• #1

Heile Welt zerbricht - Gab es keine Anzeichen? Wieso habe ich nichts bemerkt?

Einige Tage brauchte ich um den Nebel im Hirn weg zu wischen. Klare Gedanken sind zurzeit nicht drin. Ich muss es irgendwie ansatzweise heraus lassen. Viele haben mich hier als mittlerweile sehr zufriedenen Menschen erleben dürfen. Anfangs etwas verbittert durch erlebtes in der Vergangenheit. Einige von Euch haben mir geholfen, zu lernen über mich selbst nachzudenken und andere Sichtweisen zuzulassen. Viel an mir zu arbeiten und zu verarbeiten. Mein Glück zu genießen und Frieden mit mir zu schließen.

Ich habe gelernt mich in einer Partnerschaft zu öffnen und mich ihr zu stellen. Gelernt, das man ständig daran arbeiten muss, diese annehmen muss. Sich deutlich zu positionieren. Habe gelernt auf die kleinen Dinge ganz gleich welche es sind zu achten. Aufmerksamkeit wurde zum Gefühl anstatt zur Aufgabe. Ja, habe gefühlt wonach so viele suchen. Angekommen!

Doch der Zug ist leider in Richtung Hölle weiter gefahren. Warum muss es so eine Horror klatsche sein? Mein Kopf voller Fragen nach dem“ wie kann das sein?“. Aus dem nichts. Kein Streit, keine spürbare Veränderung, kein Unmut. Nichts. Gar nichts. Dann ein einziger Anruf „ Deine Frau sitzt gerade mit ihrem Ex beim xy“. Vier Stunden später darauf angesprochen das blanke Entsetzen bei mir. Vor zwei Wochen hat er sie angeschrieben. Der Mann der ihr viele Jahre Leid angetan hat laut ihrer Ausführungen. Dann ein Treffen mit ihm und es war alles weg. Sie kann es nicht erklären. Hat ihn nie losgelassen. Ihre Gefühle für ihn unterdrückt. War glücklich mit mir. Wie geht das?

Ich wollte diese Frau heiraten. Wir haben uns unsere Zukunft ausgemalt und gemeinsam geträumt. Es hat sich so Richtig angefühlt. Diese Frau hatte mich gelehrt, was es bedeutet keine Eifersucht zu empfinden. Blind zu vertrauen. Sie ist zurück gefallen. Zu dem Mann der ihr scheinbar so viel Kummer und Leid bereitet hat. Wie kann das nur sein? Sie kann es sich nicht erklären. Innerhalb von zwei Wochen? Wie kann man sich in einem Menschen so sehr gewaltig täuschen? So blind kann ich doch nicht sein, dass ich nicht ansatzweise etwas bemerkte. Alles was sie sich beruflich aufgebaut hat in unserer Zeit setzt sie aufs Spiel, für den Ex der gerade das zweite Mal mit einer Gastro auf die Schnauze gefallen ist. Wenn sie eine Raubritterin wäre, die es nur auf die bösen Kohlen abgesehen hätte. Gut. Wäre ich nicht der erste Tölpel. Aber nein.

Sie hat eine Art Inventurliste gemacht und möchte „alles“ wie sie es nennt, unmittelbar zurück geben. Worauf ich gerade sowas von pfeife. Wie kann man Scheinbar im achten Himmel sein und dann durch einen blöden Kontakt plötzlich rückfällig werden? Alles stehen und liegen lassen? Warum bin ich nur so unheimlich blöde und blind??? Eine Flut von gemischten Gefühlen aus Wut, Trauer, Hass, Enttäuschung und was weiß ich nicht noch alles, erstickt mich gerade. Heile Welt, zerfällt. Kennt das irgendwer so?

M46 oder doch 16???
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Lieber Neverever,

Sprachlos. Eine ganz, ganz liebe Umarmung.

Jetzt atme erst mal durch, lass es setzen.

Wer weiß, was bei ihr da gerade passiert ist?
Vielleicht ein Kurzschluss? Bist Du Dir sicher, dass es endgültig ist?

Versuche jetzt bei Dir zu bleiben. Nichts überstürzen, einfach Ruhemomente, ablenken, Freunde, was Dir gut tut.
Gefühle zu lassen, Dich sortieren.

Nimm Dir quasi eine Auszeit.
Jetzt im Schock bist Du nicht denk- und handlungsfähig.
Das Bild wird klarer werden mit der Zeit, die Antworten werden kommen.

Und bitte, bitte - Du bist ein solch liebenswerter Mann, versuche nicht bitter zu werden.

Nochmals eine ganz liebe virtuelle Umarmung.
Lionne, 47

(Wir sind in jedem Alter immer wieder 16)
 
  • #3
Bei meinen Dates habe ich auch schon jede Menge Frauen getroffen, die mir von ganz grauenhafen Ex-Beziehungen berichteten ...mit denen sie aber oft viele Jahre zusammen waren. Oft mehrfach "on", "off" und dann wieder "on", usw. usw. Komisch, oder?

Meine Antwort ist politisch unkorrekt, aber ich denke, es ist ein Teil des typischen 3x, 4x und 5x Singlemarktes, dass sich darin gerade Frauen befinden, die durch "bad boys" angezogen sind und quasi in zyklischen Abstäden zwischen ebenjenen "bad boys" und den sog. "Vernunftmännern" hin und her pendeln.

Die behaupten, wenn sie wieder mal eine Phase haben, in der sie niemals mehr nie nicht einen "bad boy" haben wollen und gerade einen Vernunftmann suchen, dass sie nun ihr Lektion gelernt hätten und ihnen das nicht noch einmal passieren würde...

...aber das stimmt (in 99% der Fälle) nicht!


Man kann sich im Grunde genommen von Frauen, die von mehr als einem, oder zwei "bad Ereignis(sen)" mit ihrem Ex berichten und sich dann nicht straight getrennt haben sondern Floskeln benutzen "habe ihm noch eine Chance geben wollen", "er konnte auch sehr lieb sein", "es gab auch schöne Momente", etc. ...nur fernhalten!!!

Ich habe diese Kontakte/Dates immer schnell abgebrochen. Lieber neverever (sehr guter Nick!), lerne daraus und siehe der Tatsache in's Auge, dass das ganz schön große Zahlen innerhalb der 18% (weiblichen) Singles sind, die dieses Problem haben und, dass es schon Gründe hat, warum andere Männer gleicher Altersklasse, trotz top Paket, alleine bleiben.

V.m47
 
  • #4
Es tut mir sehr leid für dich!

Ich glaube aber, dass es keine Anzeichen gab und du dich auch nicht getäuscht hast, genauso wie, dass sie dich nicht getäuscht hat.
Sieh es so: ihr seid in einer Beziehung gewesen und dann lernt einer von beiden jemand anderen kennen. Dass es in diesem Fall ein Ex ist, macht es für dich emotional nicht besser! Und nun will einer von beiden warm wechseln.
Du hörst das sicher nicht gern - aber das ist doch eher eine recht alltägliche Geschichte (was es emotional für dich sicher nicht besser macht!), da sehe ich keine jahrelange Täuschungsaktion, in der sie dich nur belogen hätte und dir etwas vorgespielt hätte.
Es klingt ein wenig so, als ob du nicht glauben kannst, dass sie dich für einen vermeintlich "schlechteren" Kandidaten verlässt, der aus deiner Sicht viel weniger als du zu bieten hat. Ja, so funktionieren Gefühle aber leider nicht.
Hat sie dich denn belogen und betrogen? War das das erste Treffen mit dem Ex oder hat sie ihn schon länger heimlich getroffen?
 
