foristen/innen hier spricht doch eine deutlich andere Sprache. NATÜRLICH kann man unsichtbar werden. Ich bin u.a. auch deshalb in eine andere Stadt gezogen - auf dem Land kannte mich jeder Mensch. Die Anonymität der Stadt hat mir gewaltig mehr Ruhe verschafft. Inneren Frieden jedoch, das kommt nicht dadurch. Den muss das Leben selbst geben, den kann man sich auch nicht holen. Auch das ist ein häufiger Trugschluss.
 
  • #41
Hallo Miss MiaWallace,

das kann man kurz und knapp machen. JA!

Aber! Dein persönlicher Eindruck erscheint mir doch schlimmer zu sein, als es tatsächlich ist. Ich habe hier vor kurzem an anderer Stelle gesagt und wurde dafür von vielen anderen hier quasi geköpft, wie die Boten Saladins, die schlechten Nachrichten überbrachten.

»Die sexuelle Anziehungskraft einer Frau ist proportional ihrer implizierten Fertilität.«

Das hat die Natur geschickter Weise so eingefädelt. Wenn also die Männer in deiner Umgebung deine um sieben Jahre jüngeren Freundinnen bevorzugen, so ist das vollkommen normal. In einem der Aufsetze des EP Psychologen-Teams, die sich gerne mit Statistiken auseinander setzen, wurde gesagt, die höchste Anziehungskraft einer Frau für Männer ist im Alter von 26 Jahren. Das ist auch der Zeitpunkt wo die Fruchtbarkeit ihr Maximum erreicht.

Wie es um dich tatsächlich bestellt ist, kann man natürlich ohne dich gesehen zu haben nicht wirklich sagen. Das biologische Alter und das Alter im Personalausweis differieren im Allgemeinen plus/minus 5 Jahre. Meiner Meinung nach sieht aber kein Mensch 10 Jahre jünger aus als der Durchschnitt, kann aber 10 Jahre jünger bzw. älter aussehen als ein gleich alter Mitmensch.

Männer haben häufig mit Anfang 30 den höchsten "Marktwert". Die haben dann ihre Berufsausbildung abgeschlossen und meist schon die ersten Schritte auf der Karriereleiter zurückgelegt, sind also kein unbeschriebenes Blatt mehr. Da weiß frau was sie bekommt.

In der Modebranche ist die Karriere mit spätestens 30 auch vorbei. Das ist zwar nicht politisch korrekt aber nachvollziehbar.

Leider leben wir in Zeiten wo die "political correctness" über alles gestellt wird. Das führt oftmals zu Fehleinschätzungen der realen Sachlage. 30 ist das neue 40 und 40 ist das neue 50 etc. Das ist natürlich alles Quatsch.
Alles wird gut :)

Leo! - m50

Jein. Ich dachte bisher auch immer, dass nur bei den Frauen die Fruchtbarkeit abnimmt. Kürzlich hab ich aber über ne Doku erfahren, dass selbiges auch für die Fruchtbarkeit der Männer gilt, und zwar derart, dass während für Frauen ab ca. 40 ne kritische Phase eintritt (nicht, weil es nicht mehr ginge, sondern weil der Nachwuchs hier statistisch häufiger von Krankheiten betroffen ist) dasselbe in etwa diesem Alter auch für Männer gilt, sprich die Menge an gesunden und zeugungsfähigen Spermien nimmt rapide ab. Is hier vielleicht jemand Ärzt/in und kennt sich aus?
Und, naja, die Models, nimms mir nicht übel, aber die Mode geht nun eben v.a. danach, was grad in Mode ist... Als ich noch für den "allgemeinen Modelmarkt" (Germany next topmodel ) irgendwie hätte Fressware sein können, war ich noch in dem Alter, in dem man furchtbar schlank bzw. dünn ist. Irgendwann als Frau geht man arbeiten, ist ausgewachsen, so viel Dürre kann man sich nicht mehr leisten oder findet es nicht schön.
 
  • #42
Ja ja - nun kommt wieder das übliche "Die Natur ist gerecht" und "Ätsch - das habt ihr Frauen nun davon" (wovon noch mal?)

