G

Gast

  • #1

Hilfe, mein Freund trägt unmodische Klamotten

Mein Freund trägt so quer Beet unmodisch Klamotten. Am doofsten finde ich seine Unterhosen mit Eingriff im 70/80er Jahre Stil z.B. knallgelb mit blauer Randeinfassung oder so. Er ist sonst echt nicht hinterm Mond mit seiner Denkweise, aber bei diesen Klamotten könnte man schreien. Nur weiß ich nicht, wie ich ihm Besseres beibringen soll. Möchte ihn nicht beleidigen.
 
G

Gast

  • #2
Schenk ihm doch einfah einen Zehnerpack modische Unterhosen.....
 
G

Gast

  • #3
Wieso fällt Euch Frauen diese "Kleinigkeiten" immer erst auf wenn Ihr schon verliebt / befreundet seid :)

Also, dazu fällt mir mal spontan ein: "Eine Frau hofft oder geht davon aus, dass der Mann sich wärend der Beziehung so wie gewünscht ändert. Ein Mann hofft oder geht davon aus, dass die Frau sich wärend der Beziehung nicht ändert"

Alles klar?

Zu Deinem "Problem": Liebevoll anfangen Ihn mit modischen und undoofen Klamotten zu beschenken und das eine oder andere absolut unmodische auszusortieren. Lass uns dann, wenn Du mit seinem Kleiderschrank durch bist, wissen, wie es gelaufenn ist. Und vergiss nicht aufzupassen, wenn er sein Hochzeitanszug kauft, nicht das Du Dein Lebenlang unmodische und doofe Hochzeitsfotos hast. M45
 
  • #4
Aehm du bist nicht up-to-Date... Diese 70er Retro Wäsche ist Grade TOPmodisch .. Google mal "Hipster".. ^^
 
G

Gast

  • #5
Warum glauben Frauen immer Männer umerziehen oder an ihre bedürfnisse anpassen zu müssen?
Es gibt Leute die eben nicht jeden Modewahn mitmachen. Und wenn dich sein Kleidungsstil so sehr stört, such dir einen anderen oder Kleide ihn auf deine Kosten neu ein.

Aber vorsicht. Nicht das er dann bei anderen Frauen gut ankommt, und dich ersetzt. Weil du dann nicht mehr zu seinem teuren zwirn passt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Wenn er die Unterhosen nicht schon seit 30 Jahren hat, dann sind die gerade der letzte Schrei. Sollte er womöglich dazu Vollbart, eine Trainungsjacke, einen Pullunder und graue Tweedhosen tragen, bist du an einen Hipster geraten.
HIer beschwerte sich doch auch mal eine Frau über die unmodernen engen Jeans ihres Verehrers. Die sind auch seit 3 oder 4 Jahren wieder in.
 
G

Gast

  • #8
Ich (45) habe mich früher auch nicht sonderlich modisch gekleidet, weil es mir nicht so wichtig war.
Dann hatte ich einen sehr hübschen Freund mit gutem Geschmack, der ein ausgezeichneter "Typberater" war.
Er ging einfach oft mit mir Shoppen, ermutigte mich und griff immer absolut stilsicher zum richtigen Outfit, so dass ich selbst überrascht war. Um manche Kleidungsstücke hätte ich persönlich einen großen Bogen gemacht, aber mit seiner Hilfe wurde ich mutiger und gefiel mir auch selbst gut.
Er hat das auch ganz toll gemacht - ich fühlte mich weder angegriffen, noch kritisiert.
Meist sagte er: "Du hast doch eine tolle Figur, die kannst Du doch zeigen" oder "in der Hose siehst Du absolut sexy aus." Und: Recht hatte er :))
Ich bin ihm heute noch dankbar.
 
G

Gast

  • #10
Das hört sich an wie eine Unterhose der Lufthansa oder des schwedischen Botschafters. Verstehe nicht was da so schlimm sein soll. Habe selber immer weisse, weil die mir einfach sauberer vorkommen. Und warum ist das überhaupt ein Problem. Du und die Unterhose werden in der Öffentlichkeit wohl kaum miteinander gesehen werden, also schämen musst Du Dich auch nicht. m
 
G

Gast

  • #11
FS: So ausgewaschen wie die sind, sind die von vor 30-40 J., leider. Also nix Retro und so.
 
