• #1

Heisser Flirt und gegenseitiger Anziehung - und dann die Enttäuschung beim Date!

Ich (m, 43) habe in den letzten zwei, drei Jahren bestimmt schon ein Dutzend mal folgendes erlebt:
ich schreibe eine Frau, die ich anziehend finde, über eine Datingplattform an (manchmal, aber deutlich seltener, auch umgekehrt) - nach kurzem hin- und herschreiben entwickelt sich ein prickelnder, oft sogar richtig heisser Flirt. Man telefoniert sundenlang, lacht, findet sich gegenseitig sympatisch, man tauscht Bilder aus (email, whatsapp usw.) und flirtet schliesslich als wäre man schon verliebt.
Und dann, nach paar Tagen oder ein, zwei Wochen trifft man sich endlich zum Date, kann es gegenseitig kaum erwarten....

Ja, und dann funkt es immer nur bei mir, während die Frau recht kühl und distanziert wirkt, ich ihr einfach nicht näher komme - und schlussendlich einen Korb bekomme.

Wenn so etwas ab und zu mal passieren würde, fände ich das ganz normal und nicht der Rede wert. Aber wenn es fünfmal hintereinander so läuft, dann frage ich mich wirklich, warum ich bei Frauen fast immer beim Date so viel unattraktiver wirke als auf meinen Bildern oder am Telefon? Ich habe auch keine geschönten Bilder, sondern ganz aktuelle aus dem Alltag, oft direkt während dem flirten/chatten fotografiert, ich sehe auch sportlich und durchtrainiert aus und trete immer sehr gepflegt auf... also jetzt nichts was direkt abtörnend wirken könnte beim Treffen.

Mich würde deshalb mal insbesondere von Seiten der Frauen interessieren, ob ihr auch schon öfter in so einer Situation wart, was euch bei Männern, die ihr vorher attraktiv und anziehend fandet, gestört hat? Oder ist es bei Frauen tatsächlich so, daß die ganze Gestik und alles drum herum eine viel größere Rolle für die Anziehung spielt als dies bei Männern der Fall ist?
 
  • #2
Ja, das habe ich auch schon mehrere Male erlebt. Leider! Ich denke wenn man zu lange schreibt und virtuelle Kontakte pflegt, entsteht so etwas. Bei mir hatte sich ein Bild von einem "ganz Anderen" aufgebaut und auch ein Erwartungsdruck...Mir ist es jetzt lieber, kurze knappe Mails, dann sofort telefonieren und treffen, sich selbst live ein Bild machen. Komischerweise war das dann nicht so.
Es liegt keinesfalls an Dir. Einfach machen, nicht schreiben.....;-))
 
G

Gast

Gast
  • #3
Viel dazu sagen kann man ja nicht, weil man Dich nicht kennt. Aber ich kann Dir eine Erfahrung berichten: Sich mit jemandem schreiben, Andeutungen machen, das Kopfkino anwerfen usw. ist was ganz anderes, als den Menschen zu erleben.
Das klingt banal, allerdings ist es das nicht, weil viele davon ausgehen, dass Schreiben schon heißt, man passe gut zusammen. Der heiße Schreiber, der wilde Phantasien hat, wenn er allein vor der Tastatur sitzt, kann im RL erstmal schüchtern sein.
Vielleicht kannst Du das erkennen, wenn Du Dir Leute ansiehst, die sooo viel machen wollen in ihrem Leben und vom Sofa nicht hochkommen. Die reden und reden, aber handeln werden sie nicht. Das gleiche passiert auch mitunter bei leidenschaftlichen Schreibern, die im RL immer erwarten, dass der andere den ersten Schritt macht (mein Ex - es waren immer nur Worte. Überhaupt, ehe er mal handelte, wie er was angekündigte hatte, sind manchmal Jahre vergangen)

Insofern denke ich, dass Du vielleicht einen anderen Eindruck erweckst durch Dein Schreiben. Möglicherweise wirkst Du schüchtern und Deine Nachrichten versprechen aber was anderes. Oder Du meinst, die Damen seien so heißblütig und flirtend, aber sind dann schüchtern?
Ich könnte mich auch mehr jemandem öffnen, dem ich unpersönlich schreibe, als wenn ich jemandem gegenüberstehe.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Oder ist es bei Frauen tatsächlich so, daß die ganze Gestik und alles drum herum eine viel größere Rolle für die Anziehung spielt als dies bei Männern der Fall ist?

