• #1

Hat die Affäre eine Chance?

Hallo,

ich versuche mich kurz zu fassen. Ich war lang in einer Beziehung und verheiratet. Ich habe Ende letzten Jahres jemanden kennen gelernt und wir kamen uns näher. Ich habe meine Beziehung beendet, nicht nur wegen der Affäre, sondern weil ich einfach nicht glücklich war. Habe diese Entscheidung auch noch nie angezweifelt, weil da einfach keine Gefühle mehr waren. Es hat sich relativ schnell mehr entwickelt, er wollte sich trennen, dann hat ihm seine Frau gesagt sie sei schwanger (sie hatten bereits ein Kind und er wollte kein zweites). Natürlich hat er sie nicht verlassen, damit hätte ich nicht leben können. Das Kind ist mittlerweile auf der Welt und wir haben eine turbulente Zeit hinter uns. Die Gefühle wurden immer mehr. Naja eine Mama eines Neugeborenen hängen lassen geht natürlich nicht. Er hängt aktuell in der Luft und kann sich nicht entscheiden. Einerseits ist er nicht glücklich andererseits wieso alles was man hat aufgegeben für was ungewisses. Aber für nichts im Leben gibts ne Garantie. Ich versteh ihn, das ist nicht leicht. Gibt es Erfahrungen? Was kann ich tun? Wie könnte man das lösen? Für mich ist die Situation hart aber ich kann ihn nicht aufgeben.

Für alle hater da draußen, ja ich weiß moralisch ist das nicht in Ordnung, aber Gefühle sucht man sich nicht aus!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Oh je!
Sie weiß nichts von dir?
Er hat mit ihr geschlafen ohne Verhütungsmittel und die Familienplanung weiter verfolgt. Er hatte in ihrer Schwangerschaft gerne Sex mit dir. Und daneben Sex mit seiner Frau. Interessant. Das nagt nicht an deinem Selbstwert? Du versuchst allen Ernstes das wegudrücken? Eine junge Mutter für dich zu verlassen geht nicht? Davor, bevor sie schwanger wurde, hat er sich auch nicht zu dir bekannt? Jetzt kann er sich nicht entscheiden? Stimmt doch nicht, er hat sich gegen dich entschieden. Mädchen: Aufwachen! Du machst es ihm ja sehr komfortabel. Haken dran und was ganz Unbefangenes, Unkompliziertes suchen. Mit dem wirst du niemals glücklich oder träumst du schon von einer menage a trois mit 2 Kindern?
 
  • #3
Um die Frage zu beantworten: ja ich denke die Affäre hat eine Chance, eine Beziehung jedoch nicht.

Denn während die Affäre mit dir lief hatte er offensichtlich auch Sex mit seiner Frau. Denn genau davon ist sie schwanger geworden.
Demzufolge war die Beziehung mit der Frau offenbar nicht so schlecht, dass er sich hätte trennen wollen, auch wenn er keine Kinder mehr wollte.

Im Gegensatz zu Frauen gehen Männer Affären aus anderen Gründen ein. Sie wollen Spaß und Abwechslung von der Beziehung. Sie suchen vordergründig Sex und eben keine neue Beziehung, denn eine Beziehung haben sie ja schon.

Frauen gehen Affären meistens ein, wenn sie in der Beziehung unglücklich, sind, sich unverstanden fühlen, weniger aus rein sexuellen Gründen.

Und wenn dann plötzlich der Affärenmann daher kommt der so anders ist und so verständnisvoll verlieben sie sich und trennen sich aus ihrer alten Beziehung.
Männer hingegen erfreuen sich einfach nur der Abwechslung.

Für deinen Auserwählten steht nun die Frage: will er die Beziehung mit seiner bisherigen Frau, den Kindern oder seine Familie zerstören, um das Gleiche mit anderen Problemen mit einer anderen Frau zu haben. Ich denke er wird dann gegen Nein tendieren.

Er wird den Spaß mit dir behalten wollen also weiterhin eine Affäre haben wollen. Du kannst davon ausgehen dass er dich nicht loslassen will.

An deiner Stelle würde ich mich jedoch fragen: Will ich einen Mann der fremdgeht und sich nicht trennt wenn er unglücklich ist? Will ich einen Mann, der eine Frau mit kleinen Kindern verlässt? Könnte und wollte ich einem Mann vertrauen dass er mir treu ist und nicht auch bloß wieder fremdgeht wenn ihm langweilig ist?

Wenn du eine Affäre weiterhin haben willst stehen deine Chancen gut, auf eine Beziehung mit ihm stehen sie schlecht.

Wie du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, musst du selbst wissen.
 
  • #4
Liebe FS,
ich fürchte der Mann hält dich nur hin, damit du weiter für ihn auf Abruf stehst. Er wollte kein zweites Kind? Dann hätte er verhüten können. Er ist nicht glücklich? Nun ja, zumindest hat er noch mit seiner Frau geschlafen und sie zugleich mit dir betrogen.
Du wirst deine Finger nur an ihm verbrennen. Er wird immer eine Ausrede finden, sich nicht zu trennen. Das alte Lied also. Lass ihn ziehen.
 
  • #5
Obwohl ich nicht die strikte Affären-Gegnerin bin, in deinem Fall, liebe @SH19, würde ich raten, dass du dich zurück ziehst.

