• #1

Herz oder Verstand?

Hallo,
ich habe vor drei Wochen einen Mann im Internet kennengelernt. Er ist 41 Ich bin 40.
Es ging alles sehr schnell und wir sind jetzt seit zwei Wochen zusammen. Allerdings gibt es da einige Sachen die mich zum Denken bewegen. Mit 38 hatte er einen Schlaganfall, es ist aber alles gut gegangen. Er raucht aber weiterhin und ernährt sich auch ziemlich schlecht (er ist 196cm und wiegt 140kg) also auch übergewichtig.
Dazu kommt noch das er noch bei seiner Mutter wohnt und sehr unordentlich ist. Sein Zimmer sah aus wie Sau und das ist noch milde ausgedrückt.
Er macht gerade eine Umschulung zum Büroassistenten, da er den Beruf als Busfahrer nicht mehr ausüben kann.
Wir haben beide keine Kinder und waren auch noch nicht verheiratet. Wünschen uns das beide aber sehr.
Ich habe die Sachen wie Rauchen, Essverhalten, Unordentlichkeit auch schon angesprochen. Man macht sich ja auch gerade wegen der Gesundheit große Sorgen. Er will wohl was ändern, weiß aber nicht wann.
Er ist aber ein total liebenswerter Mensch und wir sind auch beide ineinander verliebt.
Die Frage ist jetzt: hört man auf sein Herz oder den Verstand?
Ich möchte auch keine Zeit verwenden da ich noch eine Familie gründen möchte.
Würde mich über Antwort freuen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Er will wohl was ändern, weiß aber nicht wann.
Das ist schlecht. Wenn nicht jetzt wann dann?

Was du heute kannst besorgen das verschiebe stets auf morgen oder wie?
Die Frage ist jetzt: hört man auf sein Herz oder den Verstand?
Ich möchte auch keine Zeit verwenden da ich noch eine Familie gründen möchte.
Beides. Guck mal, er räumt nicht mal auf, wenn du zu Besuch kommst, die meisten unordentlichen chaotischen Männer machen das zumindest, wenn sie Frauenbesuch erwarten. (Alibimäßiges Aufräumen)

Er ist wenig einsichtig, er sagt er möchte was ändern, aber tut es nicht. Ich denke, er wird nicht so viel daran ändern. Er ist über 40 und glaube man kann ihn sich nicht mehr so biegen wie du ihn gerne hättest, das solltest du auch nicht. Du solltest dir einen Partner suchen, der in vielen Punkten passt und in Punkten über die du hinwegsehen kannst eben nicht passt. Das musst du wissen wie gut du mit ihm klar kommst in Zukunft wenn er so gar nichts ändert.

Nur wenn man selber wirklich was ändern möchte dann ändert man was, sonst wird das nichts und für mich hört er sich für Veränderungen unwillig an.

Setz dich nicht unter Druck weil du noch heiraten und Familie haben möchtest, ein paar Jahre hast du noch. Nimm nicht einfach irgendwen, denn am Ende stehst du alleine da ohne Mann mit Kind.

Er scheint noch bisschen unentschlossen, unreif (wohnt bei Mutti, geht mit sich selber nicht gut um in Bezug auf seine Gesundheit). Hab das Gefühl er stell sich sein Leben einfacher vor, als komme alles von selber auf ihn zu ohne das er was verändern braucht.

Hör auf dein Gefühl und überlege was wäre wenn er so bleibt wie er ist, würdest du damit zurecht kommen? Dann hast du deine Antwort.

W 27
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Du bist auf dem besten Weg in die Co-Abhängigkeit, das ist ein Begriff der eigentlich von Alkoholikern stammt, also von den Angehörigen Alkoholiker.
Du bist ja jetzt schon in der Rolle, ihn auf seine Gesundheit anzusprechen, dir Sorgen zu machen. Das wird ne Qual für dich werden. Entweder du lässt das los, und lässt ihn machen wie er will-und grenzt dich konsequent ab von seinem Chaos, oder du stellst dich auf einen Job als Krankenschwester ein. Ich will jetzt nicht orakeln wie es mit ihm weitergeht, das kann sich jeder denken...

Ich würde mich trennen. Und ihm sagen, wenn er sein Leben auf die Kette bekommen hat, kann man nochmal schauen. Trenn dich, das wird leider nichts mit ihm. Wenn du dich konsequent trennst, wacht er vielleicht doch noch auf, damit tust du ihm einen größeren Gefallen, als wenn du seine Krankenschwester wirst.
 
