• #1

Hat er Bindungssangst?

Hallo zusammen,

vor 2 Monaten hat sich mein Ex nach 3 Jahren On-off Beziehung erneut, und auf eine sehr unschöne Art und Weise, getrennt. Dazu muss erwähnt werden, dass jedesmal er derjenige war der zurückkam.

Nach 1 Monat, in dem ich leider alle Fehler gemacht habe die man nun machen kann (hinterherlaufen, betteln, usw.), und einem weiteren Monat kompletter Funkstille von beidem Seiten aus, habe ich vor vor ein Paar tagen Kontakt zu Ihm aufgenommen. Da mir in dieser Zeit so einiges klar geworden ist, wollte ich nochmals mit ihm in Ruhe über das ganze reden. Ich hatte das Gefühl dass ich, um ganz von ihm loszukommen, auch die Wut loslassen, und Frieden schliessen muss.

Ein persönliches Gespräch lehnte er ab (es sei nicht der richtige Zeitpunkt, weil wir so nie voneinander loskämen). Er wiederspricht sich andauernd. Er sagt, ich würde ihm fehlen, jedoch gehöre dies dazu und er versuche nach vorne zu schauen. Er wolle mich nicht für immer verlieren, und vielleicht wird es dann zu spät sein und er wird sich damit abfinden müssen, er könne JETZT aber keine Beziehung mit mir führen. 10 Minuten später schrieb er, er denke es sei "für immer", da zu viel vorgefallen sei und er glaube dass wir nie wieder glücklich sein können.

Ich muss dazu sagen, dass ich meine Würde während dieses "Gesprächs" keine Sekunde mehr aus den Augen verloren habe. Im Gegenteil: ich habe ihm gesagt dass ich seine Entscheidung respektiere und dass diese richtig war. Da ich sehen wollte wie er reagiert, fragte ich ihn wieso er nicht in der Lage sei mir zu sagen dass nie wieder etwas aus uns wird. Da meinte er, in diesem Moment ginge es nicht. Falls es das Schicksal wolle, würden wir wieder zueinander finden und dann wäre es etwas anderes.

Nun habe ich ein komplettes Chaos in meinem Kopf. Alles was ich will ist Klarheit. Nicht mit ihm, sondern für mich selbst. Ich will sein Verhalten verstehen und durchleuchten.
Wieso verhält er sich so? Ich möchte endlich loslassen. Ich merke jedoch wie sehr mich dieser Mensch (bewusst oder unbewusst) manipuliert.

Ich würde mich über jede Meinung bezüglich seinem Verhalten und bindungsunfähigen Menschen freuen.

Danke im Voraus.

w30
 
  • #2
Alles was ich will ist Klarheit. Nicht mit ihm, sondern für mich selbst. Ich
Das willst du nicht. Deswegen hast du so ein Chaos im Kopf. Ihr habt drei (!) Jahre On/Off Beziehung. Warum? Weil du dich genauso schlecht positioniert hast. Du hast unbewusst gewusst, dass klare Ansage ihn ehe abschrecken würde und hast dich damit begnügt, was eben von ihm kam. Es ist egal, was und wie er es macht. Wichtig ist, was DU willst. Weißt DU das?? Du brauchst keine klare Entscheidung von ihm, wozu, das ist doch DEIN Leben. Treffe DU die Entscheidung, dass für dich Punkt ist. Du willst wissen, warum er sich nie klar positioniert hat? Schau dich an.Er hat dich gespiegelt. Du hast dir gegenüber keine Position bezogen und alle deine Wünsche und Bedürfnisse ignoriert. Warum ist ER dann der schuldige?
Wir alle haben so eine Herumgeeiergeschichte hinter uns. Und solche Geschichten haben nur einen Zweck- damit wir uns nie wieder unklar verhalten und solches Verhalten zulassen. Die Hartgesotene drehen dann noch eine Ehrenrunde, aber danach ist wirklich Schluss.
 
  • #3
Wieso verhält er sich so? Ich möchte endlich loslassen. Ich merke jedoch, wie sehr mich dieser Mensch (bewusst oder unbewusst) manipuliert.

