• #1

Hilfe, mein neuer Freund ist impotent! Was kann ich tun?

Ich habe vor drei Monaten meinen neuen Freund online kennen gelernt. Wir sind beide über 50 und verstehen uns sehr gut. Wir haben ähnliche Interessen und unternehmen sehr viel zusammen. Sehr schnell hat mich mein Freund seiner Familie und seinen Freunden vorgestellt. Es fühlt sich alles so vertraut mit ihm an. Wenn da nicht der fehlende Sex wäre! Ich mag Sex sehr gerne und bin offen und experimentierfreudig. Mein Freund behauptete das auch von sich. Leider klappte es beim 1. Mal nicht, er wurde überhaupt nicht hart. Ihm schien das peinlich zu sein und er meinte, dass ihm das noch nie passiert wäre und er sehr aufgeregt sei. Leider klappte es bei den nächsten Versuchen auch nicht. Selbst, als ich ihn oral befriedigen wollte, wurde er nicht richtig steif. Er will mich seitdem immer nur noch oral befriedigen. Anfangs gefiel mir das auch ganz gut, aber auf die Dauer fehlt mir doch auch die Penetration. Könnt ihr das Verstehen? Mein Freund ist übergewichtig und nimmt Medikamente gegen Bluthochdruck und Diabetes. Ich vermute, dass es an den Medikamenten liegen könnte, dass er keinen hochkriegt. Er beteuert jedenfalls immer, dass er mich sehr schön findet und gerne mit mir richtig schlafen würde. Leider unternimmt er aber nichts, um etwas an dem Dilemma zu ändern. Ich habe ihn gebeten, doch mal zum Urologen zu gehen und sich untersuchen zu lassen . Er macht aber keine Anstalten. Was kann ich tun? Meint ihr, unsere Beziehung hat eine Zukunft? Wir sind doch eigentlich noch in der Kennenlernphase...
 
  • #2
Liebe FS, mein Lebensgefährte hat die gleichen Leiden, nimmt ebenfalls Medikamente und leidet seit Jahren an erektiler Dysfunktion.

Das hat er mir schon während des Kennenlernens erzählt, damit ich im Zweifelsfall vorher die Reißleine ziehen kann.
Er war übrigens schon vor längerer Zeit beim Arzt deswegen und entsprechende Mittel schlagen bei ihm nicht an, da ist also gar nichts zu machen. Außer vielleicht mit einer Penispumpe, aber ich habe lieber Sex ohne irgendwelche Gerätschaften, das würde mich eher abtörnen.

Trotzdem habe ich keinerlei Zweifel, dass er mich aufrichtig liebt, überaus attraktiv findet und liebend gern "richtig" mit mir schlafen würde. Er kann nämlich einfach nicht die Hände von mir lassen ... 😄

Wenn dir also die Penetration so sehr fehlt und du dich zunehmend ungeliebt fühlst, wenn er nicht "kann" und andere Möglichkeiten der Befriedigung den Akt an sich nicht ersetzen können, kann ich dir nur empfehlen, dich zeitnah zu trennen, anstatt dich mit "was kann ich nur tun?" zu quälen. Du kannst gar nichts tun außer akzeptieren, wie es eben ist - oder gehen.
 
  • #3
Ich habe vor drei Monaten meinen neuen Freund online kennen gelernt. Wir sind beide über 50 und verstehen uns sehr gut. Wir haben ähnliche Interessen und unternehmen sehr viel zusammen. Sehr schnell hat mich mein Freund seiner Familie und seinen Freunden vorgestellt. Es fühlt sich alles so vertraut mit ihm an. Wenn da nicht der fehlende Sex wäre! Ich mag Sex sehr gerne und bin offen und experimentierfreudig. Mein Freund behauptete das auch von sich. Leider klappte es beim 1. Mal nicht, er wurde überhaupt nicht hart. Ihm schien das peinlich zu sein und er meinte, dass ihm das noch nie passiert wäre und er sehr aufgeregt sei. Leider klappte es bei den nächsten Versuchen auch nicht. Selbst, als ich ihn oral befriedigen wollte, wurde er nicht richtig steif. Er will mich seitdem immer nur noch oral befriedigen. Anfangs gefiel mir das auch ganz gut, aber auf die Dauer fehlt mir doch auch die Penetration. Könnt ihr das Verstehen? Mein Freund ist übergewichtig und nimmt Medikamente gegen Bluthochdruck und Diabetes. Ich vermute, dass es an den Medikamenten liegen könnte, dass er keinen hochkriegt. Er beteuert jedenfalls immer, dass er mich sehr schön findet und gerne mit mir richtig schlafen würde. Leider unternimmt er aber nichts, um etwas an dem Dilemma zu ändern. Ich habe ihn gebeten, doch mal zum Urologen zu gehen und sich untersuchen zu lassen . Er macht aber keine Anstalten. Was kann ich tun? Meint ihr, unsere Beziehung hat eine Zukunft? Wir sind doch eigentlich noch in der Kennenlernphase...
Hallo ,

Als erstes würde ich sagen so ein Hochverrat gehört hier nicht öffentlich geschrieben .
Stell dir mal vor er würde es lesen ,da wäre die 3 Monats Beziehung sofort beendet .

