G

Gast

  • #1

Hat er Bindungsangst?

Hallo zusammen,

ich habe einen Mann kennengelernt, es war alles sehr schön und leidenschaftlich, dennoch war er zwischendurch manchmal abweisen und suchte anschließend wieder Kontakt. Sehr plötzlich hat er dann den Kontakt komplett beendet.

Ich gehe mal ins Detail: Wir haben uns an der Uni kennengelernt. Als wir uns das erste Mal begegneten, suchte er sofort meine Nähe, sprach mich an, zeigte Interesse und gab mir auch seine Nummer. Wir hatten fast täglich Kontakt, allerdings wunderte mich, dass er kein Treffen vorschlug, wollte ihm jedoch auch nicht zuvorkommen und mal austesten wie stark sein Interesse wirklich ist. Dann kam zweimal der Vorschlag, ich könnte mitkommen zum Feiern, ich musste aber leider jedes Mal absagen, weil ich schon was vorhatte. Daraufhin lud ich ihn auf ein Gläschen Wein ein und wir saßen bis spät in die Nacht bei mir und quatschten und lachten viel. Ich hatte auch das Gefühl, dass er Körperkontakt sucht.

Dann wieder tagelang nur Kontakt über Handy, von ihm kam kein Vorschlag zum Treffen, obwohl sein Geschreibe sehr intensiv war und nichts von Desinteresse zeigte. Er schilderte mir immer haarklein seinen Tagesablauf und ich wusste auch, dass er ein bisschen mehr Stress hat als ich. Eines Abends kam er wieder auf meinen Vorschlag auf nen Wein vorbei und diesmal wurde mir schnell klar, dass wir uns gleich küssen werden. Er machte einige Annäherungsversuche und der Kuss ging von ihm aus. Ich schwebte natürlich auf Wolke 7. Am nächsten Tag wollte er mich wieder sehen, kam damit aber so spät abends, dass ich schon zu müde war. Dann wieder tagelang nur Handykontakt. Ein paar Tage später schlug er dann endlich mal ein Treffen vor und wir verhielten uns verliebt, es war alles sehr zärtlich und leidenschaftlich.

Am Tag darauf begann das Komische. Nur noch knappe Antworten, schließlich Kontaktabbruch ohne Begründung. Er ist auch so ein Typ der eher verschlossen ist und nicht so klar über das redet, was in ihm vorgeht. Ich sitze nun hier und weiß nicht was da vorgefallen ist. Hört sich das für euch nach einem Beziehungsphobiker an?
 
G

Gast

  • #2
Ganz klar: Er will KEINE Beziehung, er will SEX.

Er hat nur jetzt schon verstanden, dass du etwas ganz anderes suchst/willst.

es ist nur fair von ihm sich nicht mehr bei dir zu melden, zwar nicht die feine Art, aber er könnte dir auch das -blaue vom Himmel- erzählen (über Jahre!)

Alles Gute! (m)
 
G

Gast

  • #3
Nein, er kann durchaus andere Gründe haben. So ein beenden finde ich unfair und mag das gar nicht an Menschen. Hat irgendwie etwas von Feigheit. Du rätselt ewig rum, eine Lösung wird es nie geben. Irgendwann ist es egal.
(w)
 
G

Gast

  • #4
BINDUNGSANGST kennt kein Mann - der von Anfang an total verliebt ist und weiß was er will.

Über Bindungsängste reden Frauen gern, wenn sie sich nicht eingestehen wollen, dass er eben nicht verliebt ist. Wenn es nicht die liebe "Bindungsangst" ist, ist es eben was anderes. Suche dir jemanden, der dich liebt. Verschwende deine Gedanken und (jungen) Jahre nicht mit "sowas".
 
G

Gast

  • #5
Nein, normalerweise zeigt sich eine Bindungsphobie erst wenn es richtig ernst wird. Unverbindliche Geschichten gehen sie erstmal ein und ihr seid ja auch erst dabei gewesen euch kennen zu lernen. Jedefalls will er keinen Kontakt, hat sich vielleicht nicht verliebt und so weiter. Du könntest aber fragen warum er sich so komisch verhält. Irgendwas wird er dir bestimmt dazu sagen.
 
