• #121
Neverever, ein wenig dachte ich auch, dass es bei Euch evtl. einen Neubeginn gibt bzw., dass Du ihn vielleicht anstrebst.
Aber der Vertrauensbruch bzw die Verletzung sind schon erheblich. Da sie sich einmal gegen Dich entschieden hat, tut sie es vielleicht beim nächsten Mal wieder? Das wären meine Probleme bei so einer Konstellation.

Natürlich streift man das nicht von heute auf morgen ab. Man fühlt sich gescheitert, traurig und leer.
Aber ich bin mir sicher, dass auf Dich noch etwas wunderschönes zukommen wird.
 
  • #122
Hier schreiben einige, dass sich ein Neustart ggf. lohnen könnte.
Aus dem Bericht des letzten Treffens folgere ich persönlich allerdings nichts, was darauf hindeuten könnte, dass die Exfreundin daran noch Interesse hätte.
Vermutlich bezieht sich ihre derzeitige Trauer leider eher auf die negative Entwicklung mit ihrem Exfreund.

Von daher ist es nur verständlich, dass du nach diesem Treffen ein speiübles Gefühl hattest. Ich denke, du hast unterbewusst mitbekommen, dass sie mit sich selbst beschäftigt ist ("habe Mist gebaut, wieder") und ihre Traurigkeit über den Verlust deiner Person und eurer Partnerschaft nicht übermäßig stark ausgeprägt ist. Ihr ist wichtig, dass du sie nicht hasst.

Hoffen wir nicht alle nach einer Trennung, dass der Ex sich reumütig zeigt, traurig ist, uns vermisst - wenigstens ein bisschen?

Zu fühlen, dass es endgültig vorbei ist - dieser Moment des Realisierens, wo jeder kleine hoffnungsvolle Hintergedanke irgendwo im letzten Eckchen unseres Gehirns zu Nichts verpufft - dies ist der Moment der Klarheit, an dem uns bewusst wird, dass es kein schlimmer Alptraum war, sondern Realität.
Erst dann können wir wirklich beginnen, abzuschließen - wenn das würgende Gefühl nachlässt und das Akzeptieren beginnt.

Du bist schon mitten drin, ihre Persönlichkeit in allen Facetten zu analysieren und dich der Eingangsfrage "gab es keine Anzeichen?" zu widmen. Ich denke, das ist ein guter Weg, der dich weiter bringen wird.
 
  • #123
... ich bin froh wieder einen Schritt nach vorne gemacht zu haben. Dennoch fehlt mir etwas. Es gibt die Momente in denen ich mich unbeschreiblich leer fühle. m46

Eine Trennung ist immer schmerzhaft, doch es wird besser … mit der Zeit.

Du hast dich souverän und fair verhalten, so dass du dich ohne Selbstvorwürfe im Spiegel ansehen kannst.

Für ihren selbstgemachten Kummer bist du nicht verantwortlich und ihr ist klar, dass sie mit den Konsequenzen aus ihrem Handeln wird leben müssen.

Ich hoffe, dem gemeinsamen Hund geht’s gut, denn der tut mir besonders leid.
 
  • #124
'... ihre Persönlichkeit in allen Facetten zu analysieren ...'
welch' heroische Worte, von Leuten,
die trotz Sonnenschein anscheinend nur am analysieren fremder Leute sind.
Wenige Worte in einem Forum genügen - und es werden Dramen konstruiert, Partei ergriffen und analysiert bis die Birne qualmt
und das Herzilein schmachtet ... Die Identifikation der Leser mit der Hauptfigur.

