• #31
Nur nochmal um es klarzustellen. Wir haben uns kennen gelernt und er wollte sich zeitnah trennen. Als er es daheim abgesprochen hat, hat erfahren das sie schwanger ist. Das Kind wurde gezeugt bevor er mich hatte und er wusste nicht das sie die Verhütung abgeschafft hat. Dies alles hat natürlich in einem sehr engen Zeitraum stattgefunden.

Okay, nichts desto trotz hat er mit ihr Sex gehabt. Warum, wenn die Partnerschaft so schlecht läuft? Also ich hätte da keine große Lust auf Sex. Natürlich sagt er dir das was du hören willst. Lass dich nicht täuschen.
 
  • #32
Ich denke, hier ist keiner so verklemmt, als dass er keine Affäre versteht. Die meisten hier haben so etwas in Vergangenheit selber durch. Allerdings ist ein Mann, der zwischen zwei Frauen steht - seiner Affäre, die eigentlich nur ein lustiger Zeitvertreib ist und einer frisch gewordenen Mutter - ein Lappen! Der würde auch dich eines Tages stehen lassen, wenn du schwanger wirst. Denke immer dran, du bist nur zweite Wahl bei Affäremännern und das bleibt so!
 
  • #33
Du suchst ihm Ausreden. Tief in deinem Herzen weisst du: man kann immer alles tun. Vorausgesetzt, man will es.
 
  • #34
Aber ja ich finde es lohnt sich darum zu kämpfen, wenn es einem wichtig ist und nichts unmöglich ist. Er liebt mich, ich kämpfe gerade einfach gegen die Gewohnheit eines Menschen, ein haus und die Tatsache das Männer keine Eier in der Hose haben.
Finde ich schwierig, das so zu sehen. Wenndann würde ich sagen, kämpfst Du mit Deinen eigenen Eigenschaften, also nicht loslassen können oder nicht warten können, wie auch immer, vielleicht auch mit der Vorstellung, dass Liebe Berge versetzt und das jeder so sehen müsste.
Aber mit seiner Unfähigkeit, eine Entscheidung zu fällen, kannst Du ja nicht kämpfen, weil Du darauf ja gar keinen Einfluss hast. Er müsste damit kämpfen, wenn es denn so ist. Eigentlich klang er ja entschieden, was das Verlassen einer Frau, die gerade Mutter wurde, angeht. Klingt vielleicht kleinkariert, aber mir hilft es manchmal, die Dinge genau zu benennen, um zu erkennen, was gerade wirklich abläuft und worauf ich Einfluss habe und worauf nicht.

Wenn mir einer sagen würde "ich liebe dich, aber ich weiß nicht, ob es mit uns klappt, also überlege ich, doch bei meiner Frau zu bleiben", fänd ich das sehr unattraktiv.
Mir ist schon klar, dass man zweifelt, ob man das Richtige tut, wenn man geht. Und ich finde es auch verständlich, dass diese Gedanken kommen. Aber es klingt danach, als sei er sich nicht sicher, ob er Dich liebt oder nicht doch die Ehefrau, als ob er nur Angst hat, Single sein zu müssen und Dich dafür opfert, und als würde er seine Partnerin als sicheren Hafen mehr schätzen, obwohl die Bez. seiner Ansicht nach so schlecht war, dass er ne andere Frau in sein Leben ließ.

Wenn das werden soll muss ich ihn davon überziehen das nix im Leben sicher ist und ein neues Leben klappen könnte.
Ich glaube, je mehr Du das versuchst, umso mehr könnte das schiefgehen. Einer, den man "bearbeitet", hat nie das Gefühl der Sicherheit für seine Entscheidung wie einer, der von selbst die Erkenntnis machte. Ich denke, Du hättest dann die Last, ihn dauernd davon überzeugen zu müssen, dass Du die richtige Wahl warst, weil Du ihn ja auch davon überzeugt hast, dass er sich trennen sollte.
 
  • #35
Dieser Mann ist ziemlich schlau und Du bist in seiner Falle. Diese Geschichte zeigt nochmals, wie geschickt Fremdgeher lügen können...
Verlasse Dich nicht auf ihn. Je später Du Dich trennst, desto schmerzhafter für Dich. Hau ab und blockiere ihn überall, wie Inspirationsmaster sagt.
Wen meinst Du mit "Hater"? Ich bin mir sicher, es gibt hier eher Mitleidende...
 
  • #36
Ich Versuch mal auf euer fragen und Meinungen einzugehen. Zu allererst, ich bin nicht dumm, klar könnte ich das beenden und mein Ding machen, aber dafür ist es mir zu wichtig. Ich hab mich auch nicht getrennt weil ich gehofft hab das er zu mir kommt, sondern weil die Trennung längst überfällig war, ich wäre da so oder so nicht glücklich geworden und sich in einen anderen zu verlieben war der größte Beweis dafür. Für mich ist es selbstverständlich sich zu trennen wenn man nicht mehr glücklich ist. Ich hab auch kein schlechtes Gewissen, ist ja nicht meine Frau, ich hab nur Mitgefühl für jemanden der gerade Mutter geworden ist und sich umstellen muss, in ein paar Monaten sieht das wieder anders aus. Es gibt auch Frauen die Kinder bekommen weil sie denken das stabilisiert die Beziehung. Als sie von mir erfahren hat, hat sie ihn unter Druck gesetzt mit „ich bin schwanger“ und „wie stellst du dir das finanziell vor“. Wie gesagt ich kann ihn verstehen, wieso was aufgeben was man hat für eine ungewisse Zukunft, auch ich hab mir sehr lange überlegt ob ich überhaupt mit ihm zusammen sein wollen würde. Und ja, würde ich. Es geht auch nicht nur um sex, wir führen gute Gespräche, kochen zusammen, machen Sport. Ist wie mit einem besten Freund. Das mit dem aus dem Weg gehen ist nicht so einfach, wir arbeiten zusammen. Finanziell sehe ich kein Problem, er hat ein Haus, ich hab eins, und muss meine fixkosten zahlen ob er da ist oder nicht. Zudem verdienen wir beide gut. Ich hab euch kein Problem mit zwei Kindern. Ich bin selbst mit Stiefvater- und Mutter ausgewachsen und schätze beide sehr! Die Beziehung Stand auch nicht vor dem aus, die zwei sind halt Freunde die sich arrangieren und alle heilige Zeit miteinander schlafen, bis ich kam. Da hat er halt gemerkt das es mehr gibt als aneinander vorbei leben und es schön sein kann wenn der Partner die gleichen Interessen hat. Wie gesagt, mit selbst schuld, schlechtes Gewissen etc braucht mir keiner kommen. Das weiß ich alles Selbst. Aber ja ich finde es lohnt sich darum zu kämpfen, wenn es einem wichtig ist und nichts unmöglich ist. Er liebt mich, ich kämpfe gerade einfach gegen die Gewohnheit eines Menschen, ein haus und die Tatsache das Männer keine Eier in der Hose haben. Ich war selbst zwei Jahre unglücklich weil ich mir nicht sicher war und ich hatte keine Kinder. Wenn das werden soll muss ich ihn davon überziehen das nix im Leben sicher ist und ein neues Leben klappen könnte. Das ist aber nicht so einfach.
Dann hör auf zu jammern und finde dich mit der Situation ab. Du willst nichts anderes hören und redest dir die Welt mit ihm schön. Wundere dich dann aber nicht das er dich irgendwann genauso schlecht behandelt wie seine Frau. Einmal Lügner immer Lügner. Einmal Fremdgeher immer Fremdgeher. Du bekommst das, was Du dir ins Haus holst. Viel Spaß!
 