Ich denke das Problem liegt woanders und zwar nicht bei deinem Partner sondern bei dir selbst .
So wie du kommst wird man(n) gegangen
 
  • #4
Nun ja, wenn es für dich soooo schlimm ist, kannst du die Beziehung nicht weiterführen.

Egal was die Gründe für die erektile Dysfunktion sind....wir alle werden älter und über kurz oder lang kommt bei den meisten eine gesundheitliche Einschränkung hinzu. So ist das Leben, auch wenn wir mit allen Mitteln dagegen kämpfen. Man kann sich die Gesundheit leder nicht aussuchen oder kaufen, ich garantiere dir, dein Freund würde eine Menge Geld dafür ausgeben. Uebergewicht ist Wurzel für verschiedene Anfälligkeiten aber das scheint dich ja nicht zu stören.

Aelter werden heisst immer wieder Abschied nehmen, auch wenn das viele Menschen nicht wahrhaben wollen. Abschied von Vorlieben, Gewohnheiten und Wünschen und Loslassen von Dingen, die nicht möglich sind.

Da musst du selbst in dich hineinhorchen. ob du die Toleranz und Gelassenheit aufbringen kannst um mit seinem Handycap umzugehen.

Er wird riesig unter Stress und Beweislast stehen, das heizt den Teufelskreis sehr an. Auch wenn er zum Arzt geht, nicht jedes Problem im Leben kann behoben werden.

Wenn er menschlich ein toller, humorvoller Mann mit Grips im Kopf ist und man mit ihm auf Entdeckungsreise gehen kann, er neugierig und lebenslustig ist, hast du schon mal ne Rosine erwischt.

Das Gesamtpaket (dein Wunsche) gibt es sicher auf dem Beziehungsmarkt aber du bist auch Ü50 und wirst sicher vor allem von älteren Herren angeschrieben (Potenz schwindend). Ich finde Toleranz im Leben etwas vom wichtigste und würde so einen Partner wegen der fehlenden Penetration nicht verlassen.

Aber, alles ist Geschmackssache.

Curan
 
  • #5
Leider klappte es beim 1. Mal nicht, er wurde überhaupt nicht hart. Ihm schien das peinlich zu sein und er meinte, dass ihm das noch nie passiert wäre und er sehr aufgeregt sei. Leider klappte es bei den nächsten Versuchen auch nicht.

Ein Primiärenhänger passiert tatsächlich nur beim ersten Mal vor Aufregung. Davon betroffen sind sehr junge Leute und meist eben nur beim ersten Mal, wie das Wort schon sagt. Ein Primärenhänger hat nichts mit Impotenz zu tun. Das war denn wohl eine Notlüge für den Augenblick Deines Freundes. Er hat das Problem dauerhaft. Das weiß er wohl.

Mein Freund ist übergewichtig und nimmt Medikamente gegen Bluthochdruck und Diabetes.

Wenn mich nicht alles täuscht sind Diabetes und Medikamente gegen Bluthochdruck jedes für sich schon typische Ursachen von Impotenz.

Leider unternimmt er aber nichts, um etwas an dem Dilemma zu ändern. Ich habe ihn gebeten, doch mal zum Urologen zu gehen und sich untersuchen zu lassen .

Der Urologe wird höchstwahrscheinlich nichts finden. Denn Stoffwechselstörungen und Bluthochdruck fallen nicht in sein Fachgebiet. Der Urologe kann nur feststellen, ob der Penis an sich funktionsfähig ist. Aber nur in 20 % der Fälle von Impotenz liegt die Impotenz im Sexualorgan selbst begründet. Im Regelfall sind es andere körperliche Störungen, die die Sexualfunktion mit herunterziehen.

Der Urologe wird einschätzen können, ob die sogenannten Potenzmittel im helfen können und/oder wie man mit den Nebenwirkungen von Blutdrucksenkern resp. der Diabetes so umgehen könnte, dass die Potenz weniger dadurch belastet wird.

Vielleicht helfen ja die Potenzmittelchen sogar. Der Urologe kann sie verschreiben und einen Versuch wäre es allemal wert. Der Wirkstoff Sildenafil ist ein Durchblutungsmittel für innere Organe. D.h., er wirkt von der obersten Hirndrüse über die Bauchspeicheldrüse bis auf die Schwellkörper im Penis auf alle möglichen Organe und sogar auf das Nervensystem. Die bessere Durchblutung kann alle möglichen Beschwerden lindern.