Guten Morgen,

wer manipuliert hier wen, das ist die Frage. Es kann keine Antworten hier im Forum gehen, weil wir überhaupt nicht wissen, was eure Beziehung zersetzt hat. Ich denke, ihr beide habt euren Anteil daran und darüber hattet ihr immer wieder mal bestimmt geredet.
Wenn nicht, was ist bezüglich eurer Kommunikation schief gelaufen.

habe ich vor vor ein Paar tagen Kontakt zu Ihm aufgenommen. Da mir in dieser Zeit so einiges klar geworden ist, wollte ich nochmals mit ihm in Ruhe über das ganze reden. Ich hatte das Gefühl dass ich, um ganz von ihm loszukommen, auch die Wut loslassen, und Frieden schliessen muss.

... ich meine, dass du dich hier belügst, Wut kannst du auch ohne ihn ablassen, ich glaube kaum, dass ein *ruhiges* Gespräch möglich ist, wenn es so in dir kesselt.
Kann es sein, dass du darauf hoffst, dass es doch wieder etwas wird?
Hat er Bindungsangst, hast du vielleicht auch eine, habt ihr beide Angst und lebt eure Neurosen gemeinsam aus. On, off..... zwei, die nicht zueinander kommen können.
Nicht der, der immer wieder geht, hat zwangsläufig eine, wenn er durch einen bindungsängstlichen Menschen getrieben wird, stellvertretend für diesen, diese Angst auszuleben.
 
  • #4
Liebe Luna88,
mir kommt deine Geschichte irgendwie bekannt vor. Auch ich habe so ein ähnliches Exemplar. Er weiß nicht was er will, so wie es bei deinem auch klingt. Dafür spricht zumindest sein Geeier. Ich mein man sagt ja nicht zu jemandem dass man ihn vermisst, aber gleichzeitig dass man JETZT nicht zusammen sein kann. Das ist auch so eine Aussage, wo bei mir direkt die roten Lampen angehen. Klar hat jeder mal Situationen im Leben, wo eine Beziehung vielleicht nicht "reinpasst" oder man einfach seinen Fokus und seine Kraft auf was anderes richtet. Aber ich verstehe solche Männer dann nicht, warum sie nicht in der Lage sind einfach eine 100%ige Aussage zu tätigen. Ist das so ein Hintertürchen offen halten Ding?
Er weiß ja scheinbar auch genau, was er damit auslöst, wenn er zu dir sagt "jetzt kann er nicht mit dir zusammen sein". Das ist ja keine endgültige Aussage! Aber genau sowas habe ich auch vor 2 Monaten gehört. Was macht man? Man klammert sich an dieses VIELLEICHT später mal. Und macht sich Hoffnungen und quält sich unnötig. Für was eigentlich? Für einen Mann, der einen nicht zu 100% will? Solch einer wird bei der nächsten Gelegenheit/Problem wieder den Rückzug antreten. Wenn es anstrengend oder verbindlich wird.

Warum ist es dir so wichtig sein Verhalten zu durchleuchten? Das ändert doch an deiner Situation nichts. Zerbrich dir nicht den Kopf über ihn. Denn das wird er andersrum nicht mal im Ansatz über dich tun. Solche Männer kann man nie durchleuchten, weil sie selber nicht wissen was ihr Problem ist. Das ist einfach so! Er könnte es dir wahrscheinlich nicht mal selber sagen, was ihn zu seiner Entscheidung bewogen hat.
Brich am besten den Kontakt ab, denn so wühlt es dich ja nur immer wieder auf. Ich wünsche dir alles Liebe!
 
  • #5
Hallo Luna,

das hört sich ganz und gar nicht gut an..ich tippe auf Bindungsstörung oder Borderline-Persönlicheitssörung...jedenfalls sind mir solche Menschen, die On/-Off Beziehungen suspekt. Ich würde das mit mir nicht machen lassen. Wenn jemand gehen will, soll er gehen. Reisende soll man nicht aufhalten.

Hat er sich immer getrennt und warum?
War er dramatisch?
Bettelte er wieder um zurückzukommen?
Ja du wirst manipuliert und du lässt das mit dir machen.

ich rate dir zu Kontaktabbruch. Zieh einen Schlusstrich und rede nicht mehr mit ihm.
 
  • #6
Um deine Frage konkret zu beantworten: Nein, er hat keine Bindungsangst. Er ist auch nicht schuld an dem Chaos in deinem Kopf.
Das hast du selbst verursacht, indem du ihm seit 2 Monaten hinterherläufst und bettelst, ein paar Tage wartest und dann doch wieder den Kontakt suchst.

