• #91
Ab dem Zeitpunkt, zu dem Schnüffeln stattfindet, ist aus meiner Sicht nichts mehr zu retten. Das Vertrauen und damit die Grundlage der Beziehung ist weg.
„Retten“ ist da eine faule Ausrede.
Ehrlichkeit bedeutet ja auch Ehrlichkeit, dass frau schnüffelt. Für mich wäre dann Zeit für ein ernstes Gespräch.
Schon vorher, ab dem Zeitpunkt meines negativen Bauchgefühl ist aus meiner Sicht nichts mehr zu retten, mein Bauchgefühl gibt mir hundertprozentige Impulse!
Ist das ehrlich, was er tut?
 
  • #92
Stimme deinem Beitrag nicht zu, außer mit 3 PIN Versuchen! Du wärst also bereit, über viele Jahre hinaus eine Beziehung zu leben, die in Lug und Trug konstruiert ist, ich definitiv nicht!
Kann sein, dass dein Bauchgefühl nicht so ausgestattet ist, wie es sein sollte, bzw. sein müsste, denn dann kommst du schon gar nicht in diese Versuchung?!? 😎
Es ist genau das Gegenteil, nur ein Mensch mit hohen Anteilen in den "S" Werten, wie Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen etc.pp., die dazu noch, zu sich selbst aufrichtig und authentisch sind, die machen das!
Du scheinst, wie so viele Menschen, überwiegend mit fremden Konditionierungen unterwegs zu sein, so outest du dich hier für mich! Augen zu und durch!
Ich hatte noch nie ein Bauchgefühl, dass mich mein Partner betrügt, oder dass etwas nicht stimmt. Ich wurde auch noch nie betrogen, oder ich bin so unterentwickelt mit meinem Bauchgefühl wie du schreibst, dass ich es nicht merke. Das kann natürlich auch sein. Ich hatte schon ein schlechtes Bauchgefühl bei manchen Situatonen das ja, aber nie bei Partner. O.k habe erst den zweiten Partner im Leben vielleicht kommt es auch dazu.

Was machen die Leute mit "S" Werten? Heimlich in die Privatsphäre schnüffeln?
Ich weiß was ich bin und ich weiß wie weit ich gehen werde und wie lange ich etwas ertragen werde. Nur weil jemand etwas etwas länger erträgt heißt es nicht dass er a) keine "S" Werte hat und auch nicht dass er b) besser oder schlechter ist. Nein jeder Mensch hat andere Ziele und andere Grenzen und das ist auch richtig so.
Ich mag sehr die Unterschiede in dem Menschen. Ich höre/lese auch sehr gerne die Meinungen der anderen. Ich nehme sie nicht immer als richtig oder falsch. Ich nehme mir daraus für mich das wichtige. Jeder muss entgültig für sich selbst entscheiden. Und nur weil der eine oder andere später entscheidet, als der der etwas geraten hat, bedeutet es nicht das diese Person keine "S" Werte hat.

Oui sorry für mein Schreibstil. Ich bin halt ein Wasserfall und man versteht mich des öfteren falsch :)

W 37
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #93
…mein Bauchgefühl gibt mir hundertprozentige Impulse!
Vergib uns, großer Meister, unsere immer wieder mal aufkommende fehlende Perfektion.
Er ist von Trennung ausgegangen. Die Beziehung ist eine On-Off-Beziehung, Ehrlich wäre: nicht heimlich im Handy schnüffeln und klar ansprechen, ob die Trennung endgültig ist, von beiden Seiten.

Ich bin nicht mal ganz so sicher, ob es verwerflich ist, sich nach einer neuen Partnerin umzusehen, solange man nicht parallel etwas anfängt.
Die Grenze ist für mich nicht völlig trennscharf. Man lernt ja auch ohne gezielte Suche immer wieder mal neue Menschen kennen. Letztlich sind wir alle für unser Leben verantwortlich. Da gibt es keinen Preis für Aushalten in einer schlechten Beziehung am Ende. Hier merken ja beide ständige Konflikte und sprechen das nicht an.

Es ist einfach, zu sagen: Trennung, wenn es nicht gefällt und dann suchen. So einfach ist das Leben aber nicht.

Ich selbst hatte vor langer Zeit eine Partnerin, die bei Kennenlernen in einer Fernbeziehung war. Nach dem ersten Kuss hat sie die Fernbeziehung zügig beendet. Für mich war das, auch rückblickend, in Ordnung. Sie war eine sehr gute Partnerin, auch wenn es irgendwann nicht mehr gepasst hat.
 
