G

Gast

Gast
  • #1

Habt ihr schonmal einen gravierenden Fehler beim Daten gemacht?

Einen Fehler, der euer zum Greifen nahes, neues Glück quasi zerstört hat, bevor alles überhaupt richtig anfing?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Woher willst du wissen, dass es neues Glück gewesen wäre?
Was ist ein gravierender Fehler?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck. Ja ich habe es mal versaut. war zu offensiv und habe ihn verschreckt - einer der ganz wenigen, an denen ich auch Interesse gehabt hätte.
Habe aber daraus gelernt und insofern war es auch gut für mich und meine Entwicklung.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Es gibt keine Fehler! Es ist immer so wie es ist! Und genau das wird wahr genommen! ENDE!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ja! Habe beim ersten Telefonat eine Frage gestellt, die IHR gar nicht passte... ;(
 
G

Gast

Gast
  • #6
na mir gings wie #2 nur aus der männlichen Ecke. Zu euphorisch, zu offensiv und damit war es das gewesen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ja, aber mittlerweile glaube ich es war einfach Schicksal und "es hat nicht sollen sein".
1) Treffpunkt ungünstig
2) Auffinden war nahezu wahnwitzig
3) Tel.-Nr. wurden nicht ausgetauscht
4) Auf spätere Nachricht gab es keine Reaktion mehr

Und im Vorfeld mittels e-mails hatte ich das Gefühl da ist eine Frau die auf meiner Wellenlänge ist.
 
G

Gast

Gast
  • #8
nein
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich schließe mich den Fragen von #1 an. Wenn man das Gefühl hat, dass ein neues Glück quasi zerstört wurde, muss man doch vorher wissen, was für dieses Glück nötig gewesen wäre. Vor allem beim ersten Date kann man den Partner doch noch gar nicht richtig einschätzen. Ist der Andere eher ruhig und schüchtern, ist man leicht zu forsch, ist er allerdings selbst ein Vulkan, ist man ihm schnell zu langweilig. Ist man aber so mittel, hält er einen vielleicht für zu glatt und unpersönlich.
Wenn man glaubt, mit einem Fehler das große Glück zerstört zu haben, gab es möglicherweise gar keine Aussicht auf Glück und man ist nur in die Projektionsfalle getappt. Deshalb sollte man versuchen, so authentisch wie möglich zu sein. Wer versucht, durch künstliches/gekünsteltes Verhalten zu beeindrucken, greift schnell daneben und schreckt einen möglichen Partner ab.
Wenn Deine Frage sich auf ein konkretes Erlebnis bezieht: Vielleicht lässt sich noch etwas retten, wenn Du versuchst, ihm/ihr zu erklären, warum Du Dich so falsch verhalten hast. Wenn es wirklich der Mensch ist, der für Dich bestimmt ist, wird er/sie es verstehen. Wenn nicht, dann eben nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Ist jedoch von beiden Seiten sofort genug Gefühl vorhanden, würden eventuelle Fettnäpfchen trotzdem nicht ins Gewicht fallen...
Ich trat vor kurzem gerade herein, als ich ihr klar meine Meinung darüber sagte, dass sie mit ihrem Ex noch ein Haus teilt. Kam wohl nicht so gut an, hat mich aber sicher vor schlimmerem bewahrt, obwohl ich mich auf den ersten Blick in sie verliebt hatte..
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ja, einen fatalen Fehler!
Beim Warten auf den Flughafen zu viel Zeit gehabt und einpaar Düfte in der Parfümerie probiert.
Er hatte gedacht, dass ich ein Parfummuffel bin. Es war alles im ersten Augenblick verloren.
Schade, er hatte mir keine Gelegenheit gelassen zu erklären.
Ich weiß im Nachhinein...es war Schicksal. Jetzt bin ich froh darüber. Damals war ich enttäuscht.
 
G

Gast

Gast
  • #12
ja. ich war ihm zu schnell und habe seine zeichen nicht richtig gedeutet. vielleicht wäre es so oder so nichts geworden, aber es verfolgt mich immer noch, obwohl es schon 7 monate her ist und nur 2 wochen gedauert hat ... ich frage mich oft "was wäre wenn ...". aber wie einige vor mir schon schreiben: es war eine erfahrung, und es war sicher auch für irgendwas im leben gut.
 
