G

Gast11

Gast
  • #1

Höflich Körbe an Männer verteilen - nur wie?

Wie tut man das am besten, den Männern klar machen, dass buhlen zwecklos ist?
Ich habe das Problem, dass eigentlich fast ausnahmslos jeder männliche Kontakt immer darauf hinausläuft, dass der Mann etwas von mir will. In der Firma, bei Kollegen, unter Freunde, ferne Bekanntschaften auf Facebook.

Bisher wusste ich mir nicht zu helfen. Entweder bin ich nach gegebener Zeit ausfallend geworden, weil ich mich mit Mails und Nachrichten bedrängt gefühlt habe, oder ich habe den Kontakt fies und schweigend beendet.

Wie gehe ich richtig mit buhlenden Männern um? Wie vermittele ich kein Interesse für mehr zu haben? Einfach ignorieren? Schädigt das aber nicht das gute Verhältnis? Ich fühle mich hinterher schlecht, wenn ich Körbe verteilen muss, weil die Männer auch gleich einen eingeschnappten Eindruck machen, wenn man nicht auf sie anspringt.

Wer weiß Rat?
 
  • #2
Hallo,

also ich bin immer sehr direkt und dafür war mir bislang keiner böse.

Ich bin mit meinem ganzen Verhalten eindeutig. Wenn ich von einem Mann nix will, dann flirte ich nicht mit ihm, bin nicht zärtlich mit ihm, etc.

Ich weiss auch, dass ich vielen gefalle, aber es würde sich nie einer getrauen, mir zu nahe zu treten oder mich zu belästigen.

Wenn ich merke, dass jemand mehr will als ich sage ich ihm auch, dass z.b. mein Herz bei jemand anderen ist, wenn dem so ist oder ich sag demjenigen, dass ich ihn mag, es für mehr aber nicht reicht,es nicht click gemacht hab. Dabei aber nicht ins Detail gehen und auf irgendwas rumreiten. Man hat sich nicht verliebt. Punkt.

Die Männer respektieren das auch immer, mit mehreren hab ich nette Freundschaften aufbauen können.

Also mein Tip: eindeutig verhalten und eindeutiges direkt und klar kundtun.

Klar ist es auch unangenehm, Körbe zu verteilen... aber es geht nunmal nicht anders.
 
  • #3
Ich habe das Problem, dass eigentlich fast ausnahmslos jeder männliche Kontakt immer darauf hinausläuft, dass der Mann etwas von mir will.
Das ist kein Problem. Das nennt man Leben. Gewöhn dich dran.
Und ansonsten ignoriere einfach die Signale und behandele sie, als würdest du das Buhlen nicht bemerken.
Wenn sie dich nach einem Date fragen, sag eben nein. "Ich möchte den Kontakt eher so belassen, wie er ist. Sorry."
Wenn sie ihr Buhlen intensivieren, ohne konkret zu werden, und dich das nervt, dann eben: "Ich habe das Gefühl, dass du in unseren Kontakt vielleicht etwas falsches reininterpretierst. Wäre schade. Aber bitte halte dich mit.... zurück. Sorry."
Männer sind vielleicht leicht eingeschnappt, aber nicht nachtragend. Wenn ihnen der normale, platonische Kontakt vorher gefallen hat, dann kehren sie schnell wieder dazu zurück. Oder halt eben nicht, wenn es nur Mittel zum Zweck war. Aber du hältst es ja sicher aus, auf den ein oder anderen sozialen Kontakt zu verzichten, wenn du ansich ja recht beliebt bist.
 
P

Provence

Gast
  • #4
Also mein Tip: eindeutig verhalten und eindeutiges direkt und klar kundtun.