  • #37
Für mich ist die Situation hart aber ich kann ihn nicht aufgeben
Mit dem Satz geht es schön los!
Das ist ein Satz für die Rettung eines Menschen. In Filmen gehört es dramaturgisch zu Ärzte, Eltern kranker Kinder etc.

Du willst ihn warum auch immer aber Du bist NICHT die für immer geliebte Retterin eines Menschen in Not.
Er wird kein Kind in Genitalschockstarre gezeugt haben.

Wenn Du bei Deiner völlig irrationalen Sicht bleibst, wirst Du gen Selbstaufgabe gehen.

Und selbst wenn er irgendwann getrennt sein würde und das wahrscheinlich nur wenn seine Frau nicht grossartig um ihn kämpf, geht das Elend wahrscheinlich erstmal richtig los.

Vom strahlenden Liebhaber wird er an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, kaum noch etwas zu spüren sein.
Erstmal ist ewig Wut und depresive Stimmung, wegen der Anwaltspost durch seine Ex.
Seine Kinder nicht mehr täglich zu sehen zieht in runter und seine unternehmungslust beschränkt sich auf die Kinderwochenenden.
Und Du wirst seine Hand halten und ihn nicht aufgeben.

Wenn dann so nach 2 Jahren (niedrig gegriffen) Ruhe und Alttag einkehrt, bist Du voll Unruhe, wenn er alleine unterwegs ist. Immerhin bist Du ja jetzt der Alltag und Du weißt ja, dass er zum Fremdgehen neigt.
Aber Du wirst in ja nicht aufgeben. .

Wenn Du richtig Pech hast, dann gehört er noch zu den Narzissten.
Nicht jeder Fremdgänger ist einer aber der grössere Teil der Narzissten geht fremd.
Dann bekommt er noch mal richtig schlechte Laune, wenn die Ex glücklich wirkt ohne ihn und ganz schlimm wenn sie einen Neuen hat.
Dann ist die früher böse Ex aufeinmal die, mit der er nie soviel Krach hatte, wie mit Dir und eigentlich bist ja Du Schuld, dass er die Familie verlassen hat.
Aber auch so ist die Chance gross, dass Du ihn unterstützt hast, seine Launen ertragen während des Rosenkriegs und danach völlig ko umsonst hoffst: jetzt wird er wieder der tolle Kerl aus der Affäre.
Das ist allerdings selten der Fall, denn jetzt ist ja erstmal er dran.
Und die höchste Chance steht auf:

Dir kommt eine Ahnung,.warum die ach so böse Frau trotz kleiner Kinder nicht um ihn gekämpft hat.

Und wenn Du richtig Pech hast, dann hast Du vorallem Dich aufgegeben.

Ich persönlich kenne nicht einen Fall wo es nicht so lief, ausser natürlich die wo sich Mann nicht getrennt hat.

Ich selbst war nie Geliebte, sondern bin die Exfrau die plötzlich der tollste Mensch werde.
Und ich bin Freundin von 2 Frauen, die erst Geliebte und später Partnerinnen waren.
 
  • #38
Naja eine Mama eines Neugeborenen hängen lassen geht natürlich nicht. Er hängt aktuell in der Luft und kann sich nicht entscheiden.

Im Grunde lässt er sie doch aber gerade hängen, aber sie weiß es eben nicht(?)

Ich denke nicht, dass die Chancen auf eine Beziehung besonders groß sind. Wie oft in solchen Fällen, die Männer nehmen den Sex mit und möchten keine Verbindlichkeit dafür geben. Noch dazu die berufliche Verknüpfung. An Deiner Stelle würde ich die Affäre beenden und mir jemanden suchen, der wirklich eine zukunftsfähige Beziehung bieten kann.
 
  • #39
Für mich ist es selbstverständlich sich zu trennen wenn man nicht mehr glücklich ist.
Für ihn nicht. Darum geht er weiterhin mit seiner Frau ins Bett und mit Dir eine Affäre ein.
Eine Affäre besagt übrigens nicht, dass die Beziehung so schlecht ist, dass man sich trennen sollte. Viele Partner (m+w) wollen einfach was nebenbei zur Bespassung laufen haben - gerade junge, unreife Familienväter, die bei kleinen Kindern in ihrer emtionalen Versorgung etwas kurz kommen und vorübergehend nicht mehr an Mamas Brust dürfen.
So beschreibst Du eure Beziehung ja auch: es läuft, was Spass macht und zuhause mit 2 Kleinkindern schlichtweg nicht möglich ist.

Ich hab auch kein schlechtes Gewissen, ist ja nicht meine Frau,
Genau das denkt er sich auch: er hat kein Mitgefühl mit Dir, denn Du bist ja nicht seine Frau und hast mit ihm keine Kinder. Darum bist Du die Affärenfrau und hast Leidensdruck.
Du solltest in Deine Gedanken einbeziehen, dass er auch Dich belügt, nicht nur seine Frau. Er hat kein Problem sie zu belügen und zu betrügen. Sowas ist eine in der Persönlichkeit verankerte Charaktereigenschaft, die nicht vom Gegenüber abhängig ist.

Als sie von mir erfahren hat, hat sie ihn unter Druck gesetzt mit „ich bin schwanger“ und „wie stellst du dir das finanziell vor“.
Und genau diese Argumente, die ihn zum Bleiben bewegten gelten in ein paar Monaten genauso und er nutzt sie gegen Dich - wobei sich Schwangerschaft durch 2. Kind mit zusätzlichen Unterhaltspflichten ersetzt hat.