Neverever (never ever? wieso heißt du eigentlich so?) ... ich bin jetzt mal ganz frech, auch falls jemand nicht dran glaubt: Man weiß immer was der andere im Paket hat, weil die Seelen kennen sich ja ... deswegen hat es dir auch so weh getan, weil die Seele berührt worden ist. In nullkommanix klärt ihr also Haus&Hof und Hund und Leben ... aha! Ihr beide spielt gerade mal wieder ein ziemliches Theater.
Und ob ihr mal wieder zusammen leben werdet, das entscheidet nicht der Verstand bzw. der Dickkopf, sondern die Seele.
Es wäre nicht das erste Paar, das 2x heiratet ... ja gibt's. Es muss nicht jedesmal im Drama enden. Man kann auch geläutert sein.
Manchmal möglich.

Sodele jetzt mal zum wirklich Leidtragenden hier: Der arme Hund!

Und der Garten läuft auch Gefahr völlig umgebuttert zu werden, wenn 2 Männer sich was beweisen wollen ... es fehlt halt überall die weibliche Hand, gell!
Sie hat sich ja schon sehr engagiert ... sehr lieb & fleißig ist sie gewesen ... hat er vor einiger Zeit mal geschrieben!

Naaa ... wie wäre es ... mit einer systemischen Aufstellung?
Expartner verabschieden ... und Familienmuster verabschieden ... und zwar ... bei BEIDEN!
Ohne Grund hat ER sich ja nicht in eine Frau verliebt, die noch soviel alte Last im Rucksack hatte.

Auf einer soliden Ebene -
können (ehemalige) echte Paare sich wieder neu begegnen.
Diese Ebene schafft nicht der analysierende Verstand.
Das ist tiefer.
 
  • #125
Also mich macht die Frau ziemlich fassungslos.

Ich meine, sorry für die harten Worte, wie vollkommen irrational und verblendet kann eine doch sicherlich irgendwo intelligente, reflektierte Frau denn handeln? Der entzückenden Dame sind nach dieser Ia - Demonstration von sozialer Inkompetenz ja die unglaublichsten Bocksprünge zuzutrauen. Nicht zu fassen, der Dame würde ich ja nicht weiter trauen als ich sie sehe.

Lieber Neverever, weiter Klartext: Bitte sei sehr, sehr froh, dass Du nicht wirklich tief investiert hast in die Beziehung, Dich mit weitgehenden juristischen Folgen gebunden hast. Welche durchgeknallten Aktionen mit finanziell unabsehbaren Folgen Dir erspart geblieben sind, möchte ich mir gar nicht so genau vorstellen.

Ich muss sagen, dass mir diese Demaskierung den Abschied extrem leicht machen würde, ich wäre schlagartig entliebt. So ging es mir auch mit meinem Ex, als mir klar wurde, wie schwach er ist und welch eine Show er mir unter Aufbietung aller Kräfte vorgespielt hatte. Boa, Abgrund.

Bei Dir war es rechtzeitig, mich hat es fünfzehn Jahre meines Lebens gekostet und meine Kinder sind vaterlos aufgewachsen. Sei froh, ich sage es noch einmal.
 
  • #126
Lieber Neverever,
Ich glaube mir wäre auch speiübel geworden. Es schlägt auf den Magen.

Weil es einfach doch tief schmerzt, die Verletzung zu groß ist, der irreparable Vertrauensschaden.
Und auch noch aus einem Gefühl der absoluten Sinnlosigkeit heraus.

Ich glaube, für mich wäre es in einem solchen Fall leichter, wenn der Wechsel getragen hätte.
Analog zu sagen, Ok, er ist zurück zur Ex, er hätte sich sonst getäuscht, da war etwas ganz anderes, Tiefes, und jetzt hat er sich gefunden.
Würde weh tun, aber es wäre das irgendwie wert gewesen.
Aber so?
Träume, Gefühle, Perspektiven, eine gute, positive Beziehung, weggeworfen für - nichts.

Sie hat, warum auch immer, diesen Weg gewählt, dies so für sich gebraucht.
Mehr als akzeptieren kann man nicht.

Bleibe bei Deinem Weg, genieße Deinen Garten, und für alle Fragen, die ihr noch gemeinsam zu lösen habt, wird sich der richtige Zeitpunkt und die richtige Lösung finden.

