G

Gast

  • #1

Habt ihr schon mal eine Internet-Pause gemacht?

Ich weiblich Ende 40 war jetzt ca. 2 Jahre auf Partnersuche im Internet.
Der Richtige war trotz vieler Treffen nicht dabei. Einige Versuche gab es.

Jetzt habe ich mir selbst eine Pause verordnet!
Ich habe den Glauben an die Männerwelr bischen verloren. Zu viele Geschichten und Lügen die ich mir da angehört habe.Plötzliche Funkstille, er war noch gebunden, zu grosse Entfernungen, alles war dabei.

Ich denke ja auch das es normal ist, nach so einer wie ich finde langen Zeit, sich eine Pause zu gönnen.
Ging es euch auch mal so? Wenn ja, wie lange habt ihr euch eine Auszeit genommen?
Oder muss man (Frau) unermüdlich weiter suchen um Erfolg zu haben?

PS: Es wäre ganz lieb, wenn ihr nur auf die Frage antworten würdet und nicht mich analysiert.
Ich bin gross, blond, gutaussehend, absolut beziehungsfähig und geschieden, keine Altlasten.
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,

I-Net-Pause nicht, wie du liest......aber eine über-das-i-net-männer-such-pause. Nach fast 4 Jahren hatte ich genug von Pleiten, Pech und Pannen. Genug von den gescheiterten von Beginn an eh nur halbherzig gemeinten Beziehungsversuchen......Ich lese seit einem guten halben Jahr nur noch ganz entspannt mit, was den Suchenden so wiederfährt. Ich bin dankbar das ich nicht mehr so getrieben bin von dem Gedanken einen passenden Mann für mich zu finden. Ich habe kein kostenpflichtiges Profil mehr eingestellt, sondern nutze das eingesparte Geld lieber um etwas schönes zu unternehmen und dabei bleibe ich offen für eine Begegnung mit dem anderen Geschlecht. Im Fokus steht dabei aber meine Unterhaltung......

w/51
Mal sehen wie lange die Auszeit noch anhält, bin selbst gespannt!
 
G

Gast

  • #3
Das finde ich absolut richtig und habe ich auch schon gemacht. Ich war einmal so frustriert von der ganzen Suche, dass ich auch eine Pause brauchte. Ich konnte diese Geschichten auch nicht mehr hören, welche die FS auch erlebt hat.
 
G

Gast

  • #4
Ging mir in ähnlicher Situation, nur etwas jünger auch so. Aus der Pause ist jetzt scheinbar eine Dauer-Abstinenz geworden. Mich zieht nichts mehr in die Börsen, ich genieße mein Leben so jeden Tag mehr. In das Forum schaue ich noch regelmäßig, das ist sehr unterhaltsam so zu lesen, was einem alles erspart bleibt.