Tatsächlich hängt bei Frauen vieles mit dem Styling zusammen. Oft reicht es schon, wenn der Rock etwas kürzer ist.
Ich habe es tatsächlich in den letzten Jahren mehrfach erlebt. Trage ich ausnahmsweise ein kürzeres Kleid (ich trage im Sommer lieber lange Vintage-Kleider, 70er Jahre-Look), dann ziehe ich die Blicke auf mich. Werde angeflirtet. Ist so. Mir ist dann immer bewusst, dass das mit meinem Outfit zu tun hat. Da wollten mich schon zwei völlig fremde Männer sofort zum Kaffeee einladen. Ich erlebe das wirklich nur, wenn ich Bein zeige.

Klar - ich könnte es als Bestätigung sehen, dass ich tatsächlich auch heute noch eine gute Figur habe. Aber wer will auf Äußerlichkeiten reduziert werden? Hätte ich an diesen Tagen eine Hose getragen, wäre ich denen vermutlich gar nicht aufgefallen. Ich kenne dieses "auffällig auf Beine stieren" auch noch zur Genüge aus meinen jüngeren Jahren.

Ich frag mich auch immer wieder, ob ich oder die Leute, die das behaupten, Tomaten auf den Augen haben. An manchen (Sack-über-den-Kopf-)Tagen fühl ich mich neben älteren, schick gestylten Frauen wie n Schatten und das war immer schon so... Is halt niemand so naiv ehrlich und gibt das hier so offen zu wie ich...
 
  • #43
„Magische Grenzen“ liegen immer an Personen und Situationen. Wenn Du mit lauter ü40-Frauen unterwegs bist, wirst Du wohl eher angesprochen.

Interessanter Gedanke! Kann ich nur empfehlen, das mal zu probieren.
Wenn ich (w37) mit meinen Freunden ausgehe, dann sind sowohl jüngere, als auch ältere Freundinnen von mir mit dabei. Irgendjemand quatscht einen doch immer an. Und das hat auch null damit zu tun, ob du High Heels und Minirock, oder aber Turnschuhe trägst. Es hat eher was mit deiner Persönlichkeit zu tun. Man kann in jeder Klamotte schillern, man muss sich nur zu inszenieren wissen (man kann es aber auch lassen).

Also nachgefragtes Problem habe ich zumindest noch nie erlebt. Keine Ahnung, woran das liegen soll. Sowas wie unterschwellige Konkurrenz ggü. den jüngeren Freundinnen kenne ich auch nicht. Fänd ich auch irgendwie komisch, denn es gibt doch zu jedem Topf einen Deckel und keine hat denselben Geschmack wie die andere.
 
  • #44
Tatsächlich hängt bei Frauen vieles mit dem Styling zusammen. Oft reicht es schon, wenn der Rock etwas kürzer ist.
Mir ist dann immer bewusst, dass das mit meinem Outfit zu tun hat. Da wollten mich schon zwei völlig fremde Männer sofort zum Kaffeee einladen.

Klar - ich könnte es als Bestätigung sehen, dass ich tatsächlich auch heute noch eine gute Figur habe. Aber wer will auf Äußerlichkeiten reduziert werden? Hätte ich an diesen Tagen eine Hose getragen, wäre ich denen vermutlich gar nicht aufgefallen.

Ganz so schlimm mit dem auf Äußerlichkeiten reduzieren sehe ich das nicht. Es macht dir schließlich keiner wegen eine sexy Röckchens einen Heiratsantrag. Männer finden dich dann einfach attraktiv und möchten dich gerne kennenlernen. Das bedeutet ja nicht, dass sie weiterhin Interesse haben. Es ist eher die Eintrittskarte für ein näheres Kennenlernen.

Es fängt nun einmal immer mit Äußerlichkeiten an. Klar, denn der Rest bleibt doch zunächst verborgen. So ist es doch ganz normal, dass man zunächst einmal danach schaut wer einem optisch gefällt. Sicherlich würdest du auch eher die Einladung eines attraktiven und gut gekleideten Mannes annehmen und nicht die des eines ungepflegt wirkenden Kerls in Jogginghose.
Ich hab es jetzt natürlich bewusst ein wenig überspitzt gesagt, aber wenn man ehrlich ist entscheidet fast immer zunächst einmal die Optik wenn man einander zum ersten Mal begegnet.
Andersrum wird jedoch oft erwartet, dass das Gegenüber nicht so viel wert auf Äußerlichkeiten legt. Es ist halt eine Rechnung die nicht ganz aufgeht...
 
