G

Gast

  • #1

Habt ihr sowas schonmal erlebt?

Bin gerade in einer für mich ganz neuen Situation, und weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Ich hab' vor wenigen Monaten eine Frau gedatet, wir fanden uns interessant, der Kontakt war schön, mehr aber entstand nicht. Und ich konnte mir auch eigentlich nicht vorstellen, dass da jemals mehr sein könnte. Mir fehlte einfach das Bauchgefühl. Nun treffen wir uns einfach so seit einiger Zeit ab und an zu Kino etc., und plötzlich habe ich das Gefühl, als empfände ich doch mehr für sie, als nach den ersten paar Dates. Nun frage ich mich, ob der Wunsch da Vater des Gedankens ist und ich mir das alles vielleicht nur "einrede", oder ob sowas wirklich möglich ist, dass man sich sicher war, sich mit einer Frau nichts Tieferes vorstellen zu können, und auf einmal wird nach Monaten doch noch mehr als Sympathie draus. Hattet ihr sowas schonmal?
 
G

Gast

  • #2
Lieber FS: Natürlich kann das sein, dass durch das nähere Kennenlernen deine Sympathie und deine Gefühle für diese Frau steigen. Dass sie dir offensichtlich nicht auf die Pelle rückt, erleichtert es dir zudem, alles langsam anzugehen und weckt vielleicht auch dein "Begehren".

Eine andere Möglichkeit wäre:
Vor einigen Monaten lernte ich hier auch einen sehr interessanten Mann kennen. Wir haben uns verliebt, ich musste jedoch feststellen, dass es menschlich nicht klappt, was ich ihm auch mitteilte. Er gab vor, das zu verstehen. Seither versuchte er mich jedoch mit sehr intelligenten subtilen Tricks, doch noch rumzukriegen. Ich kenne sie jedoch alle, aufgrund von anderen Beziehungen, sodass es nicht dazu kam, dass ich mir einredete, doch was für ihn zu empfinden. Auch diese falsche "Freundschaft" wurde gekündigt. Menschen, die mit solchen Tricks arbeiten, versuchen den Willen ihres Gegenübers zu brechen und blenden einen mit ihrem Gesülze...usw.

Mein Rat an dich. Beantworte dir folgende Fragen: Ist es die Macht der Gewohnheit/ Bequemlichkeit/ Einsamkeit, dass du nun glaubst, mehr für sie zu empfinden? Oder: Hattest du sie anfangs einfach falsch eingeschätzt und merkst erst jetzt, dass sie zu dir passt?

Ich beobachte vor allem bei Männern, dass sie sich weichklopfen lassen, wenn die Frau ihnen Akzeptanz der platonischen Liebe vorheucheln.

Alles Gute
w 45
 
G

Gast

  • #3
Ja, das hatte ich schon ein paar Mal. Und ich finde das auch logisch, denn je öfter man einen Menschen trifft, desto mehr Facetten seines Wesens lernt man kennen.

In meinem Bekanntenkreis gab es zwei Leute, die einander vorgestellt wurden, sich "ganz nett" fanden, und das war's. Ein Jahr später begegneten sie sich zufällig wieder - und da hat's "peng" gemacht. Kommt alles vor. Ich (w) brauche oft auch länger, bis ich anspringe.

Ob bei Dir lediglich der Wunsch der Vater des Gefühls ist, kannst Du nur herausfinden, indem Du die Frau weiter triffst. Viel Freude!
 
G

Gast

  • #4
Glückwunsch. Ich kann natürlich nicht wissen, ob dein Gefühl anhält und sich weiterentwickelt, aber ich finde, so sollte es viel öfter sein. Du hattest Zeit und Gelegenheit festzustellen, was für ein toller Mensch die Frau über oberflächliche erste Eindrücke hinaus möglicherweise ist. Das heißt doch, dass dein Gefühl wahrscheinlich viel weniger auf Illusionen und falschen Bildern von der Frau basiert, als es bei vielen anderen der Fall ist. Das ist doch ein sehr guter Ausgangspunkt.
Ich wundere mich vielmehr, warum so viele Leute erwarten, dass (leicht übertrieben gesprochen) gleich beim Lesen des Profils erste Schmetterlingsgefühle im Bauch entstehen.
 
G

Gast

  • #5
Ich halte das für sehr gut möglich - weil es jetzt ein lockeres, spontanes Treffen ist ohne den date-Druck...unverhofft kommt oft...
 
G

Gast

  • #6
Eventuell bist Du ja jetzt "offener" als früher und sie hat sich sicher auch verändert. Sowas gibt's. Kein Mensch bleibt ewig derselbe, es ist alles im Fluss und das ist auch gut so!