Auch, falls Du, Ihr, beide es nochmals wagen wolltet. Aber dann nur mit Schlussstrich und Neustart.
Die Frage würde ich mir momentan gar nicht stellen, soll es so sein, wird es kommen.
Ich persönlich mag nichts Aufgewärmtes, die Narben bleiben, verletztes Vertrauen ist nicht restlos heilbar.

So am Rand - ich suche persönlich gerade noch den richtigen Hausbaum, das ist für mich etwas ganz Starkes, sehr Symbolisches. Hier stehe ich, und verwurzle, Beständigkeit.
 
  • #127
Du hast etwas verloren, dass Du nie wieder bekommst....
Schade, dass Du so unnachgiebig bist...

Glaube ich nicht - zurück zum Ex-Frauen gibt es ohne Ende. Sie brauchen das Drama mehr als echte Liebe - hat was mit ihrer emotionelen Abgestumpftheit zu tun. Sie merken nur noch starke Reize und brauchen diese. Denen ist ein verlässlicher, loyaler Partner viel zu langweilig. Diesen brauchen sie nur als Hafen für die emotionale Reparatur nach einer heftigen Phase.
Kaum ist der leckgeschlagen Kahn zusammengeflickt, geht es wieder auf große Fahrt. Für den Partner, der nicht so gestrickt ist, bleibt so eine Frau ein Unsicherheits- und Unruheherd im Leben. Eine verlässliche Beziehung ist nicht möglich. Kommt der Ex wieder, wirft sie alle Erkenntnisse über Bord und versucht es erneut. Der Ex ist genauso destruktiv und kommt nur, wenn sie in einer eigentlich guten Beziehung ist.

Wer eine dauerhaft gute Beziehung will und keine permanente Achterbahnfahrt, ist mit Unnachgiebigkeit gut aufgestellt. Er verzichtet nicht auf die Liege seines Lebens sondern auf Dauerunruheherd, was selten ein Schaden ist, zumal neverever in seiner Vergangenheit selber auch nicht die besten Beziehungskompetenzen bewiesen hat, sondern hier in einer Umstrukturierung ist, die noch nicht gefestigt ist. Da ist so eine wankelmuetige Partnerin Gift.
 
  • #128
Dass dir übel wird, ist doch ein gutes Zeichen. Diese Übelkeit - so unangenehm sie auch ist - ist ein erstes Zeichen, dass du über sie hinweg kommst.
Und mir wäre es eine innerliche Genugtuung, dass die beiden ihre "Liebe" schon wieder in den Sand gesetzt haben.
Zurück zur Ex - klappt nur mit viel Abstand. Dann, wenn du sie sehen kannst, ohne Übelkeit oder was auch immer zu haben. Dann kann es einen neuen Anfang geben - aber erst dann.
 
