• #121
Deine Rechenkünste sind jetzt auch nicht so großartig. Sorry to say. Zu zweit mit 2500 Euro, dann soll sie, vielen Dank, bei dir einziehen und was macht sie wenn es nicht klappt, Stichwort Altersversorgung. Sei mir nicht böse, langsam denke ich an ein Fake.
2.500 Euro sind ohne Miete schon recht viel. Kann man sich darauf einigen, dass man ggf. auch ohne Auto auskommt, geht noch mehr.

Die Frau hat das größere Risiko als ich, das stimmt leider. Aber das Lebensrisiko gibt es auch, wenn der Job von Arbeitgeber gekündigt wird.

Wir ziehen ja nicht von jetzt auf gleich zusammen. Sondern wir haben eine gemeinsame Vorstellung davon das Leben zu meistern und mit neuen, besseren Inhalten zu füllen.

Du erkennst nicht, dass die potentielle Partnerin durch den gewonnen Freiraum, auch Erfolg in ihrem neuen Projekt haben kann und somit bei einer Trennung, ggf. stärker und erfolgreicher als zuvor ist, und mich mit einer selbstständigen Geschäftsidee verlassen könnte und so viel mehr Geld verdienen kann als zuvor.

Kunst lässt sich heutzutage ohne große Probleme online verkaufen, als Schriftsteller kann man im Self-Publishing erfolgreich sein. usw. Es gibt so viele Möglichkeiten Geld zu verdienen ohne im Angestelltenverhältnis zu sein. Youtuber, Blogger, Twitch, etc.

Du hast wahrscheinlich einen erfüllenden Job und kennst das Problem nicht, wenn der Job nicht passt und man innerlich bereits gekündigt hat. Die Motivation ist weg und das kann sich auch auf das Privatleben auswirken.

Ich bin keine Fake.

Liebe Grüße
Andreas
 
  • #122
Ich glaube inzwischen auch, dass Andreas ein Troll ist. Na, dann will ich ihn ein bisschen füttern:
Das Leben "Deiner" Frau hast Du ja bereits sagenhaft durchgestylt. Darf sie auch Wünsche haben?
ErwinM, 52
 
  • #123
Weißt Du, was man in den Berufen verdient? Deine Rechnung geht ganz sicher nicht auf, wenn sie auf 50/50-Einkommen basiert.
Bei der angestrebten Berufsgruppen der Partnerin hast Du vielleicht Glück, dass sie es mit dem voraussschauenden Denken nicht so hat und garnicht merkt, was für ein wirtschaftliches Risiko Dein Lebensplan für sie ist.
Du weißt nicht wie groß davon mein Anteil wäre um auf den entsprechenden Betrag zu kommen. Zudem bleibt bei zwei 50% Bruttogehälter netto mehr übrig. 1.500 + 2.500 Brutto ergibt mehr Netto als 4.000 Euro Brutto einzeln.

Zudem könnte man sich einig werden ein Teil zur Alterssicherung anzulegen. Das Depot gehört ausschließlich der Frau. Lässt sie es bis zur Rente laufen, sollte sie kein Problem haben.
Vor allen Dingen berücksichtigst Du nicht wie viele Frauen sich einen Beruf gesucht haben, den sie gern machen und dem sie darum auch nachgehen wollen, insbesondere auch, um Herrin ihres Lebens zu sein statt abhängig von einem Mann.
Vielleicht solltest Du meinen Text nochmal lesen. Beruflich zufriedene Frauen sind doch gar nicht die Zielgruppe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #124
Vielleicht solltest Du meinen Text nochmal lesen. Beruflich zufriedene Frauen sind doch gar nicht die Zielgruppe.
Wieso schließt du die aus? Es mag ja sein, dass auch eine beruflich erfolgreiche Frau dich gut findet. Wäre doch nicht schlecht für dich. Du bist die ständige Gegenwart einer Frau doch nicht gewohnt. Da hättest du mehr Zeit, dich dazwischen wieder von der Frau zu erholen. :D
 
  • #125
Wieso schließt du die aus? Es mag ja sein, dass auch eine beruflich erfolgreiche Frau dich gut findet. Wäre doch nicht schlecht für dich. Du bist die ständige Gegenwart einer Frau doch nicht gewohnt. Da hättest du mehr Zeit, dich dazwischen wieder von der Frau zu erholen. :D
Hallo Laubsk,

ich muss zur Beantwortung leider etwas weiter ausholen. Beruflich erfolgreich bin ich auch. Aber das was ich beruflich tue, mache ich nicht mehr aus Leidenschaft. Mit 16 fand ich Computer richtig toll. Mein erster Beruf in dem Bereich war Ende der 90er bis Anfang der 2000er. Als jeder Websites haben wollte. War super einfache Arbeit, die sehr gut bezahlt wurde. Dann habe ich mich für ein Studium entschieden. Während des Studiums haben sich die Interessen zu eher nicht technischen Sachen geändert. Und mit meinem zweiten Job nach dem Studium kam die Ernüchterung.