  • #4
Uff , unordentlich ? Nicht mein Ding.
Zwar war meine Expartnerin auch unordentlich, aber so.....
nein Danke

Zudem soll er erstmal eine Job als "Büroassistent" bekommen, vorher brauchst Du über Fam,ilie nicht nachzudenken

Da würde ich erstmal ziemlich auf Distanz gehen.....
 
  • #5
Ich möchte auch keine Zeit verwenden da ich noch eine Familie gründen möchte.

Was möchtest Du?

Ich habe die Sachen wie Rauchen, Essverhalten, Unordentlichkeit auch schon angesprochen. Man macht sich ja auch gerade wegen der Gesundheit große Sorgen. Er will wohl was ändern, weiß aber nicht wann.

Und was möchtest Du nicht?

Höre auf Menschen verändern zu wollen.
Zumal es sich hier, um eine recht große Baustelle handeln wird Deinen Angaben nach. Er wird Dich bald auf sein Baustellenschild schreiben. Willst Du das?

Du kennst ihn kaum, aber hast schon so vieles entdeckt, wass für Dich nicht passt und ihn in meinen Augen unattraktiv machet, liebenswert hin oder her.
 
  • #6
Man macht sich ja auch gerade wegen der Gesundheit große Sorgen. Er will wohl was ändern, weiß aber nicht wann.

Das heißt im Klartext, er will es nicht ändern. Wollte er das, wüsste er auch den Zeitpunkt, der da lautet: jetzt.

Er ist aber ein total liebenswerter Mensch und wir sind auch beide ineinander verliebt.

Das genügt nicht auf Dauer zumal, wenn man die größte Herausforderung, Kinder, auf sich nehmen will.

Die Frage ist jetzt: hört man auf sein Herz oder den Verstand?

Höre auf den Verstand, so schwer es im Augenblick ist.

Mit Verlaub: der Mann ist doch nicht attraktiv. Willst Du Dir nicht was Besseres suchen?
 
  • #7
Ich möchte auch keine Zeit verwenden da ich noch eine Familie gründen möchte.
Das ist wohl der Knackpunkt.
Nur wenn du Mutter werden solltest, ist das nicht mehr rückgängig zu machen.
Solltest du glauben, dass du mit diesem Mann eine romantische Beziehung, Familie und das ganze Programm leben kannst.
Ein Mann der das Geld verdienen wird, sich mit um die Kinder kümmert, sich selbst und dich immer gut behandelt und so weiter.
Dann kann ich dir sagen: deine Erwartungen sind so realistisch, wie ein Lottogewinn.
Der Mann hatte einige Baustellen vor sich. Und wird nicht alles auf einmal lösen können plus anstrengende Babyjahre mit Schlafmangel.

Und wo sind deine?
Stell dir lieber die Frage:
Was ist für wichtiger:
Kind oder eine gute Beziehung?
Willst du ein Kind und bist in der Lage alleine dafür zu sorgen.
Probier es.
Dann ist wenn die Beziehung scheitert, ein Kind da.
Wenn du vor allem eine befriedigende Beziehung haben willst....
Dann ist das Kinderthema wohl ziemlich durch.
Denn nach zwei Wochen kennst du den Partner nicht.
Eher nach zwei Jahren.
 
  • #8
Liebe FS,
in diesem Fall definitiv Verstand. Du hast innerhalb von zwei Wochen mehrere Dinge entdeckt, die dir nicht gefallen. Warum willst du dich daran abarbeiten?
 
  • #9
Ich verstehe nicht, dass du hier fragen musst, dass dein Bauchgefühl und deine Intuition dir nicht die richtige Antwort geben, das ist ein Zeichen dafür, dass du nicht sicher mit dir selbst lebst, deine Frage ist, wenn alles stimmig ist, sehr leicht zu beantworten!!
 
  • #10
Also, wenn dir mit 40 einfällt noch eine Familie zu gründen, ist das natürlich recht spät.
Denn ihr müsst euch ja noch ein paar Jahre kennen lernen.
Aber ändern wirst du ihn jetzt nicht mehr.
Wenn ihr jetzt 20 sein würdet, meinetwegen 25, dann bestünde noch Hoffnung.
Aber so nicht mehr.
 
