Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #61
Hallo zusammen,

also ich bin ebenfalls m und Ende 20 und ich muss sagen, dass es in der Tat gar net so einfach ist, jemanden zu finden, der langfristig zu einem passt. Wie du schon sagtest, die guten Stücke sind halt als erstes weg, wie beim Metzger ;)

Spass beiseite, ich bin 100% dáccord. Leider kann ich dir nur den Tipp geben, einfach mal jemanden anzusprechen, der dir sympathisch erscheint. Vielleicht ist er es, vielleicht nicht...aber du weißt es dann wenigstens ;)
 
G

Gast

Gast
  • #62
Schließe mich #57 an - ich bin w und 31, jünger aussehend und sich jünger fühlend, und für mich würde (bis auf ganz wenige Ausnahmen vielleicht) kein 40-Jähriger in Frage kommen, sondern eben Männer in meinem Alter, plus/minus drei Jahre. Mir ist zwar auch bewusst, dass es in diesem Alter wenige Singles gibt und dass ich aufgrund anderer Prioritäten in den letzten Jahren "spät dran" bin, deshalb kann ich aber dennoch keinen Gefallen an so viel ältereren Männern finden...

Und ich kann nur sagen: Niemand von meinen Freunden und auch ich nicht hätten mit 31 eine gleichaltrige Frau, geschweige den +3 Jahre ältere vorgezogen, wenn man bei einer jüngeren noch Chancen hatte. Damals waren wie 25jährigen interessant. Im Gegensatz zu den "Sugardaddies" konnte man sich nämlich diese Frauen, die bei jung und alt am begehrtesten sind, noch leisten. Die meisten in meiner Bekanntschaft hatten auch in diesem Alter Freundinnen.

Ich glaube, Du wirst Dein Suchraster bis 40 ausdehnen müssen, denn für gleichaltrige bist Du in der Regel uninteressant, weil zu alt und damit zu gefährlich in Bezug auf baldigen KiWu.Oder recht lang allein bleiben, denn gleichaltrige Männer in ihren besten Jahren können keinen Gefallen an so alten Frauen finden.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #63
@#61: Und nun bist du mit 38J selbst ein sugardaddy geworden, oder wie ist der Absatz zu verstehen?
viele Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #64
Sagt mal, habt ihr alle keine Mütter oder Omas die euch davor gewarnt haben?

Echt nicht? Kann ich kaum glauben. Worüber hier diskutiert und sich gewundert wird ist doch quasi eine Lebensweisheit.

Trotzdem, nicht aufgeben liebe FS. Such weiter, denn nur wer sucht wird finden. Vielleicht auch mal den einen oder anderen Kompromiss eingehen, dann ist er halt 2 Jahre älter als Du gerne hättest. Davon geht die Welt nicht unter.

Aber aufpassen, dass die Suche nicht zum Lebensinhalt wird, das vergrault die Männer schneller als Weihwasser den Teufel.

Nimm es an, sonst siehst Du in 5 Jahren noch deine eigenen Threads "von damals", oder schreibst neue die dann lauten "Hättet ihr (weiblich) es euch mit Ende Mitte 30 so schwer vorgestellt wieder einen Partner zu finden.
 
G

Gast

Gast
  • #65
Mir, m 29, gehts es genauso. Von den Frauen in meinem Alter ist nur noch Ausschuß übriggeblieben. Ich werde mich an Frauen unter 22 halten.
 
