• #61
Der wusste doch gar nicht, was sein Typ ist. Und genau das war sein Problem. Das ist eine konfuse Unzufriedenheit. Der hatte sich schlicht nicht die Hörner abgestoßen, war aber zu bequem und hatte zu wenig Eier in der Hose, um selbst einen Absprung zu schaffen. Somit hat er diese Beziehung kontinuierlich sabotiert.

Du als Person musst nicht der Grund gewesen sein, für seine allgemeine Unzufriedenheit, die er an dir ausgelassen hat. Allein der Umstand, dass sich jemand nach zwei Jahren wie ein "altes Ehepaar" fühlen kann, reicht aus für eine solche Dynamik und Abwärtsspirale.

"Koche zu selten für ihn"....
Das ist doch Eierkacke. Das wirst du dir wohl nicht wirklich zu Herzen nehmen.

Das kann dir bei jedem anderen "kulturellen Hintergrund" genauso passieren.
Überlege nicht so viel rum. Der Kerl war nicht mit sich im reinen.
Der muss noch eine persönliche Entwicklung durchlaufen, genau wie du auch.

Du solltest dich fragen, weshalb dich jemand derart manipulieren und verunsichern kann. Da bist du nicht bei dir selbst.
Weshalb warst du so angewiesen auf Bewertungen von ihm?
Weshalb fühlst und machst du dich so klein?
Du schaust auf zu jemandem, wo es nichts aufzuschauen gibt.
Kenne deinen Selbstwert, dann können dich solche Ansagen auch nicht bis ins Mark verunsichern.

Er hat sich dominant verhalten und du warst die Unterwürfigkeit in Person. Hast es versucht "recht zu machen". Nur so konnte es überhaupt zu dieser Konstellation kommen. Der Grund liegt in dir selbst. Weil du glaubst, das müsste so sein. Du solltest eben erstmal auf Augenhöhe hochkommen und dafür solltest du aufhören, insbesondere Männer auf einen Sockel zu heben.

Es geht um eine innere Einstellung und Stärke. Du müsstest diese innere Haltung des kleinen, Schutz- und Liebebedürfigen Mädchens ggü. einem Mann ablegen. Emotionale Ausnüchterung nenne ich das ab jetzt.
Etwas mehr "Nüchternheit" tut gut im Leben, statt der Sucht nach ständigen "Ups" nachzugehen (dem großen Liebesrausch), um dann extreme "Downs" zu fühlen.
Wenn dich eine Person soweit bringt mit den "Ups and Downs", dann gehe davon aus, dass das keine gesunde Basis darstellt. Sowas laugt nur ungesund aus. Andere Dinge bleiben auf der Strecke. Suche in Zukunft nach einer gesunden Basis.

Wichtig ist eine innere "Firewall". Die ist aufgebaut aus deiner Stärke zu wissen, was du in deinem Leben zulässt und was nicht. Weil du zu 100% weisst, was du dir wert bist.

Und ja, andere Männer behandeln dich besser. Allerdings nur dann, wenn du auch entsprechend innere Stärke ausstrahlst. Finde erstmal zu dir, bevor du versucht einen Mann zu finden.
Ja, du hast absolut Recht.
Danke für deine Antwort!

und danke auch allen anderen vielmals! :)
 
  • #62
Das mag sein, aber ...

.. weshalb fragst du dich das? Was bedeutet denn für dich, nicht gut genug zu sein für jemanden? Nicht oft genug gekocht, nicht dünn genug gewesen, nicht voluminös genug gewesen und das alles gleichzeitig usw. ?

Deine Frage sollte eher lauten: möchte ich dem entsprechen? Unabhängig davon, dass es wohl niemandem möglich ist, gleichzeitig dünn UND voluminös zu sein ;-). Er hat seine Ansprüche, denen du genügen solltest und auch wolltest, so gestellt, dass du sie nicht erfüllen kannst, damit du immer im Zugzwang bist. "Regeln" werden ohne Bekanntgabe immer wieder geändert, du kannst also nur scheitern. Das liegt aber nicht an dir, sondern an ihm.

siehe oben

Selbst, wenn dem so wäre, ist das sein Problem und nicht deins und das an dir auszulassen, unterste Schublade. Ich glaube aber nicht, dass es daran lag, er wird das mit jeder anderen auch so machen, es liegt nicht an dir - nur insofern, dass du es hast mit dir machen lassen - da musst du hinsehen, haben ja auch schon einige andere geschrieben.

Das kommt höchstens "erschwerend" hinzu, was das Frauenbild allgemein angeht, ansonsten gibt es diese Persönlichkeiten mit jedem kulturellen Hintergrund.