  • #11
Nun, ein Mann, der so viel Übergewicht hat, nicht in der Lage ist, ein Minimum an Ordnung zu halten, obwohl es nur ein Zimmer ist und er keine Kinder hat, dazu noch mit 40 bei Mutter wohnend.. Keine Ahnung, ob ich da überhaupt noch Lust hätte, mit ihm intim zu werden.
 
  • #12
Familie gründen ist ein hohes Ziel, du wirst keine Zeit mehr haben einen Mann vernünftig kennen zu lernen denn mehrere Jahre hast du mit 40 nicht mehr . Bei diesem Mann wirst du wenig Unterstützung haben , weder materiell noch praktisch . Wenn er nicht in der Lage ist seinen eigenen Kram in Ordnung zu halten wird es mit einem Baby nicht besser werden und du musst alles alleine machen und ihm noch seinen Dreck hinterhertragen. Kann sein dass er super freundlich , empathisch, lustig oder ähnliches ist , so dass du darüber hinweg sehen kannst . Nur besser wird es nicht werden. Und einen Mann erziehen zu wollen ist doof . Er ist ja schon groß. Also denke gut über alles nach und entscheide .
 
  • #13
Um Gottes Willen, dieser junge Mann spielt mit seinem Leben. Das ist unverantwortlich. Und mit ihm möchtest Du so eine Familie gründen? Mit 38 bekam er seinen ersten Schlaganfall, jetzt ist er 41 und überlegt noch, wann er sein Leben ändern will???
Hier in Berlin ist gerade ein junger Reporter und Journalist vom RBB ganz plötzlich verstorben..beim Fahrradfahren, er wurde nur 39 Jahre alt, das ist eine Katastrophe. Er war überhauptnicht übergewichtig...denke mal darüber nach, liebe @Jillmi , er hat alles noch vor sich.
Soll er erstmal diese Baustellen in seinem Leben bearbeiten, gerade weil er ein sonst so liebenswerter Mensch ist.
Deswegen....sprich mit ihm und höre auf Deinen Verstand!
 
  • #14
Du bist 40 Jahre alt und möchtest heiraten und eine Familie gründen.
Du denkst echt jetzt erst mit 40 dass du noch Kinder möchtest?
Was hast du die letzten 20 Jahre gemacht?

Und nein - du hast nicht mehr noch ein paar Jahre Zeit wie @Blume94 meint, mit 40 ist es für viele Frauen schon viel zu spät.
Viele werden da gar nicht mehr schwanger. Ich habe zwar auch mit 40 ein Kind bekommen, aber es war mein drittes.

Wenn du noch Kinder (Plural) möchtest ist es definitiv zu spät um mit 40/41 anzufangen.
Warum hast du dich nicht früher nach einem gescheiten Mann für die Familiengründung umgesehen?

Ein übergewichtiger 41jähriger, der bei seiner Mutter wohnt, und nicht einmal sein Zimmer aufräumt wenn er Damenbesuch bekommt, ist dafür definitiv nicht geeignet.

Aber es ist natürlich deine Entscheidung.
Wenn er noch nicht einmal weiß wann er sein Leben ändern möchte, dann warte halt noch zwei, drei Jahre.
Der Kinderzug ist dann ganz abgefahren.

Ich habe eine ganz liebe Bekannte, die sehr spät (mit 42) ihren Traummann kennengelernt und geheiratet hat. Davor war sie jahrelang Single.
Sie wollten so gerne noch Kinder.
Schwanger ist sie dreimal oder viermal geworden, hat aber jedes Mal ihre Kinder in der Frühschwangerschaft verloren.
Jetzt ist sie 47 und wird nicht mehr schwanger.

Das tut mir wahnsinnig leid für sie, sie wäre eine gute Mutter geworden.
 
  • #15
Liebe @Jillmi , wenn du das Gefühl hast, du müsstest deinen Partner erst verändern/umerziehen damit er passt, dann ist er nicht der Richtige.
Such dir Jemanden, der nicht raucht, sich gesund ernährt und ordentlich ist. Bei deinem jetzigen Partner sind der nächste Schlaganfall oder Herzinfarkt und eventuell damit einhergehende Pflegebedürftigkeit nur eine Frage der Zeit. Er wird sich kaum um Kinder kümmern können, aber du dich dann zusätzlich um ihn.

