• #31
Lieber FS,
hör' als erstes auf mit den Selbstvorwuerfen. Du hast nichts gemerkt, weil sie nichts gesagt hat. Hellseherei solltest Du von Dir nicht erwarten.
Ich denke auch, dass sie selber die Entwicklung nicht vorhergesehen hat. Sie konnte nicht ahnen, dass der Ex auftaucht und sie wieder anknipst.

Mir ist so ein Verlauf nicht nachvollziehbar. Ich gehöre sicherlich zu den sehr loyalen und auch sehr leidensfaehigen Frauen, aber wenn bei mir der A**** ab ist, dann ist er ab. Mein Exmann könnte heulend vor meiner Tür liegen - ich würde ihn eiskalt liegen lassen.
Ich kann kopfgesteuert handeln: ich weiß, dass er mir nicht gut tut und ich weiß, dass die Ursache seines schädlichen Verhaltens in seiner Charakterschwaeche liegt, d.h. irreparabel ist. Daher blocke ich jeden Kontakt zu ihm ab, er hat Null Chancen. Meine soziale Ader hat ihre Grenzen.

Ich kenne es aber aus dem Bekanntenkreis, dass bei Frauen ein Schalter im Kopf umfaellt, wenn sie Kontakt mit einem sozial schädlichen Mann haben. Für so eine Pfeife werfen sie ein gutes Leben mit einem guten Mann über Bord, um sich an der Pfeife abzuarbeiten. Ich finde, bei ihnen ist was falsch programmiert - kann ein guter Mann nichts gegen machen. Irgendwas in ihrer Sozialisation muss schiefgelaufen sein, dass sie sich lieber an I**** abarbeiten, statt mit einem ganz normalen Mann glücklich werden zu können.
Das gibt es bei Männern aber auch, dass ihnen das Hirn aussetzt, und eine attraktive Frau sie am Nasenring durch die Manege zieht, immer wieder.

Wenn ich mich recht entsinne an Deine Beziehungsverlauf, war es für beide nicht die große Liebe, aber es lief gut. Vielleicht hat es sich für Dich geändert und es ist die Topbeziehung für Dich geworden, für sie aber immer noch die Vernunftbeziehung, die nun verliert gegen die Unvernunft. Da kanst Du nichts machen.

Du kannst nur als Kapital mit in die nächste Beziehung nehmen, was Du über Beziehungen generell dazugelernt hast - Dich einlassen, Dich einbringen. Wer das riskiert, riskiert großen Schmerz wenn es schiefgeht, aber auch großes Glück, wenn es gelingt. Ich bin an diesem Punkt bedingt mutig: ich riskiere, aber ohne zweite Chance. Wer mich einmal enttäuscht hat, bekommt keine Chance, das zu wiederholen.

Ich habe diesen Thread meinem Partner gezeigt, den ich bei unserem ersten Versuch verlassen habe. Er sagte, er findet sich in Deinen Gefühlen gut wieder. Er wusste, dass ich wegen Fernbeziehung kreuzungluecklich bin, brachte das aber nie mit drohender Trennung in Verbindung. Daher hatte es ihn fast so kalt erwischt wie es Dich erwischt hat. Er konnte es aber nachvollziehen und das ist wohl der Unterschied.
Wer halbwegs bei Verstand ist, kann nicht verstehen, warum eine Frau zu einem Mann zurück geht, der sie schlecht behandelt hat und wo nicht erkennbar ist, dass sich das ändert.
 
  • #32
@Nevererver: Den diversen Beileidsbekundungen kann ich mich nur anschließen, geschrieben wirken sie leider ja fast noch unbeholfener als von Angesicht zu Angesicht. Blöde und blind - sind wir alle wohl teilweise, in manchen Bereichen unseres Lebens bleiben wir es auch. Was Leben in der Beziehung betrifft, scheinst du es aber nicht zu sein.

Bei allem Kummer und Wut, den du beschreibst, wertest du deine (Ex-)Freundin nicht ab, und auch sie will dir ja wiedergeben, was sie materiell empfing. Das klingt doch danach, als seist du im Blick auf deine Beziehung und den Menschen nicht blöde und blind gewesen, als wäret ihr auch in dieser Krise anständig im Umgang miteinander.
Vielleicht steht bei dieser Rückgabe auch im Raum, dass sie sich manchmal gekauft gefühlt hat, auch wenn das - deinen Forenbeiträgen zufolge - nie deine Absicht war und sie das rational kaum so formulieren würde.
Manchmal steht man als Außenstehender da und wundert sich, warum zwei Menschen sich trennen - das scheint bei euch gerade im Raum zu stehen, und die Antwort lautet dann meistens salopp, dass die wechselseitige Liebe irgendwann gefehlt habe. Bei allem, was Beziehungsarbeit und Reflexion leisten können, Liebe zu bewahren und zu entwickeln - Liebe stiften können sie nicht.

@Pia62: Dir auch alles Gute dabei, dich wieder im Alltag zurechtzufinden, und Menschen, die dich in ihre langen und kurzen Arme schließen.

Viel Kraft,
Angelus (kalendarisch m36, innerlich mit manchmal markanten Abweichungen davon).
 
  • #33
Entschuldigung erstmal, ich kenne Dich nicht und lese hier selten. Dir drücke ich trotzdem die Daumen dass Du gut darüber hinwegkommst.

Aber als Aussenstehende finde ich es sehr befremdlich wenn sich Gebundene ständig in Foren aufhalten anstatt im Leben zu leben.

Ausser es soll Lebenshilfe in einer Krise sein, dann nichts für ungut. Aber nicht ständig. Vielleicht hast Du Ihre Zeichen nicht wahrgenommen, dann hat der Ex leichtes Spiel gehabt.

Hast Du selber erlebt dass er so schlimm war wie sie erzählte ? Ich kenne nämlich keine Frau die denselben Fehler zweimal begeht.
 
