• #1

Hat unsere Ehe noch Sinn?

Hallo ,

Ich bräuchte dringend Rat von Außenstehenden . Ich bin 27 Jahre und seit einem Jahr mit meinem Jugendfreund verheiratet . Seit einem Jahr haben wir keinen sex mehr obwohl ich mich nicht gehen lasse (im Gegenteil : ich achte sehr auf mein Äußeres )... Er sagt er hätte keine Lust und Macht eine Therapie die nix bringt wie ich vermute .

Dazu kommt dass wir ständig streiten und er im Streit ausfallend wird , Dinge zerstört und mich vorgestern sogar in die Seite mit dem Ellenbogen ge"boxt " hat ...er sagt ich würde ihn aggressiv machen und meine Art sei zum reinschlagen...

Auf der anderen Seite kann er unheimlich lieb sein ... Nur fällt es mir schwer diese Ehe aufzugeben ... Aber hat die überhaupt noch eine Chance ?

In unserem Freundeskreis sind wir das Traumpaar , er hat einfach 2 Gesichter ...

Er entschuldigt sich immer zutiefst bei mir aber er meint er wird einfach unheimlich schnell aggressiv ..

Was soll ich nur tun ? Meine ganze Familie liebt ihn , ich häng an ihm ... Aber mal unabhängig von seinem Verhalten. : ich will nicht sexlos leben :(
 
  • #2
Körperliche Gewalt geht gar nicht. Trenn dich von dem Spinner. Es gibt Menschen die passen nicht zueinander - ihr wart jung und habt einen Fehler gemacht. Je länger du wartest, desto größer wird der Fehler.
 
  • #3
Du bist 27, achtest sehr auf dein Äußeres und hast Sorge, sexlos leben zu müssen ?
Neenee, was es alles gibt, tztztzt.

Du stehst am Anfang einer Gewaltbeziehung. Oder sagen wir, ihr seid bereits in Phase zwei oder drei.
So etwas beginnt immer ganz klein. Kein Ehemann schlägt seine Frau ganz am Anfang krankenhausreif, das ist das Ende nach Jahren der Entwicklung.

Es beginnt mit verbalen Attacken, also anschreien und beleidigen, das habt ihr schon.
Dann kommt die Phase, in der er die Türen zuknallt, die Faust auf den Tisch oder an die Wand haut oder etwas auf den Boden wirft.
( soweit war ich mal mit einem Partner, als ich es aus Angst vor mehr beendet habe ).
Danach die Phase, in der ihr jetzt seid: er schlägt oder knufft dich in deutlicher Aggression, ohne dass du wirklich verletzt wirst.
Das kommt dann als nächstes.
Das kommt jetzt bald.

Geh weg !

Ganz egal, wie lieb er manchmal sein kann.
Soweit ich weiß, ist es sehr typisch für schlagende Ehemänner, dass sie es danach bereuen und sich herzzerreissend entschuldigen.
Und es doch immer wieder machen, sobald eine Hemmschwelle einmal überschritten ist.

Dass du seit einem Jahr keinen Sex mehr bekommst, wiegt gegen das Kernproblem sehr leicht, keine Ahnung, warum du das überhaupt der Erwähnung wert findest.

Geh weg !

w 49
 
  • #4
Mit der Heirat hörte der Sex auf? Und das mit dem Sex ist dir wichtiger, als der Punkt, dass er seine Aggressionen nicht in den Griff kriegt, dich boxt und dich für seine Gefühle verantwortlich macht ("du machst mich aggressiv" usw.)? Gerade letzteres finde ich sehr bedenklich. Natürlich ist Sex auch wichtig - aber er empfindet deine Art zum Reinschlagen!

Da ist aber gewaltig der Wurm drin - gut, dass du dich jetzt drum kümmerst.

Gut finde ich, dass er sich therapeutische Unterstützung gesucht hat. Das heißt, er macht was, versucht, an sich zu arbeiten. Du darfst aber nicht erwarten, dass er sich über Nacht ändert. Seit wann geht er zur Therapie? Hat sich bisher gar nichts getan, oder bist du nur ungeduldig?