Zumal es auch für deinen Freund unschön ist, verändert werden zu sollen wenn er nicht will. Lass ihn in Ruhe ins Verderben rennen und such dir einen Besseren.
 
  • #16
Ich habe die Sachen wie Rauchen, Essverhalten, Unordentlichkeit auch schon angesprochen. Man macht sich ja auch gerade wegen der Gesundheit große Sorgen. Er will wohl was ändern, weiß aber nicht wann.
Ihr kennt euch drei Wochen und Du fängst schon an mit dem Ändernwollen. Ich verstehe Dich natürlich und ich würde mir auch Gedanken machen, wenn ich jemanden sehr mag, aber Du wahrst keine Distanz, das sehe ich als Problem. Du hast Druck, weil Du noch Kinder willst. (Und meist wissen die Leute, dass sie sich falsch verhalten hinsichtlich der Gesundheit. Man braucht einem Raucher nicht zu sagen, was er sich da antut, und es gibt bestimmt einige, die schon versuchten aufzuhören.)

Und dass er es JETZT nicht ändert, wo er in der Ausbildung steckt und sich darauf konzentriert, möglichst einen guten Abschluss zu kriegen, vermutlich eine Krise immer noch verarbeitet, dass er seinen alten Beruf nicht mehr ausüben kann und so krank geworden zu sein, wundert mich jetzt auch nicht SO sehr. Also ja, das ungesunde Leben, aber das ist ne Sucht. Ich kenne keinen, der im Ausbildungsstress war und dann auch noch anfing, sich mal um seine Gesundheit zu kümmern und sich damit zu befassen, wie er eine Sucht (Rauchen oder auch nur Süßigkeiten) am besten loswird. Mit dem Rauchen aufzuhören, ist eine Sache, die nicht mal alle Leute schaffen, deren Leben gerade schön entspannt ist und die sich darauf konzentieren könnten, und sich mit gesunder Lebensweise und Ernährung zu befassen.

Dass sein Zimmer nun so aussieht, naja. Er ist mit seinem Innenleben befasst und mit dem Ausbildungsstress, würde ich sagen. Macht es aber nun nicht besser, es könnte wenigstens gefahrenfrei begehbar sein.
Ist ja auch Definitionssache, was "wie Sau" heißt bei jedem einzelnen. Jemand, der in einer Krise steckt, hat vielleicht auch nicht die Energie aufzuräumen, aber dann sollte er mE auch nicht Partnersuche betreiben ...
Dass er bei seiner Mutter wohnt, finde ich jetzt nicht seltsam bei seiner Geschichte. Schlaganfall, Ausbildung, Neuorientierung im Leben.
Eigentlich ist es schön für ihn, dass er sie hat zur Unterstützung und nicht erst noch eine kostengünstige Wohnung suchen muss.

Ich seh das auch so, dass hier ziemlich alles nach Unselbständigkeit aussieht. Aber man weiß nicht, wie er sein Leben ordnen wird, wenn die Ausbildung zu Ende ist und er beruflich neu Fuß fassen kann. Ihm ist ja nun sein bisheriges Leben vor 2, 3, Jahren komplett weggebrochen und es wird vielleicht lange nicht klar gewesen sein, ob er die Folgen des Schlaganfalls wieder richtig los wird.
Ich kenne eine Busfahrerin, die macht das richtig gerne, also seelisch wäre für sie auch was weg, wenn sie es nicht mehr tun dürfte.
 