Versuch macht klug. Wenn er nicht aus dem Quark kommt, musst Du eben Druck aufbauen. Schlimmstenfalls hat er die Potenzmittel schon durch, weil sie bei ihm nicht wirken. Nicht auszuschließen, dass er am Ende dem Sex denen überlassen muss, die dazu noch in der Lage sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #6
Das einfachste Mittel wäre wohl, Sport treiben, Übergewicht abbauen bis auf Normalgewicht, Ernährungsweise umstellen, dadurch steigt auch der Testeron-Wert, man hat ein gemeinsames Ziel, das verbindet.

Zudem es allgemein für die Gesundheit besser ist, ein Normalgewicht zu haben.

Was meinst du dazu, liebe FS?

WÜ55
 
  • #7
Als erstes würde ich sagen so ein Hochverrat gehört hier nicht öffentlich geschrieben .

Warum? Sie nennt nicht Ross und Reiter, sondern stellt in einem anonymen Forum eine Frage zu einem Thema über welches im Privatleben zu wenig geredet wird, weil es zu wenig Vertraute gibt und man den Mann im eigenen sozialen Umfeld tatsächlich beschämen würde.
Für genau solche Situationen sind derartige Foren da - sich schlau machen über Austausch mit anderen.

Liebe FS,
Du hast die Problematik vollkommen richtig erkannt: sein Alter, sein ungesunder Lifestyle, seine Vorerkrankungen = Impotenz.
Dazu kommmt sein Unwillen, damit zum Arzt zu gehen, d.h. die Situation wie sie ist bleibt so.

Meint ihr, unsere Beziehung hat eine Zukunft? Wir sind doch eigentlich noch in der Kennenlernphase...
Du willst Sex, findest den Sex mit ihm auf Dauer unbefriedigend. Ändern wird er es nicht. Du entscheidest, ob Du mit ihm in Sachen Beziehung weitermachst oder nicht.

Du kannst ihn doch auf Freizeitfreund für Unternehmungen und gemeinsame Zeit umswitchen, wenn Du dafür Bedarf hast und Dir für das Sexuelle eine Affäre suchen - wäre auch eine Option, wenn Du das "Rundum glücklich"-Paket mit ihm nicht findest. Das ist doch vollkommen ok, wenn ihr keine Beziehung führt sondern nur Freunde seid.
 
  • #8
Ist er grundsätzlich schwach auf der Brust oder lässt er spontan den Kopf hängen wenn er bewusst zum Einsatz kommen soll?

Bei der "Kopfsache" hatte ich 2x mit einem Trick Erfolg

Bei allem anderen kommst Du wohl nicht um eine Entscheidung herum
Gehen
Bleiben
Bleiben und ggf öffnen
 
  • #9
Das ist leider immer noch ein Tabu Thema und etliche Ü50 Männer wollen das nicht wahrhaben. Aber es haben mehr Potenzprobleme, als keine Potenzprobleme.
Es fällt aber schwer, sehr offen damit umzugehen, dadurch weiss dann wiederum auch die Partnerin nicht richtig, woran sie ist.

Bei ihm muss man jetzt sicher kein Arzt sein, um darauf zu kommen, das Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes wirklich Killer für die Potenz sind.
Allerdings muss ein Arzt beurteilen, ob es sinnvoll und vertretbar ist, es mal mit Potenzmitteln zu versuchen. Da ist doch gar nichts dabei, wenn ich Kopfschmerzen habe, nehme ich auch ein Aspirin, weil es meinen Zustand verbessert.
Ich würde das einfach mal offen ansprechen, ob er nicht Lust hätte, sich da mal zu erkundigen. Es gibt doch nichts zu verlieren, im besten Fall hilft es und nimmt dann auch diesen Druck von ihm weg, im schlimmsten Fall hilft es nix und es bleibt so wie es ist. Du weisst dann aber als Partnerin woran du bist und dich ja vielleicht auf eine etwas andere Sexualität ohne Penetration einlassen.
 
  • #10
Mein Mann hat (obwohl schlank und Sport machend) auch leichten Bluthochdruck, der teilweise auch sprunghaft ansteigt, weshalb ich mit ihm schon 2x Nachts im Krankenhaus in der Notaufnahme war. Lange Rede kurzer Sinn: Kein Arzt gibt meinem erst 35 jährigen Mann Blutdrucksenker, weil das das Ende seiner Erektionen/Potenz wäre! Es gibt keinen Blutdrucksenker welcher sich nicht auf die Potenz schlägt!!! Das ist der Grund! Die (nicht vorhandene) Potenz deines Freundes hat nichts mit fehlender Liebe oder sonstwas zu tun!!! Es sind die Medikamente! Sowas sollte man in deinem Alter aber wissen! Und wenn du es nicht weißt: Wenn du einen etwa gleichaltrigen Mann willst, wirst du dich früher oder später (eher früher du bist 50) eh damit abfinden müssen, dass bei ihm nichts mehr geht! Wenn alles andere passt: Herzlichen Glückwunsch zum Traummann! Wenn fehlende Penetration dein grösstes Problem ist: Viel Spaß bei Anzeigen wie: "Reife Oma will's noch mal wissen und sucht jüngeren Geliebten!" Denn bei den meisten Männern ab 60 geht kaum nochwas!
 