Und jetzt du dir: meiner Meinung nach solltest du unbedingt auch eine Therapie machen, wenn du einen Mann zu lieben meinst, der zwei Gesichter hat, und der zu Aggressionen neigt, ihn aber nicht verlassen möchtest.

Ihr habt euch schon gefunden: er ist aggressiv, aber du duldest sein Verhalten auch, weil du dich an die guten Momente klammerst. Eine solche Beziehung ist destruktiv! Du bist keineswegs unabhängig von seinem Verhalten, wie du schreibst. Ihr agiert miteinander, und beide seid ihr nicht in der Lage, Konflikte produktiv auszutragen.

Wenn dir an ihm, an dir selbst und an der Beziehung liegt, suche dir für dich einzeltherapeutische Unterstützung, damit du konfliktfähig wirst, Aggressionen und Gewalt in deiner Beziehung bearbeitet werden und du auch klären kannst, ob eine Wiederbelebung eures Sexlebens möglich ist, und wie du damit umgehst, falls nicht.

Ihr habt große Schwierigkeiten - du kannst von uns Laien keine Rezepte erwarten - du brauchst professionelle Hilfe.
 
  • #5
Das klingt ja wirklich schlimm.
Bitte, nimm die Beine in die Hand und lauf! Dein Mann sagt dir, dass er deine Art "zum Reinhauen" findet, und ist nach deiner Beschreibung im Streit auch schon handgreiflich geworden. Das ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis er dich in seiner Aggression tatsächlich schlägt und verletzt.
Wenn einer schon einmal das Bedürfnis hat, dem anderen eine reinzuhauen, ist der ganze Respekt der Beziehung doch schon kaputt.
Ganz klar, das hat keinen Sinn mehr! Bitte pass gut auf dich auf, und bringe dich so schnell wie möglich außer Gefahr!
 
  • #6
Er entschuldigt sich immer zutiefst bei mir aber er meint er wird einfach unheimlich schnell aggressiv ..
Die meisten Täter häuslicher Gewalt entschuldigen sich nachher und weinen vielleicht sogar bitterlich.
Kein Sex, Streit, und körperlicher Mißbrauch.
Was genau willst du nicht aufgeben? Gehe bevor er weiter ausrastet. Wenn du jetzt bleibst, kommst du in den Bereich von "selber schuld", mit dem du später, wie viele Opfer häuslicher Gewalt, am meisten Probleme haben wirst bei der Verarbeitung und Lösung deiner selbstschädigenden Muster.
Alles Gute dir!
 
  • #7
Liebe FS,

das gibt es leider, diese beiden Gesichter. Mein Ex hat sich länger beherrscht, die Kinder waren schon da und es gab eine komplett üble, unendlich lange Trennungsgeschichte, die auch von extrem irrationalem, tyrannischem Verhalten seinerseits geprägt war. Ich kannte ihn schon mehr als sechs Jahre, wir hatten zusammen gelebt und ich hätte ihm ein solches Verhalten niemals zugetraut.

Geh und rette Dich, bevor noch unschuldige Kinder involviert sind. Alles Gute.
 
  • #8
Ohje, nach einem Jahr Ehe schon Aggressionen und Gewalt. Ihr habt seit einem Jahr kein Sex mehr? Das heißt ab Eheschließung kein Sex mehr?
Und wo holt er ihn sich? Du glaubst doch nicht dass er ein Jahr ohne Sex lebt....

Habt ihr Kinder? Nein? Dann ab zum Anwalt. Es sei denn du erwartest nichts mehr vom Leben....und das mit 27.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

Lionne69

Gast
  • #9
Ganz schlicht -
Pack Dein Zeug und geh - jetzt, sofort.

Bleiben, weil Du sonst keinen Sex bekommst? Sorry?
Bleiben, weil die Familie diesen Typen mag?
Und dafür dann eine entstehende Gewaltbeziehung akzeptieren?
@frei hat alles gesagt.