  • #17
Hallo FS, ich gehe jetzt mal davon aus, dass Deine Frage ernst gemeint ist, und da nicht jemand Feiertagslangeweile hat.
Das hört sich leider ziemlich ungünstig mit Euch an.
Dann darf man ja auch etwas deutlicher werden. Du bist eine erwachsene Frau.
Dazu kommt noch das er noch bei seiner Mutter wohnt und sehr unordentlich ist. Sein Zimmer sah aus wie Sau und das ist noch milde ausgedrückt.
Auf das Gewicht gehe ich nicht ein. Das muss er ja wissen, wie er sich gut fühlt. Gewichtsbashing ist nicht angesagt.
Aber was bringt dich bei dem Sauberkeitszustand dazu
"Rudis Resterampe" abzugrasen? WARUM? Vor allem, wenn die noch bei Mutti steht.?
Er macht gerade eine Umschulung zum Büroassistenten, da er den Beruf als Busfahrer nicht mehr ausüben kann.
Gut, dass er etwas unternimmt, dann kann er bald mal bei seiner Mutter ausziehen, das wird dann für Euch ja endlich romantisch...putzen müsste er dann aber selbst...
Wir haben beide keine Kinder und waren auch noch nicht verheiratet. Wünschen uns das beide aber sehr.
Ich hoffe, es ist nicht Deine biologische Uhr, die dich antreibt, irgendwie IRGENDWAS zu wählen.
Ich habe die Sachen wie Rauchen, Essverhalten, Unordentlichkeit auch schon angesprochen. Man macht sich ja auch gerade wegen der Gesundheit große Sorgen. Er will wohl was ändern, weiß aber nicht wann.
...ja, aber er hat doch schon eine Mutti....
Er ist aber ein total liebenswerter Mensch und wir sind auch beide ineinander verliebt.
Die Frage ist jetzt: hört man auf sein Herz oder den Verstand?
Ich möchte auch keine Zeit verwenden da ich noch eine Familie gründen möchte.
Würde mich über Antwort freuen.
Auch andere Menschen sind liebenswert. Und bringen Dir Interesse entgegen? Oder nicht?

Ich würde auf deinen Verstand setzen, Du hast keine Verpflichtung ihn zu retten...Er ist erst attraktiv, wenn er das selbst vermag. Außer, Du besitzt einen Zauberstab.
Deine Zeit wird knapp, meine Liebe.
Leider. Aber Schmus ist nicht nötig, denn Du bist alt genug.
w46
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #18
Wenn du noch Kinder (Plural) möchtest ist es definitiv zu spät um mit 40/41 anzufangen.
Warum hast du dich nicht früher nach einem gescheiten Mann für die Familiengründung umgesehen?
Sorry, aber solche Vorhaltungen bringen der FSin doch jetzt überhaupt nichts, außer ein schlechtes Gefühl. Sie wird schon ihre Gründe haben, warum sie die letzten 20 Jahre keine Kinder bekommen hat.

Davon abgesehen ist es jetzt auch noch nicht zu spät.

Liebe FSin,
falls du dir vorstellen kannst, auch alleine ein Kind groß zu ziehen (finanziell und mental), dann versuch schwanger zu werden. (Natürlich mit seiner Zustimmung). Ansonsten lass es lieber. Unabhängig von dem Mann, besteht natürlich auch noch die Möglichkeit sich künstlich befruchten zu lassen (Samenspende).
 
  • #19
Nach drei Wochen und all dem, was Dir jetzt schon nicht gefällt ...

Ich denke, Du hast Torschlusspanik. Tut mir leid, dass ich Dir das so an den Kopf knalle. Aber das wirkt auf mich so, weil Du nach dieser absolut kurzen Zeit schon anfängst, ihn auf Vatertauglichkeit hinbiegen zu wollen bei seinem Gesundheitsverhalten.

Er kann nicht mal Geld verdienen derzeit. Was soll dieser Mann denn jetzt mit einem Kind, wo er selbst gerade neu suchen muss, wo sein Platz in seinem Leben ist? Solltest Du jetzt wirklich schwanger werden, hast Du vielleicht 2 Kinder - ihn dann mit dabei, der noch sucht, wie sein Leben jetzt aussehen kann, und den Du bemutterst hinsichtlich gesunder Ernährung, damit er Dir nicht komplett ausfällt.

Noch was: Adipositas, falls er das hat, ist eine KRANKHEIT, kein Fressverhalten. Ich habe zwei Frauen kennengelernt, die das hatten, es hat nichts mit "zu viel naschen" zu tun. Woher es auch kommt, wohl von Hormonen, mit "iss weniger und gesünder" ist es nicht getan, soweit ich weiß, auch wenn sowas natürlich immer gut ist.

Ich weiß nicht, ob Du was hast einfrieren lassen, um irgendwann schwanger zu werden. Aber jetzt auf die Schnelle mit 40 einen partner- UND auch noch generell vatertauglichen Partner zu finden, stelle ich mir schwer vor und würde drauf achten, nicht in einen Tunnelblick zu verfallen, also nach 3 Wochen schon zu denken "der ist es", wenn Du jetzt den nächsten kennenlernst. Ob einer ein A. ist, sieht man da noch keineswegs.
 