  • #11
Hier ist nochmal die FS:
Ich danke euch allen für eure Antworten. Es ist wirklich ein Tabuthema und ich kann in meinem Bekanntenkreis mit niemandem darüber sprechen. Alle sagen, wir seien so ein schönes Paar und wir passen auch wirklich gut zueinander. Er ist so ein toller Mann. Trotzdem ist es auch für mich nicht einfach. Wir haben das Thema Sexualität jetzt erstmal ausgeklammert. Jeder von uns schläft in seiner eigenen Wohnung. Ich weiß aber echt nicht, ob ich das so auf Dauer aushalten kann...
 
  • #12
Liebe FS, du hast es richtig erkannt! Auch Übergewicht für sich alleine führt zu Potenzproblemen oder sogar zu Impotenz weil Männer mit einem grossen Bauchumfang im Fettgewebe des Bauches Östrogene produzieren also weibliche Sexualhormone. Und das Testosteron wird viel weniger bis gar nicht vom Körper produziert.

Dazu kommt der hohe Blutdruck, welcher die Gefässe schädigt auch die Gefässe im Glied. Und wegen Diabetes, gibt es eine Störung der Blutzirkulation und ich kann mir vorstellen, dass dadurch viel weniger Blut in sein Glied fliesst.

Männer, welche Medikamente gegen den hohen Blutdruck nehmen müssen, berichten auch von negativen Auswirkungen auf die Potenz.
Ich habe das selbst im Jahr 2017 erlebt mit einem Mann, der 50 Jahre alt war, einen Bauch hatte und einen chronisch hohen Blutdruck, den er nicht medikamentös behandeln lassen wollte aus Angst, er würde impotent. Aber auch ohne die Medikamente war er wegen des Blutdruck es auch impotent.

Wäre ein Langzeitprojekt, wenn er seine Lebensweise ändern würde, mit Umstellung der Ernährung und auch mit mehr Bewegung (Schwimmen, Fahrradfahren).

Abzunehmen würde gleichzeitig auch den Blutdruck senken und vermutlich auch die Diabeteswerte entscheidend reduzieren. Alleine würde er das nicht schaffen und es bräuchte eine medizinische Behandlung von einem Ernährungsmediziner.

Das verlangt auch eiserne Disziplin, denn das wäre ja keine kurzfristige Diät sondern eine langfristige Ernährungsumstellung.

Und hier eine Link über den Zusammenhang zwischen Impotenz und hoher Blutdruck. Die Impotenz ist übrigens sogar ein Warnzeichen für eine spätere bevorstehende Herzkreislauferkrankung. Am Ende (3-5 Jahren) droht ihm ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall
]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
ich kann in meinem Bekanntenkreis mit niemandem darüber sprechen
:eek: Nee, natürlich nicht! Wenn er Dein Partner wird, sind dann gleich mal seine intimsten Probleme breitgetratscht.

Ich kenne mich nun überhaupt nicht aus medizinisch. Würde denn Abnehmen und überhaupt erstmal eine Ernährungsumstellung (es gibt Blutdruck senkende Lebensmittel, Fernsehtipp: NDR Ernährungsdocs) in Betracht kommen? Also denkt er überhaupt, dass es noch Hoffnung gibt?

Es gibt ja nun auch Penetrationshilfsmittel. Die könnte er auch einsetzen. Aber irgendwie frage ich mich, ob er das Sexleben, so wie Du es willst, überhaupt gestalten will. Hat er überhaupt Interesse daran, mit Dir so oft Sex zu haben, wie Du Dir wünschst, meinetwegen mit anderen Techniken? Er wird ja nie einen Orgasmus haben.
Ich kann mir das nicht vorstellen, wie das ist in seinem Zustand. Hat er trotzdem Lust und ist scharf auf Sex?

Das klingt jetzt vielleicht fies, aber ich schreibe es trotzdem: Er wird sicher auch Angst haben, dass er wieder verlassen wird, weil der Sex nicht klappt. Da er wissen wird, dass Du nicht glücklich mit seinem Zustand bist, legt er sich besonders ins Zeug.
Ihr kennt euch 3 Monate, also viel wissen kannst Du ja noch nicht über ihn.