Da könnte einer der Gründe sein, weshalb er so ist.
Ja stimmt….Es kann niemand an einem Tag eher mollig und am nächsten wieder gertenschlank sein. Solche Spiele hat er eben auch mit Charaktereigenschaften gemacht. Ich würde wetten, dass er eine Frau, die intellektuell nicht ungefähr auf der selben Höhe ist wie er -fertig machen würde. Gleichzeitig würde ihm das aber auch gefallen, dann hätte er vlt noch in anderen Bereichen Kontrolle über sie (in anderen Bereichen als jetzt bei mir).
 
  • #63
War er denn der richtige Mann für Dich?

Das hat er Dir ja offenbar mitgeteilt:

Das sind natürlich völlig objektiv nachvollziehbare Gründe. Eine Frau, die zu selten kocht und sich dann auch noch widersetzt, hat schwerwiegende Defizite und wird keinen passenden Partner finden. Da ist hier völlig nachvollziehbar, dass er sich “10% schrecklich verhält“, oder?.:rolleyes:
Gute Frage -ich habe lange geglaubt, er könnte der richtige Mann für mich sein SOFERN er sich auch mal bisschen Mühe geben und mit dem Scheissgetue aufhören würde! -Hat er aber nicht gemacht, weil er nicht wollte, konnte oder weiss ich nicht was….

Also das wegen dem Kochen und Widersetzen meinst du ironisch oder?😂
Ansonsten müsste ich dich in die gleiche Kategorie stecken, was Lebensansichten betrifft, wie meinen Ex.
„En Schueh in Arsch und tschüss…“
 
  • #64
Es gibt Männer und Frauen, die eher kalt sind.
Diese sind nicht prinzipiell schlecht - eine gewisse Kälte sorgt bspw dafür, dass ein Chirurg operieren kann. Ein Rechtsanwalt egal welchen Verbrecher verteidigen kann. Ein Polizist an einem Tatort arbeiten kann.
Eine gewisse Kälte sorgt dafür, dass Menschen so manche Arbeit ausführen können, von denen andere profitieren.

Nun ist es so, dass solche Menschen sehr zufrieden sein können. Denn sehr oft sorgt diese Kälte auch dafür, dass ein gewisser Wohlstand vorhanden ist. Solche Menschen können mit einer Person, die eher für Wärme steht, eine gute gemeinsame Basis erreichen. Wie das geht ? der kalte Part sieht die Ergänzung durch den warmen Part - tankt die Kraft, die ihn kämpfen lässt. Hierbei ist es allerdings sehr wichtig, dass auch der warme Part eine gesunde Kraft und Stärke ausstrahlt. So ist es bei uns - auch ich muss manchmal kalt agieren. Und habe durch mein Elternhaus schon gelernt, dass Beruf etwas ganz anderes ist als Privatleben. Dann geht es. Irgendetwas hat dich ja angezogen - auch an der Kälte.
Kalte Menschen sind oft sehr pragmatisch. Sie respektieren starke Persönlichkeiten - und verachten oftmals all die Jammerlappen. Was wohl auf einige Menschen anziehend wirkt. Du musst selbst Kraft und Stärke ausstrahlen, um mit einem eher kalten Mann zu können. Um ihn nicht nur kalt dir gegenüber sein zu lassen, musst du quasi ein paar Grad deiner Wärme abgeben. Und etwas seiner Kühle nehmen - um nicht zu überhitzen.
Kraft und Stärke müssen aus dir kommen - von daher kann eine Therapie nur ein Hilfsmittel sein. Wie Rituale auch.

Bist du gleichzeitig Faszination und Herausforderung - dann wird der kühle Mann dich dafür lieben. Und es ist egal ob du kochen kannst und willst. Mein Mädel mag das auch nicht - gehen wir eben essen oder ich koche. Solche Nebensächlichkeiten sind nämlich völlig egal.

Finde deinen Weg, deine Kraft ....dann bist du zufrieden mit dir und kannst diese Zufriedenheit leben.
Danke für deinen Beitrag, aber auf diesen Mann hier trifft das eben halt nicht zu.

Er war eben nicht nur kalt, sondern kalt und warm in Extremen.
Am einen Tag war er himmelhochjauchzend und am nächsten behandelte er mich wie Dreck.

Ich möchte in einer Beziehung auch ankommen und keine Herausforderung mehr sein müssen, um mich für meinen Partner interessant zu machen.
Ich habe ihm oft gesagt, mir wäre gleich, wenn er halt meistens kalt wäre (obwohl ich die warme Seite stark bevorzuge), aber nicht das eine Extrem und kurz darauf das andere.
 
  • #65
Es gibt Männer und Frauen, die eher kalt sind.
Diese sind nicht prinzipiell schlecht - eine gewisse Kälte sorgt bspw dafür, dass ein Chirurg operieren kann. Ein Rechtsanwalt egal welchen Verbrecher verteidigen kann. Ein Polizist an einem Tatort arbeiten kann.
Eine gewisse Kälte sorgt dafür, dass Menschen so manche Arbeit ausführen können, von denen andere profitieren.

