G

Gast

Gast
  • #1

Hat er echtes Interesse oder sucht er nur Sex?

Vor ein paar Monaten habe ich (35) mit einer Freundin einen gemischten Kegelclub gegründet.
Es sind so einige nette Leute zusammengekommen, u.a. ist auch ein Mann (38) dabei, der mir gleich sehr gefiel.
Von seiner Seite war wohl auch ziemlich schnell eine große Sympathie da, denn er begann schon nach kurzer Zeit mit mir zu flirten.
Vor kurzem haben wir uns dann mal zu zweit getroffen und sind zusammen spazieren gegangen.
Wir haben uns dabei sehr angeregt unterhalten.
Ich habe mich in ihn verliebt. Allerdings fiel mir bei diesem Treffen zum ersten Mal auf, dass er ein ziemlich reservierter, kühler und sehr bedächtiger Mensch ist. Irgendwie dachte ich, dass er ein guter Gegenpol zu meiner manchmal zu spontanen und leichtsinnigen Persönlichkeit sein könnte.
Letzten Samstag verbrachten wir beide einen gemütlichen Abend in einer Weinstube.
Er brachte mich anschließend nach Hause und ich spürte, dass er noch mit in meine Wohnung kommen wollte. Daher nahm er meine Einladung zu einem Kaffee gerne an.
Wir küssten uns und kuschelten ein bißchen.
Er meinte dann plötzlich, dass wir es einfach mal miteinander versuchen sollten.
Allerdings müsse er schon einiges von vornherein klarstellen.
Er würde mich im ersten halben Jahr keinesfalls seiner Familie vorstellen, da es in dieser Zeit doch erst mal nur ein Techtelmechtel zwischen uns sei. Erst danach würde sich zeigen, ob daraus eine beständige Beziehung werden könne.
Außerdem gebe es eine junge Dame in seinem Leben, mit der er schon seit Jahren befreundet sei. Er möchte sie auch gern weiterhin mal treffen, aber allein. Das müsse ich akzeptieren, denn diese Freundschaft würde er sich nicht verbieten lassen.
Auch sei klar, dass er weiterhin seinen Interessen nachgehen würde, wie z.B. Konzerte mit klassischer Musik besuchen oder Skat spielen.

Ich bin nach diesen Ansagen im Zweifel, ob es etwas mit uns werden kann.
Wieso wäre ich über Monate nur ein Techtelmechtel für ihn?
Ist er überhaupt an einer Beziehung interessiert, wenn er das ganze so unverbindlich sehen würde?
Und warum darf ich seine Bekannte nicht kennenlernen?
Was haltet ihr davon?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Natürlich fühlst du dich etwas vor den Kopf gestoßen von all den Äußerungen. Aber eigentlich spricht doch ganz viel Angst aus all dem, was dieser Mann gesagt hat. Er ist unsicher, ob eure Freundschaft hält, will sich nicht blamieren vor Verwandten, glaubt, alte Freundschaften aufgeben zu müssen usw. Anscheinend hat er negative Vorerfahrungen. Wenn ihr euch gut versteht, würde ich auf ihn eingehen und schauen, wie sich alles entwickelt. Wenn ihr wirklich gut passt, werdet ihr emotional immer mehr zusammenwachsen und er wird seine Bedenken u. Ängste über Bord kippen. Gib ihm eine Chance. Aber sag ihm auch, dass du seine Worte hart findest und verunsichert bist.
 
  • #3
Ich vermute, er hat früher schlechte Erfahrungen gemacht und benennt nun gleich für ihn sehr relevante Punkte: erst einmal abwarten, wie sich die Dinge entwickeln und die neue Freundin darum nicht gleich der Familie vorstellen, wichtige Interssen, Hobbys und Freundeskreis weiterhin pflegen. Grundsätzlich ist gegen all das nichts einzuwenden, der Mann weiß einfach, was er will, und so kannst Du Dir gleich zu Beginn eine Meinung bilden, ob Du damit zurechtkommst und die Sache aussichtsreich ist.

Was diese weibliche Bekannte angeht, so gehe ich nicht davon aus, dass er strikt dagegen ist, Euch einander vorzustellen. Wenn Du klarmachst, dass es Dir wichtig ist, sie kennenzulernen, wird er vermutlich darauf eingehen. Ihm geht es, glaube ich, eher darum, dass Du nicht jedes Mal oder meistens dabei bist, sondern er eben auch weiterhin die Möglichkeit hat, sie alleine zu treffen. Ob Du damit klarkommst und mit welcher Häufigkeit, das musst Du mit Dir selber ausmachen und dann ggf. mit ihm besprechen.
 
  • #4
Für mich würde so was nicht in Frage kommen, denn entweder man versucht es und führt eine Beziehung oder nicht. Beziehung auf Probe gibt es nicht und kann auch nicht klappen. Er will eine Frau ohne Bindung und ohne sich in seinem Leben einzuschränken. Auch das er ablehnt dich der Familie und Freunden vorzustellen und dass er auf dieser Frau rumreitet verheißt in meinen Augen nichts Gutes. Da ist die Enttäuschung vorprogramiert
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich denke, er sucht nicht nur Sex oder sowas, sondern will schon eine Beziehung. Jedoch ein, in der er seine Bedingungen diktiert. Er will sein Leben weiter führen und Du sollst Dich einpassen, du sollst Dich bewähren. Er will eine Beziehung ohne sein Leben zu ändern und glaubt fatalerweise, dass es fair ist, dir zu sagen, was er will und damit ist alles geritzt. Ich kenne solche Verhaltensweisen von Menschen mit einem leicht zwanghaften Charakter.