  • #13
Am meisten ärgere ich mich über die verpassten Gelegenheiten. Man kommt irgendwo zufällig ins Gespräch, ist sich sehr sympathisch, und plötzlich ist das Treffen aufgrund irgendeines äußeren Umstands zuende und man sieht sich nie wieder... sehr schade.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich bin nach einem Date mit der Dame eine Teilstrecke in der U-Bahn nach hause gefahren. Wir haben uns noch unterhalten, aber dann war ihre Haltestelle schon ran und man konnte sich gar nicht anständig verabschieden, das war eine unschöne Situation.
Jetzt würde ich mich in so einem Fall eher vor der Fahrt von ihr verabschieden, noch eine Runde durch die Stadt drehen und dann eine andere Bahn nehmen.
 
  • #15
Zwischen mir und einer Kandidatin gab es mal ein Missverständnis bzgl. des Treffpunkts. Irgendwie haben wir vorher am Telefon so lange hin- und herdiskutiert, dass wir am Ende von zwei unterschiedlichen Treffpunkten ausgegangen sind. Gut, dass wir Handy-Nummern vorher getauscht hatten.

Das Date war trotzdem ziemlich schlecht. Obwohl ich mich hinterher gemeldet hatte, gab es keine Reaktion mehr von ihr.
 
G

Gast

Gast
  • #16
@12:
genau so ein Erlebnis hatte ich vor Kurzem: In einem Restaurant, wo ich mit meinen Kollegen vom Roten Kreuz dort war, zum Essen nach einer Prüfung, in Gala-Uniform, also ohnehin sehr auffällig, die ganze Gruppe.
Es war in einem Landgasthaus und die Nebentische waren auch alle besetzt.
In meiner Blickrichtung saß ein Mann, der mir sehr gut gefiel, allein mit einem Freund am Tisch. Und das am Samstag abend. Kann man also davon ausgehen, dass er vielleicht single sein könnte...........!
Er hat augenscheinlich mitgehört, was wir geredet haben, vor allem als das Thema Rettungshunde angesprochen wurde in unserer Gruppe. Er war schliesslich mit einem wunderschönen Golden-Retriever zu seinen Füssen hier.
Er hat mich unverwandt angesehen, jedesmal, wenn ich aufsah, schaute ich in seine Augen.
Ich hab ihn angelächelt, bin am Rückweg vom WC auch stehengeblieben bei ihm und hab ihn gefragt, ob ich seinen Hund streicheln dürfte? Dabei hab ich ihm auch erzählt, dass ich selber auch einen Golden-Retriever daheim habe. Sein Hund hat mich ja von den Knien abwärts abgeschnuppert wie wild, wird meinen Hund also gerochen haben, logisch.

Fazit: die beiden Herren sind samt dem Hund bald gegangen, er hat mir noch einen Blick zugeworfen, den ich - vielleicht unberechtigt? - als bedauernd eingestuft habe.
Ich ärgere mich, dass ich nicht mutiger war und ihm einfach einen Hunde-Ausflug vorgeschlagen habe, ein Vorwand, um seine oder/und meine Tel-nr. auszutauschen.
Ich hätte zum Hund sagen sollen: "......na, was wäre das, wenn Du mit meiner wunderschönen Lisa mal einen Spaziergang machen dürftest und ihr so richtig toben könntet? Natürlich nur, wenn Herrchen auch einverstanden wäre und mitkommt.........????" - Leider fallen einem die besten Sprüche immer erst zu spät ein.