Das ist es! Ich sage einem Mann sehr direkt, wenn »mehr« nicht drin ist. Das sollte nie beleidigend sein, ein » … ich bin sehr gerne mit dir zusammen, die Gespräche geben mir viel; eine Freundschaft zu dir ist mir wichtig. Aber mehr möchte ich nicht.«

Bisher hat mir das noch kein Mann übel genommen, gerade dieses offene Verhalten wird immer respektiert. Umgekehrt muss ja auch ich hin und wieder eine »Absage« hinnehmen. Wer das nicht akzeptiert kann eben auch kein Freund/keine Freundin mehr sein.
 
  • #5
Sag den Jungs einfach, dass dir vorkommt, dass sie auf die ein oder andere Art um dich werben, und du sie als Freunde/Kollegen auch so toll findest, dass du ihnen schuldig bist sofort zu sagen, dass kein romantisches Interesse besteht. Wenn jemand deswegen eingeschnappt ist dann hat er e noch viel zu lernen und diese Lektion ist sehr hilfreich für ihn, wenn er es nicht akzeptiert und weiterbaggert dann kannst du auf jeden fall hart und direkt werden, zu sojemandem möchtest du ja sowieso keinen Kontakt denke ich.
Musst halt dann damit klar kommen, dass der Schwarm der Männer der dich umschwirrt und dir den Bauch pinselt dann halt nicht mehr so groß ist (ist nicht böße gemeint ich habe echt den Eindruck dass dir die vielen Typen lästig sind, gibt aber halt auch Frauen die nachher rausfinden dass ihnen das Bezirze recht gut tat, was auch ok ist).
Ignorieren oder gar lügen halte ich für keine gute Lösung, für keinen.
M30
 
  • #6
Sei so eindeutig, unmissverständlich und direkt wie möglich. Das ist die einzig richtige Methode.

Alles andere kommt nicht gut an, wird als hinhalten, etc... interpretiert. Auch aus Frauensicht "eindeutige Signale" können missverstanden werden, denn ein Mann, der nichts zu verlieren hat, denkt dann manchmal auch "vielleicht ja doch...".

Ich bin selbst ein Mann, und ich schätze das direkte ungemein. Nicht nur, weils einfach eindeutiger ist, sondern vor allem, weil ich - wenn ich auf Partnersuche bin - nicht vergeblich Zeit und Gefühle für einen für mich hoffnungslosen Fall verschwenden möchte.

Und bitte: Versuch auch nicht, so "halb nett" zu sein, in der Hoffnung auf Freundschaft mit einem, der eigentlich eine Beziehung sucht. Dann wird "nettes Verhalten" oft falsch verstanden, und kann darauf hinauslaufen, dass sich der Mann am Ende veralbert und hingehalten fühlt. Außer es ist Sex dabei im Sinne einer Freundschaft plus, das wäre natürlich ok - aber wenns nur eine Freundschaft Minus sein soll, lass das besser und sorge für klare Verhältnisse.

Und: Vergiss Höflichkeit, wenn Du jemanden abweist. Am Einfachsten ist es für den Abgewiesenen, wenn Du ihn nicht nett behandelst. Dann kommt er am leichtesten darüber hinweg.
 
  • #7
Liebe FS. Auf der einen Seite sehr positiv, wenn eine Frau bei nahezu jedem Mann gut ankommt. Andererseits schade, wenn dadurch eine Frau nie eine platonische Freundschaft zu einem Mann aufbauen und halten kann. So geht es mir seit Jahren mit den Männern und ich wünsche mir sehr auch mal kumpelhafte Freundschaften zu Männern zu haben, daher fällt es mir auch sehr schwer die Männer freundlich abzuweisen, wenn intimes nicht drin ist. Dadurch verlieren die Männer immer das Interesse am weiteren Kontakt und ich bin traurig über den erneuten Verlust. Was könnt ihr uns 'begehrten' Frauen in solchen Fällen empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #8
also ich bin immer sehr direkt und dafür war mir bislang keiner böse.

Ich bin mit meinem ganzen Verhalten eindeutig. Wenn ich von einem Mann nix will, dann flirte ich nicht mit ihm, bin nicht zärtlich mit ihm, etc.