Kurzum, ich löse Probleme, zu Themen, von den man gar nicht wusste, dass es sie überhaupt gibt. Sehr abstrakt, technisch, usw. Jeden Tag immer nur Probleme lösen. Daher ist es wohl dazu gekommen, das ich privat eine recht problemfreie Zone haben wollte.

Es gab einen Zeitraum, der aber wirklich gut war. Ich war so 32,33 als eine junge Bürokauffrau, die gerade ausgelernt hatte, mal die einzelnen Abteilungen kennenlernen sollte. Bei ihr habe ich sofort das künstlerische und technische Talent festgestellt. Und statt Bürokauffrau ist sie nun erfolgreiche Webdesignerin.

Ich habe ihr täglich dann die technischen Skills beigebracht und wir hatten gemeinsam eine wirkliche schöne Zeit. Es hat mir richtig Spaß gemacht zu sehen, wie jemand sich weiterentwickelt und ich habe gerne das Wissen vermittelt. Für die aufmerksamen Leser. Das war einige, der wenigen Frauen aus meinem Leben, welche ich hier im Thread erwähnt hatte.

So jetzt zur Beantwortung der Frage. Die Frau wäre früher oder später als Bürokauffrau beruflich unglücklich geworden, da sie ihre Kreativität in dem Beruf nicht ausleben kann.

Und da sehe ich irgendwo meinen Part in einer Beziehung. Ihr zu helfen, ihr Potenzial zu entfalten. Ich bin mir sicher, dass es Frauen gibt, die unglücklich in Bullshit-Jobs hängen und eigentlich viel schlauer sind, aber keine Rahmenbedingungen gehabt haben, dass erfolgreich zu ändern.

Liebe Grüße
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #127
Und da sehe ich irgendwo meinen Part in einer Beziehung. Ihr zu helfen, ihr Potenzial zu entfalten.
Also willst du ansonsten gar keine richtige Beziehung?
Ich habe ihr täglich dann die technischen Skills beigebracht und wir hatten gemeinsam eine wirkliche schöne Zeit. (…)Das war einige, der wenigen Frauen aus meinem Leben, welche ich hier im Thread erwähnt hatte
Das hört sich nicht nach einer Beziehung an… oder doch? Hattet ihr zB Sex?
 
  • #128
Du merkst schon, dass du @Newana hier einen Korb nach dem anderen gibst, oder? 🍿
Er ist Theoretiker, deshalb hat es mit Frauen auch nie geklappt. Er stellt sich Szenarien vor, das scheint zu genügen. Und das kann er auch machen, das ist offenbar seine Art zu sein, wenn er, was mich noch immer nicht überzeugt hat, kein Fake ist. So kann er glücklich in seine Gedanken verharren bis zum Ende. Das darf er, das ist erlaubt.
 
  • #129
Und da sehe ich irgendwo meinen Part in einer Beziehung. Ihr zu helfen, ihr Potenzial zu entfalten. Ich bin mir sicher, dass es Frauen gibt, die unglücklich in Bullshit-Jobs hängen und eigentlich viel schlauer sind, aber keine Rahmenbedingungen gehabt haben, dass erfolgreich zu ändern.
Sorry. Aber das ist jetzt echter Mist.
Du willst also den Gönner spielen...
Du glaubst, du kannst deine Unerfahrenheit im zwischenmenschlichen Bereich mit einer Art Mentorenrolle in einem anderen Bereich kompensieren? Das wird nicht funktionieren.
Du suchst keine Beziehung auf Augenhöhe. Deshalb drückst du dich auch, Schritte Richtung @Newana zu machen. Da wäre aufeinmal eine Frau aus Fleisch und Blut, die weiß, was sie will und Verständnis für deine Situation hätte. Da müsstest du die Hosen (in jeder Hinsicht) runter lassen. Das macht dir Höllenangst. Da druckst du lieber weiter rum.
 