Finanziell sehe ich kein Problem, er hat ein Haus..... Zudem verdienen wir beide gut. Ich hab euch kein Problem mit zwei Kindern.
Hat er ein Haus oder ist es ihr gemeinsames Haus? Ist es bereits abgezahlt? Es geht auch nicht darum, ob Du kein Problem mit den Kindern hast, eher haben sie eines mit Dir bzw. wird es ihnen eingeimpft wenn sie alt genug sind.
Romantisier' Dir nicht so viel zusammen. Hast Du das mal richtig durchgerechnet: Unterhalt für 2 Kinder und eine nicht berufstätige Frau? Denk immmer dran, Du bist mit einem Lügner und Betrüger liiert. Der erzählt jedem, was notwendig ist, damit dabei rauskommt, was er will. Du bist nie dabei, kennst nur, was er Dir erzählt.

Er liebt mich, ich kämpfe gerade einfach gegen .... die Tatsache das Männer keine Eier in der Hose haben.
Es gibt Männer mit Eiern, nur dieser hat keine. Ihm werden auch keine Eier wachsen, wenn Du ihn auf Deine Seite gezogen hast. Dann hast Du statt sie einen eierlosen Mann und zwar einen,der zum fremdgehen neigt - viel Spaß damit, solltest Du ihn kriegen.
 
  • #40
Eine Story wie viele andere auch hier. Auch deine Aussage, dass es bei euch aber ganz anders ist, scheint normal.
Die Tipps hier sind ja wie immer sehr gut gewesen, aber ich denke, du bist aktuell noch so verblendet (und das meine ich nicht als hater), dass du gar nicht merkst, wie du in der Warteposition bist.
An deiner Stelle hätte mich aber zumindest die neue Schwangerschaft so abgelöscht, dass ich nicht mehr gewollt hätte. Aber wie gesagt, deine Entscheidung.
Nur ein kurzes Statement aus meinem Erfahrungsschatz: wenn du willst, dass sich was ändert, ändere du etwas!
Das haben andere hier auch schon beschrieben, und ich kann es nur bestätigen. Jedes Mal, wenn ich von einem Mann hingehalten wurde, liess er das so locker laufen. Der hatte ja gar keinen Grund was zu ändern. Erst als ich den Schlussstrich zog, da kam Bewegung ins Spiel! Leider jedes Mal nicht zu einer Beziehung aber wenigstens war ich nicht in dieser lähmenden Hoffnung gefangen.
Übrigens habe ich eine Freundin, die auch 8 Monate eine Affäre mit einem Familienvater hatte, der Mann sagte andauernd wie er sich nicht trennen könnte wegen seiner kleinen Kinder. Nachdem sie es beendet hatte: schwupp hatte er eine neue Affäre und die Trennung erfolgte stante pedes!
Es geht also doch, wenn sie dann wollen!
 
  • #41
Es hat sich relativ schnell mehr entwickelt, er wollte sich trennen, dann hat ihm seine Frau gesagt sie sei schwanger (sie hatten bereits ein Kind und er wollte kein zweites).

Wenn du von Anfang an gewusst hast, dass der Mann Familie hat, hättest du damit rechnen müssen, dass er sich nicht trennen wird und so unglücklich scheint er nicht zu sein, sonst hätte er, während eurer Zeit, seine Ehefrau nicht noch einmal geschwängert.

Das Kind ist mittlerweile auf der Welt und … Die Gefühle wurden immer mehr. Naja eine Mama eines Neugeborenen hängen lassen geht natürlich nicht. Er hängt aktuell in der Luft und kann sich nicht entscheiden.

Glaube mir, er hat sich schon entschieden, denn nun hat er eine Frau mit zwei Kindern, für die er Unterhalt zahlen müsste, falls er sie verlassen sollte, was teuer sein kann und deshalb wird er das nicht tun.

Zu deiner Frage @SH19

"Hat die Affäre eine Chance?", möchte ich mich ebenfalls kurz fassen.

Warum sollte sie keine Chance haben?
Sie kann durchaus noch eine Zeitlang weitergehen.
Das kann von verschiedenen Dingen abhängen.

Entweder bis er genug von dir hat oder du jemanden anderen kennenlernst, der dir mehr Perspektive bietet.

Oder seine Frau kommt dahinter und setzt ihn vor die Tür.

So habe ich es gemacht und das war die richtige Entscheidung und ich habe sogar drei Kinder. Ich konnte sehr gut ohne einen Mann leben, der mich belügt und betrügt und mir trotzdem sagt, das er nur mich liebt.
Jede Frau kann das.

Was kann ich tun? Wie könnte man das lösen? Für mich ist die Situation hart aber ich kann ihn nicht aufgeben.

Wenn du ihn nicht aufgeben willst und er dich ebenfalls nicht, wird es eben als Affäre weiterlaufen.

So wie er jetzt seine schwangere Frau nicht verlassen 'konnte', wird es später weitere Gründe geben. Z.B.: Die Kinder sind zu klein und würden eine Trennung nicht verkraften etc.

… ja ich weiß moralisch ist das nicht in Ordnung, aber Gefühle sucht man sich nicht aus!

Ich denke schon, dass man seine Gefühle im Griff haben kann, wenn man nicht über die Maßen bedürftig ist und seinen Verstand nicht komplett ausschaltet.

Während meiner Ehe hatte ich öfter die Gelegenheit eine Affäre einzugehen und nachdem ich geschieden war, erst recht, doch ich habe es nicht getan. Nicht nur, weil ich keinen Mann teilen würde, zu keiner Zeit, sondern weil ein fremdgehender Mann nicht den Charakter hat, den ich mir von einem Partner wünschen würde.

Du kannst durchaus locker die nächsten 20 oder 30 Jahre die Affärenfrau bleiben. Vielleicht hilft dir der Trost, dass du nicht die einzige Frau bist, die so ein Arrangement über Jahrzehnte führt.

Ich kenne einen Fall, bei dem die Ehefrau nach 18 Jahren gestorben ist und die Affäre dann geheiratet wurde.
 
  • #42
@SH19
Für mich stellt sich die Situation wie folgt dar: Der Ehemann steckt inmitten der Familiengründung mit seiner Ehefrau. Das 2. Wunschkind ist auf die Welt gekommen! Das Paar ist überglücklich mit dem 2. geplanten Kind. Die Ehe läuft und ist stabil. In der Zeit der Schwangerschaft war der Ehemann seiner Frau untreu. Leider hat er wie soviele Männer einer Versuchung nachgegeben. Für viele Männer ist Sex während der Schwangerschaft wohl tabuisiert. Und der Körper der Frau verändert sich ja, der Bauch wächst, viele können sich nicht mehr richtig bewegen In den letzten Wochen etc. Genau in dieser Zeit startete Eure Affäre. Du warst ja schon länger unglücklich in deiner Beziehung, die mit dem Fremdgehen dann komplett Schiffbruch erlitten hat. Für deinen Affärenmann bist du nur das Gspusi und ein netter Zeitvertreib. Mit seiner schwangeren Ehefrau war offensichtlich kein Sex mehr möglich. Vielleicht war es eine Risiko-Schwangerschaft? Natürlich muss sie sich auch jetzt nach der Geburt noch schonen. Von daher stehen deine Chance gut, dass dein Lover dich noch ein paar Mal in deinem Bett besuchen kommt. Insgesamt dürfte mit der Geburt des Kindes aber "die Luft raus sein" aus Eurer geheimen Sexgeschichte. Wieviele Rreffen waren das überhaupt? 3-5?! Sicher freuen sich die Eltern über die Geburt ihres Kindes. Sie sind frisch Eltern geworden. Da treten irgendwelche Sexspielereien aus der Vergangenheit in den Hintergrund und werden unwichtig. Vermutlich plagen den Mann auch jetzt die Gewissensbisse. Ich denke, du hast dich aus Frust in eine glückliche Ehe gedrängt und bist dort nicht mehr als ein Störenfried. Du wirst dich wieder auf dem Single-Markt umsehen müssen.
 
