• #1

Hat die Ehe noch Sinn?

Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit fast 2 Jahren verheiratet.
Er hat schon immer sein eigenes Ding gemacht, vorzugsweise bei seinen Eltern/ Bruder/ Vater, da muss es immer etwas zu tun geben.
Noch vor dem Umzug haben wir uns auch immer nur am Wochenende gesehen.
Nach einem großen Streit mit meiner Mutter zog ich dann aus und zu ihm in das Haus, welches er von seinem Opa geerbt hatte.
Am Anfang gab es eine Zeit, wo ich gesagt habe: wir können es auch lassen, wenn er keine Zeit hat, danach hatte es sich kurz gebessert, da ich ja auch etwas dazu beitragen konnte.
Wir haben auch schon viel zusammen durchgemacht, der Streit mit seiner Mutter was fast zur Trennung führte, weil sie mich nicht als Freundin ihres Sohnes akzeptieren wollte und wirklich alles tat um mich los zu werden, ( die Wohnung sei immer Dreckig, ich lebe auf kosten ihres Sohnes und will mich nur bereichern) der Ärger mit meiner Familie, weil er mich ihnen weg nahm, Hochwasser und und und.
4 Wochen vor der Hochzeit ging seine Mutter mit ihm sogar zu einem Anwalt wegen eines Ehevertrages, weil sie ihm eingeredet hatte er würde dann das Haus an mich verlieren wenn er mich heiratet und flehte ihn an, er solle sich das nochmal überlegen.
Ich habe trotzdem immer zu ihm gehalten und auch er hat mich kürzlich sehr unterstützt als ich familiär Riesenprobleme hatte.
Aber jetzt ist es wieder das 4. Wochenende in Folge wo ich Alleine bin,
Gut - Corona macht es einem zur Zeit nicht leicht gemeinsam etwas zu unternehmen aber wir haben vor einem Jahr das Wandern für uns entdeckt.
Ich dachte mit der Hochzeit würde sich ein wenig ändern aber es ist noch genau wie vor der Hochzeit.
Sobald Corona soweit vorbei ist wir unsere Flitterwochen nachholen konnten wollten wir den nächsten Schritt wagen, aber ich habe ernsthaft Zweifel ob ich das wirklich will, ich sehe mich in Zukunft dann genauso Alleine mit nur mehr Arbeit und einem Kind dessen Vater ständig weg ist und keinen Bezug zu ihm hat.
Ich fühle mich so oft alleine und ausgenutzt, die meiste Zeit verbringe ich mit unserem Hund und Hausarbeit neben der Arbeit, ja mehr als mit meinem Mann wodurch auch seit Wochen im Bett nichts mehr läuft, da ich darauf so wie es aktuell ist auch keine Lust habe.
Denn Schlafen sollte man ja aus Liebe und nicht wenn dann mal Zeit ist.
Ich sage zwar immer dass mich das stört aber immer um seine Aufmerksamkeit zu betteln da fühle ich mich immer so schäbig mit, denn wenn einem die Zeit nicht freiwillig gegeben wird, was ist sie dann wert, wenn man sie erbetteln muss?.
Meistens wenn ich etwas sage wird er launisch obwohl wir mal ausgemacht hatten das wir über Sorgen und Probleme offen reden.
Ich versuche jedesmal es dann so hinzunehmen da reden ja nichts bringt aber ich denke mittlerweile oft über eine Trennung nach weil ich so keinen sinn in der Ehe sehe.

Für Schreibfehler bitte ich um Entschuldigung, ich habe leider im Schreiben Schwierigkeiten.

Vielen Dank für die Ratschläge.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Es hört sich so an als seid ihr noch sehr jung. Meine Empfehlung: sprich mit ihm, sag ihm was dich stört, solltest du das zuvor schon gemacht haben und es hat sich nichts geändert: trenn dich. Sofort. Du darfst nicht den Fehler machen und denken: das wird schon. Wenn du das denkst ist das Schiff am sinken, du bist raus. Frauen sind viel zu nett gepolt und werden dadurch andauernd ausgenutzt und nicht ernst genommen. Die Ehe macht keinen Sinn mehr wenn er nichts ändert. Nicht in 2 Wochen, nicht in 2 Monaten.
 