  • #5
Lieber @neverever

ich kann es kaum glauben, was ich da lese und es tut mir so sehr leid. Lass dich bitte als aller erstes ganz fest in den Arm nehmen. Ich bin gerade sehr traurig, dass du das jetzt durchmachen musst.
Es ist so schwer, jetzt etwas zu schrieben, einen unemotionalen Rat zu geben, der irgendetwas an Trost spenden könnte. Zum ersten Mal in diesem Forum bin ich gerade fast völlig sprachlos. Sicher werden dir andere vielleicht viel bessere Dinge schreiben, ich bin sehr erschüttert, als würde ich gerade einen sehr guten Freund trösten müssen und da bin ich auch nicht neutral.
Ich versuche es mal. Du wirst sicher, wenn du mit kühlerem Kopf denken kannst, Anzeichen identifizieren.
Ich glaube dieser Frau, dass sie mit Dir glücklich war - wie kann man mit DIR auch nicht glücklich sein??? Ich glaube ihr auch, dass sie viel für dich empfunden hat. Du bist ein Mensch, den man einfach lieben muss. Und ich glaube auch, dass sie das alles zu schätzen wußte und dass sie dir nichts vorgespielt hat und es auch ehrlich gemeint hat mit Dir. Aber, lieber @neverever leider habe ich bei meiner Mutter erleben müssen, dass manche Frauen (bestimmt auch Männer) von Partnern, die sie schlecht behandeln, einfach nicht loskommen. Mein Vater hat meine Mutter (und mich auch) wirklich übelst misshandelt, sie hat ihn auch ein paar Mal verlassen und ist immer wieder zurück gegangen. Immer wieder in der Hoffnung, das wird besser. Erst in weit fortgeschrittenem Alter als sie um ihr Leben fürchten musste, hat sie ihn verlassen. Ich kan dir auch nicht erklären, warum sie das gemacht hat, ich war immer entsetzt und konnte das nicht verstehen, kann es bis heute nicht und sie kann es mir auch nicht erklären. Deshalb denke ich, wenn nicht mal die betroffene Person das erklären kann, können diejenigen, die das nie erlebt haben, erst recht nicht. Das gehört in die Kategorie - man kann nicht alles im Leben verstehen. So, wie es einfach schlechte Menschen gibt und man besser daran tut, sich fernzuhalten statt Rettungs- und Verständnis-Versuche zu unternehmen.
Ich bin sicher - Du hast nichts falsch gemacht. Du hast alles gegeben und sie geliebt. Ich bin auch sicher, dass es keinen Grund zu Eifersucht gab, sie hätte dich nicht hintergangen mit keinem anderen Mann - aber gegen IHN hat niemand eine Chance, egal wie gut man zu ihr ist und wie sehr man sie liebt. Wie gesagt - ich durfte so ein Trauerspiel über viele viele Jahre verfolgen.
Sie muss das tun, was sie tun muss und sie wird wieder den Schuffbruch erleiden. Aber das kann niemand verhindern außer sie selbst. Und sie muss es wollen. Keine Liebe der Welt kann sie retten wenn sie sich selbst nicht liebt. Jetzt bist du wichtig und du musst dich um dich kümmern.
Ich umarme dich nochmal ganz fest.
 
  • #6
Lieber neverever, dass eine "heile Welt" zerbricht, habe ich auch erlebt. Aus anderen Gründen, mit deutlichen Vorzeichen und beiderseitigen Fehlern, aber genauso mit diesem Nebel, Schmerz, dieser Orientierungslosigkeit. Wenn man einen Menschen verliert oder glaubt zu verlieren, den man fest in sein Herz geschlossen hat, ist das so. Vielleicht ist genau das der Grund. Es ist ihr zu eng geworden. Nicht weil unbedingt du was falsch gemacht hast. Es fällt nur auf, dass es sie ausgerechnet zu dem Mann zurückgezogen hat, der ihr nicht gut tat. Dann läge es an ihr, zu gucken, was quer liegt.

Lass eine Weile den Schmerz und die intensiven Gefühle aller Art zu. Aber halte Abstand zu ihr, dass du nicht unnötig leidest und deinen Stolz wieder finden kannst. Vielleicht solltest du mal das Geschäftliche delegieren, eine lange Auszeit nehmen, eine lange Reise oder Wanderung machen. Ich wünsche dir ganz doll, dass wieder schöne Gefühle zu dir dringen. Dein Leben soll sein, wie ein üppiger Strauß Blumen. Das Fehlen einer Blume kann ihm dann nichts anhaben.
 
  • #7
Also, erstmal entspannen, tief durchatmen und cool bleiben :)

Was mir spontan auffällt:

Du scheinst dich etwas verloren zu haben, und du kommst etwas besitzend rüber. Und irgendwie schwingt immer etwas Perfektionismus mit, und Trennungsangst. Letzteres ist vielleicht das Hauptproblem. Wenn man ein Problem nicht löst, werden die "Einschläge" immer heftiger. Und das witzige ist, die Frau hat auch Trennungsprobleme ;) Ist sozusagen die Visualisierung deines Problems. Und wieso denkst du, dass du blöde bist? Man kann nur Erfahrung sammeln, wenn man ausprobiert.

Nimm es dir nicht zu Herzen, sondern nimm es ganz nüchtern einfach so hin wie es ist. Sehe es auch mal aus ihrer Sicht: Irgendwie scheint sie das so zu brauchen. Gönne ihr das doch einfach !? Nobody is perfect! Es wird die nächste Frau kommen, an der du deine Probleme erkennen und lösen kannst.
 
  • #8
Oh Nein, neverever! Das ist einfach nur furchtbar und grausam. Ich habe Deine Beiträge auch immer so glücklich und angekommen wahrgenommen. Ich habe vor Deiner Partnerin auch große Achtung und Du bist immer so wunderbar stolz auf sie gewesen. Ich fand das so schön und habe mich mit Euch gefreut. Sie ist ein sehr ehrlicher Mensch zu sein.