  • #94
Ab dem Zeitpunkt, zu dem Schnüffeln stattfindet, ist aus meiner Sicht nichts mehr zu retten. Das Vertrauen und damit die Grundlage der Beziehung ist weg.
„Retten“ ist da eine faule Ausrede.
Das ist richtig. Wenn man schnüffeln muss, ist das Vertrauen eh weg und die Trennung die einzige logische Konsequenz ist. Das Problem ist, dass vieles unausgesprochen bleibt und auch fürs Misstrauen keine "Beweise" gibt. Was bleibt also ein Grund für die Trennung? "Ich habe komisches Gefühl"? Männer sind doch die ersten, die dann Frau auslachen und sie als hysterisch darstellen. Nicht mal bei gefundenen Beweisen sagen sie die Wahrheit, sondern versuchen bis zuletzt zu lügen.
Was ich aber eigentlich mit dem Abschnitt gemeint habe, dass wenn Frauen mit der Beziehung unzufrieden sind oder Veränderungen bemerken, versuchen sie es zu richten, während Männer da so tun, als ob nichts wäre und schauen sich schon heimlich nach neuen Ersatz, da hat Frau kaum Chance zu reagieren - eines Tages ist der Mann einfach weg und oft weiss sie nicht mal, was genau los ist. Da ist ein Abschluss absolut schwierig, weil sie teilweise jahrelang Kopf zermartert, was war nun mal los. Männer sind da oft rücksichtsloser und verstehen nicht, warum Frau noch Jahre nach der Trennung ihm die Pest an den Hals wünscht.
 
  • #95
…fürs Misstrauen keine "Beweise" gibt. Was bleibt also ein Grund für die Trennung? "Ich habe komisches Gefühl"?
Meine Denkweise ist da anders als Deine.

Für eine Trennung brauche ich keinen objektiven Grund oder Beweis, „ ich will nicht mehr“ reicht. Sonst geht es nur noch ums „Recht haben“, ein beliebtes Frauenthema, soziale „ Reinwäsche“. Das Ganze ist für mich eine Kette. Ohne Grund geht ja auch niemand fremd. Es gibt da keine „Wahrheit“. Wir lesen hier im Forum regelmäßig, dass Frauen Männern die Schuld zuschieben. Im Zweifel ist er, abstrakt, eben „Narzisst“.

Ich schaue auf mein Leben. Geht es mir in einer Beziehung nicht mehr gut, denke ich, völlig egoistisch, über Trennung oder Alternativen nach.
Wenn die Frau die Probleme, trotz dauernd betontem weiblichem Bauchgefühl, nicht merkt: ist es mein Problem, wenn die „weibliche Intuition“ nur Gelaber ist? Oder die Frau den Kopf mit, hier immer wieder zu lesen, „alles in Ordnung“ in den Sand steckt?

Glaubst Du ernsthaft, dass es Trennungen “aus heiterem Himmel“ öfter gibt? Ich nicht. Ein paar Männer und Frauen trennen sich, weil „jemand Attraktives“ auftaucht, der Regelfall ist das nicht.
Männer sind doch die ersten, die dann Frau auslachen und sie als hysterisch darstellen.
Was mir nach einer Trennung völlig egal wäre. Nach einer Trennung bin ich als Mann immer „der Arsch“. Na und? Glaubt irgend jemand hier, es sei im Regelfall nur eine Seite schuld? Ich nicht.
Nicht mal bei gefundenen Beweisen sagen sie die Wahrheit, sondern versuchen bis zuletzt zu lügen.
Nochmal: eine „Wahrheit“ im objektiven Sinne würde ich hier anzweifeln.
Was ich aber eigentlich mit dem Abschnitt gemeint habe, dass wenn Frauen mit der Beziehung unzufrieden sind oder Veränderungen bemerken, versuchen sie es zu richten,…
Konfliktscheu?
…oft weiss sie nicht mal, was genau los ist.
Doch, siehe oben. Sie weiß, die Beziehung läuft nicht mehr. Spricht es aber nicht an, sondern zieht den Kopf ein. So, wie er den Kopf einzieht und fremd geht.

Für Männer ist das einfacher. Es gibt reichlich Frauen, die sich auf vergebene Männer einlassen. Männer eher nicht.
Da ist ein Abschluss absolut schwierig, weil sie teilweise jahrelang Kopf zermartert, was war nun mal los.
Verstehe. Die einfache Lösung: er ist der Arsch und ich kann nix dafür.
 