  • #130
Du merkst schon, dass du @Newana hier einen Korb nach dem anderen gibst, oder? 🍿
Ja, das ist mir klar und tut mir auch sehr leid. Newana ist ein sehr offener, netter und warmherziger Mensch. Aber ich empfinde für sie nicht das gleiche, wie sie vielleicht für mich. Wir haben gemeinsame Interessen und sogar einen geografisch gemeinsamen Background. Prinzipiell eine gute gemeinsame Basis.

Mit meinen ersten Post hier habe ich mich überhaupt zum ersten Mal mit dem Thema Partnerschaft auseinandergesetzt und mich langsam an die Themen herangetastet. Wo stehe ich, was kann ich geben, was kann ich verbessern, was muss ich lernen. Wie sieht deine Traumfrau aus. Das hat sich hier alles im Laufe der Zeit hier erst entwickelt.

Und dabei habe ich auch eine Youtuberin gefunden, wo ich tatsächlich sagen würde, dass ist der Typ Traumfrau. Eine Zielvorstellung, um zu sehen, nach welchem Typ Frau ich überhaupt suche. Das was ich mir wünsche lässt sich mit einer jüngeren Frau besser umsetzen. Vielleicht bin ich auch einfach zu sehr Mann, um nicht anders zu können. Sorry dafür Newana.

Dies ist wahrscheinlich einer der letzten Posts von mir in diesem Thread. Mir ist klar geworden wohin die Reise gehen soll. Und dazu bin ich extrem motiviert. Hier für die Neugierigen: Googelt nach "sabrina outdoor youtube" oder "expedition leben sabrina outdoor youtube"

Manche mögen mich Träumer nennen, Phantasten, Spinner, etc. Vielleicht wünscht man mir auch viel Glück. Und um Missverständnisse vorzubeugen. Das ist nur eine Zielvorstellung.

Das wäre dann das Finale für diesen Thread. Ich werde die Antworten dazu nicht mehr kommentieren.

Danke an alle für die wertvollen Tipps und Kommentare. Ich wünsche euch viel Glück bei eurer Partnersuche. Irgendwann wird es klappen.

Liebe Grüße
Andreas
 
  • #131
Bitte lass die Frau in Ruh! Sie wartet sicher nicht darauf, von dir gerettet zu werden.
 
  • #132
Schade, hat so gut angefangen, jetzt verrennst du dich in unrealistische (Macht-) Phantasien.

Eine junge sehr hübsche Frau, die dankbar zu dir aufsieht, ihrem gönnerhaftem Mentor, der ihr ein Leben ermöglicht, das sie ohne ihn niemals hätte realisieren können... Du als Lehrer, sie als Schülerin. Keine Augenhöhe. Unbeachtet der Tatsache, dass in Wahrheit SIE DIR sehr viel mehr würde beibringen müssen und sie dir in ihrer Entwicklung weit überlegen ist, sei sie auch 15 Jahre jünger.

Mit deiner engen Phantasievorstellung hast du die Garantie zum Alleinebleiben. Ein Mentor müsste auch zwischenmenschlich überzeugen können um von einer deutlich jüngeren schönen Frau als Partner respektiert zu werden, aber hier hast du keinerlei Erfahrung. Du überschätzt dich enorm.

W37
 
  • #133
Andreas , das hört sich am Ende alles sehr creepy an. Traumfrau auf YouTube entdeckt , das hört sich wirklich nicht sehr altersgemäß an . Wenn es real wird und das war es hier ja noch nicht mal im Fall von Newana, blockst du ab anstatt mit Leichtigkeit ihr den Ball zuzuspielen . Träum ruhig weiter aber beschwer dich nicht , wenn das Leben an dir vorbei zieht .
 
  • #134
@Andreas76: Wenn du ein "Potentialentdecker und -förderer" bist, dann biete Coachings in dem Bereich an, aber versuche nicht, dieses Talent mit einer Beziehung zu verbinden. (Damit kann man übrigens seinen ganzen Lebensunterhalt verdienen, ohne in einem ungeliebten Beruf zu verharren. Wenn man gut ist.)

Das klingt sowas von nicht nach Augenhöhe, dagegen werden sich die meisten Frauen verwahren.

Du machst den Eindruck, dass du wegen gefühlter Defizite in einem Bereich wenigstens die Oberhand haben möchtest. Nicht gut.

Ansonsten hatte ich einen sehr guten Eindruck von dir - wenn eben dieser Punkt nicht wäre ...
 
