G

Gast

  • #1

Habt ihr Euch schon mal auf den 2. oder 3. Blick verliebt?

Ich hatte letztes WE ein Date und der war so optisch jetzt nicht schlecht - also groß, dunkelhaarig, durchtrainiert, bisschen jünger als ich, aus gutem Hause, lustig, charmant, intelligent, studiert, auslandserfahren, großzügig, stilvoll...
Wir hatten definitiv einen netten Abend.
Aber ich hätte mir nun so gar nicht vorstellen können, dass er mir auch nur ansatzweise körperlich näherkommt.
Ich fand ihn jetzt einfach so für mich selber so mittelhübsch und mittelsexy.
Bei mir hat sich so gar keine einzige Faser meines Körpers geregt, die dachte: "Ist der süß oder sexy oder was auch immer"...
Kann sich das beim nächsten Date noch einstellen?
Wenn er mir schreibt, dann les ich das immer erst ein paar Stunden später - nicht aus taktischen Gründen, sondern, weil es mir einfach so ziemlich egal ist.

Kann da noch was kommen??

w,40
 
G

Gast

  • #2
Hallo,

ja das ist mir passiert, aber ohne dass ich ihn datetechnisch kennengelernt hatte, sondern im Realleben.

Er war optisch nichtmal mein Typ und ich hab ihn gar nicht in Betracht gezogen, da er mir auch eigentlich zu alt ist.

Dann träumte ich nach einem Aufeinandertreffen nachts was erotisches von ihm
und er ging mir nicht mehr aus dem Kopf.
 
G

Gast

  • #3
Das ist bei mir auch schon vorgekommen, aber die Anziehungskraft muss für mich auf den ersten Blick schon vorhanden sein, wobei für mich Anziehungskraft nicht mit dem Äusseren gleichzusetzen ist.

Und genau diese Anziehungskraft scheint ja in deinem Fall nicht vorhanden zu sein. Deshalb würde es bei mir in einem solchen Fall nie mehr was werden.
 
G

Gast

  • #4
Wenn ich eine Frau mit den von dir beschriebenen Eigenschaften (abgesehen von Haarfarbe und Größe) kennenlerne und zudem noch einen netten Abend mit ihr verbringe, will ich sie auf jeden Fall noch einmal treffen. Nicht etwa, weil ich mich Hals über Kopf ihn sie verlieben würde (dazu gehört tatsächlich wesentlich mehr), aber doch wenigstens, weil das theoretische Potential für mehr gegeben ist.

Das Verlieben auf den ersten Blick ist ein (lächerliches) Märchen. Ja, es gibt Pärchen, bei denen es sofort gefunkt hat. Nein, das war keine Liebe, sondern einfach nur sexuelle Anziehung. Stellte sich dann (zufälligerweise) heraus, dass die emotionale Passung ebenfalls stimmt, wird das Ganze in der Retrospektive romantisch-verklärt als "Liebe auf den ersten Blick" verkauft. Nichts weiter als eine Übertreibung, um das Kennenlernen vor der Außenwelt zu glorifizieren, ihm vielleicht sogar eine "übernatürliche Note" zu verpassen. Hollywood lässt grüßen.

Mein Rat also: raus aus der Märchenwelt und stell' dich der (nicht minder blödsinnigen) Realität. Ein zweiter oder dritter Blick kann bei solchen Rahmenbedingungen, selbst wenn keine Beziehung daraus entstehen sollte, überhaupt keine Zeitverschwendung sein.
 
  • #5
Du beschreibst den Mann wie einen Gebrauchtwagen, was er alles "hat" und welche Eigenschaften er hat, finde das "krank" echt. du siehst dich womöglich aus als einen Gebrauchtwagen, soll heißen: Du beurteilst alles und jeden mit dem Marktcharakter, es geht also darum, welche Eigenschaften sich gut verkaufen lassen (hervorheben) und welche nicht gut sind (verheimlichen).

Dies führt zu einer Gesellschaft nach dem Motto mehr Schein als Sein (auch der narzissmus hängt damit zusammen, weil dort das sich darstellen das "erSCHEINEN" eine große Rolle spielt).