  • #96
Guten abend,
Übrigens hat er auch noch gelogen als ich ihn damit konfrontiert habe.
Er verneinte alles und tat so, als ob er nicht wüsste worum es geht. Bis ich ihm dann sagte, dass es so oder so aus ist und er ehrlich sein sollte. Schließlich sagte er es aaaaber es war natürlich alles nicht so wie ich denke und wie es aussieht (Jaja)

Ich habe eigentlich nichts mit Datingapps am Hut, muss jedoch gestehen, dass ich mir das heute runtergeladen habe nur um zu sehen, ob er wieder da ist. Fragt nicht warum weshalb,ich weiß es nicht.
Nunjaa, er ist wieder da angemeldet. Das sagt doch schon alles oder?!
 
  • #97
Vergiss es, das wird nichts mehr.

Wenn er meint, du wärst die richtige gewesen, dann hätte er um dich gekämpft. Stattdessen hat er sich eine Datingapp heruntergeladen und rumgehurt. Merkst du was?

Er dachte, es sei Schluss, klingt so, als ob er froh wäre, wenn Schluss wäre. Von wegen dann hat es sich ja erledigt und er muss es nicht machen. Der Typ wäre mir zu wenig ambitioniert. Vergiss es, du bist nur eine Durchlaufstation für ihn. LG w32
 
  • #99
@Lotus_

in #39 hast du dich doch souverän von ihm getrennt. Das dürfte auch richtig Eindruck auf den gemacht haben.

Dass du jetzt auf Datingapps auf seinen Spuren bist, macht dich nur selbst fertig.

Klar will der jetzt nicht allein bleiben. Klar sucht der jetzt vermehrt Kontakte zu anderen Frauen.

Mach dir das klar und verweile nicht in vergangenen schönen Momenten mit ihm. Die sind leider vorbei.

Sei froh. Der war nicht ehrlich. Du weißt das. An dem hast du nichts verloren.
 
  • #100
Liebe Lotus, dass Du Dich hier auskotzt ist sicherlich eine Möglichkeit, deine Geschichte zu bearbeiten, und ein Bewältigungsversuch. Aber ihr beide hört Euch wirklich sehr queer an. Ich habe so das Gefühl, auch Dir könnte ich den Blog des Hirnforschers Gerald Hüther empfehlen.
Du fühlst Dich sehr verstrickt an, gar nicht in Dir ruhend, ziemlich im Außen und mit wenig Blick auf Dich selbst....

Lies doch mal rein, ich hoffe, es hilft Dir.

Gerald Hüther
Buch; Lieblosigkeit macht krank
Blog; liebevoll.jetzt

Einfach für Dich.


Alles Gute Dir
w47
 
  • #101
Ein abstrafen in Form von sich nicht melden ist nicht normal und hat auch nichts mit einer Beziehung zu tun,ist klare Manipulation,und das Ende einer jeden Beziehung .

Du schiebst ihm die Schuld zu,indem er sich anders orientiert ,und suchst danach erneut das Gespräch,was soll das ?.....Schuldumkehr!

Ein jeder geht davon aus ,das wars jetzt,und die Karavane des Lebens zieht weiter .

Nachdem Dir der Fall aus den Händen gleitet suchst du Antworten und machst sein Handy links, wo ist da die Moral ?
Wo sind deine inneren Werte ?

Zudem beim Partner im Handy stöbern, geht überhaupt nicht, man sucht Antworten auf Fragen die einem selbst beschäftigen, wo ist dein Selbstwert, deine Achtung.

Zudem kennt man den Vorgang nur aus deiner Variante!
Warum krachte es ständig bei euch ?

Ein Rückzug ist kein Schritt nach vorne sondern wie es das Wort schon sagt ein Schritt nach zurück.

Nachdem du die Trennung ausgesprochen hast,was aus deiner Sichtweise erneut eine erzieherische Maßnahme war, analysierst du ihn indem du ihm nachstellst was er treibt,was aber seinerseits total legitim ist.

Seid froh das ihr getrennt seid und arbeite du an Dir .
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #102
Ich habe eigentlich nichts mit Datingapps am Hut, muss jedoch gestehen, dass ich mir das heute runtergeladen habe nur um zu sehen, ob er wieder da ist. Fragt nicht warum weshalb,ich weiß es nicht.
Nunjaa, er ist wieder da angemeldet. Das sagt doch schon alles oder?!
Dein Verhalten ist krank. Du hast bei Deiner Handyschnüffelei alles gesehen, was Du sehen musstest. Ihr seit getrennnt. Er kann machen, was er will und das wiederum geht Dich nichts mehr an, auch nicht als rechthaberische Bestätigung.
Was ist los mit Dir, dass Du weitere Bestätigungen suchst, dass er nichts anderes tut als zuvor - was zum frustv**** suchen, wenn es nicht so läuft wie er es gern hätte.

