Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Habt Ihr es schon mal erlebt, dass Jemand verschwiegen hat, dass er ein Kind hat?

 
  • #2
Mann ist das übel. Ne, habe ich noch nicht gehabt (oder noch nicht bemerkt!) :)
 
J

Jürgen

  • #3
Vielleicht wissen es einfach manche Männer nicht *freches grinsen*

Nein, wenn das Kind selbst bereits im heiratsfähigem Alter ist wäre es sicher nicht soooo tragisch hier oder allgemein in einer Partnerböse nicht mit anzugeben. Da wäre ich kompromißbereit und nicht nachtragend - insofern es bei weiteren Gesprächen nicht bewußt verschwiegen wird.
 
G

Gast

  • #4
Vielleicht war es auch aus Angst, die Person zu verlieren, welcher er sein Herz schenken wollte? Wie ich schon gelesen habe, werden EP Teilnehmer ins Jenseits befördert, welche ehrlich sagen, ich war geschieden, habe Kinder etc. Wenn ich jmd. kennenlernen würde mit Kind, dann wäre dies bestimmt nicht ein sofortiger "Kündigungsgrund". Es ist doch wichtig, wie sich diese Person mir gegenüber verhält und ob ich mit diesem Menschen meine Zukunft verbringen möchte
 
G

Gast

  • #5
Ich schließe mich #2 an.
Allerdings in meinem Alter (w, 25), wäre das durchaus ein "Kündigungsgrund". Zum einen kann ich Lügen nicht ausstehen und reagiere da allergisch drauf und zum anderen kann ich nicht verstehen, wie jemand nicht zu seinem eigenen Kind steht. Ganz übel.
 
G

Gast

  • #6
Ich habe zumindest noch nicht erlebt, dass ich es mitgekriegt habe *lach*.
Für mich wäre das absolut ein Kündigungsgrund. Ich bin selbst Mutter einer erwachsenen Tochter und finde es absolut mies, wenn man seine Kinder verleugnet.
Hier wurde erwähnt, dass das vielleicht jemand macht, der Angst hat, den Anderen zu verlieren. Also jemanden zu verlieren, der wegen meines Kindes geht - das wäre kein Verlust sondern ein Gewinn!!
 
G

Gast

  • #7
Ist noch nicht wirklich vorgekommen. Da frage ich aber auch ganz genau nach. Ein paar Absagen kamen schon mal nach Rückfragen zu verschiedenen Themen, wer weiß weswegen?

Selbst wenn ich eine Frau ganz toll finden würde, wäre ein Kind ein absolutes Ausschlusskriterium. Ich möchte eigene Kinder und keine fremden ernähren.

#5, ich glaube, das klingt gut, aber sagt sich einfacher als es ist. Natürlich kann man jemanden toll finden, der ein Kind hat, aber man will einfach keine fremden Kinden hinnehmen. Geht mir wirklich so. Finde nicht, dass ich es deswegen nicht wert bin. Warum sollte ich fremde Kindern versorgen wollen? Anfangs möchte ich auch die neue Liebe genießen und da sind Kinder faktisch im Weg. Wer das nicht sehen will, tut mir eher leid. Hindernis ist Hindernis, auch wenn man seine Kinder noch so liebt, muss man das doch zugeben können.
 
G

Gast

  • #8
Fremde Kinder "ernähren"? Woher kommt denn dieser Schwachsinn? Meine Töchter haben einen Vater. Im Gegenteil, Frauen mit Kindern sind extrem wählerisch! Daher Vorsicht meine Herren, hier müßt Ihr Euch wirklich beweisen... denn das Herz einer Frau zu gewinnen, die Kinder hat, ist wesentlich schwieriger, da sie ja einen besonderen Schatz hütet. Vor dieser Hürde haben viele Männer Angst. Leuten, die so negativ über Leute mit Nachwuchs denken, wünsche ich die eine erfüllende Ehe mit eigenen Kindern, die bis ans Lebensende hält. Denn genau das haben wir uns auch gewünscht.
 