  • #129
Zurück zur Ex - klappt nur mit viel Abstand.
Das hat der ein oder die andere hier schon einmal durchgespielt. Dazu kann ich nur sagen, dass das völlig ausgeschlossen ist. Ich habe ein riesen Problem damit bestimmte Dinge zu vergessen.Und bevor ich ein Nachtragender Blödmann werde, lass ich das besser. Es gibt sicher Menschen die können das. Ich gehöre nicht dazu.Würde mir und ihr damit keinen Gefallen tun. @Samtina , du klingst etwas verbissen. Du schreibst es gibt Kopf/Verstand, das Herz UND die Seele. Für mich ist die Seele ein Mix aus beidem. Und hier wird auch nicht die böse Partnerin bloß gestellt. In keinem Wort würde ich über sie schlecht sprechen und mit dem Finger auf sie zeigen. Und das wir das im Nullmomanix geklärt haben ist doch unsinn. Soll ich wirklich alle Details und Kontaktdaten hier einstellen? Ich kann das sehr gut im Hintergrund klären, dafür brauche ich das Forum nicht.
Und ob ihr mal wieder zusammen leben werdet, das entscheidet nicht der Verstand bzw. der Dickkopf, sondern die Seele.
Du irrst dich. Das entscheidet ganz klar der Verstand. Auch wenn es schwer fällt.
Sie hat sich ja schon sehr engagiert ... sehr lieb & fleißig ist sie gewesen ... hat er vor einiger Zeit mal geschrieben!
Auch das ist heute meine Meinung. Worauf möchtest du hinaus?
Ohne Grund hat ER sich ja nicht in eine Frau verliebt, die noch soviel alte Last im Rucksack hatte.
Du sprichst selbst von Seele,Herz und Verstand. Warum verliebt man sich? Das müssen wir bestimmt nicht auseinander nehmen,oder?
Sodele jetzt mal zum wirklich Leidtragenden hier: Der arme Hund!
Dem geht es so was von gut, sei beruhigt.
Ich habe echt in deinem Beitrag nach einer Kritik gesucht welche ich sehr gerne angenommen hätte, wirklich. Aber ich finde nichts ausser einen Vortrag darüber das eine Tiefe die Lösung aller Probleme sein soll. Meine Realität sieht anders aus. Ich versuche mein Problem zu lösen, indem ich mich löse.Und das schaffe ich nur mit meinem Verstand wenn überhaupt.
Aber Danke dennoch für deine Zeit.
m46
 
  • #130
Dass der Magen bei emotional aufreibenden Situationen rebelliert, kenne ich auch.
sondern dass es mir leid tut für mich, aber vor allem für sie. Hoffe das sie eines Tage erkennt
Du klingst für mich, als sähest Du sie nicht auf Augenhöhe, sondern wie ein Mädel, das man unterstützen muss/will, das nicht weiß, was gut für es ist. Mit ihrer Mist-Gebaut-Aussage klingt sie für mich auch so. Finde ich gefährlich. Ich hatte es schon in einem Beitrag angedeutet, ich denke, Deine Sicht auf sie ist mit ein Grund, warum das so gekommen ist bzw. es liegt an Deiner Partnerinnenwahl, also Frauensicht. Ich habe den Eindruck, dass Du Dich als rettender Mann gesehen hast, großzügig usw., der diese Frau "stabilisiert", ihr ein Fortkommen im Leben ermöglichen will. Gewünscht ist, dass es auch emotional verbindet. Allerdings erzeugt sowas die emotionale Verbundenheit nicht, es endet eher in Dankbarkeit, selbst wenn man es anders will, weil der Helfer so gut tut. Es geht mir bei "Augenhöhe" nicht um den Erfolg/Geld, sondern um emotional konfus oder gefestigt sein. Konfuse Frauen ziehen Männer an, die gern Retter sind. Und enttäuschen sie dann mit ihrem Verhalten, das sich doch wieder Bahnen bricht, weil ein Mann sie nicht ändern kann.

Ich finde, es sollte Dir mehr leid tun für Dich, denn Du bist kein Samariter, sondern willst in einer Beziehung DEIN Glück. Der Todesstoß für die Bez. kam von ihr. Das würde ich ernst nehmen, egal, wie unreif sie Dir erscheint. Sonst steckt das in so einer Art Nachsichtigkeit fest, die man mit Kindern hat, wenn sie was angestellt haben, was die eigene Verletzung bagatellisiert und sich in eine überlegene Position bringen will, obwohl die Verletzung von einem Menschen stammt, der die gleiche Macht in der Beziehung hatte.
Das ist der nächste Punkt: Immerhin hast Du sie für Dich ausgewählt als Partnerin. Ihr Chaotischsein ist Dir sicher in irgendeiner Form aufgefallen und Du hast dafür die Verantwortung übernehmen wollen. Sie hat sie Dir anscheinend auch gern überlassen, scheinbar. Beides falsch, weil bei einer Partnerschaft mit Liebe und Augenhöhe ein solches Gefälle vergiftet.
Es hievt Dich in eine - emo. gesehen - nur scheinbar überlegene Position, denn ein chaotischer Mensch behält trotzdem noch die Macht, alles wieder einzureißen, einfach weil sich als Partner zwei gegenüberstehen, die für sich selber entscheiden, was für ihr emotionales Leben am besten ist. Es wird gern versucht, die Verantwortung für das emotionale Leben des Partners zu übernehmen, weil es den anderen sicher und beherrschbar machen würde, aber das klappt nie. Entweder wirft der andere die aufgedrückte Eierschale mit Rebellion ab, oder aber man macht sich die eigene Überlegenheit sowieso nur vor und wird durch einen Crash eines besseren belehrt.