Du züchstet Dir einen unheilvollen Dämonen ran, der Dir im weiteren Leben sehr schaden wird, wenn Du Dir nicht endlich angewöhnst: das Spielzeug habe ich in die Ecke geworfe, weil ich es doof finde. Damit kann sich nun jemand anderer vergnügen, der geringere oder andere Anforderungen hat.
Erinnere Dich: Du bist eine erwachsene Frau, keine launische 3-jährige Prinzessin. Also versuch auch, Dich so zu verhalten, sonst wirst Du nie eine erfreuliche Beziehung haben.

Lass dieses Nachschnüffeln und diese Rechthaberei. Befass Dich nicht mit ihm, sondern mit Dir - mit Deiner/m beziehungsschädlichen Kommmunikation/Verhalten. Nur das nützt Dir was für die nächste Beziehung.
Was Du grad treibst ist exakt das Gegenteil von allem Gutem.
 
  • #103
Ich muss zugeben, dass ich geantwortet habe, aber eher kalt und distanziert.
dass ich mir das heute runtergeladen habe nur um zu sehen, ob er wieder da ist.
Das klingt für mich wie:

"Ich wollte mit dem Beziehungsende eigentlich in Wirklichkeit gar kein Ende, sondern ihn damit nur sanktionieren und erziehen, damit er dann gefälligst spürt, was er verloren hat, damit er dann beginnt, es zu bereuen und unterwürfig um mich zu kämpfen."

Und jetzt überprüfst Du ihm halt weiter hinterher, ob Deine Erziehungsmaßnahmen auch die von Dir erwünschte Wirkung hatten und bist enttäuscht, dass er anders handelt.


Ja, was sagt das denn?

Eure Beziehung war doch ständig problematisch und eben nicht das, was man für einen erstrebenswerten Lebenstraum hält und einen eben auch nicht dazu motiviert, das zwingend zu retten bzw. erhalten zu wollen. Je nach Trägheit und Leidensfähigkeit mögen manche Menschen sich das zwar nicht eingestehen und deshalb auch längere Zeiten weiter mitmachen, aber wirklich zufrieden macht einen eine solche Beziehung nicht. Oft ist es auch eine Art Zwiespalt, weil man einerseits den Gegenüber durchaus noch mag, es aber eben nicht zufriedenstellend funktioniert. Und so ist das eben ein Zustand, wo man herumeiert, weil man einerseits durchaus noch wollen würde, aber anderseits irgendwie nicht zu den gegenwärtigen Bedingungen. Und in solchen Zuständen, die keinen zufrieden stellen bzw. keinen begeistern, ist es doch völlig normal, dass die Menschen dann heimlich irgendwann ihre eigene und keine partnerschaftliche Agenda mehr verfolgen. Man kann doch nicht ernsthaft glauben, dass es keine Auswirkungen hat und andere von einem dauerhaft begeistert bleiben werden, wenn man ständig negative Stimmungen zusammen hat.

Du hast Schluss gemacht und reagierst "eher kalt" auf seine Kontaktversuche. Warum glaubst Du dann ernsthaft, dass er sich dann nicht auf dem Markt umsieht, welche Optionen sonst noch möglich sind?

Übrigens hat er auch noch gelogen als ich ihn damit konfrontiert habe.
...Bis ich ihm dann sagte, dass es so oder so aus ist und er ehrlich sein sollte.

Warst Du denn ehrlich und hast ihm gleich mitgeteilt, dass Du heimlich gezielt sein Handy bzw. Chats gestalkt hast?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #104
Fragt nicht warum weshalb,ich weiß es nicht.
Nunjaa, er ist wieder da angemeldet. Das sagt doch schon alles oder?!
Warum du dich da angemeldet hast?
Weil du keinen Respekt vor dieser Person hast.

Für dich ist er ein Übeltäter. Er ist der Schuldige, der regelmäßig auf der Anklagebank sitzt, weil er nicht so funktioniert, wie du das gerne hättest. Er verhält sich nicht so, wie du das von einem Partner erwartest. Nicht jeder hat die gleichen Erwartungen. Das musst du erst lernen. Für dich funktioniert die Welt noch nach Schema F.

Du bist das Opfer, Anklägerin und Richterin in einem. Da darf man nachspionieren, wie ein Detektiv nach Beweisen suchen,, Vorwerfen, Schreien, Weinen, Rächen, Sanktionieren, Leiden, Recht haben wollen, Streiten bis aufs Blut.
Verstehst du, dass das rüber kommt wie ein Terrorzwerg?

Du versuchst die moralische Siegerin zu sein in diesem Spiel.
Du willst Reue sehen und eine Verhaltensänderung.
Nur wird das nie passieren. Er wird sich so nicht von dir herumscheuchen und vereinnahmen lassen. Diese Macht hast du nicht. Kein Mann macht sowas mit (Im übrigen auch keine Frau / eine Freundin z.B.).

