Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Hirsutismus!!!Wie ekelerregend für Männer?

Das ist super peinlich aber da wir hier ja anonym sind wage ich es einmal...ich bin weiblich,unter 30 und leide an mässigem Hirsutismus-d.h.ich habe Haare an Stellen wie man es eigentlich nur vom Mann kennt..komplette Beine(Unterschenkel,Oberschenkel 360*)am Kinn,etwas am Hals,Oberlippe,Rücken und teilweise auch um die Brustwarze..ich habe an diesen Stellen keinen Pelz(es gibt Betroffene welche da sehr viel mehr zu leiden haben)aber die Haare sind da und man sieht es eben weil sie dunkel sind!Man denkt das überhaupt nicht von mir,da ich eher hell bin aber dunkle Behaarung habe-DIESE HAARE WERDEN SELBSTVERSTÄNDLICH ALLE UND SEHR REGELMÄSSIG ENTFERNT!Allerdings ist mein absoluter Albtraum dass ich mich mal in einer hilflosen Situation befinde(Koma)und mein zukünftiger Partner sich zu Tode erschreckt und angewidert ist!Wie würden die Männer hier im Forum damit umgehen wenn sie es wüssten?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich kann es dir nicht sagen, da ich eine Frau bin. Wenn du die Haare regelmäßig entfernst, dann
tust du doch schon sehr viel für dein äußeres Erscheinungsbild. Ich könnte mir vorstellen, dass
diese Haare viele Männer abschrecken.
Allerdings würde ich mir an deiner Stelle die Haare endgültig bei einem Hautarzt dauerhaft entfernen lassen. Manche Kosmetikinstitute bieten diese Behandlung zwar auch an, ist auch ziemlich kostspielig, aber ich hätte nur zu einem Hautarzt das richtige Vertrauen. Die Behandlung dauert auch mehrere Monate, da man nie alle Haare auf einmal erwischt.
Wenn du ständig in Angst lebst, hast du auch keine positive selbstsichere Ausstrahlung.

Senta
 
G

Gast

Gast
  • #3
Also, wenn du im Koma liegen solltest, dann kennt dich doch dein Mann schon sehr viel länger, oder etwa nicht? Bei Mann denke ich ja auch erst mal an eine zurück liegende Hochzeit, und solche Themen werden doch eigentlich auch schon vor der Eheschliessung mitgeteilt. Somit darf es dann für deinen Mann kein großartiger Schock mehr sein, falls du wirklich mal in so eine schlechte Situation kommen solltest. Anders sieht es dann aus, wenn es dein erst kürzlich gefundener Freund wäre. In den schlechtesten Fällen wird man dann nach dem zweiten oder dritten Date ins Koma fallen und von diesem Freund besucht werden, und selbst dann würde Mann ja nur deine Behaarung in deinem Gesicht sehen. Dass könnte dann natürlich zu komischen Fragen führen, ob du zum Beispiel gar keine Frau bist, aber das kannst du doch dann leicht erklären? Ich würde das alles nicht so sehr schwer nehmen. Ist das eigentlich dein einziger Komplex? Denn hier im Forum wirst du sehr viele andere schwere Probleme lesen können, und ich bin da der Meinung, das deine Behaarung da wirklich noch eins der Kleinsten ist :eek:) Es gibt ja auch eine Laserbehandlung, die sehr erfolgreich sein soll. Zumindest was die wichtigsten Stellen angeht, könntest du darüber nachdenken, da bei dieser Behandlungsform der Effekt länger anhalten soll. Allerdings wird so eine Behandlung nur in ganz seltenen Ausnahmefällen von den Kassen getragen, so viel ich weiß. Wenn du also psychisch so sehr darunter leidest, dass du dadurch nicht mehr Leben wollen würdest, dann könnte es evtl. möglich sein, das die Kassen die Behandlung zahlen. Berufe dich da aber bitte nicht auf mein Halbwissen :) Ansonsten sprich das Thema einfach locker an. Mehr als ein Nein kannst du nicht bekommen, denn das hast du ja schon, aber ein JA kannst du gewinnen :)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Nein, ich finde das NICHT super-peinlich! DU bist eben SO.
ich w/46 "leide" darunter auch, d.h. ich leide nicht darunter, sondern harze bzw. rasiere sie halt,
die an der Brust sind so wenig, dass ich sie zupfen kann.

Früher war das ein Schönheitsideal, noch nicht sooo lange her, da sagten Männer von solchen Frauen, sie seinen besonders "rassig", das hilft Dir aber auch nicht weiter.

Und ehrlich: wenn es einen fixen Partner gibt, dann wird der das wissen. Es lässt sich kaum verbergen, wenn Du einen Termin zum harzen hast, bzw. wenn Du im Bad anfängst mit der Pinzette, zum Zupfen. Und früher oder später hättest Du das ohnehin tun müssen, denn ich kenne keine Frau in meinem Bekanntenkreis, die dieses "Problem" nicht hätte (manche mehr, manche weniger, die Blonden eher weniger) In meinem Freundinnenkreis machen wir das am Kinn, wo man allein nicht hinkommt, eben gegenseitig: auszupfen. Ich dachte allerdings, es sei eine Alterserscheinung, das trifft auf Dich aber - noch - nicht zu.