Nun ist es so, dass solche Menschen sehr zufrieden sein können. Denn sehr oft sorgt diese Kälte auch dafür, dass ein gewisser Wohlstand vorhanden ist. Solche Menschen können mit einer Person, die eher für Wärme steht, eine gute gemeinsame Basis erreichen. Wie das geht ? der kalte Part sieht die Ergänzung durch den warmen Part - tankt die Kraft, die ihn kämpfen lässt. Hierbei ist es allerdings sehr wichtig, dass auch der warme Part eine gesunde Kraft und Stärke ausstrahlt. So ist es bei uns - auch ich muss manchmal kalt agieren. Und habe durch mein Elternhaus schon gelernt, dass Beruf etwas ganz anderes ist als Privatleben. Dann geht es. Irgendetwas hat dich ja angezogen - auch an der Kälte.
Kalte Menschen sind oft sehr pragmatisch. Sie respektieren starke Persönlichkeiten - und verachten oftmals all die Jammerlappen. Was wohl auf einige Menschen anziehend wirkt. Du musst selbst Kraft und Stärke ausstrahlen, um mit einem eher kalten Mann zu können. Um ihn nicht nur kalt dir gegenüber sein zu lassen, musst du quasi ein paar Grad deiner Wärme abgeben. Und etwas seiner Kühle nehmen - um nicht zu überhitzen.
Kraft und Stärke müssen aus dir kommen - von daher kann eine Therapie nur ein Hilfsmittel sein. Wie Rituale auch.

Bist du gleichzeitig Faszination und Herausforderung - dann wird der kühle Mann dich dafür lieben. Und es ist egal ob du kochen kannst und willst. Mein Mädel mag das auch nicht - gehen wir eben essen oder ich koche. Solche Nebensächlichkeiten sind nämlich völlig egal.

Finde deinen Weg, deine Kraft ....dann bist du zufrieden mit dir und kannst diese Zufriedenheit leben.

Glaubt mir - das macht einen Menschen kaputt. Wenn du zur Tür hineinkommst und nicht weisst, ob du heute mit übertriebener Liebe, Euphorie überschüttet wirst (was dann eben auch wieder unangenehm sein kann, weil du ja kurz davor noch wie Schei… behandelt wurdest) oder ob heute wieder der kalte Eisblock da sitzt, der dich kaum grüsst usw.

Ich glaub, wenn man noch nie mit einer Person in einer Beziehung war, die Anzeichen einer Manischen-Depression hat, kann man das nicht so richtig nachvollziehen, was das mit einen macht…
 
  • #66
Ja stimmt….Es kann niemand an einem Tag eher mollig und am nächsten wieder gertenschlank sein. Solche Spiele hat er eben auch mit Charaktereigenschaften gemacht. Ich würde wetten, dass er eine Frau, die intellektuell nicht ungefähr auf der selben Höhe ist wie er -fertig machen würde. Gleichzeitig würde ihm das aber auch gefallen, dann hätte er vlt noch in anderen Bereichen Kontrolle über sie (in anderen Bereichen als jetzt bei mir).
Da täusch dich mal nicht bezüglich des Intellekts, das trifft auch Frauen, die sonst tough und selbständig und/oder Akademikerinnen sind, das hat eher was mit dem Selbstwertgefühl als dem Intellekt zu tun. Sicher ist ne gute Schlagfertigkeit auch von Nutzen, aber wichtiger sind das Wissen, wann Ende ist und die Fähigkeit zur Wahrung der eigenen Grenzen.
 
  • #67
Da täusch dich mal nicht bezüglich des Intellekts, das trifft auch Frauen, die sonst tough und selbständig und/oder Akademikerinnen sind, das hat eher was mit dem Selbstwertgefühl als dem Intellekt zu tun. Sicher ist ne gute Schlagfertigkeit auch von Nutzen, aber wichtiger sind das Wissen, wann Ende ist und die Fähigkeit zur Wahrung der eigenen Grenzen.
Ja genau das meine ich ja auch….

Ich bin bezüglich dem Wissen usw. ungefähr auf der selben Höhe wie er. Schlagfertig bin ich auch (das hat ihn sogar gestört, dass ich auf alles eine passende Antwort hatte, die ihm den Wind aus den Segeln nahm => er sah es dann eben als widersetzen oder weiss ich nicht was gegen ihn und konnte mich deshalb nicht richtig lieben😂

Es ist ja genau so wie du geschrieben hast, mein Verstand wusste es auf eine Art, aber mein Selbstwert war manipulierbar und so habe ich leider meine persönliche Grenze immer wieder verschoben.

