G

Gast

Gast
  • #1

Habt ihr überhaupt ZEIT für eine Partnerschaft?

Immer wieder lese und höre ich, wie ausgefüllt hier jeder mit seinen Terminen ist. Aufopferung im Beruf, viele Bekannte und ausfüllende Hobbies. Trotzdem verbingen viele hier auch sehr viel Zeit im Forum. Warum? Ist es wirklich so interessant, sich mit Menschen zu umgeben, die erstmal in ihren Terminkalender schauen müssen, der ihnen ihr Leben vorschreibt? Macht das einen Menschen attraktiver/spannender, weil er scheinbar soo begehrt ist? Wenn ich das höre, habe ich schon keine Lust mehr, mich auf so jemanden näher einzulassen, weil ich denke, dass bei der heutig gängigen Verplanung eine Partnerschaft einfach zu kurz kommen würde. Wo bleiben da intensive Gespräche, ein Glas Wein, wo BEIDE hinterher noch wach genug für anderes sind? Ist es heutzutage ein Makel, diesen Trend nicht mitzumachen und auch mal zuzugeben, dass man als Single mehr Zeit hat, als man zugeben will?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich kann nur für mich und möchte ausdrücklich nicht für andere sprechen:
Mein derzeit sehr voller Terminkalender ist nicht zuletzt >>auch<< (auch, nicht ausschließlich) darauf zurückzuführen, daß ich
- gerne unter Leute kommen möchte
- Sachen Unternehmen möchte
- meinen Beruf ernstnehme
- mich weiterentwickeln/dazulernen möchte (nicht ausschließlich im Sinne von Wissen, auch Erfahrungen im Leben etc.)
- ...

Das heißt in Teilen auch, daß diese Termine deswegen existieren, weil mich mein Single-/Alleinsein gerade etwas nervt. Somit habe ich tatsächlich teilweise mehr Zeit als nötig, allerdings versuche ich diese - vorübergehend - bestmöglich zu nutzen.

Was ich damit sagen will: natürlich ist es aus dem Stand einerseits nicht so ganz leicht, solche Termine bzw. Pflichten wieder umzuwerfen etc. Käme jedoch "SIE" um die Ecke, würde ich mich dem selbstverständlich und gerne (!) anpassen und natürlich auch Zeit schaffen. Natürlich ist nicht plötzlich jeder Termin zu knicken, aber eine Partnerschaft braucht natürlich Zeit und Raum, um sich zu entwickeln und das beides würde ich ihr ausreichend geben.

m/29
 
A

anoki

Gast
  • #3
Ich kann meine Zeit sinnvoll ausnutzen und es gibt unendlich mehr Dinge, die ich gerne machen würde, als ich Zeit habe. Aber ich würde mich freuen, wenn ich statt dessen viel Zeit mit einer Partnerin verbringen könnte, und für eine Partnerschaft ist es unabdingbar, daß ich mir diese Zeit dann auch nehme.

Bei einigen Profilen habe ich gedacht: na, das sind aber viele Sportarten. Geht die jeden Tag zum Sport? Und trotzdem interessieren mich auch Menschen mit "etwas" zeitintensiveren Hobbies*, weil ich auf eine grundsätzliche Flexibilität hoffe... Denn wenn ich mit einer Hermeneutik des Verdachts an ein Profil herangehe, dann wird das nie was - "intensive Gespräche und 1 Glas Wein" ==> das kann man lesen als "redet dir einen Blumenkohl ans Ohr bis ihr der Alkohol die Zunge schwer macht" .... oder als "eine Frau, mit der man tolle Gespräche in angenehmer Atmosphäre erleben kann". Gleiches gilt für Hobbies.


* abgesehen von "schlimmen" Hobbies:
- Männer, die ein Boot restaurieren.
- Pferdefrauen, die jedes Wochenende beim Turnier sind
- Semiprofessionelle Sportler
- Dauerkranke Angehörige, die der neue Partner pflegen soll [jaja, kein "Hobby"]

da weiß ich auch nicht, ob die Zeit für eine Partnerschaft haben, solange man nicht in ihrem Hobby aufgeht. Aber das ist vielleicht ein Vorurteil...
 