Nr 1: Deine Ansichten gegenüber Mitmenschen klingen irgendwie sehr befremdlich. Die "bösen Männer", die versucht haben Dir zu gefallen?!

w40
 
G

Gast

  • #7
an 5: Ich schreibe hier über MEINE Erfahrungen mit zwei narzisstisch veranlagten Männern (bei beiden attestiert!), mit denen ich zusammen war. Dabei ging es mir in meinem Beitrag NICHT um Mitmenschen, sondern um Männer, mit denen ich zusammen war! Außerdem ging es mir auch nicht um eine moralische Bewertung solcher Verhaltensweisen. Es ist für mich befremdlich, dass man Fälle nur aus einer Perspektive betrachtet.
Bitte Beiträge aufmerksamer lesen und!

w 45
 
  • #8
Yep, sowas gibt's.

Man lernt sich kennen, sieht sich regelmäßig, und langsam entwickelt sich etwas, das sich plötzlich wie Liebe anfühlt und es auch ist. Offen gesagt, glaube ich an diese Stroy weitaus mehr als an die viel beschworene "Liebe auf dem ersten Blick". Oft muss man sich erst aneinander gewöhnen, um sich dann verlieben zu können.

Glückwunsch und viel Spaß und Erfolg

m38
 
G

Gast

  • #9
Schön formuliert #7.

Ich würde nur noch eine feste Partnerschaft mit einem Mann eingehen, den ich erst Kennen- und dann/deshalb Lieben gelernt habe. Da weiß ich was ich hab und muss mich nicht nach kurzer Zeit wieder Ent-lieben, weil ich beim Kennenlernen feststelle, dass es hier oder da nicht passt und niemals auf Dauer gut gehen würde.

Dennoch schließe ich nicht aus, dass auch ich irgendwann einem Mann begegnen könnte, bei dem meine ganzen guten Vorsätze ganz schnell wieder vergessen sind, weil es einfach "Der Richtige", der passende Deckel, ist. Bisher nicht erlebt, aber wer weiß schon was die Zukunft noch bereit hält...

w39
 
G

Gast

  • #10
Klar kann das sein.

Indem du den Menschen Stück für Stück näher kennenlernst, wird er bzw. sie dir immer vertrauter und damit evtl. auch liebenswerter.

Ich halte sehr viel von diesem Weg: sich gegenseitig mit allen möglichen Eigenschaften, Eigenarten, Liebenswürdigkeiten, Macken usw. langsam kennenlernen und dann plötzlich feststellen, dass sich da still und heimlich verbindende, tiefe Gefühle eingestellt haben.

Glückwunsch !
 
G

Gast

  • #11
Mir fehlt die Erfahrung. Aber ich denke und hoffe, dass das möglich ist. Deshalb bin ich auch immer zu weiteren Treffen bereit, soweit ich keine Abneigung und Antipathie verspüre. Sicher kann die Chemie auf anhieb so stimmen, dass man sich sofort mehr vorstellen kann. Aber vermutlich pielen da viele Aspekte mit hinein: die äußeren Umstände, wie man sich gerade fühlt usw. Und ich denke Liebe auf den zweiten Blick ist wohl häufiger als die auf den ersten...
 
G

Gast

  • #12
Das ist doch das beste, was Dir passieren kann! Geniesse es! Viele Menschen können sich erst "richtig" verlieben, wenn sie sich besser kennen. Hinzu kommt, dass das Internet auch viel mehr Druck aufbaut, gleich nach dem ersten, zweiten, spätestens aber doch dritten "Date" entscheiden zu müssen! Das ist doch furchtbar. Nur weil man sich auf dieser Plattform kennengelernt hat, heisst das nicht, dass man nichts anderes im Kopf hat als innerhalb von ein paar Dates den Traumpartner fürs Leben zu finden.Vielleicht liegt es auch daran, dass Du Dich unbewusst anfangs unter Druck gefühlt hast, entscheiden zu müssen, ob diejenige als "Partnerin" in Frage kommt. Im "realen" Leben ist es aber doch viel häufiger der Fall, dass man gemeinsam etwas unternimmt, sich kennenlernt, und dann nach und nach liebenswerte Seite entdeckt, und sich vertraut, einander schätzt, einfach gern beisammen ist, die Gegenwart des anderen geniessen kann, unkompliziert miteinander umgehen kann, und in dieser Vertrautheit entdeckt, dass da "mehr" ist. Ich finde das auch viel schöner, und schlussendlich auch stabiler, als das "auf den ersten Blick Hals über Kopf-verlieben", und dann feststellen, das ist es doch nicht...
Trefft Euch, unternimmt viel zusammen, lasst Euch Zeit und spürt, wie die Zuneigung wächst. Wenn Du in ihrer Nähe bist, sie gut riechen kannst, und das Verlangen hast, sie zu küssen, ganz nah zu spüren, dann kann Dir dein Bauchgefühl nichts vorspielen, dann bist Du v e r l i e b t!
Hast Du sie schon einmal geküsst? Wie fühlte es sich an? Wenn Du sie gern wieder küssen möchtest, ist das ein Zeichen... wenn Du an sie denkst, morgens, abends, zu den unmöglichsten Zeiten... auch das ist ein Zeichen...
Wünsche Euch alles Liebe, geniesse diese kostbaren Momente, und alles, was sich daraus entwickelt, kommt von selbst.
 