G

Gast

  • #9
#7, schön, wenn man die Wirklichkeit so verzerrt wahrnimmt, dass es sich gut anfühlt. Ich kann da echt nur den Kopf schütteln. Frauen mit Kind sind wählerisch? Kommt mir nicht so vor. Frauen mit Kind haben es verdammt viel schwerer, einen Mann zu finden! Wenn mal eine Frau einen Mann anschreibt, dann nur Frauen mit Kind. Warum wohl bieten die sich an?

Und Männer haben Angst davor, eine Frau mit Kind zu erobern, weil es so schwieirg ist? Das tut schon weh. Sie haben eher zu recht Sorgen, dass das nur Probleme macht.

Was genau hast Du an "fremde Kinder ernähren" nicht verstanden? Kinder kosten sehr viel Geld und bei eigenen investiert man das gerne. Bei fremden Kindern ist es verlorenes Geld. So einfach ist das. Verstehst Du aber sicherlich auch nicht.
 
G

Gast

  • #10
@#8: Ich bin zwar nicht #7, aber ich muss sagen, so etwas von Grund auf menschenverachtendes wie Deinen Text habe ich lange nicht mehr gelesen. Einfach abstossend. Die Frau, die Dich bekommt (falls es dazu kommen sollte) tut mir leid.
 
G

Gast

  • #11
Ich verstehe #9 nicht. Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Ich erhalte nur ganz wenige Zuschriften von Frauen und wenn, dann sind sie entweder älter als ich oder haben schon ein Kind. das ist doch nicht menschenverachtend, sondern reine Erfahrung hier bei EP.

Ich finde das übrigens völlig OK. Warum sollen Frauen mit Kind, die weniger Chancen haben, nicht selbst aktiv werden? OK, ich selbst will keine Frau mit Kind, aber das kann sie ja nicht wissen. Ich antworte immer nett und fertig.

Wahrscheinlich muss ich mich auch gleich beschimpfen lassen, aber auch ich kann mir wirklich keine frische Verliebtheit und Unbekümmertheit vorstellen, wenn meine neue Freundin ein Kind hätte. Keine unkomplizierten Wochenendausflüge, Kurzreisen, lange Nächte.. ne, könnte ich mir wirklich nicht vorstellen. Und das Kind lehnt einen vielleicht ab, sieht einen als Konkurrenz, oder man mag es vielleicht selbst nicht so, zu sagen hat man sowieso nichts. Ne, da hat man wirklich nur die "Arschkarte".
 
G

Gast

  • #12
@#10: der Ton macht die Musik! Und Dein Ton ist anders als der von Nr 8 und Deine Bedenken kann ich nachvollziehen.
"Warum bieten die sich wohl an?" Wenn ich sowas schon sehe. Da wird die Frau mit Kind als Ausschussware degradiert, die sich anbieten muss wie sauer Bier. Und letzten Endes läuft es natürlich wieder aufs liebe Geld heraus, a la "Fremde Gören am Fressen halten" (um es mal krass auszudrücken). Verlorenes Geld - das finde ich eben menschenverachtend. Da wird eine menschliche Beziehung mal wieder auf Soll und Haben reduziert.
Ich habe übrigens keine Kinder, nur um das mal klarzustellen. Bin aber als Stieftochter die mit offenen Armen und noch offenerem Herzen angenommen wurde, meinem Stiefvater mein Leben lang dankbar dafür dass er sowohl emotionale als auch finanzielle "Investitionen" nicht als verloren sieht.
 
G

Gast

  • #13
Ich wage mal, ganz vorsichtig die Beobachtungen von #8 und #10 zu bestätigen. Ich bin jetzt fünf Monate dabei und habe genau sechs Initiativ-Zuschriften von Frauen erhalten. Davon war eine deutlich älter als ich (verstehe ich jetzt gar nicht), eine etwas älter als ich und vier hatten ein Kind.

Ich finde es daher in Ordnung, wenn man sagt, dass Frauen mit Kind sich hier anbieten müssen. Frauen mit Kind haben eindeutig schlechtere Chancen und müssen daher offensiver sein. Das ist nicht menschenverachtend, sondern Klartext. Der Marktwert einer Frau sinkt rapide, wenn sie ein Kind hat. Wer das nicht sehen will, ist blind. Wem die Ausdrucksweise nicht gefällt, der schlage bitte eine nettere Formulierung vor, aber ganz schlecht finde ich diese politische Korrektheit des Drumherumredens.

