• #1

Hat die Beziehung eine Chance - oder zum Scheitern verurteilt?

Hallo,
Ich (40) lernte meinen Partner (45) vor 9M kennen und seit 7M sind wir ein Paar.
Obwohl wir sehr unterschiedlich sind (er: nordisch kühl, ich: emotional, temperamentvoll), passte es gut zusammen. Die ersten 3M waren wundervoll.
Aus heiterem Himmel beendete er unsere Bezieh., da die "Liebe seines Lebens" (Ex-Freundin, die er nach seiner Scheidung kennengelernt hatte und mit der er 2 J bis Anf. 2015 zus. war) ihn plötzlich wieder haben wollte. Ich fiel aus allen Wolken, muss aber zugeben, dass ich damals schon gewisse emotionale Distanz von ihm bemerkt hatte, dies aber auf seine kühle und kopfgesteuerte Persönlichkeit schob.
Nach 4 (!) T meldete er sich dann und wollte zu mir zurück, da er gemerkt habe (bei angebl.2 Treffen) dass es doch nicht mit ihr klappen würde.
Ich, verliebt, willigte ein, eine gewisse Skepsis blieb.
Danach lief es gut weiter, wir sehen uns trotz einer Entf. von 90km regelm., haben tgl. zumindest über whats App Kontakt, er hat mich seiner Familie/Kindern vorgestellt, die Bez. intensivierte sich, wir können über alles reden, besprechen Probleme gemeinsam.
Jedoch stört mich etwas. Ich sage, dass ich in ihn verliebt bin, er schweigt oder weicht aus. Seine wenigen PN sind rein informativ, während ich oft schreibe, dass ich ihn vermisse und ihn lieb habe. Seine Antwort: du bist süß.
Bis heute hat er nicht gesagt, dass er auch in mich verliebt sei oder Gefühle für mich empfindet bzw. entwickelt hat. Im Gegensatz dazu ist unser Sex zärtlich und gefühlvoll, wir kuscheln viel, gehen Arm in Arm aus und halten oft Händchen.
Vor 3 T konfrontierte ich ihn damit und bat um Klarheit. Er reagierte mit Verwunderung, wir hätten doch viel Spaß und er wolle sein (!) Leben erstmal genießen und tiefere Gefühle würden sich erst mit der Zeit einstellen (mit seiner "Ex" wollte er nach 6M ein Haus kaufen und zusammenziehen). Dann, dass er selber nicht genau wisse, wo er steht, was er eigentlich will und dass ER das Problem sei. Er bräuchte jetzt erstmal Klarheit für sich. Er hat sich seitdem nicht mehr gemeldet und ist jetzt für ein paar T mit Freund weg (war geplant).
Wieviel Zeit würdet ihr ihm geben um Klarheit zu erlangen und ist es ok, dass er sich überhaupt nicht meldet?
Oder habe ich ihn zu sehr unter Druck gesetzt und das "Verliebt sein" kann noch kommen, auch nach 7M? Für mich undenkbar! Wie ist eure Meinung?
 
  • #2
Wieviel Zeit würdet ihr ihm geben um Klarheit zu erlangen und ist es ok, dass er sich überhaupt nicht meldet?
Er hat doch schon alles gesagt, was fehlt dir denn noch?
Und selbst wenn er sich jetzt schon wieder - mangels besserer Alternative - für dich entscheiden würde, was würde dir das helfen? Wäre das Misstrauen weg?
Wenn es weg wäre, müßte ich allerdings an deiner Vernunft zweifeln. Willst du wirklich 2. Wahl für ihn bleiben? Verliebt oder nicht, das Drama und der Herzschmerz ist dann deins.
 