»Affäre« soll ja Spaß machen, unbefangen sein - was hier mit der Vorgeschichte kaum so laufen wird. Du machst dir jetzt schon (zu Recht!!) Gedanken und hast ein schlechtes Gewissen. Egal, ob dieser Mann sich irgendwann von seiner Familie trennt, dieses schlechte Gewissen wird bleiben. Möglicherweise wird dein Lover seine Entscheidung - mit der er vermutlich nicht glücklich werden wird - dann dir in die Schuhe schieben.

Affäre - meinetwegen. Aber nicht auf der Schulter einer jungen Familie!
 
  • #6
Es hat sich relativ schnell mehr entwickelt, er wollte sich trennen, dann hat ihm seine Frau gesagt sie sei schwanger (sie hatten bereits ein Kind und er wollte kein zweites).
Kann man glauben oder nicht. Das Kind ist ja nicht vom Himmel gefallen.
Er hängt aktuell in der Luft und kann sich nicht entscheiden.
Er hat sich doch schon entschieden:
Naja eine Mama eines Neugeborenen hängen lassen geht natürlich nicht.

Aber um deine Frage zu beantworten: Natürlich hat die Affäre eine Chance, sie läuft ja schon eine Weile. Falls du "Chance" allerdings so gemeint hast, ob eine Beziehung draus werden könnte, eher nicht.

Selbst wenn er sich trennen würde oder die Ehefrau ihn rausschmeisst, weil eure Affäre auffliegt, was kriegst du dann?

Einen von Schuldgefühlen geplagten Mann mit Betreuungs- und Unterhaltspflichten für 2 kleine Kinder, einer vermutlich nicht besonders kooperativen Exfrau, für die er auch noch ein paar Jahre zahlen muss, und einen jahrelangen Rosenkrieg. Da geht die Romantik schnell flöten.

Und wenn das alles durchgestanden ist, verlässt er dich, weil er erstmal seine Freiheit geniessen will.

Das ist natürlich reine Spekulation von mir.

Das wahrscheinlichere Szenario ist, dass du die heimliche Geliebte bleibst für ein paar unverbindliche schöne Stunden hin und wieder, in denen er dir vorsäuselt, wie viel lieber er mit dir zusammen wäre als mit der ungeliebten Ehefrau, mit der angeblich seit Jahren nichts mehr läuft. Urlaube und Feiertage wirst du grösstenteils allein verbringen, das ist ja Familienzeit.

Hört sich beides nicht so toll an, oder?
 
  • #7
moralisch ist das nicht in Ordnung, aber Gefühle sucht man sich nicht aus!
Nein, aber solange man nicht hirntot oder dement ist, kann man eigenes Verhalten steuern. Er dich nicht vergewaltigt, du hast dich bewusst dafür entschieden, mit ihm was anzufangen. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, hat er VOR der Schwangerschaft mit dir Affäre angefangen. Seltsames Verhalten eines Menschen - man will den anderen nicht und kein Kind und trotzdem hat man Sex und dazu noch ungeschützt.
Du willst ein Rat - lies dich hier durch zum Thema Affäre - 99,9% der Männer bleiben bei ihren Frauen, obwohl sie seit Jahren keinen Sex haben, sie nicht lieben, Frau Drache ist oder nur sein Geld will. Erstaunlich, gell.
Vergiss der Mann. Sein Verhalten zeigt jetzt schon, dass er als Partner Katastrophe ist - er löst Probleme nicht, er flüchtet. Ich habe neulich gelesen - wenn die Geliebte zu Ehefrau wird, wird ein Platz frei.
 
  • #8
Hallo SH19,
Für alle hater da draußen, ja ich weiß moralisch ist das nicht in Ordnung, aber Gefühle sucht man sich nicht aus!
Na ja, aber ob man Ihnen nachgibt, darüber sollte man schon noch die Kontrolle haben. Ist mir etwas zu einfach gedacht. Vor allem, wenn man schon A sagt und eine Affäre mit einem verheirateten Familienvater eingeht (und er mit dir), aber dann bei B
Natürlich hat er sie nicht verlassen, damit hätte ich nicht leben können. Das Kind ist mittlerweile auf der Welt und wir haben eine turbulente Zeit hinter uns. Die Gefühle wurden immer mehr. Naja eine Mama eines Neugeborenen hängen lassen geht natürlich nicht.
auf einmal Gewissensbisse bekommt? Du wirst da gar nichts machen können, da ist jetzt er dran!
M/46
 
  • #9
Du solltest das alles am besten loslassen und Abstand suchen. Selbst wenn der Fall eintrifft, das sie sich trennen, da sist mit dir verkorkst, weil du das Absprungbrett bist. Da gäbe es noch lange udn viel für ihn zu verarbeiten. Andere entscheiden sich schließlich auch deutlich schneller zur Trennung und machen Nägel mit Köpfen, auch und gerade wenn ein Kind kommt oder schon eins da ist. Früh genug damit die Kinder getrennte Eltern auch schon gewohnt sind und nicht erst später damit getroffen werden. Da machen die Eltern schon früh aus wie es weitergeht mit Umgang und Zahlungen. Da er wahrscheinlich eh den ganzen Tag weg zum arbeiten ist, ist das normalerweise kein Grund mit dem "hängenlassen". Klingt edler als es ist. Außerdem lässt er nicht nur das Baby "hängen", sondern das erste Kind und die Frau auch. Ich kann mir nicht vorstellen, das sich die zwei noch besonders verstehen. Auch nicht, das die Frau nicht wie 10.000e andere auch nicht alleinerziehend zurechtkäme. Info fehlt hier: Weiß die Frau überhaupt, das da noch jemand mit drinhängt? Sie muss ja schon mit dem zweiten Kind schwanger gewesen sein, als du ihn kennengelernt hast. Versuche es mal so rum zu sehen: Jemanden der bei einer Beziehung so rumeiert und dabei auch noch ein Kind zeugt, würde ich nicht als besonders charakterlich für mich geeignet ansehen. Wenn in einer Ehe doch noch ein zweites Kind kommt, ist das nich wirklich ein Beinbruch. Normalerweise bekommt an sowas dann auch noch hin. Gefühle sucht man sich sehr wohl aus. Auf mich hat noch nie ein gebundener Mann auch nur einen Funken Reiz für eien Beziehung ausgeübt. Einfach weil ich es nicht will. Bis ich jemanden öfter treffe und kennenlerne muss schon mal ein Basic stimmen: Single und alleinlebend ist das wichtigste. Da Männer heute Kinder haben die ihre Enkel sein könnten achte ich da auch immer noch drauf. Lösen kannst du das nur indem du dich emotional mal auf eigene Füße stellst. Eigenes Leben alleine und Abstand zu alledem. w52
 
