• #61
Sagen wir mal: es gibt solche Männer. Andere kämen erst gar nicht auf die Idee, zwischen „beziehungstauglich” und „nur sextauglich” zu unterscheiden, weil ihnen letzteres auch selber total gegen den Strich ginge.

Der Ausgangsfrage liegt ein eklatanter Denkfehler zugrunde, und zwar: wie muß ich mich verändern, damit derselbe Mann, der mich jetzt für „nur Sex” haben will, eine Beziehung mit mir eingeht?

Selbst wenn das möglich wäre: wozu sich selbst dermaßen verbiegen, nur um damit einem Charakter gefällig zu sein, der einen im "Originalzustand" gar nicht will? Das ergibt doch keinen Sinn.
Sagen wir mal: es gibt solche Männer. Andere kämen erst gar nicht auf die Idee, zwischen „beziehungstauglich” und „nur sextauglich” zu unterscheiden, weil ihnen letzteres auch selber total gegen den Strich ginge.

Der Ausgangsfrage liegt ein eklatanter Denkfehler zugrunde, und zwar: wie muß ich mich verändern, damit derselbe Mann, der mich jetzt für „nur Sex” haben will, eine Beziehung mit mir eingeht?

Selbst wenn das möglich wäre: wozu sich selbst dermaßen verbiegen, nur um damit einem Charakter gefällig zu sein, der einen im "Originalzustand" gar nicht will? Das ergibt doch keinen Sinn.
Es hilft auch der Fs:
Das ist ein großer Irrtum und beruht auf dem soziale Mantra "just be yourself"
aka "ich habe kein Problem, die Umwelt hat eins"
Da hat eine Werbeindustrie eine katastrophale Strategie salonfähig gemacht.
Und die Leute haben sie ihnen dankbar aus den Händen gerissen.

Jeder kann und soll sich verändern. Oder sind sie der gleiche Mensch wie vor 10 Jahren. Oder sollte man mit be yourself im Kleinkindalter anfangen, dann würden wir immer noch in die Windeln machen.

Frauen pochen bei Männer auf "just be yourself", weil sie abschätzen müssen
ob der Mann für sie geeignet ist oder nicht. Deswegen wird Pickup und Co bekämpft, bloß keine Schwindler! Was sie nicht bedenken, sie kriegen die besseren Männer. Es bedeutet Charakter und Persönlichkeitsverbesserung, nicht Schwindel.
 
G

Gast

Gast
  • #62
@#60:

Das Erlebte ist typisch und ja wohl auch nicht verwundertlich, denn alles richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Es gibt wesentlich weniger Frauen, die Sex ohne Beziehung wollen und wesentlich mehr Männer, die hauptsächlich Sex wollen. Da ist es ja wohl nur eine logische Folge, dass Männer die nur Sex wollen, nehmen müssen was sich bietet oder Frauen mit Beziehungswunsch etwas vorheucheln müssen um Sex zu bekommen. Die Alternative wäre für die meisten Männer der Puff, aber warum sollen sie für etwas zahlen, was einige Frauen kostenlos anbieten?

Die Erfahrung, dass eine nicht sonderlich attraktive Frau auf einer Sexseite unschwärmt wird ist nicht neu, noch extremer ist das auf SM-Seiten. - Alles eine Frage des geringen Angebots für Männer, da sinken die optischen Ansprüche immer mehr. - Man bedenke einmal, worüber Soldaten im Krieg alles hergefallen sind.
 
  • #63
Mit langen blonden Haaren glotzen einem fast alle Männer wie hypnotisiert hinterher. Haare abschneiden ist für viele Männer fast gleichbedeutend wie die Amputation eines Körperteils.

Dann kennst Du die falschen Männer und solltest nicht alle Männer über diesen unterirdischen Kamm scheren. Hast Du schon mal daran gedacht, dass es an Dir liegt, wenn Männer bei einem Kurzhaarschnitt bei Dir vom Hocker fallen? Nicht alle Frauen können es sich leisten, kurze Haare zu tragen. Also, nicht pauschalisieren. Es gibt sogar Männer, die kurze Haare favorisieren. Bei einer Frau mit passendem Gesicht.
 