Also mach Dir kein Problem, wo es keines gibt!!!

Ich bin im medizinischen Bereich tätig, GLAUBE MIR, wenn jemand im Koma liegt, dann schaut KEINE/R auf die Körperhaare, sondern eher darauf, ob die Atmung richtig funktioniert und ob der Kreislauf stabil ist - und das jede Sekunde.
Und wenn es so ist, dass Dein Partner in DIESER Situation auf Deine Körperhaare schaut, dann finde ich es eh besser, ER stirbt und nicht DU.

Sorry, aber das ist der Alltag im Krankenhaus............!!!
Was denkst Du, was wir alles zu sehen bekommen, da sind ja solche paar Körperhärchen geradezu ein "Lärcherl-Schas", wie das in A genannt wird.
Und ich meine das jetzt nicht lustig, sondern ernst. Du kannst also wieder ruhig schlafen.

lg
 
  • #5
Solange Du die Haare regelmäßig entfernst, sollte damit kein ernstzunehmender Mann Probleme haben. Hilfslose Situationen sind nun mal hilflos und da sollten dann ganz andere Dinge im Vordergrund stehen.

Dunkle Haare im Gesicht und auf dem Busen könnte man per Laserhaarentfernung endgültig beseitigen und somit den Leidensdruck nehmen. Darüber könntest Du nachdenken, damit zumindest das Gesicht immer verschont bleibt.

Bei regelmäßiger Haarentfernung durch Waxing wachsen die Haare feiner nach. Auch das wäre eine Überlegung wert für die Beine.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo Fragestellerin

Habe eine Freundin, die das auch hat. Sie war 15 Jahre verheiratet, hatte Liebhaber und aktuell schon seit ein paar Jahren einen Lebensgefährten. Sie geht damit ganz selbstverständlich um, das ist eben so. Es gehört eben zu ihr. Und die Männer nehmen das auch an.
 
G

Gast

Gast
  • #7
ich habe dasselbe Problem und dieselben Ängste.
hinzukommt, dass das Haare entfernen täglich ca. eine Stunde in Anspruch nimmt, sodass ich mir auch schwer vorstellen kann, mit einem Partner zusammenzuwohnen.

@ #1:
ich hab mit meiner Hautärztin geredet. sie hat es eher runtergespielt und nicht wirklich eine Lösung angeboten. Lasern beispielsweise wäre zu aufwendig und das stünde nicht im Verhältnis zur Wirkung.
 
G

Gast

Gast
  • #8
@#4 von der Fragestellerin..vielen Dank für Deine aufmunternden Worte..ich wachse ja auch ,aber dieses Gefühl immer von diesem Zeug abhängig zu sein,macht mich echt fertig..auch ich arbeite auf der Intensivstation und mir ist da schon aufgefallen wie die(vorallem männlichen Ärzte und Pfleger) über stark behaarte Frauen reden...da wurde mir schon manches Mal echt Angst und Bange..da liegt ein Patient im Weaning,kurz noch am Perfusor rumgedrückt und sich über die Haare lustig gemacht...
 
G

Gast

Gast
  • #9
das ist eben so. Frau kann nichts dafür. Was sollen all diese Komplexe ? Mal ist der Penis zu groß, mal zu klein, mal sind die Brüste zu groß, mal zu klein ? Deswegen wird man doch nicht geliebt ?

Und die Liebe zählt. Rede mit Deinem Partner, geh offensiv damit um und wenn er es nicht akzeptiert, ist er eben nicht der Richtige. Punkt.

7E2176FE - m, 40
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo
Habe auch eine Freundin mit dem selben Problem. Sie hatte zu viel männliche Hormone in sich. Muß jetzt eine stärkere Pille nehmen.
Laß Dir mal den Hormonspiegen abnehmen.
mfG
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich würde mir die Jahre zumindest im Gesicht, an Kinn Brust und Rücken per Laserbehandlung entfernen lassen. Dann musst du nicht ständig rasieren, es gibt keine Stoppeln oder eingewachsene Haare und es schimmert (z.B. im Gesicht auch nach der Rasur) nichts mehr durch.
Männer finden eine normal bzw. weniger behaarte Frau sicher auch anziehender.
Viel Erfolg!
 
  • #12
@#6: zur Hautärztin: Konsultiere mal eine andere, die auf Laserbehandlung spezialisiert ist. Die kosmetischen Ergebnisse sind in der Regel exzellent und die Wirkung hervorragend. Hirsutismus ist genau eines der Szenarien, die ich für solche Behandlungen realistisch finde. Wende Dich an einen Spezialisten, der sich wirklich damit auskennt und Dich gut berät.