  • #135
habe ich gemacht, sieht sehr gut aus. Allerdings wird sie zig Angebote bekommen. Ich wünsche dir das Glück die Erfahrung machen zu dürfen, egal was am Ende aus diesen Traum wird. Kannst du Andreas denn auch mithalten? Du schreibst hier ja sehr Charmant und deswegen wirst du dich auch vor Angeboten im RL nicht retten können. Aber vermutlich bist du entweder ganz fett oder dünn wie ein Hering. Ansonsten würden dich die Frauen gar nicht in Ruhe lassen. Tollen Charakter usw. erkennt man nicht sofort und die meisten gehen nur nach Größe Aussehen usw.
Hoffentlich findest du deine Traumfrau und sie möchte sich von dir finden lassen.
 
  • #136
Noch 2 Anmerkungen:
Ich muss mich verständlicher ausdrücken. Ich möchte nichts von dieser Frau.

Es tut mir leid, dass manche hier in ihrem Leben so schlechte Erfahrungen im zwischenmenschlichen Bereich gemacht haben, dass sie vom maximal Schlechten des anderen Menschen ausgehen und extrem misstrauisch sind und einfach nicht verstehen können, das es auch eine andere Seite gibt.
 
  • #137
Noch 2 Anmerkungen:
Ich muss mich verständlicher ausdrücken. Ich möchte nichts von dieser Frau.

Es tut mir leid, dass manche hier in ihrem Leben so schlechte Erfahrungen im zwischenmenschlichen Bereich gemacht haben, dass sie vom maximal Schlechten des anderen Menschen ausgehen und extrem misstrauisch sind und einfach nicht verstehen können, das es auch eine andere Seite gibt.
Sorry, du hast dich ja hier so präsentiert, als Gönner, eine Frau, der du etwas bieten willst, was sehr eingeschränkt ist und nur mit dir zu tun hat, da musst du den Gegenwind auch aushalten können. Oder ist genau das das Problem? Wieder fällt mir der Freund meines Mannes ein. Der möchte auch nur bestätigt werden. So wird das aber nix, schon zehnmal nicht mit einer Frau wie der Youtuberin. Solche Vorstellungen bewirken eher Beziehungsverhinderung als ein Schritt nach vorne.
 
  • #138
Da wäre aufeinmal eine Frau aus Fleisch und Blut, die weiß, was sie will und Verständnis für deine Situation hätte. Da müsstest du die Hosen (in jeder Hinsicht) runter lassen. Das macht dir Höllenangst. Da druckst du lieber weiter rum.
Du hast vollkommen recht. Und ich glaube jetzt sogar zu verstehen warum ich gar keine Beziehung brauche und bisher gut ohne klar gekommen bin. Mir reicht es aus, sich einfach eine Beziehung, oder in eine Beziehung, zu denken. Das macht mich bereits glücklich. Genau genommen mache ich sowas eigentlich recht häufig. Irgendwie komplett strange.

Sowie mit der netten Youtuberin. Da reichen die Gedanken bereits, wieviel Spaß man gemeinsam miteinander haben könnte, für ein gutes Gefühl. Das ganze drumherum ist mir viel zu kompliziert. Es fehlt die Sehnsucht das auch durchzuziehen. Das ist vielleicht mein Defizit und dagegen lässt sich nichts machen. Das kann man nicht lernen.

Selbst wenn man mir garantieren würde, ich hätte eine Frau wie sie in 2 Jahren an meiner Seite, müsste dafür aber emotional in den 2 Jahren durch die Hölle gehen, um die Reife zu haben, um danach mit ihr auf Augenhöhe zu sein. Ich glaube ich würde es nicht machen wollen. Vielleicht deswegen auch mein Titel des Threads. Interessante Erkenntnis.

Mir ging es in der Zeit hier ja auch nicht wirklich gut. Wahrscheinlich soll alles so bleiben wie es ist. Vielleicht bin ich einfach so ein Mensch, der ohne andere Menschen gut zurecht kommt. Ich habe bereits mein eigenes kleines Paradies und wollte es nur teilen. Aber es ist nicht teilbar, da es nur in meinem Kopf ist.

Liebe Grüße
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #139
Es fehlt die Sehnsucht das auch durchzuziehen. Das ist vielleicht mein Defizit und dagegen lässt sich nichts machen. Das kann man nicht lernen.

Sehr spannend. Das interessiert mich jetzt ein wenig mehr. Was genau kann man/kannst du nicht lernen und warum kann man dagegen nichts machen?
Die Sehnsucht ist doch da. Oder haben wir alle deine bisherigen Zeilen fehlinterpretiert?

