G

Gast

  • #1

Hilfe: Wie kann ich meinen Freund halten?

Ich liebe meinen Freund sehr!!! Er kommt aus einen Dorf (halbe Std entfernt),wo er 43 Jahren lebt. Er hat keine Kinder und ist dort sehr eingebunden, seit 6 Jahre Singel.Ich lebe mit Kids in einer Stadt, wo die Kinder in die Schule gehen, ihren Verein und Freunde haben. Es gab bei uns oft heftigen Stress, ich wollte ihn mehr an uns binden. Es gab immer häufiger Stress. Jetzt hat er die Handbremse angezogen.Seine Sachen sind aber noch bei mir. Er braucht Abstand. In 10 Tagen sehen wir uns wieder. Er glaubt, es ist besser wir trennen uns. Ich liebe ihn u. gebe ihm lieber ihm seine Freiheiten zurückgeben. Aber er glaubt mir nicht mehr. Ich habe Angst vor den nächsten Mittwoch. Was soll ich tun?? w/44
 
G

Gast

  • #2
Wenn er vor hat sich zu trennen, hast du keine Chance! Jeder Mensch hat das Recht diesen Schritt zu machen, deshalb sollte man rechtzeitig und immer bedacht sein, was man sagt und vor allem was man tut. Punkt. Wenn das Vertaruen gebrochen ist, gibt es kein zurück. Schönredereien hier bringt nichts! m/43
 
G

Gast

  • #3
Leider musst Du ihn ziehen lassen.Es deutet ALLES darauf hin.Glaub mir , ich habe dies selbst erlebt und weiss was es heisst. Männer7Reisende KANN man/frau nicht halten. Zeig ihm Du nun, dass er eigentlich gar nicht so UNBEDINGT gebraucht wird.Verschiebe den Termin auf unbestimmte Zeit. Wenn ihm noch an Dir/Euch was liegt, drängt er auf eine Aussprache. Alles Gute
w/57
 
G

Gast

  • #4
Ganz ehrlich, ich glaube er tut gut daran sich von dir zu trennen.

Aus deiner Fragestellung heraus wirkst du so, als ob du gerne das Kommando angibst dahingehend wie Dinge zu laufen haben - Zitat: "ich wollte ihn mehr an uns binden", "... gebe ihm lieber ihm seine Freiheiten zurückgeben".

Ein Mensch ändert sich nicht von einem auf den anderen Tag. Und du liebe FSerin wirst dich auch nicht so ohne weiteres ändern. Und genau das weiß der Mann und sieht darin die Sinnlosigkeit deines Unterfangens.
 
G

Gast

  • #5
Wie wolltest Du ihn an Euch binden, liebe FS?

w/39
 
G

Gast

  • #6
Hallo FS,

mir scheint irgendwie, wenn ich deine Zeilen auf mich wirken lasse, dass du ein sehr bedüftiger Mensch nach Zuneigung und Partner/Mann haben zu müssen.

Sicherlich ist es nicht schön, wenn eine Beziehung zu Ende geht, aber bei dir hört sich das sehr panisch an, und das gibt mir zu denken.

Hast du dir mal überlegt, dir professionelle Hilfe/Beratung zu suchen, um zu klären, wo die wahren Probleme liegen, dass ihr so heufig Stress miteinander hattet?

Habt ihr mal an Paarberatung gedacht, um dort zu klären, warum du die Freiheiten deines Freundes so eingeschränkt hast? Vielleicht hast du das gar nicht gemacht, sondern ER empfindet es nur so, weil er Bindungsängste hat?

Vielleicht ist es gut für dich und die Kinder, dass ihr euch trennt. Wer weis, was die Kinder von euren Streiterein alles mitbekommen haben....?

W 47
 
G

Gast

  • #7
Hast du ihn mal gefragt, was er möchte? Was für ihn der optimale Zustand einer Beziehung ist? DU willst ihn an euch binden! DU willst ihm seine Freiheit zurück geben! DU bist doch nicht GOTT?!?! Wer bemächtigt dich, über IHN zu entscheiden, zu richten, für ihn zu bestimmen und zu organisieren? Er ist alt genug, um für sich zu entscheiden, was für ihn gut ist. Du scheinst es mit deiner dominanten Art nicht zu sein!
 