Wurden eigentlich die endokrinologischen Aspekte geklärt? Ist Dein Fall erblich/familiär bedingt?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich, w, leide auch - allerdings schwächer - darunter und zupfe täglich. Hast du schon einmal eine Hormonbehandlung überlegt? Als ich die Pille genommen habe, war's deutlich besser. Waxing im Gesicht/Kinn vertrage ich nicht, aber an den Beinen und Armen sind die Haare wesentlich schwächer geworden, seit ich das alle 4 - 6 Wochen mache.

Die Angst, im Koma liegend, ätzenden Bemerkungen etc. ausgesetzt zu sein, ist sicher nachvollziehbar, wenn man weiß, dass du im Krankenhaus arbeitest. Aber wenn man einen anderen Job hat, ist die Angst vor einem plötzlichen Koma doch etwas irrational - das passiert so selten, dass es wirklich nichts ist, worüber man sich große Sorgen machen müsste. Und selbst wenn Ärzte/Pfleger etc. so gedankenlos ist - die haben jeden Tag mit Komapatienten zu tun. Dein Freund/Mann würde in dem Moment sicher primär die Sorge um dich im Kopf haben, nicht deinen Haarwuchs, alles andere wäre eh ein Grund ihn sofort in die Wüste zu schicken.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Bei Frauen mit sehr vielen männlichen Hormonen ist doch auch die Klitoris vergrössert. Bei wem von euch ist denn das der Fall und wenn ja, wie lang ist sie denn?
 
G

Gast

Gast
  • #15
Nochmal die Fragestellerin hier..ich danke euch allen ganz herzlich für die aufmunternden Worte..hätte nicht gedacht dass so viele betroffen sind..ich hatte das früher nicht und meine mir einzubilden dass es ein paar Wochen anfing nachdem ich die Gestagen-Spirale eingesetzt bekam..mein Gynäkologe bestreitet allerdings einen Zusammenhang-hat da jm Erfahrungen?Eine gute Freundin hat dieses Problem auch,allerdings erblich,somit hatte sie beim Einsetzten der Pubertät auch schon Behaarung an unüblichen Stellen-ich hatte das nie!Meine Mutter trifft regelmässig der Schlag wenn sie das sieht..niemand in der Familie hat das..selbst meine Uroma lebt noch und sie bekam nicht mal im Alter einen Damenbart-was man ja oft sieht..meine Mutter hat nichtmal Haare in der Analfalte und kein einziges am Oberschenkel..geschweige denn Rücken oder so...sie meinte auch väterlicherseits sei ihr noch nie was aufgefallen bei der Verwandschaft...
 
  • #16
@#14: Ein Zusammenhang mit der Gestagen-Spirale ist extrem unwahrscheinlich. Dennoch sollte endokrinologisch (Hormonspiegel) abgeklärt werden, ob eine Störung vorliegt. Ist das geschehen? Das wäre in einem Fall spät auftretenden Hirsutismus dringend angezeigt, auch um im Falle einer potentiellen Krankheit andere Folgen zu vermeiden.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo an alle!

Ist ja Wahnsinn wie vielen Frauen es so geht!!@#15..Frederika ,Du scheinst Dich damit auszukennen,ich hatte das Problem früher auch nicht,habe aber in den letzten 5 Jahren 30 Kilo zugenommen,stetig wuchs nicht nur mein Gewicht sondern auch die Haare,habe allerdings zehn schon wieder unten,aber die Haare werden nicht weniger,könnte da ein Zusammenhang bestehen?
 
  • #18
@#16: Ja, liebe Fragestellerin, auch plötzliche Gewichtszunahme kann auf hormonelle Probleme zurückzuführen sein. Bitte wende Dich wirklich alsbald an einen guten Arzt, entweder den Internisten Deines Vertrauens oder gleich an die endokrinologische Abteilung einer Klinik. Ein Check ist nicht aufwendig und bringt viel Erkenntnis. Das plötzlicher Auftreten von Hirsutismus sollte immer abgeklärt werden. Bitte nimm Dir das dringend vor! Ich würde mich freuen, wenn Du danach noch einmal berichtest, was dabei herausgekommen ist.
 
G

Gast

Gast
  • #19
@#17..vielen Dank,liebe Frederika..werde ich gleich kommende Woche in Angriff nehmen und danach berichten was dabei rauskam..
 
G

Gast

Gast
  • #20
#6 an #12:

ich arbeite nicht im Krankenhaus,
habe aber auch diese Angst (Koma oder andere Situationen, wo man sich länger nicht alleine und frei bewegen kann)

P.S. aber waren nicht eigentlich die Herren gefragt? ;)
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich hatte das Problem sehr ausgeprägt und etwa 25 Jahre!! Lösung: http://www.hairfree-michelstadt.de/
 
G

Gast

Gast
  • #22
das ist doch kein Hirsutismus. Hirsutismus ist krankhaft und dann echt extrem. Aber wenn es nur so ist, dass es etwas mehr ist und sichtbar weil dnkle Haare, ist das fast normal.
Das sieht man vorallem auch bei Südländern.
Kopf hoch, nicht traurig sein!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top