Vielleicht hat der Mann, der sie ja sicher lange kannte, irgendwelche Schwachstellen/"Knöpfe" gedrückt. Dinge gesagt, die sie sich immer von ihm erhofft hatte. Und der Ex hat sicher auf dem Singlemarkt die Erfahrung gemacht, dass er so eine wunderbare Frau nicht so leicht wieder findet.
Ich habe das auch an mir beobachtet, wenn mich mein Exmann anschreibt, benutzt er jetzt bevorzugt den Kosenamen, den er früher für mich hatte. Da kommt ein alter Schmerz bei mir hoch, das möchte ich gar nicht wahrnehmen.
Vielleicht war das bei ihr ähnlich.
Aber sie verletzt Dich doch so sehr und Du kannst dafür nichts. Sie wird mit 100% Sicherheit die Erfahrung machen, dass das mit dem Ex wieder genauso wird, wie esdamals war. Dann geht sie wieder und hat dafür euer schönes Leben gecrasht.
Wäre ich in deiner Nähe, würde ich Dir einen Schnaps geben.
Gib nicht Dir die Schuld. Bitte nicht. Vielleicht überlegt sie es sich ja auch noch mal. Das würde ich Dir ganz von Herzen wünschen.
So ein Mist, aber auch!
 
  • #9
Das tut mir echt leid, so etwas ausgerechnet von dir lesen zu müssen. Ich glaube, die meisten Frauen hier lesen deine Beiträge besonders gern, und ich habe oft gedacht: Der wirkt so bodenständig, fair und hat stets den richtigen Durchblick.

Liebe ist etwas sehr Zerbrechliches. Offenbar ist niemand vor solchen Enttäuschungen gefeit. Da kann es noch so gut laufen, da kann man selbst alles richtig machen. Es gibt einfach keine Garantie. Das haben wir hier schon so oft gelesen: es war doch alles gut. Gestern noch Liebesschwüre, heute alles vorbei.

Nach vielem Mitlesen (ich habe gar nicht so viel Erfahrung in Sachen Liebe, habe das leider nie hingekriegt, dass meine Gefühle erwidert werden) komme ich allmählich zu dem Schluss, dass es für viele Menschen nur eine einzige große Liebe gibt. Und das bleibt die große Liebe, auch wenn man mit dieser die schlimmsten Sachen erlebt. Selbst wenn die große Liebe lügt, betrügt, verlässt, verhöhnt, verachtet ...

Und wenn dann ein Anderer kommt - im Hinterkopf ist immer die alte "große" längst vergangene Liebe, die nur mit dem Finger zu schnipsen braucht, und alles andere ist vergessen.
 
  • #10
Oh Mann, das tut mir sehr leid für Dich, dass Du sowas erleben musst.
Kann man immer Anzeichen sehen? Ich denke, ja, aber nur einer, der schon alles erlebt hat und alles weiß über Menschen.
Können sich Menschen täuschen, selber täuschen? Klares ja. Und wenn sich jemand selber täuscht, schafft er es auch, einen neuen Partner zu täuschen. Ich weiß nicht, ob Du zu offenherzig und zu begeistert warst, also schnell viel gegeben hast. Falls ja, hättest Du das Tempo bestimmt und alles lief wie geschmiert, allerdings ist bei der Frau das Gefühl nicht nachgekommen, also sie hätte mehr Zeit gebraucht, das auch alles aufbauen zu wollen, was sie mit Dir nun zwar in RL schnell geschafft hat, aber im Kopf nicht. Ich weiß zu wenig über die Exbez. für mehr Rumspekulieren.
Warum bin ich nur so unheimlich blöde und Blind
Nu verteufel Dich doch nicht so. Jeder wünscht es sich doch, dass er jemanden findet, der genau in dem Tempo, mit dem man selber gern in den achten Himmel aufsteigen will, ebenso frei mitfliegen möchte. Und wenn man so jemanden trifft, der es so gern gewollt hätte, merkt man nicht mehr, dass man die Bodenhaftung wirklich verliert und Anzeichen vielleicht übersieht.

Kann es sein, dass Du viel gegeben hast, um sie zu verwöhnen, aber auch, um sie von Dir/euch zu überzeugen? Angefacht von den Erzählungen über den Ex? Dann hast Du Dich als Gegenprogramm angeboten, und natürlich war das schön, so verwöhnt zu werden. Ohne böse HIntergedanken, sondern mit dem Wunsch, man könnte es doch auch so leben, wenn man sich nur anstrengte, den Ex zu vergessen.

Ich finde nicht, dass all die Dinge, die Du schon be/verarbeitet und für Beziehungen gelernt hast, nun ad absurdum geführt sind. Es war was neues, das Dir nun das Bein stellte.
Ich denke, dass sie, weil sie nicht bereit war, Dir in sehr vielem die Führung überlassen hat. Und Du hast die Führung vermutlich zu viel übernommen, statt zu warten, ob auch von ihr was dazu kommt. Du bist sehr großzügig und hast die Mittel dazu, jemanden richtig zu unterstützen. Das verleitet andere, sich von Dir verwöhnen zu lassen. Ohne böse Hintergedanken, aber es fehlt auch, dass man mal "bin nicht so weit" sagt, weil es bequem ist, den anderen führen zu lassen, weil man ihn auch nicht enttäuschen will als Bremsklotz, und sicher auch, weil man sich wünscht, dass sich das Gefühl im Inneren endlich einstellt, dass es alles so auch gefühlsmäßig im richtigen Tempo und in die richtige Richtung läuft.
Der Mann der ihr viele Jahre Leid angetan hat laut ihrer Ausführungen
Wenn das so stimmt und sie als Liebe will, kannst Du nichts ausrichten.
Ich denke, sie hat die Exbeziehung bei Dir verarbeiten wollen, aber es war auch übertrieben dargestellt, damit sie sich selber davon überzeugen könnte, dass der Ex schlecht war, was nicht geklappt hat.
 
  • #11
Lieber Neverever,

auch wenn ich selber noch neben mir stehe, weil ich vor einer Wochen einen ziemlich heftigen Hausbrand hatte und mein Leben auf dem Kopf steht, so möchte ich dennoch meine langen Arme nehmen und dich drücken. Wie du dich fühlst, weiß ich.
Trostreiche Worte werden dir aktuell nichts nutzen. Erklärungen und Spekulationen können so vielfältig sein, ob sie das Fragezeichen nehmen, mag dahingestellt bleiben. Manche Dinge kann man nicht erklären und die Frage nach dem Warum verwirrt.
Meine Erfahrungen mit solchen Stürzen zurück in die Traufe, ergab ...*manche Menschen können das Glück, das Gute nicht aushalten* und werden magisch von genau dem Gegenteil angezogen. Welche Beweggründe in ihren Untiefen sich da manifestieren, bleibt ihr Geheimnis, welches sie wahrscheinlich selber nicht kennen und ergründen können.

Der Schaden für dich ist emotional groß, der Schaden deiner Selbst gering. Denn du hast, wie ich so oft gelesen habe, deine beste Seite zum Ausdruck gebracht und dich als einen großartigen Menschen gezeigt und ein ordentliches Stück Arbeit geleistet. Das bleibt für dich bestehen.
Das gib nicht her, lieber Neverever, zweifel nicht und stelle dich nicht infrage. Du bist weder blind, blöde noch dumm. Es geschehen Dinge im Leben, einfach so und oft fühlt man sich regelrecht veräppelt, vom Schicksal, von Menschen. Aber man kennt die wahren Gründe nicht, die uns vielleicht vor etwas Schlimmeren bewahren, oder uns in eine andere Spur zwingen wollen, die uns mehr entspricht und vor neuen Herausforderungen stellt.
Vielleicht hast auch du, so wie ich gerade auch, verdammt viel Glück gehabt. Ich bin gerade noch so mit dem Leben davongekommen, du vielleicht auch, wer weiß das schon.