  • #20
Es ging alles sehr schnell und wir sind jetzt seit zwei Wochen zusammen.
Ok, also Kennenlernphase. Du lernst ihn kennen und bekommst mit:
Allerdings gibt es da einige Sachen die mich zum Denken bewegen. Mit 38 hatte er einen Schlaganfall, es ist aber alles gut gegangen. Er raucht aber weiterhin und ernährt sich auch ziemlich schlecht (er ist 196cm und wiegt 140kg) also auch übergewichtig.
Uff, ungesund, süchtig, krank, übergewichtig.
Dazu kommt noch das er noch bei seiner Mutter wohnt und sehr unordentlich ist. Sein Zimmer sah aus wie Sau und das ist noch milde ausgedrückt.
Unselbständig, dreckig, unordentlich.
Er macht gerade eine Umschulung zum Büroassistenten, da er den Beruf als Busfahrer nicht mehr ausüben kann.
Wegen seiner Erkrankung? Also mit 40 Neustart bei null.
Er will wohl was ändern, weiß aber nicht wann.
Bist du sicher, dass er das nicht nur so sagt? Würde er was ändern wollen, hätte er schon selbst was geändert.
Er ist aber ein total liebenswerter Mensch und wir sind auch beide ineinander verliebt.
Ich möchte auch keine Zeit verwenden da ich noch eine Familie gründen möchte.
Ich glaube, du lässt dich blenden, weil du unbedingt deinen Kinderwunsch noch umsetzen willst, dabei hast du doch selbst Zweifel, sonst würdest du die Frage hier nicht stellen. Hältst du ihn denn für einen guten Familienvater und Ehemann mit diesen Eigenschaften? Wenn er überhaupt jemals bei Mutti auszieht und nicht vorher stirbt ... Du müsstest ihm hinterherputzen und dich sowohl um das Kind als auch um ihn kümmern, er raucht dabei die ganze Bude voll ...
Urgh, ich finde, er hört sich maximal unattraktiv an. Ich würde so jemanden noch nicht mal in Betracht ziehen, wenn er der letzte freie Mann in Deutschland wäre, dann lieber glücklich Single bleiben in meiner eigenen ordentlichen Wohnung und mit meinem leckeren, gesunden Essen ...

Sowieso würde ich auch nicht nach ein paar Wochen schon über Kinder nachdenken. Ich weiß, du hast es eilig, aber eine Beziehung muss doch erst erprobt werden und ich würde dafür nicht den erstbesten nehmen, nur weil er gerade ganz nett und willig ist, da er selbst sowieso keine Bessere bekommt und dankbar sein kann.
Übrigens werden Männer wie er beim Samenspenden kategorisch ausgeschlossen (da wird man schon für viel weniger abgelehnt), also bei dem Gesundheitszustand ist gar nicht mal gesagt, dass das mit dem Kind gut klappt, geschweige denn, was er für ein Vater wird und für wie lange ...
w26
 
  • #21
Die Frage ist jetzt: hört man auf sein Herz oder den Verstand?
Ich möchte auch keine Zeit verwenden da ich noch eine Familie gründen möchte.
Auf den Verstand. Mit Kind und dann noch so einem vorhersehbaren großkalibrigen Pflegefall an der Backe macht das Leben keinen Spass mehr.
Da kannst Du nämlich auch davon ausgehen, dass Dir jeder ambulante Pflegedienst sagt: "sorry, aber wir machen unseren Leuten den Rücken nicht kaputt und 2 Leute schicken zahlt die Pflegekasse nicht" und den Fall nicht annimmt.
Nicht schön, ist aber die grausame Wirklichkeit.

Er raucht aber weiterhin und ernährt sich auch ziemlich schlecht (er ist 196cm und wiegt 140kg) also auch übergewichtig.
Dazu kommt noch das er noch bei seiner Mutter wohnt und sehr unordentlich ist. Sein Zimmer sah aus wie Sau und das ist noch milde ausgedrückt..... Er will wohl was ändern, weiß aber nicht wann.
Das heißt im Klartext "nie", also brauchst Du darauf nicht setzen, dass sich was ändert.

Guck Dir die Gesamtlage beim Kennenlernen an: körperlich verwahrlost, keine Arbeit/in Umschulung aus gesundheitlichen Gründen, wohnt im vollgemüllten Kinderzimmer bei der Mutter.
Das ist sein für sein Erwachsenenleben gewollter Lifestyle, denn er hatte mehr als 20 Jahre um anders zu leben, wenn er es wollte und könnte.
Daraus folgt: er will und er kann nicht.