E

EarlyWinter

  • #3
Oder habe ich ihn zu sehr unter Druck gesetzt und das "Verliebt sein" kann noch kommen

Du musst dir doch nur vor den Augen führen, wie er über seine "große Liebe" spricht und wie er gesprungen ist als sie gepfiffen hat und sofort hat er Knall auf Fall mit dir Schluss gemacht. Ich bin ziemlich sicher, dass SIE doch nicht wollte also kam er zu dir, bevor er gar nix hat. Alleine schon die Tatsache, dass er von einer anderen Person als seiner "großen Liebe" labert würde mir reichen. Dann der Vorfall. Und das mitleidige "du bist süß" als Antwort darauf, dass du ihm deine Gefühle mitteilst... Er ist schneller weg als du gucken kannst wenn ihm mal irgendeine "große Liebe" wieder über den Weg läuft. Hab doch etwas Würde und Selbstwert. Er will dich doch gar nicht. Wie alle Männer seines Schlags nimmt er, was er so problemlos und bereitwillig vor die Füße geschmissen bekommt. Warum auch nicht. Festnageln kannst du ihn mit gar nichts deshalb achtet er sehr gut darauf, nichts zu sagen, das du ihm später vorhalten könntest. Wirst du irgendwann unbequem oder kommt eine "bessere", bist du weg vom Fenster. Von der "großen Liebe" hat er sich offenbar nicht unter Druck gesetzt gefühlt. Ganz im Gegenteil. Denk mal DARÜBER nach.
 
  • #4
Nein das wird leider nichts mehr. Du warst ihm schon einmal "nicht gut genug", sodass er sich zu dem drastischen Schritt entschlossen hat, dich zu verlassen, und früher oder später wird er das wieder tun. Er hat keine besonders hohe Achtung vor dir und besonders wertvoll scheinst du in seinen Augen auch nicht zu sein, sonst würde er nicht riskieren, dich zu verlieren. Bei der "Frau fürs Leben" sind die Männer sehr darauf bedacht, dass sie es sich nicht mit ihr versauen. Hier tritt er aber deine Gefühle mit Füßen.

Er braucht ja auch keinen Respekt zu haben, denn du hast selbst keinen vor dir, sonst würdest du so jemanden nicht zurück nehmen.

Auch die verwunderte Aussage "wir haben doch Spaß miteinander" ist eine typische Aussage von Schönwettermenschen. Spaß ist ja gut und schön, aber Spaß hat man nicht, wenn einer der Partner krank wird, eine Krise hat oder es ihm oder ihr schlecht geht. Er will nur die angenehmen Seiten genießen, sieht sich aber nicht für die eventuell schwereren Zeiten im Leben zuständig. Auf so einen Mann kannst du nicht bauen.

Und Sex und kuscheln und Händchen halten können Männer mit vielen Frauen, ohne emotional berührt zu sein. Die können das trennen. Nicht alle, klar gibt es Ausnahmen, aber deiner ist keine Ausnahme.

Wach bitte auf. Alles Gute.
W, 25
 
  • #5
Liebe FS, zu allererst: Ich hätte ihn nach seinem Exkurs zurück in die Arme seiner Ex erst gar nicht zurück genommen, weil:
- Die Ex ist für ihn seine "große Liebe": Was bist Du für ihn, zweite Wahl?
- Offensichtlich ist er nicht mal ansatzweise über sie hinweg, lässt sogar alles stehen und liegen (auch Dich), nachdem sie ihm ein Zeichen gibt, dass sie ihn zurück will: Der Mann ist unzuverlässig, hat kein standing, ist nicht vertrauenswürdig im Hinblick auf eine neue Partnerschaft.
- Obwohl er gefühlsmäßig noch in seine letzte Liebe verstrickt ist und dieser offensichtlich nachtrauert, stürzt er sich in die nächste Beziehung und macht Dir Hoffnungen, indem er die Beziehung zwar durch die familiären Kontaktanbahnungen scheinbar verfestigt, aber gefühlsmäßig offensichtlich gar nicht mithalten kann (d.h. er hat auch nach 7 Monaten noch keine tieferen Gefühle für Dich).
- In dieser für Dich enttäuschenden und verwirrenden Situation weiß er dann immer noch nicht, wo er eigentlich steht, was er überhaupt will und, als wäre das nicht schon genug, dampft erstmal in den Urlaub ab, anstatt mit Dir endlich "Nägel mit Köpfen" zu machen bzw. mindestens "reinen Tisch" - geschweige denn, endlich mit Dir richtig durchzustarten?

Kannst Du so einen Mann ernst nehmen, respektieren und lieben? Sieht so DEINE große Liebe aus?