Ich hatte das Gefühl, er hat es nicht gewagt, danach zu fragen, weil ich in Gala-Uniform war.
Das schreckt ja doch vielleicht ein wenig ab und verhilft - in dem Fall zu ZUVIEL - Respekt.
Leider hat ihn von meinen Kollegen niemand gekannt und den WIrt hab ich bedauerlicher weise auch nicht gefragt, (Trottel der ich bin, denke ich jetzt)

Vorbei ist vorbei, es war in einem Nachbarbezirk, 50 km entfernt, keine zweite Chance wahrscheinlich. Ich tröste mich einfach damit, dass wahrscheinlich seine Frau nur auf Kur gewesen sein wird, und er deshalb am SA abend mit seinem Freund zum essen war,
ich mir das nur eingebildet hab, dass er single ist - er hatte keinen Ring am Finger.
Alles mögliche rede ich mir ein, aber wirklich vergessen kann ich das nicht. Und immerhin ist es schon zwei Monate her jetzt.

Das ist schlimmer als eine Zurückweisung, weil man dann alles mögliche hinein-interpretiert, was ja ohnehin möglicherweise so nicht gewesen wäre, aber vielleicht..........?????

Daher: keine Chance auslassen, auch wenn man denkt, es passt nicht, weil 30 Kollegenohren mithören - es hätte mir egal sein sollen, auch wenn ich eine Repektsperson für die bin.
Möglicherweise hätten sie dann noch mehr Respekt vor mir, dass ich mich das traue?
wer weiss?
zur Info: ich bin weiblich und mitte 40 und sehe in dieser Uniform geradezu umwerfend aus....!!!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hier stellt sich die Frage was ist ein gravierender Fehler.
Sicherlich wenn man nicht genug mum in den Knochen hat um nach zu fragen sondern lieber in Theorien verfält und sich selber bemitleidet.
Ich habe mir es abgewöhnt diejenige ein drittes mal anzuschreiben die keine Antwort geben kann oder will.
M 48
 
  • #18
Ich habe nach einem Date den Fehler gemacht und ihm eine SMS am anderen Tag gesendet, die er nach nem 6stündigen Date deutete, daß ich total verliebt war. Er fühlte sich erdrückt, ich meinte es aber nicht so. Und scheinbar paßte alles. :-( Ich war total traurig, aber im Nachhinein sag ich mir, daß meine SMS keine Absage wert war.

Hab gelernt, daß ich nie wieder eine solch positive Meinung loslasse. Werd mich zurückhalten in punkto Euphorie.
 
G

Gast

Gast
  • #19
ich finde #3 absolut richtig. Man soll natürlich bleiben, auch bei vermeintlichen "Fehlern". Ich habe mich auch mal dabei erwischt, ein schlechtes Gewissen zu entwickeln, als ich dem Mann ganz direkt mein Mißfallen seines Verhaltens mir gegenüber ausgedrückt habe und das geradeaus und nicht verschnörkelt. Endweder er stellt sich der Konfrontation oder lässt es bleiben. Letzteres war seine Reaktion.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich renne keiner Frau mehr hinterher! NEIN! Die sollen sich jetzt in der heutigen Zeit auch mal etwas mehr bemühen und nicht nur von uns Männer ständig fordern! Die Zeit dafür ist längst reif! Männer macht das auch so, ihr habt wesentlich mehr Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ja. Ich habe nicht auf mein Bauchgefühl gehört und mich trotzdem weiter eingelassen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
der größte Fehler ist, alles zu hinterfragen und zu analysieren und Angst zu haben, dass man was falsch machen könnte. Dadurch wirkt man gehemmt, unnatürlich und unauthentisch. Und genau das kommt beim Gegenüber nicht gut an. Wenn eine "Grundsympathie" da ist, und der andere auch Interesse hat, dann wird er dir kleine Fehler verzeihen bzw. diese gar nicht als negativ auffassen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
#15

Gehe in den nächsten Samstagen mit deinem Hund Lisa regelmäßig zum selben Wirt.
Er wird schon wieder auftauchen.
Wenn er Dir so sehr am Herzen liegt, mann! Tierarzt befragen. Kurage beweisen und fragen! So viele Golden-Retriever hat dein oder der Nachbarbezirk doch nicht!

Zettel aufhängen, suche gleichgesinnte nette Golden-Retriever Besitzer zum gemeinsamen Unternehmungen mit meiner "Lisa"....klingt vielleicht aufs erste blöd, aber führt vielleicht zum Ziel?