  • #45
Im Jahre 2012 schon äußerte sich Bettina Arndt in dem Artikel "Why Women lose the Dating Game" zu der eingangs gestellten Frage. Dem ist nur noch hinzuzufügen, daß Männer ab 30 Jahren bei ihrer Auswahl oft das Vorleben der (vorübergehend?) bindungswilligen Frauen einfließen lassen können (welche psychisch kranke und/oder promiske Frau möchte man schon als Mutter seiner Kinder haben?).

Doch jede(r), wie er oder sie es mag. Der Einzelfall mag immer anders aussehen als der vorherrschende Regelfall.
 
  • #46
Aber es hat mir schon gefallen, diese teilweise bevorzugte Behandlung. Auch wenn es eigentlich unfair ist. Dass hübsche junge Frauen bevorzugt behandelt werden. .
Hi,
also ich vermute hier nicht wild rum, was in deinem Leben schief läuft, aber hier im Forum darf man das ruhig, solange man nur Annahmen trifft. Manche Foristen formulieren es immer gleich vorwurfsvoll und als seien es Fakten, die muss man ignorieren.
Aber einen Zahn muss ich dir ziehen: wie kommst du darauf, dass das Leben fair ist? Das denkt ein Schulkind, aber ab Mitte 20 finde ich, sollte man die Lektion lernen: nichts ist fair. Wärst du in China als Wanderarbeiter geboren oder in Indien in der untersten Kaste... Na du weißt schon.
Genauso ist es mit den Männern: wer sollte sich denn aus Fairness für dich interessieren? Da kann ein Schulkind mit dem Fuß aufstampfen, aber mit 30 heißt es, wie du es schon richtig hier machst: Situation analysieren und dein Verhalten korrigieren. Sei es, dich mehr aufzustylen auch im Alltag, um an mehr reine Sexflirts zu kommen, oder sei es, die Situation zu akzeptieren und dich in anderen Gefilden umzuschauen.
Ok dass du keine Kinder willst, sollte es doch eigentlich einfacher machen? Denn wie viele Frauen verlieben sich in tolle Männer, die dann die Familiengründung bis zum Get No hinausschieben. Klar wie @Ejscheff sagt, verschreckst du damit einige seriöse Männer, aber nicht alle.

Und ja, 30 ist schon eine Grenze, aber eher psychologisch, so von wegen viele Lebenstüren schließen sich, man kann nicht mehr alles erreichen, das man sich als Teenie erträumte. Leben und Fairness und Abgeklärtheit halt.
Und dann warst du lange nicht auf dem Singlemarkt unterwegs, hast möglicherweise aber noch die gleichen Erwartungen aus den Erfahrungen vor deiner langjährigen (?) Beziehung. Da muss man sich anpassen.
Ich hatte mit Anfang 30 ein Jahr lang einen Schub bzgl. Flirtyness und wirkte anscheinend sehr interessant, war aber vergeben. Jetzt nach der 2. Geburt habe ich aktuell keine Lust auf unbequeme sexy Klamotten und langwieriges Styling, das merke ich sofort! Aber wenn ich demnächst wieder arbeite, mache ich wieder mehr aus mir und bin sicher, dass dann auch wieder Männer nach mir gucken. Es ist ja doch schön, muss ich sagen, einfach fürs Ego ;)

W35
 
  • #47
Liebe FS,
ich kann nun nicht nachvollziehen, worüber Du Dich wunderst. Was erwartest Du denn, wenn Du mit jungen Frauen in der Blüte ihrer Jahre ausgehst und Du die einzige Ältere bist? 7 Jahre in der Altersklasse ist schon was - ungefähr eine andere Lebensphase.
Und wenn die anderen auf Partymaus gestylt waren und Du für Kneipe, dann erklärt das einiges.

ch habe es früher immer so erlebt, dass man doch ab und an angesprochen oder angelächelt wird. Dieser Abend war wirklich krass für mich, weil ich quasi ignoriert wurde . einmal hat mich sogar einer aufgefordert doch bitte Platz zu machen damit er meine jüngere Freundin anflirten kann.
Auch hier: was war früher? Sind die Bedingungen, die Du vergleichst vergleichbar? Waren da Deine Freundinnen auch 7 Jahre jünger? D.h. bist Du als Mittzwanzigerin mit Spätteenies um die Häuser gezogen oder warst Du Gleiche unter Gleichen?