Aber gut, trotzdem ist er zauberhaft und das ist vielleicht auch echt und wäre er wieder potent, würde sich zwischen euch nichts ändern.
Leider unternimmt er aber nichts, um etwas an dem Dilemma zu ändern. Ich habe ihn gebeten, doch mal zum Urologen zu gehen und sich untersuchen zu lassen . Er macht aber keine Anstalten.

Wie lange lebt er schon so und weißt Du, ob er nicht schon irgendwas unternommen hatte und ihm gesagt wurde, dass es keine Hoffnung gibt?

Wenn das wirklich stimmt, dass Männer mit deutlichem Übergewicht mit Garantie automatisch impotent werden, vielleicht sogar selbst ohne Medikamente, puh ... Männer haben es aber auch echt nicht einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #14
Radikale Ansage, aber manchmal muss es sein - solange solche Männer Frauen wie dich finden, die jeden Sch.. mitmachen und Verständnis haben, werden diese Männer nichts an ihrer Lebensweise ändern. Siehe auch Paralleltread mit psychisch gestörtem Mann oder Pornokonsumer. Abgesehen von einigen wenigen genetisch bedingten Krankheiten sind die meisten Probleme hausgemacht und wie schon jemand erwähnt hat, erfordern gewisse Disziplin und Durchhaltevermögen. Deinem Freund ist es egal, ob DU mit eurem Sex zufrieden bist, er ändert nichts und will nichts ändern. Er sagt, er liebt dich?? Tja, wo??
 
  • #16
Radikale Ansage, aber manchmal muss es sein - solange solche Männer Frauen wie dich finden, die jeden Sch.. mitmachen und Verständnis haben, werden diese Männer nichts an ihrer Lebensweise ändern. Siehe auch Paralleltread mit psychisch gestörtem Mann oder Pornokonsumer. Abgesehen von einigen wenigen genetisch bedingten Krankheiten sind die meisten Probleme hausgemacht und wie schon jemand erwähnt hat, erfordern gewisse Disziplin und Durchhaltevermögen. Deinem Freund ist es egal, ob DU mit eurem Sex zufrieden bist, er ändert nichts und will nichts ändern. Er sagt, er liebt dich?? Tja, wo??

Er geht mit sich selber nicht gut um, und das zeigt er auch dir. Willst du wirklich mit einem Mann zusammen sein, der mit sich selber so schädlich umgeht, dass ernsthafte bleibende Schäden hervorruft, wo er auch zum Pflegefall werden kann? Selbst verschuldet!

Was interessieren dich Andere und deren Aussage, dass ihr zusammen so ein tolles Paar seid? Ich vermute mal, du hast selber einige Kilos zuviel drauf. Irre ich mich?

Man ist, was man isst. Ich würde so einen Mann definitiv nicht wollen. Er zeigt Verhaltensweisen, die für mich für eine Beziehung nicht! in Frage kommen.

Was meinst du zu meinen Gedanken?

W Ü55
 
  • #17
Deja vu..........................
habe ebenfalls einen impotenten Partner aus dem Internet. Allerdings nicht übergewichtig, aber 56 und der Lack ist ab ;-))
pa beiseite, dein Freund MUSS zum Urologen, oder besser zum Andrologen, ich bin sicher, ihm kann geholfen werden, es gibt wunderbare Mittel, die zu einem schönen Sexualleben verhelfen. Das ist kein Teufelszeug, sondern ein Segen!!! Mein Partner nimmt schon seit 5b Jahren die Greenbeam, und es geht im gut und wir haben tollen Sex.
Der Arzt kann das abklären und die richtien Pillen verchreiben!!
 
  • #18
Er geht mit sich selber nicht gut um, und das zeigt er auch dir. Willst du wirklich mit einem Mann zusammen sein, der mit sich selber so schädlich umgeht, dass ernsthafte bleibende Schäden hervorruft, wo er auch zum Pflegefall werden kann? Selbst verschuldet!

Was meinst du zu meinen Gedanken?

W Ü55
ich denke, wer selber ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein. Manche Dinge sind einfach nicht zu vermeiden, Bluthochdruck kann auch ganz schlanke Personen treffen, ebenso wie Diabetes. Diese Selbstoptimierung besonders im höheren Alter ist eigentlich extrem Lust feindlich und nervt total. Allerdings wäre es wirklich wichtig, dass der Freund der FS zum Arzt geht und sich dort beraten lässt. Da das nicht freiwillig macht, wäre es auf jeden Fall nötig ihn quasi dazu zu zwingen und mit Abbruch der Beziehung zu drohen. Und das notfalls auch durchzuziehen, denn Männer reagieren auf Bitten eher so als wären sie nicht gestellt worden, auf klare Ansagen aber reagieren sie in der Regel deutlich schneller.
 