Was ich meinte, ist: Angenommen eine Frau ist intellektuell bzgl. Wissen und Stück weit auch Intelligenz nicht auf dem gleichen „Niveau“ wie er, könnte er sie immer wieder belehren und ihr auch immer wieder unterschwellig das Gefühl geben, sie sei dumm!
Das hat er bei mir jetzt nicht gemacht, weil er genau wusste, ich steh ihm da in nichts hinten nach.
Aber ich bin mir 100% sicher, dass er eine intellektuell schwächere Frau als er, fertig machen würde (eben durch Belehrung, darüber lustig machen usw.)
Wie gesagt, das konnte er bei mir nicht und hätte er sich auch nicht getraut, aber bei einer anderen würde es ihm noch eine ganz neue Art von Kontrolle geben.

Ich bin in diesem Punkt eine sehr unabhängige Frau und wollte deshalb auch arbeiten gehen. Anderen gehts da vllt. nicht so und die wären eher bereit zuhause zu bleiben, während er das Geld alleine nach Hause bringt.
 
  • #68
Ich bin in diesem Punkt eine sehr unabhängige Frau und wollte deshalb auch arbeiten gehen. Anderen gehts da vllt. nicht so und die wären eher bereit zuhause zu bleiben, während er das Geld alleine nach Hause bringt.
In der Beziehung geht es nicht um Kopfintelligenz, es geht vielmehr um die emotionale Intelligenz und die lässt extrem zu wünschen übrig, bei Beiden! Es ist ein großer Irrtum zu glauben, dass man über den Kopf eine Beziehung führen kann!
 
  • #69
Das braucht wirklich Zeit. Ich habe eine ähnliche Beziehung gehabt, die auch noch viel zu lange ging. 10 Jahre nach der Trennung bin ich immer noch nicht komplett mit Verarbeiten fertig.

Ich war ähnlich wie du, weichherzig, liebevoll und kümmerig. Das heißt nicht, dass ich nicht auch Kontra gegeben habe, aber mir war ein schönes Miteinander immer wichtiger. Man kann wirklich sagen, dass der Mann mich fast kaputt gemacht hätte. Ich bin jetzt endlich soweit, dass ich mich selber wieder mag und gut finde wie ich bin, aber den Glauben, dass andere das auch tun, hat er mir für immer genommen.

Am besten lässt du es nicht so weit kommen uns streichst ihn rigoros aus deinem Leben.
 
  • #71
Gute Frage -ich habe lange geglaubt, er könnte der richtige Mann für mich sein SOFERN er sich auch mal bisschen Mühe geben und mit dem Scheissgetue aufhören würde! -Hat er aber nicht gemacht, weil er nicht wollte, konnte oder weiss ich nicht was….
Gut, ist die Frage damit für Dich beantwortet?
Also das wegen dem Kochen und Widersetzen meinst du ironisch oder?😂
Ansonsten müsste ich dich in die gleiche Kategorie stecken, was Lebensansichten betrifft, wie meinen Ex.
„En Schueh in Arsch und tschüss…“
Nein, durchaus ernsthaft als Denkanregung (...oder?) in dem Sinne, dass Du doch überlegen musst, ob das Deinen Vorstellungen entspricht. Er macht Dir Vorwürfe dazu und möchte, dass Du Dich entsprechend verhältst.

Ich stehe hier ja nicht als Alternative zur Debatte...
 
  • #72
Liebe warmheart... fühl Dich mal gedrückt und ich finde es super, das Du die Trennung von so einem Menschen geschafft hast.

Das loslassen schaffst Du auch noch !

Ich hatte auch so ein Exemplar als Ehemann, zwar ohne körperliche Gewalt aber umso mehr verbale Verletzungen.
Bei uns war es auch entweder "Himmel oder Hölle", die Hölle hat überwogen...

Mir hat es geholfen, alles negative aufzuschreiben, alle Verletzungen, alles schlechte... den Himmel habe ich bewusst weggelassen. Um immer wenn ich mich nach dem Himmel mit Ihm gesehnt habe, habe ich in meinem Heft die "Hölle" gelesen und es hat meinem Kopf geholfen ... "NIE WIEDER" möchte ich diesen Mann zurück.

Nach etwa 2 Monaten musste ich nicht mehr im Heft lesen um meine Gedanken einzufangen... jetzt sind 5 Jahre vergangen, ich habe nicht mehr darin lesen müssen. Habe es noch nicht weggeworfen, obwohl es jetzt Zeit wäre. Aber ich hebe es noch etwas auf :)

w/54
Vielen Dank für‘s Teilen deiner Erfahrungen und deinen Tipp!

Schön, dass es bei dir auch geklappt hat und du vollständig loslassen konntest! :)
 
  • #73
Das braucht wirklich Zeit. Ich habe eine ähnliche Beziehung gehabt, die auch noch viel zu lange ging. 10 Jahre nach der Trennung bin ich immer noch nicht komplett mit Verarbeiten fertig.