Nur einige Gedanken, ich will Dir nicht zu nahe treten oder behaupten, dass es real so sein muss.
 
  • #131
Ich habe echt in deinem Beitrag nach einer Kritik gesucht welche ich sehr gerne angenommen hätte, wirklich. Aber ich finde nichts ausser einen Vortrag darüber das eine Tiefe die Lösung aller Probleme sein soll. Meine Realität sieht anders aus. Ich versuche mein Problem zu lösen, indem ich mich löse.Und das schaffe ich nur mit meinem Verstand wenn überhaupt.
Aber Danke dennoch für deine Zeit.
m46

Hier wurde bereits mehrfach Kritik an deinen Beschreibungen deiner Expartnerin und an deinem Verhalten geäußert. Davon hast du keine angenommen, sondern machst weiter in deinem Modus. Never ever der sympathische, verständnisvolle, bodenständige Supertyp und Lottogewinn für alle Frauen wurde von unbeständiger Betafrau verlassen, die eigentlich hätte dankbar sein müssen, ihn zu haben. Das ist deine Wahrheit, aber sicher nicht ihre.

Frauen verlassen ihre Partner nicht einfach so, auch nicht weil der "Sehnsuchts-Ex" plötzlich wieder auftaucht. Für sie wird einiges in eurer Beziehung nicht gestimmt haben und wenn dann noch eine Ehe angedacht ist, macht Frau sich eben ihre Gedanken. Und da war der Ex sicherlich nur ein Aspekt.

Aus deiner Beschreibung des Treffens kann ich nicht schließen, dass sie dich zurück will. Natürlich sagt sie dir nette Worte, was soll man dem beleidigten, leidenden, abservierten Ex denn sonst sagen. Sie mag dich ja sicherlich auch noch als Mensch.

Es ist mir übrigens negativ aufgestoßen, dass die meisten weiblichen Schreiberinnen, die dich trösten wollten, deiner Ex einen eigenen Willen und eine eigene Entscheidungsbefugnis über ihr Beziehungs- und Gefühlsleben nicht zugestehen wollen. Sie wurde, und das noch rein spekulativ, als böswillige, unbeständige, irrationale, verblendete und abgestumpfte Frau hingestellt. Ich habe kein Wort von dir zu ihrer Verteidigung gelesen? Siehst du sie auch so.

Sie hat das für sich in Anspruch genommen, was hier alle Schreiberinnen, auch ich, für sich in Anspruch nehmen. Eine Beziehung die mir nicht (mehr) gut tut, beende ich. Einen Mann, der aus welchen Gründen auch immer, nicht zu mir passt, nehme ich nicht als Partner. Dann bleibe ich lieber Single.

Diese Entscheidung ist zu akzeptieren und zu respektieren, auch bei deiner Ex. Davon lese ich weder bei dir, noch bei den Schreiberinnen hier.
 
