G

Gast

Gast
  • #1

Haben wir vielleicht einen guten Weg gefunden?

Ich (m31) habe vor ein paar Monaten eine Frau (w30) kennengelernt, in die ich mich verliebte, während bei ihr jedoch noch keine Schmetterlinge aufkamen. Da wir uns seeehr gern haben, sie dieses Gefühls-Ungleichgewicht aber belastete, entschieden wir uns kürzlich, auf freundschaftlicher Basis "weiterzumachen". Zuvor waren unsere Treffen immer sehr verkrampft. Tja, und heute unternahmen wir dann erstmals seit dieser Entscheidung einen gemeinsamen Ausflug - und er war toll! Zum ersten Mal waren wir beide total locker und hatten richtig Spaß miteinander. Einmal nahm sie im Spaß sogar meinen Arm und hakte sich bei mir ein, auch ansonsten suchten wir (in einer Galerie) beim Betrachten der Exponate immer die Nähe des Anderen, indem sich z.B. unsere Arme berührten. Da wir uns auch schon einmal geküsst haben, können wir einander sicherlich "riechen". Denkt ihr, diese Freundschaft könnte vielleicht ein Weg sein, mit wachsendem Vertrauen und gemeinsamen Erlebnissen doch noch zueinander zu finden?
 
  • #2
das ist der Grund warum ich mich nie weiter treffen würde wenn ich verliebt wäre und der Mann nicht. Du bist derjenige der in alles etwas nicht vorhandenes hineindeutet. Du tust es nur wegend er Hoffnung das mehr daraus entsteht. Sie ist nicht verliebt und hat nur Spaß. Wenn du mehr willst, dann halte dich von ihr fern. Die warscheinlichkeit das sie sich noch in dich verliebt ist sehr gering.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Könnte, muss aber nicht. Sei nicht enttäuscht, wenn sie weiterhin keine weitergehenden Gefühle, über freundschafltiche hinaus, für dich entwickelt.

Bisher hat sie auf freundschaftliche Berührungen verzichtet (einen guten Freund nimmt man halt auch mal in den Arm, hakt sich ein, geht vlt sogar auch mal Hand in Hand mit ihm spazieren...) um dir keine weitergehenden Hoffnungen zu machen. Nun, da Du dich ja auch mit einer freundschaftlichen Ebene einverstanden erklärt hast, kann sie die freundschaftliche Zuneigung zu dir ausleben. Sich eben auch mal einhaken, ohne dass sie davon ausgehen muss, dass Du dir Hoffnungen auf mehr machst, also tu es auch nicht. Was die Zukunft bringt weiß keiner. Eine Freundschaft ist eine sehr gute Basis für eine Beziehung, aber versteif dich nicht darauf, dass es mal eine werden könnte. Lebe dein Leben und genieße die Zeit mit einer neugewonnen Freundin. Interpretier um Himmels willen nichts rein, was nicht da ist.
 
G

Gast

Gast
  • #4
@#1: Natürlich habe ich eine gewisse Hoffnung in mir. Und da diese mich nicht belastet oder quält, führe ich sogar gerne diese Freundschaft mit ihr. Und DASS sie aktuell nicht in mich verliebt ist, ist mir natürlich klar - der Info dazu hätte es nicht bedurft. Meine Frage war ja DIE, ob im Laufe einer schönen Freundschaft noch Gefühle entstehen können. Vielleicht hat da ja jemand Erfahrung. Nach dem Motto "1.000 mal berührt...."
 
G

Gast

Gast
  • #5
@ FS:

natürlich kann es passieren, dass sie sich doch noch in dich verliebt. Warum auch nicht. Gefühle können sich ändern. Sie widmet dir Zeit, sie ist ja auch scheinbar gerne mit dir zusammen.
Vielleicht ist der Druck jetzt von ihr abgefallen, nachdem ihr euch erst einmal auf Freundschaft geeinigt habt. Wenn es dich emotional nicht zu sehr belastet, triff sie und warte ab was sich entwickelt. Wenn es nichts wird kannst du hinterher nie sagen du hast es nicht wenigstens versucht.

w (45)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich als Frau sage dir: bleib am Ball. Bei mir war es einmal ähnlich. Da war der Mann an mir interessiert und ich noch nicht. Er hat aber nicht locker gelassen und dann nach einiger Zeit hat es auch mich erwischt.


Gib nicht auf!
 
G

Gast

Gast
  • #7
da kann ich 5 nur zustimmen, das war bei mir (w36) auch mal so. Er wollte und ich nicht. Nach ein paar Monaten konnte ich mir eine Freizeit ohne ihn nicht mehr vorstellen, auf einmal fand ich ihn auch attraktiv. Und ich halte ein langsames Kennenlernen immer noch für die stabilste Grundlage.
Viel Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich kann #5 nur zustimmen! Bleib am Ball - das klingt, als könnte sich etwas entwickeln. Fixiere Dich nur nicht drauf, damit kein neuer Druck entsteht! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ja, lieber FS, ich kenne einige Frauen, die sich erst später in den Mann verliebt haben, der so hartnäckig am Ball blieb. Da Dich Deine Hoffnungen nicht belasten und die Treffen entspannt ablaufen, kann ich nur sagen: weitermachen!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hi, nun hast du ja gehört, was du hören wolltest und wirst sicher dran bleiben.
Ich bin bei #1 Susanne HH und #2.
Viel Erfolg dennoch, denn wissen kann es keiner. Hör auf dich und verletzte dich nicht selbst.

(m)
[Mod.= Signaturen und Ortsangaben nicht gestattet; registrieren Sie sich ggf.]
 
G

Gast

Gast
  • #11
Sehe ich genauso :) loslassen aber am Ball bleiben, Frauen sind eben manchmal etwas .... langsamer... bei meinem Exfreund war es genauso, ich habe erst verstanden wie sehr ich Ihn mag, liebe.... als er mir nach einem Jahr von mir gewünschter Freundschaft nicht mehr konnte und gehen wollte.... dannach führten wir 10 Jahre ein sehr glückliche Beziehung :)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Das Phänomen gibt es leider aber auch in umgekehrter Form: Sie will, er ist sich noch nicht sicher... geht mir (w31) grad so
Lass es locker angehen, entweder es ergibt sich was draus, oder es ergibt sich etwas mit einer anderen Dame
so lange es dir dabei gut geht, ist es ok
Du bist nicht allein in deiner Warteschleife...

wäre aber nett, wenn du uns vielleicht auf dem Laufenden halten möchtest

Ich drück dir die Daumen!
Aber denk dran: Nur so lang, wie es dir gut dabei geht, sonst Karten auf den Tisch und Haken dran!
 
Top