  • #34
Hallo Neverever,
es tut mir sehr Leid, was du jetzt durchmachen musst.

Es liest sich sehr nach Kurzschlussreaktion ihrerseits. Womöglich war (ist) dieser Ex noch präsent für sie, war eine intensive emotionale Erfahrung, die jetzt wieder aufgerufen wurde. Wenn er sie allerdings schlecht behandelt hat, war es das mit dem Vertrauen.

Leider habe ich ähnliches erlebt und zwar bin ich die Freundin, die sich mit dem Ex traf. Er war 10 Monate mein Freund, ich war sehr verliebt in ihn. Er hat mich verlassen und vorher auch mies behandelt, aber ich war 21, naiv und unsicher mit wenig Erfahrung... habe es mitgemacht und nch der Trennung gelitten. Hatte nach einigen Monaten einen neuen Freund, aber plötzlich schrieb mich mein Ex an.

Ich traf ihn, und die Gefühle waren wieder da. Vertrauen konnte ich ihm aber nie. Er fragte mich, ob ich einen Neuanfang wagen würde mit ihm - ich sagte nein.

Deine (Ex)Partnerin hat wohl ähnlich intensive Emotionen, die dieser Ex wieder geweckt hat. Ich denke aber, dass diese keine Basis sind und nicht lange Menschen zusammenhalten können, wo so viel Vertrauen fehlt.

Ist das Trost für dich? Wohl eher nicht. Es tut dir ja weh, und die Enttäuschung ist enorm. Ich würde erstmal abwarten, gar nix machen. Wenn sie gehen will, dann muss es wohl leider so sein, und bitte, lass dich nicht bitter werden deswegen. Du liest dich immer sympathisch, es wäre so schade, wenn solch ein Schmerz dies alles dir nimmt. Denn dieser Schmerz wird auch vergehen und es wird wieder schön werden.

Wenn sie aber sich sortiert und mit dir zusammen sein möchte: musst Du lernen, wieder zu vertrauen. Das wird auch nicht einfach, sowas verursacht ja einen massiven Cut. Unmöglich finde ich es allerdings nicht, aber sie und du, ihr beide musst diese Entscheidung treffen zusammen sein zu wollen.

Ich wünsche dir viel Kraft. Erstmal ein ruhiges Wochenende, schlaf dich schön aus, das hilft auch beim klarer sehen. Etwas Sport, Ablenkung, Freunde - ich denke, in einigen Tagen könnte es wieder anders aussehen.
 
  • #35
Moin,

tut mir sehr leid für dich.

Ich kann insofern nachfühlen, als ich bei meiner neuen Freundin auch sehr an mir selbst arbeite und auch erst das richtige, stimmige Gefühl für Nähe, Zugehörigkeit usw bei mir selbst finden muss, dass ich mich auch bemühe, viele Signale der Sicherheit zu geben... Alles Dinge, die ihre Exen eindeutig nicht getan haben. Und ja, ich halte es auch für möglich, dass dieser Schuss vielleicht letztlich nach hinten losgeht, dass sie das alles vielleicht mit dem Kopf schätzt, aber der emotionale Trigger dadurch... zumindest ein anderer ist, als sie ihn von den Anderen bekommen hat.

manchmal
 
  • #36
So wie ich dich hier "kennengelernt" habe, bin ich mir sicher, du hast mindestens einen verdammt guten Freund.
Ruf ihn an - setzt euch zusammen, trinkt viel und kotz dich aus. Alkohol ist keine Lösung, aber manchmal hilfreich - einmalige Aktion.
Es tut mir gerade für dich sehr leid, denn du bist immer bereit gewesen, zu investieren. Und zwar nicht nur finanziell.
So unterschiedlich wir beide sind - wir haben beide die Fähigkeit, zu vertrauen. Bei dir hat sich diese Gabe nun leider als Fluch erwiesen - dennoch, du bist auch gerade deswegen ein anständiger Kerle, den viele schätzen. Vergiss das bitte nicht.
Reisende kann man nicht aufhalten, wenn du es eine Woche vorher bemerkt hättest - was wäre damit gewonnen ? Du wirst damit leben müssen, dass du dich getäuscht hast. Das passiert - es ist menschlich.
Kannst du versuchen, einen Haken hinter sie zu machen ? Einen Freund oder Anwalt die Abwicklung machen zu lassen? Mach einen klaren Schnitt, kein Gespräch mehr, keinerlei Kontakt. Schmeiss sie raus aus deinem Leben, sie wollte nicht, also soll sie komplett weg. So schnell wie möglich - damit du abschliessen kannst. Denk nur noch an dich - dann hoffe ich, bald lesen zu können: ich hab den Kopf wieder oben und die Nase im Wind.
Alles Gute, viel Kraft und einen sehr guten Freund, der dir helfen kann
wünscht dir Tom
 
  • #37
Sieh es pragmatisch:
Mit einem Menschen der dich bitter enttäuscht hattest du keine heile Welt. Scheinbar hat sie dir - unbewusst - Gefühle vorgespielt, die sich auf einmal in Luft auflösen, denn sie rennt naiv und kopflos zu einem Menschen zurück, der mit der zweiten Pleite ganz klar bestätigt, dass er ein Looser ist. Die dritte und vermutlich vierte berufliche Chance wird er ebenso in den Sand setzen. Wie Tausend Andere wird er sich charakterlich nicht ändern weil auch er aus seinen Fehlern nicht lernt. Es fehlt ganz einfach ein wichtiges Gen im Kopf!

Mag sein, dass sie sich verantwortlich und verpflichtet ihm gegenüber fühlt. Die Gründe dafür sollten dir egal sein.