G

Gast

  • #6
Hattet ihr Sex? Wenn ja, hat er erreicht was er wollte. Du interessierst ihn nicht mehr. Sich einzureden, er wäre "Beziehungsphobiker" ist Unsinn. Er wollte mit dir offenbar keine Beziehung. Bei anderen Frauen kann das ganz anders aussehen. Mach dir das klar und hake ihn ab.

w, 49
 
G

Gast

  • #7
Hinter einem solchem Verhalten kann viel stecken:

-Vielleicht hat er tatsächlich Mühe mit Nähe unnd Beziehungen und ist extrem schüchtern

-Vielleicht ist es auch nur eine Warmhaltetaktik, weil er noch andere Konatkte hat

-Viielleicht hat er einfach kein Interesse

Schlussendlich musst du herauusfinden, was die Gründe für dieses Verhalten sind. Ich kann dich aber gut verstehen, dass das mühsam ist.
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS,
nein, er hat keine Bindungsangst, ist kein Beziehungsphobiker. Das sind psychiatrische Diagnosen und es gibt nicht so viele psychisch Kranke, wie hier gern angenommen wird, nur weil es mit einem einseitigen Beziehungswunsch nicht klappt.

Es gibt unterschiedliche Gründe. Mir fallen adhoc 3 ein:
1. Kommunikationskompetenz. Es reicht nicht aus, ein Handy bedienen zu können, man sollte auch wissen, wie man damit umgeht. Dieses tagelange Geschreibe per Handy und mitteilen intensiver Gefühle ist nicht authentisch. Da trauen sich viele zu schnell weit nach vorn, teilen Dinge mit, die sie später bedauern, die ihnen peinlich sind und unpassend, weil viel zu früh. Daraus folgen dann Verhaltensweisen, die nicht passen. Man überholt sich quasi selbst, macht etwas, was sich falsch anfühlt und setzt es dann nicht fort, der vermutet "mitgenommene Sex"
Solche intensiven Gefühle behält man besser für sich und spricht es aus, persönlich von Angesicht zu Angesicht, wenn die richtige Zeit gekommen ist, es sich richtig anfühlt. Dann passt es auch zu der koerperlichen Annäherung.
2. Schlechte Kommunikation - typisch für Generation Handy: ihr plant und organisiert Euch zu wenig. Da wird viel adhoc gemacht, Termine ständig umgeworfen, zuviele Termine, keine Ruhezeiten, in die man mal was zwischenschieben kann sondern durchgetaktet bis zum Anschlag, weil ihr keine Leere ertragen könnt. Er kommt zu kurzfristig, Du musst absagen, er fasst es als fehlendes Interesse auf - ungeklärte Missverständnisse, machen schlechte Stimmung und führen zum Abbruch des Kontakts
3. Du hast ihm einfach nicht genug gefallen. Manchmal ist es ganz einfach, ohne psychiatrische Diagnose - rumknutschen und er merkt, es passt nicht zu seinen Gefühlen. Sowas passiert.
w, 55
 
G

Gast

  • #9
Sogenannte Bindungsangst hat ein Mann immer dann und nur so lange, bis er die Richtige gefunden hat. Dann verschwindet die "Bindungsangst" wie Nebelschwaden in der Sonne.

Denk nicht daran, dass er therapiebedüftig ist. Er ist nicht verliebt in dich, das ist so platt wie wahr.
Ihr seid nicht die Richtigen füreinander.
 
G

Gast

  • #10
Mit Deinem Vorschlag, bei Dir zu Hause einen Wein zu trinken, hast Du ein langsames Kennenlernen verhindert. Das erste Date in der eigenen Wohnung, so etwas riecht immer nach Sexinteresse und nicht nach Beziehungsinteresse. Und entsprechend behandelt dieser Mann Dich nun.

Davon, dass er ein Beziehungsphobiker (woher hast Du dieses Wort denn?) kann keine Rede sein. Du hast Dir sein Verhalten selbst eingebrockt, indem Du ihn viel zu früh zu Dir nach Hause eingeladen hast.
 
G

Gast

  • #11
Ja, das ist auch mein Eindruck: Es hört sich auch für mich nach einem Beziehungsphobiker an! Ich würde den Kontakt abbrechen. (m50+)
 
Top