  • #43
Wenn es noch so schwer fällt, ich würde diese Affäre abhaken. Du musst doch berechtigt annehmen, dass es dir genauso ergehen wird wie jetzt seiner Frau, dass er eine Affäre anfängt und auch dich betrügt.
Er muss dir gegenüber doch seine tiefe, unsterbliche Liebe beteuern und dir das Blaue vom Himmel versprechen, sonst lässt du dich doch auf keine Affäre ein.
Er ist Vater eines Kindes und führt mit dir eine zeitaufwendige Affäre, welchen Beweis braucht es noch, dass er kein verlässlicher Partner ist, sondern egoistisch sein Leben lebt ohne Rücksicht auf Familie und auch schlussendlich dich.
Egal wie die Sache ausgeht, entscheidet er sich für dich, beruht dein vermeintliches Glück auf dem Unglück dreier Menschen, entscheidet er sich für die Familie, bist du unglücklich, weil du dich in eine offenbar einseitige Liebe verrannt.
In der Liebe setzt der vernünftige Hausverstand aus.
Das 2. Kind sollte Anlass genug sein, die Affäre zu beenden.
Du weigerst dich zu erkennen, dass er dich nur ausgenützt hat bzw noch immer nur ausnützt.
 
  • #44
Ich war selbst zwei Jahre unglücklich weil ich mir nicht sicher war und ich hatte keine Kinder. Wenn das werden soll muss ich ihn davon überziehen das nix im Leben sicher ist und ein neues Leben klappen könnte. Das ist aber nicht so einfach.

Doch, es ist einfach. Man muss sich nicht den schweren Weg aussuchen. Man muss nicht auf Krampf eine Beziehung führen, die absehbar erhebliche Probleme mit sich bringt.

Ich kann deine Ambitionen diese Affäre einzugehen gut verstehen. Das ging mir ähnlich. Und er war auch sooo anders als mein Mann und die wenigen anderen Männer, die ich damals kannte. Mit ihm konnte ich so gut reden, ich fühlte mich so verstanden. Er tat mir eine Zeitlang wirklich gut und brachte eine gewisse Gelassenheit in meinem Leben.

Alles war so schön mit ihm. Ich schaffte es dann auch endlich mich aus meiner Ehe zu trennen, nicht wegen ihm, sondern nur weil ich nicht mehr so leben wollte wie bisher.

Was ich nicht sah war, dass ihm wesentliche Eigenschaften, die meinen Mann ausmachten, fehlten: wie Zuverlässigkeit und zumindest eine grundlegende Ehrlichkeit, auch wenn er fremdging. In meiner Welt kam es nicht vor, dass man Dinge aus reiner Berechnung zusagte , diese aber nicht erst meinte und sich nicht an Absprachen hält.

Was ich aber auch nicht sah war, dass es jede Menge charmante und eloquente Männer gibt, die dabei aber auch ehrlich sind und nicht mit falschen Zusagen manipulieren, die Rückgrat haben und bereit sind die Konsequenzen für ihre Ehrlichkeit zu tragen, statt sich überall die Rosinen aus dem Kuchen zu picken.

Als ich das mit der anderen Frau heraus bekam, der ganze Streit und Stress, die emotionalen Achterbahnfahrten.... saß ich eines Tages todunglücklich auf meiner Couch und fragte mich, ob ich mich dafür getrennt habe. Nein. Und plötzlich war es ganz einfach loszulassen.

In den folgenden Jahren merkte ich immer mehr was ich wollte und was nicht. Und wenn man etwas nicht will, macht es Sinn sich darauf auch nicht einzulassen und keine faulen Kompromisse einzugehen.

Heute kann ich mir nur gratulieren meinen Kindernichtwunsch für ihn nicht überdacht zu haben, ich bin ihm nahezu dankbar, dass er keine Beziehung mit mir wollte ich hätte mich damals auf ihn eingelassen.

Dieser Mann wäre der denkbar schlechteste Beziehungspartner und Vater gewesen. Unehrlich und unzuverlässig, unpünktlich, notorischer Fremdgeher. Und genau so sah es beruflich aus, seine grundlegenden Charaktereigenschaften taten ihr übriges: selbstständig, ständig pleite, Schulden.

Ich bin froh wie alles gelaufen ist, denn heute habe ich das was ich wirklich wollte: einen lieben Partner, der zuverlässig und ehrlich ist, mit dem das Leben schön ist und nicht emotional stressig.

Liebe FS, vor allem du entscheidest wie dein Leben in den nächsten Jahren aussieht. Solltest du dir selbst nicht mehr wert sein als diesen Lügner mit emotionalen und finanziellen Altlasten zum Partner zu wollen?
 
  • #45
@Elfe11 ich bin zwar naiv und in einer scheiss Situation aber so ist es definitiv nicht. Er hatte Sex mit mir da wusste er nicht das sie schwanger ist, er hat ihr von mir erzählt als sie schwanger war und trifft sich jeden Tag mit mir obwohl sie misstrauisch ist. Wir haben auch nicht nur Sex, sondern führen eine Beziehung wie jeder andere auch, nur nicht öffentlich. Während das Kind schon auf der Welt ist, planen wir gerade unseren Sommerurlaub... also denke ich nicht das es nur körperlich ist
 
  • #46
Zu allererst, ich bin nicht dumm, klar könnte ich das beenden und mein Ding machen, aber dafür ist es mir zu wichtig.

Nein, dumm bist du nicht, aber verblendet,weil du denkst, dass DAS das Leben ist, was ihr später leben werdet. Unternehmungen,Gespräche, Sex. Glaubst du denn wirklich, dass der Alltag euch nicht einholen würde?

Als sie von mir erfahren hat, hat sie ihn unter Druck gesetzt mit „ich bin schwanger“ und „wie stellst du dir das finanziell vor“.