Lass sie los. Wut, Enttäuschung, Trauer zulassen und nur nach vorne schauen. Nicht zurück. Angelegenheiten, die zwischen euch zu klären sind, erledigen, Kontakt einstellen. Diesen Fehlgriff verarbeiten und sie nicht wieder zurücknehmen. Eure Zeit ist vorbei.

So handele ich seit Jahren. Hat ein Menschen einmal bei mir verrissen gibt es keine zweite Chance. Und das Leben gibt mir Recht. Wenn ich oftmals höre, was mit den entsprechenden Leuten dann so los ist denke ich mir immer: "Gut, dass der oder die aus meinem Leben raus ist!"

Kopf hoch!
 
  • #38
Der Mann der ihr viele Jahre Leid angetan hat laut ihrer Ausführungen
Weshalb hatte sie das zugelassen?

Gab es objektive Gründe, weshalb sie sich mit ihm arrangieren musste (Kinder, starke wirtschaftliche Abhängigkeit etc) oder hatte er sie mit einer intensiven On-Off-Beziehung emotional am Haken?

Ich stimme Wildblume zu - leider haben Menschen, die lange solch eine destruktive Beziehung geführt haben, eine Art Suchtpersönlichkeit, süchtig nach den starken Emotionsschüben. Ich habe auch solche drama-suchenden Männer instinktiv immer gemieden - ich tauge nicht zu so etwas und wollte es mir in keiner Weise antun.

Ich fürchte, Du warst zu gut, zu stabil, zu aufbauend.

Leider muss ich dieses Mal Valmont absolut Recht geben. Du hattest Pech und hast eine der (auf den ersten und zweiten Blick) faszinierenden Chaossucherinnen als Partnerin gehabt. Leider muss ich Dir raten, sie nicht mehr zurück zu nehmen. Sie bleibt die Frau, die sie ist und würde Dir wieder viel Kummer bereiten. Das hast Du nicht verdient.
 
  • #39
Leider muss ich dieses Mal Valmont absolut Recht geben.
Ich auch - absolut. Wie gesagt, ich kenne das von meiner Mutter nur zu gut. Sie hatte alle auf ihrer Seite, vor allem meine Großeltern und ich hätte nichts lieber gehabt als wenn sie uns von diesem Mann befreit hätte. Aber sie konnte und wollte nicht. Danach war für sie klar, dass sie für immer alleine bleiben würde.
Wenn Sie wieder kommt und du sie nimmst wirst du vor die Hunde gehen denn du wirst reingezogen in eine ungesunde Konstellation und wirst selbst ein "Süchtiger". Die Frau wird nie zu einer ehrlichen und liebevollen Beziehung fähig sein, dafür ist sie zu kaputt oder sie müsste jahrelang erst einmal eine Therapie machen und ganz ganz viel an sich arbeiten. Dann vielleicht. Ihre Aktion zeigt jetzt nur, dass du froh sein kannst, dass ihr noch nicht geheiratet habt. Ich habe genau die Erfahrung gemacht, dass man einen Menschen erst nach 1,5 bis 2 Jahren gut kennt weil man ihn dann in sämtlichen Situationen erlebt hat. Das hat sich jetzt bei dir auch gezeigt.
Pass gut auf dich auf!
 
  • #40
Möglicherweise hast du in deiner dynamischen, unkomplizierten Art übersehen, welche Schattenseite diese Frau noch mit sich aushandeln muss, auch wenn sie mit dir eine Liebe leben konnte, die auch dir viele wichtige Erfahrungen beschert hat.
Jemand wie du könnte, wenn du diese wirklich besch******* verlaufende Geschichte verarbeitet hast, eine Partnerin anziehen, die keine fiesen Männer mehr braucht oder noch nie brauchte. Wie du diese Frauen erkennst? Sie brauchen dich nicht als Trost, Rettung oder Glückserzeuger.
Vor dir liegt eine schwere Zeit, aber du wirst da rauskommen und eine andere Art von Liebe erhalten, da bin ich mir sehr sicher.

Das Schlimme ist, dass solche dynamischen, unkomplizierten Menschen wie der FS und ich auch, ungewollt solche Energie-Vampire anziehen und es von ihnen einfach zu viele da draussen auf dem Single-Markt gibt.

Ich bin deswegen auch ungewollt Single, weil ich keinen mir ähnlichen Typ an Persönlichkeit, dazu schlanken, herzlichen, lebenfsfrohen Mann kenne, bzw. kennenlerne. Die interessieren sich nämlich für die Frauen, die zu "retten" sind.

Sehe ich ja im beruflichen Bereich. Die zu meiner Persönlichkeit passenden Kollegen sind alle fest und lange vergeben und haben 80% eine hilflose (oder gespielt hilflose?), aber auch unterwürfige Frau, sind nicht so glücklich, erzählen mir ihren Kummer, wenn ich dann sage, warum machst du schon so lange das Theater mit.... dann große Augen und keine klaren Antworten.

Der FS wird hoffentlich aus seiner Geschichte lernen und sich nach einer Frau umschauen, die halt keine böse Geschichte mit dem Ex hat. Ob dann der Teufel in seiner Persönlichkeit dann so eine unkomplizierte Frau aufregend und sexy findet, auf Dauer, wird er dann sehen müssen.

Wildblume
 
  • #41
Ich fürchte, Du warst zu gut, zu stabil, zu aufbauend.
Ja, sehr gut beschrieben. So was zahlt nicht nie aus!!!! Weder privat noch beruflich. Man wird ausgenutzt, benutzt, belächelt, gemobbt und dann fallen gelassen, wenn man Hilfe braucht.

Die Faulen, Schleimer, mit gespaltener Zunge sprechende, dem Chef ins Gesicht lächelnd, kaum ist der weg, über den Chef mies ablästern, im zustimmenden Kollegenkreis, kommen immer weiter. Hält man sich daraus, macht man seinen Job, ist freundlich, hilfsbereit, bekommt man nur einen A-Tritt dafür und wird ausgegrentzt.