  • #132
Lieber @neverever ich kann mehr als verstehen, dass Dir schlecht wurde.
Liebeskummer tut weh und demjenigen gegenüber zu sitzen und noch zu mögen ist hart.
Ich bin weit davon weg, bei Dir an der kleinen Hoffnung zu rühren, denn ich sehe keinen Dickschädel sondern Bewusstsein für Dich selbst.
Es ist sehr gut zu wissen, dass man sich nie mehr so vertraut fühlen würde.
Mit diesem Wissen muss sich auch niemand unnötig quälen.
Du kennst Dich besser als jeder hier.
Ich wünsche Dir, dass die Phasen eines liebeskummers sich bei Dir beeilen.
Genieße alles was Dir dabei hilft und wenn es sein muss sogar, wenn die Haie Pinguine beissen.
 
  • #133
Sie hat das für sich in Anspruch genommen, was hier alle Schreiberinnen, auch ich, für sich in Anspruch nehmen. Eine Beziehung die mir nicht (mehr) gut tut, beende ich
Ich hatte das so verstanden, dass sie sich heimlich mit dem Ex getroffen hat. Dabei wurde sie gesehen, es wurde neverever zugetragen. Daraufhin kam das Thema zur Sprache und dann war Schluss. Also nicht sie hat sich entschieden, dass sie zum Ex zurück will, ihm das erzählt und Schluss gemacht, sondern das wurde hinterm Rücken des FS eingerührt?
 
  • #134
Ich habe kein Wort von dir zu ihrer Verteidigung gelesen?
Diese Entscheidung ist zu akzeptieren und zu respektieren
Die Aufgabe, diese Dame zu verteidigen, die hat nicht mehr @neverever. Wobei ich allerdings von seiner Seite her niemals etwas Bösartiges über die Ex gelesen habe. Und ich konnte lesen, dass der Mann sich fragt: Warum ist sie weg? Warum habe ich nicht gemerkt, was los ist? Warum hat sie nichts gesagt? Dass dies irgendjemand mal wieder nicht ausreicht - dass mal wieder gegen jemanden unqualifizierte Vorwürfe erhoben werden - das scheint ja neuerdings Mode zu sein.
Und - der Denkfehler aller "Politisch Korrekten" - Respekt bekommt weder Mann noch Frau geschenkt. Den muss sich jeder verdienen. Den gibts weder für eine Hautfarbe noch eine Veranlagung noch eine dämliche Entscheidung oder Handlung - sondern für herausragende Leistungen. Mut, Loyalität oder eine andere bemerkenswerte Stärke. Und verordnet werden kann Respekt auch nicht. Den gibt jemand freiwillig - als Hochachtung. Oder eben nicht.
 
  • #135
Never ever der sympathische, verständnisvolle, bodenständige Supertyp und Lottogewinn.
Ich bin ein normaler Typ Mensch mit all seinen Fehlern und Vorzügen. Welche Kritik nehme ich nicht an? Das ich das ganze nicht auf einer Seelen Ebene betrachte, wie hier jemand vorgetragen hat.?
Frauen verlassen ihre Partner nicht einfach so, auch nicht weil der "Sehnsuchts-Ex" plötzlich wieder auftaucht.
Ach nein? Das Forum ist voll davon, ließ mal nach. So etwas soll es geben, auch wenn es dadurch nicht schöner wird.
Ich habe kein Wort von dir zu ihrer Verteidigung gelesen?
Glaube mir, niemand will ihr das ernsthaft unterstellen was du da schreibst und ich sowieso nicht. Für mich gibt es da nichts zu verteidigen. Reicht es nicht das ich persönlich meine Meinung über sie habe und die ist wie ich immer wieder erwähnt habe nicht von boshaftigkeit vergiftet. Ich bin enttäuscht und da ich selbst miterlebe wie sie mit sich selber kämpft, empfinde ich Mitleid.
Sie hat das für sich in Anspruch genommen, was hier alle Schreiberinnen, auch ich, für sich in Anspruch nehmen.
Was hat das mit Anspruch zu tun, wenn ein Mensch in zwei Welten gefangen ist und die Kurve in die Richtige Richtung nicht erkennt. Das sind ihre Worte.
Aus deiner Beschreibung des Treffens kann ich nicht schließen, dass sie dich zurück will. beleidigten, leidenden, abservierten Ex denn sonst sagen.
Beleidigt?Sie hat es mir nun Tagelang immer wieder gesagt das es so ist. Und wenn ich nur ein Herz hätte wären wir schon wieder zusammen. Aber mein Kopf sagt eines was mich davon abhält und das ändert sich nicht mehr. " Ich habe Angst" Einfach Angst in einer Spirale zwischen hin und her zu landen. Und genau das habe ich ihr so gesagt. Bin kein Supertyp ( na ja ein wenig schon) sondern versuche einfach nur ein anständiger Kerl zu sein, so gut es eben geht. Dann schreibst du
Never ever der sympathische, verständnisvolle, bodenständige Supertyp und Lottogewinn für alle Frauen wurde von unbeständiger Betafrau verlassen,
Wo ist das auch nur mit einem Wort beschrieben? Ich bekamm die Info vom treffen mit dem Ex über dritte. Ich habe es angesprochen und auch ich habe die Konsequenz daraus gezogen. Wer weiß vielleicht hätte sie sich weiter mit ihm getroffen ohne das es auffällt und es wäre zu Ende mit ihm gegangen und ich hätte vielleicht nie etwas erfahren?
Für sie wird einiges in eurer Beziehung nicht gestimmt haben und wenn dann noch eine Ehe angedacht ist...
wenn du das Thema Eheplanung zwischen uns kennen würdest...
m46
 