Ich selbst suche im übrigen auch eine ledige Frau ohne Kind.
 
G

Gast

  • #14
Ja, das habe ich schon erlebt. es ist gemein und schrecklich, aber nicht zu sehr für den partner, den es verschwiegen würde, sonder auch für das kind der so leben muss...kinder spüren alles.
 
G

Gast

  • #15
Nr. 8 hat definitiv schon herbe Absagen bekommen. Tut mir leid für Dich. DU kämst zum Beispiel nicht in die Nähe meiner Kinder. So viel ist sicher!
Aber Du solltest akzeptieren, dass nicht nur Deine Erfahrungen und Erlebnisse die Welt ausmachen. Sondern eine Fülle von Erfahrungen verschiedener Leute machen es aus. Ich für meinen Teil durfte erleben, dass bereits nach ein paar Treffen der Drang da war, meine Kinder kennenzulernen. Das geht mir aber zu schnell.
Deine Meinung in Bezug auf das "Ernähren" kann zutreffen, wenn die Frau wenig Geld hat und der Vater der Kinder nicht zahlt. Aber ich denke, dann ist Elite nicht die gängige Plattform, siehst Du das nicht auch so?
Und denke nicht, dass Leute ohne Kinder mehr Realitätssinn haben, den Du mir ja absprichst. Ich möchte meinen, es ist eher umgekehrt der Fall.
Summa summarum: ob ein partnersuchender Mensch Kinder hat oder nicht, sollte keine allzu große Rolle spielen. Doch ich gebe zu, auch ich habe so meine Kriterien... ;)
 
G

Gast

  • #16
An die Männer, die Frauen mit Kinder als "sich anbietend" beschreiben: schon mal überlegt, dass es ganz einfach verdammt viele Frauen über 35 gibt, die Kinder haben? Weil sie im Gegensatz zu anderen jemand fanden, der mit ihnen ein Kind wollte? Dämmert es jetzt?! Habe selbst einen Sohn und mußte mir von einigen kinderlosen Männern anhören, dass nie eine Frau fanden, die ein Kind von ihnen wollte. Nun haben sie die Panik, alte Väter zu werden (was mir unverständlich ist) usw.
Also bitte, über Zuschriften von Frauen solltet Ihr Euch freuen. Und wie gesagt sind kinderlose Frauen über 35 verdammt rar, daher erklärt sich wohl Eure "Statistik". Es scheint fast so, dass nur Topmodels mit zwei Doktortiteln auf Euch zu warten scheinen. Weit gefehlt, das Beste ist nun mal oft schon vor Euch passiert ;)))
Gewöhnt Euch an diese Realität und legt Euch ins Zeug, um es zu toppen.
 
G

Gast

  • #17
Im Allgemeinen finde ich es hier mehr als erschreckend, wie hier über unsere zukünftige Generation gedacht und gesprochen wird. Kinder sind nun mal für uns alle, das wichtigste und auch wertvollste Ereignis im Leben!
Meine Kinder werden ein wichtiger Bestandteil in Eurem Alter sein, wenn Eure Rechnungen mit den eigenen Kindern nicht mehr aufgehen!
Zudem haben es Frauen mit Kindern nicht nötig sich hier anzubieten,ich merke eher, dass sich die Männer ab einem betimmten Alter hier anbieten, um nicht leer auszugehen!
Und was spricht schon gegen eine erfolgreiche, selbstständige, organisierte und selbstbewußte Frau - vielleicht Eure Angst ihr nicht gewachsen zu sein und ihrem Tempo nicht Schritt halten zu könnem ;-))?!!!
Nun ja auch diese Wesen hier werden ihre Erfahrungen machen ...
Auf unsere Kinder liebe Frauen bei EP!!!
 