G

Gast

  • #12
Soweit ich informiert bin, sind diese Unterhosen gerade schwer angesagt - wenn er dazu noch eine Nerd-Brille trägt ist er total im Trend.

w
 
G

Gast

  • #14
Danke für den Hilferuf, das ist schlimm !
Ich glaube nicht, dass man einen Menschen der solche Unterhosen trägt ernst nehmen kann. Wer solche Unterhosen trägt, muss auch ansonsten schwerwiegende charakterliche Defizite haben und das ist sicher mit mannigfaltigen Abartigkeiten eng korreliert.
Bitte mach Schluss. Um dir Aehnliches in Zukunft zu ersparen , beschreib in Deinem Profil exakt welche Unterhosen ein absolutestes totalstes No-go sind.
 
G

Gast

  • #15
FS. Nein, schämen muss ich mich nicht öffentlich, aber ist halt null sexy. Entspricht seines chaotischen Männerhaushalts, daher eher die charakterlichen Defizite, die hier angesprochen wurden. Denke auch langsam, dass ich das nicht auf Dauer ertragen möchte.
 
G

Gast

  • #16
Das ist wirklich schlimm :)
Mein Ex hatte meine weißen Pantys zu bemängeln. "In" wären heutzutage nur Strings. Dann machte er deswegen Schluss. Darüber war ich sehr froh!!! Solche Typen muss man nicht haben..
w,38
 
G

Gast

  • #17
FS. ... daher eher die charakterlichen Defizite, die hier angesprochen wurden... dass ich das nicht auf Dauer ertragen möchte. FS: So ausgewaschen wie die sind, sind die von vor 30-40 J.
Rückschlüsse von unmodische Klamotten auf charakterliche Defizite ? Alles klar.

Unterhosen von vor 30 Jahren? Noch was gelernt.

Also, auch angenommen er hätte vor 30 Jahren sogar 30 Unterhosen gekauft , dann hätte er jede Unterhose inzwischen mindestens 365 mal gewaschen....Wohl kaum.

Du hast es also nicht mit einem Mann mit charakterlichen Defiziten zu tun sondern mit einem Drecksschwein der seine Unterhosen nicht wäscht :)

Bitte tu Dir (aber insb Deinen armen Fruend) einen gefallen und verlasse Ihn. Er hat eine Partnerschaft mit einer normalen Partnerin verdient. Und bitte nenn Ihm nicht die Gründe, sonst geht er unnötigerweise in Psychologischer Behandlung oder zieht womöglich Rückschlüsse von Dir auf andere Frauen. M45
 
G

Gast

  • #18
Mode ist erstmal etwas für Frauen: die müssen immer auf dem neuesten Stand sein und dürfen keinen Sommer/ Winter das selbe zweimal tragen, ansonsten werden sie von anderen Frauen gedisst. im Winter trage ich ab -5° bewusst auch unmodische aber warme Klamotten - u.a. eine Jägerfilzlaus und das mitten in der Großstadt. Leute die immer modisch sein müssen sind mir ein Graus - ich bin auch ganz froh dort zu leben wo jeder trägt was ihm gefällt und damit zumindest in seinem Kreis jedenfalls modisch ist. Sofern du in München oder Düsseldorf lebst kann ich die Sorge ob des großen gellschaftlichen Drucks aber durchaus verstehen. m 41
 
G

Gast

  • #19
FS, lass den Mann in Ruhe und erspare ihm Deine Begründung. Du bist doch sehr unreif ..... das sieht man an Deiner Schreibweise und Prioritätensetzung.

Vielleicht findest Du schon bald einen Mann mit topmodischen Klamotten, bei dem Du nicht schreien mußt, dem aber die sonstigen wichtigen Eigenschaften für eine Beziehung fehlen. Das würde dann passen.

Was nützen topmodische Klamotten, wenn es charakterlich fehlt?
 
  • #20
Entspricht seines chaotischen Männerhaushalts, daher eher die charakterlichen Defizite, die hier angesprochen wurden. Denke auch langsam, dass ich das nicht auf Dauer ertragen möchte.
Mädel, hier für Dich- #13 ist eine Satire! Da Du das nicht gemerkt hast sondern die ältere unterbux als Charakterlich merkwürdig deutest dürfte eher Dein Charakter fragwürdig sein.