Lerne andere Menschen zu respektieren. Diese Person muss dich nicht lieben. Er muss sich dir nicht fügen. Der muss garnichts.
Finde zu einer anderen Einstellung. Finde inneren Frieden. Erst dann wirst du eine Partnerschaft führen können, anstatt eines toxischen Verhältnisses.
Denn es liegt hier nicht ausschließlich speziell an dieser Person, dass es nicht funktioniert. Sondern es liegt auch an deiner Einstellung gegenüber Männern.
Du wirst auch beim nächsten Partner nach Fehlern suchen und diese auch finden.

Erst wenn zwei Menschen gelernt haben sich zu respektieren, das Geben des Anderen als Geschenk zu sehen, anstatt als Selbstverständlichkeit, erst dann wird eine Beziehung dauerhaft als positiv empfunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #106
Warum du dich da angemeldet hast?
Weil du keinen Respekt vor dieser Person hast.

Für dich ist er ein Übeltäter. Er ist der Schuldige, der regelmäßig auf der Anklagebank sitzt, weil er nicht so funktioniert, wie du das gerne hättest. Er verhält sich nicht so, wie du das von einem Partner erwartest. Nicht jeder hat die gleichen Erwartungen. Das musst du erst lernen. Für dich funktioniert die Welt noch nach Schema F.

Du bist das Opfer, Anklägerin und Richterin in einem. Da darf man nachspionieren, wie ein Detektiv nach Beweisen suchen,, Vorwerfen, Schreien, Weinen, Rächen, Sanktionieren, Leiden, Recht haben wollen, Streiten bis aufs Blut.
Verstehst du, dass das rüber kommt wie ein Terrorzwerg?

Du versuchst die moralische Siegerin zu sein in diesem Spiel.
Du willst Reue sehen und eine Verhaltensänderung.
Nur wird das nie passieren. Er wird sich so nicht von dir herumscheuchen und vereinnahmen lassen. Diese Macht hast du nicht. Kein Mann macht sowas mit (Im übrigen auch keine Frau / eine Freundin z.B.).

Lerne andere Menschen zu respektieren. Diese Person muss dich nicht lieben. Er muss sich dir nicht fügen. Der muss garnichts.
Finde zu einer anderen Einstellung. Finde inneren Frieden. Erst dann wirst du eine Partnerschaft führen können, anstatt eines toxischen Verhältnisses.
Denn es liegt hier nicht ausschließlich speziell an dieser Person, dass es nicht funktioniert. Sondern es liegt auch an deiner Einstellung gegenüber Männern.
Du wirst auch beim nächsten Partner nach Fehlern suchen und diese auch finden.

Erst wenn zwei Menschen gelernt haben sich zu respektieren, das Geben des Anderen als Geschenk zu sehen, anstatt als Selbstverständlichkeit, erst dann wird eine Beziehung dauerhaft als positiv empfunden.
Diesen Beitrag finde ich sehr gut und stimmig. Trotzdem glaube ich, dass die FS auch einfach Pech hatte in der Partnerwahl bzw. sich einen Mann geangelt hat, mit dem sie nicht umgehen kann. Sie wird ja nicht grundsätzlich so ein "Terrorzwerg" sein. Das hat auch sein Verhalten in ihr ausgelöst.
Es gibt auch liebe, brave Männer, die einfacher und unkomplizierter sind.
 
  • #107
Wow, teilweise lese ich hier unmögliche Antworten.

Ich hatte nie Vertrauensprobleme, ich habe weder geschnüffelt noch Kontrollzwang gehabt.
Ich denke, dass sein Verhalten dies bei mir ausgelöst hat..
Ich bereue es auch nicht an seinem Handy gewesen zu sein, sonst hätte ich, wer weiß wie lange, das ertragen müssen. Ich glaube an das weibliche Bauchgefühl.
Ach, nur weil ich mir die App runtergeladen habe, heißt es, dass ich Kontrollzwang habe oder andere Persönlichkeitsstörungen? Definitiv nicht.
Klar, gehören immer zwei dazu. Ja, ich hatte auch meine Macken aber trotzdem ist das noch lange kein Grund, was sein Verhalten rechtfertigt.
Zu einer Beziehung gehört es dazu, sich mit den Stärken und Schwächen zu akzeptieren und gegebenenfalls zu gemeinsamen Lösungen zu kommen..
Es tut einfach nur weh.. und das verstehen hier einige nicht.
 