G

Gast

  • #18
Im Allgemeinen finde ich es hier mehr als erschreckend, wie hier über unsere zukünftige Generation gedacht und gesprochen wird. Kinder sind nun mal für uns alle, das wichtigste und auch wertvollste Ereignis im Leben!
Meine Kinder werden ein wichtiger Bestandteil in Eurem Alter sein, wenn Eure Rechnungen mit den eigenen Kindern nicht mehr aufgehen!
Zudem haben es Frauen mit Kindern nicht nötig sich hier anzubieten,ich merke eher, dass sich die Männer ab einem betimmten Alter hier anbieten, um nicht leer auszugehen!
Und was spricht schon gegen eine erfolgreiche, selbstständige, organisierte und selbstbewußte Frau - vielleicht Eure Angst ihr nicht gewachsen zu sein und ihrem Tempo nicht Schritt halten zu könnem ;-))?!!!
Nun ja auch diese Wesen hier werden ihre Erfahrungen machen ...
Auf unsere Kinder liebe Frauen bei EP!!!
 
  • #19
Hier wird viel verklärt! Wenn ich mir einen Mann mit Kind vorstelle, dann sehe ich sofort die zugehörige Mutter mit Besuchsrecht, die immer Bestandteil der Beziehung sein wird. Nein, das tue ich mir nicht an. Expartner kann ich nun gar nicht ertragen.

Und ist es wirklich zuviel verlangt, wenn ich einen Mann suche, mit dem ich eine Familie gründen kann und der genau wie ich alle seine Ressourcen in die unsere gemeinsame Familie steckt?

Ich finde Kommentare wie #16 regelrecht unverschämt. Ich bin wirklich kinderlieb und möchte gerne eine Familie gründen. Aber warum sollte ich fremde Kinder erziehen und versorgen wollen? Mir sagen lassen, ich hätte ihnen nichts zu sagen, mit deren Mutter umgehen müssen, die Familienfeste mit Patchworkproblemen belasten.

Also nein, wahrlich nicht. Das ist nicht Kinderfeindlichkeit, sondern eigene Lebensgestaltung. Ich kann Männer und Frauen gut verstehen, die nur ledige Partner suchen.
 
G

Gast

  • #20
Möchte nur noch mal festhalten, daß es geschiedenen Männern mit Kindern Anfang 30 nicht besser geht als solchen Frauen. Wenn die Sprache auf die Kinder kommt, ist entweder Funkstille oder es kommt eine Absage.
hier mal aus meiner Sicht ein paar Punkte zum Thema:
1) Kinder brauchen Zeit, Zuwendung, kosten Geld - fremde Kinder machen es bestimmt nicht einfacher in der Kennenlernphase, das glaube ich auch
Hier muß schon Bereitschaft da sein, die "Erschwernisse" in Kauf zu nehmen
2) allerdings suche ich nicht eine neue Mama, sondern eine PARTNERIN, die Kinder haben eine Mutter
3) der negative Makel der Scheidung: hier wird gerne auf die Beziehung zur Ex verwiesen.
Klarstellung: nach einer Scheidung gibt es hier keine Beziehung mehr, deswegen ist man ja geschieden. Und "ungeküßte" gibt es wohl in dem Alter auch nicht mehr. Während bei mir eine Sache schiefgelaufen ist, sind bei anderen in der gleichen Zeit vielleicht 10 Beziehungen kaputt gegangen, vielleicht auch nur eine, keiner weiß es so genau, eben alles nur ohne Trauschein. Sind die besser?
4) meine Kinder würde ich NIE verleugnen, egal wie mir eine Partnerin fehlt
5) statistisch gesehen werden nicht wenige Frauen, die mir jetzt mit Verweis auf die Kinder einen Korb geben, wieder hier sein - UND DANN MIT KINDERN! Man trifft sich immer zweimal im Leben ;-)
 
  • #21
@#19: Absatz 5: Richtig, wenn sich Frauen mit Kind und Männer mit Kind hier treffen, dann paßt das doch perfekt. Das widerspricht sich ja nun wirklich nicht mit den anderen Ansichten hier, oder?
 
G

Gast

  • #22
Ich finde diese ganze Diskussion lächerlich und habe das Gefühl, dass "Frau mit Kind" hier gewaltig in eine Schublade geschoben wird.

