• #31
Aus der letzten Staffel (2014) bekam ein Ehepaar nach fünf Monaten sogar einen Urlaub auf den Malediven. Weil sie immer noch zusammen waren. Also weitere Filmaufnahmen möglich, mit Denen man weiteres Geld verdienen kann.
Oh je, Film-Urlaub auf den Malediven, damit das Hintergrundbild und die Accessoires mal wechseln ….weisst du eigentlich, wie lange man für einen 5-Minuten-Film dreht? Ganz lange, und dieser ewig lange Film wird dann klein, kompakt und in Form geschnitten. Damit kann man viel verändern, wenn man mal was weglässt.

Ich fürchte, dass das für die Beteiligten mehr Stress als Urlaub ist und v.a. kein richtiges Privatleben.
 
  • #32
Ich fürchte, dass das für die Beteiligten mehr Stress als Urlaub ist und v.a. kein richtiges Privatleben.
Es ist für das Paar richtige Arbeit, fast wie für Schauspieler. Denn sie sind ja nicht privat, sondern vor einer Kamera. Also mindestens Kameramann und Tonassistent. Außerdem Lichtassistent und Visagist. Und alles, was sie sagen, wird auch aufgenommen.

Die Dreharbeiten sind umfangreicher, als wir dann im TV sehen.
45 Minuten im TV, könnten vor Ort 2-3 Tage Drehzeit sein. Und der Aufenthalt selber kaum länger. Denn die Produktionsfirma muß Reise und Aufenthalt für das Paar und das Filmteam bezahlen.

Urlaub ist es erst dann, wenn das Filmteam nicht um das Paar herum schwirrt. Aber vor der Kamera säuseln, sie wären z.B. auf einer einsamen Insel. Sie müssen das private Ehepaar spielen, obwohl so viele Leute um sie herum sind, auf Schritt und Tritt.

Die Flitterwochen-Ziele sind für mich tlw. merkwürdig.
z.B. nach Island oder nach Schottland. Ich vermute, da wurde die Produktionsfirma gesponsert, von der Tourismus-PR dieser
Länder ? Also versteckte Werbung mittels Product Placement.
Fehlt nur noch, dass sie "zufällig" den Namen der Hotels mit aufnehmen.

Wer wolle bei seiner eigenen Hochzeit und davor + danach von Kameras begleitet sein ? Bis hinein beim gemeinsamen kuscheln im Bett. Immer mit dem Bewusstsein, dass Mio. Menschen soviel "Privates" sehen werden.
Da stellt sich doch die Frage:"Für wieviel Gage ?"

Ein Bräutigam (Trennung nach bereits vier Wochen Ehe.)
"Rico: Ich würde sagen, es war verrückt genug, um es nur einmal im Leben zu machen."
 
N

nachdenkliche

  • #33
Was für ein Schwachsinn das alles. Ich bin sprachlos, was Menschen für Geld bereit sind, zu tun. Aber der Sinn der Frage war ja ein anderer. Ich merke, dass es Dir immer noch das absolute Lebensglück bedeutet, verpartnert zu sein, lieber @Bernd50. Ich brauche das alles nicht mehr, bin ich froh!!!! In Anlehnung an den Nachbarthread bzgl. der Reife im Alter :). Auch wenn ich mir die ganz neue Frage hier durchlesen "Partnerin möchte sich nicht mehr in Beziehung einbringen", will ich nur noch sagen: rutscht mir doch alle den Buckel runter! :) es gibt wirklich noch andere Highlights im Leben.
 
  • #34
Ich hatte mich beworben aber ich bin ein ehrlicher Typ und so hatte ich der Tussi auch gesagt warum frau mich nicht nehmen sollte - vielleicht war das der Fehler.

Nur glaube ich mittlerweile, daß zwei Aspekte zusammen kommen:

1) die Quote

2) wissenschaftliche Versuche

Und beides ist die Zielsetzung; wenn man mit sich selbst im Reinen ist und seine Schwächen kennt ("sei mit Dir selbst im Reinen und es ist egal wen Du heiratest") und sagt "ich nehm's wie's kommt" dann ist das gerade nicht die Zielsetzung - und ich glaube an letzterem scheitern all die Ehen, egal ob sie bei "Hochzeit auf den ersten Blick" oder konvenzionell geschlossen wurden.
 
  • #35
Ich merke, dass es Dir immer noch das absolute Lebensglück bedeutet, verpartnert zu sein, lieber @Bernd50.
Einmal im Leben von tiefstem Herzen eine Partnerin lieben zu dürfen, und geliebt zu werden ohne so viele Kompromisse und Probleme. Mit dem Rausch der Verliebtheit, mit tief empfundener Sehnsucht und Liebe. Mit dem Gefühl der innigen Verbundenheit. Unabhängig davon, ob daraus eine Lebenspartnerschaft wird, oder nicht. (wie eine Frau hier für sich wünschte und beschrieb). Nur einmal sowas erleben dürfen. So einen Wunsch halte ich nicht für übertrieben.