Selbst wenn man mir garantieren würde, ich hätte eine Frau wie sie in 2 Jahren an meiner Seite, müsste dafür aber emotional in den 2 Jahren durch die Hölle gehen, um die Reife zu haben, um danach mit ihr auf Augenhöhe zu sein. Ich glaube ich würde es nicht machen wollen. Vielleicht deswegen auch mein Titel des Threads. Interessante Erkenntnis.

Zwei Jahre Hölle - ist das nicht ein wenig übertrieben? ;)
Mir ging es in der Zeit hier ja auch nicht wirklich gut. Wahrscheinlich soll alles so bleiben wie es ist. Vielleicht bin ich einfach so ein Mensch, der ohne andere Menschen gut zurecht kommt. Ich habe bereits mein eigenes kleines Paradies und wollte es nur teilen. Aber es ist nicht teilbar, da es nur in meinem Kopf ist.

Das ist eine interessante Erkenntnis.
 
  • #141
Sehr spannend. Das interessiert mich jetzt ein wenig mehr. Was genau kann man/kannst du nicht lernen und warum kann man dagegen nichts machen?
Die Sehnsucht ist doch da. Oder haben wir alle deine bisherigen Zeilen fehlinterpretiert?
Die Sehnsucht ist innerer Antrieb. Mein Wunsch nach Partnerschaft war rein kopfbasiert. Das ist mir jetzt klar geworden. Er ist nur entstanden, weil ich gesehen, wie gut es mir geht, wieviel Platz ich habe usw. Daraufhin ist der Gedanke entstanden, dass ich das ja mit einer Partnerin teilen könnte. Aber das ist auf rein rationaler Ebene entstanden. Die Sehnsucht nach emotionaler Verbundenheit fehlt dabei.
 
  • #142
Die Sehnsucht ist innerer Antrieb. Mein Wunsch nach Partnerschaft war rein kopfbasiert. Das ist mir jetzt klar geworden. Er ist nur entstanden, weil ich gesehen, wie gut es mir geht, wieviel Platz ich habe usw. Daraufhin ist der Gedanke entstanden, dass ich das ja mit einer Partnerin teilen könnte. Aber das ist auf rein rationaler Ebene entstanden. Die Sehnsucht nach emotionaler Verbundenheit fehlt dabei.

Danke, dass du noch geantwortet hast. :) Wenn es sich für dich richtig anfühlt, dann bleibt alles so, wie es ist.
 
  • #144
Und noch eine Sache zur Ergänzung. Wenn ich auch nur den Hauch von Verbindlichkeit verspüre, setzt bei mir der Fluchtinstinkt ein. Dann spüre ich Enge und Selbstaufgabe.

Ich fürchte, in diesem Fall muss dein "Ich bin bereit für eine Beziehung" aus dem Eingangspost dann doch der gewohnten Alltagsroutine und Langeweile weichen, was ja nicht schlimm ist. Du hast es zumindest angedacht, dein Glück mit einer Partnerin teilen zu können und neue Eindrücke gewinnen zu dürfen. Und nun bleibt dieses Vorhaben vorerst dort, wo es ist.
 
  • #145
Und noch eine Sache zur Ergänzung. Wenn ich auch nur den Hauch von Verbindlichkeit verspüre, setzt bei mir der Fluchtinstinkt ein. Dann spüre ich Enge und Selbstaufgabe.
Ja also was willst du dann?
Eine vernünftige Frau wirst du so nicht finden, bleiben die übrig die selber vom Leben gebrochen wurden. Dann wird es aber richtig schwierig.
Da müsstest du zuerst an dir selbst arbeiten. An diese tiefsitzenden Instinkte kommt man aber auch sehr schwer ran.
 
  • #146
Ja also was willst du dann?
Eine vernünftige Frau wirst du so nicht finden, bleiben die übrig die selber vom Leben gebrochen wurden. Dann wird es aber richtig schwierig.
Da müsstest du zuerst an dir selbst arbeiten. An diese tiefsitzenden Instinkte kommt man aber auch sehr schwer ran.
Er wollte das, was man eigentlich Frauen nachsagt, er wollte nur mal drüber reden. Keine Lösungen, das ist ja auch OK. Schadet niemandem.
 
  • #147
Mir reicht es aus, sich einfach eine Beziehung, oder in eine Beziehung, zu denken. Das macht mich bereits glücklich.
Na dann lass es so, wie es ist. Perfekt für Dich!