Ich wünsche dir von Herzen alles erdenklich Liebe.
 
  • #12
Ach, das tut mir so leid für dich @neverever, bist immer so toll und sympathisch rübergekommen.

Ja die blöden Exen (ob weiblich oder männlich) kommen immer wieder an, sie sind Teil unseres Lebens und lassen uns oft nicht los.

Das ist jetzt wirklich mies für dich, wir fühlen mit dir mit.

Tatsache ist, wenn du sie loslässt und sie dem Ex überlässt, der ihr viel Schmerz und Leid angetan hat, und die ersten euphorischen Wochen und Monate mit ihm vergangen sind und sie merkt, dass er immer noch das gleiche .... ist, dann wird sie wieder bei dir angekrochen kommen. Denn dann erkennt sie, welch tollen und großzügigen und warmherzigen Mann sie verlassen und für einen Ex-Idioten ausgetauscht hat.....

... und dann entscheidest DU ob du sie wieder aufnimmst oder ob es endgültig zu Ende ist.

Bis dahin bleibe stark und laufe ihr nicht nach.

Das hat so ein toller Mann wie du nicht verdient.

Alles Gute!
 
  • #13
Hallo neverever,

das tut mir sehr leid für Dich und ich kann mir vorstellen, dass der Boden unter den Füßen erstmal weg ist.

Viel an mir zu arbeiten und zu verarbeiten. Mein Glück zu genießen und Frieden mit mir zu schließen. Ich habe gelernt mich in einer Partnerschaft zu öffnen und mich ihr zu stellen.
Mir fällt hier immer wieder auf, wie intensiv Du an diesem Veränderungsprozess gearbeitet hast. Er wird ja auch im Forum von den Frauen immer wieder unterstützt und "beklatscht". Wenn es bei Frauen wirklich gut ankommt, dann wirst Du sicher bald wieder eine Partnerin finden, die das zu schätzen weiß. Würde mich für Dich freuen.
Offenbar wusste Deine Partnerin das weniger zu schätzen.

Zu dem Mann der ihr scheinbar so viel Kummer und Leid bereitet hat.
Mir fällt immer wieder auf, dass Frauen von den Männern, die ihnen Kummer und Leid bereiten, am wenigsten loskommen oder dass diese Männer es relativ leicht haben, passende Frauen zu finden. Auch wenn manche Frauen natürlich das Gegenteil behaupten, hier sowieso. Frauen suchen sich oft die "A...löcher" aus und meinen dann, sie umerziehen und zähmen zu müssen.

Ich war früher auch anders, irgendwie "weicher" unterwegs. Ich habe gemerkt, dass ich ohne "männliche" Ecken und Kanten in Bezug auf Frauen schwerer tue. Zwar tragen alle das Schild mit der Gleichberechtigung vor sich her, wenn es darauf ankommt, spielt das weniger eine Rolle, da ist der "starke" Mann gefragt.

Ich bin gespannt, in welche Richtung sich das bei Dir entwickelt. Und ich wünsche Dir, dass Du Deine berechtigte Enttäuschung bald verarbeiten kannst.
 
  • #14
Lieber neverever,

ich schätze deine Beiträge hier im Forum sehr und ich habe mir gedanklich ein Bild von dir gemacht, dass sehr positiv ist. Auch über deine Beziehung konnte man immer mal wieder etwas lesen und es überrascht mich nun sehr, dass diese nun gescheitert ist.
Ich weiß es hilft dir jetzt nicht, und trotzdem, fühle dich mal feste umarmt von mir!
Es tut mir wirklich sehr leid für dich, dass du diese Erfahrung machen musst.

Zu deiner Frage.
Wie kann man Scheinbar im achten Himmel sein und dann durch einen blöden Kontakt plötzlich rückfällig werden? Alles stehen und liegen lassen?
Sie ist zurück gefallen. Zu dem Mann der ihr scheinbar so viel Kummer und Leid bereitet hat.
Wenn mir ein Mann so viel Kummer und Leid bereitet hat, dann werde ich einen Teufel tun und zu diesem Mann zurück gehen! Insofern stellt sich mir die Frage, ob es wirklich so schlimm für sie war? Wenn man bedenkt, dass sie dir ein komplett anderes Gefühl vermittelt hat, als anscheinend tatsächlich da war, dann möchte ich ihr fast unterstellen, dass sie nicht immer ehrlich zu dir war! Weder im Bezug auf ihre Beziehung mit dem Ex, noch auf ihre Gefühle zu dir und eure Beziehung.
Sie kann es sich nicht erklären. Innerhalb von zwei Wochen?
Wenn sie nun innerhalb von zwei Wochen mit dir abschließt, dich im Stich lässt, alles hinter sich lässt, dann hat sie Eure Beziehung in einem anderen Licht gesehen wie du. Sie muss sich auf Gefühlsebene weit unter dir befunden haben, denn sonst würde ein einziger Kontakt nicht eine solche Lawine auslösen. Ich sag es nicht gerne, aber geliebt haben kann sie dich nicht, denn wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es hier gerade nicht darum, dass sie durch den Kontakt zu ihm verwirrt ist, sondern schon eine klare Entscheidung getroffen hat, richtig?
Warum bin ich nur so unheimlich blöde und Blind??? Eine Flut von gemischten Gefühlen aus Wut, Trauer, Hass, Enttäuschung und was weiß ich nicht noch alles, erstickt mich gerade.
Du warst weder blöd noch blind, sondern verliebt und mit dem Herzen dabei. Nicht dein Fehler. Deine Frau war leider nicht ganz aufrichtig zu dir und hat dir das Gefühl gegeben, dass sie genauso empfindet. Deine Gefühle (die du gerade nicht einmal sortieren kannst) kann ich sehr gut nachvollziehen.

Es wird dauern bis das einigermaßen angekommen und verdaut ist. Lass sie gehen und nimm sie nicht mehr zurück, auch wenn dein Herz noch an ihr hängt. Wer dich von heute auf morgen austauschen kann (würde es jederzeit wieder tun), der hat dich ganz einfach nicht verdient!

Bitte gib den Glauben an die Liebe nicht auf! Das wünsche ich dir!
 
  • #15
Ach, lieber neverever, du weisst, wie sehr wir dich hier lieben. Ich drücke dich ganz fest.

Du bist weder blöde noch blind. Du hast geliebt und vertraut und warst glücklich und hättest es verdient, weiterhin glücklich zu sein.

Leider gibt es kein Anrecht auf dauerhaftes Glück und Stabilität. Was gerade in deiner Freundin abgeht, ist extrem irrational, muss aus ihrer Sicht aber offenbar aus rätselhaften Gründen so sein. Sie kann nicht anders. Sonst würde sie es bestimmt anders machen.

Ich wünsche dir, dass du trotz dieser bitteren Erfahrung deine Offenheit und deine lebensbejahende Einstellung nicht verlierst.