Nein, für Schläge gibt es keine Rechtfertigung
...er sagt ich würde ihn aggressiv machen und meine Art sei zum reinschlagen...
...er meint er wird einfach unheimlich schnell aggressiv ...

Also Du bist Schuld, und er kann nichts dafür.
Nein! Das ist das klassische Muster.

Und eine Nebensache, die mir auffällt, entschuldige, wie kommst Du denn auf so einen Nickname?
Du bist doch ein Mensch mit inneren und äußeren Werten, mit Qualitäten, nicht nur reduziert auf Haarfarbe und gutem Aussehen.

Pass auf Dich auf, und gehe.
Und lerne, Dich selbst wert zu schätzen.
Alles Gute.
 
  • #10
Selbst wenn du 150kg hättest müsstest du nicht sexlos leben! Das "Problem" ist nicht dein Aussehen oder dein Charakter sondern dein kaum vorhandener Selbstwert. Was erwartest du denn von einer Ehe die bereits solche Züge annimmt? Für mich klingt das eher nach einem nostalgischen hinterher hängen von Wunschträumen und Sehnsüchten die auf einen Mann projeziert werden der schon lange nicht mehr existiert. Der IST-Zustand besteht aus Respektlosigkeit, Gewalt, Aggressivität und einer - offenbar - nicht greifenden Therapie. Dieser Mann würde bei mir längst mit Sack und Pack vor der Tür sitzen. Die Frage bleibt nur wie weit du es noch kommen lassen willst.
 
  • #11
Er sagt er hätte keine Lust und Macht eine Therapie die nix bringt wie ich vermute .

Liebe FS,
dann sag' ihm, dass Du zusammen mit seinem Therapeuten ein Paargespräch wünschst. Dort bringst Du seine abwertenden Kommentare (mach' Dir einen Spickzettel), seine Argressionen, fehlende Impulskontrolle und körperlichen Übergriffe zur Sprache und sagst kipp und klar, dass Du Dich trennen wirst, wenn sowas nochmal vorkommt und zwar in der Form, dass Du ihn wegen der Übergriffe aus der Wohnung verweisen lässt.
Es ist Sache des Therapeuten Deinem Mann ein kurzfristig wirksames Instrumentarium zu vermitteln, seine Aggressionen in den Griff zu bekommen.Wenn er das nicht kann, muss Dein Mann ausziehen, bis er sich beherrschen kann und wertschätzender über Dich denkt.

er sagt ich würde ihn aggressiv machen und meine Art sei zum reinschlagen...

Auf der anderen Seite kann er unheimlich lieb sein ... Nur fällt es mir schwer diese Ehe aufzugeben ... Aber hat die überhaupt noch eine Chance ?
Nein, die Ehe hat keine Chance mehr. Er sagt nicht nur, dass Deine Art zum reinschlagen ist (was ein unsäglicher Kommentar ist), sondern er ist bereits in der Umsetzung. Mit jedem körperlichen Übergriff den Du Dir gefallen lässt, sinkt seine Hemmschwelle zu schlimmerem. Weil Du ihm beim ersten Mal nicht so eine reingehauen hast dass er umkippt, hast Du bei ihm verloren.
Noch hat er ein schlechtes Gewissen, was er mit "lieb sein" übertüncht, aber lange hält das nicht mehr an, dann bist Du mit Deiner Art "zum reinschlagen" selber Schuld, dass er es getan hat.

Er entschuldigt sich immer zutiefst bei mir aber er meint er wird einfach unheimlich schnell aggressiv ..
Willst Du so leben und dazu noch sexlos? Ich könnte zwar eher ohne Sex, aber ganz gewiss nicht mit einem Mann, der sich die Freiheit rausnimmt, schnell aggressiv werden zu dürfen. Ich hätte ganz sicher keine Lust auf Sex mit so einem A****

Dann solltest Du mal Deiner Familie sagen, wie er wirklich zu Dir ist. Dann erkaltet diese Liebe ganz schnell und Du bekommst jede Unterstützung für eine Trennung oder ist es bei Euch Familientradition, dass Frauen geschlagen werden?
 