Durch deine Beschreibung der Fassade, bist du ja nicht zu dem Inneren vorgedrungen, du verliebst dich in das BILD das du von jemanden hast.

Weicht dieses BILD irgendwann vom realen Menschen ab - und das wird es automatisch je mehr Du durch die Fassade dringst, so weicht dann der Mensch von dem bild ab, welches Du dir gemacht hast, und welcher er nach Außen gelebt hast. Dann wirst du womöglich enttäuscht sein, oder getäuischt, aber in wirklichkeit hast du dichd ann selber getäuscht.
 
  • #6
Das Genügen an der bloßen Erscheinung vergisst, die Tatsächlichen Faktoren, die ein Wesen ausmachen (wie der Mensch in Wahrheit ist) und nicht wie er erscheint.

"Liebe, Freundschaft, Kameradschaft gehören zu solchen personalen Verhältnissen,in welche die abendländische Kultur das höchste irdische Glück der Menschen verwiesen hat. Aber sie können, gerade wenn sie wirklich das sind, was sie seinwollen, das Glück nicht beherbergen. Sollen sie einewesentliche, dauernde Gemeinschaft zwischen den Individuen garantieren, so müssen sie von dem begreifenden Verstehen des anderen getragen sein: sie müssen die kompromißlose Erkenntnis enthalten. Solcher Erkenntnis zeigt sich der andere nicht bloß in der ungebrochenen Unmittelbarkeit der sinnlichen Erscheinung,die als schöne begehrt und genossen werden kann, im Genügen am Schein, sondern in seinem Wesen: wie er in Wahrheit ist. So aber enthält sein Bild das Häßliche,Ungerechte, Unbeständige, Verkümmerte und Vergängliche - nicht als subjektive Eigenschaften, die durchverstehendes Bemühen überwunden werden könnten,vielmehr als das Hineinragen gesellschaftlicher Notwendigkeiten in jene personalen Sphären, als Notwendigkeiten, welche schon die Triebe, Bedürfnisse und Interessen der Person in dieser Gesellschaft konstituieren. Eben das Wesen der Person findet Ausdruck in den Verhaltensweisen, auf die der andere (oder die Personselbst) in Enttäuschung, Sorge, Mitleid, Angst, Untreue,Eifersucht und Trauer reagiert." (Herbert Marcuse "Kritik am Hedonismus" S.182f. aus "Kultur und Gesellschaft I")
 
  • #7
Also erstens glaube ich Dir nicht, dass ein Mann nach Deinen Beschreibungen - nichts auslöst - da frag ich mich glatt ob das Gegenteil, nämlich nichtssagend und untrainiert bei Dir was auslösen wird, zum einen.

Zum zweiten habe ich das persönlich nicht erlebt, aber ich könnte es mir vorstellen und ich kenne sehr glückliche Paare, die es erlebt haben, aber nach meiner hier ewigen These nicht den schnellen Sex, den schnellen Kick und den wow-Effekt beim ersten "sehen" erlebten.

Sie nahmen sich Zeit für die Kennlernphase hatten keine Angst vor der Freundesschiene oder Friendzone und stellten dann irgendwann fest, dass sie sich "nicht gesucht aber gefunden" hatten, aber es anfangs nicht bemerkten. Meist waren es Paare, welche sich häufig im Beruf oder beim Hobby über den Weg liefen.

Liebe auf den ersten Blick ist keine Liebe, sondern sexuelle Anziehung - mehr nicht.
Liebe muss wachsen und sich entwicklen und vor allem schwierigen und negativen Zeiten stand halten, darin sind sich hier wohl alle einig. Erst dann beweist sich Liebe wirklich, vorher nicht.

Teenager und Twen mögen noch diese Romantik verteidigen aber im reifen Alter weiß man, es ist eine schöne Illusion. Meist kommt die Liebe zu denen, die sie nicht erwarten und von jemandem, den sie nicht erwarten und das ist meist beim 2. oder 3. Blick oder setzt mehrere Begegnungen und Gespräche voraus.

