Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Ich bin fest überzeugt, dass der Markt nicht leergefegt ist. Im Gegenteil gibt es sehr viele Singles.

Vielmehr ist es so, dass man sich gegenseitig nicht kennenlernt, weil alle viel zu tun haben und das soziale Umfeld konstanter wird.

Zugleich werden die Ansprüche aller Teilnehmer höher, die Vorerfahrungen führen zu mehr (berechtigten und teils unbereichtigten) Ausschlusskriterien und man selbst entwickelt immer Facetten, die nach Kompatibilität rufen.
 
G

Gast

Gast
  • #32
tja warte mal ab, bis du 40 bist ,-) . Dann wird es schwierig, zumindestens wenn du noch jemand in deinem Alter haben möchtest und nicht einen 50Jährigen. Mit Anfang 30 ist man doch noch gut im Rennen.

Unsinn, bei mir war es gerade umgekehrt. In den 30ern gestaltete sich die Partnersuche äußert schwierig, alle guten Männer schienen damals vergeben - und waren es auch tatsächlich.

Mit 40 wurde es sehr viel leichter, da gab es wieder viele Männer, die frei waren. Männer in meinem Alter, getrennt oder geschieden.
 
  • #33
Tja liebe Frauen, seid realistisch und reduziert eure ellenlangen must have-Liste auf Dinge die bei einer Partnerschaft WIRKLICH zählen: Kompromissfähigkeit, Zuverlässigkeit, Herzlichkeit, Humor, emotionale Intelligenz und Zärtlichkeit.
Was das oberflächliche betrifft: passables Aussehen statt Filmstar (George Clooney ist schon vergeben), nur ausreichendes dafür sicheres Einkommen statt High Society-Status mit erhöhter Absturzgefahr, warmherziges Interesse an eurer Person statt haargenau dieselben Interessen und Hobbys.
Glaubt mir, plötzlich gibt es einige interessante Männer in eurem Jagdgebiet die ihr vorher keines Blickes gewürdigt habt..
 
G

Gast

Gast
  • #34
Das deckt sich aber mit meinen Erfahrungen (m 35). Zwischen Pubertät und Mitte zwanzig habe ich gar keine Probleme gehabt eine Freundin zu finden, ich war selten länger als solo als ich wollte. Es fand sich immer jemand, der meinen Vorstellungen entsprach. Dann kamen drei große Pleiten hintereinander und ich habe erst mal eine Weile ausgesetzt. Das war die Zeit in der meine Freunde mit ihren Freundinnen zusammen zogen oder gar schon heiraten und die ersten Kinder kamen. Da sagten schon einige Freunde zu mir, pass auf, bald sind die Besten vom Markt, da war ich circa 30. Letztens traf ich meine ehemalige Nachbarin (55, in zweiter Ehe) und die sagte nur noch: "Mach dir nichts draus, in der zweiten Runde bist Du dann dran. Wenn es die ersten Scheidungen gibt." Das hat mich traurig gemacht. Ich möchte keine Geschiedene mit Kindern von anderen Männern. Ich möchte eigene Kinder und nur einmal Heiraten, dann aber für immer. Allerdings scheint das in der heutigen Zeit die Ausnahme zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Mir (w, 32) geht es wie #33. Bis Mitte zwanzig fanden sich die Beziehungen recht problemlos. Zum einen ergaben sich einfach mehr Kontakte, zum anderen war ich flexibler, was dann rückblickend aber auch zeigt, dass manche Partner eher unpassend ausgewählt waren.

Dann konzentrierte ich mich auf mein zweites Staatsexamen und Berufsfindung und hatte wenig Freizeit. In meinem Freundeskreis haben sich in dieser Zeit die festen Beziehungen gefunden, die nun alle in Hochzeiten und Familiengründung aufblühen. Ich habe dann manchmal den Eindruck, den "richtigen Zeitpunkt" verpasst zu haben.