  • #12
Was soll ich nur tun ? Meine ganze Familie liebt ihn , ich häng an ihm ... Aber mal unabhängig von seinem Verhalten. : ich will nicht sexlos leben :(
Über diesen Beitrag kann ich echt nur wieder meinen Kopf schütteln und frage mich, wie man diese Frage in einer solchen Situation überhaupt noch stellen kann, anscheinend ist die Schmerzgrenze der FS noch nicht erreicht, obwohl es keine Alternative gibt, als ganz schnell die Füße unter die Arme zu nehmen und zu gehen "ohne wenn und aber"! Es wird sich sonst verstärkt wiederholen, das kennt die Erfahrung!
 
  • #13
Stehst du auf Schläge? Wenn ja dann kannst dich ja freuen. Es gibt mit der Zeit immer mehr und reichlich davon. Kannst sicher noch reichlich davon einstecken! Und bald musst du dich noch mehr anstrengen um toll auszusehen. Ich hoffe du verstehst was ich die sagen möchte. Mensch Mädchen werd endlich wach und schicke diesen Typ in die Wüste. Liebe? Wo?
M45
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Dein Mann klingt nach einem Borderline-Kranken. Welche Diagnose hat er denn von seinem Therapeuten/ Arzt gestellt bekommen?

Du kannst ihn leider weder heilen noch ändern.

Frage Dich bitte lieber, was mit Dir los ist! Die meisten psychisch Kranken haben eine Co-Abhängige als ihre Partnerin: siehe auch Dein wortwörtliches Zitat


Wie wäre es, wenn DU eine Therapie anfängst? Nur FÜR DICH? Und vielleicht liegt dann bald die Lösung für Dich auf der Hand! Und dann wirst Du auch nicht mehr das Forum um Hilfe fragen müssen.
 
  • #15
Danke für eure Antworten. Es ist halt schwer für mich , er ist mein erster Partner , ich hatte vorher keinen anderen .
Sexuell gesehen habe ich für mich nun gemerkt dass ich auf andere Dinge stehe als er und auch dahingehend hat er sich extrem abfällig geäußert ..

Zudem gibt er unser gemeinsames Geld aus (Ehegattensplitting) ...

Das krasse ist : niemand aus unserem Umfeld würde das vermuten , wir gelten als absolutes Traumpaar und alle lieben ihn . Nur bei mir zeigt er seine 2. Seite!

Er hat halt auch eine sehr nette Seite , die es mir schwer macht zu gehn .

Die Therapie hat er nur gemacht , weil ich ihn dazu gedrängt habe und er schwänzt sie ständig ...

Generell ist er oft abwertend zu mir , als wäre ich ne hohle Nuss ! "Da rattert das kleine Gehirn" wenn ich mal etwas länger über etwas nachdenke ...

Manchmal glaub ich er hat mich nur , weil ich schön vorzuzeigen bin und ich mich als "Lehrerin prima mittags um die Kinder kümmern kann "
 
  • #16
Moin,
ich als Mann habe es schon erlebt, dass ich meine Wut innerhalb eines Streits in Form von kinetischer Energie in abgeladen habe. Einmal habe ich mir den Fuss dabei gebrochen.
Körperliche Gewalt gegen den Partner geht gar nicht!
Sprich es in der, scheinbar vertrauten, Familie an und beobachte die Reaktionen. (Als meine Mutter ein blaues Auge von meinem Vater hatte, wurde geschwiegen bzw. es hieß: es war schon richtig so....)

Insgesamt würde ich raten:
Du bist so jung, also verschrotte diese Beziehung!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Ich habe mich Vllt ungünstig ausgedrückt , indem ich das sexproblem in den Mittelpunkt gerückt habe . Ich wollte es nur anmerken , da ich es markant finde...