"Frau mit Kind" kann arbeiten, das macht sie auch oft, meistens sogar mehr als 40 h/Woche (Kind heisst heutzutage nicht mehr, dass Frau vor sich hindümpelt und nichts macht außer den Haushalt, das u. a. auch für den Mann)

"Frau mit Kind" kann verlängerte Wochenenden oder Urlaube verbringen, denn "Frau mit Kind" hat auch ein soziales Umfeld, das bei solchen Gelegenheiten gerne einspringt.

"Frau mit Kind" hat die Nase voll von Männern, die denken, dass sie einen Ernährer sucht, denn "Frau mit Kind" kann das mehr als gut alleine.

"Frau mit Kind" sucht das Gleiche wie "Männer ohne Kind" (na ja nicht wirklich, sie ist ja schon nen Schritt voraus), d. h. sie schreibt einen Mann an, keinen Versorger.

"Frau mit Kind" heisst nicht zwangsläufig Patchwork-Familie oder Ärger mit dem Ex. Auch mit Kindern hat man noch einen gesunden Menschenverstand...manchmal wohl auch mehr als Menschen ohne Kinder.
 
G

Gast

  • #23
Ja habe ich. Er hatte ein 4 jähriges Kind, entstanden aus einer kurzen Affaire. Kein Kontakt zu Mutter und Kind, kein Wort zu mir. Hat diesen Teil seiner Vergangenheit komplett verleugnet. Er hat nichtmal für das Kind gezahlt, da er Student war als es geboren wurde und die Frau in einer anderen Stadt weit entfernt von uns gelebt hat.

Seine ganze Studienzeit waren wir sehr glücklich, hatten Zukunftspläne und wünschten uns Kinder. nach dem Studium stand sie plötzlich vor der Tür. Er hat mich mit ihr betrogen, sie ist prompt wieder schwanger geworden. Sie hat gesagt, dass er der mann fürs leben ist für sie und sie nur ihn oder keinen anderen will und endlich will, dass sie zu viert eine Familie werden.

Sein Betrug, die jahrelangen Lügen und das Verleugnen seines Kindes hat mir 3 Jahre Therapie eingebracht. Ich habe mich nie so belogen und gedemütigt gefühlt und bin daher heute noch sicherer: Ehrlichkeit ist das höchste Gut in einer Beziehung und zollt von Mut und Respekt.

Punkt ist, ich hätte ihn auch mit Kind geliebt und gewollt. Patchwork ist doch nun wirklich kein Grund jemanden nicht lieben zu können. Also seid einfach ehrlich, ein Partner, der euch liebt, nimmt euch so wie ihr seid, mit Kind, ohne Kind, dick, dünn...
 
G

Gast

  • #24
Hm? Muss ich mich für mein Kind/meine Kinder heute schämen, wos immer weiger davon gibt.
Ich habe als Mutter einem Mann doch Qualitäten (ich meine nicht nur kochen!! -wobei ja Liebe bekanntlich durch den Magen geht ;) anzubieten, die Frau ohne Kind (noch) nicht hat.
Ein sensibler Mann wird diese erkennen und schätzen :)
 
  • #25
Hmm, zählt "übrigens ich bin im 2 Monat schwanger" nach dem Sex ?

als ich nachfrug ob es da eventuell noch was gibt was sie mir noch nicht gesagt hätte meinte sie dann "Jup, ich hab auch noch einen Mann zu Hause".... das war damals schon so skuril das ich nicht wusste ob ich lachen oder weinen soll ..
 
G

Gast

  • #26
Ja, habe ich auch schon erlebt. War ganz bitterlich. Ich habe mich mit Mitte 20 in einen älteren Mann verliebt. Er hatte jahrelang nie erwähnt, dass er verheiratet ist und ein Kind hat. Er sah auch nicht danach aus. Ich habe ihn in einem Club kennengelernt und dort hat er wöchentlich Party gemacht bis zum Umfallen. Er wirkte immer wie ein Single. Man darf doch wohl annehmen, dass ein verheiraterer Familienpapa besseres zu tun hat, als den Partyhengst in der Disko zu machen.
Ich habe erst alles später durch Zufall über Dritte und Vierte erfahren, nachdem ich schon eine Affäre mit ihm ahtte. Ich habe ihn danach zweimal damit konfroniert, von ihm kam aber nichts. Scheinbar war ihm die Situation furchtbar peinlich und unangenehm. Er hat auch nie über seine Frau und Kind geredet.
 