Ja ich glaube daran.
 
G

Gast

  • #8
Dein Text liest sich, als würdest Du ihn als Mann gähnend langweilig finden. Vielleicht kannst Du Dir eine Freundschaft mit ihm vorstellen?
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS

Ja, und zwar bei mir durch sein Verhalten. Viele superschöne Männer sind verwöhnt von Aufmerksamkeiten. Die stehen neben dir und kümmern sich nicht mal um das Nächstliegende.
Männer die so mittelschön sind punkten langfristiger.
Erotik kann nicht auf einen Schlag da sein. Das ist auch Verhalten. Und braucht Situationen. Also Zeit.
Brich nix über das Knie.
 
G

Gast

  • #10
Aber ich hätte mir nun so gar nicht vorstellen können, dass er mir auch nur ansatzweise körperlich näherkommt.
So, wie Du über "ihn" scheibst, kann ich mir nicht mal ansatzweise vorstellen, dass daraus noch etwas wird. Das klingt alles fürchterlich nüchtern und rein nach vernunftsmäßigen Abwägungen...

Natürlich kannst Du versuchen, ob sich bei weiteren Treffen nicht vielleicht doch noch ein Funke bei Dir regt, aber aus welchem Grund?

Ich habe mich nur einmal auf den 2. Blick verliebt und es ist keine richtig starke Verliebtheit daraus geworden. Starke Sympathie könnte man es nennen und die hat nicht gereicht, damit Liebe daraus wird. Ich habe die tiefen Gefühle in dieser kurzen Beziehung vermisst und mich getrennt.

Bei meinem jetzigen Partner war ab dem ersten Kontakt eine sehr starke körperliche und geistige Anziehung da. Daraus ist eine lange und heftige Verliebtheit entstanden, die uns bis heute noch nährt, wo man schon längst von beständiger Liebe sprechen kann. Das war ein totaler Selbstläufer und ich musste damals keine Sekunde überlegen, ob ich ihn wiedersehen will oder ob daraus etwas werden kann.

Aber: Ich habe es mir genauso gewünscht und weniger wäre bei mir nicht gegangen. Da wäre ich lieber Single geblieben.

Daher ist es für mich eine Frage, was man sich wünscht und welche Vorstellungen man dazu hat.

Wie sind denn Deine Wünsche / Vorstellungen dazu?

w, 52
 
G

Gast

  • #11
Ja natürlich wirst du dich noch in ihn verlieben, insbesondere wenn du mal in Ruhe in den Ganzkörperspiegel und in deinen Personalausweis schaust :)
 
G

Gast

  • #12
Ziemlich abwertend kommt das für mich rüber!

Ich gönne IHM die Richtige und das wird wohl eine Andere sein!

Alles Gute,

LG m/34
 
G

Gast

  • #13
Wenn man davon ausgeht, dass jemand schon in den ersten Bruchteilen einer Sekunde weiß, ob er Sex haben will mit dem Gegenüber oder nicht, dann würde ich sagen, Du hast es schon entschieden.

ABER: Du scheinst wie so viele rumzulaufen mit ner oberflächlichen Abhakliste. Von daher denke ich, Du merkst es vielleicht nicht, wenn dieser Mechanismus oben greift, sondern bleibst bei Äußerlichkeiten stehen oder prüfst Deine Kriterien. Mit anderen Worten - Du bist in dem Moment zu verkopft, als dass Du spüren könntest, was eigentlich los ist.

Ich war zwar nicht auf Partnersuche, sondern habe das während beruflicher Tätigkeiten erfahren, aber es war genauso - mein Kopf war beschäftigt mit anderem und ich habe nicht gemerkt, wie anziehend der Mann für mich war. Als ich das dann gemerkt hatte, kamen damals auch diese Kriterien und manches fand ich nicht sexy. Trotzdem wäre ich mit ihm eine Beziehung eingegangen und vermute, dass zumindest der Sex ein Knaller gewesen wäre. Der Rest zeigt sich dann ja erst mit der Zeit.