  • #10
Hallo,

Da bist Du ja in einen schönen Schlamassel geraten.

Du solltest ein paar Dinge für dich sortieren.
Ich persönlich glaube nicht, dass es eine Chance gibt. Meistens verlassen Affärenmänner ihre Ehefrauen nicht. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, aber es ist selten.
In Deinem Fall würde Trennung beim Affärenmann massive finanzielle Nachteile mit sich bringen, er müsste 2 Kinder plus Ehefrau alimentieren und das nicht zu knapp. Die Frau wird sicherlich mit Säugling nicht arbeiten.
Erschwerend kommt die Komponente der familiären und gesellschaftlichen Ächtung hinzu.

Lässt Deine Chancen gen null tendieren.
Zumal die Schwangerschaft ja nun sicher auch nicht durch jungfäuliche Empfängnis entstanden ist.
Die meisten Affärenmänner erzählen, dass in Ihrer Ehe nichts mehr läuft, was auch kaum der Wahrheit entspricht.

Du musst für Dich entscheiden, ob du heimliche Geliebte sein willst. Du wirst immer mehrheitlich allein sein, niemand wird für Dich da sein, wenn du wirklich mal deinen Partner brauchst.

Du wirst in einer geheimen Schattenwelt verbleiben, wobei Affärenmänner ihren Status des Verheiratet seins oft als unumgängliches Schicksal darstellen, dem Sie gemeinsam mit der Geliebten wie ein Fels in der Brandung trotzen...solange bis Sie wieder heim zur Ehefrau müssen. Sie merken gar nicht, dass es eine willentliche Entscheidung von Ihnen selbst ist.

Du wirst Ostern alleine sein, jeden Feiertag und Weihnachten erst recht. Du wirst emotional so involviert sein, dass du nicht offen für eine richtige Beziehung bist.
Er hat das Beste aus beiden Welten, du hast ausser ein paar schönen Stunden nichts. Keine Zukunft, keine Perspektive.

Willst du das wirklich für Dich?
Dann heisst es die nächsten Jahre: Sonntags nie!

Alles Gute
 
  • #11
Ich kenne Männer, die haben sich von ihrer Schwangeren Freundin getrennt. Sogar, obwohl das Kind geplant und in vitro entstanden war. Oder von der Mutter ihres kleinen Babys. Also; für mich ist das nur eine Ausrede. Es wird immer irgendwas sein, warum er sich grad nicht trennen kann. Und du hast ja sicher nur, was er Dir erzählt. Was bei ihm wirklich zuhause los ist, ob er seine Frau doch noch liebt usw, das weißt du doch gar nicht.
Abgesehen von der moralischen Seite, die ich nicht weiter kommentieren werde, sehe ich da wenig, worauf du bauen könnest.

W, 35
 
  • #12
Sicherlich, mehr als zuhauf. Doch jeder denkt und empfindet für sich, dass seine Affäre ein individueller Einzelfall ist.

Wenn Du leidest, solltest Du auf deinen Kummer hören und Dich aus der ausweglosen Situation bewegen, dass heißt konsequent Trennung. Er kann dann erst einmal in Ruhe Ordnung in sein Leben bringen und ohne Dich nachdenken, ob er dem Eheleben oder Dir den Vorzug geben will; im Moment hat er beides, er verliert ja nix.
Deinen Liebeskummer kannst Du verarbeiten, in dem Du Dich und Deine Hobbies, Freundschaften stärkst.

Da Du Dich nicht trennen willst und nicht aufgeben kannst, heißt es für Dich, Zähne zusammen beißen, keine Ansprüche stellen und keine Erwartungen oder Hoffnungen haben, einfach die Zeit mit ihm genießen.

Ich frage mich gerade, was Du damit meinst? Wie Du deine Affäre in eine Beziehung zu Dir bewegst oder das Du nicht mehr leidest?
Zum ersten kann ihr Dir wenig raten, da müsste er schon selbst Cojones haben, als so rumzueiern. Dein Leiden könntest Du einschränken, indem Du die Realität siehst, er ist ein Fremdgänger und ein Lügner. Theoretisch, wenn er seine Frau verlässt, ein unterhaltspflichtiger 2-facher geschiedener Familienvater, und Du würdest Kontakt noch mehr als 16 Jahre, mit seinen 2 Kindern und seiner Ex-Frau haben. Aber meist nach 8 Monaten sind die Würfel längst zugunsten seiner Ehe gefallen, wenn Du akzeptierst, dass Du ihn nie allein haben kannst und ihn mit seiner Familie und Frau zu teilen hast, wenn Du allein bist, Du deine Zeit mit Sinnvollem füllen kannst und auch für deine Bedürfnisse einstehen kannst, also Du solltest es ihm nicht alles bequem und recht machen, sondern darauf schauen, was ist für mich in der Affäre möglich, wo sind die Grenzen, was will ich konkret erfüllt haben - also deine realistischen erfüllbaren Bedingungen an die Affäre, dann bestimmst Du dein Leben selbst und bist nicht so sehr von seinen Launen abhängig; dies macht Dich auch zufriedener, weil Du es ihm nicht mehr recht zu machen brauchst, sondern nur Dir selbst. Du bist die Hauptdarstellerin in Deinem eigenen Film.