w/43
 
G

Gast

  • #5
Ich w 51 bin seit 7 Monaten nicht mehr im Internet auf der Suche. Auch ich bin blond, langhaarig,
schlank, attraktiv und beruflich sehr erfolgreich.
Ich war längere Zeit im Internet hatte zig Dates und es frustete mich, was der Markt zu bieten hat.
Ganz speziell die Herrn über 50 machten mich regelmäßig fassungslos.
Sie prahlten was für tolle Frauen sie haben könnten. Ich denke, das macht auch das Überangebot an Damen, die sich aus Einsamkeit oft sehr bemühen. Das macht die Herrn
dann ungezogen und die Selbstüberschätzung ragt dann in den Himmel.
Auch sparen Sie sich mit ein wenig Geschick sicherlich das Bordell.
Dabei sahen sie alles andere als wirklich gut aus und beruflich war es auch nicht besonders
weit her, da sie immer betonten, dass getrennte Kasse in allen Lebenslagen wirklich wichtig sei.
Manchmal frage ich mich wie verzweifelt man wirklich sein muss, um sich Internetdating zu ziehen, jedenfalls als Frau.
Oft komme ich her und lese hier mit und lächle.
Ich bin inzwischen stolze Besitzerin eines großen Hundes, der mir sehr viel Freude macht und vielleicht irgendwann im wirklichen Leben, wenn es funkt, sage ich nicht nein.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS, mir geht es mit 45 (gross, schlank, blond, attraktiv) genauso, nur dass ich seit mehreren Jahren sowohl in freier Wildbahn als auch über Online-dating nur schräge, verletzende und enttäuschende Sachen erlebt habe und mittlerweile das Gefühl habe, dass nur 1-3% aller Menschen in wirklich glücklichen Partnerschaften leben -und viele gar nicht ahnen, was ihr Partner so alles hinternrum treibt. Wer hinter soviele Fassaden gesehen hat....
Daher komme ich selbst schon auf den Gedanken, mir einen Partner für den Alltag zuzulegen und Affären nebenbei zu haben, in denen mein Wunsch nach Leidenschaft und Romantik gestillt wird ohne einen harten Aufprall, bei dem man ganz alleine dasteht. Nur scheine ich (noch) nicht A..loch genug zu sein, um sowas durchzuziehen.
Am Besten ist es wohl, sich mit dem Singlestatus abzufinden und gleichzeitig offen für Begegnungen zu bleiben. Fokussierte Suche via Internet mit garantiertem Erfolg funktioniert meines Erachtens nur bei jenen Menschen, die partout nicht alleine sein wollen/können und dafür auch sehr grosse Konzessionen machen können. Das meine ich jetzt wertfrei-und unsereins kann man größere Selbständigkeit, dafür aber auch höhere Ansprüche attestieren. Meine Kollegin lebt mit einem noch verheirateten Mann zusammen, den sie auch noch durchfüttert, eine Freundin ist die verliebte Zweitfrau, eine andere Freundin wird betrogen und ich ringe damit, ob und wie ich ihr das beibiegen soll. Diese Frauen haben "Partner"--nun ja :((
 
G

Gast

  • #7
Sehr interessante Frage. Ich verstehe vollkommen, was du meinst, liebe Fragestellerin.
Ich bin grade 40, auch groß und blond, beziehungsfähig und Single. Laut eines echten Machos und Frauenlieblings gehöre ich zu dem Typ Frau, der 85% der Männer anspricht.

Auch ich habe die ganze Bandbreite dessen was Männer so hergeben im Netz und real kennengelernt. (Wir brauchen das nicht näher erläutern.)
Und... es wurde mir einfach zuviel. Es ist sehr schön viele Komplimente zu bekommen, aber einen Mann, der zu einem wirklich passt, kann man so nicht herausfinden. Versucht habe ich es, bis ich mich verausgabt hatte.
Ich habe zwei Jahre lang komplett Pause gemacht und war mit einer einfachen Daueraffäre zufrieden. In dieser Zeit habe ich mich erholt.

Erst jetzt wieder starte ich neu und bin weit vorsichtiger. Schon in der Auswahl meiner Anfangs-Mailgespräche bin ich sehr streng. Es geht nicht anders.
Ich schätze wirklich jeden rein menschlich, kann aber einfach nicht mehr Energie in Männer stecken, bei denen es von vornherein nicht passt. Meine Wünsche sind nicht groß, aber klar definiert (Alter, Wohnort, Interessen, etc.). Für die Überredungskünste jener Herren die dem nicht entsprechen, nehme ich mir z. B. keine Zeit mehr.
Ich mache NUR MEHR dort weiter, wo es LEICHT geht und Spaß macht und kann das jeder Frau empfehlen.
Achtet auf euer Wohlgefühl!
 
G

Gast

  • #8
Ich habe mich schon lange von Partnerbörsen abgemeldet, die Ergebnisse waren mir zu erschreckend. Schlechtes Niveau, merkwürdige Männer, viel Show, nichts dahinter. Eigentlich schade, aber die Anonymität ist wohl zu verführerisch.

Da ist die Qualität im realen Leben deutlich besser, ansehnlicher und erfreulicher. Vorallendingen auch intellektuell.