Im Privaten ist es leider auch so anzutreffen.

Hat jemand eine Lösungsidee?

W ü50
 
  • #42
Ich habe es gestern gelesen und fand jeden Einleitungssatz irgendwie unpassend. Ich drück Dich...

Normalerweise geben wir hier gerne unsere Erfahrungen weiter. Ich bin jemand der zweimal zurück gegangen ist, trotz vorherigem Leiden. Zwar ohne neuen Partner aber mit Feuer und Flamme.
Damit mir das nicht nochmal passierte, musste ich mich und die Beziehung völlig " analysieren " . Danach entdeckte ich sie auch bei anderen und hier im Forum immer wieder.
Ich möchte Dir das nur nicht einfach auf die Seele drücken, weil ich nicht weiß ob es Dir guttut.
Wenn dann fordere mich dazu auf....
Denke an Dich und...wir sind hier für Dich,wie Du es auch immer für uns warst.
 
  • #43
Ob dann der Teufel in seiner Persönlichkeit dann so eine unkomplizierte Frau aufregend und sexy findet, auf Dauer, wird er dann sehen müssen.
Das ist der Punkt. Es gibt immer einen Grund in einem selbst wenn man sich auf komplizierte Konstellationen einlässt, den "Retter" spielt, sich darauf fixiert, den anderen glücklich zu machen um jeden Preis. Ich denke auch, dass Menschen, die sich auf so etwas einlassen, das aus irgendwelchen Gründen auch selbst brauchen. Und eine unkomplizierte und nette Frau (bzw Mann) denen auf Dauer langweilig wäre. Denk bitte darüber nach, lieber @neverever. Dass du was anderes verdient hast steht außer Frage. Aber willst du auch was anderes?
Ich war mal mit einer Frau befreundet, die wirklich einen in jeder Hinsicht tollen Mann hat. Er sieht super aus, ist klug, vielseitig interessiert, tut alles für sie, nach ihren Worten haben die tollen Sex... Und ich habe jeden Besuch bei denen als Horror empfunden weil sie ihm permanent, wirklich permanent über den Mund fährt, egal was er sagt, macht ihn vor anderen lächerlich, zettelt dauernd Streit an und richtig machen kann er auch nichts. Früher, in meiner eigenen Phase als "Retterin" aller Mühseligen und Beladenen habe ich solche Männer bedauert, heute sage ich mir, er ist erwachsen und muss wissen was er tut. Offenbar gefällt es ihm so oder ist zumindest nicht schlimm genug, als dass er etwas ändern wollte.
Das einzige, worüber du nachdenken solltest, lieber @neverever ist, ob du bestimmte Muster lebst und warum und was du anders machen sollst wenn du was anderes haben möchtest.
 
  • #44
Lieber FS,
wenn ein Mensch weiß, dass er nicht eine (die) große Liebe des Partners ist, dann helfen alle guten Zuwendungen nicht. Dann kann der Kopf tausendmal sagen, wie gut die Beziehung ist, man wird sich immer irgendwie verschmäht fühlen. So eine Beziehung gibt keinen Halt.

Ich wünsche dir, dass du dich bald besser fühlst. Alles Liebe und Gute dir.
 
  • #45
Den Beileidsbekundungen schließe ich mich mal nicht an. Du schilderst die Lage ja nun subjektiv. Ob die Beziehung für die Frau so zufriedenstellend war, kannst Du nicht wissen. Du selbst hast hier schon mehrfach gelesen, wie einseitig diese Sicht der Dinge oft ist. Bei Frauen und Männern. Dann kommt die Ernüchterung offenbar aus dem Nichts und erwischt einen knallhart.
Ich kenne persönlich auch einige Frauen, die sich wiederholt auf Männer eingelassen haben, die ihnen nicht gut taten. Man sollte meinen, sie hätten aus der schlechten Erfahrung gelernt. Was soll man dazu sagen oder wie soll man solch ein Verhalten erklären? Muss man das überhaupt? Die Gründe der Frau sind doch im Endeffekt müßig und für Dich sicher nicht nachvollziehbar. Lass sie ziehen. Sei froh, dass diese Bombe vor der Hochzeit geplatzt ist. Etwas Positives hat die Sache also. Schließe ab und grüble nicht so viel. Gefühlsdinge sind nun mal nicht rational, logisch und planbar. Das haben wir alle schon erfahren müssen. Du scheinst kein depressiver Mensch zu sein und hast offenbar ein stabiles Umfeld. Also, Kopf hoch! PS: eine "heile Welt" gibt es nicht.
 
  • #46
Ich glaube, dass es einfach noch nicht das 'endgültige' Glück war (es ist ja sowieso immer alles in Bewegung) sondern eine sehr wichtige Station, in Anbetracht all dessen was jeder von den beiden bereits hinter sich hatte.
Desweiteren ist es so, dass die Psyche die tiefsten Themen erst dann hoch kommen lässt, wenn dafür genug Sicherheit und Stabilität vorhanden ist. Die Seele entrümpelt also bevorzugt dann, wenn äußerlich betrachtet es 'scheinbar' keinen Grund gibt.
Die Prüfung hat bei ihr angeklopft.

Fast immer klopft der/die Ex wieder an, wenn man genug losgelassen hat und wieder zu Kräften gekommen ist. Es ist eine Prüfung.
Irgendwann kommt sie - nach Monaten oder nach vielen Jahren.

(Es kann auch eine Chance sein, aber nur wenn beide wirklich aus dem alten Muster gekommen sind, was ich bei den beiden nicht glaube - sie war ja gar nicht frei)

Aber rückfällige Leute nur zu verurteilen, wäre anmaßend.
Es dauert so lange wie es dauert, bis zur echten Reife - manche kämpfen mindestens ein Leben lang mit solchen Themen.
Andere berührt es beim Zuschauen noch - die sitzen dann in Foren und geben Fernhilfe.