Ich kann natürlich nur für mich sprechen; aber: ja, mir sind Dinge wie Mimik und Gestik, Körperhaltung und Gang bei einem Mann sehr wichtig. Sowas kann durchaus über Anziehung oder Desinteresse entscheiden.

Ich habe es schon erlebt, dass ich einen Mann sehr gut aussehend fand, solange ich ihn nur "statisch" wahrgenommen habe - mein Interesse aber sofort verflogen ist, als es zur Interaktion kam. Und zwar nicht, weil der Mann Blödsinn geredet hat, sondern weil mir irgendwas an seiner Mimik; an seiner Art, zu gestikulieren oder sich zu bewegen, nicht gefallen hat. In manchen Fällen war es so, dass z.B. der Gang irgendwie zu weiblich auf mich wirkte. Aber oftmals hätte ich gar nicht genau sagen können, was genau mich nun stört.

Dann wird ja im Zusammenhang mit Partnersuche auch viel über die Bedeutsamkeit des Geruchs geredet. Ich persönlich habe es zwar noch nicht erlebt, dass der bloße Körpergeruch eines Mannes mich total anzieht. Aber vieles soll da völlig unterbewusst ablaufen. Von anderen Frauen hab ich allerdings auch schon gehört, dass sie ganz bewusst total auf den Geruch eines bestimmten Mannes abgefahren sind. Und den Geruch, egal ob bewusst oder unterbewusst, kann man eben virtuell definitiv nicht wahrnehmen. Vielleicht bist du bei diesen Frauen beim realen Zusammentreffen durch den "Geruchstest" gefallen. Was nicht heißen muss, dass du stinkst, aber evt. hast du nicht in ihr (unbewusstes?) geruchliches Schema gepasst.

Auf jeden Fall ist es alles andere als ungewöhnlich, dass virtuelle Anziehung einer realen Begegnung nicht standhält! Dein "Fehler" liegt schlichtweg darin, dass du in virtuelle Kontakte zuviel hineininterpretierst. Es fühlt sich zwar gut an, bedeutet aber letztlich NICHTS, sich mit jemandem virtuell gut zu verstehen! Über Anziehung oder Desinteresse entscheiden viele Faktoren, die weder beim Schreiben noch auf einem Foto rüberkommen. Und die Frauen, mit denen du da geschrieben hast, haben womöglich mit mehreren Männern parallel so heftig geflirtet. DU hast dich vielleicht jeweils auf eine einzige konzentriert, um nicht zu sagen, fixiert. Aber i.d.R. wird online parallel geschrieben und meist auch parallel gedatet.
 
  • #5
Lieber FS,
wie wäre es, wenn du mal den superheißen virtuellen Flirt weglässt. Du und diese Frauen, ihr beamt euch vor der eigentlichen Begegnung zu schnell auf einen Level hoher Erwartung. "Als wäre man schon verliebt" - die Aussage von dir wirkt auf mich befremdlich für einen 43jährigen Mann, du scheinst dem virtuellen Vorlauf viel zu viel Bedeutung beizumessen. Bleib mal auf dem Teppich, außer du brauchst diese virtuellen Kicks. Eigentlich gibt es kein "echtes" Vorher-anziehend-attraktiv-finden, das ist alles Kopfkino. Nur der direkte Kontakt zählt.