Dieses hier ..!
direkt, klar, unmissverständlich, deutlich, einzig in der Aussage , nicht versuchen es "unterzujubeln" und vor allem dingen danach handeln.. nicht Händchen halten, tief in die Augen sehen und sagen.

"Du, das wird eventuell nichts mit uns ich bin grade nicht bereit".

sondern "du bist echt nicht mein Typ, vergiss es.." .. und mindestens 50cm Abstand..
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich habe das Problem, dass eigentlich fast ausnahmslos jeder männliche Kontakt immer darauf hinausläuft, dass der Mann etwas von mir will. In der Firma, bei Kollegen, unter Freunde, ferne Bekanntschaften auf Facebook.
Woran machst Du das fest, dass sie was von Dir wollen? Wenn einer nur ein bisschen flirtet und nett zu Dir ist, heißt das noch lange nicht, dass er mehr von Dir will. Also genieß es, mach die Grenze klar, falls jemand einen Schritt zu weit geht.

Wenn Du nicht flirten willst, musst Du bloß mal einen Eisköniginnenblick mit einer hochgezogenen Augenbraue in Richtung Flirter schießen, dann verstehen die das schon, es sei denn, sie stehen auf dominante Frauen, die sie verachten.
 
  • #10
Was könnt ihr uns 'begehrten' Frauen in solchen Fällen empfehlen?
Tja, FS und Happyness,
ich denke es ist schwer, eine Freundschaft zu haben, wenn der eine den anderen - einseitig - nicht als Partner sehen möchte. Die Tatsache, dass er für Dich nicht in Frage kommt, wird u.U. als dauernde Demütigung /Ablehnung empfunden, wie soll man darauf eine Freundschaft gründen? Das ginge nur unter falschem Vorzeichen - wenn er sich noch Hoffnungen macht - und das würde er nach einiger Zeit als Ausnutzen empfinden.

Die gute Nachricht ist: Es geht vorbei. Die Phase, in der Menschen als extrem anziehend wirken, beschränkt sich meist auf wenige Jahre im Leben. Hinterher wirst Du Dich fragen, wie Du mal nur solche Luxusprobleme haben konntest.
 
  • #11
Dadurch verlieren die Männer immer das Interesse am weiteren Kontakt und ich bin traurig über den erneuten Verlust. Was könnt ihr uns 'begehrten' Frauen in solchen Fällen empfehlen?

Ich fürchte: nichts. Du musst wohl oder über hinnehmen, wenn ein Mann Euch Dich nicht als Kumpel möchte. Selbst wenn Männer selbst vergeben sind, habe ich häufig erlebt, dass sie keine Fraundschaft mit Frauen möchten oder ertragen, die sie attraktiv finden.

Du kannst nur hoffen, ab und an mal auf einen zu treffen, der Dir sympathisch ist, Dich aber nicht attraktiv findet.
 
  • #12
Wenn Du einen Korb verteilen musst, ist es zu spät. Anscheinend läuft irgendetwas in der Kommunikation davor falsch.

Vermutlich baust Du zu schnell zu viel Nähe auf, was falsch interpretiert werden kann. Bei Freundschaften gibt es diese Nähe selten und wenn dann nicht sehr schnell.

Außerdem ist es sinnvoll, Unternehmungen in Gruppen zu machen, nicht zu zweit. Zu zweit kann schnell das Gefühl eines Dates entstehen.

Also versuche mal dein Verhalten zu reflektieren, so kannst Du Dir hoffentlich ein paar Körbe ersparen.
 
  • #13
W
Ich habe das Problem, dass eigentlich fast ausnahmslos jeder männliche Kontakt immer darauf hinausläuft, dass der Mann etwas von mir will.

Da scheint ja nicht nur ein Geisterfahrer unterwegs zu sein, sondern tausende. Also, mir würde das in dieser Situation zu denken geben!