Neverever's Freundin hat nun mal diesen Kerl im Altlasten-Gepäck ... sie ist wieder zu Kräften gekommen und sie stellt sich diesem Thema wieder ... das ist IHR Problem.
Bitte lasst uns nicht verurteilen, wir können froh sein, wenn wir nicht
mehr solche Themen/Hintergründe jenes Pärchens bekommen.
Karmische Verbindungen sind sehr intensiv, aber anstrengend.

Für N. zählt nur, welche Entwicklungsschritte er selbst gemacht hat.
Jede Beziehung ist ein Fortschritt. Auch wenn andere darüber spotten. Wenn es Rückschritte gibt, dann nur, weil dort was nachzuarbeiten ist.

Übermäßige Selbstzweifel oder Frust wären fehl.
Objektivität und Selbstvertrauen zu pflegen sind jetzt wichtig.
Weil jede neue Beziehung auf dem aufbaut, was man in den bisherigen bereits gemeistert hat.

Es kann mit dem neuen Beziehungsglück sehr schnell gehen, wenn man die Gefühle nicht abspaltet (Kälte), aber auch nicht in Emotionalität verfällt (kein Rückfall in alte Wut oder Hass).
Statt dessen immer mehr sich klärt, objektiv die eigenen Themen noch anschaut, übt, und ... dem Leben vertraut.

Wir alle sind in Bewegung. Nichts kommt plötzlich.
Trennungen bereiten sich vor.
Bedeutet auch neue Beziehungen bereiten sich vor.
 
  • #47
Guten Morgen ihr lieben Menschen. Nochmal vielen vielen Dank für Eure lieben Worte. Das hilft mir unheimlich zur Zeit. Möchte erst einmal auf die Frage ob ich reale Freunde habe antworten. Ja die habe ich. Menschen die ich meine Freunde schimpfe, sind gerade alle für mich da. Zwei von ihnen, einer davon, der schwule Paul, waren gestern bis tief in die Nacht bei mir. Das war eine gute Zeit die mir hilft nach vorne zu blicken. Paul sagte mir von allen anderen sehr nüchtern und fordernd. Ich hätte alle Voraussetzungen und den Charakter, um mich diesen elenden Schmerz entgegen zu stellen. Er führete mir deutlich vor Augen wie ich eigentlich bin und auf andere Menschen wirke. Ich habe mich gegen ein Hundeelendes leiden entschieden. Ob es mir gelingt, wer weiß. Jedoch bin ich nicht bereit jetzt in dauernder Untergangsstimmung durchs Leben zu laufen. Mein Soziales Umfeld ist riesig. Ich habe Wunderbare Freunde und möchte dieses Eine Leben was wir ja alle nur haben, möglichst Glücklich verleben.Ich habe das ein oder andere soziale Projekt wo es viele Menschen gibt die mich zusätzlich gebrauchen können. Ich habe "Sie" um ein Gespräch gebeten, welches heute Abend statt findet. Ein Gespräch von dem ich mir die ein oder andere Antwort zu meinen Fragen erhoffe. Antworten die mir helfen sollen, klarer zu sehen um zu verstehen und zu akzeptieren. Und wie hier jemand schon bemerkte, ich bin sehr enttäuscht aber empfinde keinen Greuel für Sie. Ich spüre wie verloren sie selbst ist. Sie steckt in einem Sog in dem niemand sein möchte. Aber ich kann ihr dabei nicht helfen. Aber ein zurück gibt es nicht, da ich schlecht im Vergessen bin und das sicher immer zwischen uns stehen würde. Die Frage " wann ist das nächste mal?"
Ich bin kein Mensch, der Angst hat vorm Alleine sein. Denn ich bin nicht alleine. Jetzt bleibe ich auch erst einmal bei mir und schaue irgendwann einmal wieder. Es kommt sowieso wie es kommen muss. Ich regel jetzt erst einmal was zu regeln ist und gehe dann mal einen Monat auf Reisen und schaue mir unser Land einmal an. Ich packe mein Eisen 7 in meinen Dreizack und suche mir die schönsten Plätze heraus. Mein Junge hat mich in der Firma frei gestellt. ( Grins.... die Rotznase,mein ganzer Stolz ) Genieße den einmaligen Sound meines Autos, einen guten Kampf auf den schönsten Fairway´s, gutes Essen und das hoffentlich schöne Wetter und die Natur. Denn das sind Dinge die mir Richtig gut tun.
Wie es so schön heißt: Nur die harten kommen in den Garten!
Danke für all Eure Arme.
m46
Ich hoffe nur, lieber neverever, dass du jetzt keinen "Mist" machst, achte auf dich, sei vernünftig,
Liebe Heidi, dass werde ich ganz bestimmt.
 
  • #48
Sehe ich ja im beruflichen Bereich. Die zu meiner Persönlichkeit passenden Kollegen sind alle fest und lange vergeben und haben 80% eine hilflose (oder gespielt hilflose?), aber auch unterwürfige Frau, sind nicht so glücklich, erzählen mir ihren Kummer, wenn ich dann sage, warum machst du schon so lange das Theater mit.... dann große Augen und keine klaren Antworten.
Und genau daran sieht man wie mächtig das Unbewusste ist, denn würde es den Männern bewusst werden warum sie das alles mitmachen dann würden sie ja aufhören und sich selbst von ihren Frauen trennen, gerade weil es ihnen bewusst würde und sie die Notbremse ziehen würden und nicht weiterhin zu leiden.

Und genau das ist bei deiner Exfreundin lieber @neverever passiert und als ich noch deine Frage gelesen habe, versetzte ich mich plötzlich mit dir auf einen Tisch in einem Pub und wir trinken zusammen Bier und ich gerne ein Guinness (nicht so viel denn ich muss immer fahren das weisst du ja :)) und ich höre dir zu und tröste dich, denn du kannst dir nicht vorstellen, wie gerne ich deine Beiträge lese.