Warst du dabei?
Du solltest nicht alles glauben was man(n) dir erzählt.
Vor allen Dingen nicht jemanden, der gleich zwei Frauen bescheißt.

Das mit dem aus dem Weg gehen ist nicht so einfach, wir arbeiten zusammen.

Auch das noch... Das typische Affären-Ding eben. Hast du mal über die Konsequenzen am Arbeitsplatz nachgedacht?

Die Beziehung Stand auch nicht vor dem aus, die zwei sind halt Freunde die sich arrangieren und alle heilige Zeit miteinander schlafen, bis ich kam.

Und wie das für "Freunde" üblich ist, haben sie ein Kind gezeugt...das sind doch die typischen Sprüche eines geübten Fremdgehers.
Man würde aneinander vorbeileben, man wäre nicht mehr glücklich... Bla Bla Bla... Aber mit DIR ist es was Besonderes... Bla Bla Bla... Der führt dich ordentlich an der Nase herum, meine Liebe.

Aber ja ich finde es lohnt sich darum zu kämpfen, wenn es einem wichtig ist und nichts unmöglich ist. Er liebt mich, ich kämpfe gerade einfach gegen die Gewohnheit eines Menschen, ein haus und die Tatsache das Männer keine Eier in der Hose haben. Ich war selbst zwei Jahre unglücklich weil ich mir nicht sicher war und ich hatte keine Kinder. Wenn das werden soll muss ich ihn davon überziehen das nix im Leben sicher ist und ein neues Leben klappen könnte. Das ist aber nicht so einfach.

Kämpfen, überzeugen... Das klingt eher nach so einer Podiumsdiskussion im Wahlkampf. Liebe kämpft und überzeugt aber nicht. Entweder sie ist da und man lebt sie mit ALLEN Konsequenzen oder aber es ist nur ein kleines Strohfeuer. Ein paar nette Unterhaltungen, ein paar nette Stunden und netten Sex.

Der Mann will dich nicht so wie du ihn willst. That's it. Du jagst hinter einem Phantom her, hinter einer Phantasie "wie schön es mit ihm sein könnte", dabei kennst du noch nicht einmal den Alltag mit ihm. Ihr macht das was euch Spaß macht, aber das ist doch nur ein Bruchteil von dem was eine ECHTE Partnerschaft ausmacht.

Warum suchst du dir nicht einen Typen der frei ist?
 
  • #47
sondern führen eine Beziehung wie jeder andere auch, nur nicht öffentlich.
Ach komm, er hat eine Frau und 2 Kinder, du kannst dir doch nicht ernsthaft einreden, dass das eine Beziehung ist, was ihr macht.
trifft sich jeden Tag mit mir obwohl sie misstrauisch ist.
Und da bist du noch stolz drauf? Die Frau hat grad ein Kind bekommen, er sollte für seine Familie da sein, nicht in eine Affäre flüchten, das ist einfach nur armselig.

Dass du ihm alles glaubst, was er dir erzählt, auch.
 
  • #48
Vermutlich ist das 'schreckliche Ungewisse' genau das, was dich fasziniert ... es sind einige der derzeitigen Schwingungen sehr ähnlich wie in deiner Kindheit.
Auch das betreffende Kind, welches in dieser Konstellation eine wichtige Rolle spielt und dessen Position in der Familie ausschlaggebend ist - es ist ein für DICH sehr machtvolles Wesen!
Plötzlich taucht es in diesem Schauspiel auf - und wird ein entscheidender Faktor - auch über DEIN derzeitiges Leben.
Du genießt Schwingungen des Begehrtwerdens - aber auch die Tiefe des Erlebens weil du warten musst oder mit Verlust bedroht bist ...
Du erlebst die Macht 2er Frauen über ihren Mann. Die Ohn-Macht eines Mannes über sein eigenes Leben und seine Abhängigkeit - vielleicht auch seine eigene Kindlichkeit, wenn er bei dir reinschlüpft ...
Du selber hast deine Eltern verloren und bist mit Stiefeltern aufgewachsen. Vielleicht ist genau deswegen, das Familien-Chaos des Partners dir vertrauter/lieber - als eine eigene heile Familie, zum Ziel zu haben - die nicht von Exfrau und Stiefgeschwistern bedroht werden könnte ...
Patchwork seit Kindheit dein Leben!
Patchwork ist dein Lebensthema gewesen - lange bevor du diesen Mann aus 3,5 Miliarden Männern als Zielscheibe DEINER Liebe auserwählt hast ...
Vorschlag: Nutze nun ALLES was dir geboten ist -
Zeit, Schauspiel des Lebens, Empfindungen die du wahr nimmst, die Sucht nach dem Verbotenen, das sich Verzehren, die Ungewissheit, die Angst vor dem Verlust des allerliebsten Mannes (= dein Vater? Alle Ahnen väterlicherseits immer in dir zeitlebens in deinen Genen und Eierstöcken), die Bedrohung durch die allmächtige unsichtbare Frau die immer da sein wird (=deine leibliche Mutter? Alle Ahnen mütterlicherseits immer in dir zeitlebens in deinen Genen und Eierstöcken) die Liebe die alles übersteht bzw. überstehen will ... und den mächtigen Bogen allen Seins, den das Leben dir da präsentiert.
Nutze alles was dir das Leben und deine Sehn-Sucht zeigt. Folge dem Ruf deiner Seele.
Nutze nun deine Zeit.
Mache einfach dein eigenes.
Mache eine systemische Aufstellung. Mit deinen Eltern und Stiefeltern. Kläre dein eigenes Patchwork.
Danach verabschiede deine bisherigen Partner in einer weiteren Aufstellung. Weil solche können unsichtbar neben dir sein - so wie dieser geliebte Mann sichtbar bereits eine Frau hat.
Wir lieben ... meistens ... das was wir irgendwie kennen ... von irgend woher ... !!!
Kläre dein eigenes Feld in Liebe.
Und dann ... wird sich zeigen ... ob dieser Mann neben DIR überhaupt wirklich Platz gehabt hätte ... ?!
Die unsichtbaren Bänder und Verstrickungen müssen erst mal erkannt und sortiert werden und bei Bedarf gelöst werden.
Wer da nicht hinschauen will - wird es NIE lösen können.
Nutze du selber also das, was dir da tatsächlich als Schauspiel deiner eigenen Themen geboten ist.
Weil DU selbst hast es gestaltet.
Ein ander interessiert dich ja nicht. Er muss es sein. Derzeit. Das hat Gründe. Erkenne sie! Kläre sie! Sei mutig!

Samtina!
 