G

Gast

  • #13
Ihr fandet euch "interessant" und der "Kontakt war schön", das war doch schon mal eine super Voraussetzung! Ist doch umso besser, wenn man es langsam angehen lässt und aus "interessant" ein wunderbarer Mensch wird, den man kennen- und dann lieben lernt! Genau so sollte es sein! Ausserdem verändert man sich auch im vertrauteren Umgang miteinander, muss sich weniger zurücknehmen, ist einfach so wie man ist... und umgekehrt kann man genauso andere (liebenswerte) Seiten kennenlernen, die man zuvor noch nicht entdeckt hat. Wo ist das Problem? Geniessen, das ist die beste Voraussetzung für eine wunderbare Beziehung...
Alles Gute
 
G

Gast

  • #14
FS genau diese Form des Kennenlernens ist die oftmals die Beste und stabilste-Liebe muß sich entwickeln.
Aber gerade dies ist nicht die Frauenweißheit-da muß das Bauchgefühl her,Schönheit,Geld,Liebe auf den ersten Blick usw--und am Ende Jammern sie das nichts funktioniert.
Du bist auf dem richtigen Weg-lass dch aber nicht zum Narren machen-du merkst schon ob es auf Gegenseitigkeit beruht.

m48
 
G

Gast

  • #15
Das ist doch im Alltag der ganz normale Weg?
Ich kenne viel mehr Paare die sich über den Weg der Freundschaft, als Kollegen oder Vereinsmitglieder kennengelernt haben und sich über die gemeinsamen Aktivitäten verliebt haben.
Im Internet wirkt doch meistens nur das Äussere - das Wesen des Menschens kann man unmöglich auf einen Blick in allen seinen Facetten erfassen.

@13 Ach ja, das ist eine Illusion der Frauen? Hier auf EP hatte ich eher den Eindruck, es ist auch eine männliche Illusion. Man wird als Frau fast ausschliesslich nur nach dem Äusseren abgecancelt und wenn nicht sofort alle Glocken läuten beim Anblick der Frau, wird sie noch mit einer fiesen Bemerkung weggeklickt...
 
G

Gast

  • #16
Da es Liebe auf den ersten Blick eben so selten gibt, ist dein Kennenlernen doch völlig normal!!
Ich verstehe sowieso nicht, wie man einen anfangs vielversprechenden Kontakt abbrechen kann, nur weil nicht in der ersten Sekunde nicht gleich der ganze Körper vibriert.
Wieviel Tausend Menschen muß man im realen Leben treffen, bis das auch nur einmal passiert?
Also mach dir keinen Kopf, was da jetzt läuft, ist völlig normal!
 
G

Gast

  • #17
Ja, was Du, lieber FS, jetzt erlebst, ist völlig normal. Manchmal knistert es ja sofort, aber das muss überhaupt nicht heißen, wie ich festgestellt habe. Beim nächsten Treffen kann das schon wieder ganz anders sein. Die Reihenfolge, die Du jetzt erlebst, finde ich viel besser!
 
G

Gast

  • #18
Mein lieber Fragesteller-
Du schreibst das es bei den ersten treffen nicht gezündelt hat, du dann aber merktest das es doch mehr sein könnte und wartest auf Signale. Okay, das kannst Du so machen, aber dann kann es auch passieren das niemals dieses Signale kommen, die du erwartest. Genieß einfach die Zeit die ihr zusammen verbringt. Sei es bei einem gemeinsamen Kinobesuch oder bei einem Essen und betrachte diesen Menschen als Freund und nicht mehr. Es erleichtert die Situation ungemein und freu Dich wenn Sie dir irgendwann einmal zu verstehen gibt das auch sie mehr möchte. aber nichts über das Knie brechen.
Glaub mir, ich weiß wovon ich schreibe.