  • #64
Ich würde niemals mehr heiraten, das machen nur welche, die kein sonderliches Vermögen haben oder bei einer Scheidung zu billig weggekommen sind. Auf Eheverträge kann man sich auch nicht verlassen, da sie jederzeit ungültig oder teilweise ungültig sein können. Ich hatte einen Ehevertrag, dabei ist zwar der allergrößte Gau verhindert worden, aber alles darin war nicht gültig und das hat mich zigtausende gekostet bei der Scheidung.

Verständlich, dass du aufgrund deiner Erfahrungen diese Einstellung gewonnen hast. Auf Goldgräber, Blender und Blindgänger kann man in jeder Lebenssituation treffen.
Mir sind jedoch andere Erfahrungswerte bekannt, an denen ich mich orientiere, und für mich persönlich käme eine Heirat nur aus Liebe infrage und nicht aus finanziellen Gründen, wie überhaupt im Leben für mich die Dinge wertvoller sind, die man nicht für Geld kaufen kann.
 
  • #65
Ich sah neben mir die ganzen dicken Frauen die mit Mann und Kind durch die Gegend liefen

Natürlich. Frauen mit Mann und Kind sind alle dick. Wenn Dir ein Mann sagt, dass Du lediglich fürs Bett taugst, solltest Du Dich mal hinterfragen. Am Äußeren liegt es sicher nicht. Deine inneren Werte können nicht überzeugen. Nun hat Dich der Neid auf Frauen mit Familie im Griff. Nein, die sind nicht alle dick und hässlich. Sie haben aber zu ihrem Äußeren auch noch etwas mehr zu bieten.
 
  • #66
Das Thema müsste schon umgekehrt lauten, denn gerade die optischen NOGOS, geht doch mal auf die Straße und blättert nicht in Hochglanzmagazinen, sind verbandelt mit Gatten, Kids oder zweitem bzw. drittem Lebensabschnittspartner.

Und die sehr attraktiven weiblichen Hingucker sind meist alleine, auch alleine unterwegs.

Wenn ich diesen Marktwertmist lese kommt mir auch die Galle hoch, alle die modelmäßig aussehen gehen angeblich weg wie warme Semmeln und die übergewichtige Frau oder der unscheinbare Nerd wird übersehen.

Auf der Straße und im realen zeigt sich wieder ein ganz anderes Bild, Miss Molly mit Mann und Kids (sehe ich täglich als Kundschaft) oder der unscheinbarste der unscheinbaren, aber verheiratet, Ring am Finger, gerade beim Hausbau bzw. Finanzierung des selben.

Wenn ich so durch die Stadtpassage schlendere denke ich bei Paaren öfter, wie die sich wohl gefunden haben, wie kann man sich an sowas vergreifen und bei den wirklich schönen Frauen denke ich, typisch, die seh ich doch immer alleine.

Also hört auf zu hässlich für eine Beziehung zu sein, gerade die sind am ehesten weg vom Partnermarkt, das tiefstapeln der eigenen Ansprüche führt auch dazu, hier im Forum ja präsent, je höher die Ansprüche je mehr wird gehetzt, je niedriger das Level je mehr wird zugestimmt - wie tief da der eigene Selbstwert wohl schon gesunken ist - weit unter dem Meeresspiegel.
 
G

Gast

Gast
  • #67
Warum die Aufregung, das ist doch völlig klar und bei allen Dingen im Leben so ähnlich.

Wenn ich einen Job brauche für die nächsten drei Monate, weil ich anschließend umziehe oder für länger ins Ausland gehe nehme ich auch eine Stelle an die nicht optimal ist, aber auf die schnelle verfügbar.

Und warum sollte es für schnellen Sex, eine Affäre und ähnliches anders sein, es passt erstmal ganz gut und beide haben Spaß, wenn es eh nicht auf lange Zeit sein soll, muss ich auch nicht ein halbes Jahr mit dem Sex warten.

Und wie ich neulich wieder merkte, können sogar ONS recht toll sein, es ist ein Bisschen Glücksache, aber es muss jedenfalls nicht schlecht sein, ich hatte eine verdammt tolle Nacht mit einer Frau, trotz Gummis war es schön. Natürlich nicht mit Beziehungssex vergleichbar, aber das hatte ich auch nicht erwartet.
 