Wenn @nachdenkliche mit sich zufrieden ist, z.B. weil sie es bereits erlebt hat - Glückwunsch. Ich bin es nicht.

Mir scheint, dass manche Teilnehmer diese TV-Show sowas erwarten, und mit dieser Methode erzwingen wollen. Aber Liebe und Zuneigung lässt sich nicht erzwingen. Und der Partner/in ist ggf. doch nicht passend, auch wenn man mit ihm bereits verheiratet wäre.

Auch die meisten weiteren Ehepaare, die mittels dieser Kuppel-Show zusammen kommen, werden sich m.E. trennen.
(In der dänischen Kuppel-Show trennten sich bisher alle Paare)

Aber diese TV-Show wird geschäftlich trotzdem erfolgreich sein. Weil es das naive, romantische "klein Mädchen"-Denken anspricht, die von einem "Prinzen/Prinzessin" träumen. Oder Voyeurismus: Welche Verrückte machen sowas mit ?

Ich würde trotzdem lieber ohnmächtig umfallen, als zwangsweise eine unbekannte Frau heiraten. Weil ich aus eigener Erfahrung weiss, wie schwer es werden kann, wenn man die falsche Frau am Hals hat. Außerdem bin ich persönlich eh gegen das heiraten.

Mit Anf. 30 hatte ich eine junge Frau, die tlw. egoistisch war, und mich mit drei Männern gleichzeitig betrog. So Jemand heiratet man ganz bestimmt nicht. Trotzdem fand selbst sie später einen Ehemann. Ich beneidete ihn gar nicht darum.
 
N

nachdenkliche

  • #36
Lieber @Bernd50 , das hatte ich doch nicht gewusst. Natürlich kann ich Dich so verstehen. Ich spüre einfach, dass Dich dieses Thema sehr beschäftigt und glaube Dir auch, dass Du von arrangierten Verbindungen nichts hältst. Das Verliebtsein und die tiefe und innige Liebe habe ich zweimal erlebt. Die anderen Male waren mit meiner letzten Beziehung nicht zu vergleichen. Ich wünsche diese Gefühle jedem, aber den Schmerz nach der Trennung wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht. Mich hat das sehr stark mitgenommen, seelisch wie körperlich, sodass ich sagen muss, das möchte ich Mr nicht mehr antun mit 60 plus. Ich suche nicht aktiv, ich brauche erstmal meine Ruhe. Liebe passiert einfach. Wenn ich nochmal einen Mann haben kann, ich glaube nicht, dass das einfach mit mir ist. Eine richtig gute Beziehung mit Nähe und Alltag zu führen..ich weiß nicht, ob ich das noch kann. Überlege es Dir gut, lieber Bernd, das ist ein Kraftakt :) Viel Glück für Dich.
 
  • #37
Wenn ich nochmal einen Mann haben kann, ich glaube nicht, dass das einfach mit mir ist. Eine richtig gute Beziehung mit Nähe und Alltag zu führen.
Das geht, wenn man einen klugen Mann findet, der sich richtig auf die Frau einstellen kann.

Je reifer und erfahrener die Frau, desto mehr eigenen Freiraum braucht sie, um sich selber zu entfalten. Je jünger und naiver die Frau, desto mehr hängt sie sich an ihren Partner dran.

Also sollte der Mann das Fingerspitzengefühl besitzen, wann seine Partnerin Nähe will - und wann nicht. Und nicht aufdringlich werden, nur weil ER nun Nähe haben will.

Frau:"Heute will ich mal für mich sein" - Der Mann:"Ok, dann unternehme ich was für mich." = der Mann kommt mit sich selber klar, und braucht die Partnerin nicht dazu.

Wer aber heiratet, wird die erste Zeit danach recht eng und viel mit dem Partner verbringen wollen. Das mag anfangs auf das Paar schön wirken = alles gemeinsam statt einsam, wird aber mit der Zeit erdrückend.

Eine Beziehung darf kein "Käfig" sein, oder trotz formellem Rahmen (z.B. verheiratet) nicht als "Käfig" empfunden werden. Ein guter Mensch kann seinem Partner viele Freiheiten einräumen. Weil er sich sicher ist, dass sein Partner immer wieder und sehr gerne zu ihm zurück kommt. Weil er für ihn/sie immer der Beste ist.

Seit ich in einem Tierfilm Wellensittiche in der freien Natur sah, und wie lebhaft und ggf. in großen Gemeinschaften - will ich keinen Wellensittich mehr im Käfig sehen.

Also @nachdenkliche: Fliege weiter, wie ein Adler in der Freiheit.
Und finde einen Partner, der Deine Freiheit respektiert, und dich nicht in einen "Käfig" sperren will. Dann wirst du ihn gerne als deinen Begleiter dabei haben. Auch wenn die gemeinsame Flugrichtung mal von dir, mal von ihm bestimmt wird. Aber du es als Bereicherung empfindest. Zwei Adler können gemeinsam mehr erleben, als Einer alleine. Aber ein Wellensittich kann dabei nicht mithalten.
 