Viel Glück wünscht Dir aus ganzem Herzen!

Popcorn
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich habe mich nach einigen Treffen verliebt, um dann leider festzustellen, dass der andere nicht ehrlich zu mir war :-( und ein doppeltes Spiel spielte. Fazit: Beim nächsten Mal bin ich vorsichtiger und zurückhaltender (obwohl ich das beim letzen Mal eigentlich auch schon war...). Wenn ich jetzt so darüber nachdenke: Eigentlich will ich doch so bleiben, wie ich bin ;-). Nicht ich war unehrlich!
 
G

Gast

Gast
  • #25
@19 du bringst es auf den Punkt! Und das ist auch einer der Gründe, warum so viele Frauen keinen "passenden" finden. Sie glauben immer noch, sie brauchen sich nicht zu bemühen, weil eines Tages ja der Märchenprinz erscheinen wird, der sie mit der Limousine mit Stern oben drauf abholt und ihr jeden Wunsch von den Lippen ablesen kann und ihn dann selbstverständlich auch erfüllt.
 
G

Gast

Gast
  • #26
@22
liebe Popcorn,
die Idee ist wirklich gut, ja, warum kommt man auf das Naheliegende nicht von selber?
Ich bin zwar dort überhaupt nicht bekannt, weil ich eben nur für diese Prüfung dort war zur Aushilfe sozusagen. Nur ein paar meiner Kollegen haben mich gekannt.
Also könnte ich dann auch sagen, das Essen in diesem Gasthaus war so gut (das wäre nicht mal gelogen, das war es wirklich!), dass ich auch privat hierher komme.............falls er denn wirklich nochmal auftauchen sollte.
Dem Wirt war dieser Mann jedenfalls bekannt, das hab ich daran gemerkt, wie er mit ihm geredet hat, sie waren sogar per DU.
Okay, eine Chance also, die ich sicher ergreifen werde.
Danke für den Tip, falls es klappen sollte, werd ich Dir übers Forum irgendwie Bescheid geben können, merk Dir also die Nummer dieses Artikels, ja?

liebe Grüsse von der Rot-Kreuz-Frau
 
G

Gast

Gast
  • #27
@24 Komm mal runter. Bisher hat jeder Mann bei dem ICH mich zuerst gemeldet habe, gar kein Interesse an mir gezeigt. Diese Erfahrung teilen leider viele junge Frauen.
Wen wundert es dann, wenn die Frauen am Anfang so zurückhaltend sind, wenn sie bei Initiative grundsätzlich abgeblockt werden?

Sei einfach in Zukunft freundlicher zu Frauen die auf Dich zugehen und Du wirst merken, dass sich das Geben und Nehmen ausgleicht.
Wir sind nicht im Krieg - sondern auf Partnersuche...

w/31
 
G

Gast

Gast
  • #28
@26: liebe Prinzessin, wahrscheinlich hast Du (und auch Deine Freundinnen) die Partneranfrage nach dem selben Schema verfasst, wie ich sie auch laufend erhalte: nur ein paar wenige Worte, wie z.B. "Hallo, Dein Profil klingt gut, melde Dich doch bitte", bei der Unterschrift statt dem Namen nur ein Anfangsbuchstabe, keine Fotofreischaltung bzw. meistens gar kein Foto hochgeladen und wenn man dann ins Profil schaut, stehen dort Wünsche und Anforderungen, die kein Mann erfüllen kann und auch nicht will. Da dürft ihr euch nicht wundern, wenn ihr gleich von vornherein aussortiert werdet.
m/40
 
G

Gast

Gast
  • #29
@27 Falsch vermutet. Du verallgemeinerst zu gerne. Ausserdem bin ich so wenig eine Prinzessin wie Du der Prinz auf dem weissen Ross.

w/31
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich finde auch nicht, dass es Fehler gibt. Es gibt einfach nur das nicht passende Gegenüber.
Man sollte sich nicht so unter Druck setzten und einfach man selber bleiben. Schliesslich will doch niemand sein ganzes Leben lang Theater spielen müssen, um eine Partnerschaft am Leben halten zu können?

w/31
 
Top