Auch ich möchte nicht erst einen Mann in der "zweiten Runde" kennenlernen. Ich suche einen, der wie ich ledig und kinderlos ist, aber trotzdem zu einer festen Beziehung mit Liebe, Treue und Zusammenhalt fähig ist. Einen, für den eine spätere Ehe heißt, dass man sich immer wieder umeinander bemüht und zueinander steht, es für immer halten soll und der in der Zukunft auch eigene Kinder haben möchte.

Ich hatte zwar Beziehungsversuche und Beziehungen, aber einen festen Partner zu finden stellt sich für mich schon schwieriger dar als früher. Wenn ich jemanden kennenlerne, achte ich auf grundlegende Ansichten und einen zu mir passenden Charakter. Hinzu kommt die Schwierigkeit, dass sich leider selten auf beiden Seiten Gefühle entwickeln. Es bedarf meiner Ansicht nach doch schon etwas Glück, dass zwei zueinander finden - vielleicht in bestimmten Altersstufen um so mehr.
 
  • #36
Frauen in dem alter sind aber auch extrem schwierig, sie halten sich meist für besonders wertvoll und hübsch, sind es aber meist nicht mehr. Als Mann sieht man da Frauen die meistens schon gescheiterete Langzeitbeziehungen hinter sich haben und bereits mit jeder Menge Vorurteilem und Erwartungen dastehen, hinzukommt, dass sie sich selbst noch mit der Attraktivität sehen, die sie vielleicht noch vor 5-10 Jahren hatten. Sie fühlen sich deshalb unbegehrt weil man ihnen nicht mehr so nachläuft wie zu der Zeit als sie noch jung und knackig waren und sie jetzt selbst mit jedem Jahr aktiver werden müssen um sich attraktiv zu machen. Denke spätestens in diesem alter setzt bei einer Frau die Charakterbildung ein und sie wird erwachsen oder auch nicht weil sie zu sehr von überzeugt ist.
 
  • #37
Je älter man wird, desto schwieriger wird es generell...
Und mir kommt auch vor, das die Männer in meinem Alter (31ig),.. alle schon weg sind,.. oder gar nicht vor die Tür gehen,.
Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, jedes WE durch irgendwelche Bars zu ziehen, um zu schauen, was noch über ist,..

Aber ich sage mir immer so,.. wer nicht will, der hat schon ;-) Und lieber glücklich allein, auch wenns länger dauerd, als frustriert zu 2t...
 
G

Gast

Gast
  • #38
Frauen zwischen 25 und 30 halte ich für höchst attraktiv für all jene Männer die ensthaft eine Lebenspartnerschaft und Familienplanung wünschen. Ich selber bin 40, und einer dieser Männer.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Nein, auch ich (w31) hätte NIE gedacht, dass es in dem Alter so schwierig sein könnte. Ich war ein Spätzünder (erster Sex mit 25), hatte dann erst mal ein paar Jahre die Phase, Erfahrungen sammeln und mich "austoben" zu müssen, die letzten paar Jahre habe ich dann in ein berufsbegleitendes Studium gesteckt (mit Vollzeitjob und Pendelei hatte ich eine 60-Stunden-Woche). Ich habe ehrlich gesagt keinen Moment gedacht, dass danach auf einmal "der Markt geräumt" sein könnte. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass ich die letzten 13 Jahre im Rheinland gewohnt habe, viele Single-Freundinnen und -Freunde hatte und Heiraten und Kinder eigentlich für alle in weiter Ferne lagen. Und man begegnete ständig anderen Singles und musste eher ständig die abwehren, die nur eine Affäre wollten und sich nicht binden.

Und nun? Nun habe ich endlich Freizeit, habe Erfahrungen gesammelt, bin mit mir selbst im Reinen, verdiene gutes Geld, sehe immer noch gut aus (sagen mir jedenfalls alle) - aber um mich herum sind alle vergeben. Bin vor wenigen Monaten nach Franken gezogen, und hier ist es scheinbar gar nicht mehr normal, mit Ü30 Single zu sein.