  • #4
Der Anfang macht das Ende, gekauft wie gesehen usw.. Deine Beziehung basiert nicht auf Tatsachen, sondern auf deinen Hoffnungen, dass es besser wird und Vorstellungen, wie der Mann zu sein hat. Im ersten Fall - auf was hoffst du?? Das eine Fee vorbeikommt und alles richtet? Und zweitens - was gibt dir Anlass hoffen zu können? Ihr habt kurze, wenn überhaupt, gute Zeit und ansonsten lese ich nur dauernd Probleme, Stress, deine Unzufriedenheit usw.
Im zweiten Fall - du hast recht, dir bestimmten Mann zu wünschen, aber du musst dann auch solchen Mann aussuchen und nicht irgendeinen, den du dann zurechtbiegst.
Die einzige Lösung sehe ich leider in der Scheidung, dein Mann ist so, wie er ist und er war schon immer so, du hast leider trotzdem das alles ignoriert und ausserdem seine Bedürfnisse über deine gestellt. Die Ehe funktioniert nicht auf Hoffnung, sondern auf Beziehungsarbeit und zwar von beiden - für deinen Mann passt alles.
 
  • #5
Er hat schon immer sein eigenes Ding gemacht, vorzugsweise bei seinen Eltern/ Bruder/ Vater, da muss es immer etwas zu tun geben.
Er war schon immer so. Was sollte sich nach einer Heirat ändern?
Nach einem großen Streit mit meiner Mutter zog ich dann aus
der Streit mit seiner Mutter was fast zur Trennung führte, weil sie mich nicht als Freundin ihres Sohnes akzeptieren wollte

Streit mit Mutter und Schwiegermutter?
Deine Anteile?
4 Wochen vor der Hochzeit ging seine Mutter mit ihm sogar zu einem Anwalt wegen eines Ehevertrages, weil sie ihm eingeredet hatte er würde dann das Haus an mich verlieren

Warum reagiert sie so?

Darum geht es doch gar nicht.
Ich dachte mit der Hochzeit würde sich ein wenig ändern aber es ist noch genau wie vor der Hochzeit.

Siehe oben.
Das ist sein Verhaltensmuster. Der ist so. Du wirst ihn nicht ändern.
ich sehe mich in Zukunft dann genauso Alleine mit nur mehr Arbeit und einem Kind dessen Vater ständig weg ist und keinen Bezug zu ihm hat.

Da sieh ein dass er der falsche ist und setzt keinen Nachwuchs in die Welt.

Ich fühle mich so oft alleine und ausgenutzt

denke mittlerweile oft über eine Trennung nach weil ich so keinen sinn in der Ehe sehe.

Yep 👍
 
  • #6
Ich habe mit 20 eine ähnliche Beziehung geführt. Unpassender Mann und biestige Schwiegermutter. Und eins gelernt: Menschen ändern sich nur, wenn sie es selbst wollen oder einen gewissen Leidensdruck verspüren. Beides ist anscheinend bei deinem Mann nicht der Fall. Darauf hoffen würde ich nicht. Die Heirat war eine sehr schlechte Idee, aber das weißt du selbst. Du bist wahrscheinlich noch recht jung und er war deine erste Beziehung. Dementsprechend bist du naiv an die Sache rangegangen. Kenne ich alles selbst.

Mein Rat: Trenn dich so schnell wie möglich und such dir einen Partner, der in allen wichtigen Bereichen (Nähe/Distanz, Charakter, Temperament usw.) besser zu dir passt und du wirst glücklich werden.
 
  • #7
Mit einem Kind wird das alles noch verstärkt.