Ich fand ihn jetzt einfach so für mich selber so mittelhübsch und mittelsexy.
Das sind für mich NULL Kriterien.
Klar, wenn man gleich abgestoßen ist von Zähnen oder Händen, kann man es lassen. Aber Du scheinst mir, wie gesagt, viel zu sehr an der Fassade stehen zu bleiben. Nase nicht so schick - also weitersuchen.
Und wenn Du einen Mann triffst, der Dich total umhaut in Sexyness usw., ist es Dir dann egal, ob er intelligent usw. ist? Ich meine, dann hast Du klare Prioritäten und solltest weiter suchen, aber ansonsten denke ich, dass Du falsch rangehst.

Das kannst im Inneren nur Du wissen, was jetzt los ist. Wenn Du im Kopf aufwiegst, welche tollen Eigenschaften er hat (die Du aufgezählt hast und die auch nicht gerade so klingen, als hätte Dich die Begegnung innerlich berührt) und welche "Mankos" Du in seinem Äußeren siehst, gehst Du ran wie beim Kauf eines Möbelstücks.
Wenn Du immer nur nach der Oberfläche gegangen bist bei der Partnerwahl, weißt Du vielleicht gar nicht, wie man den richtigen Partner erkennt. Dann hätte es eine Chance, so jemanden noch mal zu treffen und ihn mal wirklich als Mann auf sich wirken zu lassen, und nicht als studiert, auslandserfahren blabla (gut, intelligent, humorvoll und charmant sind wichtig, aber in Deiner Aufzählung in Zusammenhang mit "aus gutem Hause" klingen diese Eigenschaften dann auch wie 120 GB Speicher, USB Anschluss ...).
 
G

Gast

  • #14
Nein, lass es...
Bringt dir nix, außer Zwang.
Gleich kommen bestimmt noch ein paar politisch korrekte Antworten, a lá...''auf jeden Fall'', ''Verliebtheit kommt noch'', etc.
Ich als Mann merke, wenn ich eine Frau treffe, innerhalb von zehn Sekunden, ob es von meiner Seit aus ''mehr'' werden könnte.
 
G

Gast

  • #15
Hallo FS,

in der Realität verlieben sich die meisten Menschen nicht beim ersten Blick. Zumal ist es oft nicht eindeutig, ob man verliebt ist oder (noch) nicht.

Aber der erste Eindruck muss m.E. schon besonders sein, so dass ich mich unweigerlich mit der Frage des Wiedersehens und des weiteren Kennenlernens beschäftige.

In Deinem Fall - wie Du es beschreibst - wird m.E. aus weiteren Treffen nicht viel herauskommen. Wenn Du Dir unsicher wärst, was in solchen Situationen völlig menschlich ist, hätte ich Dich zum einen weiteren Eindruck evtl. unter anderen Umständen geraten.

Leider hört sich zumindest Deine emotionslose Ausdrucksweise so an, ob Du bereits selbst wusstest und weißt, dass Du kein Interesse hattest und hast. Die Formulierungen wie "netter Abend", "mittelhübsch und mittelsexy", "keine einzige Faser meines Körpers geregt", "so ziemlich egal" sprechen für sich. Dabei finde ich es recht merkwürdig, dass bei Deiner Überlegungen das Kennenlerngespräch selbst und menschliche Wellenlänge, die super wichtig sind, keine Rolle spielen.

Es ist nur mal eine externe Sicht. Lass doch einfach Deine weibliche Intuition sprechen :)


Grüße
w, 35+
 
G

Gast

  • #16
Ich habe mich noch nie auf den 2. oder 3.Blick verliebt. - Eher auf den 64. oder 86. ... Ist bei mir so...Ich verstehe mich mit jemandem gut, man lernt sich näher kennen, die Gespräche werden tiefgründiger und persönlicher und irgendwann stelle ich fest,daß da "noch viel mehr" geht. - Dann aber richtig! :)

Das sind natürlich Erfahrungen aus dem RL. - Geplante Dates mit ihren Abcheck- und NoGo-Listen und sonstigen Dramen konnte ich mir bisher zum Glück ersparen.

w,50
 
G

Gast

  • #17
Ja, dann KANN noch was kommen.