Darauf folgt aber auch das Nächste: Büroassistent ist eine sehr niedrige Qualifikation, die es in kaum einem Unternehmen aufgrund der technischen Ausstattungen noch gibt - also eine Umschulung nahezu ohne Perspektive.
Selbst qualifizierte Arbeitskräfte erledigen ihre Nebenarbeiten komplett selber.

Wenn dann doch mal eine Büroassistentin für eine Führungskraft benötigt wird, dann wird dafür kaum ein gesundheitlich angeschlagener übergewichtiger Mann gewählt, der keine Ordnung halten kann, denn das ist das allerunterste Anforderungeniveau an den Job. Es wird eher eine junge Frau gewählt, die fix und ordentlich ist.
Soviel zur beruflichen Perspektive Deines Partners, weil er so undiszipliniert im mittleren Lebensalter ist.

Und jetzt mach Dir Gedanken, ob Du mit seiner beruflichen und gesundheitlichen Perspektive (von den anderen Dingen mal abgesehen) mit dem Mann eine Familie gründen willst und den eventulellen Kindern so ein Leben zumuten willst.

Falsche Frage. Die richtige lautet aus seiner Perspektive: wenn bisher nicht, warum ausgerechnet jetzt?

Nimm nicht einfach irgendwen, denn am Ende stehst du alleine da ohne Mann mit Kind.
Irrtum mit Pflegefall und Kind.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Und nein - du hast nicht mehr noch ein paar Jahre Zeit wie @Blume94 meint, mit 40 ist es für viele Frauen schon viel zu spät.
Viele werden da gar nicht mehr schwanger. Ich habe zwar auch mit 40 ein Kind bekommen, aber es war mein drittes.
Bei manchen klappt es aber auch noch mit 40 oder 45. In der Rückbildung waren auch zwei 39 jährige und man begegnet auch mal ältere schwangere Frauen zb. in der Babyabteilung. Sehe das nicht so schwarz und negativ.
Ist spät aber nicht unmöglich.

Wichtiger ist es den richtigen Partner an seiner Seite zu haben für solche gemeinsamen Pläne wie Familienplanung, als nun Panik zu bekommen es könnte nicht mehr klappen und dann ersten der nett zu sein scheint zu nehmen, der aber noch genug eigenen Probleme hat und für eine Familienplanung eher nicht geeignet.
 
  • #23
Ich bin erschüttert, dass du ernsthaft erwägst, diesen Mann zum Vater deines Kindes zu machen. Wenn er es selbst nach einem Schuss vor den Bug (der Schlaganfall) noch nicht kapiert hat, dass er keine Wahl hat, sein Leben zu ändern, wann dann? Nach dem zweiten oder dritten Schlaganfall, wenn er schwerbehindert und arbeitsunfähig Pflegestufe beantragen kann?

Aber die Chance, dass sich so ein träger, antriebsarmer Mann nochmal grundlegend ändert, ist ja eh gering. Gleich zwei Suchterkrankungen (Fettsucht und Nikotinabhängigkeit), mit 41 noch bei Muttern im vermüllten Kinderzimmer wohnen, und er will was ändern, er weiß aber noch nicht, wann. Es wäre zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Und bei dir: Torschlusspanik in Reinform.
 
  • #24
Kann es sein, dass du vor allem Kinder willst? Und das andere in Kauf nimmst? Ich halte jemanden wie den Mann, den du bescheibst, nicht für einen Vater, der sich ums Kind kümmern kann - wenn er mit seinem eigenen Leben nicht mal klarkommt. Mit über 40 mit den Eltern wohnen, unordentlich sein, ungesund leben trotz Krankheit, Umschulung.. er klingt eher unreif oder etwas lebensunfähig. Ich denke, das endet eher im Fiasko. Ich fände es dem Kind gegenüber eigentlich unfair.
Das Alter an sich seh ich nicht so als Problem (in konkreten Fall kann das natürlich nur ein Arzt sagen). Meine Mutter war 41; viele Kolleginnen um die 40, eine Bekannte 45, wenn auch ungewollt, beim ersten Kind. Aber mit dem richtigen Partner.. also das wäre MIR wichtiger als auf Teufel komm raus ein Kind.
w, 37
 
  • #25
würde ich auch nicht nach ein paar Wochen schon über Kinder nachdenken. Ich weiß, du hast es eilig, aber eine Beziehung muss doch erst erprobt werden und ich würde dafür nicht den erstbesten nehmen, nur weil er gerade ganz nett und willig ist, da er selbst sowieso keine Bessere bekommt und dankbar sein kann.
Ich finde es ganz echt schlimm, wenn es Frauen eilig haben, Kinder bekommen zu wollen, egal in welchem Alter, jeder Mann müsste da sofort drei Schritte zurück gehen und sich fragen, warum diese Frau in 1. Linie an ihm Interesse hat!
 