  • #19
Als erstes würde ich sagen so ein Hochverrat gehört hier nicht öffentlich geschrieben .
Stell dir mal vor er würde es lesen ,da wäre die 3 Monats Beziehung sofort beendet .

Ja, genau. Hier wird er es lesen und alle Freunde und Bekannten, und dann ist sofort Schluss. Denn dafür ist ein anonymes Forum nicht da.
Ähh? Sie schreibt doch genau hier, weil sie mit Freunden und Bekannten darüber nicht reden kann? Warum bist du hier eigentlich im Forum, wenn man hier nichts ansprechen darf, was man auch mit Freunden und Bekannten nicht locker bequatschen kann?

Liebe FS, ich kann mir vorstellen, dass dich das stört. Mir tut dein Partner auch leid, es ist sicher belastend als Mann.
Die Gründe werden die sein, die du nennst. Er könnte am Gewicht arbeiten, aber ob der Bluthochdruck dann weggeht, ist nicht gesagt, und bei den Medikamenten ist das eine häufige Nebenwirkung. Ich glaube, du müsstest dir schon klar sein, dass der Zustand dauerhaft so bleibt und dir überlegen, ob du damit leben könntest oder nicht. Das ist allein deine Entscheidung. Natürlich wäre es gut, wenn er versucht, daran etwas zu ändern, aber ob das klappt, selbst wenn er zu Ärzten geht und abnimmt, ist nicht gesagt.. Es wäre natürlich schön, wenn er es aber dennoch probiert. Wenn dein Leidensdruck sehr hoch ist, würde ich mich in Ruhe mit ihm hinsetzen und ihm das auch so sagen, dass du dir wünschst, dass er zumindest einen Willen zur Veränderung zeigt.

w, 36
 
  • #20
Ich denke die ganze Zeit drüber nach, ob dieses Thematisieren seines Potenzversagens seitens der FS nicht schon falsch war, also zu noch mehr Problemen führte. Jetzt ist es ausgesprochen, jetzt ist noch mehr Druck da.
Aber: Wenn er es mehrfach versucht hat und es nicht klappte (wieviele Male, das würde mich interessieren) und es nicht mal klappte, als die FS ihn oral befriedigen wollte, stand die Frage auch einfach im Raum, was schon gemacht wurde dagegen, ob ein Arzt aufgesucht wurde und ob der Mann es überhaupt als Problem erkannt hat.
 
  • #21
Dein Freund hat zwei chronische Erkrankungen, die jeweils Impotenz verursachen können. Medikamente können außerdem noch die Potenz beeinträchtigen. Das ist allgemein bekannt und stellt im Krankheitsfall das geringere Übel dar.
Ob er trotz Umstellung des Lebensstils und der Ernährung die Medikamente weglassen kann und die Gesundheit wieder hergestellt wird, ist schwierig voraus zu sagen. Ein Versuch wäre es aber auf jeden Fall wert, da sich die Lebensqualität auch allgemein verbessert.
Was jetzt schon geht, ist Erotik zu leben. Geht doch mal in einen Sex-Shop. Da gibt es jede Menge Spielzeuge, die die körperliche Penetration ersetzen können. Ein Tantra-Kurs kann auch sehr viel zu einer befriedigenden Sexualität beitragen.
Platonische Freudschaft mit ihm plus Sex in Affären sind auch eine gute Option.
 
  • #22
IMein Freund ist übergewichtig und nimmt Medikamente gegen Bluthochdruck und Diabetes. Ich vermute, dass es an den Medikamenten liegen könnte, dass er keinen hochkriegt.
Liebe Anna, würde Euch gern helfen, habs jetzt erst gelesen....
Alle drei Probleme sind auch ursächlich für den "Schlappschwanz", nicht bei jedem, aber in der Kombi hat er dreimal das kurze Streichholz gezogen.
Es ist angezeigt die Lebensweise langsam zu ändern. Bewegung rauf, Nahrung umstellen. Er und Du können sich ja mal mit "low carb" und folgend mit ketogener Ernährung beschäftigen. Damit ist meines Wissens ein Bluthochdruck und in Etappen ein Diabetes zu händeln. Nimmt er Statine?
Ich schreibe das hier allerdings auf jeden Fall als Privatperson und nicht als ärztliche Aussage, bitte beachten und falls er doch was für sich tun möchte, bitte seinen Arzt ins Gespräch nehmen.
Er beteuert jedenfalls immer, dass er mich sehr schön findet und gerne mit mir richtig schlafen würde. Leider unternimmt er aber nichts, um etwas an dem Dilemma zu ändern. Ich habe ihn gebeten, doch mal zum Urologen zu gehen und sich untersuchen zu lassen . Er macht aber keine Anstalten. Was kann ich tun?
In diesem Fall denke ich, er sitzt auf seiner Bequemlichkeit und die Frau mag es dann aushalten und erdulden.
w45
 