Warum lässt du ihn nicht in Ruhe? Lösch seine Nummer und alle Kontaktmöglichkeiten die du hast.

Er will keinen Kontakt zu dir. Er schwelgt nur noch in einem Rest positiver Erinnerungen. Deswegen gelingt es ihm nicht DEINE Kontaktversuche abzuwehren.

W32
 
  • #7
Er hat keine Bindungsangst. Ihr fühlt euch zueinander hingezogen, aber könnt als Paar nicht funktionieren, was ihr beide wisst. Vielleicht fällt es euch auch einfach schwer, euch vom Vertrauten zu verabschieden und komplett neu anzufangen.

Manipuliert werden kann man nur, wenn man es zulässt. Du musst nicht verstehen, wieso er was tut. Du musst dich lösen, weil ihr keine Zukunft habt. On-off-Beziehungen führen nie zu einer guten, tragfähigen Beziehung. Ich habe schon solche beobachtet. Das ist reine Zeitverschwendung und kostet viel Kraft und Nerven. Suche dir einen Mann, der besser zu dir passt.
 
  • #8
Wie kommst du denn auf Bindungsangst, ich lese hier eher von Trennungsfeigheit ?

Es gibt viele Gründe warum Männer nicht klar sagen dass es aus ist. Oft wollen sie sich einfach die Option noch mal wieder vorbeizukommen für wenn sie sich das nächste Mal einsam fühlen nicht ruinieren.

Bindungsangst ist aber etwas ganz anderes. Das ist wenn Männer verletzt wurden und sich jetzt aus Angst nur in Situationen sexuell einlassen in denen keine enge Bindung entstehen kann. Zb wenn man 5 Affären gleichzeitig hat, sich nur selten sieht, nie zusammenzieht und das halbe Leben geheimhält oder sich als "Mann im besten alter" ständig mit jungen Mädchen abgibt.
 
  • #9
Ich verstehe nicht, wieso du wieder Kontakt zu ihm aufgenommen hast. Deine Gründe dafür sind völlig irrelevant. Die Wut loslassen wirst du können, wenn du irgendwann keine Gefühle mehr hast für ihn. Das wird aber nur passieren, wenn du dich strikt von ihm fernhältst und nicht schon wieder ihm hinterher läufst. Was er sagt bzgl. Schicksal ect. ist schlichtweg Blödsinn - warum hörst du dir das überhaupt an. Es ist sinnfreies Gelaber eines Mannes, der kein großes Interesse an dir hat. Entweder will man oder will nicht. Er will definitiv nicht. Du aber schon noch. Wie oft möchtest du ihm noch hinterher rennen? Lass es sein und versuche, abzuschließen. Nach ein paar Monaten Kontaktsperre wird dir das auch gelingen, 4 Wochen reichen dafür nicht.

LG
 
  • #10
Kann sein das er eine Bindungsstörung hat. On und Off spricht immer dafür. Mehr Licht ins Bild würde sein Beziehungsleben vor Eurer Beziehung und eine konkretere Beschreibung Eurer Beziehung bringen.

Aber was genau soll dir die Klärung dieser Frage bringen? Willst du ihn dann auf einer art von medizinisch-psychologischen Weg zurück gewinnen?

Wichtiger wäre die Klärung anderer Fragen:

1) Warum hast du drei Jahre On-Off-Beziehung mit gemacht?
2) Ist dies deine erste On-Off-Beziehung? Wenn nein, was sind deine Motive solche Beziehungen einzugehen?

Warum stelle ich diese Fragen? Menschen mit Bindungsstörung gehen gerne Beziehungen mit Menschen die ebenfalls eine Bindungsstörung haben ein. An einer eigenen Bindungsstörung kann man selbst arbeiten. An der Bindungsstörung eines anderen Menschen kannst du nicht arbeiten.
 