Also:

Die Therapie greift nicht wirklich da er kaum hingeht ... Seit Februar 7 mal oder 8 mal.
Im Gegenteil , die Ausbrüche kommen öfter als früher . Früher so 1-2 mal im Jahr , haben ziemlich viele Löcher in unserer Wohnung, zB in Türen oder im Boden .
Wo es früher "fick dich " hieß heißt es heute "deine Art ist zum reinschlagen "...
 
L

Lionne69

Gast
  • #18
Also jetzt die Zusammenfassung

- Er wertet Dich bei jeder Gelegenheit ab
- Er ist aggressiv
- Er ist unbeherrscht
- Er wird inzwischen körperlich gewalttätig
- Er erniedrigt Dich
- Der Sex mit ihm ist schlecht, lieblos, befriedigt Dich nicht
- Er nutzt Dich finanziell aus.

Ich nehme mal an, nachdem Du ja nachmittag Zuhause bist, bist Du auch für den Haushalt zuständig? Und daran nörgelt er auch noch herum?
Darfst Du Freunde alleine besuchen, eigene Hobbys, kontrolliert er Dich?

Welche gute Seite hat dieser Mann, dass Du das alles aushälst?
Mir wäre jeder einzelne Punkt schon zuviel.

Deine Familie mag ihn? Schön, dann rede doch mal zumindest mit Deiner Mutter, falls ihr so ein Verhältnis habt, dass das geht.
Warum ist Dir die Meinung der Familie wichtiger, als Dein Erleben?

Du bist unerfahren?
Ok, aber Du hast Gefühle, einen Verstand? Wie kommst Du auf die Idee, das aushalten müssen?
Das ist keine Partnerschaft - in aller Deutlichkeit, das ist eine Missbrauchsbeziehung!

Mach einen Termin bei einer Beratungsstelle aus, Caritas, ähnliche. Sofort. Die helfen Dir, Deine Situation mal wirklich anzuschauen. Und bei den weiteren Schritten.

Die Schritte wären
- Beratungsstelle, Anwalt, mit Familie, Freunden reden - mit den Leuten, bei denen Du Unterstützung bekommen kannst
- Schnellstmögliche Trennung, Auszug! - Du musst dringendst aus seinem Machtbereich
- Scheidung
- Vielleicht ganz woanders bei starten, als Lehrerin könntest Du Dich versetzen lassen

Suche Dir möglichst bald eine gute Psychotherapie zum Verarbeiten und Anschauen der Hintergründe - bitte auf entsprechende Spezialisierung des Psychologen schauen (Suchmaschine therapie.de), es gibt auch Tipps bei den Beratungsstellen.

Du bist - leider - überhaupt kein Einzelfall, viele leiden jahrelang, es wird immer schwerer für die Betroffenen sich daraus zu lösen, es bleibt weder genügend Kraft noch Selbstwert übrig. Meist kommt auch noch der irrige Gedanke, man wäre dafür verantwortlich / Schuld / hat es nicht anders verdient, dass man misshandelt wird.
Dein Partner redet Dir genau das schon ein.

Er wird sich nicht ändern, irgendwann bleibt die positive Seite nur noch für außen.
Für Dich bleibt die diverse Gewalt - psychisch und physisch.
Und irgendwann dann Kinder in diese "Ehe"?

Bitte werde aktiv, und geh.
Zumindest dringendst zu einer Beratungsstelle.
Du hast Dein ganzes Leben noch vor Dir.
 
  • #19
@Lionne69:

Ach so die guten Seiten : gibt mittlerweile wenig , er war ja nicht immer so ... Hatte bislang noch Hoffnung , dass das die guten Seiten zurückkommen...
Er war mal sehr liebevoll , lustig , immer für mich da .. Sex gab es genug ... Und eben auf einer Wellenlänge ...
Er ist auch hin und wieder noch der alte , das macht es schwer !
 
  • #20
Ich habe mich Vllt ungünstig ausgedrückt , indem ich das sexproblem in den Mittelpunkt gerückt habe . Ich wollte es nur anmerken , da ich es markant finde...