Mach Dir mal Gedanken, welchen Attraktivitätsgrad Du früher unter Deinen Freundinnen hattest und wie es darum heute bestellt ist. Am besten geht das, wenn man sich Fotos anschaut und eine gute Fähigkeit hat, sich selber neutral zu betrachten.

Ich muss dazu sagen, dass ich keine Kinder möchte. Bin also keine von den Frauen, die möglicherweise aufgrund der biologischen Uhr ein wenig auf die Tube drücken...
Wenn Du das für relevant hältst zur Verbesserung Deiner Marktchancen, solltest Du Dir das auf die Stirn tätowieren lassen, sonst weiß das kein Mann.

Irgendwie kommt es mir so vor, dass die Männer auch in meinem Alter sich eher nach jüngeren umsehen also unter 30-Jährigen.
Ja klar ist das so. Den Männern wird von den Medien eingeredet, dass das die Realität/Normalität ist.
Das gilt zwar nur für eine Minderheit, aber das stellen sie später fest und sind dann wegen Zynismus aufgrund ihres jahrelangen Scheiterns wegen einem falschen Weltbild als Partner unattraktiv.

Ich war in einer anderen Zeit jung und da war das nicht Usus. Die nächste Generation meiner Familie und die Kinder von Bekannten sind im Alter zwischen 25-Anfang 30. Bei denen ist das auch nicht Usus. Die sind alle fest mit gleichaltrigen Partnern liiert, die sie im Alltagsgeschehen, nicht online und nicht auf der Partymeile kennengelernt haben.

Hör auf mit jungen Frauen abzuhängen und Dich ihnen gleichartig zu fühlen sondern komm in Deinem Alter an.
Und wenn Du das nicht möchtest, na dann gibt es genug ü40-ü50er, die ebenfalls junge Frauen suchen und denen Du jung genug bist - möglicherweise in einer anderen Location.
 
  • #48
Was ich bei der ganzen Sache nicht verstehe ......
...... ist das Alter wirklich so verdammt wichtig ?
Ok, hier bei EP kannst du das Alter als Filter eingeben.
Aber wenn ich jemanden kennen lerne, dann frage ich doch nicht erst mal nach dem Alter ?! Ich sehe, rieche, höre .... Natürlich kann ich einschätzen, ob jemand 20 oder 70 ist. Aber ob eine Frau 29 oder 32 Lenze zählt ..... sorry, zumindest ich kann es nicht. Es ist auch nicht immer die Jüngere die Attraktivere.
So ab und zu darf ich ja mit V zum Shoppen .... und während sie das 17. Kleid anprobiert, kann ich mich ein wenig umschauen. Und sehe sehr oft junge Frauen, die sich total verunstalten. Und Frauen, die ein wenig älter sind und - auch dank Styling - einfach toll aussehen. Natürlich gibt es das auch umgekehrt, die 50 jährige in Teenieklamotten und mit halb rasiertem Kopf, die sich noch immer nicht schminken kann. Ist aber nie meine Zielgruppe gewesen.
Und wir Herren Ü40 - sind wir doch mal ehrlich- wer von uns will noch ein Kind zeugen ? Das sind ganz bestimmt nicht 100 % ....
Vielleicht ist es einfach Einbildung - vielleicht ist es aber auch ganz einfach so: die Mädels, die mich verehrt haben, als ich 25 war - die sind heute eben auch 50 und älter. Und die 20 jährigen ? Die wollen eben 25 jährige Männer, und das bin ich seit über 30 Jahren nicht mehr. Und den Frauen geht es ähnlich - die 30 jährige tritt meist ganz anders auf als die 20 jährige. Und wird deshalb von den 18 jährigen Buben nicht mehr angeflirtet.
Die Leber wächst mit ihren Aufgaben - und das Alter der Zielgruppe steigt mit dem eigenen Lebensalter an.
 