Entweder:
scheint mit Deiner realistischen Wahrnehmung etwas nicht zu stimmen, so daß Du nur glaubst(!) alle(!) wollten etwas von Dir
oder:
Du scheinst der Umwelt etwas Falsches zu vermitteln, das wirklich jeder Mann darauf anspringt.

Ich tippe aus meiner Lebenserfahrung eher auf ersteres, da daß "die", "ausnahmslos", "alle", "jeder" und "immer" in der Realität nicht gibt.

Meine Empfehlung ist, erst einmal selbstkritisch und mit der Fähigkeit zur Selbstreflexion die Ursache zu erforschen und nicht mutmaßliche Wirkungen zu bekämpfen.
 
  • #14
Liebe FS,
kenne ich nicht aus eigener Erfahrung sondern von anderen Frauen. Gemeinsames Merkmal: sie sind superflirty, ermuntern alle Männer und dann müssen sie sie abwimmeln, wobei die Männer das anfangs auch noch als Teil des Flirts missverstehen und entsprechend aktiv werden.
Die Männer sind sauer und arbeiten auch gegen die Frauen in ihrem Umfeld, weil sie sich ungerecht behandelt fühlen (erst ermuntert und dann abgeblitzt).

Leg' Dir ein eindeutiges Verhalten zu: flirte mit den Männern, von denen Du was willst und mit den anderen nicht. Gib' Dich ihnen gegenbüber freundlich-distanziert und scheu' Dich nicht zu sagen, dass Deine Liebe einen anderen Mann gehört. Du musst nicht in einer Partnerschaft mit ihm sein. Frau darf auch verliebt sein, ohne Aussicht auf Erfolg und ihr Herz ist trotzdem für keinen andern frei. Sie muss auch nicht verleibt sien, sie darf das als "Schutz"behauptung sagen, um jemandem frühzeitig klar zu machen, dass es einen Abstand gibt und der beibehalten werden soll.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Einfach klar kommunzieren, das sollte jeder verstehen. Und wenn das nicht der Fall sein sollte, kannst du ihn einfach ignorieren, als wäre er Luft.
 
  • #16
Also es geht oft nur der wirklich direkte ungeschnörkelte und eiskalte Weg, sorry, Du bist einfach nicht mein Typ, bitte lass es jetzt gut sein.

Diplomatie und höfliches "Gesülze" kommen bei den ganz "harten Fällen" sprich den mega hartnäckigen Typen nicht an.

Manche glauben halt immer noch, wenn sie nein sagt, meint sie eigentlich ja, meist sind es auch gerade die Männer, die optisch untere Liga sind, denn diese buhlen ohnehin mehr, logisch, von selbst kommt keine Frau auf die zu, also machen diese sich wirklich permanent "bemerkbar".

Auch beim Ausgehen, gerade die Typen, welche man am liebsten nur von weitem sieht, wenn überhaupt, kommen an den Stehtisch oder stellen sich nebenan und dort bleiben sie den ganzen Abend, starren oder reden - egal wie unnahbar man auch wirkt, diese Männer sind ein Alptraum und sorry, gehören sehr wohl in die Schranken verwiesen ....Kuschelgespräche bringen da überhaupt nichts, ich verteile auch fiese Körbe, nur so kapieren diese Typen das.

Ich stehe dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Was könnt ihr uns 'begehrten' Frauen in solchen Fällen empfehlen?
Du hast doch schon diverse Antworten in Deinem Thread dazu ;)
Männer wollen Frauen meist nicht als Kumpelin, sie gucken nur, ob sie mit der Frau gern was laufen hätten oder nicht (was auch immer das ist, Sex, Beziehung, ...)
@ FS
Ich es auch so, dass Du vorher was falsch machst, wenn die Typen Dich behelligen. Du gibst ihnen das Gefühl, dass Du leicht zu haben oder irgendwie sehr offen oder aber nicht in der Lage, eine Grenze zu setzen wärst, und die Männer in Deinem Umfeld müssten alle von einem bestimmten Typ sein.
 