Also:

Die Therapie greift nicht wirklich da er kaum hingeht ... Seit Februar 7 mal oder 8 mal.
Im Gegenteil , die Ausbrüche kommen öfter als früher . Früher so 1-2 mal im Jahr , haben ziemlich viele Löcher in unserer Wohnung, zB in Türen oder im Boden .
Wo es früher "fick dich " hieß heißt es heute "deine Art ist zum reinschlagen "...
Liebe FS, dann bist du ja schon sehr lange in einer Missbrauchsbeziehung, bzw. weißt du gar nicht, daß das nicht Standard ist.
Ich bin in keiner Beziehung jemals geschlagen oder beschimpft worden, nicht ein einziges Mal fiel ein beleidigendes Wort. Und weißt du was? Ich halte das für völlig normal. Nichts elitäres, oder sonst was. Einfach: normal.
Daß du das nicht kennst, ist schlimm, aber glaube mir, das gibts.
w,55
 
  • #21
@Platinblondi, wenn du Lehrerin bist, dann kannst du dich ja ein Glück irgendwann finanziell unabhängig machen.

Du hast ihn zur Therapie gedrängt? Das war keine schlechte Idee, aber du siehst an seinem Verhalten, dass er NICHTS verstanden hat. Es muss auch etwas Selbsteinsicht vorhanden sein.

Nun dränge dich selbst zur Therapie und Beratungsstellen. Dass in eurer Wohnung Löcher sind usw ist NICHT normal, die verbale Gewalt auch nicht, und dass du das aushältst und noch längst nicht gegangen bist und den Typen sogar noch geheiratet hast, ist LEIDER, das willst du sicher nicht hören, ein riesengroßes psychisches Problem, das DU hast. DU musst dich ändern, damit DU dich schützen lernst. Du zeigst mit dem Finger auf ihn - und was er macht ist auch unter aller Kanone - aber DU duldest es.

Warum du das tust? Dazu komme ich gleich.

Wenn man deine Schilderung liest, kann man echt auf den Gedanken kommen "blondes Dummerchen - verhält sich auch echt zum Reinschlagen, lässt sich ausnutzen, runterputzen, boxen, schafft das Geld ran und denkt mit ein bisschen sich-schick-machen ist er wieder lieb zu ihr".

Du bist aber -im Gegenteil- nicht blöd, bist Lehrerin, hast ein Studium absolviert - und niemand hat es verdient, so behandelt zu werden, niemand!!

Intelligent bist du, das ist eine gute Voraussetzung, jetzt deine fehlende psychische Reife zu entwickeln - und zwar mir Hilfe einer Therapeutin: damit du dich nicht mehr wie ein ausgeliefertes kleines Kind verhältst, das sich runterputzen lassen MUSS, weil es keine Wahl hat, sondern wie eine erwachsene Frau, die weiß, wie sie Grenzen setzt.

Dir widerfährt so etwas, weil du keine Grenzen kennst und sie nicht setzt. Du hast keine Grenzen, weil du kein gutes Selbstwertgefühl hast. Mach dich jetzt frei und baue es auf.

Krankenkassen zahlen therapeutische Unterstützung im Lösen aus Missbrauchsbeziehungen. Viel Glück.
 
  • #22
Du lässt massive Grenzüberschreitungen zu. Womit wiegt er denn die von Lionne69 zusammengefassten Verhaltensweisen auf?
Habt ihr guten, liebevollen Sex, nachdem er dich angegriffen hat? Nein.
Füllt er euer Konto mit zusätzlichem Geld auf? Nein.
Nimmt er sein Problem ernst und geht konsequent in eine ernstzunehmende Therapie? Nein.
Lobt er dich - nach abfälligen Kommentaren über deine Denkleistung - in den Himmel? ...

WAS lässt dich nicht erkennen, dass eure Beziehung abrutscht in eine Negativbilanz vom Allerfeinsten? Wenn du mit deiner Mutter über das Geschehen sprächest - sie würde dir persönlich den Koffer packen, bevor du die ersten Schläge einstecken musst. Die Welt geht nicht unter, wenn sich das "Traumpaar" - ihr - scheiden lässt, dein Freundeskreis hat genug mit sich selbst zu tun.