Was hätte ich anders machen sollen? Ich halte es für halbwegs Quatsch, sich mit Mitte 20 zu binden und sogar noch Nachwuchs in die Welt zu setzen oder ein Haus zu kaufen. Meistens gerät doch mindestens einer aus so einem "frühen" Pärchen mit spätestens 40 in die Midlife-Crisis, glaubt, sich nicht "ausgetobt" zu haben und die Beziehung geht kaputt und/oder es geht einer fremd. Ich finde Mitte bis Ende 30 das ideale Alter bzw. lange früh genug, sich endgültig zu binden. Aber leider treffe ich zur Zeit kaum je einen anderen Single :-(
 
  • #40
Huhu,

also ich m28 hatte auch eine längere Beziehung und suche nun eine neue Partnerin. Aber dies gestalltet sich auch schwieriger wie gehofft. Nicht das es an den "abnormalen" Frauen liegen würden (du sagtest ja, es sei schwierig normale Männer zu finden), sondern eher daran das die armen Frauen hoffnungslos von meiner Konkurrenz bombadiert werden und somit viele Nachrichten wahrscheinlich zeitlich gar nicht mehr lesen können. ;)

Das Problem besteht also somit auch im umgekehrten. :)
 
G

Gast

Gast
  • #41
Hallo #39,

ich (#38) habe genau den umgekehrten Eindruck...wenn in unserem Alter mal ein Mann wieder solo ist, stürzen sich einige Dutzend Single-Frauen auf ihn. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen...
 
G

Gast

Gast
  • #43
An #41: Ich habe keinen Kinderwunsch. Somit ist mein Alter tatsächlich belanglos - aber ich will gerne jemanden finden und alle sind vergeben, das ist das Problem!
 
G

Gast

Gast
  • #44
Ich bin auch überrascht, wie schwierig es ist als Frau mit 30 Jahren einen Mann kennenzulernen. Lange Zeit war ich in einer Beziehung und habe gar kein Interesse an anderen Männern gehabt. Nach der Trennung war ich zuerst überrascht, wie viele Männer so rumlaufen. Schnell habe ich aber feststellen müssen, dass die meisten Männer zwischen 30 und 35 Jahren kein Interesse an einer langfristigen Beziehung ode überhaupt an einer Beziehung haben und eher was fürs Bett suchen.

Vielleicht muss ich meine Altersgrenze überdenken, vielleicht ändert sich die Einstellung bei Männern Ende 30zig.

Ich habe kein Problem damit Single zu sein, aber ich würde gerne einen Mann kennenlernen mit dem ich eine tolle Beziehung führen kann und irgendwann auch eine Familie gründen kann. Ich möchte nicht mit Ende 30zig all meine Vorstellungen über Bord werfen, um dann gegebenenfalls im letzten Moment noch eine Familie gründen zu können...
 
G

Gast

Gast
  • #46
Vielleicht muss ich meine Altersgrenze überdenken, vielleicht ändert sich die Einstellung bei Männern Ende 30zig.

.

Ja, das denke ich auch. Wenn ich meine Freunde und mich anschaue, wäre mir zwischen 30 und 35 nie der Gedanke ans Heiraten, Kinder bekommen usw. gekommen. Ich wollte nach dem Studium, das ich mit 27 beendete, erst einmal leben, ein Auto kaufen, Geld verdienen, unverbindliche Beziehungen mit Frauen unter 30, die selber nicht gleich Kinder wollen . Erst seit ca. 3 Jahren bin ich in eine Phase getreten, wo ich gesättigt bin von solchen Dingen. Jetzt könnte ich mir eine Partnerschaft mit Heirat und Kindern erst vorstellen. Natürliich mit längerer Kennlernphase. Dazu paßt mir am besten eine Frau zwischen 30 und 35.

Ich glaube, Männer machen die Phasen der Frauen so etwa 8 Jahre später durch. Dort solltest Du suchen.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #47
@ 35: sehr seltsame Antwort. Es wird wohl kaum daran liegen dass eine Frau mit ende 20 nicht mehr so attraktiv ist. Dann sind Frauen ja auf dem Höhepunkt ihrer Schönheit.