Bei uns kriselt es auch des Öfteren, zb. ich würde gerne was mit Mann und Kind machen aber mein Mann hat kein Bock drauf bzw. wohl nicht auf mich, er sitzt lieber bequem auf dem Sofa. Draußen ist strahlender Sonnenschein, alle machen was mit ihren Kindern und er sitzt da und guckt TV und sagt dann „Kannst doch alleine mit dem kleinen raus gehen spazieren“ 🙄 Das ich das jeden Tag alleine mit Kind mache und ihn einfach mal gerne dabei hätte, er ist der Papa und unser Sohn möchte auch was von seinem Papa haben, sieht er nicht.
Es läuft noch dies, das im TV dann sag ich ihm die Sonne ist dann schon unter gegangen, dann brauchen wir auch nicht mehr los, kannst du das nicht nachschauen später? Sagt er „ja kann man nachgucken“ aber möchte dann trotzdem nicht, zwingen kann ich ihn nicht. Bei einer Freundin ist der Mann genauso der hat immer anderes zutun, den Garten, seine Freunde etc. man lebt sich auseinander, hat nur den Alltag zusammen, man sieht sich nur abends, am Wochenende arbeitet mein Mann nicht, da guckt er TV, entspannt sich. Meinen Mann sind mit Kind viele Dinge zu anstrengend. Fühle mich auch oft alleine gelassen mit Kind, Haushalt.

Ihr solltet offen und ehrlich miteinander reden was euch fehlt, nicht betteln und es muss die Einsicht da sein, dass sich beide ändern müssen damit es wieder funktioniert. Manchmal ist jeder so mit sich selber zugange, man sieht nur sich selber und seine eigenen Probleme das einem die Sicht und das Verständnis für den anderen fehlt.

Vielleicht führt ihr Paarabende ein um euch bewusst nur Zeit für euch als Paar zu nehmen. Mit Kind wird alles nochmal ein bisschen komplizierter, vor allem hättest du dann viel weniger Zeit für dich. Ganz einfache banale Dinge wie mal ganz in Ruhe alleine essen können, schnell was besorgen, aufräumen etc. ist dann nicht mehr so einfach. Da muss ich ehrlich sagen darum beneide ich meine Freundinnen die noch kinderlos sind. Mit Kleinkind ist man in seiner Freiheit sehr eingeschränkt, am Ende sitzt du alleine mit Hund und Kind zuhause und er macht weiterhin sein Ding ohne euch.

W 27
 
  • #8
Ich versuche jedesmal es dann so hinzunehmen da reden ja nichts bringt aber ich denke mittlerweile oft über eine Trennung nach weil ich so keinen sinn in der Ehe sehe.
Unter solchen Umständen würde ich niemals bleiben, ich würde mich trennen und mein Leben erstmal alleine meistern! Wenn es vor der Hochzeit nicht stimmt und nicht passt, so wird es nach der Hochzeit zu 99,99% garantiert schlimmer!
 
  • #9
Mit einem Kind wird das alles noch verstärkt.

Bei uns kriselt es auch des Öfteren, zb. ich würde gerne was mit Mann und Kind machen aber mein Mann hat kein Bock drauf bzw. wohl nicht auf mich, er sitzt lieber bequem auf dem Sofa. Draußen ist strahlender Sonnenschein, alle machen was mit ihren Kindern und er sitzt da und guckt TV und sagt dann „Kannst doch alleine mit dem kleinen raus gehen spazieren“ 🙄 Das ich das jeden Tag alleine mit Kind mache und ihn einfach mal gerne dabei hätte, er ist der Papa und unser Sohn möchte auch was von seinem Papa haben, sieht er nicht.
Es läuft noch dies, das im TV dann sag ich ihm die Sonne ist dann schon unter gegangen, dann brauchen wir auch nicht mehr los, kannst du das nicht nachschauen später? Sagt er „ja kann man nachgucken“ aber möchte dann trotzdem nicht, zwingen kann ich ihn nicht. Bei einer Freundin ist der Mann genauso der hat immer anderes zutun, den Garten, seine Freunde etc. man lebt sich auseinander, hat nur den Alltag zusammen, man sieht sich nur abends, am Wochenende arbeitet mein Mann nicht, da guckt er TV, entspannt sich. Meinen Mann sind mit Kind viele Dinge zu anstrengend. Fühle mich auch oft alleine gelassen mit Kind, Haushalt.