Mal hier für alle Damen- EinKerl der offensichtlich kein Bezug zur Mode hat ist hoch erfreut und dankbar wenn Ihm gesagt wird was Frau gerne an einem sehen möchte. Da is nix mit Beleidigend. Was glaubt Ihr denn wieso der dunkle Anzug mit weisem Hemd immer noch so viel getragen wird? Da kannste mit der Krawatte nicht ganz so falsch liegen!

Geh doch einfach mit Ihm einkaufen.
 
G

Gast

  • #21
Als ob ein Mann, der sich dem Modedikatat einer Frau unterwirft, dadurch in deren Gunst steigt.
Ich (m47) kleide mich, wie es mir gefällt und lebe dies auch aus. Dabei geht es mir nicht um Provokation oder Selbstdarstellung. Es ist das schöne Gefühl, einen eigenen Stil auszuleben, unabhängig von der Meinung anderer. Das, was ich gerne trage - ich möchte dies nicht näher konkretisieren, weil ich keine zusätzliche Diskussionswelle auslösen möchte - kombiniere ich mit dem Rest der Garderobe so, dass es paßt.
Den eigenen persönlichen Stil beziehe ich nicht nur auf die arderobe, sondern auch auf die Wohnungseinrichtung.
 
  • #22
Als ob ein Mann, der sich dem Modedikatat einer Frau unterwirft, dadurch in deren Gunst steigt.
Ich (m47) kleide mich, wie es mir gefällt und lebe dies auch aus. Dabei geht es mir nicht um Provokation oder Selbstdarstellung. Es ist das schöne Gefühl, einen eigenen Stil auszuleben,
Du ja, der Kerl der FS ist offenbar einfach nicht an Mode interessiert, ER hat keinen Stil und hat seine Persönlichkeit nicht in den KLamotten.

Ich gebe zu, es geht mir da ähnlich. Trage gerne schickes, aber ich bin wirklich immer sehr dankbar wenn mir meine Liebste sagt welche Krawatte besser wäre oder Sie mit mir einkauft. Ich seh zwar was an mir gut ausschaut, wenn die Klamotten auf dem Ständer sind seh ichs nicht. Ich kauf nicht alles was Sie so meint, aber Ihre Beratung ist sehr hilfreich!
 
G

Gast

  • #23
Man möge einmal darüber nachdenken, ob Mode nicht eine geschickt verpackte Form von Manipulation ist. Abgesehen von dem Versuch, einen bestimmten Trend in der Bevölkerung aufzuspüren, sind es irgendwelche Designer, die der breiten Masse vorschreiben wollen, was man aktuell tragen möge. Man muss es nur oft genug wiederholen und in verschiedenen Medien publizieren, dann wird sich die Masse der Herdentiere in diese Richtung bewegen. Wenn irgendwelche Prominente etwas spzielles vorher noch nicht in dieser Form gesehenes tragen, will auf einmal die breite Masse dem nacheifern.
Es ist zum Schmunzeln, wie die Medien vor allem Frauen umgarnen, um ihnen ihre neuesten Kreationen zu verkaufen. Dabei dürfte kaum das Ziel im Vordergrund stehen, den Mensch - besonders Frauen - mehr oder minder ästhetisch einzukleiden; es wird auf subtile Weise versucht, Kaufimpulse freizusetzen, damit alles mögliche angeblich modische gekazft wird. Gerade Menschen, die sich gerne zur Gruppe der sog. Alpha-Tierchen dazugehörig fühlen möchten, indem sie sich besonders modisch kleiden, sind doch vielmehr Lemminge.
Einige wenige mögen es vielleicht schaffen, aus dem breiten Spektrum eine gewisse persönliche - also eigene - Note zu entwickeln. Doch den meisten bleibt dies verwehrt. Es ist ja sehr viel einfacher, irgendeinem Apostel zu folgen als selbst etwas zu kreieren.

Es geht nicht darum, sich nur in Sack und Asche zu hüllen, sondern Sensibilität zu entwickeln.
Es ist mir egal, ob nun orange oder violett modern ist, Wenn ich violett mag, obwohl dies als unmodern gilt, werde ich mich dennoch dafür entscheiden; selbst wenn irgendwelche Designer mit ihren Köpfen schütteln mögen.