Bin ich nicht Deiner Meinung. Er und Du verheiratet, lernt Euch kennen, ... ich frage mich hier immer für was eigentlich? Es läuft doch meistens nach dem Kennenlernen schnell auf eins hinaus, wenn man sich sympathisch findet, sich näher zu kommen und dann ist man verliebt und hängt in einer Schleife, wo man nicht mehr rauskommt, jammert und denkt Probleme lösen zu müssen, die man gar nicht hätte, wenn man schon vorher die Konsequenzen bedacht hätte.
 
  • #13
Auch ich war damals in einer Beziehung als ich meinen Mann kennengelernt hatte, der auch in einer Beziehung mit einer Frau war und zudem noch drei Kinder hatte. Es funkte sofort zwischen uns beiden und danach war nichts mehr so wie es mal war. Wie Du trennte ich mich sofort, aber im Gegensatz zu dem Mann bei Dir, trennte er sich bei mir auch sofort von seiner Freundin.

Und noch ein Unterschied, ich hätte es nicht akzeptiert, wenn er wegen einer Schwangerschaft bei seiner Freundin geblieben wäre. Entweder oder. Bist Du Dir sicher, dass er die gleichen Gefühle Dir gegenüber hat, wie Du für ihn? Oder findet alles was Euch betrifft nur im Verborgenen statt?

48 w
 
  • #14
Du fragst was du tun kannst, nix - gar nix kannst du machen.Seine Frau hat das zweite Kind bekommen, das ist eine anstregende Zeit für beide. Deswegen kannst du nur warten und warten und warten.....
Wenn er sich für dich entscheiden sollte in diesen Jahren, müsste er zahlen für die Kinder und Frau. Mmmmm ich glaube du bleibst auf einer undankbaren Position. Als Geliebte und ewig Geliebte auf immer wäre ich mir zu schade. Entweder ganz oder gar nicht aber nicht nur Geliebte sein. Und was möchtest du?
 
  • #15
Du könntest damit nicht leben, sollte er seine Frau und die Kinder verlassen, aber du kannst damit leben, dass er seinen .....regelmässig woanders hineinsteckt? Oder wie ist das Kind entstanden? Das Kind ist auf der Welt und eure Gefühle sind noch mehr geworden?
Wie alt bist du? 17?
Die Entscheidung hat er übrigens schon lange getroffen, die Entscheidung, nichts zu verändern, alles so belassen wie es ist, weil das für ihn die bequemste Lösung ist.
In einem muss ich dir Recht geben, die Gefühle sucht man sich nicht aus, das stimmt. Aber wir können entscheiden, wie wir damit umgehen. Es ist ein Lernprozess, ein schmerzhafter manchmal, aber es geht kein Weg vorbei. Übrigens, den Mann hätte ich nie genommen, auch wenn er sich für mich entscheiden würde...nicht nachdem er lange Zeit seine Partnerin und die Kinder belogen hatte...da habe ich nur Verachtung für solche Typen und ehrlich gesagt auch für die Frauen, die solches Verhalten unterstützen (ausgenommen junge Mädchen 18-20, da ist man noch lebensunerfahren, dumm und naiv)
 
  • #16
Es geht im so schlecht, das er mit seiner Frau ein Kind zeugt. Da hab ich aber echt Mitleid mit dem armen Kerl!
Wenn er sich trennen will, dann trennt man sich. Egal in welcher Ausfangslage er sich befindet. Alles andere sind Ausreden. Er ist unglücklich? Dann soll er was dagegen machen. Aber da er wohl ein Weichei ist, wirst Du in der Rolle der Geliebten immer verbleiben bis Du freiwillig aufgibst und unglücklich zurückbleibst.
 
  • #17
Was kann ich tun? Wie könnte man das lösen?

Liebe FS,

was du sicherlich noch tun kannst, ist auf dich schauen, und ergründen, wieso du in diese Situation gekommen bist...

Ich würde sagen, die Affäre war gut, um deine nicht mehr glückliche Ehe zum Abschluss zu bringen. So, und jetzt hängst du halt in der nächsten unglücklichen Geschichte fest. Theoretisch bräuchtest du jetzt Mann No3, der dich von der Affäre wegholt, aber das funktioniert natürlich nicht, wobei: kann, wenn das Schicksal es will...Ich hab manches Mal einfach mit anderen Männern geschlafen, um von einem bestimmten loszukommen, aber das hat auch nicht geklappt. Oft muss erst ein Schalter im Kopf umgelegt werden.

Wieso kannst du ihn nicht aufgeben? Welcher andere Mann/andere Person konnte sich nie ganz für dich entscheiden in deinem Leben?