  • #68
Deswegen wird Pickup und Co bekämpft, bloß keine Schwindler! Was sie nicht bedenken, sie kriegen die besseren Männer. Es bedeutet Charakter und Persönlichkeitsverbesserung, nicht Schwindel.

Auf einen Kerl, dessen Charakterentwicklung darin besteht, dass er gelernt hat, möglichst viele Frauen "flachzulegen" kann ich gern und jederzeit verzichten, sorry ... -.-
Wenn das "Persönlichkeitsverbesserung" sein soll, dann gute Nacht, liebevolle Partnerschaft.

Und warum sollte es für schnellen Sex, eine Affäre und ähnliches anders sein, es passt erstmal ganz gut und beide haben Spaß, wenn es eh nicht auf lange Zeit sein soll, muss ich auch nicht ein halbes Jahr mit dem Sex warten.

Diese Aussage hat den klitzekleinen Schönheitsfehler, dass die FS nun einmal keinen "Mann für gewisse Stunden", sondern für eine dauerhafte Beziehung sucht. Und das offenbar auch kommuniziert. So sollte sich diese Denkweise doch eigentlich gleich erledigen ...
 
G

Gast

Gast
  • #69
Warum die Aufregung, das ist doch völlig klar und bei allen Dingen im Leben so ähnlich.

Wenn ich einen Job brauche für die nächsten drei Monate, weil ich anschließend umziehe oder für länger ins Ausland gehe nehme ich auch eine Stelle an die nicht optimal ist, aber auf die schnelle verfügbar.

Und warum sollte es für schnellen Sex, eine Affäre und ähnliches anders sein, es passt erstmal ganz gut und beide haben Spaß, wenn es eh nicht auf lange Zeit sein soll, muss ich auch nicht ein halbes Jahr mit dem Sex warten.

Und wie ich neulich wieder merkte, können sogar ONS recht toll sein, es ist ein Bisschen Glücksache, aber es muss jedenfalls nicht schlecht sein, ich hatte eine verdammt tolle Nacht mit einer Frau, trotz Gummis war es schön. Natürlich nicht mit Beziehungssex vergleichbar, aber das hatte ich auch nicht erwartet.
Den Sex mit einer Frau mit einem Gelegenheitsjob vergleichen, den man(n) braucht, um auf die Schnelle die gröbsten finanziellen Löcher zu stopfen? Da ist die FS mit ihrer Frage doch recht nah an der bisweilen bescheidenen Wahrheit.
 
  • #70
Hier die FS,

es scheinen sich bei diesem Thema ein bisschen die Geister zu scheiden.

Manche sagen dass es durchaus so ist, dass die Freundschaft Plus Frau nicht hübsch genug für eine Beziehung ist und andere meinen es würden andere Faktoren eine Rolle spielen.

Ich kann es keineswegs mehr einschätzen, doch merke ich dass ich für eine Freundschaft Plus wirklich gar nicht gemacht bin.
 
  • #71
Ich kann es keineswegs mehr einschätzen, doch merke ich dass ich für eine Freundschaft Plus wirklich gar nicht gemacht bin.
Da sollte man dann doch am Besten ein Gütesiegel "Build for Freunschaft+" einführen, das gut sichtbar getragen werden muss;-)
Vielleicht dann auch noch eines für "Kann Spuren von Fremdgänger enthalten";-)
Vielleich fallen euch ja noch welche ein....
 
  • #72
Manche sagen dass es durchaus so ist, dass die Freundschaft Plus Frau nicht hübsch genug für eine Beziehung ist und andere meinen es würden andere Faktoren eine Rolle spielen.

Es sind die allermeisten (und keineswegs nur in diesem Thread), die sagen, dass für eine Beziehung der Charakter entscheidend ist. Die zwei, drei, die sich hier zu Wort gemeldet haben, sind da keineswegs repräsentativ. Wenn man deren Beiträge eine Weile gelesen hat, bekommt man das mit der Zeit mit.

Ich kann es keineswegs mehr einschätzen, doch merke ich dass ich für eine Freundschaft Plus wirklich gar nicht gemacht bin.