G

Gast

  • #8
Also wenn ich die Wahl hätte, zwischen meiner Freiheit und einer Frau mit Kindern, die mich anbinden will und mit der ich viel Stress habe ... sorry liebe FS, da ist mir meine Freiheit lieber.

So geht es auch deinem Freund. Was du ihm bietest ist wenig reizvoll. Kein Wunder, dass ihm Trennung besser erscheint.
 
G

Gast

  • #9
Wieso ist Dein Freund seit 6 Jahren Single wenn er Dein Freund ist und ihr eine Beziehung habt/hattet??

w49
 
G

Gast

  • #10
Ich würde mich an seiner Stelle auch trennen. Vielleicht kam er auch mit einer Patchworksituation nicht klar. Dein Klammern ist der natürlich der ungünstigste Weg, einen Mann halten zu wollen...
 
G

Gast

  • #11
Zu #5 bin #1:
Also es sind überwigend Frauen die ihre Männer zur Paarberatung mitschleppen wollen! Mich würde keine Frau dahin bewegen können, dann lieber gleich Trennung und nicht erst später nach Paarberatung!
 
G

Gast

  • #12
Frag ihn, was er sich vorstellt.

Wenn er sich vielleicht doch noch nicht endgültig trennen will, sondern nur etwas Abstand braucht, gib ihm die Zeit und bombadiere ihn keinesfalls mit Anrufen oder Sms.

Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, wenn ihr Euch nur noch an den Wochenenden seht und innerhalb der Woche hat jeder sein Leben.

DU willst ihn an Dich binden..............wenn er sich nicht anbinden lassen will, hast Du keine Chance und mal ganz ehrlich, viel wertvoller ist es doch, wenn er freiwillig und aus tiefstem Gefühl heraus bleiben will.

Es liest sich für mich so, als wärst Du sehr gestresst und willst ihn mit aller Macht in DEIN Leben zerren. Aber er hat auch ein eigenes Leben und sicherlich auch Verpflichtungen, wenn er in seinem Ort eingebunden ist. Die werden ihm ans Herz gewachsen sein.
 
G

Gast

  • #13
zu#10

Warum lehnst du Paarberatung ab? Selbst wenn eine Trennung erfolgt, kannst auch du aus so einer Beratung lernen? Oder meinst du dass das kein Mensch/Mann nötig hat?
 
G

Gast

  • #14
Also ich würde von einer Paarberatung abraten. Schlussendlich bringt das in dieser Situation nichts. Ich befürchte, dass Du klammerst und er dadurch immer mehr auf Abstand gehst und denke, dass er mit der Patchwork-Situation einfach nicht klarkommt. Du kannst ihn nicht "an Dich binden" entweder passiert das seinerseits freiwillg oder gar nicht.

w/39
 
G

Gast

  • #15
Hallo zusammen,
ich danke Euch für Eure Kommentare. Er war 6 Jahre single und nun sind/waren wir 1 Jahr zusammen. Ich bin in Therapie, aber das Problem meiner inneren Unruhe und Verlustängste - wohl ein Trauma aus Kindheitstage - kam jetzt erst hoch. Ich arbeite an meiner inneren Ruhe. Ich habe - seitdem er sich nun auf Zeit getrennt hat - angefangen zu malen und versuche zu meditieren.
Ich möchte ihm sagen, dass ich an mir arbeite... es soll seine Entscheidung sein, wann er bei uns sein möchte. Das ich mich über die Tage/Std an denen wir uns sehen freuen und ich nicht mehr über die nicht sehenden Tage beklage. Aber nur sagen reicht glaube ich nicht. Er würde mir nicht glaube. Wenn er mir noch einmal eine Chance gibt, dass wir zusammen bleiben, würde ich es durch Taten zeigen. Aber wie bekomme ich diese Chance?
 