  • #49
Liebe FS,
ich bin zwar älter als du, gehe aber auch immer noch mit Freundinnen tanzen. Und da merke ich schon einen Unterschied: Erst einmal wird die Freundin angeflirtet, die am jüngsten und am hübschesten ist (ganz objektiv) - das ist ja auch verständlich, Männer sind schließlich Augentiere. Mit mir muss man ins Gespräch kommen, um mich toll zu finden ;-). Und weil ich das weiß, suche ich das Gespräch mit Menschen (Männern wie Frauen), deren Ausstrahlung ich gut finde, am liebsten an der Bar beim Bestellen von Getränken, da ist es auch ein bisschen ruhiger. Oder ich mache Komplimente auf der Tanzfläche ("super/ausgefallener Tanzstil, ich schaue dir gern zu" o.Ä.). Vielleicht ist das auch ein Ansatz für dich. Sicherlich bist du auch bei Ü30-Partys gut "aufgehoben", da sind ja lauter Menschen in deinem Alter.

Ich würde aus deiner Erfahrung jetzt keine allgemeine Regel ableiten, das frustriert doch nur. Es kann auch sein, dass du an dem Abend - da du ja auch nicht auf Tanzengehen eingerichtet warst - zu unscheinbar angezogen warst. Ich brezel mich nie mega auf, aber ziehe z.B. nicht Schwarz an, weil man dann so in der Masse verschwindet. Da hilft schon ein weißes Top oder die Vorzüge hervorheben, Haare offen etc. Und dann einfach allgemein offen in die Gegend gucken und auch mal Menschen länger ansehen. Bin jetzt nicht so die gezielte Lächlerin, aber ich habe insgesamt einen positiven Gesichtsausdruck. Vielleicht hast du dir an dem Abend gerade viele Gedanken gemacht und wirktest deshalb etwas verschlossen.

Einfach immer wieder versuchen und Ansprechanlässe suchen. Wenn du dann auch noch eine angenehme Stimme hast und/oder eine humorige Art, punktest du sicherlich.

Lieben Gruß und vor allem viel Spaß :)
w56
 
  • #50
Also nachgefragtes Problem habe ich zumindest noch nie erlebt. Keine Ahnung, woran das liegen soll. Sowas wie unterschwellige Konkurrenz ggü. den jüngeren Freundinnen kenne ich auch nicht. Fänd ich auch irgendwie komisch, denn es gibt doch zu jedem Topf einen Deckel und keine hat denselben Geschmack wie die andere.

NEIN, gibt es nicht! Lernt das doch bitte endlich mal. Wenn dem so wäre, bräuchte es nirgends diese achso tollen Elite Partner, Parships und wer weiß was für Singelseiten geben! Soviel Hirn muss doch gegeben sein. Es gibt nicht für jeden Menschen mal eben irgendeinen Deckel für seinen Topf. Das ist Quatsch.
 
  • #51
Nein, so was kenne ich nicht. Vielleicht strahlst du was anderes aus als früher ? Ich werde öfter angesprochen als früher . Wenn ich mit mehreren Frauen feiern gehe , war es schon immer so, dass mal die eine mal die andere angesprochen wurde.
Ich werde besonders oft beim Cabriofahren angeflirtet.

Ich werde aber auch immer auf 24-25 geschätzt. arbeite an deinem Selbstbewusstsein und der Ausstrahlung :)
 
  • #53
Ich kann das aus meinen 30gern nicht bestätigen aber ich hatte auch eine andere Sicht auf die Dinge.

Damals war ich verheiratet und somit viel mir viel weniger auf, wer mehr oder weniger angeflirtet wurde.

Jetzt bin ich heute ü50 und meine engsten zwei Freundinnen 8 Jahre jünger. Da mach ich sozusagen schon automatisch platz wenn Herren sich nähern.
Aber ich bekomme nie mit ob einer guckt und dem ggf die kleine Aufforderung fehlt, weil ich nichts mitbekomme wenn ich tanze.
Anders bin ich meist nur mit einer Freundin unterwegs und nicht im Rudel.

Wenn ihr also im Rudel tanzt und eine Gruppe nähert sich zum flirten.
Dann sind das meist Freunde, mit gleichem Ziel etc...
Beute im Rudel und Jäger auch und in dem Fall hebst du dich alleine von den anderen ab.

Gleichzeitig kann dich jemand "erspäht" haben, der aber das Rudel Kerle um Euch wahrnimmt und sich denkt, dass Du bereits in Beschlag genommen wurdest.
Der traut sich dann sicher nicht mehr...