Und nun zu Deinen Fragen: Ich sehe beim besten Willen nicht, wo Du Druck gemacht hast. Und nein, eher fallen Weihnachten und Ostern auf einen Tag, als dass plötzlich noch eine Verliebtheit über ihn hereinbricht. Und, liebe FS, selbst wenn: Würde Dich das denn überhaupt noch glücklich machen (können)? Und zur Titelfrage: Wenn Du Deine Gefühle und Ansprüche weiterhin gegen Null zurückschraubst, Dein Selbstbewusstsein und Deinen gesunden Stolz ausschaltest, Dich selbst als Person zurücknimmst, keine Grenzen setzt und Fehler überwiegend bei Dir selbst suchst, dann bestehen durchaus Chancen, dass diese "Beziehung" noch eine Weile zwischen Euch läuft. Es ist wirklich keine Kunst, eine schlechte Beziehung unter schlechten Bedingungen zu führen.
 
  • #6
Du bist klar zweite Wahl und solange "gut genug" bis etwas besseres kommt, egal, ob die Ex oder eine andere Frau. Vielleicht wartet er noch ab, ob sich Gefühle einstellen, aber verlassen kannst Du Dich darauf nicht. Wenn Du sicher eine langfristige, stabile Beziehung möchtest, ist er dafür der falsche Partner.
 
  • #7
Wieviel Zeit würdet ihr ihm geben um Klarheit zu erlangen
Die Klarheit hattest Du schon, als er Dich sitzen ließ wegen seiner "großen Liebe". Die Klarheit hattest Du auch, als von ihm nie ein Wort von Verliebtheit kam, denn nein, das ist kein nordisch-schweigsamer Typ. Der lässt sofort alles fallen, wenn diese Ex sich meldet. Ich glaube auch nicht, dass er das schon abgehakt hat, ich denke, sie hat es abgehakt und Du warst von Anfang an eine Notlösung, um über sie hinwegzukommen. Das sieht man doch ganz deutlich, weil er Dich ja Knall auf Fall abgeschossen hatte.

Dass er wieder angekommen ist, zeigt auch, dass er keinerlei Achtung vor Dir hat. Ich meine, würde man sich denn an seiner Stelle nicht mal fragen, ob man sich komplett sch***e verhalten hat und ob die Frau, also Du, sich nicht wie ein Notnagel fühlen muss, wenn man nach vier Tagen wieder ankommt nach dieser Darbietung?
Du hast es ja auch hingenommen, das steigert nicht gerade, dass jemand Dich wertschätzt.

mit seiner "Ex" wollte er nach 6M ein Haus kaufen und zusammenziehen
Was brauchst Du mehr an Information?

Klar, man kann jetzt geduldig sein. Vielleicht weiß er in drei Jahren, was er an Dir hat, nachdem er sich noch ein bisschen umgesehen hat und durch eure Verbindung so viel Nähe und Bequemlichkeit entstanden ist, dass er es schon ganz gern hat und dass er einsieht, er verpasst eigentlich nichts, wenn er sich mit Dir ganz zusammen tut. Das musst Du wissen, ob Du darauf warten willst. Bis auf "sein" Leben in die Reihe kriegen, lockeres Umsehen und kein "ich bin in dich verliebt" habt ihr ja anscheinend wirklich Spaß usw. Das ist wie F+ irgendwie. Man kann nicht ausschließen, dass er sich ganz mit Dir einlässt, weil er entweder nichts besseres findet oder begreift, dass er einer Illusion nachrennt. Vielleicht werdet ihr aber auch eines dieser Paare, wo der Mann immer noch denkt, "IRGENDWANN finde ich sie noch, die große Liebe" und bis dahin ist er mit Dir zusammen.
Deine Entscheidung, Ansprüche wie "in diesem Zeitraum melden" kannst Du zwar stellen und vielleicht hält er sich auch dran. Aber wieviel hat man davon, wenn man dieses Melde-Bedürfnis künstlich erzwingen muss?
 