Das größte Problem liegt in deiner Leidensfähigkeit, mit der du schlimme Vorgänge ausblenden kann, sobald er wieder "lieb" ist. Die Gründe dafür würde ich an deiner Stelle in einer Therapie herausarbeiten - deiner Therapie. Ich weiß wovon ich spreche, wenn ich dich davor warne, dass du ein Verhaltensmuster hast, welches dich für Männer mit psychischen Störungen anziehend macht. Gehe jetzt gezielt an, was dich sonst sehr, sehr viel Lebensenergie kosten kann. Manche Menschen hängen mit 60 noch in zerstörerischen Beziehungen. Eine tragfähige, gute, liebevolle Partnerschaft bekommen diejenigen, die dafür bereit sind. Mach dich auf den Weg zu lernen, damit du eines Tages in die Gruppe der Menschen mit Liebe im Leben wechseln kannst. Da wo du gerade bist, ist keine Liebe.
 
  • #23
Nach allem, was Du hier schreibst, gibt es doch eigentlich nur eine Lösung: schnelle Flucht. Du scheinst finanziell unabhängig zu sein, also erst Recht: Trennen. Schnell. Oder wartest Du auf "richtige" Schläge?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Ich würde dir auch dringend zu einer Beratung /Therapie raten.
Das Problem deines Partners verschärft sich, anstatt dass es sich verbessert, und er scheint auch keine Verantwortung dafür zu übernehmen wollen.
Setzt du ihm jemals Grenzen? Sagst du stopp, wenn er dich abfällig behandelt? Oder versuchst du, ihm möglichst wenig Grund für Angriffe zu liefern, das heisst du gehst schon vorbeugend ständig in die Defensive?
 
  • #25
Dieses "er hat auch seine liebe Seite" ist es immer, die Menschen in Beziehungen hält. Jeder hat seine "böse" und seine "liebe" Seite. Je reifer der Mensch ist, umso besser geht er damit um. Dein Mann benutzt Dich als seinen Fußabtreter. Das ist die unentwickelste Art Partner.
Kannst Du seine Entschuldigungen denn noch glauben? Wenn er nach so einer Sache wieder angekrochen kommt und rumfaselt? Da würde ich irgendwann denken, schieb dir deine Entschuldigungen da hin, wo die Sonne nicht scheint.

Vielleicht ist der Typ neidisch auf Dich, wenn er Dich runtermachen muss mit Deiner "Dummheit". Sowas machen Männer und Frauen mit ihren Partnern, wenn ihnen das Selbstvertrauen des anderen nicht in den Kram passt, weil sie sich selber für Loser halten.

Dass Deine Familie ihn mag, ist sehr schlecht, weil Dich das hemmt, allerdings müssen die ja auch nicht mit ihm zusammen sein und wenn sie ihn auch noch gut finden, falls Du mal erzählst, was er so macht, dann kannst Du Deine Familie aber auch vergessen.

In meinen Augen vergeudest Du Deine Zeit. Wenn er Deine erste große Liebe war, kann ich schon verstehen, dass Du daran festhalten willst und ihn zu einer Therapie schleifst und hoffst, dass er sich nicht zu dem entwickelt, was hier in vielen Beiträgen steht (und was ich auch denke, das passieren wird). Allerdings siehst Du seinen Unwillen, was an der Situation zu ändern, daran, dass er die Therapie nicht machen will. Wenn er selber keinen Grund sieht, eine machen zu müssen, hat es auch gar keinen Sinn, zur Therapie zu gehen, weil er sie abblocken wird. Ihm ist nicht mal bewusst, dass er Körperverletzung begeht.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du Dich wohlfühlst mit so einem Mann trotz seiner "lieben" Seite. Lass doch mal die ganzen Erinnerungen, dieses Traumpaar-Bla von Deinem Umfeld und dieses Denken daran, dass doch die Hülle so perfekt ist, weg, und sieh Dir an, was Du wirklich hast im INHALT. Einen gewalttätigen Mann, der sich absolut respektlos verhält.
Du klingst so oberflächenkonzentriert und gefall-fokussiert. Was nützt die Fassade und dass alle irgendwas schön oder toll finden? Worüber definierst Du Dich, Deine Partnerschaft und Dein Leben?
 