  • #11
Er könnte bindungsgestört sein, es könnte aber auch sein, dass ihr einfach nicht so gut zusammen passt, er dich nicht genug geliebt hat o.ä. Was er gesagt hat, klingt nach dem, was ganz viele Menschen nach einer Trennung sagen. Auch mein Ex. Und der war nicht bindungsgestört. Häufig schließt man nach einer Trennung nicht sofort emotional ab und vermisst den anderen natürlich noch und fragt sich, ob die Entscheidung richtig war. Das verblasst dann mit der Zeit. Wie sahen denn seine Beziehungen vorher aus?
Es ist im Prinzip auch völlig egal, warum er sich wie verhält. Du musst ihn nicht verstehen, du solltest dich auf dich selbst konzentrieren, loslassen und nach vorn schauen bzw. den Liebeskummer durchleben, um danach für eine bessere Beziehung emotional frei zu sein. Wenn du willst, nutze das "wenn das Schicksal es will, dann klappt es später mit uns" als Krücke für den Moment (aber brich auf jeden Fall den Kontakt ab!). Aber ganz nüchtern betrachtet: Ihr habt drei Jahre mit einer On-Off-Beziehung verbracht, was sollte sich daran ändern, wenn ihr wieder zusammenkommt? Sieh deinen eigenen Anteil, arbeite an dir; seinen wirst du nicht durchleuchten können und daher ist das im Endeffekt egal. Wünscht du dir nicht eine harmonischere Beziehung, bei der du nicht ständig Angst haben musst, dein Partner trennt sich "auf unschöne Weise" von dir? Die Hoffnung loszulassen, fällt immer am schwersten, das Analysieren aufzugeben ist hart. Ich kenne das sehr gut. Aber wenn du das schaffst, dann bist du in ein paar Jahren vielleicht in einer wirklich schönen Beziehung, schaust zurück und denkst "wow, wieso habe ich dafür drei Jahre verschwendet?!" Genauso geht es mir nämlich jetzt. Ich bin sehr froh, dass mein Ex sich getrennt hat (auch zweimal..), und vermisse ihn und diese Beziehung damals kein Stück mehr.

w, 34
 
  • #12
Liebe Luna. Nunja. Dein Beitrag liefert zu wenig Infos, um ihm gleich eine Bindungsunfähigkeit anzudichten. Obwohl ja On-Off-Geschichten ein breites Minenfeld sind, auf dem sich gerade Bindungsgestörte tummeln.

Aber eines kann man auf jeden Fall sagen: er war / ist ambivalent. Auch das ist oft schon ein Zeichen, dass irgendwas im Argen liegt.

Menschen mit einem gesunden Bindungsstil haben entweder eine Beziehung die sie wollen. Und wenn sie sie nicht mehr wollen, dann machen sie Schluss. Und dann bleiben sie dabei. Aber dieses ständige Hin und Her ist ungesund.

Du müsstest schon ein paar Infos mehr liefern: wie war seine kindliche Prägung, seine Herkunftsfamilie? Ist er liebevoll aufgewachsen, umgeben von guten und verlässlichen Bezugspersonen? Wie ist seine Beziehungsvergangenheit? Hatten die Eltern eine gute und stabile Beziehung? Und dann wäre natürlich auch wichtig zu wissen, was er damit meint, wenn er sagt, dass zu viel vorgefallen wäre.

Was ich Dir aber schon mal vorab sagen kann: Bindungsgestörte geraten meist an ihresgleichen. Und die Tatsäche, dass Du das alles mitmachst zeigt mir schon alleine, dass Du auch Deine Themen haben musst. Ich bin mir sehr sicher, dass Du da was bei Dir aufzuarbeiten hast.

Ihn wirst Du nicht ändern können. Merke: wir bekommen immer die Partner, die uns in irgendeiner Hinsicht entsprechen. Sie zeigen uns unsere Themen. Hier ist Dein Ansatzpunkt. Um zu heilen brauchst Du keine Hilfe von ihm. Er muß sich selbst um seine Themen kümmern. Sieh das alles als Deine Lernaufgabe. Viel Glück.
 
  • #13
Laut dem Buch von Stephanie Stahl hat er eventuell Bindungsangst, dafür spräche auch das on-off. Wenn du das Buch weiter liest, erfährst du auch, dass nur der totale kontaktabbruch nach einer Trennung hilft.
Es ist für dich wie eine Art Sucht, du kommst nicht von ihm los, hast die Kontrolle verloren, er hat sich dir entzogen.
Insofern ist es gut, dass wenigstens er diesmal die Trennung durchzieht.