  • #136
ich will Dir nicht zu nahe treten oder behaupten, dass es real so sein muss.
Das tust du nicht, im Gegenteil, vieles davon ist auch so. Oderich bin so gestrickt. Warum? Ich weiss es nicht. Vielleicht weil ich mich einfach so im Leben in diese Richtung entwickelt habe. Aber all diese Punkte sind irgendwie in mir, da bin ich auch sicher. Und mit der Zeit werde ich darüber nachdenken und daran arbeiten, wenn ich bemerke das diese Eigenschaften nicht gut für " mich" sind.
Das würde ich ernst nehmen, egal, wie unreif sie Dir erscheint.
Das mache ich ganz bestimmt. Aber unreif finde ich sie überhaupt nicht. Ich bin da eher unreif als sie, wenn man das überhaupt so nennen darf. NEin sie ist einfach gefangen in einer Schleife und da kommt sie nur alleine raus. Ich denke ihr geht es noch einmal ein Stück weit übler als mir. Sie kämpft an viel mehr Fronten als ich im Kopf.
m46
 
P

proudwoman

Gast
  • #137
Diese Entscheidung ist zu akzeptieren und zu respektieren, auch bei deiner Ex. Davon lese ich weder bei dir, noch bei den Schreiberinnen hier.
Wie bitte???
@neverever akzeptiert diese Entscheidung und empfindet keinen Hass, nichts. Jetzt steht er unter Schock, das kannst du uns glauben. Nach einer 5 jährigen Beziehung steckt man das nicht mal eben so weg, das dauert....mindestens 3 Jahre, bis er damit durch ist und er an diese Zeit zurück denken kann, ohne dass es schmerzt.
Er zieht nicht über sie her und keiner von uns Frauen hier übrigens. Es tut mir für beide unendlich leid, aber ich glaube, neverever ist nicht mal mehr zu einer Freundschaft, sehr viel später natürlich, bereit. Es ist seine Entscheidung, das respektiere ich, es wird auch besser so sein.
Ich selber hatte es kurz nach meiner Trennung auch noch für möglich gehalten, irgendwann eine lose Mail Freundschaft zu halten, ab und zu mal zu telefonieren. Das kann ich mir jetzt nicht mehr vorstellen, es ist komplett undenkbar für mich.
Für mich kam und kommt Neverever immer bescheiden und liebenswert und sehr klug über und das bleibt so. Alles ist gut, er schafft das.
 