Ich würd ihn so sehen: Er ist ein "Lernpartner", der dich ein Stück deines Weges begleitet, du kannst dadurch bestimmte (Kindheits-) Themen abarbeiten, wenn du möchtest, was verstehen usw. und wenn deine Seele soweit ist, dich von ihm lösen. Noch bist du nicht soweit, also schau auf dich, und siehe, was du aus der Situation lernen kannst.

Und ich würd mich mal in Ruhe hinsetzten, und bewusst diesen Schmerz zulassen und sich ausbreiten lassen:
Für mich ist die Situation hart aber ich kann ihn nicht aufgeben.

und schauen was hochkommt. Fühlen heilt.
 
  • #18
Nur nochmal um es klarzustellen. Wir haben uns kennen gelernt und er wollte sich zeitnah trennen. Als er es daheim abgesprochen hat, hat erfahren das sie schwanger ist. Das Kind wurde gezeugt bevor er mich hatte und er wusste nicht das sie die Verhütung abgeschafft hat. Dies alles hat natürlich in einem sehr engen Zeitraum stattgefunden.
 
  • #19
Das Kind wurde gezeugt bevor er mich hatte und er wusste nicht das sie die Verhütung abgeschafft hat.

Selbst wenn es so tatsächlich gelaufen ist, denke ich, das doch keine halbwegs vernünftige Frau sich von ihrem Mann absichtlich und unabgesprochen schwängern lässt, wenn die Beziehung schon derart schlecht ist, dass eine Trennung zur Debatte steht?

Er nimmt die Beziehung als schlecht wahr und die Frau als super toll und bekommt noch ein weiteres Kind ?

Ich halte das für unwahrscheinlich. Ich halte es für schlichtweg wahrscheinlicher, dass der Mann dich anlügt.

Denn dann war er schon mal als erstes nicht zu seiner Frau ehrlich und hat nicht mit ihr über seine Beziehungszweifel, mangelnde Liebe und die bevorstehende Trennung gesprochen.

Stattdessen hat er sich auf die Affäre mit dir eingelassen und auch wieder gelogen, sei es auch 'nur' über seinen Verbleib wenn er dich traf.

Der mann lügt und scheint eine Neigung zu haben, immer den Weg des geringsten Widerstands zu gehen.

Warum sollte er dann also gerade zu dir ehrlich sein?

Er erzählt dir, was schön klingt, um dir ein gutes Gefühl zu geben, um dabei selbst gut dazustehen.

Das machen doch alle Affären Männer so, deswegen hängen die Frauen immer so an ihnen, weil immer der Funken Hoffnung bleibt.

Selbst wenn er sich für dich trennt wie sähe denn deine Zukunft aus? Mal dir das doch mal ganz genau aus.

Er hätte für nichts Geld, weil er für die Kinder und die Frau Unterhalt zahlen muss. Die Kinder wären nicht gut auf dich zu sprechen, weil du der Grund dafür bist, dass der Vater sie verlassen hat, die Ehefrau noch viel weniger. Du müsstest dich regelmäßig zumindest an Wochenenden oder sonstigen Teilzeitmodellen an der Erziehung seiner Kinder beteiligen, da könntest du dich nie 100% raushalten oder müsstest die Zeit dann eben völlig ohne ihn verbringen.

Es gäbe jedes Jahr zu Weihnachten Stress, wo gefeiert wird. Die optimale Lösung ein gutes Verhältnis zu Ex-Frau zu haben dürfte dir verwehrt bleiben aufgrund der Ausgangssituation.

So rein praktisch... würdest du so ein wolltest du so ein Leben für die nächsten 15 - 20 J. wollen?
 
  • #20
Haben Sie in Ihrer Verliebtheit auch einmal darueber nachgedacht, was ein Zusammenleben mit dem Mann finanziell bedeuten wuerde? Liebe ist etwas Wunderbares, gibt Kraft und Optimusmus.

Wenn Ihr Liebhaber aber kein richtig Gutverdiener ist, koennen seine Unterhaltsverpflichtungen zu einer grossen Belastung in Ihrem Zusammenleben werden. Die Kinder sind noch sehr klein. Das bedeutet, dass er noch mindestens 20 !! Jahre lang fuer sie zahlen muss oder noch laenger, wenn sie studieren. Auch fuer seine Frau muss er noch eine Zeitlang zahlen. Im Grunde muessen Sie das indirekt mitfinanzieren. Und wie sieht es aus, wenn Sie eigene Kinder bekommen? Dann kann es ganz schoen eng werden, und es kann sein, dass dann Ihre Kinder wegen seiner Kinder zurueckstecken muessen.

Sie werden sagen, dass tausende Paare sich in dieser Lage befinden. Das heisst aber nicht, dass eine solche Konstellation wuenschenswert ist. Sie fuehrt sehr oft zu Streit, weil die zweite Frau der Meinung ist, dass die ersten Kinder zu viel bekommen.

Sie werden sich von solchen "nebensaechlichen" Argumenten nicht abhalten lassen und Ihrem Kometen vertrauensvoll folgen - so lange, bis Sie mit einem Plumps auf den Boden der Tatsachen aufschlagen. Dann gibt es Heulen und Zaehneklappern. Aber dann haben Sie auch etwas fuers Leben gelernt.
 