G

Gast

  • #16
nochmal #2
Du bekommst keine Chance mehr.-er hat es DIr ja schon vermittelt.
Warum lässt Du den nicht ziehen??
Und vergiss die Therapien.Wenn Du einen Beruf ausübst und Kinder zu versorgen hast , gibt es genug Ablenkung. Verlustängste hat die Mehrheit wenn der Partner geht-ist glasklar.Und alles auf die Kindheit zu schieben............bitte arbeite "mit Dir alleine" -da hast Du am Meisten gemacht.
w/57
 
G

Gast

  • #17
Liebe Fs,

wenn ich deine Zeilen auf mich wirken lasse, habe ich den Eindruck, dass du derzeit aufgrund deiner Kindheitserfahrungen gar nicht in der Lage bist, eine halbwegs psychisch gesunde Beziehung zu führen.

Du willst dich abstramplen, mit aller Gewalt, um diesen Mann zu halten. Nimm lieber die Energie für dich und deine Kinder. Du musst ihnen ein gutes Vorbild hinsichtlicher ihres späteren Verhaltens in Beziehungsfragen sein.

Du brauchst deine Energie für dich, um zur Ruhe zu kommen, um dich selber zu finden. Solange du an der Baustelle "mein Freund und wie kann ich ihn halten" weiterhin kleben bleibst, wirst du wenig mit deiner persönlichen Entwicklung und Bearbeitung deiner psychischen Probleme weiter kommen. Glaube mir, ich spreche aus eigener Erfahrung.

Ich war jahrelang unfreiwillig Single, weil mir klar war, dass ich nicht die Bedingungen habe, die ich aber haben müsste, um eine gesunde und stabile Beziehung zu einem Mann finden und aufbauen kann.

Es war ein langer Prozess, um mich selber zu finden. Für mich und mein Kind, eine Tochter, war es die beste Entscheidung. Ich kann ihr seit langem nun souveränes und mit inneren Frieden und Ruhe geprägtes Leben und handeln, auch in Fragen von Liebe und Beziehung zu anderen Menschen vorleben, und sehe bei ihr, wie gut es fruchtet und wie gut das Feedback von Schule und Freundeskreis ist.

Eins meiner Lieblings-Motto ist: Ohne Fleiss.. kein Preis, so ist das Leben.

Lass ihn los, kümmere dich um dich, arbeite weiter an dir. Wenn er dich wirklich will, kommt er zurück, dann rede mit ihm, erkläre ihm, was mit dir los ist und dann wirst du sehen, ob er in der Lage ist, mit dir gemeinsam einen neuen Weg zu beschreiten. Wenn nicht, ist er eh der Falsche für dich.

Viel Erfolg für dich!

w 47
 
G

Gast

  • #18
@FS: Warum vertraut er dir nicht mehr? Was hast du gemacht?

@10 So. Und an dieser Stelle müsste eigentlich Kalle - als Mann - seine Geschichte von der Paarberatung erzählen. Es sind nämlich in der Mehrheit die Frauen, die eine Paarberatung wünschen und Harmonie dadurch erstreben. Nicht die Männer. Die stellen das aber gerne mal so hin...

@16 Ich wundere mich hier immer wieder, wer alles eine Glaskugel zuhause hat. Wo schildert bitte die FS ihre Kindheitserfahrungen? Manchmal wird hier von einigen echt etwas zu hoch gegriffen... Hört doch auf, die FS oder andere mit solchen halbseidenen Psychologieweisheiten ohne persönliche Kenntnis der Person niederzureden. Dazu wissen wir doch viel zuwenig über die konkreten Hintergründe.

@FS: Wenn du wirklich Hilfe haben willst - für dich und dein Leben - wende dich an eine psychosoziale Beratungsstelle deiner Stadt. Hier kann man dir besser helfen, weil man dich und deine Situation persönlich kennenlernt. Hier sind geschulte Mitarbeiter, die keine Suggestivfragen stellen und die dir wirklch weiterhelfen in deiner eigenen Entwicklung. Ggfs. wird dir dort nach einiger Zeit sogar zur Paarberatung geraten. Dann ist es eben nur die Frage, ob dein Freund das mitmacht. Viele Männer machen es nicht mit (s. o.)