Ich erkenne einen wunderbaren Mann, den im Grunde genommen ein Geschenk für jede Frau wäre: vom Intellekt her sehr besonnen, klar, geradlinig, vorausschauend, bodenständig und nicht abgehoben oder arrogant. Von der emotionalen Seite sehr verständnisvoll, einfühlsam grosszügig aber als erstes hatte ich das Gefühl eine unglaubliche menschliche Wärme zu spüren die aus der ausstrahlt.

Mit dir könnte ich mich sehr fühlen und würde mich freuen dich immer an meiner Seite zu haben denn man kann endlich bei dir ankommen sich niemals Sorgen machen oder Ängste haben was du morgen tust oder ob du eine Frau verlässe oder sie gar betrügst!

Ich konnte meinen Augen nicht trauen und musste noch einmal nachschauen. Hast du gemerkt, dass wir beide, um die gleiche Zeit, die Frage gestellt hatten? Um 15:15 Uhr! Ich am Montag, du am Mittwoch!
Ich versuche etwas im Leben zu lernen und bin immer noch dran und hoffe es hilft dir, wenn ich sage was es ist: zu erkennen dass es ausser den Tod keine Sicherheit gibt und dass wir nur vorübergehende Bewohner dieser Erde sind mit einer Aufgabe, die mir selbst nicht ganz klar ist!

Langsam glaube ich diese Aufgabe für uns Menschen zu wissen: für einander da zu sein, sich zu helfen, sich zu unterstützen, sich zuzuhören, sich zu lieben aber vor allem das schwierigste: sich einander immer zu verzeihen, und das "geschädigte Opfer" um Vergebung zu bitten!

Einmal wird sie das tun - glaube ich - dich um Vergebung bitten, nach Monaten oder Jahren, wenn sie seelisch reif geworden ist. Und vielleicht hat der Mann in meinem Thread mit seiner Mail das auch gerade versucht und ich habe das nicht verstanden? Wollte er sich damit entschuldigen, mich um Vergebung bitten?
 
  • #49
Mir ist noch ein ganz anderer Aspekt eingefallen:
Du hast ja selbst erzählt, dass du deine Ehefrau damals mehrfach nach Strich und Faden belogen und betrogen hast und erst aufgewacht bist, als sie dich dann einmal betrogen hat.
Kann es sein, dass du dir deswegen so eine Frau gesucht hast? Die auch von ihrem Ex schlecht behandelt worden ist so wie deine Ex von dir? Und dass du an ihr wiedergutmachen wolltest, was du mit deiner Exfrau gemacht hast? Wolltest du so unbewusst diese Sache nich einmal durchleben und zu eine anderen Ende bringen?
 
  • #50
Guten Morgen lieber Neverever,

ich weiß nicht wie Du aussiehst, Dich bewegst und gibst, riechst, denkst und fühlst. Ich kann Deine Worte lesen, die Dich sympathisch erscheinen lassen, das hier nicht wahrnehmbare Vakuum füllen und somit ein rundum stimmiges Bild für mich von Dir zeichnen. Die schöne verrückte Onlinewelt. Doch wie wäre das Offline? Hätte ich Anzeichen bemerken können und müssen, die ein anderes Bild von Dir gezeichnen?
Man kann einerseits nicht in einen Menschen schauen und ihre Gedanken und Gefühle lesen und sich andererseits auch gut selbst täuschen.
Ich bin fest überzeugt, dass mit unserer Zeugung Muster übergeben und angelegt und im Kindesalter geprägt werden, die die Mehrzahl der Menschen nicht mehr revidieren oder radikal (ver)ändern können, weil sie oft nicht nur eine Frage der Psyche sondern der Physis (geworden) sind, also strukturell verfestigter Ursache.
Das viel beschworene Reflektieren ist dann “nur“ die Möglichkeit das Erkennens eigener sowie fremder Muster und damit adäquat umgehen sowie entsprechend handeln zu können. Du scheinst da auf einem guten Weg zu sein, diese Frau nicht.
So schmerzhaft Deine Erfahrungen nun sind, gehe beherzt Deinen Weg weiter. Diese Frau hat (noch) nicht bei Dir sein und Dir folgen können. Sie war (noch) keine (Weg)Gefährtin. Vielleicht hat sie aber auch nur einfach der 8. Himmel überfordert, zumindest mich hätte dies jener.

Kopf hoch, Blick weit, Herz auf und bleib Dir treu. Alles Gute!
 
  • #51
Du hast ja selbst erzählt, dass du deine Ehefrau damals mehrfach nach Strich und Faden belogen und betrogen hast und erst aufgewacht bist, als sie dich dann einmal betrogen hat.
Kann es sein, dass du dir deswegen so eine Frau gesucht hast? Die auch von ihrem Ex schlecht behandelt worden ist so wie deine Ex von dir? Und dass du an ihr wiedergutmachen wolltest, was du mit deiner Exfrau gemacht hast? Wolltest du so unbewusst diese Sache nich einmal durchleben und zu eine anderen Ende bringen?
Das ist ein sehr interessanter Aspekt. Seine Exfreundin als Stellvertreterin für die Sühne, weil er das nicht mehr bei der Exfrau machen kann - wobei ich auch nicht sehe, was es hier wieder gut zu machen gäbe? Denn sie hat ihn dann betrogen. Das war quasi die Rache, dann waren beide quit, 50:50, Zahn um Zahn und es gab nichts mehr wieder gut zu machen.

Ausser vielleicht ihm ist bewusst, dass er mit den Betrügereien begonnen hatte und das zu Unrecht und völlig unberechtigt i.S.v. "meine Frau hat mich ja so geliebt und hatte auch mit mir geschlafen und mir nichts schlechtes getan und ich Idiot habe sie betrogen und ihr Betrug war nichts im Vergleich zu meinen". Wer hat das grössere Unglück und Übel verursacht? So in dem Sinne aber ich weiss es nicht!