Ich lese hier ab und zu mit, das reicht, um bei der Abstinenz zu bleiben.

w 58, auch blond und groß, attraktiv und nicht ganz so schlank.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #9
Ich kann dich gut verstehen. Mir genügt das Dreimonats-Abo in der Singlebörse, in der ich momentan bin - dann bin ich so voller Eindrücke (guter und nicht so guter), voller Schicksale und Leben, die ich in der Zeit kennengelernt und erzählt bekommen habe, dass es erstmal reicht, denke ich. Entweder ich habe bis dahin jemanden gefunden, mit dem "ich es probieren" möchte oder eben nicht. Wenn nicht, weiß ich, dass es mir nicht direkt blendend gehen wird, aber dann brauche ich erstmal eine Pause. Immer wieder die Profile zu lesen, die irgendwann zu einer wabernden Masse verschwimmen, nette, originelle Anfragen zu schreiben, zu Dates zu gehen, die manchmal nett, manchmal grauslig sind, Telefonate mit fremden Menschen zu führen, die vielversprechend klingen und Hoffnung machen - nein, das ist dann sicherlich genug. Ich bin schon jetzt, nach fünf Wochen, etwas "überfüttert", obwohl ich eine überschaubare Menge von Kontakten hatte/habe. Deine zweijährige Suche finde ich da schon mehr als tapfer.
Ein bisschen Selbstreflexion schadet aber vielleicht auch nicht - nutz die Pause für dich und auch für die Analyse, warum es vielleicht in der Partnerbörse nicht geklappt hat und was du vielleicht künftig anders machen könntest, FALLS du dich noch mal (vielleicht bei einer anderen Singlebörse) anmeldest.
Viel Glück!
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS,

versuch ruhig mal, vom Internet wegzukommen und im RL zu flirten. Das funktioniert wirklich gut, wenn frau sich mal traut (es gibt auch Ratgeberbücher zu diesem Thema). Und "draußen" sind die Männer im Durchschnitt auch attraktiver und interessanter.
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS,

auch ich mache derzeit eine Online-Dating Pause. Vielleicht kehre ich im Juni zurück. Auch die Damenwelt hat ihre Schattenseiten. Da gibt es zwischen den Geschlechtern keine Unterschiede.

Dennoch bin ich der Meinung wenn nichts in Sachen Partnersuche unternommen wird, dann wird sich auch NICHTS ändern. Vielleicht treffe ich auf eine liebevolle Frau, die auch meine liebevolle Art annehmen kann.

Ich wünsche Dir das Beste!

m, 30
 
G

Gast

  • #12
Ich war auch zwei Jahre tgl. online auf der Suche. Seit 3 Jahren bin ich abstinent und nütze die Zeit jetzt für sinnvollere Dinge. Bin der Meinung, dass im Netz überwiegend gestörte Männer anzutreffen sind, auf der Suche nach kostenlosen Sexobjekten!
Ich orientiere mich immer mehr in Annoncen in der Tageszeitung und habe selbst auch schon inseriert. Eine sehr angenehme freundschaftliche Beziehung ist aus einem Kontakt entstanden und das ist bereits mehr als ich erhofft habe. Mehr muss es für mich momentan auch nicht sein.
 
G

Gast

  • #13
Ja, eine dauerhafte Pause. Nach 9 Monaten online-Anwesenheit war es mir nicht gelungen auch nur ein einziges "date" zu erreichen - dies mit etwa 60 versendeten, inhaltlich auf Profil abgestimmten Nachrichten und alle sonstige "Regeln" einhaltend (eigenes aussagefähiges Profil etc.). Zielgruppe: w, 35-40. Ich konnte an meinem Profil kein echtes vollständiges "no-go" erkennen aber offensichtlich gab es dies. Insofern werde ich dauerhaft online pausieren weil es insgesamt eine völlige Zeitverschwendung gewesen ist, sich dort aufzuhalten. Ganz nett, hier noch die Forenbeiträge zu lesen - das war es dann aber auch.