E

excuse-me

Gast
  • #4
Zeit ist das Wertvollste in meinem Leben das ich besitze. So empfinde ich es.
Wenn ich unter Zeitdruck stehe, erlebe ich das als etwas ganz furchtbares. Ich mag keine Hektik.
Zeit zu haben für Etwas, was ich gerade tun möchte ist sehr erfüllend.
Zeit mit lieben Menschen zu verbringen ist für mich das Höchste.
Und wenn mir jemand von "seiner" Zeit schenkt, empfinde ich Glück.

Das ist nicht nur so dahingesagt. Wenn ich z.B. den Posteingang öffne, und mails von Freunden, seit unserem Treffen in Frankfurt auch von einigen Schreibern hier bekomme - ich nehme es nie als selbstverständlich hin oder einfach nur zur Kenntnis, nein, immer hüpft ein kleines Glücksgefühl durch mein Herz. Da hat jemand an mich gedacht, hat mir von seiner Zeit geschenkt, hat sich für mich hingesetzt und sich "etwas ausgedacht". Nur für mich.
Heute hat mir JoeRe ganz viel von seiner Zeit geschenkt. Danke, Hannibal ;-)

Klar hätte ich Zeit für eine Partnerschaft - für intensive Gespräche, ein Glas Wein, für anderes.
Zeit - das Wertvollste, was man sich in einer Partnerschaft gegenseitig schenken kann.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich glaube aus tiefster Überzeugung, dass auch der beruflich gestreßte moderne Mensch "Zeit" hat ...aber es ist eher ein Wichtigmachen mit dem Faktor Zeit und wie wenig man davon hat, damit andere dankbar sind, wenn es denn zu einem Treffen kommt und es dient nur der eigenen Aufwertung dessen, der das sagt.

Und wehe dem, gerade Du hast keine Zeit, wenn die auch so Abkömmlichen nun endlich mal "Zeit" haben. Dann wird man schnell aussortiert.


Ich lebe in Deutschlands größter Stadt und hier ist es so...:
Triffst Du einen Menschen und man ist sich spontan sympathisch und hat sich viel zu sagen, dann hat der/die höchstens vierzehn Tage später Zeit.
Und dann winke ich dankend ab ,weil mich diese Selbstdarsteller nicht weiterbringen.

Lieber Gruss - A.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Was wollen uns diese Fragen sagen? ... Da ich Spiegel lese, habe ich keine ZEIT für eine Partnerschaft. ... Ich habe nicht mal die Zeit, diese Plattform ausgiebig zu nutzen, wenn bei der Anhäufung von Fragen überhaupt eine Antwort erwartet wird. Oder hat sich da ein MOD gelangweilt? Wenn ich arbeitslos wäre, hätte ich jede Menge Zeit, aber kein Geld für z. B. diese Plattform.
 
B

Berliner30

Gast
  • #7
Wenn man für seinen Lebensunterhalt nicht arbeiten müßte, dann hätte man viel zu viel Zeit. Ansonsten sehe ich Zeit als etwas einmaliges an und sie ist daher sehr knapp. Mit der richtigen Partnerin möchte ich natürlich möglichst viel Zeit verbringen, mit eigenen Kindern noch viel mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich wünsche mir, dass bestenfalls sich Hobbies und Interessen überschneiden. Das wäre am einfachsten, aber ich wünsche mir auch die Chancen u. Möglichkeiten in einer Partnerschaft für eigene Zeit ist, weil ich keinen Zwilling oder Alleinunterhalter suche.
Ich habe einen wenig sozial verträglichen Beruf, der manchmal unmögliche Arbeitszeiten hat und auch unmögliche Freizeiten. Das ist das schwierige an der Partnersuche. Und ich nutze die Zeit in der ich jetzt alleine lebe, dass ich Dienste an unmöglichen Tagen mache, weil die Singlezeit mir nicht so bewusst wird, wie z. B. an Feiertagen (ich denke da an Weihnachten etc.) oder Wochenenden, wenn alle anderen in Familie machen.
Sollte er um die Ecke kommen - habe ich es bisher immer geschaft gemeinsame Zeit zu haben, haben zu wollen und meine Dienste so zu organisieren, dass Partnerschaft nicht zu kurz kommt. Nur ER - der wirklich richtige Mann, kam noch nicht um die Ecke.
 