Diese "Supermarktmentalität" oder Oberflächlichkeit beim Onlinedating rührt daher, dass zuviele Menschen nach einem 1. Date, das in etwa so war, wie es die FS beschreibt, zu keinem zweiten mit derselben Person bereit sind. Erwartet wird, dass man beim ersten Date "ergriffen", "Feuer und Flamme", "berührt" ist o.ä.

Die FS fragt ja, weil das Date eben keins war, wo man weiß: Das wird nie was aus uns.
Bei solchen Dates braucht es wirklich kein zweites.
Aber bei den vielen Dates, die nach meiner wirklich großen Onlinedate-Erfahrung mehr oder weniger so beschrieben werden können, wie das Date der FS, sollte man ein zweites und drittes wagen. Danach ist man schlauer.
 
G

Gast

  • #18
Ja. Bei mir ist das mehrmals passiert. Auch auf den 4. und 5. Blick :) Und ich rate Dir liebe FS auf die Meinungen von Frauen zu hören. Die Männer ticket da meistens ganz anders. Bei denen muss es gleich funken. Wir sind da eben zu unterschiedlich und für uns sind unterschiedliche Sachen wichtig.
w(30)
 
G

Gast

  • #19
Ja, das ist mir schon passiert. Wir kannten uns bereits mehrere Jahre - als Freunde. Jetzt sind seit zwei Jahren ein Paar.
 
G

Gast

  • #20
Hallo,

also was die Optik betrifft glaube ich, dass man jemanden schon mit der Zeit ansprechender finden kann, wenn man sich besser kennenlernt und das Gegenüber durch seinen Charakter etc. einfach vollends überzeugt. Ich bin der Meinung, dass eine positive, ansprechende Art sich auch auf das Aussehen auswirkt. Beispielsweise stehe ich optisch eher auf blond (nicht wirklich bewusst, aber mir ist mal aufgefallen, dass ich wirklich sehr oft zu blond tendiere). Südländer sind eigentlich gar nicht mein Fall dann logischerweise, weil das ist ja das komplette Gegenteil. Dann habe ich aber mal einen Türken kennengelernt. Der sah nicht schlecht aus, das nicht, aber wenn er mich nicht angesprochen hätte, dann wäre er mir wohl selbst nie aufgefallen. Wir hatten dann etwas länger Kontakt und mit der Zeit habe ich gemerkt, dass ich mich immer mehr damit anfreunden konnte - auch wenn er nicht blond war ;)
Solange du ihn "mittelhübsch/mittelsexy" findest ist es okay. Nur wenn man von Anfang an sagt "der geht gar nicht" dann sollte man es lassen. Weil in dem Fall würdest du nie hinter ihm stehen, zumindest nicht was die Optik betrifft und das sollte man als Partner schon.

Was mir eher zu denken geben würde ist die Tatsache, dass du seine Nachrichten aus Desinteresse immer erst Stunden später liest/beantwortest. Das spricht nicht gerade für ihn. Wenn das schon am Anfang so ist, läuft glaube ich etwas falsch.
 
  • #21
Liebe FS, ich kenne einige Paare die sich beim Kennenlernen erst nicht besonders mochten, ich empfand meinen Ex- Mann zuerst auch eher als ungeeignet :)), war dann aber lange glücklich verheiratet. Die Liebe geht manchmal Umwege, irgendwann entscheidet das Bauchgefühl und bis dahin einfach locker weiter laufen lassen, ohne zu viele Erwartungen. Wer weiß, vielleicht entwickelt sich auch eine neue Freundschaft, was spricht dagegen ? Liebe Grüße
 
G

Gast

  • #22
ich (m) fragte mich beim Lesen Deiner Zeilen, was du suchst. Suchst Du eine feste Beziehung mit einer guten Partie (evtl noch für Kinder) dann nimm ihn, wenn Du nur den heißen flirt, Abenteuer, Sex o. ä. oder eine Affaire suchst - dann wirds anhand Deiner eigenen Formulierung schwierig; diese Info wäre aber m. E. wichtig damit wir Dir einen Tipp geben können.