Frau 50
 
  • #16
Lieber Neverever,
ich bin auch sprachlos. Fühl dich ganz herzlich gedrückt. Das tut mir gerade für dich sehr leid. Ich glaube, du bist einer von den Anständigen, von den sehr fairen, reflektierten Menschen. Du hast das nicht verdient, und doch ist es passiert.

Es ist gut, dass du Fragen stellst, den Grund verstehen willst. Nachdenken und Antworten finden wird über die Zeit das tumbe, hilflose Gefühl ersetzen.

Du hast nie von Problemen berichtet. Womöglich waren sie für dich nicht offen sichtbar und nur tief in ihr drin.
Viele Menschen haben nach einer miesen, verletzenden Beziehung eine Rechnung mit dem "Leben" offen. Sie orientieren sich um und lassen den Ex-Partner, der so viel Schmerz zugefügt hat, niemals wieder an sich heran. Suchen ihr Glück bei einem neuen Partner.

Deine Freundin hatte eine Rechnung mit ihrem Ex persönlich offen. Sie hat wohl (wahrscheinlich unterbewusst) für sich entschieden, dass nur er derjenige sein kann, der alles wieder gut macht.
Sie hat sich nach der Trennung von ihm nicht weiter entwickelt, nicht daraus gelernt und nicht für sich beschlossen, dass sie Besseres verdient hat. Sie hat die Trennung nicht für sich selbst positiv verarbeitet, nichts für sich und ihr weiteres Leben mitgenommen.

Deine Rolle war wohl die eines Auffangbeckens, eines watteweichen Kokons, in den sie sich hineinfallen lassen konnte. Das ist bequem - es verleitet dazu, das vorige Leiden nicht zu beackern, sondern es zu verdrängen. Nun hat sie das, was sie verdrängt hatte, mit Macht wieder eingeholt.

Häufig wird Frauen vorgeworfen, eine Trennung bis ins kleinste Detail über Wochen und Monate mit den besten Freundinnen durchzukauen, anstatt den Kerl abzuhaken und zu vergessen. Aber gerade dieses unendliche Durchhecheln der bekannten Fakten ist Verarbeitung. Ich denke, deine Freundin hat dies nicht getan, oder nur unvollständig, bevor sie dich traf.

Hättest du das erkennen können/müssen? Ja, womöglich... Menschen, die etwas verarbeitet haben, sprechen über die Sache anders als solche, die nur verdrängt haben. Sie erzählen z. B. analytischer darüber, aus der Meta-Perspektive. Und sie geben nicht allein dem Ex die Schuld, sondern haben auch ihre Eigenanteile reflektiert. Sie sind an der Trennung gewachsen.

Schuldig oder dämlich solltest du dich nicht deswegen fühlen. Es sei denn, du hast lange bemerkt, dass du ein wundes Reh aufgenommen hast, ein armes gequältes Hascherl, welches du mit Liebe und Großzügigkeit retten wolltest. Für mich klangst du bislang nie so, aber das kannst nur du selbst beantworten.

Lass es sacken, die Antworten werden sich für dich finden. Du wirst daran wachsen, weil es deine Natur ist, auch wenn im Heute der Frust und die Traurigkeit überwiegen. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute.
 
  • #17
In meiner Welt gibt es keinen Zufall. Oft habe ich im Voraus geträumt (im Oktober auch, dass ich umziehe, und mein Sofa nicht durch die Tür passt ... und so war es dann auch, als ich im Dezember umgezogen bin. Auch träumte ich, dass es mir nichts ausmachen wird, weil viel Arbeit ... und so war es dann auch). Seither steht mein geliebtes Sofa im Treppenhaus ... und der Traum hat sich erfüllt ... und ich kann entweder es durch das Fenster liefern lassen - oder noch abwarten und viel arbeiten - oder mir ein anderes Sofa gönnen oder vielleicht was Schöneres finden ... ) Auch höre ich seit Jahren die Namen der wichtigen Männer im Voraus und wenige Tage danach kommen sie in mein Leben. Es gibt keinen Zufall. Und die Menschen 'telefonieren' miteinander, auch ohne Handy. Das ist total normal, weil die Tiere können das ja auch. Und Eltern wissen wie es ihrem Kind geht und man spürt immer, wie es nahestehenden Menschen geht.
Und wenn DU nachts neben deiner lieben Freundin geschlafen habt, dann habt ihr nicht nur Kopfkissen geteilt, sondern auch in der Aura gelesen ... und die Seele hat genau gewußt und gespürt, was wichtig werden wird ... und mit wem deine Freundin im Schlaf 'telefoniert' und welche Themen du noch besser verarbeiten musst.
Und aus diesem Grund - Kopf hoch, alter Freund!
Du stehst nicht mehr da, wo du nach deiner anderen Beziehung gestanden hast! Du bist gut weitergekommen! Und du musst nur DEINE eigenen Aufgaben lösen. Und wenn du das auch weiterhin tust, wirst du alsbald wieder eine glückliche Beziehung leben.
Entweder mit diesem Menschen, falls es eine Prüfung war.
Oder mit einem neuen Menschen, der besser zu dir passen wird.
Gott macht doch keine Fehler!
Ein paar kleine Ängste hast du ja noch gehabt ... deswegen hast du dir auch den Nickname gegeben, dass es dir nicht mehr passieren möge ... also lerne, dass das Leben gut weiter geht - auch wenn es mal passiert ...
Erinnere dich an die Geschichte von dem Mann der die Strasse entlang geht, wo das Loch ist ... und DIESMAL krabble schneller aus dem Loch ... und irgendwann meidest du Strassenseiten mit Löchern ... sondern gehst da, wo die Ex keine Idioten mochte.
...
 
  • #18
Ich möchte nicht herzlos sein, aber warst du nicht derjenige, der früher geposted hat, ihr wäret einander nicht die große Liebe (also eher sie nicht deine), aber darüber hättet ihr fair gesprochen und euere Beziehung sei wunderbar. Alles könne nicht muss. Ganz entspannt.

Wenn ich dich nicht verwechsele hast du da doch deine fetten Anzeichen. Welche Frau bleibt länger als nötig bei einem Mann, der ihr sagt sie wäre nicht seine große Liebe?
 
  • #19
Warum verlieben sich die tollen Männer oft in Frauen, die vom bösen Ex erzählen, schlimme Geschichten und nicht in Frauen wie mich, die keinen bösen Ex haben, aber von solchen männlichen Exemplaren mit der bösen Ex angesprochen werden?

Ich habe vor vielen Jahren eine ähnliche Erfahrung gemacht und daraus gelernt. Sobald ein Mann von dem schlimmen Leben mit seiner Ex erzählt, bin ich schnell weg. Weil.... die Gefahr, dass es so endet wie bei dem FS, einfach zu groß ist.

Die Menschen, die aus so schlimmen Beziehungen kommen, können sich meistens nicht richtig abgrenzen, es ist wie eine Sucht nach dem "schlimmen" Mann, der so herrlich gefährlich, aufregend, Abenteuer verspricht, gewisse Hormonschübe verursacht.