  • #9
Konkret zur Titelfrage: Ja, ich habe bzw. hätte genug Zeit für eine Partnerschaft. Ich würde mich freuen, meine Freizeit mit einem Partner verbringen zu können und würde gerne Kompromisse bzgl. Hobbies und Freizeitgestaltung eingehen.

Genau das ist aber in der Tat ein wichtiger Punkt: Man kann nicht alles beibehalten und zusätzlich einen Partner "haben", so wie man sich ein weiteres Hobby unter vielen zulegen würde. Eine Partnerschaft ist grundlegend, erfordert viel gemeinsame Zeit und Erlebnisse, und den Willen, das Leben zu teilen. Dazu scheint tatsächlich bei manchen Menschen der Willen, ja geradezu die geistige Eignung zu fehlen. Partnerschaft nebenbei funktioniert aber auf Dauer nicht. Das gehört einfach mehr dazu.
 
  • #10
Die große Kunst ist es doch, sich in der Single-Zeit sinnvoll zu beschäftigen, aber wieder umschalten zu können, wenn tatsächlich ein neuer Partner ins Leben tritt.

Nach meinen bisherigen Erfahrungen gelingt das vielen nicht besonders gut. Sie stürzen sich nach dem Ende der letzten Beziehung oft auf die Arbeit, machen sich dort unabdingbar und der Chef und die Kollegen nehmen das erhöhte Arbeitspensum als normal hin. Trifft man jetzt auf einen neuen Kontakt, muss dieser eine zusätzliche Hürde überwinden. In Extremfällen schafft es nur ein Big Bang, den Single wieder aus seinem festgefahrenen Leben zu befreien. Ich glaube, auch dieser Umstand trägt dazu bei, dass es nach vielen Dates heißt: "Es hat nicht gefunkt."

Meine persönliche Freizeitgestaltung ist nicht in Stein gemeißelt. Dennoch lege ich Wert auf einen gewissen Überlappungsgrad, was das Zeitproblem ja auch entschärft.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mein letzter (Kurzzeit)Partner - ich hatte ihn hier kennen gelernt - hat mich schon nach ein paar Wochen so behandelt, als wäre ich ein Termin für ihn. Er hatte viele Hobbies, dazu erwachsene und fast erwachsene Kinder, die seine volle Aufmerksamkeiten erhielten, natürlich auch einen Job, den er sich aber frei einteilen konnte und brauchte zwischendurch auch noch sehr seine Ruhe auf dem Sofa. Da war es dann natürlich schwierig mit einer neuen Partnerin, die ihn gerne auch mal außerhalb voregelegter Zeitfenster sehen wollte.
Ich glaube, gerade viele ältere Männer, die aus einer sehr langen Partnerschaft kommen, haben gar keine Idee davon, dass eine neue Beziehung auch ein bisschen Engagement und zeitliches Entgegenkommen erfordert. Sie sind eine richtige Partnerschaft gar nicht mehr gewohnt, da sie oft schon jahrelang neben ihrer Partnerin hergelebt haben, bis zur eigentlichen Trennung.
Sie haben quasi fast ein Single-Leben geführt und sind dann überrascht, wieviel sie plötzlich von ihrer verplanten Zeit "opfern" müssten, um die neue Beziehung am Laufen zu halten und/ oder zufrieden zu stellen.
Das trifft im Grunde auch auf junge Menschen zu, die längere Zeit Single sind und sich in ihrem Leben sozusagen voll eingerichtet haben. Meiner Meinung nach sind nicht wenige Menschen heutzutage sowie sehr egoistisch oder egozentrisch, alles dreht sich erst einmal nur um ihre Bedürfnisse.... und dann kommt vielleicht der mögliche Partner....
 