Wenn es am körperlichen hakt - warum unternimmst nicht mal was, wo ihr euch körperlich evtl näher kommt, sauna - Arena z. B. ? Du siehst ihn nackt, er sieht Dich nackt und Du kannst einschätzen, ob sich Deine "Blockade" entspannt ...
 
G

Gast

  • #23
...Nur unter Alkohol... und das wäre unehrlich dem Mann gegenüber. Es würde die Sache hinterher noch viel schlimmer und verstrickter machen. Also nein, wenn ich jemanden nicht sexy finde, dann ist das halt so. Wie kommst du darauf, dass groß, durchtrainiert und dunkelhaarig auch eine gute Partie wäre? Ich stehe z.b. überhaupt nicht auf so einen Typ. Und außerdem ist er ja jünger als du. Es könnte sogar sein, dass er das Selbe von dir denkt! - Also eher war für den kurzen Spaß.
 
G

Gast

  • #24
Ich (w) habe mich immer nur in Männer verliebt, die ich schon länger kannte. Deshalb ist das Online-Dating auch nichts für mich.
 
G

Gast

  • #25
Bei mir hat es bei meinem Partner deutlich länger gedauert. Da reichte auch kein 2. oder 3. Blick. Allerdings hat er mich sofort fasziniert. Nur die körperliche Anziehung fehlte am Anfang komplett. Dies hat sich erst entwickelt, als ich ihn öfter sah und wir uns besser kennengelernt hatten. Wir haben uns "im echten Leben" kennengelernt und die Kennenlernphase dauerte über drei Monate. Dann war ich unglaublich verliebt und bin nun sehr glücklich mit ihm.

Bei ihm ging es im übrigen deutlich schneller, aber er wollte mir und wohl auch sich selbst Zeit geben, denn eigentlich wollten wir beide zu dem Zeitpunkt keine neue Beziehung beginnen.

w,27
 
G

Gast

  • #26
Ja, habe ich. In einen Mann den andere Menschen (Frauen und Männer) als langweilig, spießig, überempfindlich, nicht männlich, graue Maus usw. bezeichnen.
Ich dachte, mir würde ein bestimmter Typ Mann gefallen. Groß, muskulös, dunkelhaarig, braune Augen, abenteuerlustig... Dieser Mann ist nichts davon,ABER: Es stört mich nicht. Im Gegenteil.
"Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben. Die Liebe entscheidet, wen wir schön finden."
In meinem Fall hat sich der zweite Blick gelohnt. Ich habe auch viel über mich selbst gelernt und das wird mich mit diesem Mann immer verbinden.

w49
 
G

Gast

  • #27
Das ist nur ein Romanklischee. Die Wirklichkeit hat damit nichts zu tun. Die Wirklichkeit war schon immer Faustrecht und Resterampe. Wer allein ist und keine Lobby hat, der bleibt allein.
 
G

Gast

  • #28
Ja natürlich wirst du dich noch in ihn verlieben, insbesondere wenn du mal in Ruhe in den Ganzkörperspiegel und in deinen Personalausweis schaust :)
Ich hab ne Granatenfigur, ich bin groß und schlank, da kann der Ganzkörperspiegel durchaus standhalten, ich kann auch mit vielen Models durchaus mithalten ohne es eingebildet zu meinen. Ich bin nicht eingebildet, habe aber keinen Bock, mir einzureden, dass mein Mindeshaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Das Angebot bestimmt die Nachfrage und mein Angebot ist vielfältig und ich bin mit mir selbst im Reinen. Sogar meine Brüder sagen, dass sie mich sexy finden. Das war nicht immer so.
Ich sehe besser aus als vor 5 Jahren, also da mach ich mir keine Sorgen...Alter? Ja, 40 ist nicht mehr jung, find ich selber auch, finde mich aber attraktiver als vor einigen Jahren.