Irgendwie scheinst du im Vorlauf eine Seite von dir zu zeigen, die beim realen Date in den Hintergrund rutscht. Natürlich kann dir das hier keiner konkret sagen. Vielleicht erwarten die Frauen nach deinem Flirtverhalten online/am Telefon, den Superhengst, den Charme-Gott, den eloquenten, total selbstsicheren Traummann. Und vor ihnen steht dann ein Mann, der im ganz normalen Gespräch eben seine ganz normalen Hänger/Macken hat.

Du fragst dich, ob Frauen mehr auf Gestik achten als Männer, beim Date? Leicht schmunzelnd kann ich dir darauf nur entgegnen: Mit zig Sensoren versucht dein weibliches Gegenüber deine Persönlichkeit zu durchleuchten. Auf intuitivem Level, nicht mit offensichtlichen Fragen. Während bei dir Funken erste Einschränkungen der Sicht erzeugen. Dein Aussehen ist dabei zweitrangig, du wirst auf deine männlichen USPs hin abgetastet - auf die unter der Oberfläche. Ausnahme: Die Frau will unbedingt, sofort, mit einem irgendwie passenden Mann raus aus ihrer Online-Dating-Schleife.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es gibt mehrere Möglichkeiten:
Da ist einmal die reale Anziehung, die Gestik und der Geruch. Es passt einfach nicht, woran auch niemand schuld hat. Das ist mir (w) auch schon passiert. Großer Flirt, große Anziehung online etc. aber das Date war ein Desaster. Der Mann roch für mein Gefühl unangenehm (er war gepflegt!, es war sein Eigengeruch) und er entpuppte sich als polternder, lauter Typ mit grober Motorik, wodurch der geplante Tanzabend zur Qual wurde. Ein anderer trug eine Lederjacke, die furchtbar roch, ein drittes Date (auch sonst sehr gepflegt) hatte Mundgeruch. Schade.
 
  • #7
Beim Schreiben und auch beim Chatten kann eine Frau noch keinen Gesamteindruck von Dir bekommen. Den bekommt sie erst, wenn Ihr Euch real gegenübersteht. Dann erst kommt nämlich die gesamte Wirkung Deiner Mimik, Gestik und Deiner Art zu sprechen zum Tragen, und das ist ja entscheidend. Es kann also sein, dass Du bei Deinen Dates etwas ausstrahlst, was den besagten Frauen nicht liegt.

Mir fällt auf, dass Du in Deinem Beitrag sehr auf die Optik fixiert bist. Einer einigermaßen klugen Frau reicht tolles Aussehen aber auf Dauer nicht, der Mann muss auch eine gewisse Intelligenz, Wärme und Menschlichkeit ausstrahlen.

Bei einem Date achte ich übrigens auch darauf, wie der Mann die Bedienung behandelt. Verhält er sich ihr gegenüber arrogant, ist er nicht der Richtige für mich.
 
  • #8
Das ist mir auch schon passiert - wobei ich mich mit demjenigen sogar noch ein zweites Mal getroffen habe. Die Nachrichten davor waren sehr flirty, superhohe Erwartungen. Das 1. Date war dann ganz nett, aber irgendwie verklemmt. Trotzdem haben wir uns noch ein mal getroffen und da dann gemerkt, dass es gar nichts mehr zu reden gibt. Er wollte sich noch eind rittes Mal treffen - ich war ehrlich und meinte, dass das zwischen uns wohl nicht so ganz passt.

Aktuell treffe ich jemanden bei dem ich wohl Glück hatte: da er unter der Woche in einer anderen Stadt arbeitet, hat es erstmal gedauert bis wir ein Wochenende gefunden haben, an dem wir beide in der Stadt sind. Davor also sehr intensiver, witziger Kontakt, auch mit der ein oder anderen Anspielung und ziemlich flirty. Das erste Date konnte da nach kurzer Aufwärmphase anknüpfen.

Generalisieren kann man hier nichts - ich denke dass man erst weiß, ob man mit einem Menschen warm wird und es "heiß" wird, wenn man ihm direkt live gegenübersteht.