Meine Bewertung: Es ist ziemlich gleichgültig, welche Vorerfahrungen er hat, die zu diesem Verhalten führen. Er sucht ja eine Beziehung und keine Therapeutin. Die schlechte Nachricht: Wenn das so mit Dir funktioniert, wird er in allen kommenden Situationen gleich verfahren: Dir mitteilen, was er macht oder nicht macht, Punkt. Das Hauptsignal ist: Ich bin ich und ich lasse mich nicht verbiegen, liebe mich so, wie ich bin. Da friert es mich. Ich spüre so gar nichts von Wärme, Bemühen und Sorge um Dich. Er weiß ja offensichtlich aus Erfahrung, dass die benannten Dinge wichtig werden und zeigt null Bereitschaft sein Verhalten auf Dich abzustimmen. Mich friert es schon beim Lesen. Wenn das für Dich ok ist, dann greif zu.

Ich wünsche Dir eine gute Entscheidung
 
G

Gast

Gast
  • #6
Seine Ansagen sind zu diesem Zeitpunkt unnötig und harte Abgrenzungen, denn es muß sich einiges sowieso erst langsam entwickeln. Entweder hat er schlechte Erfahrungen gemacht oder er ist vom Typ her so drauf oder er hatte einen konkreten Anlaß bei der Fs gesehen, sich so explizit abzugrenzen.

Die Vorstellung der Familie würde ich genaus nicht eher sehen, eher später. Seine Bekannte ist ihm wichtig, und wenn es eine wirklich reine Freundschaft ist, dann spricht nichts dagegen. Daß er seinen Hobbys weiter nachgehen will ist verständlich - sofern er genügend Zeit für´s Kennenlernen und für eine spätere Beziehung freihält.

Der Begriff Techtelmechtel ist negativ, aber eigentlich hat er recht - ihr lernt Euch erstmal kennen und erst nach einer Weile wird beiden klar sein, ob eine beständige Beziehung draus werden kann. Kann also auch einfach unkluge Wortwahl gewesen sein, wie mir überhaupt seine Worte ein bischen hölzern vorkommen. Wollte er aber nur Sex, dann hätte er auch schön Schleimen können... daher denke ich, er ist einfach ziemlich direkt ehrlich.

Warum nicht einen Versuch wagen, wenn alles andere stimmt. Du wirst es in den ersten Wochen spüren, ob er wirklich Interesse an Dir entwickelt. Schau einfach auf seine Taten.
 
  • #7
entweder du bist seine freundin oder du bist es nicht.

wenn du seine freundin bist, liegt es an ihm, dir zu beweisen, wie gern er dich hat und was er alles für dich tut.

tut er das ? er spult ein beinahe schon auswendig gelerntes programm von vorstellungen seinerseits für eine beziehung ab, die er wohl bei verschiedenen frauen erprobt hat.

und "techtelmechtel" - sorry aber wenn es richtig funkt warum soll er dich nicht gleich seinen freunden und seiner familie vorstellen ?

es wirkt als "komme mir nicht zu nah" und "ich verhindere daß ich irgendjemand zur rechenschaft verpflichtet bin wenn das techteln endet" und das zeugt doch arg von beziehungsangst als von verliebtsein
 
G

Gast

Gast
  • #8
wenn du seine freundin bist, liegt es an ihm, dir zu beweisen, wie gern er dich hat und was er alles für dich tut.

Prinzipiell sollte man in einer Beziehung füreinander einstehen und sich unterstützen, aber das "alles für den anderen tun" kann doch nicht so aussehen, dass er eine alte Freundschaft und seine Hobbys aufgibt für eine Beziehung, die erst seit einigen Tagen am Laufen ist. Die Bereitschaft, alles für den anderen zu tun wächst mit den Jahren und kann nicht wie ein Vertrag am Anfang einer Beziehung geschlossen werden (auch wenn manche sich das wünschen würden).

Ich finde es gut, dass der Mann seine Vorstellungen von einer Beziehung so klar zum Ausduck bringt. Auch finde ich, dass er nichts Unangemessenes wünscht. Sollte die FS besitzergreifend eifersüchtig sein und eine krankhafte symbiotische Beziehung wünschen, in der die Partner alle Freizeit miteinander verbringen und beide dafür eventuell langjährige, gegengeschlechtliche Freundschaften beenden müssen, dann ist sie bei diesem Mann tatsächlich falsch.

Mir macht diese klare und zunächst "hart" wirkende Abgrenzung ebenfalls den Eindruck, dass der Mann schlechte Erfahrungen mit einer früheren Beziehung hatte, vermutlich eine symbiotisch-fordernde, eifersüchtige Frau mit eiligem Kinder- und Heiratswunsch. Also entweder es passt für Dich nicht, liebe FS, oder Du bringst die Geduld auf, mal zu hinterfragen, woher seine Wünsche rühren.

w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich stimme #1 und #2 zu.
Ich denke er ist vorsichtig und gibt dir schonmal seine wichtigsten Eckdaten bzw. was ihm wichtig
erscheint. Das alles passt zu einem solchen kühlen, reservierten Mann.

Lernt euch besser kennen, unternehmt viel und lasst es langsam angehen.
Es wird sich zeigen, ob du seine Wünsche tolerieren kannst und ob er zu dir passt.
 
Top