Du solltest ihn nicht mehr kontaktieren und dich auch nicht mehr mit den Gründen seines Verhaltens beschäftigen. Es ist egal, warum er so ist. Ob er Bindungsangst oder irgendeine Persönlichkeitsstörung hat oder einfach nicht auf dich steht.
Er liebt dich nicht,hat dich in der Beziehung nicht glücklich gemacht und jetzt will er ohnehin nicht mehr.

Das einzige was jetzt hilft: kümmere dich um dich selbst, gestalte dir ein unabhängiges und interessantes Leben. Hör auf über seine Verhaltensweisen zu lesen, um ihn besser zu verstehen. Überlass die Diagnosen den Profis bzw. hat der Mann das Recht, selbst zu entscheiden, ob er etwas verändern möchte.
Bleib bei dir und mach den Mann nicht zu deinem Lebensprojekt. Mach lieber eine Fortbildung für dich oder geh zum Sport. Schon alleine, damit du beim nächsten Mann nicht wieder in diese emotionale Abhängigkeit rutscht.
Versuche zu reflektieren, warum du auf distanzierte Männer und chaotische Beziehungen stehst.
 
  • #14
Alles was ich will ist Klarheit. Nicht mit ihm, sondern für mich selbst. Ich will sein Verhalten verstehen und durchleuchten.
Wieso verhält er sich so?

Es ist völlig egal warum er so tickt wie er tickt. Er hat irrelevant zu sein. Er ist Geschichte.

Entscheidend ist Dein Verhalten.
100 Prozent Kontaktabbruch und bei der kommenden Partnerwahl den gemachten Fehler nicht wiederholen.

Fehler machen wir alle im Leben. Nur sollte man diese reflektieren und nichtvwiederholen (was Du leider zu häufig getan hast). Und sich bei einer Weltbevölkerung von mehreren Milliarden Menschen nicht den Kopf über Einzelpersonen zerbrechen.

m, 39
 
  • #15
Hi,

es klingt in jedem Fall nicht gesund.

Ich habe aehnliche Erfahrung gemacht mit Männern die wenn s schwierig wird, abtauchen oder "strategisch" mit Trennung drohen. Und dann wiederkommen.. Wenn ich mich dann wieder nicht so verhielt wie gewünscht..gleiches Spiel.
Wenn ich Schwierigkeiten sehe, ist mir..wie Dir..nach einem klärenden Gespräch und mir kann man in Beziehungen auch alles sagen.

Es gibt aber Menschen die können das nicht und agieren über Manipulation, push n pull, silence treatment etc. um einen zu "erziehen" oder sich durchzusetzen.

Rückblickend muss ich allerdings sagen, man kann sich solcher Manipulation verweigern. Nicht klären wollen. Loslassen. Next.
Es gibt Menschen denen geht es mehr um Macht in Beziehungen und die wollen! nix klären.

Ich habe mich in solch Situation auch selbst nicht ernst genommen mit meinem Anspruch auf Partnerschaft in der Konflikte sachlich und offen gelöst werden.

Auch habe ich festgestellt dass die Sorte Mensch..egal ob Mann oder Frau!!- anfangs total! in die Vollen geht mit lovebombing, Idealisierung und einem aufs Podest stellt.
Wenn ich dann diese hohen Erwartungen nicht erfülle, bin ich die Böse und werde abgeschossen.
So schlecht war s dann doch nicht..also werde ich wieder ran geholt. So entsteht onoff....

Lass Dich nicht in loop halten. Er hat eine Entscheidung getroffen. Zieh für Dich! einen Schlussstrich.
Vermutlich kommt er wieder..aber bleibe dann mal hart. Sonst gehts nur in die naechste Runde.

Ich persönlich lasse mich jetzt nur noch auf Menschen ein, die es langsam angehen lassen, keinen Druck machen.
Dieses borderlinige himmelhoch..jauchzend, schwarz..weiss, on.. Off, ist mir zu anstrengend. Such Dir jmd stabilen.
Mit der Sorte ist schnell Energie, Selbstwert und Gesundheit floeten.