  • #21
Nur nochmal um es klarzustellen. Wir haben uns kennen gelernt und er wollte sich zeitnah trennen. Als er es daheim abgesprochen hat, hat erfahren das sie schwanger ist. Das Kind wurde gezeugt bevor er mich hatte und er wusste nicht das sie die Verhütung abgeschafft hat. Dies alles hat natürlich in einem sehr engen Zeitraum stattgefunden.
Ende letzten Jahres ist für mich Dezember. Da wären jetzt 7-8 Monate um. So oder so nützt dir diese Klarstellung, ob er sie kurz bevor ihr euch kennengelernt habt geschwängert hat nichts. Davon werden werdet ihr nicht die Guten. Auch nicht, wenn sie angeblich ohne sein Wissen die Verhütung abgesetzt hat. Da wäre ich vorsichtig, das kannst du nicht wirklich prüfen. Das er das sagt ist klar. Es kommt mir recht soapmässig vor, dass sie gerade wo er Schluss machen will mit "Schatz, ich bin schwanger!" unterbrochen wird. Da hätte er trotzdem reinen Tisch machen können. Auch nicht prüfen kannst du ob er nicht weiter mit ihr schläft. Ich denke schon das die Möglichkeit einer Trennung existiert. Vielleicht wirft sie ihn sogar raus, man weiss es nicht. Aber du soltest dir gut anschauen, was du davon hast. Ihm tust du vielleicht sogar noch einen Gefallen, weil er von einem Bett bequem ins nächste fallen kann. Such besser Abstand. Längere Reise, weit weg mit Kontaktpause. W52
 
  • #22
Vertrackte Situation - man selbst hat sich getrennt und darauf gehofft der/die Geliebte würde dies auch tun, aber nun fällt ihm/ihr ein dass er/sie sich - angeblich - doch nicht trennen kann oder will. Das kenne ich gut, das war bei mir genauso. Und ich weiß auch, wie schwierig es ist damit umzugehen. Deshalb kann ich Dir leider auch nicht DEN ultimativen Tipp geben.

Natürlich sagt Dir Dein Verstand wenn Du rationell überlegst bestimmt auch: Wenn er sich nicht aus vollem Herzen und trotz aller Widrigkeiten und Umstände für Dich entscheidet und sich trennt (Du hast das ja schließlich auch geschafft) dann hat er Pech gehabt. Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die Affäre weiterlaufen lassen wie bisher (wenn Du damit klarkommst und Dir das ausreicht) oder die Sache komplett beenden (dafür hat sich meine Geliebte damals entschieden). Im letzteren Fall müsste man dann auch so konsequent sein und den Kontakt abbrechen. Aber das ist so viel leichter gesagt als getan und das muss man erstmal durchziehen können - ich kann es auch nicht oder nur phasenweise.
 
  • #23
Aber für nichts im Leben gibts ne Garantie. Ich versteh ihn, das ist nicht leicht. Gibt es Erfahrungen?

Klar, kennen wir alle die Geschichte: er will sich trennen, weil keine Liebe mehr und ups ist sie schwanger. er leibt sie nciht, hat aber mit ihrr sex. Soso und warum sollte das bei dir anders sein? Wach auf Mädel.
Ich war mit einem Mann verheiratet, der diverse Affären hatte. Wir hatten keine Kinder, er hättte jederzeit gehen können, trotzdem blieb er bei mir. Die Affären beendete er jeweils, wenn ich ihn vor die Wahl stellte: sie oder ich. Das ging genau so lange, bis ich mich von ihm trennte.

Was kann ich tun? Wie könnte man das lösen?

Man(n) kann und wird das nicht lösen, das musst Du selber in die Hand nehmen. Vergiss die Hoffnung, dass er sich trennt - setz ihm die Pistole auf die Brust.
Wenn Du ihn haben willst, dann mach es, wie die Affärenfrauen meines Exmannes: setzt Dich mit seiner Frau in Verbindung und erzähl ihr die Geschichte von eurer großen Liebe und dass nur noch die Pflicht ihn bei ihr und den Kindern hält. Sie ist der Schlüssel und entscheidet, ob Du ihn bekommst - nicht er, nicht Du, nicht ihr.

Es gibt hier ohne Ende Threads zu dem Thema - eine gute Knowledgebase für Dich.
- er bleibt noch mindestens 3 Jahre bei ihr sonst müsste er für sie und 2 Kinder Unterhalt zahlen. So finanziell leistungsfähig ist er vermutlich nicht, ohne dasser sich selber massiv einschränken müsste.
Willst Du ihn haben, muss Du zahlen.
- Nach 3 Jahren erzählt er Dir, wie teuer ihn Scheidung und Zugewinnausgleich kommen.
Willst Du ihn haben, muss Du zahlen.
- Dann kann er sich doch nicht trennen, weil es angeblich Streit um Besuchsrechte gibt und er ohne seine Kinder nicht leben kann.
Nun hilft Dir auch Finanzkraft nicht weiter.

Für alle hater da draußen, ja ich weiß moralisch ist das nicht in Ordnung, aber Gefühle sucht man sich nicht aus!

Die Gefühle nicht, aber was man draus macht. Du bist Deinen Gefühlen nicht ausgeliefert, Du hast einen Willen und kannst entscheiden, was du tust. Du hats dich für Lug, betrug und das große emotionale Elend entschieden - Glückwunsch und viel Spass weiterhin damit, den es ist Dir offensichtlich lieber als Langeweile.
Sieh den Vorteil: im Kino musst Du für so ein Drama Eintritt zahlen und es läuft nicht immer wenn Dir langweilig ist.
Du hast es zum Nulltarif 7/24 jederzeit verfügbar. Ist doch ein Superdeal.
 
  • #24

Wenn seine Ehe so schlecht wäre, hätte er schon lange keinen Sex mehr mit seiner Frau gehabt und sie somit gar nicht schwängern können. Würdest du ihm ernsthaft etwas bedeuten, hätte er was riskiert und dir innerhalb von drei Monaten eine Lösung aufgezeigt.