Dann bleibt dir nur, diejenigen auszusortieren, die gern mit dir ins Bett wollen, obwohl das Wort "Beziehung" noch lange nicht gefallen ist und womöglich in weiter Ferne liegt. Wenn du dazu nicht bereit bist - wie man sich bettet, so liegt man.

"Gute Dinge kommen zu dem, der warten kann." ;)
 
  • #73
Manche sagen dass es durchaus so ist, dass die Freundschaft Plus Frau nicht hübsch genug für eine Beziehung ist und andere meinen es würden andere Faktoren eine Rolle spielen.
Nach wie vor scheinst Du aber der Auffassung zu sein, daß Männer zwischen „Frau für Beziehung” und „Frau für Sex” entscheiden, und nur die Kriterien, nach denen sie diese Entscheidung treffen, bei jedem Mann andere sind. Na, besten Dank. Und für so ein übles Resumée haben wir uns jetzt alle die Finger wund geschrieben? Ich rate Dir dringend zur sorgfältigeren Differenzierung männlicher Charaktere.
 
  • #74
Ich kann es keineswegs mehr einschätzen, doch merke ich dass ich für eine Freundschaft Plus wirklich gar nicht gemacht bin.
Ich denke, das Blöde daran ist, dass man sich immer Hoffnungen macht, wie die Frauen in Affären zu verheirateten Männern.
Mein Rat wäre, es dann zu beenden, wenn man merkt, dass man sowieso nie eine Chance hat, diesen Menschen als Partner zu bekommen. Alles andere verlängert nur das Leiden.
 
  • #76
Sie können gerne bis zur Heirat warten, bloß es wird sie niemand heiraten.
<

Ha, lieber bigger! Genau das haben wir gemacht und wir sind immer noch zusammen, es sind bald 20 Jahre. Und zwar in Liebe, und absolut loyal.
Wahre Liebe kann wirklich warten und wahre Liebe rennt nicht vor Problemen davon. In wahrer Liebe kann man sich auch gemeinsam weiterentwickeln trotz Problemen. Man kann sogar die Beziehung modifzieren, statt alles hinzuschmeißen.
 
G

Gast

Gast
  • #78
Es hat bekanntlich immer zwei Seiten und wenn die eine Seite Männer sind, die starkes Interesse vorgaukeln so sind die andere Seite die Frauen, welche nicht einfach loslassen können und schauen, wie es sich entwickelt, sondern von Beginn an Druck aufbauen, einen Korb voller Erwartungen, der den Mann den Eindruck vermittelt, er muss liefern, um überhaupt weiter zu kommen.

Ich mag Frauen, die selbstbewusst genug sind, um einfach zu schauen, statt zu erwarten.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #79
Warum gehen sie dann nicht ins Puff??
Wäre doch die naheliegendste Lösung oder?
Dazu brauchen sie keine "Falsche" oder die Frau bei der es für "mehr" nicht reicht.

Tun wir doch, liebe Herakles, tun wir doch. Und ganz im Ernst, durchaus auch, um eben gerade keiner Frau irgendwelche Geschichten erzählen zu müssen, die sie anschließend verletzen. Aber das ist ja dann auch nicht recht, denn bei Auswahl zwischen dem Dorfcasanova, der die halbe Mädchenrealschule flachgelegt und zum Heulen gebracht hat und dem von Dir gerne genannten "ins-Puff-Gänger" nehmen Frauen doch zielgerichtet ersteren oder möchte das irgendeine der Damen hier ernsthaft bestreiten?

Auch wir Männer haben eben eine soziale Ader und denken an diejenigen Frauen, die einfach auch ab und an mal Sex haben möchten und für die es leider keinen Puff gibt ;-)

Für mich ist eine Freundschaft+ nur eine solche, wenn beide das so sehen und natürlich nicht einer dem anderen irgendwas vorgaukelt, um etwas zu erreichen. Es sind ja auch nicht nur Männer, die mit einer Frau eine Freundschaft+ haben wollen und nicht mehr, sondern auch Frauen, die das mit Männern haben. Da haben die Frauen doch genauso ihre Gründe, warum es für Sex, aber nicht "für mehr" reicht.
Zum Teil sogar in einer Freundschaft minus, in der der "Freund" gut genug ist für alle handwerklichen oder sonstigen praktischen Bedürfnisse im Leben, aber eben nicht mal für´s Bett. Auch nicht fairer und aus meiner Erfahrung auch nicht seltener.