Lieber Gruß, Meerrettich
 
  • #16
Ich kann das alles bald nicht mehr lesen! @realwoman hat es auf den Punkt gebracht. Da möchte man Mal, sorry , mit der Faust auf den Tisch hauen. Du, liebe luna bist im Prinzip nicht besser als er. Es klingt böse, aber was geht dich das jetzt noch an, was dieser Typ denkt und macht oder was ihn antreibt? Du nimmst nochmal Kontakt auf, um Frieden mit dir zu schließen? Das kannst nur du allein mit dir. Blockiere ihn und lösche ihn. Wie oft soll man das noch erwähnen? Kann sein, dass mich diese Hitze langsam aggressiv macht. Aber du allein bist für dein Wohlergehen zuständig, sonst keiner. Ist der Gedanke so unglaublich, Mal ohne Kerl zu sein. Fühlt ihr euch nicht vollständig ohne? Ich wünsche dir einen friedlichen Tag. Ich hoffe, es regnet heute hier in Berlin Mal wenigstens für 5 Minuten.
 
  • #17
Ich kann ihn lt deines Posts völlig verstehen, ohne mich für beziehungsunfähig zu halten.

Ich hatte fast 7 Jahre eine Beziehung, die sich für mich anfühlte wie: alle anderthalb Jahre fuhr mr hyde in seinen Körper.
Mit dem Teil kam ich überhaupt nicht klar und da er leider monatelang so blieb, trennte ich mich....mehrfach.
Dann Kontakt von ihm...in der Pause stark reflektiert, sich austauschen können wie nie, Regeln für uns aufgestellt etc und neu gestartet.
Wieder lange superschön und dann..

Bis ich final aufgab...es geht nicht, immer wieder kommt man ins Leiden und das unabänderbar.

Ich habe gedacht wie Dein Freund...tief traurig und sehr vermisst aber ich war konsequent und auch bei einem Kontaktversuch von ihm gesagt: lass es gut sein.

Ich habe ihn wirklich geliebt und vieles vermisse ich bis heute 4 Jahre später.
Gregor Meyle beschreibt das Gefühl schön in; Keine ist wie Du.

Es gibt einfach Konstellationen, die sind zusammen nicht Beziehungsfähig.
Jeder für sich mit passendem Partner schon.
 
  • #18
Alles was ich will ist Klarheit. Nicht mit ihm, sondern für mich selbst.
Also für Dein Leben. Dann schaff sie Dir. DU bist die Herrscherin Deines Lebens, wenn Du Klarheit willst, musst Du alle Menschen, die sich uneindeutig geben und nicht wissen, ob sie oder ob sie nicht ein Teil Deines Lebens sein wollen, aus Deinem Leben entfernen.

Du sitzt aber bislang da und passt Dich NUR an. ER soll sagen, was mit Deinem Leben los ist, also ob er weiter seine wichtige Rolle darin spielen will oder nicht. Das ist passiv, und so schafft man sich keine Klarheit im Leben, sondern ist abhängig von Menschen, die keine Klarheit geben wollen oder können. Der Mann schafft in seinem eigenen Leben die Verhältnisse, die er braucht, also was Dich angeht: Du sollst Option bleiben.
Vielleicht will er Dir auch nicht sagen, dass er nicht mehr zurückkommt, weil Du so abhängig bist und er Dich nicht verletzen will. Aber ich finde schon, dass das hier sehr klar ist.
10 Minuten später schrieb er, er denke es sei "für immer", da zu viel vorgefallen sei und er glaube dass wir nie wieder glücklich sein können.
Du hast es nur überhört, weil Deine Klarheit anders aussieht - Du willst ihn zurück und mehrst so lange rum, bis es wieder ein Fünkchen Hoffnung von seiner Seite aus gibt oder Du irgendwas so interpretieren kannst. Und dann ist Dir das Fünkchen zu wenig und er soll sagen, er käme jetzt für immer. So sieht, denke ich, das aus, was DU als Klarheit bezeichnen willst. Du kannst Dich mit der Wahrheit nicht abfinden. Oder er sagte seinen Satz schon öfter und kam dann doch zurück. Aber dann siehe oben: Es ist Dein Leben, Du kannst von anderen keine Klarheit erwarten, Du musst sie selbst schaffen.

Ich will sein Verhalten verstehen und durchleuchten.
Wenn Du Klarheit willst, musst Du DEIN Verhalten verstehen und durchleuchten, denn es ist auch Dein Leben, was hier so von einem On-Off-Mann abhängig ist.