Mein Tipp wäre vielleicht nicht zu viel vorher zu schreiben und lieber schneller ein Treffen auszumachen. Sonst sind die Erwartungen einfach zu hoch und hohe Erwartungen bergen immer eine Gefahr...
 
  • #9
Kann mich nur Antwort 1 anschließen.
Ich halte es für einen großen Fehler, das erste Treffen zu lange herauszuzögern. So wie du es beschreibst, werdet ihr unweigerlich ein Bild von euch im Kopf des anderen erzeugen, das nicht das geringste mit der Realität zu tun haben muss. Da ist eine Ent-Täuschung im wahrsten Sinn des Wortes vorprogrammiert. Konsequenz kann nur sein: kurzes Kennenlernen per mail, evtl. kurzes Telefonat ( die Stimme sagt auch schon einiges über den Menschen aus), dann aber ein reales Treffen. Alles andere vergeudet Zeit und programmiert Enttäuschungen vor.
 
  • #10
100% das problem beim SB daten..

du brauchst nur den falschen Geruch, den falschen Tonfall in der Stimme, die falschen Klamotten: und raus..

andersherum verbaust du dir die Möglichkeit all das in der "freien Wildbahn" anzuwenden.. =) was meinst du wie viele Frauen schon ankamen und meine Haare anfassen wollten?
 
  • #11
Ich war zwar nicht auf EP sondern auf anderen SB aber es dürfte ähnlich sein. Ich versuche, das Profil auch "zwischen den Zeilen" zu lesen. Dann mailen oder telefonieren und bei Interesse kurzfristig real treffen. Interessierte Frauen reagieren auch schnell. Das erste Treffen entscheidet dann. Es gibt natürlich keine Erfolgsgarantie, aber ich habe sehr interessante Frauen kennengelernt, mit denen ich heute noch in Kontakt bin. Wie schon geschrieben - keine Erwartungshaltung aufbauen. Der Rest ergibt sich dann beim Date sehr schnell. Wie schon vom Vorgänger gesagt - MACHEN.

Viel Erfolg (M 56)
 
  • #12
Ich würde dir empfehlen, die Flirts nicht zu heiss werden zu lassen, weil das nur schriftlich erzeugt wurde und nicht in der Realität. In Wirklichkeit stehst du dann jemandem gegenüber, an den du dich eigentlich erst noch gewöhnen musst / noch gar nicht soweit bist.

Es ist mir selbst (w) so passiert: ich war völlig überfordert mit der Situation, den Mann reell zu erleben und gleichzeitig nicht wissend, was der eigentlich von mir erwartet, weil wir schriftlich ja schon "fast im Bett" waren. Ich hatte einfach nur Angst, dass hier der zweite Schritt vor dem ersten gemacht wird und nicht das Gefühl, dass ich ausreichend Zeit habe, jemanden kennenzulernen. Mir war das einfach zuviel.

Ich finde es von jeher besser, sich noch eine zweite Chance zu geben und sich noch Mal zu treffen. Ohne diese (Angst-) Erwartungshaltung wird es dann bestimmt besser, weil lockerer.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Meiner Meinung nach kann man sich virtuell gar nicht verlieben und zeigt wieder, dass ein reales Treffen durch nichts zu ersetzen ist. Beim Schreiben oder Chatten fehlt die Gestik, die Mimik, der Gang, die Stimme etc. Mir ist es auch schon gelegentlich passiert, dass die Chats oder Mails total schön waren, ebenso das Telefonat und beim Treffen hab ich schnell gemerkt, dass die Chemie einfach nicht stimmt.

Deshalb sollte man ein Treffen nie lange hinaus zögern, ich verstehe nicht, weshalb manche Menschen viele Wochen oder sogar Monate(!) schreiben und sich dann wundern, wenn es beim Date nicht passt. Man verliebt sich beim Schreiben nicht in die Person, sondern in die Vorstellung dieser. Ausserdem ist Deine Erwartungshaltung viel zu hoch, dadurch wirkst Du verkrampft und unlocker, auch ein möglicher Grund, weshalb Deine Dates kläglich scheitern.