Die Lokation gehört ggf auch zu den Gründen, wenn 30 da schon zum oberen Limit gehört.
Dann gehen da auch Männer hin um gezielt jüngere anzuflirten.

Und die Ausstrahlung bleibt natürlich auch auf der Strecke wenn Du immer unsicherer wirkst.

Outfit Richtung Mini und Highheels kann ich nicht bestätigen.
Da ich gerne tanze und das mit Schwung, war so eine Kombi noch nie meins....viel zu unbequemen.
Rüschenbluse mit Stehkragen natürlich auch nicht.

Geh mal mit Gleichaltrigen weg und wenn es zum ausprobieren ist.

Sonst siehst Du nur noch schwarz
 
  • #54
Finde ich nicht.
Ich bin Mitte dreißig und werde immer wieder angesprochen und angeflirtet. Beim online Dating hatte ich zahlreiche Dating Partner die interessiert waren.
Ich finde sogar, es wird einfacher als Frau, weil ich nach diversen Erfahrungen ziemlich genau weiss, was ich nicht möchte bzw möchte von Beziehung.
Meiner Ansicht nach werden Frauen im Alter sogar oft attraktiver.
Wenn ich mich mit meinem 20jaehrigen ich vergleiche, ist seitdem noch Stil, mehr Humor, mehr Gelassenheit und Sportlichkeit dazu gekommen.
Als zwanzigjaehrige war ich zwar auch hübsch, wusste aber weder, wie ich Klamottenmaessig das Beste aus mir mache,cwas ich von Beziehung will, welche Sorte Mann bzw Mensch man besser meidet.
Ich war verunsichert und orientierungslos.

Klar gibt es Männer die genau deshalb auf junge Frauen stehen. Sie wollen keine Partnerin auf Augenhöhe, sonder jemand der sie kritiklos anschmachtet, Konfrontation meidet, weniger Lebenserfahrung hat und damit ggf auch leicht fuehrbar und leicht zu verarschen ist.

Diese Männer sind allerdings fuer eine erwachsene Reife beziehungsfaehige Frau unbrauchbar. Und Männer die wie von dir beschrieben aeltere Frauen demonstrativ ignorieren sind schlicht respektlos und disqualifizieren sich selbst.

Alles gut also.
Lass Dich nicht verunsichern.
 
  • #55
Hmm, zu dem Tanzabend: tatsächlich war das relativ spontan, ich dachte, es würde ein Kneipenabend, und war eigentlich überhaupt nicht gestylt.

Du hast dich unwohl gefühlt und hast dich mitschleifen lassen. Nichts für ungut, aber wärst du spontaner gewesen und nicht so in deinem gewohnten Rhythmus verharrt, dann hättest du auch ohne dein gewohntes Top-Styling hemmungslos abgetanzt und wärst auf der Tanzfläche wie in der Lounge zu einem Flirt aufgelegt. Manche Feste muss man feiern, wie sie fallen, und manche Gelegenheiten mitnehmen, als wären sie einmalig, als kommen sie nicht wieder. Ist jedenfalls besser, als den ganzen Abend über zu grübeln, und hinterher Verschwörungstheorien über sinkende Marktwerte aufzustellen.

Ich möchte dir nichts unterstellen, aber wenn’s dir generell schwerfällt, dich auf unerwartete Situationen einzulassen oder aus einer unangenehmen Situation das Beste zu machen, wäre schnelles Reagieren auch eine Alternative: sich entschuldigen, ab ins Taxi und retour nach Hause, zu einem späten Videoabend bei einer guten Freundin, oder spontan doch noch in die Lieblingskneipe. Notfalls alleine. Dein Gefühl hat dich an dem Abend nicht getäuscht, warum der Diskobesuch eine Schnapsidee war. Dazu wurde einiges bereits geschrieben.

Nimm dir deinen Bad Club Day doch als Anlass, ein bisschen an dir zu arbeiten. Mit Anfang 30 ist es dafür noch nicht zu spät.


Du hast dich selbst aufgegeben. Das ist schade, und mit Anfang 30 und wegen eines missglückten Abends auch eher unpassend. Befolge doch bitte die guten Tipps, die hier gegeben wurden, und ich bin sicher, dass es nicht so aussichtslos ist wie es dir momentan erscheint.
 
Top