  • #49
Wir haben auch nicht nur Sex, sondern führen eine Beziehung wie jeder andere auch, nur nicht öffentlich. Während das Kind schon auf der Welt ist, planen wir gerade unseren Sommerurlaub... also denke ich nicht das es nur körperlich ist

Merkste was?
Es ist KEINE Beziehung, wenn man nur die Sonnenseiten des Lebens miteinander verbringt. Er fährt mit dir in den Urlaub? Fein. Und weshalb trifft er dann keine Entscheidung, wenn ihr doch schon gemeinsam in den Urlaub fahrt? Woher weißt du, dass sie misstrauisch ist? Und weshalb sollte sie es sein, wenn er doch schon von dir erzählt hat? Dann kann sie doch 1 und 1 zusammen zählen, oder nicht?

Ich muss schon sagen, da hast du dir einen echten Helden geangelt... Keinen Hintern in der Hose um klare Verhältnisse zu schaffen, aber auf Trallafitti mit der Nebenfrau machen. Und du spielst das Spielchen mit. Willst du echt so Einen, der bei der nächstbesten Gelegenheit mit einer Anderen in die Kiste springt?

Also so jemanden wollte ich noch nicht mal geschenkt haben.
 
  • #50
Wir haben auch nicht nur Sex, sondern führen eine Beziehung wie jeder andere auch, nur nicht öffentlich.

Er ist also dein Schattenmann und ihr führt eine Schattenbeziehung.
Bei so einem Charakter würde er dir dasselbe antun, wie jetzt seiner Frau, falls er sich scheiden ließe und mit dir zusammen käme.
Wie würdest du dich dann fühlen?

Während das Kind schon auf der Welt ist, planen wir gerade unseren Sommerurlaub... also denke ich nicht das es nur körperlich ist

Du sagst, ihr plant gerade den gemeinsamen Urlaub.
Nun, das Planen könnte auch dabei helfen dich warm zu halten.
Erzähle mal, wenn ihr tatsächlich auf die Reise geht, denn das würde mich sehr wundern.

Ansonsten scheint ihr gut zusammen zu passen, wenn ihr auf diese Weise die Ehefrau und die beiden Kinder ausklinken könnt.

Mein Mitleid für die Ehefrau hält sich dabei allerdings in Grenzen, wenn sie Bescheid weiß und so einen Mann behalten will.
 
  • #51
Für alle hater da draußen, ja ich weiß moralisch ist das nicht in Ordnung, aber Gefühle sucht man sich nicht aus!

Und wenn ich gerade todunglücklich bin, stürze ich mich aus dem Fenster. Ich such mir meine Gefühle schließlich nicht aus und muss tun, was sie mir sagen.

Renn halt in dein Unglück. Oder lies die vielen Threads zum Thema und sieh ein, dass deine Affäre nichts besonderes ist und genauso schlechte Karten hat wie die meisten. Dass du so einen Kerl auch nur geschenkt haben willst, soll mal einer verstehen.
 
  • #52
Während das Kind schon auf der Welt ist, planen wir gerade unseren Sommerurlaub... also denke ich nicht das es n

Geplant hat mein damaliger auch und genau auch da gings um Urlaub, was ich hinsichtlich der falschen Zusagen meinte. Leider kam nur immer irgendetwas "ganz zufällig" dazwischen wenn es konkret werden sollte. Ich war damals zu naiv um zu kapieren wie Menschen lügen und manipulieren können.

Ist das bei dir anders?

Die Frage ist aber weiterhin... selbst wenn du einen Urlaub planst, was planst du denn wirklich, was planst du für eine Zukunft mit ihm?

Selbst wenn du mit der Situation klar kommst von deiner Position heraus, wird es die Ehefrau nicht.

Wenn du selbst vermutet, dass sie schwanger wurde, um die Beziehung zu kitten und ihn zu halten, dann kannst du davon ausgehen, dass sie von eurer Affäre wusste, bevor er es ihr gesagt hat.

Denn selbst jetzt, wo sie von dir weiß, trennt sie sich nicht. Denkst du es ist ihr verborgen geblieben dass ihr Ehemann jeden Tag nicht da ist, wo er sein sollte?

Und um ihn zu beurteilen, versetz dich doch mal in ihre Lage: Er ist in der Lage, sie so zu behandeln wie er sie behandelt... er hat auch diese Frau irgendwann mal geliebt denn schließlich hat er sie geheiratet. Er würde das gleiche mit dir machen, wenn ihm wieder aus einer Laune heraus eine andere attraktive Frau begegnet. Das ist einfach eine grundlegende Charaktersache.

Selbst wenn er zu dir kommt und seine Familie verlässt, wird das große Probleme mit sich bringen, weil die Frau Stress macht und die Kinder ebenso, weil du eben nicht einfach eine neue Freundin vom Vater bist sondern - scheinbar zumindest - das Problem allen Übels.

Warum ist dieser Mann es dir wert, dir solche Stress in dein Leben zu holen, jetzt wo alles so schön sein könnte, wo du dich aus einer belastenden Beziehung getrennt hast?

Dir stehen alle Möglichkeiten offen, da du noch keine Kinder hast, bist du auch auf dem Singlemarkt sicherlich begehrt und hast bei den besten Männern gute Chancen.

Warum willst du dir das versauen und diesen charakterschwachen Mann in deinem Leben holen?

Und um doch mal etwas noch moralisch zu kommen: es sind nicht deine Kinder aber dennoch hätte ich an deiner Stelle einfach ein schlechtes Gewissen Akteur in dieser menage a trois zu sein, worunter die Kinder leiden werden.
 
  • #53
Und weshalb sollte sie es sein, wenn er doch schon von dir erzählt hat?
Die Frage kam mir auch spontan in den Sinn.

Denn die FS schreibt ja:
Als sie von mir erfahren hat, hat sie ihn unter Druck gesetzt mit „ich bin schwanger“ und „wie stellst du dir das finanziell vor“.
Hm ...SH19 bist Du sicher, dass sie von Dir erfahren hat?
Er mag Zuhause tatsächlich angesprochen haben er würde über eine Trennung nachdenken aber das bedeutet nicht, dass er seine Frau darüber in Kenntnis gesetzt hat, dass er eine Affäre hat.
Wenn ihr euch jeden Tag trefft, dann trefft ihr euch sicher auch am Wochenende. Wann hat er dann noch Zeit für seine Kinder? Oder kommt er erst abends zu Dir wenn die Kinder im Bett sind und bleibt dann über Nacht bei Dir?
 
  • #54
Wow, da wird es mir ja echt schlecht!
Du @SH19 willst mit deinem verheirateten frischgebackenen Vater und Lover in Sommerurlaub fahren???

Und was sagt er dann seiner Frau mit einem Kleinkind und einem Neugeborenen?
Du Schatzi, ich muss zwei Wochen im Sommer auf Dienstreise? Mach es dir solange zuhause mit unseren Kids gemütlich...

Mir wird es echt schlecht dass es solche Frauen wie dich gibt, die verheiratete Mütter hintenrum so bescheissen zusammen mit den tollen Ehemännern.