Ich bin sehr erstaunt, dass Du mit Deinen 43 Jahren solche Fragen stellst, ist eigentlich selbsterklärend, zudem misst Du dem Thema "Äusserlichkeit" viel zu viel Bedeutung bei, was nützt es, wenn Du durchtrainerst oder gepflegt bist, aber Deine Persönlichkeit bei den Datingpartnerinnen keinen bleibenden Eindruck hinterlässt?

w
 
  • #14
Schickst du auch wirklich ein Foto von dir :)
Also, mir ist es tatsächlich auch zweimal passiert, dass ich nach dem ersten Date, Beide nicht mehr kontaktiert habe.
Obwohl per Sms, telefonieren usw. usf. alles gepasst und gestimmt hat, aber als Beide live erlebt hatte, war alles in dem Moment auch schon wieder weg. Es lag eindeutig an der Optik! Beide haben mich optisch überhaupt nicht angesprochen.
 
C

Camouflage

Gast
  • #15
Mir persönlich sind auch Bewegungen, Gesten, Charme und Geruch sehr wichtig. Das erkennt man erst bei einem realen Treffen.
Einmal ist mir folgendes passiert: super heißer Flirt vorneweg und auch beim Date hat es bei mir gepasst! ABER ich habe den Mann immer im Unterbewusstsein unterstellt, dass er nur mit mir mal ins Bett wollte. Manche seine Äußerungen sprachen dagegen, aber ich bin damals lieber gegangen. Innerlich hatte ich mir gewünscht, er hätte diese Flirterei begonnen nachdem wir uns gesehen hatten.
 
  • #16
Keine Frage, das beste ist immer sich baldmöglichst zu treffen - nur geht das oft nicht so schnell! Die Frauen in meinem Alter sind meist (oder oft) alleinerziehend, man selbst hat auch sein Kind jedes zweite Wochenende... und ich habe auch keine Lust, mir ständig die Abende freizuhalten, dafür habe ich zu viele Hobbies und Interessen. Also kann es auch schon mal zwei, drei Wochen dauern, bis zu einem Date. Und wenn man sich dann nur small-talk-mäßige, unbedeutende und langweilige Zweizeiler schreibt, dann versandet das doch in der Regel sehr schnell, weil ja jeder gleichzeitig auch weitersucht...

Also bleibt dann doch nur - wenn mir eine Frau richtig gut gefällt - daß man etwas mehr in die Offensive geht und flirtiger schreibt - macht ja auch viel mehr Spaß, wenn man schöne Gefühl dabei hat. Auch wenn das Kopfkino ist, aber es fühlt sich gut an!

Aber die Frage bleibt doch: wenn mir eine Frau von einigen Bildern her sehr gut gefällt, wenn mir ihre Stimme gefällt, ich mit ihr gut kommunizieren kann, wir vom Lebensstil, Hobbies etc. gut zusammenpassen, dann weiss ich daß es bei mir mit recht hoher Wahrscheinlichkeit funken wird, mindestens in Zwei Dritteln der Fälle!
Bei den Frauen hingegen funkt es vielleicht bei jeder Fünften oder Zehnten - und genau das finde ich sehr rätselhaft! Zum Teil wurden ja schon Dinge genannt woran es liegt. Es scheint tatsächlich so zu sein, daß Frauen (zumindest in diesem Alter) viel mehr auf Details wie Gestik, Mimik, die Art sich zu bewegen achten, aber auch viel mehr aktiv nach Schattenseiten und "no-go's" suchen... Dazu passt auch sehr gut die Antwort #14, wo die Frau - trotz Anziehung - sich im Kopf einredete daß der Mann wohl *nur* auf schnellen Sex aus sei, obwohl es dafür nicht mal ein Anzeichen gab. Diese Einstellung ist in der Tat sehr bezeichnend (und ich würde alles wetten, daß diese Frau #14 auch um oder über 40 ist, und keinesfalls um die 25).
 