Obwohl es dir in dieser Konstellation immer schlechter geht, hat er sich in seinen Lügen eingerichtet und dir schon durch die Blume gesagt, dass er sich in den nächsten Jahren nicht trennen wird.

Eher redet er dir ein schlechtes Gewissen ein... Du wirst ja wohl noch einsehen, dass man "eine Schwangere, Wöchnerin ud überhaupt Mutter von zwei Kindern" nicht verlassen kann. Dabei kann er das sehr wohl und wenn er nicht permanent lügen würde, würde ihm seine Frau die Entscheidung vielleicht schon abgenommen haben. Hat Barbara Becker auch hingekriegt.

Es liegt nur an dir, wie lange du in deiner Scheinwelt leben möchtest und kannst.
 
  • #25
Als er es daheim abgesprochen hat, hat erfahren das sie schwanger ist. Das Kind wurde gezeugt bevor er mich hatte und er wusste nicht das sie die Verhütung abgeschafft hat.
Glaubst du ihm alles, was er sagt?

Selbst wenn er - was wohl eher unwahrscheinlich ist - sich für dich entscheiden sollte, bleiben die dann Ex-Frau und die gemeinsamen Kinder immer in seinem Leben. Durch Unterhaltszahlungen, Besuchsrechte und gemeinsam verbrachte Ferien und Feiertage. Das kann für die Geliebte ganz schön nervenaufreibend sein.

Den hättest du nie für dich allein.
 
  • #26
Ich Versuch mal auf euer fragen und Meinungen einzugehen. Zu allererst, ich bin nicht dumm, klar könnte ich das beenden und mein Ding machen, aber dafür ist es mir zu wichtig. Ich hab mich auch nicht getrennt weil ich gehofft hab das er zu mir kommt, sondern weil die Trennung längst überfällig war, ich wäre da so oder so nicht glücklich geworden und sich in einen anderen zu verlieben war der größte Beweis dafür. Für mich ist es selbstverständlich sich zu trennen wenn man nicht mehr glücklich ist. Ich hab auch kein schlechtes Gewissen, ist ja nicht meine Frau, ich hab nur Mitgefühl für jemanden der gerade Mutter geworden ist und sich umstellen muss, in ein paar Monaten sieht das wieder anders aus. Es gibt auch Frauen die Kinder bekommen weil sie denken das stabilisiert die Beziehung. Als sie von mir erfahren hat, hat sie ihn unter Druck gesetzt mit „ich bin schwanger“ und „wie stellst du dir das finanziell vor“. Wie gesagt ich kann ihn verstehen, wieso was aufgeben was man hat für eine ungewisse Zukunft, auch ich hab mir sehr lange überlegt ob ich überhaupt mit ihm zusammen sein wollen würde. Und ja, würde ich. Es geht auch nicht nur um sex, wir führen gute Gespräche, kochen zusammen, machen Sport. Ist wie mit einem besten Freund. Das mit dem aus dem Weg gehen ist nicht so einfach, wir arbeiten zusammen. Finanziell sehe ich kein Problem, er hat ein Haus, ich hab eins, und muss meine fixkosten zahlen ob er da ist oder nicht. Zudem verdienen wir beide gut. Ich hab euch kein Problem mit zwei Kindern. Ich bin selbst mit Stiefvater- und Mutter ausgewachsen und schätze beide sehr! Die Beziehung Stand auch nicht vor dem aus, die zwei sind halt Freunde die sich arrangieren und alle heilige Zeit miteinander schlafen, bis ich kam. Da hat er halt gemerkt das es mehr gibt als aneinander vorbei leben und es schön sein kann wenn der Partner die gleichen Interessen hat. Wie gesagt, mit selbst schuld, schlechtes Gewissen etc braucht mir keiner kommen. Das weiß ich alles Selbst. Aber ja ich finde es lohnt sich darum zu kämpfen, wenn es einem wichtig ist und nichts unmöglich ist. Er liebt mich, ich kämpfe gerade einfach gegen die Gewohnheit eines Menschen, ein haus und die Tatsache das Männer keine Eier in der Hose haben. Ich war selbst zwei Jahre unglücklich weil ich mir nicht sicher war und ich hatte keine Kinder. Wenn das werden soll muss ich ihn davon überziehen das nix im Leben sicher ist und ein neues Leben klappen könnte. Das ist aber nicht so einfach.
 
  • #27
Nur nochmal um es klarzustellen. Wir haben uns kennen gelernt und er wollte sich zeitnah trennen. Als er es daheim abgesprochen hat, hat erfahren das sie schwanger ist. Das Kind wurde gezeugt bevor er mich hatte und er wusste nicht das sie die Verhütung abgeschafft hat. Dies alles hat natürlich in einem sehr engen Zeitraum stattgefunden.

Das hat er Dir so erzählt. Ob das genauso stimmt oder seine Frau das so sieht, weißt du nicht. Wär ein unwahrscheinlicher Zufall, dass er sich gerade trennen will, wenn sie schwanger ist (und Sex hatte er also mit ihr auch noch, obwohl er sie nicht mehr liebt? Oder bestimmt nur ein einziges Mal und davon wurde sie direkt schwanger... jaja...)
Davon abgesehen siehe auch andere Kommentare hier: bei echter unbezähmbarer Liebe trennt man sich auch dann.
 
  • #28
Du hast schon ne Menge guter Posts bekommen.