Ich war ähnlich wie du, weichherzig, liebevoll und kümmerig. Das heißt nicht, dass ich nicht auch Kontra gegeben habe, aber mir war ein schönes Miteinander immer wichtiger. Man kann wirklich sagen, dass der Mann mich fast kaputt gemacht hätte. Ich bin jetzt endlich soweit, dass ich mich selber wieder mag und gut finde wie ich bin, aber den Glauben, dass andere das auch tun, hat er mir für immer genommen.

Am besten lässt du es nicht so weit kommen uns streichst ihn rigoros aus deinem Leben.
Das tut mir sehr Leid für dich!

Ich frage mich immer wieder, wie ein Mensch so sein kann. Klar, es gibt Mörder, Vergewaltiger und noch ganz andere Sorten von grausamen, schrecklichen Menschen.

Wie kann man nur so grausam und böse sein und den eigenen Partner/Partnerin so bös und gemein behandeln….
 
  • #74
Ich glaub, wenn man noch nie mit einer Person in einer Beziehung war, die Anzeichen einer Manischen-Depression hat, kann man das nicht so richtig nachvollziehen, was das mit einen macht
Durchaus möglich - dann hätte er allerdings eine Krankheit, der du sein Verhalten zurechnen könntest. Dann musst du dir keine Gedanken um ihn mehr machen - er weiss als Mediziner, was eigentlich zu tun wäre.

Du bist dann einzig und alleine bei der Frage
Warum bist du dennoch mit ihm zusammen geblieben ?
 
  • #75
Durchaus möglich - dann hätte er allerdings eine Krankheit, der du sein Verhalten zurechnen könntest. Dann musst du dir keine Gedanken um ihn mehr machen - er weiss als Mediziner, was eigentlich zu tun wäre.

Du bist dann einzig und alleine bei der Frage
Warum bist du dennoch mit ihm zusammen geblieben ?
Ja, so richtig, richtig klar wurde es mir erst ein Monat vor der Trennung. Ist bei ihm auch nicht so eindeutig, wie bei seiner Schwester (die sich ja zum Glück mittlerweile auch behandeln lässt).

Ja, er weiss eigentlich was zu tun wäre. Als ich ihm das gesagt habe, sagte er: Kann sein, dass er bipolar ist, aber er suche halt eine Frau, die das entweder stabilisiert (viel Erfolg!!) oder ihn so akzeptiert, wie er ist.

Habe ihn leider selber viel zu lange so akzeptiert, wie er eben ist. Aber irgendwann erkannt, dass sich da nichts ändern wird oder ändern kann, wenn er nichts unternimmt und dazu ist er wie gesagt nicht bereit😅

Ärzte können bei anderen wunderbar Diagnosen stellen, muss aber nicht heissen, dass sie das bei sich selber auch können. 😄
 
  • #76
Warum jemand so grausam und böse sein kann?
Es ist Ausdruck von Sadismus.
Und Narzissten sind sadistisch veranlagt.
Es gibt ihnen was, andere (insbesondere emotional) zu quälen.

Gerade bei einem Arzt würde man das nicht denken.
Hab ich leider auch erlebt.

Ich weiß mittlerweile, dass mein Ex über mich die dollsten Lügen erzählt, und Geschichten, bei denen (seine) Teile fehlen..
Das kommt dann noch dazu irgendwann...
 
  • #77
Gut, ist die Frage damit für Dich beantwortet?

Nein, durchaus ernsthaft als Denkanregung (...oder?) in dem Sinne, dass Du doch überlegen musst, ob das Deinen Vorstellungen entspricht. Er macht Dir Vorwürfe dazu und möchte, dass Du Dich entsprechend verhältst.

Ich stehe hier ja nicht als Alternative zur Debatte...
Nein, es entspricht definitiv nicht meinen Vorstellungen, deshalb hab ich das auch nicht getan (er konnte mich noch so unter Druck setzen, da blieb ich stur). Er wusste das eigentlich von Anfang an und ich finde sehr mies von ihm, dass er sich nach einiger Zeit dann trotzdem so verhielt. 2 mögliche Gründe dafür, entweder er dachte am Anfang im Hormonrausch, damit muss er jetzt halt leben oder er wollte mich mit der Zeit ändern (was er auch mal erwähnt hat und ich total respektlos finde, aber Respekt hatte der ja sowieso keinen).
 
  • #78
Warum jemand so grausam und böse sein kann?
Es ist Ausdruck von Sadismus.
Und Narzissten sind sadistisch veranlagt.
Es gibt ihnen was, andere (insbesondere emotional) zu quälen.

Gerade bei einem Arzt würde man das nicht denken.
Hab ich leider auch erlebt.