G

Gast

Gast
  • #17
Lieber Skydance,

ich halte, im Gegensatz zu Dir, nicht allzuviel davon, wenn man beim Mailschreiben schon heftige Gefühle entwickelt, oberflächliches Flirten ok, tiefe Gefühle entwickeln - nein. Das ist bei den meisten Menschen wohl nicht möglich. Du gehst schon mit einer grossen Erwartungshaltung zum Date und gehst fast schon selbstverständlich davon aus, dass es funken wird, weil die Mails und Telefonate ja so schön waren. Dein Enthusiasmus in Ehren, aber so wird das nichts.
 
  • #18
In unserem Alter hat es ja immer Gründe, warum die Leute (noch, oder wieder) auf dem Singlemarkt zu finden sind. Bei Männern sind es z.B. die introvertierten Nerds und Geeks. Bei Frauen gibt es andere Subtypen.

Gerade, wenn eine Frau hübsch und intelligent ist, muß es ja andere Gründe haben! Eine der größeren weiblichen Subgruppen auf dem Singlemakrkt ist die Frau, die verstandesmäßig gut formulieren kann, aus welchen Komponenten ein solider, zuverlässiger "guter Mann" bestehen soll, aber im Grunde genommen face2face auf ganz andere Typen steht.

Du würdest Dich wundern, welche Typen das Rennen machen! Der Manager, der sie als Drittgeliebte haben will, oder der Lebenskünstlertyp, der die Butter kaum auf's Brot bekommt, etc.

Oft wechseln sich bei diesen Frauen die Schemata auch ab. Mal der Taugenichts ...bis es gar nicht mehr geht ...dann der solide bürgerliche Mann ...bis es ihr wieder zu langweilig ist ...und immer so weiter...

Die gute Nachricht ist aber:

Man kann diese Frauen vorher ganz gut erkennen!
Wenn man sowiso schon etwas länger telefoniert, kann man das auch ganz gut zur "Ahnenforschung" benutzen. Signalworte sind z.B. "Er war mein Mann vom anderen Stern", oder "er wurde seiner Rolle als Vater nie gerecht, weil er eigentlich kein Typ dafür war", usw.

Mit solchen Frauen braucht man sich nicht zu treffen! Meine Regel ist, dass alle Vorgänger mir irgendwie ähnlich sein müssen. Mit Ex Künstlern, Weltverbesserern, Managern als Geliebte, etc. habe ich höchsten eine Chance, ein Intermezzo zu sein, bsi der nächste Tunichtgut auftaucht, der es richtig kribbeln lässt.

Lieber FS, sei lieber froh, dass Dein Gesamtpakt nicht so sehr über die Maßen top ist, dass sich diese Frauen ...für eine Zeit zu Dir als Vernunftmann hinreißen lassen. "Alle würden mich für vollkommen bescheuert halten, wenn rauskommt, dass ich ihn abgelehnt habe"

Diese Frauen wären nicht auf dem Singlemarkt, wenn sie es dauerhaft mit dem bürgerlichen soliden (und auch etwas langweiligen) Mann aushalten würden.

Sie wären auch nicht auf dem Singlemarkt, wenn sie den Manager dazu bringen könnten, sich für sie und zur Monogamie zu entscheiden.

Und sie wären auch nicht dort, wenn sie den Lebensküntlertyp domestizieren könnten!

V. m44
 
G

Gast

Gast
  • #19
Es kommt ja nicht nur aufs äußere an oder das man sich gut am Telefon verstanden hat. Mimik, Gestig und Körperhaltung und vor allem das Benehmen des Mannes gehört auch dazu.
Ist er ein Gentleman, hat er Anstand.......

Ich weiß ja nicht wie du dich verhältst.....

W42
 
Top