  • #23
Deja vu..........................
habe ebenfalls einen impotenten Partner aus dem Internet. Allerdings nicht übergewichtig, aber 56 und der Lack ist ab ;-))
pa beiseite, dein Freund MUSS zum Urologen, oder besser zum Andrologen, ich bin sicher, ihm kann geholfen werden, es gibt wunderbare Mittel, die zu einem schönen Sexualleben verhelfen. Das ist kein Teufelszeug, sondern ein Segen!!! Mein Partner nimmt schon seit 5b Jahren die Greenbeam, und es geht im gut und wir haben tollen Sex.
Der Arzt kann das abklären und die richtien Pillen verchreiben!!

Man kann nicht immer alles "reparieren"! Wie gesagt, bei meinem halfen die Tabletten nicht. Abklären ist gut, aber wenn es eben so ist, dann ist es so.

In diesem Fall denke ich, er sitzt auf seiner Bequemlichkeit und die Frau mag es dann aushalten und erdulden.

Es zwingt sie keiner dazu :rolleyes:. Sie kann auch gehen und sich einen suchen, der noch kann. Der einzige Fehler, den er gemacht hat, ist, dass er nicht schon vorher gesagt hat, was Sache ist. Dann hätte Sie es gleich lassen können, anstatt jetzt an ihm herumzubohren.
 
  • #24
Hier ist nochmal die FS:
Mit dem Intimsein haben wir uns Zeit gelassen. Wir haben uns oft getroffen und viel zusammen unternommen, bis es zur Sache kam. Über Sex haben wir auch geredet. Leider hat er dabei aber nie erwähnt, dass er nicht mehr kann. Ich hatte schon einmal so einen „Bärchenfreund“ (also nicht der Dünnste) und bei ihm klappte alles wunderbar. Mein Freund hat mir aber auch lange nicht von den vielen Tabletten erzählt, die er täglich nehmen muss. Ich habe sie erst entdeckt, als es zum xten Mal bei ihm nicht klappte und ich nicht einschlafen konnte, weil ich mir solche Sorgen um ihn machte. Hätte er es mir von Anfang an erzählt, hätte ich echt die Wahl gehabt, ob ich sowas möchte oder nicht. Jetzt bin ich in ihn verliebt und ich möchte mich eigentlich nicht trennen. Wie jemand von euch geschrieben hat: Ich hänge jetzt auch mit drin und es tut weh. Leider möchte mein Freund über dieses Thema überhaupt nicht mit mir sprechen. Es ist quasi ein Tabuthema, als ob er damit eben schon abgeschlossen hätte. Es ist echt schwer für mich. Danke für eure lieben und hilfreichen Kommentare!
 
  • #25
Ich hatte aber auch das Glück, dass meiner da sehr offen ist - er hatte nie Probleme, eine Partnerin für kürzer oder länger zu finden. Auch nicht, als er schon an ED litt

Liebe Serenissima,
Bei den Männern, die offen damit umgehen, da ist es, meiner Erfahrung nach, kein Problem - wenn es Frau nicht unbedingt auf die Penetration ankommt.
Da ist Nähe, Intimität, Phantasie, da kann Sex richtig toll sein.

Nur bei den Männern, die so tun als ob, sexuelle Kontakte heraus zögern, schweigen, bis hin zum Verleugnen - da ist es mE aussichtslos. Da ist Intimität insgesamt schwierig.

Das jetzt nur als meine Erfahrung, es kann bei anderen anders sein.

W, 50
 
  • #26
Liebe @Anna670, das tut mir wirklich leid für dich :(.
Dadurch, dass es für ihn ein Tabuthema ist, das er einfach ignoriert, hat er dich in eine ganz blöde Situation gebracht.
Das würde ich ihm an deiner Stelle noch einmal in aller Deutlichkeit sagen und mich dann vorerst zurückziehen. Das wird sicher wehtun, aber anders wird es ja auch nicht besser. Vielleicht kannst du ihm auch erzählen, dass es Männer gibt, die offen damit umgehen und trotzdem eine Beziehung finden und dass Offenheit in der Hinsicht ein Segen für ein Kennenlernen ist.

Ich bin meinem Lebensgefährten sehr dankbar für seine Offenheit und auch wenn es ihn manchmal bedrückt, dass er nicht so kann wie er will, lässt er sich davon die Freude am intimen Zusammensein überhaupt nicht vermiesen. Er genießt es, gestreichelt und massiert zu werden und mich zu streicheln. Er wird jetzt 55, leidet seit ungefähr 10 Jahren schon an ED und hat damals, als die üblichen Potenzmittelchen nicht anschlugen, wohl recht schnell beschlossen, dass er dann eben lernen muss, wie man eine Frau auch ohne Penetration glücklich machen kann. Und das tut er mit Begeisterung.
 