Weil es für ihn so am besten ist. Vielleicht wollte er auch von Dir loskommen und hat es nicht geschafft, denn nach jeder Trennung kam ER ja zurück, aber dass er das will, siehst Du an seinem oben zitierten Satz. Er braucht auch Klarheit und hat verstanden, dass er sie nur selbst in seinem Leben schaffen kann, indem er Dich daraus ausschließt.

Zu eurer Verbindung gehörst ja auch Du, die sich immer wieder bereitstellte für sein Wiederkommen. Wenn Du Klarheit willst, kannst Du sowas nicht machen, also uneindeutig verhaltenden Leuten immer wieder vertrauen.
 
  • #19
Hallo Luna,

ich kann Dir die Bücher von Stefanie Stahl empfehlen, vermutlich erkennst Du dich darin wieder. On-/Off-Beziehungen können ein Zeichen von Bindungsangst sein, d.h. aber auch, dass Du eventuell Bindungsangst hast oder entwickelt hast. Grob erklärt gibt es passive und aktive Bindungsangst: einer, der wegläuft und einer, der klammert.

Wie schon einige vor mir gesagt haben, ist er nicht wichtig, sondern Du. In einigen Wochen, Monaten oder Jahren wirst Du merken, dass er austauschbar ist. Er spiegelt nur Dich und Deine Einstellung zu Dir. Andere Menschen kannst Du auch nicht ändern, sondern nur Dich.

Das wichtigste bei Dir ist auch wirklich konsequenter Kontaktabbruch.
Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass es sehr einfach ist, sich mit einem anderen Menschen zu beschäftigen, um sich nicht mit sich selbst beschäftigen zu müssen. Leider musst Du, auch wenn es am Anfang schwierig und unglaublich anstrengend ist (ich bin auch am Anfang). Denn es gibt einen Menschen, von dem Du nie weglaufen kannst und das bist DU.

Alles Liebe
Schneewittchen
 
  • #20
Am besten kommst du von ihm los wenn du endlich endgültig aus diesem On-Off-Karusell aussteigst. Und nicht mehr zurück gehst, unter gar keinen Umständen. An welcher Stelle du aussteigst, ist egal.
Mit ihm etwas klären funktioniert ja gerade nicht. Das ist die Dynamik von diesen On-Off-Geschichten.
Kläre das besser für dich alleine, die räumliche und zeitliche Distanz helfen dir dabei. Ihn vollkommen verstehen können musst du dafür auch nicht. Kümmere dich lieber um dich selbst. Manchmal ist große sexuelle Anziehungskraft gegeben, und es ist schade, wenn daraus mangels Passung nicht mehr entstehen kann. Du passt nicht zu einem Menschen, mit dem man nichts klären kann, und dann mal wieder so bedient ist von verschiedenen Verhaltensweisen, dass man wieder den Rückzug antreten muss, weil es sonst zu verletzend wird. Sondern eher zu einem, mit dem man sich wortlos versteht. Also das genaue Gegenteil von On-Off.
 
  • #21
Du drehst Dich um ihn und seine Motive statt um Dich. Du solltest Dich um Dich selbst kümmern und Dich wieder erden. Lass ihn los. Du willst keinen solchen On-off-Stress. Wenn Beziehungen On-off sind, stimmt was ganz Gravierendes nicht. Durch das Hin und Her verliert man das Vertrauen.

Hast Du denn wirklich etwas falsch gemacht? Er hat Dich fies hängen lassen, und natürlich wirken dann große emotionale Kräfte. Außerdem wusstest Du ja von früher, dass er wieder zurückkommt. Aber wie gesagt, das ist ungesund. Was willst Du denn selbst? Wie würdest Du entscheiden, wenn alle Optionen offen wären? Willst Du ihn wirklich, oder ist das nur ein blödes Beziehungsmanipulationsspielchen (vermutlich von ihm ausgehend)?
 
  • #22
Ich danke euch von ganzem Herzen für eure Sichtweisen und Tipps.