  • #8
Jedoch stört mich etwas. Ich sage, dass ich in ihn verliebt bin, er schweigt oder weicht aus.
In dem Satz steckt doch alles was für dich wichtig ist. Ich habe den Eindruck du bist für ihn ein Notnagel um nicht alleine zu sein. Das zieht sich durch deine ganze Frage durch. Er ist in dich nicht verliebt, er vermisst dich nicht, er möchte sein eigenes Leben leben. Was willst du denn von diesem Mann? Eine Beziehung wie du sie dir vorstellst gibt es nicht.
 
  • #9
Woran ist denn seine zweijährige "große Liebe" gescheitert? Vielleicht weil er ebenso unverbindlich war oder die Realität gezeigt hat, dass die beiden nicht zusammenpassen? Vielleicht hat er zu hohe Ansprüche, überschätzt sich oder ist nicht bindungswillig/fähig?

Egal wie, er hat dir gezeigt, dass du zweite Wahl bist, er sich nicht verliebt hat, dich nicht wertschätzt. Und das nicht nur einmal. Eine Chance war mehr als genug. Du hast seine mangelnde Wertschätzung zu lange hingenommen. Du hättest ihn viel eher auf den Prüfstand stellen und das Ergebnis annehmen sollen. Auch wenn es schwer ist, mach dir keine falschen Hoffnungen, lass den Mann gehen, aktiviere deinen Stolz und deinen Verstand, sonst wird dein Selbstwertgefühl und deine Lebensfreude noch größeren Schaden nehmen.

Zieh dich für drei bis vier Wochen komplett zurück. Danach kannst du entscheiden
- ob du ihn vorwurfslos ziehen lässt, für dich lernst, ihm seine mangelnde Fairness verzeihst
- ordentlich Frust an ihm ablässt oder
- ihm wehklagend hinterherläufst.
 
  • #10
Du bist für ihn gut für Kuscheleinheiten und Sex, er mag gerne mit Dir zusammen sein, weil er einfach weibliche Nähe genießt.
Liebe ist es nicht und wird es nicht mehr.
Du kannst also das Angenehme mitnehmen und deinerseits die männliche Nähe genießen oder aber du beendest es.
Mir kommt auch kein "ich dich auch" über die Lippen, wenn ich nicht verliebt bin. Und er ist es nicht.
Schluss machen musst Du nur, wenn für Dich etwas Lockeres nicht in Frage kommt.
Geh ein paar Tage in Dich und horche in Dich hinein, und dann entscheide.
 
  • #11
Eine Beziehung wie du sie dir vorstellst gibt es nicht.

...die gibt es, nur nicht mit diesem Mann.

Jedoch stört mich etwas. Ich sage, dass ich in ihn verliebt bin,

...das klingt sehr bescheiden liebe FS und Rauchzeichen am Himmel wären angebrachter. Das ist ein heftiges Verhalten was dein Liebster, der diesen Namen gar nicht verdient, sich geleistet hat. Schließe die Tür und lasse ihn nie wieder in dein Herz. Auch wenn er kurzfristig Himmel und Hölle in Bewegung setzen sollte, ein Leben mit ihm wäre eine Achterbahnfahrt mit Genickbruch Dir alles Liebe und Gute!
 
  • #12
Er liebt dich nicht, er liebt seine Ex - die Liebe seines Lebens. Und die wird es auch bleiben. Ihn frustiert, das die scheinbare "Liebe seines Lebens" doch realistischerweise nicht zu ihm passt von ihrem Lebenskonzept. Aber er kann es nicht recht akzeptieren. Vermutlich hatten sie guten Sex, danach kam er wieder zu dir zurück.

Er liebt dich nicht, nicht annäherend, sonst würde er nicht ausweichen. Er ist relativ link, dich hinzuhalten mit Worten: "das wird schon noch". Willst du eine Zweckbeziehung? Warum? Bist du dir nichts wert?

Er ist jetzt halt bei dir, weil er sonst alleine wäre. Warum sollte er sich nach 7 Monaten plötzlich in dich verlieben? Was machst du anders als vorher?

Warum nimmst du ihn überhaupt wieder zurück, nachdem er zur Ex ging? Ich zweifle wirklich am Verstand mancher Leute hier!
 
Top