Ich weiß mittlerweile, dass mein Ex über mich die dollsten Lügen erzählt, und Geschichten, bei denen (seine) Teile fehlen..
Das kommt dann noch dazu irgendwann...
Ja, das mit den Geschichten (bei welchen seine Teile fehlen) ist bei ihm auch der Fall.

Leider haben wir jeweils eine Arbeitskollegin, die miteinander befreundet sind. Also die arbeiten an unserem Arbeitsort und kennen sich. Wenn ich oder er jeweils etwas erzählt haben, ist es durch diese Arbeitskollegin immer zum anderen Arbeitsort gelangt.

Ich habe ihm gesagt, dass wenn er weiter Quatsch erzählt, ich die ganze Geschichte auspacke und schaue, dass es seine Arbeitskollegen erfahren. Das wäre gar nicht schwierig, müsste es nur meinen Arbeitskollegen erzählen, was ich sowieso mal gerne gemacht hätte, damit sie wissen warum ich so in mich gekehrt und traurig war.
Jedoch hat er mir dann gedroht, dass er Leuten an meinem neuen Arbeitsort (wechsle die Stelle), sozusagen schlechte Sachen über mich erzählen würde. 😖
 
  • #79
Nein, es entspricht definitiv nicht meinen Vorstellungen, deshalb hab ich das auch nicht getan (er konnte mich noch so unter Druck setzen, da blieb ich stur). Er wusste das eigentlich von Anfang an und ich finde sehr mies von ihm, dass er sich nach einiger Zeit dann trotzdem so verhielt. 2 mögliche Gründe dafür, entweder er dachte am Anfang im Hormonrausch, damit muss er jetzt halt leben oder er wollte mich mit der Zeit ändern (was er auch mal erwähnt hat und ich total respektlos finde, aber Respekt hatte der ja sowieso keinen).
Wenn Du Dir den ganzen Thread in Ruhe durchliest, dann wirst Du viel negatives über ihn lesen. Mach Dir eine Liste mit positiven wie negativen Aspekten und wäge ab. Was kommt dann heraus?
 
  • #80
Ich habe ihm gesagt, dass wenn er weiter Quatsch erzählt, ich die ganze Geschichte auspacke und schaue, dass es seine Arbeitskollegen erfahren.

Das würde ich lassen.

Denn dann passiert das:

Jedoch hat er mir dann gedroht, dass er Leuten an meinem neuen Arbeitsort (wechsle die Stelle), sozusagen schlechte Sachen über mich erzählen würde. 😖

und Du wirst erst einmal verlieren.

Geh einfach raus aus der Situation.
Bei stark narzisstischen Personen geht man einfach.
Das andere bringt Dir nichts.

Rache ist seine Spielwiese. Da ist er Dir voraus.
 
  • #81
Warum die das machen? Weil sie es können.

Sie wissen, dass man viele Frauen mit Kritik an ihrem Äußeren super verunsichern kann. Selbst wenn man sich eigentlich ganz annehmbar findet - ein paar Schwachstellen hat ja fast jede(r). Zudem möchte man ja gerade dem Mann gefallen, in den man verliebt ist, umso schlimmer, wenn der dann am Aussehen rummäkelt.

Das Hin und Her macht es so schwierig, sich aus so etwas zu lösen. Den einen Tag die volle Breitseite, dann wollen sie es nicht so gemeint haben, man ist zu empfindlich und hat es falsch verstanden. Bis man seinen Gefühlen nicht mehr traut.

Und es ist auch nicht so, dass er nur vermittelt, dass das nur sein persönliches Empfinden ist, in ganz perfiden Fällen behauptet er noch, andere würden das ebenso sehen.
 
  • #82
Wenn Du Dir den ganzen Thread in Ruhe durchliest, dann wirst Du viel negatives über ihn lesen. Mach Dir eine Liste mit positiven wie negativen Aspekten und wäge ab. Was kommt dann heraus?
Danke für den Tipp. Ich habe schon vor fast einem Jahr mit solch einer Liste begonnen. Hab allerdings praktisch nur negative Dinge aufgeschrieben, was in meinem Fall denke ich auch besser ist, da ich leider sehr an den positiven Sachen hange. 😖
 
  • #83
Das würde ich lassen.

Denn dann passiert das:



und Du wirst erst einmal verlieren.

Geh einfach raus aus der Situation.
Bei stark narzisstischen Personen geht man einfach.
Das andere bringt Dir nichts.

Rache ist seine Spielwiese. Da ist er Dir voraus.
Du hast Recht, lohnt sich nicht…Würde mir nur meine Zukunft am neuen Arbeitsplatz erschweren….

Ist halt wiedermal total die miese Tour von ihm, dass er sich vor anderen als Mistersaubermann hinstellt und mich gleichzeitig so fertig macht…. und diese Infos gelangen wohl bis zu meinen jetzigen Arbeitskollegen.
 