  • #12
@#9: Genau so sehe ich es auch. Einerseits muss man als Single seine Freizeit sinnvoll gestalten, andererseits eben auch zu Veränderungen und gemeinsamer Freizeitgestaltung bereit sein. Genau das fällt umso leichter, je besser der neue Partner zu einem passt, denn dann werden ähnliche Interessen vorhanden sein, selbst wenn die konkreten Hobbys andere sind und man sich einander anpassen muss.

Was wirklich nicht passieren darf, ist dass ein Mann mir zeigt, dass er auf nichts Bestehendes zu verzichten bereit ist und ich mit den Lücken in seinem Terminkalender zufrieden sein muss. Die Partnerschaft muss an erste Stelle rücken, gemeinsame Freizeitgestaltung sollte beiden Partnern ein Herzensanliegen sein, weil man frisch verliebt sich einfach sehen möchte -- nicht aber nur, weil man Erwartungen erfüllen muss.
 
G

Gast

Gast
  • #13
@8: welcome back

@10: Ich muss Dir leider erfahrungsgemäß zustimmen. Manche EP-Mitglieder scheinen sich hier in der falschen "Vermittlung" zu befinden. Oder die sogenannte "Elite" ist gedanklich zu träge.
Ich denke, gerade am Zeitfaktor ist "das ernsthafte Interesse" zu erkennen. (Blender ausgenommen)
 
J

JoeRe

Gast
  • #14
Ich würde mir die Zeit nehmen.
Mein Tag hat 24 Stunden, wieviel hat Deiner? Alles andere ist eine Frage der Prioritäten.

Forum ist ein nettes Spielzeug mit einigen netten Leuten, das sich schön asynchron spielen lässt. Wären meine Verhältnisse anders, würde ich mir meine Zeit und Zeitnutzung anders einteilen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Auch wenn ich jetzt als Single keine ZEIT HABE, werde ich mir für eine Beziehung ZEIT NEHMEN. So einfach ist das.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Kann meinen Vorrednern nur recht geben. Ich bin beruflich sehr stark eingebunden. Und in der Zeit, in der ich allein bin, macht es mir auch weniger aus. Was macht es schon, wenn ich ein paar Stunden später nach Hause komme oder viel unterwegs bin. Wenn man sich aber auf den gemeinsamen Kinobesuch am Abend freuen kann, dann sieht man schon zu, dass man seine Zeit anders einteilt. Man nimmt dann nicht nur den anderen und die Partnerschaft, sondern auch sich selbst wieder wichtiger und genießt die gemeinsame Zeit intensiv. Für DEN Mann, der es wert ist, ist es das wert!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Bei mir ist es so, ich habe die meisten Termine nur weil ich Single bin, und nicht umgedreht. Ich arbeite locker 60h weil ich keinen Bock hab Zuhause alleine zu hocken, gehe täglich nach der Arbeit noch 2h ins Fittnessstudio, am Wochenende in Sprachkurse (auch hier kann man nette Damen kennen lernen), es wartet halt zuhause niemand auf einen, oder man kann nicht mal für jemanden was Zuhause vorbereiten.

Grüße
7E1CEED3
 
F

Fräulein Smilla

Gast
  • #18
Warum schreiben wir im Forum? Es ist ein bisschen wie bei anderen Leuten die sich in der Kneipe treffen. Nett, lustig und bisweilen wird auch kräftig gestritten...und wie bei einem Kneipenbummel auch, es sollte nicht zur Sucht werden.
Würde einer von uns einen Partner haben, so würde diese Zeit sicher ihm gewidmet werden.:)
Von daher müssten vor allem Menschen die hier sehr viel zum Besten geben, doch genau die richtige Wahl für dich sein, oder?
Fräulein Smilla 7E1DA741
 
Top