  • #27
Hey liebe FS,
Eine ähnliche Geschichte hatte mal eine Freundin von mir, sie war damals 30, er 45.
Leider hat auch er versäumt ihr zuvor mitzuteilen, das er aufgrund von Tabletten wegen des Blutdrucks nicht mehr 'kann'.
Finde ich persönlich fatal, da kein Mann davon ausgehen kann, das Frau das einfach so akzeptiert bzw es zum peinlichen Moment des ersten Mal kommt und er dann nicht steht.
Was das damals mit meiner Freundin gemacht hat war ebenfalls fatal, da sie sich die Schuld gab. Erst Wochen später und noch einem Versuch hat er gebeichtet diese Tabletten zu nehmen und es deshalb nicht mehr klappt, egal wie toll er sie findet.
Sie war zurecht wütend, wochenlang plagten sie Zweifel, nicht erotisch genug zu sein usw.
Sie hat es im Endeffekt beendet und er ist hoffentlich das nächste Mal gleich ehrlich zu der nächsten Frau, nicht das diese sich dann auch mit Komplexen herum schlagen muss...
Ich finde es erstaunlich das solch Dinge verschwiegen werden, erst eine Frau verliebt machen aus Egoismus und dann hat die Frau es zu akzeptieren das es halt nicht klappt...
Was du nun daraus machst würde mich interessieren. Kannst du dir vorstellen es dabei zu belassen mit jmd zu sein, der sich nicht zum Arzt bequemt und dich sexuell verhungern lässt?
Lg w, 34
 
  • #28
Liebe FS....ja das ist traurig
Trotzdem eine intime Frage, die Du noch nicht beantwortet hast
Und mal unverblümt?
Steht er gar nicht oder fällt er "nur" wenn es zum GV übergeht?
 
  • #29
Und was, wenn Frau sich in der Beziehungsanbahnungsphase bereits bis über beide Ohren verliebt hat?? Das kommt nämlich auch vor, erging mir so, und ich habe den Mann nicht auf seinen Schwanz reduziert!!! Ich habe mich darauf eingelassen eine Beziehung zu starten, er nimmt die Rot19 und wir haben ein großartiges Sexleben. Also nicht gleich aufgeben, ab einem gewissen Alter hängen nun mal unsere Brüste und sein....Aber es gibt Mittel und Wege!!!
 
  • #30
Liebe FS,
(hoffe, Du verfolgst eintudelnde Antworten weiterhin)

ich bin 46 seit einigen Monaten getrennt und habe gelegentlich das Problem. Vieles ist schon geschrieben worden, daher fasse ich mich kurz:

1.
Abnehmen, ggf. können dann auch die Blutdurcksenker reduziert werden (bei mir reichte es für das Weglassen einer Tablette von 4 auf 3 pro Tag.)

2.
Spielzeuge: Nicht jeder Mann hat den Mut dazu sich die "Konkurrenz" direkt ins Bett zu hohlen, ich habe schlicht einige interessante Spielzeuge im Nachtschrank und mir diverse alternative Techniken angeeignet. Penetration ist toll, wenn sie klappt, aber es entspannt mich sehr zu wissen, meiner Dame auch anderweitig Spaß bereiten zu können.
Ja, offen ansprechen hílft auch. Mein Spruch: "Meist bin ich stärker, an manchen Tagen halt doch die Blutdrucksenker"

3.
Kannst Du herausfinden, ob er noch allein seinen Spaß hat und es da klappt? Verwende mal die Suchbegriffe "NoFAP" und "NoPMO". Masturbation und Onanie verändern das Empfinden im Kopf, es werden immer massivere Reize nötig und der Kontakt mit einer Spielgefährtin in Fleisch und Blut bleibt unter dieser Reizschwelle. Eine Re-Programmierung ist nach den Theorien möglich - aber erst nach 20+ Tagen Abstinenz (das ist hart). Gut ist "er" ist hart so ab Tag 4+ steigen Testosteronspiegel und Libido. Wenn er sich darauf einlasst, probiert NoFAP-light (Sex und Orgasmus mit Partnerin erlaubt aber Onanie und Porno nicht). Auch wenn sich die Re-Progammierung damit ggf. verlängert, versüßt es die Wartezeit.


Plan C:
Kannst Du herausbekommen, ob er überhaupt offen für Sexualität war oder ist? Ich war erstaut, wie offen mit 40+ über alternative Partnerschaftsformen gedacht und gesprochen wird: Offen, Poly, Gäste im Bett, ...

Ich wünsche Dir, das sich Dir ein Weg in eine erfüllte Beziehung aufzeigt.
 
Top