G

Gast

Gast
  • #66
natuerlich wird es schwerer je aelter man wird, keine frage. anfang bis mitte 20 - nennen wie es mal die 'spiel und studierzeit', ende 20 anfang 30 die sogenannte 'aussortierzeit', nur leider wird man da selbst oft aussortiert. ..und es wird nicht einfacher, denn die juengeren frauen stossen ploetzlich nach und viele der nun 30 jaehrigen bleiben ueber, da kann frau noch so huebsch und erfolgreich sein, das alter sieht man ihr dann doch an und vor allem den inneren druck, welchen sich viele der frauen machen, familie und kinder, kinder sowieso nur mit dem passenden mann, frau will ja nicht als alleinerziehende enden. dieser wunsch haengt dann irgendwie bei der partnersuche wie ein damoklesschwert ueber einem und macht irgendwie verkrampft. zweite runde, d.h. geschiedene maenner will frau auch 'noch' nicht, nennen wir diese phase 'teufelskreis'. fuer manche ein immerwaehrender....andere nehmen dann den erstbesten, der ploetzlich wie ein rettender samariter aus dem nichts auftaucht, ein paar jahre spaeter sind sie wahrscheinlich genau dass, was sie nie sein wollten, selbst geschieden womoeglich noch alleinerziehend.
Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #67
Ich bin jetzt Anfang 40 und muss sagen, dass es mit zunehmendem Alter schwieriger wird, einen Partner zu finden. Erstens ist man durch die eigene Lebenserfahrung anspruchsvoller als früher und zweitens ergeben sich weniger Gelegenheiten, jemanden kennen zu lernen, als in der Studien- und Cliquenzeit. Ich war 17 Jahre in einer Beziehung, aber seitdem diese beendet ist, habe ich nur Männer kennen gelernt, mit denen eine Beziehung nicht funktionierte.
 
G

Gast

Gast
  • #68
@#61: Und nun bist du mit 38J selbst ein sugardaddy geworden, oder wie ist der Absatz zu verstehen?
viele Grüße

Ich weiß ja nicht, ob ich mit 38 Sugardaddy bin, wenn mein Suchraster von 0 bis -8 (10) J. geht. Manche Frauen reden sich aber auch das ein, sie seien "Sugardaughter", wenn sie 10 J. jünger sind. Ich will damit sagen, daß es recht unrealistisch ist, als Frau mit 31 den 40 jährigen auszuschließen in der Hoffnung einen gleichaltrigen oder gar 3 Jahre jüngeren zu bekommen. Die Männer um 31 haben noch ganz andere Interessen und noch gute Chancen bei den 25jährigen.

@68:

ja, halte Dich an die jüngeren, in Deinem Alter mit 29 mußt Du Dir nicht die Probleme der gleichaltrigen Frauen aufhalsen. Die Zeit kommt nie wieder, noch kannst Du Dir Frauen aus der begehrten Gruppe U30 (auch die 22jährige!) leisten.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #69
So ein Thema lässt sich doch nicht pauschalisieren! Jeder Mensch ist doch ein Individuum und
macht unterschiedliche Entwicklungsphasen durch.

Ob man einen Partner findet, bereit und attraktiv für jemanden ist, hängt doch vor allem
von der Persönlichkeit und dem eigenen Wohlfühlfaktor zum jeweiligen Zeitpunkt ab.

Ich war von 20 - 24 Single und habe es damals als furchtbar schwierig empfunden, Männer kennenzulernen. Damals war ich mit mir selbst noch nicht so recht im Reinen und hatte nur wenig Selbstbewusstsein.

Jetzt, mit 33, habe ich plötzlich Chancen bei gleichaltigen oder sogar jüngeren Männern, die mich
vor 10 Jahren nicht mal angeschaut hätten. Das ist wirklich lustig manchmal... Ich werde auch immer
jünger geschätzt - einfach weil ich jetzt eine andere Ausstrahlung habe.

Selbst das mit der Schönheit der Frauen hängt doch immer davon ab, wie wohl sich die Frau in
ihrer Haut fühlt, wie selbstbewusst und sexy sie sich dementsprechend bewegt, wie viel sie lacht etc.

Mir ist schon oft gesagt worden, dass ich jetzt viel hübscher sei als noch vor 10 Jahren - da hatte
ich noch Babyspeck im Gesicht, wusste nicht so recht, welche Kleidung mir steht etc.

Also Frauen, lasst euch bloß nicht von diesem Thread verwirren!
Hier wird viel zu engstirnig und kleinkariert gedacht.
 
G

Gast

Gast
  • #70
Ich war von 20 - 24 Single und habe es damals als furchtbar schwierig empfunden, Männer kennenzulernen. Damals war ich mit mir selbst noch nicht so recht im Reinen und hatte nur wenig Selbstbewusstsein.