Ist genau wie bei Männer, die von ihren Zicken-Frauen, die so was von unangehm sind, den Mann betrügen, bloss stellen, schlecht behandeln usw. auch nicht los kommen. Hat alles was mit einer gewissen Sucht-Abhängigkeit zu tun.

Lieber FS, zweifle nicht an dir. Ich denke, du hast nichts falsch gemacht, du warst einfach zu gut. Vielleicht war das zuviel des Guten für deine Ex. Dauerhaft fühlte sie sich dem Guten vielleicht nicht gewachsen? Wer weiss....

Ich wäre so froh, so einen Mann wie dich endlich mal kennen zu lernen und für mich zu gewinnen.

Ich freue mich, dass du so herzliche Mut machende Beiträge geschrieben bekommen hast.

Alles Gute für dich!

Wildblume
 
  • #20
Hallo neverever,
ein Stück heile Welt zu verlieren, dass haben wohl viele hier im Forum (und da draußen) erlebt und dies nicht nur im Bezug auf die Liebe. Für mich ist vor 2 Jahren eine heile Welt zerbrochen, als ich in einem Krankenhausflur saß und mitansehen musste, wie schwer meinen Vater die Diagnose traf und trifft, die mein supertoller kleiner Bruder im Bezug auf sein Leben erhielt. Von einer Stunde zur nächsten war nichts mehr wie es war und wird es auch nicht mehr sein. Ich weiß, Geschichten dieser Art nehmen dir nicht deinen aktuellen Schmerz, doch behalte bitte (!) im Blick, dass Verletzungen in der Liebe auch wieder heilen. Auf alle Fälle bei Menschen wie dir, die grundsätzlich optimistisch und mit einer geerdeten, aus ihrem Kern kommenden Kraft ans Leben rangehen.
Lebens_Lust deutet an, du wärst vielleicht zu "nett" zu deiner Freundin gewesen und müsstet mehr "Ecken und Kanten" zeigen - so schätze ich dich nicht ein: Im Forum liest du dich wie ein Mann, der durchaus Profil hat und sich nicht jeden Quatsch gefallen lässt. Lass dir auf keinen Fall deine Lernerfahrungen in letzter Zeit madig machen und du musst auch nicht zum A******** werden.
Was deine Freundin betrifft, hatte ich aufgrund deiner Posts in all den Monaten hier manchmal die vage Idee, dass du ihr Struktur und viel Energie gegeben hast, vom Finanziellen mal völlig abgesehen. Ich kann nur vermuten - sie hat ihre Abhängigkeit von dem Mann, der ihr viel Leid gebracht hat, noch nicht verstanden. Sie ist vermutlich auf einer anderen Entwicklungsstufe als du, weil du keinen Mist mehr in deinem Leben haben willst. Sie muss da offensichtlich noch bittere Lernkurven drehen. Wenn der Ex bislang für sie unerreichbar war, dann gab es für den bevorstehenden Rückfall keine Warnzeichen - seine Nachricht vor Wochen hat eben alles getriggert.

Möglicherweise hast du in deiner dynamischen, unkomplizierten Art übersehen, welche Schattenseite diese Frau noch mit sich aushandeln muss, auch wenn sie mit dir eine Liebe leben konnte, die auch dir viele wichtige Erfahrungen beschert hat.
Jemand wie du könnte, wenn du diese wirklich besch******* verlaufende Geschichte verarbeitet hast, eine Partnerin anziehen, die keine fiesen Männer mehr braucht oder noch nie brauchte. Wie du diese Frauen erkennst? Sie brauchen dich nicht als Trost, Rettung oder Glückserzeuger.
Vor dir liegt eine schwere Zeit, aber du wirst da rauskommen und eine andere Art von Liebe erhalten, da bin ich mir sehr sicher.
 
  • #21
Auch ich schätze Deine Beiträge und auch mir tut es leid. Ein völliges Gefühlschaos und alles was dazugehört kenne ich, aber nicht in der Art. Zwischen meiner Frau und mir lief es nicht rund. Wir waren mit Freunden in Urlaub. Zuvor sagte sie noch: "Lass uns nach dem Urlaub reden". Kaum waren wir zu Hause war nichts mehr mit reden. Sie hat die Beziehung mit einem Satz beendet. Es waren Anzeichen da, aber auch die Hoffnung nach dem Urlaub zu reden - und dann das. Ich werde es nie vergessen und ich leide auch heute noch darunter. Wir sind jetzt ca. 2 Jahre getrennt und ich vermisse sie noch immer. Nicht täglich, aber sie fehlt mir. Und dass sie jetzt einen neuen Freund hat mich so tief getroffen. Es ist anders, aber es stellt sich mir dann auch die Frage 47 oder 17.
 
L

Lena_34

  • #22
Lieber neverever,

Zunächsteinmal tut es mir sehr leid für dich. Das muss ein großer Schock sein und eigentlich eines von dem Schlimmsten, was passieren kann, wenn man liebt/verliebt ist. Deine Enttäuschung ist sehr nachvollziehbar.

Andererseits möchte ich hier aber einigen Dingen, die hier geäussert wurden, widersprechen. Das hat nichts mit "bad boy" oder "du warst zu gut für sie" zu tun. Ich habe eine Vermutung, was in deiner Partnerin vorgegangen ist ... und ja, ich denke, dass man das merken kann. Sie hängt so an diesem Mann, weil er etwas in ihr auslöst, weil zwischen ihnen eine Spannung ist. Dieses Gefühl ist wie eine Droge. Dagegen kommt keine Verlässlichkeit etc. an. Es kann eine Million Gründe geben, warum er dieses Gefühl in ihr auslöst und du nicht (oder weniger). Es muss absolut nicht an irgendwelchen qualitativen Unterschieden zwischen euch liegen. Es reicht schon, dass sie ihn in einer bestimmten Lebensphase kennengelernt hat oder irgendwelche prägenden Erfahrungen mit ihm gemacht hat. Du hattest keine Chance dagegen.

Jemand schrieb hier davon, dass du für sie wohl ein "Vernunftsmann" warst. Das denke ich auch. Das Leid, das dir jetzt zugestossen ist und das so vielen anderen Frauen und Männern zustösst, ist eigentlich das beste Argument gegen solche "Vernunftsbeziehungen".

Ich habe vor 2,5 Jahren einen Menschen getroffen, der wohl für mich das ist, was deine Partnerin ihr Ex ist. Ich komme nicht von ihm los und das obwohl ich auch nicht wenig gelitten habe (und nein, er ist kein bad boy und ich will ihn auch nicht umerziehen). In letzter Zeit hatte ich Lust auf Dating und habe tatsächlich schnell jemanden kennengelent, der geradezu perfekt ist und sich in mich verknallt hat. Erst war ich begeistert, habe aber gemerkt, dass es nicht an das herankommt, was ich mit dem anderen Mann empfunden habe. Deswegen habe ich die Sache mit dem Mann, der sich in mich verknallt hat, beendet. Ich habe zu viel Respekt vor ihm und seinen Gefühlen, um ihn als "Vernunftspartner" zu missbrauchen. Und ich möchte selber weder eine Vernunftspartnerin sein, noch einen solchen Partner haben. Lieber bin ich allein.
 