  • #26
Da ihr euch ja schon lange kennt, würde ich erstmal den Grund für sein Verhalten suchen. Nimmt er irgendwelche Medikamente? Hat er Frust wegen seiner Arbeit? Hat er Potenzprobleme? Midlifecrisis?

Klär das erstmal ab, bevor Du übereilte Entscheidungen triffst. Wenn es gar nichts mehr wird, kannst Du Dich immer noch trennen.
 
  • #27
Also : klingt jetzt vielleicht für euch unglaubwürdig, aber ich bin im Leben total durchsetzungsfähig, eigentlich auch in der Beziehung. Aber: wenn der seine Anfälle bekommt will ich nur noch weg... Natürlich vermeide ich die mittlerweile, indem ich nix sage aber das ist erst seit kurzem so und geht auch nicht immer. Wenn er mich in der Öffentlichkeit dumm anmault und sagt wie dämlich ich sei, dann gibt es natürlich Streit. Ich halte ihn das tagelang vor, er ist dann mal ein paar Tage nett .

Ernstnehmen kann ich die Entschuldigungen nicht mehr.
Er sagt zumindest selbst, dass er weiß, dass er mich verliert, weil "wer möchte mit so einem arsch zusammen sein?"

Dass er neidisch ist und versucht mich runterzumachen kann sein. Ich komme aus einer wohlhabenden Familie und er aus bescheidenen Verhältnissen. Wäre weiter nicht tragisch, aber er lässt oft Kommentare ab, die ganz klar zu verstehen geben, dass schwarzer Neid vorhanden ist. Auch mein angeblich relaxter Beruf nervt ihn, da er bis spät abends arbeitet ...

Ich nehme all eure Ratschläge sehr ernst und muss erstmal mit meiner Familie sprechen.

Seine Potenz haben wir prüfen lassen, alles in Ordnung und dass er mit 33 eine Midlifecrisis hat, glaube ich eher nicht.

Vielen Dank für alle Hinweise an dieser Stelle.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Also : klingt jetzt vielleicht für euch unglaubwürdig, aber ich bin im Leben total durchsetzungsfähig, eigentlich auch in der Beziehung.
Das glaube ich nicht, denn:
wenn der seine Anfälle bekommt will ich nur noch weg... Natürlich vermeide ich die mittlerweile, indem ich nix sage aber das ist erst seit kurzem so und geht auch nicht immer.
das ist das Gegenteil von sich durchsetzen. Du läufst weg und hälst den Mund. Du machst dir selbst etwas vor. Ein bissl Verständniss habe ich, weil ich Neutral bin und du nicht sein kannst. Logisch. Lese mal alle Post in deinem Thread durch. Auch gerne zwei oder drei mal und lasse sie wirken. Mach das mal. Und dann sei mal Ehrlich zu dir selbst. Keine Angst. Merkt ja niemand was in deinem Kopf los ist dann. Und dann sehe weiter ob du dir etwas vormachen möchtest und ünglücklich sein willst. Zum Schluß noch eine Frage:
Seine Potenz haben wir prüfen lassen, alles in Ordnung
Wie geht das? Wie kann man das prüfen "lassen".Habe ich irgend etwas nicht mitbekommen?
m45
 
  • #30
"Platinblondi": Bitte prüf mal deinen Nick. Wer sich so bezeichnet, zielt auf Neckisches-Süßsein ab. Vielleicht war das auch die Schiene, mit der du deinen Freund geködert hast? Und jetzt merkst du, dass damit niemals Achtung einhergeht? Vielleicht waren es einfach die falschen Selektionskriterien, kann das sein? Dann nimm die Beine in die Hand und trenn dich. Ernst nehmen wird er dich nicht mehr. Vielleicht zu Recht. Vielleicht zu Unrecht. Who knows?
 
Top