Ihr solltet offen und ehrlich miteinander reden was euch fehlt, nicht betteln und es muss die Einsicht da sein, dass sich beide ändern müssen damit es wieder funktioniert. Manchmal ist jeder so mit sich selber zugange, man sieht nur sich selber und seine eigenen Probleme das einem die Sicht und das Verständnis für den anderen fehlt.

Vielleicht führt ihr Paarabende ein um euch bewusst nur Zeit für euch als Paar zu nehmen. Mit Kind wird alles nochmal ein bisschen komplizierter, vor allem hättest du dann viel weniger Zeit für dich. Ganz einfache banale Dinge wie mal ganz in Ruhe alleine essen können, schnell was besorgen, aufräumen etc. ist dann nicht mehr so einfach. Da muss ich ehrlich sagen darum beneide ich meine Freundinnen die noch kinderlos sind. Mit Kleinkind ist man in seiner Freiheit sehr eingeschränkt, am Ende sitzt du alleine mit Hund und Kind zuhause und er macht weiterhin sein Ding ohne euch.

W 27

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber du befolgt deine eigenen Ratschläge nicht!

Sorry aber du und deine Freundin habt definitiv selbst Schuld- Familie ist Team, Kinder sind Team, Beziehung ist Team- würde mein Mann sich hier täglich auf Couch fletzen und sich nicht ums Kind kümmern oder uns, dann würde es eine klare unverständliche Ansage geben, die ganz klar beinhaltet was passiert beim Ignorieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Den Fehler darfst Du bei Dir suchen, nicht bei den anderen.
Na also, das hast Du alles gewusst und bist trotzdem so naiv gewesen. Warum?
4 Wochen vor der Hochzeit ging seine Mutter mit ihm sogar zu einem Anwalt wegen eines Ehevertrages, weil sie ihm eingeredet hatte er würde dann das Haus an mich verlieren wenn er mich heiratet
Dürfte Dir eigentlich nix aussmachen, was er vor der Ehe noch für sich sichert. Weil, Du liebst ihn ja auch ohne Haus und Hof, oder?
Aber jetzt ist es wieder das 4. Wochenende in Folge wo ich Alleine bin,
Darf ich mal fragen wo er dann ist? Wegen Corona konnte er ja nun auch nicht Vergnügungsabende haben. Und isr es wirklich das ganze Wochenende oder mal ein paar Stunden mit seinem Kumpel... Du drückst Dich leider sehr ungenau aus und bist hoffentlich nicht darauf aus Mitleid zu bekommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
@Blume94 ich hätte nie gedacht dass es unter deutschen , jungen Paaren noch so etwas gibt . Das erschreckt mich wirklich . Selbst mein bequemer Ex, Marokkaner hat immer gerne etwas mit seinem Sohn unternommen, Fahrrad fahren , Spielplatz , Tierpark . Selbst jetzt , wo wir getrennt sind machen wir das noch gerne zusammen . Er hat auch immer die Pflege wie Baden , Nägel schneiden übernommen . Dein Mann ist ein Totalausfall. Wenn du wieder mehr arbeitest, wirst du total überlastet sein . Da wäre ich lieber alleine . Wieso machst du das mit ??
 
  • #12
@Blume94 ich hätte nie gedacht dass es unter deutschen , jungen Paaren noch so etwas gibt . Das erschreckt mich wirklich . Selbst mein bequemer Ex, Marokkaner hat immer gerne etwas mit seinem Sohn unternommen, Fahrrad fahren , Spielplatz , Tierpark . Selbst jetzt , wo wir getrennt sind machen wir das noch gerne zusammen . Er hat auch immer die Pflege wie Baden , Nägel schneiden übernommen . Dein Mann ist ein Totalausfall. Wenn du wieder mehr arbeitest, wirst du total überlastet sein . Da wäre ich lieber alleine . Wieso machst du das mit ??
Ein paar Sachen macht er schon, am Abend macht er unseren Sohn bettfertig wenn er nicht so spät von der Arbeit nach Hause kommt und am Wochenende wechseln wir uns mit dem Windeln-wechseln ab, das ist ein bisschen Unterstützung.
Hatte mich schon paar mal versucht zu trennen nach diversen Vorfällen, hab es aber nicht geschafft, ich bin noch nicht soweit. Spätestens an dem Punkt wo er den kleinen zu sich nimmt/mit ihm alleine weg fährt hört es bei mir auf, das kann ich nicht, ohne Kind sein (ist noch ein Kleinkind) es sind viele Punkte die mich abhalten/zurückhalten, wir sind seit 11 Jahren zusammen, ich hänge auch noch an meinen Mann obwohl ich weiß das sich vermutlich nicht mehr viel ändern werden wird, das neu gebaute Haus und die damit verbundenen hohen Verbindlichkeiten. Ist für mich schwierig die Situation.

