G

Gast

  • #1

Hat er Angst, dass ich ihn aus seinem Umfeld reiße?!

Ich habe einem Freund der über 300 km von mir weg wohnt, meine Liebe gestanden. Nun hat er dazu erstmals nichts gesagt. Nach einigen Monaten hat er mir dann geschrieben und meinte, wir würden nicht zusammen passen. Alles soweit in Ordnung. Nun schreibt er aber etwas verwirrendes Zeug in meinen Augen. Er fühlte sich von mir bedrängt, dass er (seit einem Jahr kennen wir uns) mir immer anrufen musste (wobei ich mehrmals monatlich (3x) tel. nicht tragisch finde), dann als ich ihm das mit der Liebe sagte, war es ihm zuviel... er meinte, er habe sein Leben dort, wo er wohnt und Freundschaft wäre für ihn, dass man sich regelmässig sieht. Ich kann aber leider nichts dafür, dass ich nicht da lebe, wo er lebt. Und ich denke, er wusste es doch, bevor er sich mit mir auf den Kontakt eingelassen hat! Ausserdem hat er auch oft von sich aus den Kontakt aufgenommen und wir haben uns in der Zeit mal getroffen. Ich habe ihn ja nicht gezwungen zu irgendetwas und er hätte auch sagen können, dass ich ihn vllt. in keinster Weise interessiere (sei er Liebe oder Freundschaft). ABER: Nun sagt er, vllt. könnten wir den Kontakt ja wieder irgendwie pflegen?!

Ja, wie soll das denn funktionieren, wenn Freundschaft für ihn regelmässiger Kontakt bedeutet, er aber nicht bereit ist, mehrmals monatlich mit mir in Kontakt zu treten? Und ist Freundschaft überhaupt, abgesehen von allem jetzt, überhaupt noch möglich?
Ich versteh ehrlich gesagt nur Bahnhof... wir haben uns eigentlich im grossen Ganzen super verstanden, auch wenn nicht alles perfekt war.
Was denkt ihr? Ich bitte um Ratschläge. Danke!

(weiblich 24)
 
  • #2
... und Freundschaft wäre für ihn, dass man sich regelmässig sieht.
Du sprichst von Liebe, er von Freundschaft. Damit ist da doch klar. Er ist an die als Kumpel-Freundin interessiert und will keine Partnerschaft mit dir. Und selbst aus der Freundschaft will er sich jetzt zurückziehen (hat nach seiner Mienung was mit regelmäßig sehen zu tun), wahrscheinlich weil ihn dein Liebesgeständnis etwas aus der Bahn geworfen hat und er nicht weiß, wie er sich dir gegenüber verhalten soll.
Aus Freundschaft Liebe werden zu lassen ist immer heikel. Wenn der andere das nicht will, geht die Freundschaft oft den Bach runter.
 
G

Gast

  • #3
Dass er deine Gefühle nicht erwidert, ist eine Sache. Aber ich frage mich was du unter einer Freundschaft verstehst. Du kennst den Mann seit einem Jahr und hast ihn gerade einmal in der Realität getroffen. Da sprichst du schon von Freundschaft? Mich würde mal interessieren warum er sagt, dass er dich mehrmals im Monat anrufen MUSSTE. Weißt du, mein bester Freund wohnt über 450 km von meinem Wohnort entfernt. Wir chatten fast jede Woche und sehen uns alle 4-8 Wochen. Aber wir beide machen das freiwillig, es gibt keinen Zwang sich in gewissen Abständen zu melden und zu sehen. Das ist der Unterschied.
 
G

Gast

  • #4
Ich hätte es konsequent von ihm gefunden, wenn er ehrlich gesagt hätte, sorry, ich finde dich sympathisch, aber für eine Beziehung ist mir die Distanz zu weit. Diese Hinhaltetaktik hat nichts mit Freundschaft zu tun, sondern m. E. mit Warmhalten. Eine echte, gewachsene Freundschaft verträgt Distanz, wenig Kontakt. Offenbar hat mindestens einer von euch diesen Kontakt aber nicht aus Freundschaft aufrecht erhalten, sondern aus der Hoffnung heraus, dass etwas daraus werden könnte.

Ich halte Freundschaft zwischen Männern und Frauen in dieser Konstellation für nicht möglich. Blockier dich nicht mit der Hoffnung auf jemanden, der nur rumeiert. Auch, wenn es weh tut, ich würde den Kontakt abbrechen.
 
  • #5
Vergiss ihn ! Er will nichts von Dir , höchstens angehimmelt werden. Tue es Dir nicht an und melde dich nicht mehr bei ihm . Musst jetzt nichts mehr antworten, wirst sehen, ob er sich meldet.
Ein unreifer Spieler-mehr nicht. Du verletzt damit nur dich selbst, ihn nicht. Konzentriere dich auf >DICH und suche einen Mann, der deiner Liebe wert ist. Dieser ist es nicht. Wenn du so mit dir umgehen lässt, wird nie ein Mann von dir Achtung und Respekt haben, letztendlich auch du nicht vor dir selbst.
Geniesse es, dass du noch so jung bist, dass das Leben vollkommen VOR dir liegt und dass es wunderbare Männer gibt, die dich wahrhaftig lieben können, nicht nur solche Backpfeifen!
Wach auf, schau in den Spiegel und frag Dich , ob du so behandelt werden möchtest . Wenn nicht :
verändere es HEUTE und beginne dein Neues Leben ....:)
Alles Liebe, viel Kraft und los gehts.!!!!
 
  • #6
1) Man kann sich das was zum Liebesgeständnis geführt hat, nicht vorstellen: wie oft kanntet Ihr Euch real, wie oft habt Ihr Euch getroffen, wie oft seht Ihr Euch ? Eine Fernbeziehung ist es ja gerade nicht.

2) Wenn der eine den andern liebt und der andere nur Freundschaft will ist Kontaktabbruch das beste, weil sonst beide leiden: Bei ehrlicher Freundschaft leidet der der die Beziehung will, darunter daß es keine wird, und der der keine Beziehung will leidet unter den permanenten Avancen von dem der die Beziehung will. Der der die Beziehung will, kriegt den Kopf nicht frei weil er dauernd erinnert wird.

3) Die Frage nach Umzug stellst ja gerade nicht - sie kann auch kein Thema sein, denn er hat Dir gesagt daß es keine Beziehung wird, daran wird sich auch nichts ändern, wenn Du umziehen solltest. Und wenn Du ihm wichtig wärst, würde er es auch in Betracht ziehen, für Dich umzuziehen.
 
  • #7
Ds der Punkt, warum diese Liebesgeständnisse absoluter Blödsinn sind. Entweder man fühlt sich zu einander hingezogen, dann merken es aber auch beide, dies war hier ja nun offensichtlich nicht der fall, sonst hätte er sich ja wohl mehr gemeldet und Interesse gezeigt. Warum diese Liebeserklärung, führt doch nur dazu, dass die Freundschaft auch kaputt ist. Er kann nicht mer normal mit die umgehen, auch das Ist ein normales Ding. Das Kind ist aber in den Brunnen gefallen. Vergiss ihn