Wieso ich ihn überhaupt treffen will?
Nein, ich finde ihn nicht langweilig. Er ist formvollendet und zeigt offen Interesse, hat gute Vorschläge und will auch gerne etwas mit mir unternehmen, und zwar in der Öffentlichkeit - also keine heimlichen Treffen bei Kerzenschein und Video in seiner Wohnung.

Er chattet auch nicht stundenlang mit mir sondern ruft mich an.
Ich finde, er macht alles richtig und er weiß sich auch in gehobenen Umfeldern zu benehmen.
Sexuelle Anziehung ist aber aber keine meinerseits, seinerseits allerdings schon.

Zum Thema gute Partie: Ihm ist es ziemlich egal, was ich für eine Partie bin (wobei es sicher wesentlich schlechtere gibt), aber eine gute Partie hat er nicht nötig, nicht aufgrund seines Aussehens, sondern aufgrund seines Backgrounds.

Was ich suche wurde gefragt: Also eigentlich schon eher etwas, was auch im Alltag funktioniert.
Ich muss nicht gleich zusammenziehen usw, muss einen Mann auch nicht täglich sehen, aber ich würde schon eher eine Beziehung als eine Affäre wollen. Zumindest etwas Verbindliches, so dass klar ist dass es keine anderen gibt - exklusiv und ehrlich. Kinder will ich keine mehr.
Affären machen mir irgendwie immer schwer zu schaffen, mir ist es ein Rätsel, wie man sich über Monate treffen kann, Sex haben kann, zusammen einschlafen und aufwachen soll ohne dass da Liebe ist. Meines Erachtens machen sich Menschen da was vor. Wenn ich nicht in einen Mann verliebt bin, ergibt es keinen Sinn, dass ich die Nacht mit ihm verbringe!? Auch noch über Monate.
Männer reden sich doch selber oft ein: Es ist nur Sex, dabei ist eine Affäre immer mehr!

Ob ich mir Freundschaft vorstellen kann? Auf alle Fälle! ICH hätte mir mit allen meinen Dates eine Freundschaft vorstellen können, nur wollen Männer mit mir keine Freundschaft. Die wollen auch Liebe und Sex. Auf Freundschaftsangebote ziehen sich Männer in der Regel beleidigt zurück, was ich irgendwie auch verstehen kann.

FS
 
G

Gast

  • #29
Ja, das ist mir schon mal passiert. Es war vielleicht auch eher der 50. Blick.
Sie fand ich an sich ziemlich unscheinbar, als sie ich sie erstes Mail im Studium sah. Ich nahm sie eigentlich gar nicht wahr. Vielleicht hätte ich da sogar "unterdurchschnittlich" gesagt. Wie sich das halt so ergibt, wechselten wir hin und wieder paar Worte über die Vorlesung und den Stoff und da fing sie mir so langsam an zu gefallen. Denke es war einfach die Gewöhnung, und Gewohntes gewinnt man lieb. Das kippte schließlich völlig ins leidenschaftliche Begehren, als wir in einer Lerngruppe in einer etwas privateren Umgebung waren und ihre Nähe auf mich einwirkte. Wurde zwar nichts draus, denn sie hatte einen Freund, aber bis heute füllt sie meine Phantasie aus.

Wie gesagt, Gewöhnung macht schon viel aus. Man wird irgendwie konditioniert. Das merke ich auch daran, dass mein Typ wechselt, je nach dem, welchen Einflüssen ich ausgesetzt bin. Nach einem Asienurlaub fand ich eigentlich nur noch Asiatinnen schön, da gabs aber auch die blonde, brünette etc. Phase. Jetzt merke ich noch, dass ich stark auf meine Ex programmiert bin, und mich sehr ähnliche Typen, auch charakterlich, ansprechen. Fazit: Liebe kann sich entwickeln...

LG m/35
 
G

Gast

  • #30
Ich fand meinen Partner vom ersten Augenblick an hübsch, intelligent, charmant, witzig usw. aber nicht sexy. Jedenfalls hätte ich ihm jetzt nicht gleich den Anzug vom Leib gerissen.
DAS kam später. Viel Später. In der Zwischenzeit lernten wir uns kennen und lieben. Sagen wir mal auf den 20. Blick.

w 50