Letztlich sind wir alle doch von Menschen umgeben, die wir schätzen, aber bei denen es nicht für eine Beziehung reichen würde. Und genauso, liebe FS, könnte man fragen, "was reicht denn nicht am Mann, wenn es nicht "mehr" wird. In der Regel ist so jemand nett und attraktiv, aber es entwickeln sich eben keine Gefühle.
 
  • #80
Ja, sehe ich genauso. Logisch erklärbar sind Emotionen nicht. Bei mir ist das Schmetterlingsgeflatter auch vor "dem Bett" da.

Es überrascht mich immer wieder, wenn ich feststelle, dass wir trotz sehr unterschiedlicher Vorstellungen bezüglich Beziehungsanbahnung letzten Endes offenbar gar nicht so unterschiedlich "ticken" :D.

Zum Teil sogar in einer Freundschaft minus, in der der "Freund" gut genug ist für alle handwerklichen oder sonstigen praktischen Bedürfnisse im Leben, aber eben nicht mal für´s Bett. Auch nicht fairer und aus meiner Erfahrung auch nicht seltener.

Entschuldige, aber eine Freundschaft ist unter anderem dazu da, sich gegenseitig zu helfen. Ich würde mich bei einem solchen Freund durchaus revanchieren, aber ganz sicher nicht mit Sex. Eher mit einer Einladung zu einem leckeren Essen zum Beispiel - eben etwas, was ich gut kann. Auf die Idee, dass er es auf Sex anlegen könnte, käme ich bei handwerklichen oder sonstigen Hilfeleistungen einfach nicht. o_O
Müsste ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben, weil ich ihn ausnutze?
 
G

Gast

Gast
  • #81
Zum Teil sogar in einer Freundschaft minus, in der der "Freund" gut genug ist für alle handwerklichen oder sonstigen praktischen Bedürfnisse im Leben, aber eben nicht mal für´s Bett. Auch nicht fairer und aus meiner Erfahrung auch nicht seltener.

Seit wann ist es unfair, eine platonische Freundschaft zu führen? Gibt es für Frauen eine moralische Verpflichtung, mit einem Mann ins Bett zu gehen, nur weil er sich nett verhält?

Als "unfair" empfindet ein bestimmter Typ Mann solche Konstellationen - weil er die Freundschaft als solche gar nicht wertschätzt. Weil die gemeinsamen Unternehmungen und Gespräche ihm nichts bedeuten, sondern für ihn nur "Vorspiel" sind; weil er seine Hilfsbereitschaft und Nettigkeit strategisch einsetzt, um dem ersehnten Ziel "Sex" näherzukommen...Wenn die Rechnung nicht aufgeht, ist so ein Mann natürlich enttäuscht und fühlt sich "ausgenutzt". Das ist aber sein Problem! Nicht die Frau hat ihm vorgegaukelt: "Wenn du mir beim Umzug hilfst, geh ich mit dir ins Bett" - sondern ER SELBST hat sich "mehr" von dem Kontakt versprochen. In einer echten Freundschaft unterstützt man sich ganz selbstverständlich gegenseitig - nicht, weil man sich davon was erhofft! Oder doch, man erhofft sich schon was: dass man weiterhin mit diesem Menschen Spaß haben, die Freizeit verbringen, tolle Gespräche führen kann; und dass man selbst unterstützt wird, wenn mal Not am Mann ist. DAS ist die "Währung", mit der in einer echten Freundschaft bezahlt wird. Und von diesem Freundschaftsverständnis geht eine Frau aus, wenn sie einen "guten Freund" um Hilfe bittet...Dass für den "guten Freund" die tollen Gespräche und Unternehmungen gar nicht viel wert sind; dass er in Wirklichkeit auf Bezahlung in einer ganz anderen Währung spekuliert, ist ihr gar nicht klar. Ich höre oft, dass Frauen enttäuscht sind, wenn sich der angebliche "gute Freund" als Spekulant auf sexuelle Gegenleistung entpuppt...Es mag Prinzesschen geben, die Männer bewusst manipulieren, aber ich glaube nicht, dass das die Regel ist.