  • #23
Liebe Wildblumen,
Ich glaube, dass das Problem mit den Exen und der Suche nach Leid ein anderes ist. Da das auch bei der Partnerin von neverever zutrefffen könnte, schreibe ich es. Wenn Menschen in der Kindheit üble Erfahrungen mit den oder einem Elterteil machen, dann suchen sie sich als späteren Partner oft jemanden, der sich genauso oder sehr ähnlich verhält. Das ist ein vertrautes Muster des Leides. Es tut nicht gut, aber es fühlt sich vertraut an.
Deshalb suchen sich oft super liebe geduldige Männer eine widerliche nervige Zicke zur Frau, wenn sie eine sehr dominante Mutter hatten.
Frauen, die als Kind misshandelt wurden suchen sich oft Egozentriker oder Irgendwelche Ar...zum Partner. Wenn man sich dessen nicht bewusst ist und reflektiert tappt man immer wieder in diese Falle, eben weil diese Grausamkeiten so vertraute Gefühle der Kindheit sind.
 
  • #24
Das tut mir echt leid für dich. Du kommst hier immer sehr lieb, klug und mit dir selbst im Reinen rüber. Daher glaube ich auch, dass du innerlich sehr stark bist - die liebevollen Menschen haben eine besondere innere Stärke - und diese riesige Enttäuschung überstehen wirst. Eine Idee dazu: Ja, bisher war alles gut bei euch, du schreibst “heile Welt“'. Allerdings hält das Leben immer mal wieder völlig neue Situationen bereit. Welche, die der Einzelne oder das Paar bis dahin noch nie erlebt hatten. Und dann erst kann man merken, wie ein Mensch sich in genau dieser speziellen, neuen, Situation verhält - vorher nicht, denn da war die Situation noch nicht da. - Wie oft wird man bei solchen Erlebnissen negativ überrascht! (Manchmal auch positiv.) Bei mir ist kürzlich auch auf diese Art eine langjährige Freundschaft zerbrochen, was mich sehr belastet hat - es war nun im Nachhinein einfach nur eine Schönwetter-“Freundschaft“! - Es gibt viele mögliche Bewährungsproben in Freundschaften und in Beziehungen. Deine Partnerin hat die Bewährungsprobe “Ex“ nicht bestanden. Du hast nichts falsch gemacht.
 
  • #25
Lieber Neverever,
Deine Erschütterung und Deine emotionale Aufruhr kann ich gut verstehen. Doch ich glaube nicht, dass Du Dir vorwerfen musst, Dich getäuscht zu haben oder dass Deine Partnerin Dich täuschen wollte. Wir Menschen sind komplexe Wesen mit ganz unterschiedlichen Anteilen, die wir zu unterschiedlichen Zeiten und mit unterschiedlichen Menschen leben. Wahrscheinlich ist - trotz aller schlechten Erfahrungen mit ihrem Ex - ihre Liebe nie beendet gewesen und irgendetwas hat diese frühere Geschichte mit ihm wieder ans Tageslicht geholt. Das muss mit Dir nichts zu tun haben. Das Schlimme ist, dass es Dir so weh tut. Dafür habe ich leider keine Worte des Trostes, möchte Dir aber Kraft und Zuversicht wünschen. Nichts ist so negativ, dass nicht auch etwas Positives daran wäre.
 
  • #26
Ich möchte gerade einfach nur mal herzlichen Dank an euch alle sagen für die lieben Worte welche mich gerade überwältigen. Zum Glück schaut mir gerade niemand beim lesen zu. Ich werde etwas später gerne darauf eingehen wenn ich mich eine Zeit lang ausgepowert habe. Es ist alles sehr wirr und so furchtbar weit weg für mich. Aber ich habe euch, meine tolle Freunde und meinen Jungen die gerade alle irgendwie die richtige Dosis für mich zur Hand haben. Das hilft mir unheimlich nicht den Mut zu verlieren. Glück auf.
M46
 
  • #27
Lieber Neverever,

Irgendwie hat mich Deine Frage den ganzen Abend beschäftigt.
Mir kam ein Gedanke, vielleicht völlig abwegig.

Du bist ein sehr erfolgreicher Mensch, hast Dir viel erarbeitet.
Und Du bist, viel wichtiger, sehr großzügig, mit Materiellem auf der einen Seite, aber wichtiger, nachdem was Du hier vermittelst, im Ideellen. Liebe, Zuwendung, Fürsorglichkeit, Verständnis. Du bist ein Geber, ein Kümmerer, großherzig.
Das sind wunderbare Seiten.

Aber -
Deine Ex hat eine Geschichte, keine sehr schöne, Du hattest immer wieder mal beiläufig einiges angedeutet. Das hinterlässt Verletzungen, Narben, je nachdem. Wirklich verarbeitet waren diese eher nicht?
In ihrer Geschichte war sie diejenige, die zwar einerseits Opfer war aber auch Gebende, Kümmerin, der Selbstwert vielleicht nicht stabil?

Jetzt kommst Du, der sichere Hafen. Wunderbar. Gefühl von Ankommen, Geborgenheit, Sicherheit.
Das gibt eine Zeit der Ruhe, und irgendwann werden die inneren Bedenken lauter.
Das Gefühl, es nicht verdient zu haben, das Gefälle zu groß ist. Das Gefühl von Verpflichtung, Dankbarkeit als Belastung, das Gefühl, immer die Nehmende zu sein.
Eigene innere Prozesse, in der verschiedene Seiten zum Klingen kommen - die Positiven mit der Liebe zu Dir, der Freude, allem, was ihr an schönem miteinander hattet
- Leider die Negativen, mit Zweifeln, Selbstwertthemen (es gibt so das Bild von inneren Kritikern bis inneren Zerstörern - bis dahin, dass man lieber selbst schönes beendet, weil dann das Risiko enttäuscht zu werden, was man zwangsläufig erwartet, ausschließt.)

Und dann kommt in einer Spannungszeit - anstehende Hochzeit ist auch Hoch - Zeit für Innere Prozesse, ihr Ex daher.

Der ist das bekannte Risiko, vertraut, da ist sie in ihrer vertrauten Rolle, als Gebende.
Kann sich dort wieder eine gewisse Bestätigung für ihren Selbstwert holen, und vor allem die Bestätigung der vertrauten Muster.

Vielleicht war ihre Liebe nicht stark genug, um diese inneren Kämpfe zu besiegen, die Zweifel, die negativen Denk- und Verhaltensmuster der Vergangenheit, und jetzt haben diese auf jeden Fall für den Moment leider gesiegt.

Lieber Neverever, es kann alles nur Spekulation sein meinerseits, vielleicht findest Du enem Denkansatz.
Nicht jede/m gelingen grundlegende Veränderungen, das ist keine böse Absicht, und ich bin mir sicher, verletzen wollte sie Dich nicht - und sie möchte zumindest sachlich fair bleiben. Deswegen die Inventarliste.
Bitte akzeptiere sie, es geht um ihren Selbstwert.