Gibt echt seltsame Ansichten....
 
G

Gast

Gast
  • #49
Familiengründung ist zwischen 30-35 perfekt, weil im Normallfall man auch beruflich etwas erreicht hat, sein eigenes Geld verdient!

Problem ist es, einen anständigen ehrlichen Partner zu finden der es auch ernst mit einem meint!

Frauen haben es generell schwieriger, weil Männer generell auf jüngere Frauen stehen, so zwischen 20-25.

Ich bin, w, 33
 
  • #50
Familiengründung ist zwischen 30-35 perfekt,
Ich bin, w, 33

Und genau da liegt das Problem, den nur Frauen halten dieses alter für "Perfekt" männer ziehen da 10 Jahre ab, was auch realistischer ist.
Frauen die bis 30-35 noch kein Kind haben, bekommen wenn überhaupt nur noch eines. Schlimm ist auch, wenn man als Mann die Frau erst mit 30-35 kennenlernt, man ist quasi gezwungen ihr sofort ein Kind zu machen, bevor man sie noch richtig kennt, da einem die Zeit einfach davon läuft nicht nur biologisch bei der Frau sondern auch als Mann wird man nicht jünger und da Männer immer etwas älter sind als die Frau ist man dann auch schon mal 35-40.
Als Mann trifft man da eigentlich nicht mehr die Entscheidung will ich Kinder, sondern bin ich bereit dieser Frau für den rest meines Lebens Geld zu geben, dafür das sie mir ein Kind zur Welt bringt, welches ich im schlimmsten Fall nur alle zwei Wochen sehen darf, wenn ich ihr nicht mehr genehm bin.
 
G

Gast

Gast
  • #51
#49: Frauen sind doch dem gleichen - wenn nicht einem viel höheren - Risiko ausgesetzt. Frau kriegt Kind(er), Figur ist ruiniert, Frau muss dem Kind jede Menge Aufmerksamkeit schenken, Mann geht fremd und kommt mit der Neuen zusammen, Frau ist allein erziehende Mutter - meines Erachtens viel schlimmer, als "nur" Unterhalt zahlen zu müssen.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Von 48 an 49: Was bist Du denn für einer? Und "ein Kind" ist DEIN KIND oder erkennst Du dieses Kind von Dir nicht an?

Auch bei einer Partnerin von 20-25 Jahren hast Du das Risiko, dass die Beziehung nicht hält und sie schwanger wird, weil sie es vielleicht drauf ansetzt und du auch für den Rest deines Lebens Alimente zahlen musst! Und das ist doch auch Recht so, schließlich ist es ja auch dein Kind!!!!
Und wieso sollte man nicht zwischen 35-40 Jahren die Entscheidung treffen, Kinder zu haben?
Die meisten haben nunmal erstmal Ausbildung gemacht, studiert und dann logischerweise Jahre in ihrem Job gearbeitet, also fängt die Familiengründung erst ab 30 Jahren an? Ist das so verwerflich?

Mann muss einer Frau nicht sofort ein Kind machen, das würde ich auch nicht "sofort" wollen, wenn man sich noch garnicht kennt aber nach 1-2 Jahren wäre es doch schon angebracht, wenn es etwas Ernstes ist und man sich liebt! Nach dem 1. Kind muss man ja auch nicht unbedingt 3-4 Jahre dazwischen lassen, sondern kann zügig noch 1-2 Kinder nachschieben!

Ich finde es ziemlich abwertend, wie du so über Frauen über 30+ denkst und Männer die so denken wie Du, die nach 20-25jährigen Püppchen Ausschau halten, werden auch bitter enttäuscht, denn 20jährige suchen sich mit Sicherheit keine 35-40+jährigen, außer sie sind ein George Clooney (sprich prominent, Geld)!
 