  • #109
Es tut einfach nur weh.. und das verstehen hier einige nicht.
Natürlich. Ist wie Drogenentzug.
Deshalb ist ja der entscheidende Punkt den man lernen MUSS der, dass du dir die Leute BEVOR du eine Beziehung eingehst gründlich ansiehst. Dann lässt du dich mit so einem Blender gar nicht erst ein, Problem gar nicht erst entstanden.
Oder, wenn du merkst du hast dich getäuscht und der Typ ist doch ein Lügner, dann TRENNST du dich ohne schnüffeln weil du das gar nicht nötig hast weil ER das Problem hat. Darum gehts. Aber da es eben schwer fällt vernünftig zu handeln wenn man erstmal emotional gebunden ist, ist die vorherige gründliche Prüfung (und wenn man merkt man hat sich getäuscht dann doch gleich Cut) der vernünftigste Rat wie ich finde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #110
Ich hatte nie Vertrauensprobleme, ich habe weder geschnüffelt noch Kontrollzwang gehabt.
Ich denke, dass sein Verhalten dies bei mir ausgelöst hat..
Ich bereue es auch nicht an seinem Handy gewesen zu sein, sonst hätte ich, wer weiß wie lange, das ertragen müssen. Ich glaube an das weibliche Bauchgefühl.
Genau meine Erkenntnis und stimme dir 100 % zu!
Ach, nur weil ich mir die App runtergeladen habe, heißt es, dass ich Kontrollzwang habe oder andere Persönlichkeitsstörungen? Definitiv nicht.
Klar, gehören immer zwei dazu. Ja, ich hatte auch meine Macken aber trotzdem ist das noch lange kein Grund, was sein Verhalten rechtfertigt.
Lass sie doch babbeln, solange sie wollen, sie werden es immer tun und lerne daraus!
Zu einer Beziehung gehört es dazu, sich mit den Stärken und Schwächen zu akzeptieren und gegebenenfalls zu gemeinsamen Lösungen zu kommen..
Es tut einfach nur weh.. und das verstehen hier einige nicht.
Nicht die Leute hier müssen verstehen, nur du alleine musst verstehen, sobald du verstanden hast, reflektiert hast, ausgewertet hast, mit neuen, gewonnenen Lebens - Erkenntnissen, tut dir das nicht mehr weh! Lernen tut am Anfang immer weh und muss auch weh tun, bis man das nötige Training in Resilienz verstanden und umgesetzt hat!
Wow, teilweise lese ich hier unmögliche Antworten.
Lass sie an dir vorbeigehen, beachte sie nicht, sehe sie als durchlaufenden Posten, so wie die Mehrwertsteuer das macht! 😎
Auf jeden Fall!
Deshalb ist ja der entscheidende Punkt den man lernen MUSS der, dass du dir die Leute BEVOR du eine Beziehung eingehst gründlich ansiehst. Dann lässt du dich mit so einem Blender gar nicht erst ein, Problem gar nicht erst entstanden.
Absolute Zustimmung für den gesamten Beitrag @109!
Oder, wenn du merkst du hast dich getäuscht und der Typ ist doch ein Lügner, dann TRENNST du dich ohne schnüffeln weil du das gar nicht nötig hast weil ER das Problem hat. Darum gehts. Aber da es eben schwer fehlt vernünftig zu handeln wenn man erstmal emotional gebunden ist, ist die vorherige gründliche Prüfung (und wenn man merkt man hat sich getäuscht dann doch gleich Cut) der vernünftigste Rat wie ich finde.
Genauso hat das zu gehen!
 
  • #111
Genau meine Erkenntnis und stimme dir 100 % zu!

Lass sie doch babbeln, solange sie wollen, sie werden es immer tun und lerne daraus!
Natürlich. Ist wie Drogenentzug.
Deshalb ist ja der entscheidende Punkt den man lernen MUSS der, dass du dir die Leute BEVOR du eine Beziehung..
Danke für die Antworten
Es tut gut, zu wissen, dass man verstanden wird.
Mittlerweile habe ich große Angst vor der Zukunft.
Was ist, wenn mich das Verhalten in der nächsten Beziehung begleitet?
Was ist wenn ich permanent innerliche Unruhe/Misstrauen haben werde?
Verständlich wenn der Partner dann am Rad drehen würde..
 
  • #112
ich hatte auch meine Macken aber trotzdem ist das noch lange kein Grund, was sein Verhalten rechtfertigt.
Weshalb sollte er sein Verhalten rechtfertigen müssen?
Er dachte es sei Schluss. Hat er dir gesagt.
Weshalb sollte er sich dann nicht anderweitig umsehen?