Charakterlich bist du und dein lügnerischer Lover absolut unterstes Niveau.

Ich hoffe sehr dass euch euer mieses Karma noch in diesem Leben doppelt trifft!
 
  • #55
Dir stehen alle Möglichkeiten offen, da du noch keine Kinder hast, bist du auch auf dem Singlemarkt sicherlich begehrt und hast bei den besten Männern gute Chancen.
Warum willst du dir das versauen und diesen charakterschwachen Mann in deinem Leben holen?

Ich ärgere mich immer wenn Menschen, was Beziehungen angeht in Kategorien eingeteilt werden. Das ist ein guter Mann, das ist einer der besten, der ist schlecht, der ist charakterschwach...
Und jede Frau hat einen der (angeblich) besten verdient und die anderen Männer hätten es verdient ihr Leben lang allein zu bleiben.
Die FS sieht ihren Geliebten nun mal nicht als eine "schlechte" Wahl an. Sie hat sich in ihn verliebt, ob es andere verstehen oder nicht. Und deshalb sollte die Beurteilung ob er (für sie, nicht für andere) ein "guter" Mann ist oder nicht, doch auch ihr überlassen bleiben?
 
  • #56
Während das Kind schon auf der Welt ist, planen wir gerade unseren Sommerurlaub... also denke ich nicht das es nur körperlich ist

Die Konstellation gibt es.
Sehr oft. Die Erstbeziehung ist tatsächlich schlecht. Die Trennung wäre überfällig. Generell. Ohne Zweitbeziehung.
Nur diese Trennung folgt nicht. Da stehen gefühlte Verpflichtungen, Schuldgefühle, Bequemlichkeit, Angst vor Neuem, Vieles im Weg. Vor allem Angst. Derjenige bleibt lieber im gewohnten Leiden als zu wagen. Der einfache Weg statt Ärger, Unkalkulierbares.
Alltag vieler Partnerschaften.

Auch diese spezielle Geschichte ist nicht so selten, neben der banalen Sexaffäre. Selbst die glückliche Zweitbeziehung hilft nicht, den Absprung zu finden. Die Angst zu groß.

Du wirst die ewige Zweite bleiben. Bis Du beendest, oder seine Frau ihn rausschmeisst.
Ihr 2. Kind hat sie, jetzt braucht sie ihn solange, wie es für sie der einfache Weg und bequem ist. Vor allem finanziell.
Dazwischen kann sie ihn fertig machen, drohen. Sie kennt den Betrug.
Er wird alles ertragen, der Leidensdruck wird nie groß genug.

Ich habe wirkliche Leidensgeschichten von Klienten gehört, für die klare Konsequenz und die Übernahme der Verantwortung fehlt der Mut. Man lässt sich leben. Traurig, selten zu ändern. Selbst mit Therapie nicht. Die inneren Barrieren sind zu groß.

Muss bei Dir nicht so eine Geschichte sein. Nur ist es nicht schwarz weiß, die böse Affäre, der böse Fremdgeher, sondern menschliche Grauschattierungen.

Dir hilft es nicht. Du musst Dir bewusst werden, es wird immer ein schwacher Mann sein. Egal wie die Geschichte ist, egal wie es für Dich ausgeht.
Achte auf Deinen Leidensdruck.
Setze Dir Grenzpunkte, einen Zeitrahmen.

M, 54
 
  • #57
trifft sich jeden Tag mit mir obwohl sie misstrauisch ist. Wir haben auch nicht nur Sex, sondern führen eine Beziehung wie jeder andere auch, nur nicht öffentlich. Während das Kind schon auf der Welt ist, planen wir gerade unseren Sommerurlaub... also denke ich nicht das es nur körperlich ist
Denke ich auch nicht. Ich würde sagen, er ist verliebt. Wenn er Dich nun täuschen sollte und Dir was vom Sommerurlaub erzählt, aber schon weiß, dass das nur Hirngespinste sind, wird sich das ja bald rausstellen. Ich würde nicht mal sagen, dass die Trennungsgedanken nur gelogen sind.
Mich irritiert allerdings etwas, dass ihr die Beziehung geheimhalten müsst. Wenn die Ehefrau von euch weiß, warum? Damit man ihr keine blöden Fragen stellt oder damit er nicht doof dasteht? Das könnte ich noch verstehen, allerdings würde es mich auch misstrauisch machen.
Alles, was Du tun kannst, ist abwarten, wie er sich entscheidet. Sollte er nur wegen des Babys noch bei seiner Partnerin sein, ist das ja was anderes, als wenn er abwägt, ob das was mit euch wird, also Dich "probefährt".
 
  • #58
Die FS sieht ihren Geliebten nun mal nicht als eine "schlechte" Wahl an. Sie hat sich in ihn verliebt, ob es andere verstehen oder nicht. Und deshalb sollte die Beurteilung ob er (für sie, nicht für andere) ein "guter" Mann ist oder nicht, doch auch ihr überlassen bleiben?

Dass sie sich in ihn verliebt hat okay... das kann man nicht beeinflussen.

Aber man kann beeinflussen, was man daraus macht. Man muss nicht jede Liebe in eine Beziehung umwandeln. Denn oftmals kann man bereits am Anfang sehen, wie diese Beziehung verlaufen wird, welche Probleme mit hoher Wahrscheinlichkeit aufkommen werden.

Oder glaubt hier irgendwer das unter diesen Umständen eine entspannte Patchwork-Familie möglich ist? Ein Konstrukt was die Fragestellerin wirklich glücklich machen könnte?

Ich stell die Frage mal anders rum: Kann ein Mann, der sich wie dieser hier verhält, überhaupt ein guter (!) Beziehungspartner sein für irgendjemanden? Nicht aufgrund der Altlasten, sondern aufgrund seines charakterlichen Verhaltens.

Oder mal anders herum , ob die Fragestellerin ihrer besten Freundin hier raten würde eine Beziehung einzugehen, auf Biegen und Brechen etwas am Laufen zu halten, wenn sie selbst nicht liebesverblendet wäre?

Ich denke nein- meine Meinung. Ob sich die Fragestellerin meine Gedanken annimmt oder nicht, ist natürlich ihr überlassen.


Der Mann hat sicher ebenso "psychologische" Gründe, sich so zu verhalten, es gibt sicher auch Gründe, die in der Ehe liegen, dass er fremdgeht.

Konsequenz sollte nicht sein, dass er lebenslang allein bleiben soll, sondern diese Gründe, die in ihm liegen aufarbeitet oder mit seiner Ehefrau die Beziehungsprobleme löst.

Wenn der Mann sich seines Verhaltens bewusst wird, seine Taktik des geringsten Widerstands ändert, kann er auch ein besserer und ein "empfehlenswerter" Partner werden.