N

nachdenkliche

  • #38
Ja lieber @Bernd50 , so wie Du diesen Mann beschreibst, das wäre für mich schon ein Sechser im Lotto! :) Im Augenblick werde ich noch fliegen und die "Freiheit" genießen...vielleicht ist es besser, man lässt sich finden, was? :)
 
  • #39
Aber diese TV-Show wird geschäftlich trotzdem erfolgreich sein. Weil es das naive, romantische "klein Mädchen"-Denken anspricht, die von einem "Prinzen/Prinzessin" träumen.
Aber nur solange wie es sich lohnt und dann ist der Markt dafür gesättigt und dann kommt ja die nächste angebliche Doku-Show. Genügend Beispiele dafür sind ja vorhanden und auch das öffentlich rechtliche Fernsehen war ja in der Vergangenheit von diesen Modellen nicht gefeit und somit keine reine Erscheinung des Privatfernsehens. Mit "Klein-Mädchen-Denken" hat dies für mich weniger zu tun, sondern eher etwas mit Gier und Sensationslust und sollte die Show gefaked sein, dann wussten dies wieder ALLE von Anfang an.

Anderseits bezweifle ich auch immer, ob dies wirklich reell ist und nicht aus der Fantasie des Drehbuchautors stammt. Dafür gibt es ja auch genügend Beispiele, wo man im Nachhinein lesen durfte, dass dies alles nicht so real ist, wie es am Anfang den Eindruck machte. Bei diesen Shows fällt mir immer wieder der Film "Running Man" vor ca. 30 J. ein. Würde so etwas bei uns in der Realität geben, dann echauffieren sich wieder ALLE, aber trotzdem würde ein Großteil es sich anschauen. Man muss es ja gesehen haben, um mitreden zu können.:)

Des Weiteren hat ja das Fernsehen den Auftrag zum Unterhalten und nicht zum Erziehen oder zum Belehren. Gut manche glauben, dass man seine Kinder mit dem Fernsehen erziehen muss, was wiederum wieder ein anderes Thema ist.
 
  • #40
und dann kommt ja die nächste angebliche Doku-Show..... . Genügend Beispiele dafür sind ja vorhanden ... sondern eher etwas mit Gier und Sensationslust
Real erscheinende Shows - die psychische Dosis muß gesteigert werden, weil der Zuschauer sich so schnell an das Bisherige gewöhnt. Im alten Rom, in der Arena: Echte Kämpfe - echte Tode - echte Leichen - live und in Farbe. Die Zuschauer waren begeistert. full Entertainment, full Satisfaction.
Man muss es ja gesehen haben, um mitreden zu können.:)
Läuft am Sonntag im TV, und ist am Montag Gesprächsthema am Arbeitsplatz, oder beim Tratsch unter manchen Frauen.

Was kommt danach ? Es muß ja noch härter werden !
 
  • #41
.vielleicht ist es besser, man lässt sich finden, was? :)
Sorry - nein. Viele Männer sind "blind" dafür. Sie können die Gelegenheit nicht erkennen, oder verpassen sie. Selbst wenn die Frau am Nebentisch sitzt. Also muß die Frau aktiv werden, um den Mann darauf aufmerksam zu machen.

Dazu kommt, dass die Männer bei Frauen ab 60+ unsicher sind.
Will sie in dem Alter überhaupt noch einen Mann ? Ist sie vielleicht Witwe, und sein Tod belastet sie immer noch ?

Eine Frau (66, Single, wünscht sich einen Partner) sagte mir:"Für die Männer sind wir wie "unsichtbar" = sie übersehen die Frauen ab 60+
 
N

nachdenkliche

  • #42
Sorry - nein. Viele Männer sind "blind" dafür. Sie können die Gelegenheit nicht erkennen, oder verpassen sie. Selbst wenn die Frau am Nebentisch sitzt. Also muß die Frau aktiv werden, um den Mann darauf aufmerksam zu machen.

Dazu kommt, dass die Männer bei Frauen ab 60+ unsicher sind.
Will sie in dem Alter überhaupt noch einen Mann ? Ist sie vielleicht Witwe, und sein Tod belastet sie immer noch ?

Eine Frau (66, Single, wünscht sich einen Partner) sagte mir:"Für die Männer sind wir wie "unsichtbar" = sie übersehen die Frauen ab 60+
Lieber Bernd, ich weiß von dieser Frau, 66 Jahre! Sie denkt aber falsch, verstehst Du mich? Es sind einfach die falschen Männer die sie übersehen..dazu müsste man sich unterhalten, geht aber hier nicht. Ich bin im Augenblick aber im Reinen mit meinem "Alter". Aber Du sagst es ja selber.."sie sind blind" dafür! :)