Jetzt, mit 33, habe ich plötzlich Chancen bei gleichaltigen oder sogar jüngeren Männern, die mich
vor 10 Jahren nicht mal angeschaut hätten. Das ist wirklich lustig manchmal... Ich werde auch immer
jünger geschätzt - einfach weil ich jetzt eine andere Ausstrahlung habe.

Fest steht: Frauen in den 20ern sind bei jung und alt begehrt. Ab 30 sind viele Frauen "gefährlich", weil man ihnen unterstellt, sie haben Torschlußpanik und jede Affäre fürht zum Kind.
Daß 33jährige Frauen bei jüngeren Männern Chancen haben, liegt daran, daß diese keine Chancen bei gleichaltrigen oder jüngeren haben. Sie versprechen sich durch den Tausch Chancen, bei einer Frau überhaupt zu landen. Meist nur als Affäre. Spätestens wenn das Theme Kinder ansteht, bekommen die meisten kalte Füße. Sie sind dann in einem Alter, wo die jüngere ihnen mehr Zeit läßt, die Familienplanung herauszuzögern.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #71
@#69: Also wenn sich ein jüngerer, gutaussehender Typ, der durchaus Chancen bei jüngeren Frauen hätte, für mich interessiert, dann höre ich meistens, die jüngeren Frauen in den 20ern seien ihm oft zu albern und unreif, hätten kaum Lebenserfahrung, interessante Gespräche seien kaum möglich etc. Ich war in den 20ern definitiv auch nicht begehrt...

Und ob jemand Torschlusspanik hat, merkt man doch schnell beim ersten Gespräch (ich meine hier jetzt auch nicht die Chancen beim Internetdating, sondern im Real Life, wo man sich mit seiner ganzen Persönlichkeit zeigt).

Und wenn ein Mann zwischen 30-32 beim Thema Kinder (was dann ja frühestens in ca. 3 Jahren passieren würde) immer noch kalte Füße bekommt, dann ist er entweder sehr unreif oder einfach nicht der Richtige.

Psychologen sagen übrigens, das perfekte Alter für eine Frau, Kinder zu bekommen, sei heutzutage zwischen 34 - 39. Dann hätten die Frauen erst die nötige Reife, wissen was sie wollen und können sich auch wirklich darüber freuen, haben nicht mehr das Gefühl etwas verpasst zu haben etc. (habe ich neulich erst gelesen)

Ich sehe das auch so. Vor Ende 30 würde ich mich noch gar nicht bereit fühlen, mein eigenes Leben vorübergehend aufzugeben... Und da die Menschen heutzutage ohnehin älter werden als noch vor 30 oder 50 Jahren, ist es doch auch ganz normal, dass sich alles nach hinten verschiebt...
 
G

Gast

Gast
  • #72
@#69: Also wenn sich ein jüngerer, gutaussehender Typ, der durchaus Chancen bei jüngeren Frauen hätte, für mich interessiert, dann höre ich meistens, die jüngeren Frauen in den 20ern seien ihm oft zu albern und unreif, hätten kaum Lebenserfahrung, interessante Gespräche seien kaum möglich etc. Ich war in den 20ern definitiv auch nicht begehrt...

Natürlich sagt er das. Er will ja bei Dir (im Bett) landen. Bei den jüngeren Frauen hat er nämlich noch keine Chance, also probiert er es bei Dir. Das wichtigtste jedoch: Meistens geht es um Sex, nicht um eine Beziehung. Nur wird er Dir das nicht sagen.

Und ob jemand Torschlusspanik hat, merkt man doch schnell beim ersten Gespräch (ich meine hier jetzt auch nicht die Chancen beim Internetdating, sondern im Real Life, wo man sich mit seiner ganzen Persönlichkeit zeigt).

Also daß bei einer Frau ab 30 eher die Uhr tickt als bei einer Anfang 20jährigen ist wohl klar.

Und wenn ein Mann zwischen 30-32 beim Thema Kinder (was dann ja frühestens in ca. 3 Jahren passieren würde) immer noch kalte Füße bekommt, dann ist er entweder sehr unreif oder einfach nicht der Richtige.