  • #138
Jetzt fängt leider auch bei diesem Thread langsam die inzwischen übliche Dynamik an, die ich persönlich für ganz problematisch halte. Vor allem für den/diejenigen FS.

Anfänglich überwiegend wertschätzende Kommentare, sachlich, ausgewogen, mit Bedacht. Ausführlich, auf die Fragestellung eingehend.
Viele verschiedene Blickwinkel, woraus sich ein/e FS gut etwas mit nehmen kann, wenn er / sie mag.

Und auf einmal kippt es, wird angriffslustiger, persönlicher, unsachlicher. Es kommen Posts, wo man sich fragt, was soll das jetzt, manchmal eigentlich unverständlich. Mit Unterstellungen, Interpretationen, die jeglicher Grundlage entbehren.
Das ist mindestens irritierend, manchmal durchaus verletzend, weil es oft dann empfindliche Punkte berührt (um die es überhaupt nicht ging, nicht mal am Rand), oder man sowieso eine Frage stellt aus einer Not heraus.
Wie soll man dann umgehen? Klarstellung ist sinnlos, derjenige Poster will ja die eigene Position anders sehen; ignorieren - gar nicht einfach?

Ich weiß nicht, ob ich hier eine wirklich persönliche Frage einstellen würde - nicht wenn ich so manche Threadverläufe sehe.

Neverever, welche Dynamiken bei Euch waren, was daneben gelaufen ist, zeigt sich immer mehr mit der Zeit, aus der Distanz.
Was sich bei Dir entwickelt, das wird sich weisen.
Genieße die Momente, gestalte sie Dir - und bleibe der offene, liebenswerte Mensch, der Du bist.

Alles Gute
Lionne
 

Laleila

Cilia
  • #139
Lieber @neverever,

ich war lange nicht hier im Forum, da ich einen etwas größeren Berg zu bezwingen hatte, gesundheitlich gesehen.
Verstört durch eine Nebenbemerkung von Dir in einem aktuelleren Thread, suchte und fand ich dieses Thema.
Mein erster Gedanke war "Nicht neverever!" Du bekommst zurecht und nicht ohne Grund soviel Zuspruch hier und es ist schön zu lesen, dass es so ist und dieser, in Kombination mit dem Beistand der wichtigsten Menschen in Deinem Leben, Dich ein wenig auffangen und vielleicht die erste schwere Zeit mittragen konnte.

Für Dich und die Menschen in Deinem Umfeld hoffe ich, dass Du Dich dadurch nicht verlierst. Allerdings bin ich bezüglich dieser Hoffnung recht zuversichtlich, nach Drinen Beiträgen. Ich wünschte es gäbe mehr Menschen wie Dich.

Alles Liebe Dir neverever!
 
  • #140
ich war lange nicht hier im Forum, da ich einen etwas größeren Berg zu bezwingen hatte, gesundheitlich gesehen.
Vielen Dank für für deine lieben Worte. Ja mir geht es gut denn ich erfreue mich einer guten Gesundheit. Ich hoffe du konntest diesen Berg bezwingen und es ergeht dir auch wieder gut. Am Ende wird alles gut! Und wenn nicht ist es auch noch nicht das Ende!
Zitat geklaut aus Ähm.... Indien glaube ich.
M46
 
  • #141
Hallo neverever

ich habe mich hier eigentlich nur angemeldet weil ich einen Beitrag von Dir so interessant fand, dass ich gerne mit Dir in Kontakt treten würde.
Es ging damals um deinen Freund, der sich Affären und echte Beziehungen teilte,
Ich bin seit einiger Zeit mit einem Mann (50) zusammen auf den die Beschreibung sehr gut passt
Da ich Dich gerne kontaktiert hätte um mehr über deinen Freund und sein Leben zu erfahren , schreibe ich hier.
Ob du das je lesen wirst weiß ich nicht, weil es nichts mit deinem eigentlichen Thema zu tun hat
Wäre sehr sehr dankbar
Liebe Grüße Miri
 
Top