Und ich finde, wenn der Sex klar außen vor bleibt, entsteht nicht dieses Kopfzerbrechen, warum es denn nicht für "mehr" reicht ... dann ist klar, dass sexuelle Anziehung fehlt. Bei einer Freundschaft+ ist aber offensichtlich sexuelle Anziehung da. Und wenn man sich dann noch super versteht, kann man sich schon mal fragen: "Ja, aber warum verdammt will er denn keine Beziehung?!"
 
  • #82
Hier die FS,

nun wurde ich gefragt was mir am "Freundschaft Plus Mann" fehlt. Entweder möchte ich mit einem Mann zusammen sein, oder es reicht auch nicht fürs Bett. So einfach ist das! Demnach gibt es für mich keinen "Freundschaft Plus Mann".

Vermutlich bin ich der Männerwelt gegenüber auch mittlerweile so negativ eingestellt, dass ich dies ausstrahle und nicht mehr entspannt ein Kennen lernen genießen kann. Ich möchte meist relativ schnell wissen, ob sich etwas in Richtung Beziehung entwickelt.
 
  • #83
Mit Freundschaft Minus ist der Hilfskumpel gemeint, der nur dann, aber dann regelmäßig gebraucht wird, wenn irgendwas repariert werden soll. Gegenleistungen werden da nicht einmal erwartet, aber vielleicht würde man den freundlichen Helfer auch mal benötigen, wenn gerade mal kein handwerklicher Bedarf besteht?

Von der Nummer bin ich schon lange runter. Früher waren das noch freundliche Nachbarschaftshilfsdienste. Heute sage ich klipp und klar: "Fragen Sie doch Ihrem Mann. Wozu haben Sie eigentlich einen?"
 
  • #84
Übrigens heißt es umgekehrt oft: Der Mann ist heiß genug für eine Beziehung, aber nicht heiß genug für eine Freundschaft+...
 
  • #85
Gast 79

Wenn es für mehr nicht reicht, wissen manche Frauen schon "vor dem Sex".

Männer, die erst nach dem "Sex" wissen ob mehr oder nicht, wussten auch vorher schon nicht viel.

Männer mit Weitblick gehen mit einer Frau, mit der sie sich keine Beziehung vorstellen können erst garnicht ins Bett, so nötig haben sie es auch wieder nicht.

Und Männer, die es so nötig haben, dass sie ins Puff müssen - armes unkontrolliertes Druckgefühl, ich frage mich, was machen Männer da eigentlich, die niemals ins Puff gehen würden - auch ohne feste Partnerin - haben die etwa mehr Verstand als Druck im Untergeschoss??
 
G

Gast

Gast
  • #86
Wenn ein Mann von einer Frau nur Sex will und sonst gar nichts, findet er sie körperlich anziehend (genug), hat an ihr als Person aber kein Interesse.

Will er außer Sex noch gemeinsame Unternehmungen und Unterhaltungen, sich aber nicht festlegen und nichts versprechen, dann mag er sie auch als Menschen, ist aber nicht verliebt und will sich ein Hintertürchen offenlassen, falls ihm DIE Traumfrau begegnet.

Warum sich jemand (nicht) verliebt ... tja, diese Frage bereit schon unzähligen Menschengenerationen Kopfzerbrechen. Da läuft soviel unterbewusst ab, dass man selten einen eindeutigen Grund angeben kann, warum es funkt oder eben nicht. Manchmal stimmt alles, und trotzdem lässt der Mensch einen kalt. Und manchmal kriegt man weiche Knie bei jemandem, der eigentlich die reinste Katastrophe ist.

Ich (w) habe festgestellt, dass ich sehr stark auf Merkmale wie Stimme, Mimik, Gestik und Körperhaltung anspreche. Das Lächeln ist für mich sehr wichtig, der Humor und die Art, wie ein Mann spricht. Aber einmal hab ich mich auch in jemanden verliebt, bei dem das alles mir eigentlich gar nicht so zusagte. Keine Ahnung, was da los war. Er hat wohl in dem Moment irgendeine Saite in mir zum Schwingen gebracht.