Dieses Angebot war der Auslöser für meinen Ausgangsgedanken, bei Euch war vielleicht für sie das Gefälle Geben - Nehmen zu groß.
Mit Großzügigkeit muss man als Addressat umgehen können - ggf. Nein, Stopp sagen. Das gilt nicht nur für negative Grenzüberschreitungen.

Ich hoffe, Du hast reale Freunde, und wenn gutes Netzwerk, die Dich jetzt halten?

Ganz liebe Grüße.
 
  • #28
Tut mir leid. Warum, wieso, deine Ex so handelt...ich nehme mal stark an, dass ihr Bad Boy für sie einen starken Suchtfaktor hat.
Und man kann keinen anderen Menschen "retten".
Vielleicht hast du zuviel gegeben und wolltest diese "heile Welt".
Sie wollte es auch, aber der Sogfaktor war stärker.
Stell dir, dieses Treffen wäre nach eurer Hochzeit passiert.
Vielleicht steht sie auch in 4 Wochen wieder vor deiner Tür.
Aber, du hast dich. Du kannst dir nicht verloren gehen.
Vielleicht hast du auch sehr stark auf sie geachtet, dich dabei aus den Augen verloren.
Das ist eine starke Verletzung. Gib dir Zeit.
Vielleicht gibt es ein gesundes Mittelmaß zwischen blindem Vertrauen und sich Abschotten.
Versuch dich mit Freunden zu treffen, darüber zu reden.
Und zu einer Beziehung gehören zwei. Wir können uns sehr bemühen, aber der andere muss wollen. Wenn der andere nicht will, müssen wir es akzeptieren. Deswegen mache dir nicht zu viele Vorwürfe.
Davon kommt sie nicht wieder.
Versuch jetzt dich nicht zu sehr dort hineinzusteigern und bleib bei dir. Auch wenn du jetzt das Gefühl hast, die Welt geht unter, nein tut sie nicht. Wir können nicht alles erklären und auf das Handeln anderer Menschen haben wir nur sehr wenig Einfluss. Und nicht alles hat was mit einem selbst zu tun.

Alles Gute.
 
  • #29
Lieber @neverever
Ich schliesse mich meinen Vorrednerinnen an, ich schätze deine Einträge sehr und es macht mich gerade sehr traurig, das zu lesen. Ich hätte dir wirklich ein Happy End mit Hochzeit gegönnt (also, ich gönne allen Foristen und Foristinnen ihr persönliches Happy End, aber dir jetzt hier besonders).
Da man im Nachhinein immer klüger ist, finde ich es müssig, nach dem Ende einer Beziehungen die ganzen Hinweise zu suchen, die auf deren Zerbrechen hingedeutet hätten. Hätte hätte Würstchenkette. Wenn ich jetzt allerdings doch noch meinen Senf dazu geben sollte, würde ich mich schon fragen, ob da ein Muster ist? Ich habe frühere Beiträge gelesen von dir. Deine Mutter schilderst du als psychisch instabil und unberechenbar, deine erste Frau hat dich heimlich betrogen und auch ihr hattest du längere Zeit vertraut. Das klingt für mich, als hättest du vielleicht eine hohe Toleranz für instabiles, unberechenbares Verhalten von Frauen entwickelt, bzw. du lerntest manches zu akzeptieren, was andere Männer gewarnt hätte. Zum Beispiel eben die Vorgeschichte mit der jahrelangen Beziehung zu dem bösen, bösen Mann.
Mir fällt immer wieder auf, dass Frauen von den Männern, die ihnen Kummer und Leid bereiten, am wenigsten loskommen oder dass diese Männer es relativ leicht haben, passende Frauen zu finden.
Manchmal wiederholt man ein Muster, bis man etwas gelernt hat. Ich habe auch ein Muster mit Männern gehabt und bin doch recht zuversichtlich, dass ich es jetzt durchschaut habe (wir werden sehen..). Bezüglich der genannten "bösen" Männer, die aber doch so viele Frauen abbekommen, muss ich einräumen, dass es eine wahre Komponente hat. Ich beobachte auch umgekehrt, dass manche Frauen sich fürchterlich verhalten und dennoch die liebevollsten Männer finden, die ihre Launen ertragen. Ich führe das darauf zurück, dass wir uns einen Partner suchen, der unser unbewusstes Selbstkonzept bestätigt. Wenn ich mich tief drinnen für unwürdig halte und die anderen als besser betrachte, werde ich jemanden finden, der mich unwürdig behandelt um sich aufzuwerten, und das wird sich auf eine perverse Art stimmig anfühlen. Ein Partner, der mich jedoch verehrt, wenn ich mich unbewusst minderwertig fühle, würde ein diffuses Unwohlsein auslösen, weil ich den Eindruck habe, er begreift gar nicht wer ich bin.
Aber ja, was weiss man schon wirklich von diesen Dingen. Ich hoffe, ich begreife vor meinem 80. Geburtstag, was "Glück in der Liebe" bedeutet und sende hiermit eine Umarmung an dich, @neverever. Du hast geliebt und vertraut, mit deinem ganzen Einsatz, und dafür hast du meinen grossen Respekt. Ich finde, das ist viel stärker, als zu vereinsamen und zynisch zu werden und vielleicht kannst du, wenn es dir etwas besser geht, ein paar gute Erfahrungen oder Lernprozesse aus dieser Beziehung ziehen.
 
P

proudwoman

  • #30
Ich bin jetzt echt sprachlos, lieber, lieber neverever und es tut mir unendlich leid für dich. Ich las deine Frage eben in der U Bahn auf dem Heimweg von der Arbeit und bin zwei Stationen zu spät ausgestiegen.
Deswegen bin ich so spät dran.
Ich fühle mich komplett überfordert, denn ich finde es immer schöner, wenn man zusammen sitzt, stell dir einfach vor, wir alle vom Forum sitzen mit dir zusammen und hören dir einfach nur zu und schweigen dann. Ich nehme dich dann einfach in den Arm, aber ob dir das jetzt hilft, ich weiß es nicht. Aus deinem Text spricht die blanke Verzweiflung und das ist es, was mir so weh tut. Du bist für mich der wirklich gute Mann. Es scheint ihn noch zu geben, denn ich hatte den Glauben daran verloren. Und jetzt wirst du verlassen....
Ich nehme mal an, dass deine Partnerin nicht bei ihm bleiben wird. Gut möglich, dass sie da durch muss, das ist Schicksal. Da kannst du nicht gegensteuern, lass sie langsam los. Ich weiß nicht, ob du was nicht gesehen hast. Hat sie dir nie gesagt, dass sie ihren Ex immer noch im Kopf hat?
Da fällt man aus allen Wolken, das kann ich so verstehen...das schafft mich jetzt richtig.
Ich hoffe nur, lieber neverever, dass du jetzt keinen "Mist" machst, achte auf dich, sei vernünftig, Rede mit einem guten Freund, schreibe hier, komme zur Ruhe und bleibe bitte, wie du bist. Verzweifel nicht, werde nicht bitter. Es sollte eben nicht sein.
Auch du schaffst das und wir helfen dir dabei, okay?
Schlaf gut!