Dass ihm etwas an mir liegt weiss ich zu 100%. Mir ist bewusst, dass ich keinen einfachen Charakter habe, denn ich habe aufgrund einer wirklich schlimmen Kindheit sowohl Verlustängste, als auch ein grosses Problem mit negativen Emotionen umzugehen. Das ist mir bewusst, und ich habe auch immer alles dafür getan mich zu ändern (u.a. Therapie).
Die Tatsache dass er sich immer mal wieder trennte, und immer auf eine feige Art, machten jedoch alles nur noch schlimmer (eines Abends z.b. kam ich nach hause und traf meine beste Freundin an, die mir sagte dass er am selben Nachmittag all seine Sachen abgeholt hätte und Ihr weinend sagte er käme nicht mehr wieder, es ginge nicht mehr, usw. Mich hatte er 1 Tag lang angelogen und gesagt er sei auf arbeit, während dem er seine Sachen packte. Eine Woche später war er wieder da. Ja ich weiss, jeder normale Mensch hätte ihn allerspätestens jetzt zum Teufel gejagt).

Es war ein Teufelskreis. Ich hatte Angst ihn zu verlieren, weil genau das ja mittlerweile schon mehrere Male eingetroffen war, wollte Sicherheit.. die er mir aber nicht geben wollte/konnte, da er auch von meiner Seite aus keine Sicherheiten bekam dass ich mich und mein Verhalten ändern würde. Ob das jemand hier versteht, weiss ich nicht.
Ich habe ihn zutiefst geliebt. Alles was ich wollte, war mit diesem Menschen alles überstehen und glücklich werden. Wahrscheinlich reine Uthopie, denn mir ist nun im Nachhinein bewusst geworden, dass ich auch Abhängig von ihm war. Er bestimmte über mein Glück. War er weg, riss es mir jedes Mal den Boden unter den Füssen weg (und ja.. er sagte jedes Mal es sei für immer, wünschte mir alles Gute, usw) und nach 6-7 Wochen Kontaktsperre, gerade als ich wieder auf dem Damm war, schwupps: da war er wieder, und ich zog mit und empfand es wie wenn ich wieder anfing zu leben.
Wenn er wirklich einen Schlussstrich ziehen wollte, hätte er es jedes Mal durchzuziehen können. Wieso ist er mir nicht fern geblieben als ich in der Vergangenheit soweit war, mich nach unserer Trennungen fast 2 Monate lang nicht bei Ihm zu melden und mein Leben, wenigstens meinen Alltag, wieder im Griff hatte? Wieso ist er jedes Mal zurück gekommen, wenn er genau wusste dass ich nach jedem Mal mehr Sicherheiten erwartete und Angst hatte Ihn wieder zu verlieren, er jedoch nach jedem Mal noch mehr unfähiger war, mir diese Angst zu nehmen und gemeinsam nach vorne zu schauen (sagt er selbst).

Sorry für diesen langen Text. Ich weiss, ich muss mich lösen, mich Unabhängig von Ihm und seinen Gedanken, Ängsten, Ungewissheiten machen. Der Wille ist da, und ich merke auch erste Erfolge. Ich habe das ganze erlaubt, habe ihm erlaubt mich zu zerstören, und nun bezahle ich dafür.
 
  • #23
Ich kann das alles bald nicht mehr lesen! @realwoman hat es auf den Punkt gebracht. Da möchte man Mal, sorry , mit der Faust auf den Tisch hauen. Du, liebe luna bist im Prinzip nicht besser als er.
Genau und wirf ihm einen Birkenstock hinterher :)

Das ist so als wenn man sich selber ständig Ohrfeigen gibt und immer noch nach mehr schreit. Und sich Gedanken machen warum ein Arsch sich verhält wie ein Arsch, ne lern lieber Italienisch oder russisch, verzeiht mir ich kann nicht mehr richtig denken, ich vertrockne gerade.

Wenn Du Dir um bemitleidenswerte Menschen Gedanken machen willst, denk an die armen Metaller in Wacken.
 
  • #24
Jawohl, nun bezahlst du dafür. Wie ist es mœglich, dass er sich immer noch erreichen kann, ich meine technisch? Es geht doch alles nur über Handys, du kannst ihn LÖSCHEN und BLOCKIEREN! So kann er sich nicht mehr erreichen. Aber du willst es ja....was sollen wir dieses raten? Letzte Frage noch, hast du schon mal an Therapie gedacht? Also, @ErikDo meine Birkenstock wären mir für diesen Typen viel zu schade, sowas aber auch...:)
 
Top