Ich kann Dir nur raten, dass wenn du schon diese riesen Streits hast mit deinem Partner, was man übrigens auch vermeiden kann, dann klar zu kommunizieren, dass man jetzt erstmal Abstand braucht und sich dann wieder meldet. Das in einer normalen Weise kommunizieren, anstatt dass man wutentbrannt und wortlos den anderen verlässt.

Ich kann mir gar keinen Grund vorstellen, warum man überhaupt so ausrasten müsste, dass man den Anderen tagelang ignoriert.
Wen wundert es da noch, dass eine solche Beziehung endet?

Nach dem nun deutlichen AUS der Beziehung durch dich, kann er natürlich nun sich wieder nach einer anderen Partnerin umsehen. Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum dich das nun aufregt und das angeblich "Alles über ihn aussagt". Die Beziehung ist beendet.
Wenn du es nicht ernst gemeint hast, mit dem Beziehungsende, dann musst du das kommunizieren. Dieser Mann ist nicht gesegnet genug, deine Gedanken lesen zu können.
Er meldet sich ja nun sogar wieder, weil er sich vielleicht schon wieder nicht sicher ist, ob die Beziehung nun wirklich aus ist oder nicht.

Unfassbar....
 
  • #113
Wow, teilweise lese ich hier unmögliche Antworten.

Ich hatte nie Vertrauensprobleme, ich habe weder geschnüffelt noch Kontrollzwang gehabt.
Du findest "normal" Dich gleich anzumelden, um seine Anwesenheit in irgendeiner App festzustellen?
Ich denke, dass sein Verhalten dies bei mir ausgelöst hat..
Ich bereue es auch nicht an seinem Handy gewesen zu sein, sonst hätte ich, wer weiß wie lange, das ertragen müssen. Ich glaube an das weibliche Bauchgefühl.
Ich kann nach wie vor nicht feststellen, was eigentlich Dein "Vorwurf" an ihn ist. Dass er sich eine Datingapp installiert, wenn in seiner On-Off-Beziehung wieder mal Ende ist?
Dass er sich nach dem "offiziellen" Ende der Beziehung dort wieder umschaut. Sorry, ich halte das nicht für vernünftig, aber daraus ein "moralisches" Problem zu machen, finde ich lächerlich.
Und wenn
Zu einer Beziehung gehört es dazu, sich mit den Stärken und Schwächen zu akzeptieren und gegebenenfalls zu gemeinsamen Lösungen zu kommen..
Da haben hier zwei versagt, daraus lernt man und macht es künftig besser, statt irgendeine diffuse Zukunftsangst zu entwickeln.
 
  • #114
Mittlerweile habe ich große Angst vor der Zukunft.
Was ist, wenn mich das Verhalten in der nächsten Beziehung begleitet?
Was ist wenn ich permanent innerliche Unruhe/Misstrauen haben werde?
Verständlich wenn der Partner dann am Rad drehen würde.
Befreie dich von dieser Angst, es gibt keinen einzigen Grund für Angst, Angst verunsichert, Angst macht krumm! Du solltest nach vorne schauen, erst die nächste Beziehungsanbahnung angehen, wenn du dich davon befreit hast, gebe und schenke dir diese wichtige Zeit, es ist harte Arbeit an dir selbst, bis du keine innerliche Unruhe mehr in dir trägst, dass du kein Misstrauen mehr in dir trägst, dann kannst du wieder aktiv werden, jedoch nicht vorher! Und lass es nicht zu, sollte dr sich wieder melden, den Kontakt zu aktivieren, vorbei ist vorbei! Es würde sich deine Situation sonst verstärken! Es muss dir erst alles bewusst werden, dann kannst du dich ändern, vorher geht nichts!
Er meldet sich ja nun sogar wieder, weil er sich vielleicht schon wieder nicht sicher ist, ob die Beziehung nun wirklich aus ist oder nicht.
Es wäre der allergrößte Fehler, wenn FS sich wieder auf ihn einlassen würde!
 
  • #115
@Lebens_Lust ich denke dein Beitrag ist im Moment zu kopflastig...da ist die FS noch nicht.
Sie hat sich in den Mann verliebt und ist dann mit ihm Achterbahn gefahren.
Das sind oben wie unten, extreme Gefühle.
Die hören nicht mal sofort auf, wenn man ausgestiegen ist.

Dann steht er traurig mit Tränen in den Augen, in der Tür...wo man denkt:; Ich habe ihm wohl doch was bedeutet und schwupp ist der "Traurige" auf der Datingapp.
Vielleicht hat die FS an der Tür noch überlegt, ihm ggf Unrecht zu tun und zur Vergewisserung in die App geschaut.
Erstmal zeigt es einem: nein hab ihm nichts bedeutet...
Dann Wut...aber mir mit Tränen einen vorspielen.