Genauso, wie es @Samtina der FS empfiehlt... sehr schöner Beitrag.
Ja vllt muss man manches selbst erleben und durchleben, um daran wachsen zu können.

Wenn man selbst so schmerzliche Erfahrungen gemacht hat, wünscht man das keinem anderen.
 
  • #59
Ich würde nicht mal sagen, dass die Trennungsgedanken nur gelogen sind.

Ach @void , Du bist doch auch schon so lange dabei. Die Affärenfrau weiß doch garnicht, was stimmt und was nicht stimmt.
Sie lässt sich mit einem Lügner und Betrüger ein und glaubt, dass er zu ihr ehrlich ist. Wie naiv ist das denn? Er erzählt ihr, was sie hören will, damit sie sich für ihn engagiert und ihm Holiday von der Familie bietet.

Mich irritiert allerdings etwas, dass ihr die Beziehung geheimhalten müsst. Wenn die Ehefrau von euch weiß, warum?
Er hat sich beim Lügen vertan - kommt vor, dass man den Überblick verliert wenn man alle verarscht.
Glück für ihn: die FS ist so beseelt von ihrer neuen "Beziehung", dass ihr Hirn aussetzt und ihr der Widerspruch nicht auffällt.

Sie ist bei den Gesprächen des Ehepaares nicht dabei. Sie weiß nicht
- ob er einen Trennungsgedanken hegt
- ob das Ehepaar überhaupt sie gesprochen hat
- ob er zuhause einen Trennungsgedanken angesprochen hat
Sie wünscht sich das nur.

Jede Frau, die von ihrem Mann betrogen wurde und Kontakt zur Geliebten hatte, erfuhr höchst erstaunliche Dinge, von denen sie vorher nicht wusste:
- dass sie schwer krank ist und er sie nicht allein lassen kann
- sie psychisch gestört ist und sich das Leben nimmt, wenn ergeht
- dass er so an den Kindern hängt und diese angeblich an ihm, obwohl er sich nie kümmert
- ..... etc

Der Mann log sich einfach eine beliebige Story zurecht, mit der er vor der Geliebten super dastand und sie sich auch noch ein Konstrukt zurechtklöppeln konnnte, was für ein toller Hecht er ist: in dem er das arme Opfer einer hysterischen Furie ist oder ein überaus verantwortungsbewusster Mann, der angeblich aus Verantwortung gegenüber anderen auf die große Liebe verzichten muss. Wer wirklich Verantwortung für seine Familie empfindet, verhält sich nicht so - weiß doch jeder. Das tut nur, wer sich den Pflichten beugt, weil er davon einen Vorteil hat.
Der lügt so phantasiereich, damit sich die Affärenfrau so richtig für sein Bespassungsprogramm ins Zeug legt, ihn für all das Elend entschädigt, welches er angeblich in der Ehe ertragen muss und vor lauter Eifer blind gegen sein Lügengebäude ist.

Nach allem, was ich über solche Dinge mittlerweile gelernt hat, verbirgt laut Faktenlage (die FS wird versteckt) sich dahinter:
- er hegt keinen Trennungsgedanken, weil er sich diese garnicht leisten will
- seine Frau weiß von garnichts
- er schiebt Überstunden und Sport vor, damit er sich etwas Zeit für die FS abzwacken kann, vielleicht auch eine Dienstreise für einen kurzen Honeymoon

Und wenn es mit der FS vorbei ist, kann er völlig unbeschadet sein altes Leben weiterführen, keiner hat was mitbekommen, keiner verachtet ihn dafür wie er seiner Frau mitspielt, denn die Affäre lief gut versteckt in den 4 Wänden der FS.
 
  • #60
Ach @void , Du bist doch auch schon so lange dabei. Die Affärenfrau weiß doch garnicht, was stimmt und was nicht stimmt.
Ja, aber manchmal hat der Mann ja doch erst mal noch vor sich zu trennen, statt dass er die Frau gleich vera... und schon weiß, dass er sich entschieden hat. OB er dann geht und zu ihr kommt, ist ja noch ne ganz andere Frage.

Bislang seh ich auch keine wirklichen Beweise, dass die Frau Bescheid wüsste. Das müsste SH19 selbst mal checken, ob er ihr hier was vormachen könnte. Wenn er wirklich immer ein bisschen Zeit abzwackt für kurzes Vorbeikommen und der Urlaub als Dienstreise getarnt wird, müsste es vielleicht merkbar sein.
Glück für ihn: die FS ist so beseelt von ihrer neuen "Beziehung", dass ihr Hirn aussetzt und ihr der Widerspruch nicht auffällt.
Naja, wenn man verliebt ist, dann will man die Hoffnung ja auch nicht einfach aufgeben. Also ich versteh das schon, dass man nach Erklärungen sucht, warum es doch noch alles gut werden muss, auch wenn was merkwürdig aussieht. Ich finde es zwar menschlich, dass man denkt, eine Schwangere lässt keiner sitzen, aber durch diese Einsicht in die Notwendigkeit hat er es leichter, sie zu veräppeln, falls er das will. Eine Frau mit Baby lässt ja auch keiner sitzen. Oder mit zwei kleinen Kindern.

Am meisten stört mich, dass er anscheinend abwägt, wo er besser bei weg kommt - bei der Partnerin oder bei Beziehungsstart mit der Affärenfrau. Bei Liebe würde ich erwarten, dass klar ist, wohin man will.
Jede Frau, die von ihrem Mann betrogen wurde und Kontakt zur Geliebten hatte, erfuhr höchst erstaunliche Dinge, von denen sie vorher nicht wusste:
...
- ..... etc
Ja, es ist wirklich bemerkenswert, was sich Leute einfallen lassen, um an Sex und Abwechslung zum Beziehungsalltag zu kommen.

Es gibt ja die raren Fälle, wo sich ein Mann wirklich trennt und einen warmen Wechsel hinlegt und diese Beziehung dann die Wahre ist für ihn. Aber das ist zum einen selten und zum anderen - wenn einer schon zögert und Angst hat, sich zu verschlechtern, zweifelt er in der neuen Bez. ja auch immer wieder und vergleicht.

Ich frage mich, ob er schon wusste, dass seine Frau schwanger ist, und dann erst eine Affäre startete. Mich haben schon Männer dermaßen angebaggert, von denen ich dann hinterher erfuhr, dass ihre Partnerin schwanger war währenddessen. Bei dem einen hielt ihn nicht mal das Baby auf seinem Arm davon ab, mir heiße Blicke zuzuwerfen, als wir uns später noch mal sahen. Ich bin echt vom Glauben abgefallen, als ich zufällig erfuhr, dass der Vater wird. Ich dachte, als der mich das erste Mal anbaggerte, dass er Single sei.
 
Top