G

Gast

  • #27
Ich bin ein Typ, der nicht sofort alles über sich selbst erzählen möchte. Einer eigentlich völlig fremden Person. Mein Kind erwähne ich nicht sofort, aber spätestens, wenn ich merke, dass ich mich für das Gegenüber stark interessiere. Verleugnen würde ich es keinesfalls, wenn ich gefragt werde.

Was die Frauen mit Kind angeht, die *ohgottohgott* von sich aus Männer anschreiben:
Alleinerziehende Mütter sind es gewohnt, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

lg, w38
 
G

Gast

  • #28
Ich habe so eine Heimlichtuerei während einer Beziehungsanbahnung auch schon erlebt. Die Dame (Mitte 20) hatte bereits einen etwa achtjährigen Sohn, der bei seiner Oma in einer anderen Stadt aufwuchs (damit die Dame unbeschwert studieren konnte). Offenbart wurde mir die Situation am Morgen nach dem ersten Sex ("Du, ich muss dir was sagen..."). Natürlich war das zarte (ein paar Wochen alte) Beziehungspflänzchen somit schlagartig verwelkt! Körperlich hat man der Dame übrigens nichts angemerkt (keine Schwangerschaftsstreifen, keine schlaffen Brüste etc.) und soziale Netzwerke zwecks Einholung von Hintergrundinformationen gab es damals noch nicht.

m
 
G

Gast

  • #29
Mir wurden bereits mehrfach Kinder verschwiegen und ich lehne Männer mit Kindern ab. Ich habe im letzten Jahr eine Erfahrung mit Mann + 3 Kinder gemacht und das Resultat ist never ever.
Ich habe keine Lust auf unerzogene Rotzgören und eine Ex die permanent am Telefon rumnervt da vergeht mir alles.
Wenn ein Kontakt mit Lügen schon anfängt dann ist es doch auch keine Frage mehr wann das nächste Mal gelogen wird. Dann werden finanzielle Engpässe verschwiegen oder der Sex im Büro mit der Sekretärin.

Ich kann im gegenzuge Männer verstehen die keinen Bock auf Frauen mit Kindern haben. Eines höre ich immer wieder, Frauen mit Kindern sind zu 95 % die 2. Wahl, nicht nur weil da ein fremdes Kind hockt sondern weil diese einfach nicht in der Lage sind frei ein neues Leben zu beginnen.

Das abchecken ob Kinder da sind ist absolut legitim und daher steht es jedem frei zu entscheiden.

w
 
G

Gast

  • #30
An FS:

Ja, es ist mir schon passiert.

Ich hatte in meinem Profil explizit angegeben, keine Geschiedenen, keine Kinder.

Der nette Kerl erwähnte dann während des Essens, dass er Wochenendvater sei. Er hatte mein Profil gar nicht so genau durchgelesen.. wir hatten uns auch sehr schnell getroffen.

Ich war dann so ehrlich zu sagen, dass dies für mich ein Ausschlusskriterium ist, da ich als gewollt kinderlose Frau nicht Kinderkram zu tun haben möchte, erst Recht nicht mit Kindern von anderen Frauen.

Es war etwas peinlich, wir haben uns nach dem Essen verabschiedet, und uns gegenseitig Glück gewunschen.

Ich habe nun einen Partner, der ebenso wie ich gewollt kinderlos ist, wir leben unser Leben, so wie wir es möchten.

Ich finde, jeder Mensch muss selbst entscheiden, ob ein Partner mit Kindern akzeptiert wird, oder nicht, ich finde es falsch, hier diese Vorlieben madig zu machen.

Wenn ich in der Situation als alleinerziehende Mutter wäre, würde ein Vater mit Kind dann wohl auch besser zu mir passen, weil viele Themen kennen beide, und kindangepasste Unternehmungen wären auch für beide gut.

Ich denke aber, Ehrlichkeit ist wichtig.

w,41
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.