Ich würde Dir auch raten, den Mann als Katalysator für Deine Trennung aus Deiner schlechten Beziehung zu sehen. Das vorweg, weil wenn Du es so sehen kannst, trauerst Du nicht mehr so lange, wenn Du ihn nicht als Partner bekommen kannst. Das ist ja meist diese Hürde: Man kann ihn nicht kriegen und DAS scheint das Problem zu sein. Dabei wäre man, wenn man ihn hätte, sicher auch nicht so glücklich, wie man jetzt denkt, nur stellt man sich das nie vor. Z.B. die Schuldgefühle der Frau ggü, die Kinder, die er nicht mehr jeden Tag haben kann, die Angst, einen Fehler gemacht zu haben, was Vergleiche zwischen neuer und alter Partnerin nach sich zieht. Die Möglichkeit, dass auch Du nur ein Katalysator für ihn warst, mal die Probleme seiner Bez. anzugehen, dh. er ginge zurück.
Natürlich hat er sie nicht verlassen, damit hätte ich nicht leben können.
Damit arbeitest Du gewissermaßen ihm zu, weil Du denken könntest, dass DU es natürlich nicht gewollt hättest, dass er sie verlässt, und Du bist bereit zu warten, aber siehst vielleicht gar nicht mehr, dass er es auch ohne Deine "Einwilligung" nicht gemacht hätte.
Er hängt aktuell in der Luft und kann sich nicht entscheiden
Kann sein, dass er das sogar selbst glaubt. Muss aber nicht sein, dass es wirklich nicht schon klar ist, was passieren wird. In manchen Situationen reicht ja ein bisschen Menschenkenntnis, um denjenigen einzuschätzen. Du kennst ihn und müsstest Dir was ableiten.

Ich denke, es ist so: Wenn eine Beziehung schlecht oder einfach nur langweilig ist und man eine Affäre eingeht, ist ganz sicher zuerst der Wunsch da, mit der Person glücklich zu werden. Und dann kommt normalerweise gedanklich die Umsetzung in die Praxis - also die realistische Vorstellung, wie das aussehen würde. Kinder nur alle 14 Tage vielleicht, Unterhalt, Ausziehen, Scheidung. Wenn die Frau nun schwanger war, finden diese Überlegungen ja alle nicht so ausgiebig statt, weil es erstmal heißt "die Schwangere lässt man nicht sitzen". Dann ist das Kind da. Lässt man eine Frau mit Neugeborenem sitzen? Auch nicht. Also warten, bis das Kind im KiGa ist? Dann ist die Trennung ewig verschleppt, die Ehe hat sich geändert durch das Kind, die Affäre ist Routine und macht vielleicht zunehmend Probleme wg. schlechten Gewissens oder weil die Affärenfrau immer unglücklicher wird.

Nun ist das Kind da und er muss gar nicht mehr überlegen, wie er ohne die Bez. klarkäme, denn ihr beide findet es ja richtig dass er bleibt. Könnte eine Wartefalle werden.

(Wenn einer mit Deinem Handeln nicht einverstanden ist, ist er doch noch lange kein Hater.)
 
  • #29
Liebe FS,
würde ihm wirklich was an dir liegen und wäre er wirklich todunglücklich in seiner Ehe, hätte er sich bereits getrennt. Ich möchte dir einmal von zwei Begebenheiten aus meinem Erfahrungsschatz berichten.
Die eine handelt von einem Mann, der vorgab todunglücklich zu sein. Es würde nichts mehr laufen usw. Auf einmal erfuhr ich dass seine Ehefrau schwanger ist. Und da wusste ich, dass er geflunkert hat. Als ich mich dann trennte hieß es plötzlich er habe eine Wohnung für uns und wollte mich damit überraschen. Natürlich stimmte auch das nicht.
Die zweite Geschichte handelt von einem Mann, der tatsächlich sehr unglücklich war. Ich habe ihm klipp und klar gesagt, dass körperlich nichts mit uns laufen wird, so lange er nicht seine Verhältnisse geklärt hätte. Bumm. Noch am selben Tag kam ein Anruf von ihm. Er habe einen Schlussstrich gezogen und wolle mit mir zusammen sein. Er ist dann vorerst bei gemeinsamen Freunden eingezogen und hat sich gleich was Eigenes gesucht. Gut, unsere Beziehung ist gescheitert, aber er sagte mir irgendwann, dass er diese Entscheidung nie bereut habe und dass er es ohne mich nicht geschafft hätte von ihr loszukommen.

Deinen Fall ordne ich ersterer Kategorie zu. Eben das typische "Honig-ums- Maul-schmieren".
 
  • #30
Liebe Fs,
nach den Erfahrungswerten erfolgt die Trennung aus der Ehe für die Affäre entweder schnell gleich zu Beginn oder eher nicht mehr.
Je länger es dauert, desto unwahrscheinlicher wird es.

Wie geht es Dir mit der Situation?
Während Du - auch für ihn - Deine Ehe, Dein Familienleben zerstörst, baut er - trotz Dir - seine Familie weiter auf...

Hast Du selbst Kinder oder wünschst Du Dir welche?
Wie geht es Dir damit, wenn Du jetzt als Singel als Außenstehende das Familienglück deines Geliebten siehst, zu dem Du nicht gehörst, das er nicht mit Dir will?

Weisst Du, für Außenstehende ist schwer nachvollziehbar, warum Du in einer solch schmerzhaften Situation so lange bleibst und Dich quälst.

Wenn Dir die Situation zwar weh tut, Du Dich aber auch nicht lösen kannst, hat es immer mit einer Verwicklung aus der Kindheit dazu.
 
Top