Es gibt Phasen da läuft alles super gut und Phasen da läufts super schlecht und turbulent.

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber du befolgt deine eigenen Ratschläge nicht!
Ja ich weiß, ich bin kompliziert, du hast da schon recht.

W 27
 
  • #13
Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit fast 2 Jahren verheiratet.
Er hat schon immer sein eigenes Ding gemacht...
Ich dachte mit der Hochzeit würde sich ein wenig ändern aber es ist noch genau wie vor der Hochzeit.
Falsch gedacht. Es war nie anders. Hast Du allen Ernstes geglaubt, dass sich was ändert, wenn ihr heiratet? Nee, eher im Gegenteil, der Rest des bemühens verliert sich.
Nach der Eheschließung wird nie besser was vorher schon schlecht war.

Wenn Du was anderes haben willst, musst Du was anderes tun als bisher und das ist ganz sicher nicht jetzt ein Kind kriegen in dieser unerfreulichen Situation.
Vielleicht habt ihr 10 Jahre lang auch einfach zuviel durchgemacht, seine Kräfte sind verschlissen und eure Beziehung macht ihm keinen Spass mehr. darum ist er ständig weg.
 
  • #14
Liebes Blümchen,
Ihr seid seit der Jugend zusammen, du hast daher kaum/keine Erfahrungen mit Anderen und eure Beziehung ist nach 11 Jahren eingefahren, groß ändern wird es sich nicht.
Wenn ich es richtig gelesen habe, in einem anderen Thread, möchte er noch ein 2.Kind?
Darf ich fragen warum?
Er Interessiert sich kaum für das 1. Und am We mal Windeln wechseln ist keine Heldentat...
Sei stark und hau auf den Tisch, du gibst hier immer so lieb Ratschläge und respeptierst jeden, nie bist du garstig oder kritisch, vlt ist das das Problem?
Zur Fs:
Das hat schon katastrophal und problembelastet angefangen, das wird sich nie ändern!
Eine Ehe macht nichts besser, im Gegenteil, eine Trennung ist dann noch schwieriger.
Mir wäre meine Lebenszeit zu schade einen stetigen Kampf zu führen.
Eine Trennung wird die Lösung sein, aber leider ist die Kraft den Schritt zu wagen meist nicht da und man verharrt und hält weiter aus.
Ich wünsche dir viel Kraft!
 
  • #15
Wenn ich es richtig gelesen habe, in einem anderen Thread, möchte er noch ein 2.Kind?
Darf ich fragen warum?
Sei stark und hau auf den Tisch, du gibst hier immer so lieb Ratschläge und respeptierst jeden, nie bist du garstig oder kritisch, vlt ist das das Problem?
Weil er es besser finden würde unser Sohn hätte ein Geschwisterchen, er meint man braucht ein Geschwisterchen (ich bin auch Einzelkind und hatte eine Freundin im selben Alter). Tatsächlich war mein Mann in der Schwangerschaft wie ausgewechselt, er war so stolz, hat sich richtig gut gekümmert, war bei fast jeder Vorsorge dabei.
Er hätte gerne zwei Kinder, ich wollte grundsätzlich auch mehr als ein Kind aber dafür braucht man einen Mann der sich auch mit kümmert und nicht nur dann wenn er Lust hat. Außerdem hab ich nach der Schwangerschaft und in der Schwangerschaft hormonelle Schwierigkeiten bekommen (lag alle drei Monate in der Uniklinik).
Und dann hab ich auch eventuell die Chance
die Position meines Vorgesetzten zu bekommen wenn er in den Altersruhestand geht. Wäre für mich schon eine Chance die man nicht einfach so bekommt, ist allerdings von einigen Dingen abhängig (Nach der Elternzeit Vollzeit zurück kehren, dafür muss ich aber mehr Stunden im Kindergarten für meinen Sohn bekommen, Familienplanung abgeschlossen etc.).