M, 41, 1.85/80kg, keinen Anhang, keine Altlasten, weltweit studiert mit ganz normalen Hobbies - aber naja, wenn man die 40 überschritten hat ist der Ofen aus - egal wer, was, wie, wie lange, weshalb und warum man ist - the next best candidate is one click away.
 
G

Gast

  • #14
M, 41, 1.85/80kg, keinen Anhang, keine Altlasten, weltweit studiert mit ganz normalen Hobbies - aber naja, wenn man die 40 überschritten hat ist der Ofen aus
Das verstehe ich nicht, dann muss es an anderen Dingen liegen.
Ü40 und deine anderen Angaben sind sicher nicht dran schuld, denn du passt genau in meine Zielgruppe, gleichwohl wie ich in deine. Du bist sogar etwas zu jung für meinen Geschmack ;-)

Internetpausen zwischendurch tun jedenfalls gut. Schon allein um die eigenen Wünsche zu überdenken und neu zu definieren. Vielleicht sollte man das alles auch nicht so verbissen sehen, sondern mehr als lockeres Kennenlernen neuer Menschen. So ist man "originellen Charakteren" gegenüber toleranter und im Ganzen dann weniger frustriert.
 
G

Gast

  • #15
Vielleicht sollte man das alles auch nicht so verbissen sehen, sondern mehr als lockeres Kennenlernen neuer Menschen. So ist man "originellen Charakteren" gegenüber toleranter und im Ganzen dann weniger frustriert.
Wie gesagt - ich habe überhaupt niemanden kennengelernt. Ob ich nun verbissen war oder nicht - es ist überhaupt kein Treff zustande gekommen. Insofern hilft auch die lockerste Lockerheit nicht wenn nichts zustande kommt. Meine Pause wird dauerhaft sein denn wenn bei 9 Monaten "nichts" herauskommt (definiert als "irgendein Treff mit irgendjemandem") dann würde es statistisch gesehen wohl 20 Jahre dauern bis man 4-5 Treffen hatte. Wieso aber sollte man beim online-dating nicht auch einmal vollständig geerdet werden und vor Augen geführt bekommen, dass das Thema sich eigentlich ab einem bestimmten Punkt erledigt hat - man muss es auch einmal positiv sehen und feststellen, dass das eigene Profil in 60 Fällen nicht ausreichend genug war um Interesse zu erwecken - man kann wesentlich einfacher feststellen, dass das Thema ab einem bestimmten Punkt eben "durch" ist.
 
G

Gast

  • #16
Ob man eine Pause benötigt, hängt davon ab, genau zu definieren wozu man Lust hat. Nach meinen (ähnlichen) Pleiten, Pech und Pannen habe ich das Daten stets auf Abstand gehalten. D.h. die Dinge nüchtern betrachtet, oft gelacht und manche männliche Online-Karteileiche insgeheim bedauert.
Die Online-Suche sollte zeitlich begrenzt, und nie zum Lebensmittelpunkt werden. Hauptkriegsschauplätze sollten stets bei den Hobbys, Freundschaften und im Beruf liegen.
Nur Männer selektieren, deren Umgang Spaß und Leichtigkeit mit sich bringt!
Prioritäten/Kreterien strikt einhalten, dem eigenen Vorsatz treu bleiben, keine Nogos aus einer angehobenen Tolleranzlaune-Untergrenze akzeptieren.

Für mein letztes Date hatte inkl. An/Abfahrt 2 Stunden eingeplant und danach eine Tennisstunde gebucht. Ich hatte einen weiteren Vollhonk erwartete, der am Telefon zwar nett erschien, jedoch laut Bild nicht zu meinem Ultrabeuteschema zählte. Klar etwas Loriot schwingt mit. Um das genau geht es. Um Frische, gute Laune, etwas Humor und um eine möglichst geringe Erwartungshaltung.
Mein mutmaßliches 13. Vollhonk-Date entpuppte sich als Volltreffer. Das war und ist Mr. Right.

Viel Glück und Spaß beim (munteren weiter) Daten.
W/48