  • #53
Tja mit Anfang 20 suchen sich die Frauen eben die Macho's, die coolen mit nem dicken BMW vor der Tür, den sie nur mit nem Kredit oder von Papa gekriegt haben und der Kühlschrank leer ist. Mal davon abgesehen, dass sie nur denen hinterher rennen, die sie belügen, betrügen und von vorn bis hinten verarschen. Die lieben Familientypen, die alles für sie tun würden bleiben dann erstmal aus der Sicht. Man glaubt es kaum aber auch Frauen werden älter, reifer und lernen dazu. Wenn eine Frau nicht das Glück hatte und doch den richtigen erwischt hat, steht sie mit Anfang 30 alleine da und sucht sich den netten Familientyp, weil die biologische Uhr anfängt zu ticken. Das ist dann die Zeit der Männer, die damals nur Ablehnung kassiert haben oder die Frauen so verzweifelt sind und sich jeden nehmen, aus Angst allein zu enden. Darum haben es die Männer mit Anfang 30 leichter als Frauen. :)
 
G

Gast

Gast
  • #54
Leute, seit ich dieses Forum hier gefunden habe brauche ich kein Fernsehen mehr. Der Unterhaltungswert ist unglaublich!!

Also ich muss #52 rechtgeben. Das Blatt wendet sich zu Gunsten der netten Typen 30-35jr. Ich bin selbst so ein Netter 33jr (wenn auch ziemlich selbstbewusst und eigenständig). Ich habe mich gerade aus meiner zweijährigen Beziehung gelöst und war ziemlich überrascht wie schnell sich das herumspricht und welche Anzahl von entfernten Freundinnen sich auf einmal meldet um ganz unverholen die Lage zu sondieren. Das sind teilweise Frauen an die ich mich vor 5-6 Jahren nicht herangetraut hätte. Nun kann es natürlich sein, dass ich da einfach ein Glückspilz bin, aber generell habe ich den Eindruck dass sich der Geschmack der Frauen in diesem Alter gewandelt hat....
 
G

Gast

Gast
  • #55
Die späte Rache der Emanzipation:

Das was ich schreibe, wollt Ihr Frauen nicht hören, aber Männer sprechen heutzutage untereinander ganz offen über alles. Ich gebe Euch mal einen Einblick in die Gedanken der Männer Ü30:

-wenn ich mich schon fest binden soll, dann möchte ich auch eine Frau an meiner Seite, die in 10 Jahren nicht aussieht, wie meine große Schwester

-der Markt ist voll, und Frauen sind austauschbar, weil wir Männer einfach anders ticken

-je besser Mann aussieht, desto mehr Chancen hat er, und genau den wollen alle Frauen

-heutzutage haben die Männer Bedenken, als Versorger missbraucht zu werden

Kleiner Tipp: Such Dir einen gut erhaltenen 40er ohne Kinder.
 
G

Gast

Gast
  • #56
@54:

Die späte Rache der Frauen

Das was ich schreibe, wollt Ihr Männer nicht hören, aber Frauen sprechen heutzutage untereinander ganz offen über alles. Ich gebe Euch mal einen Einblick in die Gedanken der Frauen
Ü30:

-wenn ich mich schon fest binden soll, dann möchte ich auch einen Mann an meiner Seite, der in 10 Jahren nicht aussieht, wie mein großer Bruder

-der Markt ist voll, und Männer sind austauschbar, weil wir Frauen einfach anders ticken

-je besser Frau aussieht, desto mehr Chancen hat sie, und genau die wollen alle Männer

-heutzutage haben die Frauen Bedenken, als Sexobjekt missbraucht zu werden

Wie alt bist Du? Sehr reif hört sich deine Gedankenwelt nicht gerade an!
Du solltest dich mal fragen, wie du wohl in 10 Jahre aussiehst, wenn Du mitte 30 jetzt bist, denn nicht alle Männer, wie auch Frauen, können sich noch jung und frisch halten, das bezieht sich doch nicht nur auf Frauen!