Und noch steht die FS am emotionalen Punkt.

Wie Recht einige hier haben, dass es ein Spiel mit zwei Spielern ist....das versteht man erst dann richtig...wenn später drauf schaut.

Und liebe FS...eigentlich kannst du dann wieder ruhig Daten, wenn du den emotionslosen harten Antworten Recht geben kannst.
Denn dann passiert es Dir kein zweites Mal.
Vorher ist die Gefahr, dass es eine Sucht nach Achterbahn fahren gibt.
 
  • #116
@Lebens_Lust ich denke dein Beitrag ist im Moment zu kopflastig...da ist die FS noch nicht.
Sie hat sich in den Mann verliebt und ist dann mit ihm Achterbahn gefahren.
Ja, da hast Du wahrscheinlich recht…
Vielleicht hat die FS an der Tür noch überlegt, ihm ggf Unrecht zu tun und zur Vergewisserung in die App geschaut.
Ja, das mag sein. Dann hilft es jetzt, die für eine Löslösung notwendige Wut aufzubauen…
 
  • #117
Ich bin betrogen worden und habe nach 14 Jahren Ehe angefangen zu schnüffeln.

Das eine Mal, nicht davor und nicht danach.
War dein Gefühl so punktgenau? War er vorher treu, dann untreu, und du hast es gespürt? Darum hast du geschnüffelt und es herausgefunden?

Wenn das so ist, dann kannst du dich sehr glücklich schätzen: Dein Gefühl trügt dich nicht!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #118
War dein Gefühl so punktgenau? War er vorher treu, dann untreu, und du hast es gespürt? Darum hast du geschnüffelt und es herausgefunden?
Wenn das so ist, dann kannst du dich sehr glücklich schätzen: Dein Gefühl trügt dich nicht!
Ein Mensch der untreu ist, ist in erster Linie sich selber untreu, seine Geisteshaltung ist so schon sehr früh geprägt, und so ist er immer, 14 Jahre mit so einem Menschen zusammen zu sein, um es erst dann zu merken, da kann man nicht von glücklich sein sprechen!
 
  • #119
Wenn das so ist, dann kannst du dich sehr glücklich schätzen: Dein Gefühl trügt dich nicht!
Ja was das Gefühl anging war ich erstmal gut.
Aber er sagte natürlich, als ich ihn konfrontiert habe...ich würde weisse Mäuse sehen und irgendwas in mir hatte noch gehofft, ich würde spinnen.
Bis mein Misstrauen groß war hat noch ein paar Monate gedauert.

Auch wenn es sich ungewöhnlich liest aber ich glaube, er hat es vorher nicht getan.
Wir sind nach vielen Jahren in eine dicken Krise geraten und ich hätte vorher gehen sollen.
Ich hätte mir auch gewünscht, er hätte einen anderen Weg gewählt.
Aber er war a) völlig ungeübt und b) ich bin mir sicher...hätte er vorher schon, es hätte Menschen gegeben die mir zumindest den Verdacht, gerne aufs Butterbrot geschmiert hätten.

Es ist lange her und da sieht man es unemotional...auch in späteren Beziehungen von ihm, war es nie mehr Thema. Seine Launen aber schon.

Deshalb unterstelle ich hier keine Geisteshaltung wie zb der IM.
 
  • #120
Es tut einfach nur weh.. und das verstehen hier einige nicht.
Doch, das verstehen so ziemlich alle. Aber was hast Du davon, wenn wir Dich bestätigen: "eididei, Du armes Opfer eines echten Übeltäters"? - nichts. Du wirst Deine destruktiven Muster immer wieder wiederholen und Dich zu Recht fürchten vor neuen Kontakten und der Wiederholung des erlebten.

Ich dachte, Du fragst hier, um beim nächsten Beziehunsgversuch alles besser machen zu können

Darum wird Dir gesagt: guck Dir Deinen Anteil am Geschehen an
- infantil-unreife Kommunikation mit tagelangem Schweigen
- Kultivierung der eigenen Sturheit als besonders hohen Wert
- es tut weh, wenn Du durch weiteres nachspionieren immer in der Wunde rumprokelst, statt zu sagen "gut, dass es vorbei ist", denn Du hast beim ersten Handy ausspionieren alles gesehen was nötig war, um es zu beenden.

Warum sollte er, wenn er in einer 3-tägigen Schweigepause bereits online neue Frauen aufreißt nach dem Ende genau das nicht tun? Das ist doch kompletter Unfug, was Du da im Kopf hast und wofür Du Bestätigungen oder Nicht-Bestätigung suchst.
 
Top