Ein guter Denkanstoss für @neverever
 
  • #53
und gehe dann mal einen Monat auf Reisen und schaue mir unser Land einmal an.
Und dabei bitte unbedingt in die Sächsische Schweiz und nach Dresden fahren. Es ist ein Paradies, die Menschen sind unheimlich nett und normal, tolles Essen und die Landschaft ist ein Traum. Es gibt so unheimlich viel zu sehen. Ich fahre immer dahin wenn ich Auszeit brauche. Und nach Eisenach kannst du so richtig Gas geben. Da bist du bei 190kmh auf der Mittelspur schon ein Verkehrshindernis ;) Flüsterasphalt und du hast das Gefühl, du schwebst. Ich mache das immer mal wieder mit "Out of the Dark" in Endlosschleife :D
Liebe Moderatoren, ich würde mich sehr freuen wenn Sie den Beitrag als kleinen Aufmunterungs-Versuch ausnahmsweise durchgehen lassen könnten.

Eine kölsche Umarmung für dich, lieber @neverever
 
  • #54
Danke @EarlyWinter das kommt in die Planung rein. Zuweilen möchte ich gerne eine anfachende spukulation entschärfen. Ja ich habe meine exfrau ( nicht meine LG)vor etwa 20 Jahren ein einziges Mal betrogen. Das bereue ich bis heute obgleich ich herausfinden musste selbst von ihr mehrere male betrogen wurde. Ich verzeihe mir das bis heute selbst nicht und verabscheue es und lebe seit dem entsprechend. Bitte nicht die Tatsachen verdrehen. Ich stehe zu all meinen Fehlern im Leben und arbeite gerne daran. Aber nicht für Dinge die ich nicht oder so wie mir hier gerade angedichtet werden. Und auch meiner exfrau sehe ich es heute nach, weil auch sie daraus gelernt hat. Und das soll mein Verhalten von damals nicht entschuldigen. Aber ist es richtig Tatsachen zu verdrehen um in meinem aktuellen Thema gerade den Schuldigen zu finden. Den gibt es nicht. Es ist Schicksal. Aber liebe @BlackBetty , du behauptest gerade etwas was nicht stimmt. Aber nun bist du ja wieder im bilde. So, mein letztes Date wartet und da möchte ich nicht zu spät kommen.
M46
 
  • #55
Lieber @neverever, ich weiß Liebeskummer ist was ganz Übles.
Aber: du hast heute noch ein Gespräch mit ihr, ihr könnt euch freundschaftlich trennen und alles noch einmal miteinander besprechen.

Das ist so viel wert!!!!!

Das wird mir gerade jetzt so bewusst, weil meine 22-jährige Tochter gerade in einem tiefen Tal der Schmerzen und der Trauer ist.
Ich habe sie eben in die Klinik gefahren, wo ihr fast gleichaltriger Freund liegt, mit dem sie zusammen ist seit sie 17 ist. Er liegt seit drei Wochen im Koma, schwere fiebrige Lungenentzündung und dann Lungenembolie. Da er erst spät bewusstlos zuhause aufgefunden wurde, hat er durch den Sauerstoffmangel vermutlich schlimme Hirnschädigungen erlitten. Meine Tochter ist untröstlich und jeden Tag viele Stunden auf der Intensivstation.
Sie weiß nicht ob sie jemals wieder ein Gespräch mit ihm führen kann...

Das relativiert doch vieles in unserem Leben...und alles was uns bleibt ist zu Jesus Christus beten....beten dass er es schafft.

Dies nur als kleiner Denkanstoß für uns alle. Wie zerbrechlich unser Leben ist und dass wir gut miteinander umgehen sollen. Ohne Spielchen.

Du warst sehr gut zu deiner Freundin. Viele hier meinen zu gut oder zu großzügig.
Nein, es gibt kein zu gut. Schätzen lernt man gute Menschen erst wenn man sie verloren hat.

Von daher ist sonnenklar dass sie wiederkommt. Nur ist es deine Entscheidung ihr noch eine Chance zu geben oder eine andere Frau glücklich zu machen.

Hier im Forum würden es einige Frauen schätzen dich kennenzulernen und als Freund zu haben, mich eingeschlossen :)

Tolle Männer sind rar gesät...die nächste Frau wird sich freuen!

Dir alles Gute :)
 
  • #56
Lieber neverever, ich drücke die Daumen für euer Gespräch. Du machst alles richtig, wirklich. Reden, um Klarheit zu schaffen oder zumindest Antwort zu erhalten, Abstand nehmen, sacken lassen, Zeit nehmen, eine Reise machen, um sich wieder einzusammeln, Neues zu entdecken, allein zu sein, aber vielleicht auch Freunde zu besuchen.

Die sächsische Schweiz ist tatsächlich was richtig Schönes...

Alles Gute.
 
  • #57
Lieber Neverever,

Fremdverlieben kann vielmehr ein offenkundiger Hinweis sein, dass in der Beziehung schon länger etwas Grundlegendes aus der Bahn geraten ist.

Wenn einer ausbricht und außerhalb der Beziehung nach Lebendigkeit, Nähe, Leidenschaft oder Verbundenheit sucht, dann fehlt das, was sie draußen sucht, einfach innerhalb der Beziehung.

Manchmal, weil sich zu viele Verletzungen aufgetürmt haben. Ein anderes Mal, weil BEIDE SICH NIE über eine bestimmte Schwelle emotionaler und körperlicher Intimität hinausgewagt haben. Und dann wieder, weil es Bindungs- oder auch Verlustängste gibt, die jede Lebendigkeit und echte Verbundenheit im Keim ersticken.
Ich denke, IHR habt euch BEIDE nicht aufeinander eingelassen!