  • #84
Es gibt Menschen, die geben vor, glücklich in einer Beziehung zu sein (auch um die Beziehung zu retten), aber das 10 % schlechte Laune spiegelt ihr Unglück wieder.

Ihr passt irgendwo nicht zusammen und er ist kein passender Partner für Dich (vielleicht auch für keine andere Frau). Viele Männer sind heute zu inkompetent, um mit Frauen eine Zukunft aufbauen zu können und sich dort auch vernünftig als Mann zu benehmen.
Die Kritik an mir wurde immer lächerlicher. Aus Kleinigkeiten machte er ein riesen Ding.
Ich wäre nie mit jemandem zusammen, der mich kritisiert. Das habe ich im Job genug und halte ich privat nicht aus, wo ich Ruhe brauche, um zu funktionieren. Mein Partner darf viel mit mir machen, aber bei bösen Worten oder Körperlichkeiten werde ich ganz schnell flüchtig.
Das kann man jederzeit.
Jedoch manipulierte er mich wie gesagt so krass, dass ich glaubte, ich sei schuld.
Das kann er gar nicht, wenn du ihn gar nicht ernst nimmst. Lass ihn doch labern und außerdem bist Du jederzeit Herr der Lage und kannst es beenden.

Ich glaube, Du brauchst Hilfe, alleine schaffst Du das nicht. Eine Therapie wäre wichtig, trotz der negativen Erfahrungen. Die Sache ist eben die: Die Fehler liegen nicht im anderen, andere tun nur immer das, was du mit Dir machen lässt.

Es gibt leider nur unsensible Therapeuten, die können das schlecht vermitteln.
 
  • #86
Es gibt Menschen, die geben vor, glücklich in einer Beziehung zu sein (auch um die Beziehung zu retten), aber das 10 % schlechte Laune spiegelt ihr Unglück wieder.

Ihr passt irgendwo nicht zusammen und er ist kein passender Partner für Dich (vielleicht auch für keine andere Frau). Viele Männer sind heute zu inkompetent, um mit Frauen eine Zukunft aufbauen zu können und sich dort auch vernünftig als Mann zu benehmen.

Ich wäre nie mit jemandem zusammen, der mich kritisiert. Das habe ich im Job genug und halte ich privat nicht aus, wo ich Ruhe brauche, um zu funktionieren. Mein Partner darf viel mit mir machen, aber bei bösen Worten oder Körperlichkeiten werde ich ganz schnell flüchtig.

Das kann man jederzeit.

Das kann er gar nicht, wenn du ihn gar nicht ernst nimmst. Lass ihn doch labern und außerdem bist Du jederzeit Herr der Lage und kannst es beenden.

Ich glaube, Du brauchst Hilfe, alleine schaffst Du das nicht. Eine Therapie wäre wichtig, trotz der negativen Erfahrungen. Die Sache ist eben die: Die Fehler liegen nicht im anderen, andere tun nur immer das, was du mit Dir machen lässt.

Es gibt leider nur unsensible Therapeuten, die können das schlecht vermitteln.
Er ist auch generell ein unzufriedener Mensch.
Er sieht das Glas immer halbleer anstatt halbvoll.
Von meiner Wohnung aus hat man z.B. eine wunderschöne Aussicht auf einen See. Er schätzte das nicht, er musste jedes Mal, wenn wir paar 100m weiter gegangen sind, sagen, dass man hier eine Wohnung haben müsste, weil man den anderen Teil des Sees sieht.
Er sagte es nicht nur einmal sondern jedes Mal. Andere Menschen wären froh, sie hätten so eine Hammeraussicht. Aber nein - er muss immer noch was Besseres finden.
Auch als Kind sei er manchmal plötzlich unzufrieden gewesen und es hätte ihn etwas gestört. Er wusste aber nicht was ihn stört….Klar haben wir alle Tage, an denen es uns schlecht geht, aber bei ihm bin ich echt nicht sicher, ob es nicht richtig Depression geht.

Als ich die Pille nahm, hatte ich das auch….Plötzlich hat mich einfach etwas gestört. Ich wusste aber nicht was, denn es war eigentlich alles in Ordnung.
Erst als ich die Pille absetzte, hatte ich wieder mehr positive Emotionen und es hörte auf mich einfach etwas zu stören, obwohl ja gar nichts da war….
 
  • #87
Warum die das machen? Weil sie es können.

Sie wissen, dass man viele Frauen mit Kritik an ihrem Äußeren super verunsichern kann. Selbst wenn man sich eigentlich ganz annehmbar findet - ein paar Schwachstellen hat ja fast jede(r). Zudem möchte man ja gerade dem Mann gefallen, in den man verliebt ist, umso schlimmer, wenn der dann am Aussehen rummäkelt.