W

waage510

Gast
  • #18
Da scheint ja nicht nur ein Geisterfahrer unterwegs zu sein, sondern tausende. Also, mir würde das in dieser Situation zu denken geben!

Entweder:
scheint mit Deiner realistischen Wahrnehmung etwas nicht zu stimmen, so daß Du nur glaubst(!) alle(!) wollten etwas von Dir
oder:
Du scheinst der Umwelt etwas Falsches zu vermitteln, das wirklich jeder Mann darauf anspringt.

Ich tippe aus meiner Lebenserfahrung eher auf ersteres, da daß "die", "ausnahmslos", "alle", "jeder" und "immer" in der Realität nicht gibt.

Meine Empfehlung ist, erst einmal selbstkritisch und mit der Fähigkeit zur Selbstreflexion die Ursache zu erforschen und nicht mutmaßliche Wirkungen zu bekämpfen.
Das tröstet mich jetzt etwas.Diese "Probleme"hatte ich in meinem Leben eher selten. Und wenn,habe ich das schön für mich behalten..das finde ich nur noch peinlich,sorry! Vielleicht komme ich auch zu spröde und abweisend rüber,damit kann ich prima leben. Ist für die FS sicher schmeichelhafter als wenn es genau umgekehrt wäre.
 
  • #19
Vikki hat nen wichtigen Punkt angesprochen. Es gibt Frauen, die eng tanzen, die Männer dabei ansehen, Telefonnummern austauschen und dann - Ätsch - nen Kumpel wollen. Sowas ist natürlich ziemlich uncool für nen Mann, der die nonverbale Kommunikation völlig anders einschätzt. Vielleicht brauchen manche Frauen das für ihr Selbstbewusstsein ("ich bin ja so toll, weil so viele auf mich stehen...") aber für andere ist dieses Verhalten verstörend.

Übrigens machen sich Männer selten "einfach so" an Frauen ran, die ihnen keinerlei Signale gesendet haben, denn auch Männer haben keinen Bock auf Körbe. Normalerweise wirbt man nur um Frauen, bei denen man glaubt, Chancen zu haben. Die Signale, die die auf dies hindeuten sind: Anlächeln, Nähe suchen, Interesse zeigen, Dinge gemeinsam machen wollen, etc... .
 
  • #20
Also, ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einen fiesen Korb gegeben. Das finde ich von meinen Geschlechtsgenossinen wirklich das Allerletzte. Wenn ich tanzen gehe werde ich ständig von irgendwelchen Männern angesprochen, und ich bleibe bei Nicht-Interesse einfach höflich und nett aber distanziert. NIEMALS beleidigend oder abwertend. Das ist einfach Charaktersache. Und dieser Charakter fehlt vielen Frauen. Kein Mensch auf dieser Erde möchte schlecht und abwertend behandelt werden. Man sollte immer höflich bleiben.
 
  • #21
Mir wird bei der Frage auch ein bißchen komisch. Eine wirklich attraktive Frau würde nicht auf die Idee kommen, eine solche zu stellen. Das erlebe ich höchstens bei Frauen, die sich schon knapp unterhalb des Durchschnitts bewegen. "Hach, alle wollen was von mir. Ich weiß gar nicht, wie ich mich vor den vielen Männern retten soll." Bei genauerer Betrachtung fragt sich so mancher dabei, was die wohl wahrgenommen haben will. Es mag sogar sein, daß sie so mittelmäßig ausschaut, daß es so mancher es mal beit ihr probieren wollte.

Wirklich attraktive oder hübsche Frauen wissen schon aus purer Erfahrung, wie man galant unerwünschte Zudringlichkeiten (sofern sie diese überhaupt als solche einordnen würden) unmißverständlich, aber charmant abzuwehren.
 
Top