Herzliche Grüße
Summerwine Ü50
 
T

Toi et moi

  • #58
Lieber @neverever,
auch von mir eine ganz liebe Umarmung.......Ich weiß nicht was ich schreiben soll, bin ein wenig sprachlos..... Ja, immer diese Fragen, warum und weshalb, warum habe ich es nicht gesehen, was habe ich falsch gemacht........Glaube mir, es gibt keine Antworten dazu, es gibt keine rationale Gründe und sicherlich findet sie dich genauso wie wir alle wunderbar aber es gibt Menschen, die es nicht ertragen können glücklich zu sein. Ihnen ist es lieber mit einem schlechten Gefühl und unglücklich durch das Leben zu gehen. Was will man da machen außer zu akzeptieren und los zu lassen.
Schön, dass Deine Freunde dich aufgefangen haben und wir sind auch für dich da. Also du musst deinen Weg nicht vollkommen alleine gehen. Ich wünsche dir eine schöne Reise, sonnige Tage. Genieße die Landschaft und es ist nichts schöneres als in einem Cabrio entlang der Küste zu fahren und dabei gaaaanz laut best of Puccini zu hören. Alles wird gut.
 
  • #59
Lieber @neverever,

Es gibt keinen Schuldigen, es ist Schicksal.
So schreibst Du in Deinem neuen Post.

Das ist gut. Schuld ist ein großes Wort, eine Last. Und für mich steckt bei Schuld immer die Absicht dahinter.
Wir tragen die Verantwortung für unser Tun, aber prüfen wir wirklich bei jedem Handeln die Tragweite, die Motivlage?

Sehr vieles entscheidet sich unbewusst, aufgrund unserer Muster und Prägungen.
Und ich persönlich glaube an Fügung / Schicksal.

Fügung ist mir lieber, weil es für mich positiv bewertet ist.

Ich komme mit mir zunehmend ins Reine, in dem ich akzeptiere, es kommt, wie es kommen soll, ich leiste eben meinen bestmöglichen Beitrag, vertraue, und versuche meinen Optimismus zu bewahren.
Und wenn es Zeiten gibt, in denen Dinge geschehen, die schmerzhaft sind, enttäuschend, verletzend, unfassbar, dann wird dies wohl Gründe haben, die ich zwar nicht verstehe, aber akzeptiere.
Das ist wohl einfach mein Weg. Dafür kommen auf der anderen Seite auch Höhen, positive Überraschungen, tolle Begegnungen...Mein Weg ist sehr bergig, auch das kann ich inzwischen akzeptieren - vor allem, weil ich die Gipfel sehe und genieße.

Mit dieser Haltung habe ich zum größten Teil meine Rucksäcke leeren können, mit der Vergangenheit versöhnen, und lebe damit gut.
Auch wenn es Momente gibt, wo die Welt gefühlt mal wieder aus den Fugen gerät.

Dir nochmals viel Kraft, und erst mal zur Ruhe kommen.
Alles, alles Gute.

Nachträge-
@Pia62
Dir auch einen ganz lieben virtuellen Drücker, und viel Glück, Energie für den Neuaufbau. Ich bin sicher, Du machst es real tatsächlich wie Phoenix.
Aber - bei Dir kommt es auch wohl gerade ziemlich dick. Ganz liebe Gedanken.

@Süsse65,
Ganz großes Daumen drücken, dass Dein Quasi Schwiegersohn ohne größere Langzeitfolgen erwacht. Es gibt Wunder. Bleibt ihm einfach zur Seite, redet mit ihm, nehmt seine Hände, er spürt Eure Anwesenheit, den Kontakt - das weiß ich.
 
  • #60
Lieber FS,

was dir passiert ist, mag man keinem wünschen.

Und doch geschieht es immer wieder, dass Menschen sich verletzen. Jeden Tag.
Viele in diesem Forum haben Ähnliches durchgemacht und können gut verstehen, wie es dir im Moment geht.

Du schreibst, sie ist zurück zu einem Mann, der ein Verlierer ist und der sie, wahrscheinlich aufgrund seines beruflichen Versagens, schlecht behandelt hat. Sich wieder mit ihm einzulassen war ihr wahrscheinlich deshalb möglich, weil du sie aufgebaut und ihr geholfen hast, in jeder Hinsicht, auch finanziell.

Durch dich ist sie jetzt soweit, dass sie dem anderen Mann, der beruflich schon wieder eine Pleite erlebt hat, helfen kann wieder auf die Beine zu kommen. Vielleicht hat sie ein Helfersyndrom. Vielleicht fühlt sie sich für sein Scheitern verantwortlich, weil sie ihn damals verlassen hat.

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass sie dir - trotz Inventurliste – je etwas wird zurück geben können, weder unmittelbar, noch überhaupt. Aber das ist dir ja auch nicht so wichtig, wie du schreibst. Ihr geht es jetzt darum ihren Ex zu unterstützen, so wie du es bei ihr gemacht hast. In der Hoffnung, dass er diesmal nicht wieder alles wieder in den Sand setzen – und sie mit ihm glücklich wird …

Als sie anfing sich von dir zu entfernen, wird es sicher Anzeichen gegeben haben, wenn auch nur geringe, die du nicht bemerkt hast oder nicht sehen wolltest. Wenn man verliebt ist, hofft und wünscht man sich, dass der andere ebenso fühlt und will vertrauen. Weil es sonst nicht funktionieren kann.

BUT:

Wie ich aus deinen Beiträgen lesen konnte, verfügst du über eine innere Stärke, die dir helfen wird, diese persönliche Krise zu überwinden. Du wirst dich wieder verlieben und vertrauen können. Vielleicht wird diese Erfahrung dich sogar dafür sensibilisieren, beim nächsten Mal auch noch so kleine Anzeichen zu erkennen, wenn es sie geben sollte.