Verliebtheit hat m.M.n. ganz viel mit unerfüllten Sehnsüchten zu tun und ich denke, auch mit ungelösten Entwicklungsaufgaben. Wir verlieben uns in Menschen, die in uns bestimmte Muster aktivieren. Nicht immer tun einem die Menschen gut, in die man sich verliebt ... die Anziehungskraft beruht oft auf Verhaltensweisen, die an unverarbeitete innerpsychische Konflikte rühren. Wer sich mit sich selbst auseinandersetzt; mit seinen eigenen psychischen "Baustellen", der versteht (etwas) besser, warum er sich von bestimmten Menschen angezogen fühlt .... und auf welchen Typ Mensch er selbst anziehend wirkt. Ein guter Schuss Rätselhaftigkeit bleibt aber immer dabei ...und das ist vielleicht auch ganz gut so. Geheimnisse verleihen dem Leben Würze:)
 
  • #87
Anscheinend fällt es Frauen schwer, zwischen Verliebtheit, Liebe und Sex zu unterscheiden. Männer denken da wesentlich differenzierter.

Wenn eine Frau optisch akzeptabel ist, hat sie Aussichten, daß man sich auch in sie verliebt, aber das ist nicht zwingend. Wenn sie sich zum Sex anbietet, wird das möglicherweise gerne angenommen, aber selbst das ist nicht nötig, wenn sie ganzheitlich nicht der passende Typ ist, mit dem man sich ein Leben vorstellen könnte.

Ich würde mich nicht einer Frau zum Sex hergeben, mit der ich mir sonst nichts Weiteres vorstellen könnte.
 
G

Gast

Gast
  • #88
Übrigens heißt es umgekehrt oft: Der Mann ist heiß genug für eine Beziehung, aber nicht heiß genug für eine Freundschaft+...

Sowas gibt mir auch ziemlich zu denken ... klingt ein bisschen nach: "Für Versorgung, emotionale Sicherheit und die Aussicht auf Familiengründung geh ich auch mit nem Mann ins Bett, auf den ich rein sexuell eigentlich gar nicht so richtig stehe."

Anders sieht es natürlich aus, wenn eine Frau grundsätzlich nur an festen Beziehungen interessiert ist oder so verliebt in einen Mann, dass sie F+ emotional nicht aushält. Aber darum ging es dir wohl nicht...
 
  • #89
Ich möchte meist relativ schnell wissen, ob sich etwas in Richtung Beziehung entwickelt.

Das ist auch dein gutes Recht. Schließlich ist es Zeitverschwendung, einen Mann näher kennenzulernen, der auf der Suche nach "der Richtigen" jede Menge Zeit im Bett mit "der Falschen" verbringen will.

Ich würde dir wirklich empfehlen, mal einfach zurückzutreten, die Suche / das Ausschauhalten erst einmal einzustellen und dich auf Dinge zu konzentrieren, die dir Spaß machen. Du bist jung genug und musst dich jetzt nicht unter Druck setzen.
Lass dich finden :).
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #90
Entschuldige, aber eine Freundschaft ist unter anderem dazu da, sich gegenseitig zu helfen. Ich würde mich bei einem solchen Freund durchaus revanchieren, aber ganz sicher nicht mit Sex.

Absolut richtig, sehe ich auch so. Ich war vor 25 Jahren mal eine Weile in so einer "Freundschaft", ich habe mir Hoffnungen gemacht, für sie war es ganz nett, dass sie jemanden hatte, der bei "alltäglichen" Sachen zur Stelle war, unter anderem eben handwerkliche Problemchen. Klar hilft man sich in einer Freundschaft gegenseitig. Aber für Frauen sind eben Männer genauso mal nur "gut genug" für bestimmte Aufgaben, wie Frauen "gut genug" für Sex sind. In beiden Fällen nicht mehr. Diese Konstellationen gibt es sicher auch umgekehrt.

Ich erinnere mich auch hier an einen Thread vor einer Weile, in dem eine Frau klar beschrieben hat, dass ein Mann ihr am Haus alles mögliche richtet, sie aber keine Lust auf eine Beziehung hat.

Selbstverständlich verpflichten "Hoffnungen" und "Erwartungen" nicht zu einer (sexuellen) Gegeleistung ;-)
 
Top