Besseres Aussehen erhöht vielleicht mehr die Chancen mehrere zukünfige Partner kennenzulernen aber es erhöht nicht die Chancen auf eine langfristige glückliche bleibende Beziehung! Denn was nützt ein blendendes Aussehen, wenn der Charakter mies ist, der offenbart sich nämlich nicht sofort, wie das Äußerliche!

Männer wollen keine Versorger sein, bloß keine Verpflichtungen, Sex gerne, aber keine Kinder, sorry, aber so läuft es auch nicht! Ein Mann muss geradestehn für seine Verpflichtungen, sonst ist er kein Mann!!!
 
  • #57
Der Markt ist voll, weil er voll ist und nicht weil ein Geschlecht anders tickt (viele meinen er wäre eher leer). Wenn man liebt ist es egal wie sonst der Markt aussieht. Ich kenne Männer, die sich in der Rolle des Versorgers wohl fühlen. Viele Männer haben auch kein Problem, wenn beides vorliegt, das Versorgerdasein und die Wertschätzung als Mensch/Liebe. Ein gutaussehender arbeitsloser Mann wird mit Sicherheit nicht jede Frau wollen, genau wie nicht jeder Mann eine gutaussehende Frau haben will, die nicht bis 3 zählen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #58
Frauen zwischen 25 und 30 halte ich für höchst attraktiv für all jene Männer die ensthaft eine Lebenspartnerschaft und Familienplanung wünschen. Ich selber bin 40, und einer dieser Männer.

Ha ha ha. Warum suchst Du denn keine die 40 ist oder 35? Müssen es mindestens 15 oder 10 Jahre sein? Das Problem wird wohl sein, dass Frauen zwischen 25 und 30 eher keinen Mann suchen der 40 ist sondern einen der zwischen 25 und evtl. 35 ist. Aber ohne Männer wie Du, wäre ElitePartner wohl schon Geschichte.

Ich finde es wird wirklich immer schwerer. Ist doch normal. Die meisten sind schon in festen Beziehungen und gehen festen Schrittes in Richtung Ehe. Und die meisten Menschen suchen halt in dem Alter (Ende 20 Anfang 30) den finalen Lebenspartner. Danach kommt die zweite Runde, mit all ihren Nebenerscheinungen (Kinder, Trauma wegen der Trennung oder Betrug, nervende Exfrau etc. pp.). Das ist wohl der Trend. Den Traummann der Anfang oder Mitte 30 ist, Single, toller Beziehungstyp und auch noch frei ist, denn muss man wirklich erst mal finden. Viel Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #59
@54:
Männer wollen keine Versorger sein, bloß keine Verpflichtungen, Sex gerne, aber keine Kinder, sorry, aber so läuft es auch nicht! Ein Mann muss geradestehn für seine Verpflichtungen, sonst ist er kein Mann!!!

Männer wollen wenn ihre Familie versorgen. Solange dieser Staat eine entsprechend große Zahl Frauen dabei unterstützt diese Familie schuldlos zu entziehen und trotzdem alle Verpflichtungen an ihm hängen bleiben, sieht man sich die Dame eben dreimal genauer an bzw. verweigert von vorne herein die einseitige Verpflichtung. Aber dann hat es die Dame mit ihrer "Karriere" in den meisten Fällen plötzlich nicht mehr so eilig.

Das Angebot "ich kann Wohnung, nen Zwerg und mich gut versorgen und mittags zu Hause sein, den Rest verdienst du" passt plötzlich nicht in die moderne emanzipierte Frauenwelt.
 
G

Gast

Gast
  • #60
Schließe mich #57 an - ich bin w und 31, jünger aussehend und sich jünger fühlend, und für mich würde (bis auf ganz wenige Ausnahmen vielleicht) kein 40-Jähriger in Frage kommen, sondern eben Männer in meinem Alter, plus/minus drei Jahre. Mir ist zwar auch bewusst, dass es in diesem Alter wenige Singles gibt und dass ich aufgrund anderer Prioritäten in den letzten Jahren "spät dran" bin, deshalb kann ich aber dennoch keinen Gefallen an so viel ältereren Männern finden...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top