  • #26
ich habe vor drei Wochen einen Mann im Internet kennengelernt.

Er raucht aber weiterhin und ernährt sich auch ziemlich schlecht (er ist 196cm und wiegt 140kg) also auch übergewichtig.
Dazu kommt noch das er noch bei seiner Mutter wohnt und sehr unordentlich ist. Sein Zimmer sah aus wie Sau und das ist noch milde ausgedrückt.
Du kennst ihn drei Wochen, er gefällt Dir in grundlegenden Fragen nicht. Deine Konsequenz ist, ihn ändern zu wollen, um dann mit ihm schnell eine Familie zu gründen.
Meine wäre, gar keine Beziehung zu beginnen, sondern einen passenden Partner zu suchen.

Ich befürchte, Du hast es eilig und keine Auswahl. Das geht meist schief.
 
  • #27
Ich kann dich natürlich verstehen, dass sowas absolut unattraktiv ist. Aber du wusstest es doch schon von Anfang an wie er ist. Ich verstehe nicht warum viele überhaupt eine Beziehung eingehen wenn schon von Anfang an der Wurm drinnen ist bzw Dinge die einen stören.
 
  • #28
39 jährige und man begegnet auch mal ältere schwangere Frauen zb. in der Babyabteilung. Sehe das nicht so schwarz und negativ.
Ist spät aber nicht unmöglich.
Leider bedeutet eine Mutter 39 mit Kind:
Sie war mit 38 schwanger.
Ältere Frauen sind häufig mit dem zweiten bis vierten Kind schwanger.
Und sehr viele sind in Kinderwunsch Zentren in Behandlung.
Nur wird das nicht allen unter die Nase gerieben.
Also ohne Hilfe werden verdammt wenige Frauen über 40 schwanger.
Das ist so.
Und die Spermien Qualität spielt auch eine große Rolle.
 
  • #29
Herz und Verstand müssen JA sagen .... dann klappt es auch auf längere Sicht.
Herz kannst nur du selbst beurteilen .....
Verstand - hier fehlen mir ein paar Infos
Schlaganfall - wie schlimm war es ? Wie sieht die Prognose aus ?
Wann - diese Thematik ist momentan schwierig. Vielleicht ist nach der Umschulung eine Art REHA geplant ? Und er weiss nur noch keinen genauen Termin .....
Gewicht - könnte auch teilweise mit den Medis zusammen hängen ....
Unordnung ist relativ .... ist das Zimmer sauber ? Ist er selbst sauber ? Hier spielt der nächste Punkt eine Rolle ....
Wohnen bei Mutti - wie ? also wie gross ist das Zimmer, seine Mutter benötigt vielleicht schon Pflege ? Vorrübergehend, da Ausbildung und nach langer Krankheit ? Hatte er eine Wohnung - evtl. mit einer Frau zusammen ?
Finanzen - ja, seine Umschulung ist nicht das Gelbe vom Ei. Aber vielleicht ist er ja gut abgesichert ? Rente, private Absicherung gegen EU, sonstige Versicherungsleistungen .....

Du siehst, dein Verstand will noch gefüttert werden. Also nimm dir die Zeit - zumal ja die Männer nicht Schlange stehen und du ein Dutzend Kandidaten zur Auswahl hast.
 
  • #30
Ich finde es einfach zu spät sich mit 40 erst Gedanken darüber zu machen dass man ja noch Kinder will.
Das ist reinste Torschlusspanik.
Wer wirklich Kinder liebt und möchte bemüht sich 10-15 Jahre vorher einen passenden Mann zu finden und eine Familie zu gründen.

Hattest du denn vorher keine Partner @Jillmi?
Hast du vorher nie einen Kinderwunsch gehabt?
 
Top