Männer in diesem Alter haben noch ganz andere Lebensziele. Ende 30, nachdem die Hörner abgestoßen, das erste tolle Auto gekauft und der Job stabil ist, denken die meisten Männer erst über Familiengründung nach.

Psychologen sagen übrigens, das perfekte Alter für eine Frau, Kinder zu bekommen, sei heutzutage zwischen 34 - 39. Dann hätten die Frauen erst die nötige Reife, wissen was sie wollen und können sich auch wirklich darüber freuen, haben nicht mehr das Gefühl etwas verpasst zu haben etc. (habe ich neulich erst gelesen)

Genau, für Frauen. Für Männer kannst Du beherzt 5 Jahre hinzuaddieren.

Ich sehe das auch so. Vor Ende 30 würde ich mich noch gar nicht bereit fühlen, mein eigenes Leben vorübergehend aufzugeben... Und da die Menschen heutzutage ohnehin älter werden als noch vor 30 oder 50 Jahren, ist es doch auch ganz normal, dass sich alles nach hinten verschiebt...

Ja und spätestens in diesem Alter wird der junge Lover abspringen und sich der jetzt verfügbaren Jungen zuwenden, denn mit der hat er wiederum mindestens 5 Jahre Zeit, bevor er sich für das Abenteuer Kind entscheiden muß.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #73
Nö, auf Bettgeschichten lasse ich mich nicht ein. Mein letzter fester Freund war 3 Jahre jünger als ich.
Aber darum gehts ja auch gar nicht. Ich stehe auch gar nicht so auf jüngere Männer. Das sollte nur mal ein Beispiel sein - dass jede Frau in jedem Alter 'Chancen' haben kann - es kommt eben auf die innere Einstellung und damit die Ausstrahlung nach außen an. Und wer verzweifelt wirkt, weil er Torschlusspanik hat, wirkt eben nicht attraktiv.

Ich war mit Anfang 20 viel verzweifelter auf der Suche als jetzt - weil ich damals wie gesagt weniger selbstbewusst und damit viel abhängiger von einem Mann war. Jetzt fühl ich mich wohl mit mir selbst, und da ist es mir relativ egal, ob ich nun noch 1 oder 3 Jahre allein bleibe, solange ich nur irgendwann den Richtigen an meiner Seite habe. Selbst das mit den Kindern finde ich nicht sooo wichtig. Ich könnte auch gut damit leben, eine erfüllte Partnerschaft zu haben, gute Freunde und ein paar Tiere. Und wenn ich dann immer noch den starken Drang nach Kindern habe, dann tuts auch Babysitten oder sonstiges ehrenamtliche Engagement.

Ab einem gewissen Alter sollte man natürlich ein bisschen auf sich achten, mehr Sport machen etc. Und es gibt doch immer genau so viele weibliche wie männliche Singles - könnte mir höchstens vorstellen, dass es schwieriger mit der Auswahl wird, wenn man auf dem Land oder in einer Kleinstadt wohnt.

Naja, und je älter man wird, desto mehr weiß man natürlich, was man will. Darum scheint es eben so, als gäbe es keine potenziellen Kandidaten. Dazu kommt, dass viele in einem gewissen Alter schon von so einigen Lebensnarben gezeichnet sind, was man ja manchmal auch schnell merkt beim Kennenlernen. Je nach (psychopathischer) Ausprägung fallen die Typen dann auch durchs Raster.

Na und wenn die Männer mit Ende 30 über Familienplanung nachdenken, dann passt es doch, wenn man als Anfang 30-jährige Frau einen Mitte-30-jährigen Mann kennenlernt. Es geht ja nicht darum, dass man direkt nach dem Kennenlernen Kinder bekommt, sondern lediglich um das Gespräch über gemeinsame Ziele. Wenn der Mann dann sagt, er wünscht sich irgendwann mal eine Familie, vielleicht in 5 Jahren, dann ist das doch ok. Mehr will man doch als Frau auch gar nicht hören. Und man will doch auch erstmal die Beziehung genießen...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top