Manchmal kann ich launisch sein aber das ist bestimmt jeder mal wenn einem etwas nicht passt und dermaßen auf den Keks geht zb. erst gewischt, ich schreibe meinem Mann „Habe gewischt, bitte nicht sofort wieder schmutzig machen“ er kommt nach Hause und läuft mit Schuhen durchs Haus, der ganze HWR (Boden schwarz gefliest) voller Fußabdrücke. Am nächsten Tag gerade frisch gesaugt (sauge jeden Tag mit Kind und Hund notwendig) und er kam dann mit Kind rein ohne ihm die Schuhe auszuziehen, welches frisch aus dem Sandkasten kam und überall den Sand verteilt hat, da hab ich ihm gesagt „Jo, man kann ja einfach nochmal saugen..“ da war mein Mann dann beleidigt weil ich ihn angemault hab. Er macht nicht sauber und hat parallel noch das Kind, er weiß nicht wie das ist. Wenn unser Sohn Mittagsschlaf macht legt er sich dazu, ich würde gar nichts zuhause schaffen wenn ich mich auch ständig dazu legen würde.
Er sagt oft er weiß nicht wie das geht zb. Kind baden, er weiß nicht wo die Sachen sind (dabei sind diese immer am selben Fleck).
Ich muss mich um alles kümmern (Sachen packen, Snack vorbereiten etc.) und er macht mir Druck ihm geht es nicht schnell genug anstatt mir zu helfen. :rolleyes:
Beschwert sich wenn unser Sohn nicht zu ihm will, ihn nicht begrüßt oder verabschiedet. 🤷‍♀️

Manchmal ist mein Mann auch wieder ganz anders, total lieb und interessiert, fürsorglich, gerade so wie es ihm passt, ich kann nicht sagen „ne gerade keinen Bock, nein ich bin immer verantwortlich und er nur wenn es ihm gerade passt.

Mod.-Anm: Ausnahmsweise freigeschaltet. Bei Redebedarf bitte eigenes Thema aufmachen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Da gebe ich den Moderatoren recht. Mach mal ein eigenes Thema. Da liegt ja ordentlich was im Argen bei euch. Hört sich für mich sehr traurig an.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Der Anfang macht das Ende, gekauft wie gesehen usw.. Deine Beziehung basiert nicht auf Tatsachen, sondern auf deinen Hoffnungen, dass es besser wird und Vorstellungen, wie der Mann zu sein hat.
Eine Hochzeit ändert den formalen Status einer Beziehung, aber keine Menschen. Du interpretierst aus meiner Sicht zu viel in die Ehe als Institution.
Beides fasst es gut zusammen. Die Probleme gab es von Anfang an; du hast irrational gehofft, dass Heirat etwas ändert, so wie andere hoffen, dass Untreue, Suchtprobleme usw danach magisch enden. Es ist einfach nur ein Wisch, also außer dem romantischen und steuerlichen Aspekt; die Qualität der Beziehung ändert es nicht. Für mich ist dein Fall leider ein Musterbeispiel dafür, dass Menschen oft glauben, der andere ändert - oft nach Jahren - sich oder sein Verhalten noch grundlegend. So gut wie immer falsch.
Rede mit ihm sehr offen, obwohl ich da wenig Erfolg sehe. Realistisch bleibt wohl nur akzeptieren, dass es so ist und bleiben wird, oder gehen.
w, 37
 
  • #18
@Blume94 Dein Mann hat null Respekt vor dir und für deine Arbeit. Vllt bist du tatsächlich zu inkonsequent. Ich wünsche dir alles Gute.

Mod.-Anm.
Bitte alle wieder zurück zum Thema der FS.
 
Top