Das Hin und Her macht es so schwierig, sich aus so etwas zu lösen. Den einen Tag die volle Breitseite, dann wollen sie es nicht so gemeint haben, man ist zu empfindlich und hat es falsch verstanden. Bis man seinen Gefühlen nicht mehr traut.

Und es ist auch nicht so, dass er nur vermittelt, dass das nur sein persönliches Empfinden ist, in ganz perfiden Fällen behauptet er noch, andere würden das ebenso sehen.
Ja so ist es leider….Irgendwann ist man einfach total verunsichert, was man jetzt richtig macht und was falsch. Weil eigentlich will man ja der Person, die man liebt, vertrauen und denkt, er meine es nur gut mit einem (wenn er zb Verhalten kritisiert), andere würden sich das wahrscheinlich einfach nicht getrauen zu sagen.

Ich könnte und würde das einem Menschen nie antun und verstehe es deshalb einfach nicht…
 
  • #88
Wie kann man nur so grausam und böse sein und den eigenen Partner/Partnerin so bös und gemein behandeln
Eine sehr philosophische Frage, die müßig ist und Dich nicht weiter bringt, außer dass man endlos darüber debattieren kann statt das eigentliche Problem anzugehen.
Warum setzt Du keine Grenzen, warum suchst Du Dir so einen Partner aus, warum weißt Du nicht, was Du Dir für eine Art Partner wünscht.
Setz Dich mit Dir auseinander, lerne Dich kennen, schaue Deine Prägungen und Vorerfahrungen an, Deine Verhaltens- und Denkmuster, mit professioneller Hilfe, und dann, wenn Du bei Dir angekommen bist und weißt, dann kann Partnersuche beginnen.
 
  • #89
Sie machen es, sie können es, weil Frau es eben zulässt!
Sie wissen, dass man viele Frauen mit Kritik an ihrem Äußeren super verunsichern kann. Selbst wenn man sich eigentlich ganz annehmbar findet - ein paar Schwachstellen hat ja fast jede(r). Zudem möchte man ja gerade dem Mann gefallen, in den man verliebt ist, umso schlimmer, wenn der dann am Aussehen rummäkelt.
Zwei Dinge, wer in der Fülle der "S Werte plus" steht, der lässt sich nicht mehr kritisieren und es ist eine völlig falsche Erziehung, der Mädchen, der Frauen, dem Mann zu gefallen! Punkt!
Das Hin und Her macht es so schwierig, sich aus so etwas zu lösen. Den einen Tag die volle Breitseite, dann wollen sie es nicht so gemeint haben, man ist zu empfindlich und hat es falsch verstanden. Bis man seinen Gefühlen nicht mehr traut.
Wer bei sich ist, mach das nicht mehr mit!
Und es ist auch nicht so, dass er nur vermittelt, dass das nur sein persönliches Empfinden ist, in ganz perfiden Fällen behauptet er noch, andere würden das ebenso sehen.
Mit solchen Menschen würde ich keine Minute mehr diskutieren, da hilft nur eines, konsequent handeln!
Wenn Du Dir den ganzen Thread in Ruhe durchliest, dann wirst Du viel negatives über ihn lesen. Mach Dir eine Liste mit positiven wie negativen Aspekten und wäge ab. Was kommt dann heraus?
Also sorry, bei diesem Beitrag muss ich echt den Kopf schütteln, ich kann nichts Positives mehr sehen! Das einzige was getan werden muss, sich von ihm zu trennen, zu gehen!
Ist halt wiedermal total die miese Tour von ihm, dass er sich vor anderen als Mistersaubermann hinstellt und mich gleichzeitig so fertig macht…. und diese Infos gelangen wohl bis zu meinen jetzigen Arbeitskollegen.
Du kannst alles abstellen, wenn du für dich entsprechend handelst, ohne falsche Rücksichtnahme!
!
 
  • #90
Also sorry, bei diesem Beitrag muss ich echt den Kopf schütteln, ich kann nichts Positives mehr sehen! Das einzige was getan werden muss, sich von ihm zu trennen, zu gehen!
Ist mir klar, dass Du so reagierst. Machst Du das im Coaching auch so?
Ich lese:
Ich war 2 Jahre mit meinem Exfreund zusammen. 90% der Beziehung war total schön. Wir haben viel zusammen gelacht und hatten oft die gleiche Meinung/Vorstellung. Es fühlte sich total an, als wären wir auf einer Wellenlänge. Es hat nie (mehr) zwischen einem Menschen und mir so „gevibet“.
Wenn die Liste wirklich nur negativ ist, muss man sich ja nach seinem Geisteszustand fragen, dass man zwei Jahre eine Beziehung geführt hat. Ich würde beide Seiten würdigen und die Zeit als auch schöne Phase in Erinnerung behalten, die völlig berechtigt ein Ende findet. Und dann abschließen.
 
Top