Was das berufliche angeht, es wurde schon erwähnt: Wäre nicht irgendetwas im Bereich "Lehrer" (in welcher Form auch immer) für Dich? Ich glaube, Du kannst das und: Es macht Dich glücklich und zufrieden!
ErwinM, 52
 
  • #148
Er ist Theoretiker, deshalb hat es mit Frauen auch nie geklappt. Er stellt sich Szenarien vor, das scheint zu genügen. Und das kann er auch machen, das ist offenbar seine Art zu sein, wenn er, was mich noch immer nicht überzeugt hat, kein Fake ist.
Wenn einer kein Fake ist, dann Andreas. Ich habe einige Bekannte und Kollegen, die so oder ähnlich denken und sich ausdrücken. Dies ist hier schon ein etwas extremer Fall, aber ich bin selbst eher nerdy und bewege mich durch Hobby und Beruf in solchen Kreisen. Im Bekanntenkreis erlebe ich diese Leute teilweise als echte Bereicherung, weil ich mich dann irgendwie weniger verschroben fühle, und weil endlich mal jemand meine Witze versteht 🙂
Creepy wird es, wenn solche Leute einen anflirten, weil da viele social skills fehlen. Aber davon sieht der FS ja jetzt ohnehin ab 🤷‍♀️
 
  • #149
Zwei Vorteile gegenüber anderen Männern mit Beziehungserfahrung habe ich schon und das hat Newana auch richtig erkannt. Ich bin unvoreingenommen und nicht beziehungsgeschädigt.

Es ist völlig egal, zu welchem Zeitpunkt man beschließt nicht mehr Single sein zu wollen. Es ist eben der eigene persönliche Zeitpunkt und für einen selber genau richtig. Wenn man sich einmal entschlossen hat und es angeht, werden sich Türen öffnen und Dinge ereignen, die überraschend und spannend sind.
Vielleicht triffst du sogar auf eine Frau, die ebenfalls bisher der Zweisamkeit keine so große Bedeutung beigemessen hat und ihr geht zusammen in ein ganz neues Leben. Du bist ein wirklicher Glücksfall. Mit der Einstellung und den Vorzügen die du hast, wirst du sicher eine Frau finden, in die du dich verlieben kannst und sie sich in dich. Unkenrufe diesbezüglich einfach ignorieren.
 
  • #150
Es fehlt die Sehnsucht das auch durchzuziehen. Das ist vielleicht mein Defizit und dagegen lässt sich nichts machen. Das kann man nicht lernen.
Lieber Andreas
Puh, der ganze Thread hier berührt mich schon.
Habe selber viel Zeit mit tröstenden Tagträumen verbracht und das Leben aufgeschoben. Aber ich habe Hoffnung für dich und deine Entwicklung, ich würde es einfach alles nicht so "eng denkend" angehen.
Deine Ressourcen teilen, Menschen helfen - das stellt auch Verbundenheit her, macht glücklich, gibt einem etwas. Warum solltest du das nur innerhalb einer Beziehung mit einer jüngeren Frau verwirklichen können und sonst brach liegen lassen? Du hast Zeit, Geld, Platz.. vielleicht gibt es die Möglichkeit zur WG, zum Mentorat, Ehrenamt.. warum deine ganze Menschlichkeit brach liegen lassen und dich zurückziehen. Es gibt verschiedene Formen, seine Liebe mit Menschen zu teilen. Das muss nicht nur romantisch sein.

Wenn ich auch nur den Hauch von Verbindlichkeit verspüre, setzt bei mir der Fluchtinstinkt ein. Dann spüre ich Enge und Selbstaufgabe.
Ja also ich denke, das ist der Kern des Problems. Du befürchtest, dich aufgeben zu müssen - und gibst am Ende gar nichts. Du befürchtest, dass es zu eng wird - und schaffst dir einen grossen, leeren Raum um dich, der auch wieder langweilig ist.
Lass dir doch etwas Spielraum, Zeit, geh's doch mit Neugier an? Es gibt ja auch Unverbindliches. Experimentelles. Platonisches. Oder auch rein Sexuelles.
In dem ganzen Thread hier gibt es viel differenziertes, aber auch viel dichotomes Denken. Entweder oder. So oder gar nicht. Man hat Erfahrung oder keine. Man ist jung oder alt. Originell oder lahm. Single oder gebunden. Auf Augenhöhe oder unreif.. ich sage nur: Es ist nie zu spät, aber immer höchste Zeit.
 
Top